Samstag, 31. Dezember 2016

Spazieren waren Eddie, Bella, Armani und Carlos. Sie und alle anderen Hunden verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Michi lange mit Eddie unterwegs. Eddie war sehr entspannt, schnüffelte viel und genoß den Spaziergang. Auf dem Weg kamen sie an einer Katze vorbei, die sich ca. 5 Meter entfernt in der Wiese abduckte. Eddie hat sie sofort gesehen, blieb aber ganz ruhig stehen und ließ sich problemlos zum Weitergehen bewegen.

Am Vormittag war Rita zu Besuch bei Henry, der sich wieder riesig freute, sie zu sehen. Als Rita Henry Leckerlies durch den Zaun steckte, wollte Michi Gandalf in einen der benachbarten Ausläufe bringen, aber da hatte sie keine Chance. Gandalf stürmte begeistert zu Rita und freute sich, dass auch er einige Leckerlies bekam. Erst als Rita mitging ließ er sich davon überzeugen in den Auslauf zu gehen. Anschließend war Rita noch lange bei Donna zum Kuscheln, die sich sehr über den Besuch freute.

Lucky und Balto sind heute das erste Mal problemlos vom Hof aus direkt ins Zimmer gegangen. Balto mag normalerweise nicht durch die Zimmertür gehen, sondern läuft lieber über den Auslauf rein. Heute vormittag ging er ganz selbstverständlich mit Petra mit, die ein Stück getrockneten Pansen in der Hand hatte.

Doris und Bianca haben Bella und Armani zu einem Ausflug zum Hartsee mitgenommen. Während der Autofahrt dorthin waren beide Hunde noch etwas angespannt, aber während des Spaziergangs entspannten sie sich immer mehr und auf dem Rückweg ist Armani sogar selbstständig ins Auto gesprungen und auf der Rückfahrt haben beide ausgiebig geschlafen.

Murphy, Nicky und Laluna waren in Spiellaune. Sie tobten durch den Auslauf und lieferten sich ein Rennen nach dem anderen. Wenn Murphy so ausgelassen tobt, könnte man meinen, er wäre noch ein Junghund. Echt süß!

Carlos war mit seinen Interessenten erst am See und später noch auf einer Alm. Er war total zufrieden als er zurück kam. 



Nachdem seine Interessanten gefahren waren, hat er wieder im Zimmer nach ihnen geheult, aber als wir ihn kurz darauf zu uns in den Hof holten war die Welt für ihn wieder in Ordnung. Als Petra abends sein Zimmer putzte legte er sich dabei in den Korb mitten im Raum und beobachtete sie, bis sie fertig war. Total niedlich! 

Marschalla und Mona machten einen Spaziergang mit Eva. Auf der Wiese trafen die beiden Michi mit ihren Hunden. Nach einer kurzen Begrüßung gingen sie gemeinsam weiter, als würden sie das immer schon so machen.

Anschließend ging Eva noch mit Percy und Mina. Leider begann aber in Übersee schon die Silvesterknallerei und so kehrte Eva mit den beiden lieber um. Gerade zum richtigen Zeitpunkt, denn kaum zurück im TierHeim ging die Knallerei richtig los und Percy und Mina bekamen wirklich Angst.

Um genau das zu verhindern, war ich mit Giza nur im Hof, denn auch sie regt sich bei Böllerei ziemlich auf. Wir haben gekuschelt und danach hat sie eine Kaustange in ihrem Zimmer bekommen.

Georgie war bereits am Nachmittag durch die vereinzelten Knaller sehr nervös. Als wir ihn abends ins Zimmer brachten lief er gleich begeistert mit, er hatte es richtig eilig, rein zu kommen und verzichtete auf die Ehrenrunde, die er normalerweise nochmals durch den Hof dreht.

Valentina und Latjak haben wir für die Silvesternacht in ein zweigeteiltes Zimmer im Obergeschoß umgezogen, weil Valentina manchmal auf Latjak umadressiert, wenn sie sich sehr aufregt. Die beiden fanden das Zimmer sehr spannend und Latjak hatte überhaupt kein Problem damit, dass Valentina in einem getrennten Abteil wohnt. Hauptsache, er sieht sie und weiß sie in seiner Nähe. 

Jimmy war Abends lange mit Petra im Hof und die beiden haben ausgiebig gekuschelt. Jimmy genießt es immer ganz besonders, wenn er im Hof dabei sein kann und freut sich über jede Streicheleinheit von uns.

Dani war mit Sternchen und Isabella unterwegs. Begeistert sind die beiden die Waldrunde gelaufen. Anschließend war sie noch mit Gowinda und Wallace auf dem Sandplatz, wo sich Gowinda ausgepowert und sich Wallace genüsslich gewälzt hat. Am Nachmittag war Eva nochmal im Stall und hat die Zäune kontrolliert und repariert und anschließend mit Sternchen, Isabella, Wallace und Gowinda gekuschelt.

Wir wünschen allen Menschen und Tieren rund um unseren kleinen Verein einen möglichst geräuscharmen Rutsch in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches 2017!

Freitag, 30. Dezember 2016

Spazieren waren Donna, Georgie, Jimmy, Pensionsgast Jimmy, Murphy, Giza, Marschalla, Mina, Mona und Percy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mona ließ sich am Morgen ihr Salzwasserbad bzw. die Benetzung mit einem salzwassergetränkten, weichen Tuch ganz brav gefallen. Auch am Nachmittag hielt sie still und schleckte Sabine währenddessen das Gesicht ab, was total niedlich war.

Mit Henry kuschelte Michi morgens auf der Couch auf seiner Terrasse. Er drückte sich genüsslich an Michi und gemeinsam genossen sie die Sonnenstrahlen.

Bella hatte morgens ganz viel Freude beim Buddeln und zwar nicht irgendwo im Auslauf, nein, sie entschied sich für eine Buddelstelle im Inneren von einem der Traktorreifen, die dort liegen. Emsig war sie dabei einen riesigen Krater in die Erde zu graben. Armani stellte nach einiger Zeit die Vorderpfoten auf den Reifen, um nachzuschauen, was seine Freundin dort eigentlich die ganze Zeit macht. Davon ließ Bella sich dann ablenken und die beiden begannen ein wildes Rennspiel um das Gerüst herum. Idefix lag währenddessen gemütlich im warmen Zimmer im Korb, ebenso Bobo.

Karin machte vormittags einen langen Spaziergang mit Jimmy, der unermüdlich mit ging. Die beiden legten viele Kuschelpausen ein und natürlich gab es auch das ein oder andere Leckerchen.

Donna freute sich über die nächste Runde mit Karin. Auch sie war total begeistert bei der Sache, wälzte sich viel und buddelte eifrig in den vielen Mauselöchern. Mit einem zufriedenen Lächeln kamen sowohl Donna, als auch Karin wieder zurück.

Mit Georgie ging Karin auf die große Wiese. Zuerst stöberte er in den vielen Maulwurfshügeln herum, wälzte sich und schnupperte neugierig im Gras. In der Ferne sah Georgie dann ein Auto, das ihn dermaßen aufregte, dass er sich nicht wieder beruhigen konnte. Karin schlug somit den Rückweg zum TierHeim ein und auch erst, als Georgie zurück in seinem Zimmer war und Sabine etwas bei ihm blieb, kam er wieder zur Ruhe.

Dr. Trefz verbrachte einen schönen Nachmittag mit Murphy. Zuerst waren die beiden lange spazieren und kehrten dann in der Feldwies in einem Gasthof ein. Murphy kennt das ja schon, legte sich also brav neben den Tisch und ruhte ein wenig. Dann allerdings sah er durch eine Glastür den Rüden der Inhaberin des Gasthofs, was ihn etwas aus der Fassung brachte. Er knurrte in die Richtung des Hundes und regte sich sehr auf, so dass Herr Dr. Trefz die Inhaberin bat ihren Hund bitte wieder außer Reich- und Sichtweite zu bringen. Erst, als der Hund nicht mehr zu sehen war, konnte sich Murphy wieder beruhigen.

Dennis und Theresa freuten sich über Kuschelbesuch von Michi, die erst wieder mit Dennis Maulkorbtraining machte. Er steckte einige Male freudig seinen Fang in den Maulkorb und wusste schon, dass es dafür ein Leckerchen gab. Theresa beobachtete die beiden genau und bekam natürlich auch immer wieder ein Leckerchen. Ohne Vorzeichen schlug jedoch plötzlich die Stimmung bei Dennis um, vielleicht war Michi nicht schnell genug ihm das Leckerchen zu geben oder was auch immer, jedenfalls zog er seinen Fang aus dem Maulkorb raus, wurde in Sekundenbruchteilen steif und schnappte mehrmals knurrend nach Michi. Michi blieb ruhig sitzen, bis er sich wieder beruhigt hatte und kraulte anschließend noch Theresa`s Bauch, aber nicht ohne Dennis dabei im Auge zu behalten. Der war wieder wie ausgewechselt und wedelte freudig um die beiden herum. 

Laura machte einen Ausflug mit unserem Pensionsgast Jimmy, der sich darüber total freute. Zwar ist er bereits recht häufig bei uns gewesen und somit gut eingewöhnt, aber mit zunehmendem Alter und je länger der Zeitraum wird, den er bei uns ist, beginnt er dann doch ab und an zu jammern. Ein Spaziergang zur Abwechslung war daher genau das Richtige für ihn. 

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz. Giza hat wie immer ihre Runden gezogen, ein paar Geräte abgeturnt und sich viel gewälzt.

Eva und Micha waren am Abend erst mit Marschalla und Mona und anschließend mit Percy und Mina unterwegs. Mit Marschalla und Mona fuhren sie nach Felden und machten einen gemütlichen Chiemseespaziergang mit mehreren Hunde- und Menschenbegegnungen, was beide mit Bravour meisterten. Pery und Mina freuten sich über einen Spaziergang in Richtung Chiemsee. Immer wieder legten Eva und Micha Laufstrecken ein, vorüber sich Mina und Percy sehr freuten. Sie lieben es, wenn es mal ab und zu ein bisschen schneller vorwärts geht.

Als Michi abends vor Valentina`s Zimmertür vorbei ging, stand diese auf ihrer Couch und schaute zum Fenster raus. Als sich die Blicke der beiden trafen, machte Valentina eine Spielaufforderung und sprang runter von der Couch, drehte eine Runde durch`s Zimmer und sprang dann gleich wieder rauf. Michi setzte sich zu ihr und Latjak und kuschelte mit den beiden. Danach war Valentina zufrieden und legte sich entspannt hin. Als Michi etwas später die Lichter ausschaltete schlief sie tief und fest. 

Mit Sternchen und Isabella lief Michi am Morgen die Waldrunde. Zum Traben hatten beide keine Lust, aber im Schritt gingen sie brav mit. Wallace wurde anschließend noch von Michi geputzt. Gowinda war währenddessen auf der Koppel, weil er von da aus einen besseren Blick auf seine Lieblingsstute vom Nachbarstall hat.

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Spazieren waren Eddie, Giza, Gandalf, Carlos, Jimmy, Donna, Georgie, Mina, Mona, Percy und Marschalla. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war unser Tierarzt kurz bei uns, um Kotproben von Eddie abzuholen und sich Mona`s Leckstellen an den Vorderpfoten anzuschauen. Möglicherweise ist sie in etwas getreten oder hat sich an irgendetwas geschnitten und dann begonnen, die Stellen zu belecken. Die Therapie lautet nun 2-3mal täglich Salzwasserbäder, was Mona nicht so gern mag. Sabine wollte ihre Pfoten in das lauwarme Salzwasser stellen, aber Mona hielt keineswegs auch nur im Ansatz still, sondern zappelte vehement, so dass dies schlicht und einfach unmöglich war. Somit tauchte Sabine ein weiches Tuch ins Wasser und hielt dies auf die wunden Stellen. Dies begeisterte Mona auch nicht besonders, aber es klappte zumindest.

Die Laboruntersuchung von Eddie`s Kotproben fiel leider nicht wie erwartet aus. Wir waren fast sicher, dass Eddie nicht mehr unter Giardienbefall leidet, aber leider wurden wir enttäuscht, denn das Ergebnis lautet "positiv". Da aber nur eine geringe Anzahl Giardien im Kot zu finden war, werden wir auf Anraten des Tierarztes erstmal keine erneute Panacur-Kur beginnen, da es Eddie gut geht und er keinen Durchfall hat. Die Hygienemaßnahmen werden weiterhin durchgeführt wie bisher und wir sammeln dann noch einmal Kotproben, wenn wir auch von Latjak, Valentina, Mina, Mona, Percy und Marschalla sammeln.

Rita machte vormittags einen schönen Spaziergang mit Donna. Zwischendurch wurde viel gekuschelt, Donna hat sich gewälzt und mehrere Leckerlisuchen abgeschnüffelt, was ihr natürlich super gefiel.

Einen zweiten, sehr langen Spaziergang machte Rita mit Jimmy, der sich sehr freute sie zu sehen. Unterwegs suchte er immer wieder Rita`s Zuneigung, drückte sich an ihre Beine, damit sie ihn kraulte, und wenn sie sich zu ihm herunterbeugte, schleckte er ihr das gesamte Gesicht ab. Echt niedlich.

Carlos freute sich über einen zweistündigen Spaziergang mit Olivia und Sebi. Die beiden erzählten, dass Carlos generell schon so viel entspannter ist beim Spazierengehen, was uns natürlich sehr freut. Am Chiemsee war er dann doch etwas aufgeregt, aber das ist ja auch klar bei den vielen Eindrücken, die dort auf ihn einwirken, von Enten und Schwänen über die Wellen, die vielen Gerüche der Menschen und Tiere ... Später machte Carlos noch einen Ausflug mit seiner Interessentin zum Bärensee. Dort gefällt es Carlos richtig gut, da hier vor allem viele Gerüche von Wildtieren zu erschnüffeln sind. Ein Reh sahen die beiden auch, aber Carlos beließ es beim aufmerksamen Anschauen, ließ sich sofort zum Weitergehen abrufen und schien sich nicht all zu sehr für das Reh zu interessieren.

Wolfgang unternahm eine richtig lange Tour mit Eddie. Knappe drei Stunden liefen die beiden bis nach Feldwies und wieder zurück. Eddie war im Anschluss richtig müde und total zufrieden. Unterwegs lief alles prima, Eddie schnüffelte viel, sammelte ab und zu einen Ast auf, den er dann herumtrug. Er hat nicht einmal in die Leine gebissen oder sich sonst irgendwie hochgefahren.

Nadine machte am Nachmittag einen Spaziergang mit Georgie Richtung Chiemsee. Georgie begann gleich, als die beiden die Autobahn erreichten, damit, die vorbeifahrenden Autos anzubellen. Das hat er schon lange nicht mehr gemacht, aber zum Glück konnte Nadine ihn schnell wieder beruhigen, so dass sie entspannt weitergehen konnten.

Julian war zur Gassigehereinführung bei uns. Gemeinsam mit Sabine machte er einen Ausflug mit Gandalf, der sich dermaßen freute, dass Sabine Mühe hatte, ihm sein Geschirr anzuziehen. Gandalf suchte viel nach Mäusen, buddelte und ließ sich kraulen. Auf dem Rükweg muss er den Geruch eines Wildtieres in der Nase gehabt haben, denn er war plötzlich total aufgeregt und stürmte dann so los, dass Julian fast Mühe hatte ihn festzuhalten.

Mit Giza waren Sabine und ich auf der großen Wiese, wo sie sich viel gewälzt hat.

Abends waren Eva und Micha da. Sie gingen zuerst mit Marschalla und Mona auf die große Wiese, später noch mit Mina und Percy. Alle waren richtig gut drauf und wollten gerne laufen. Sie schnupperten viel und waren sehr aufmerksam. Mona war wie immer sehr mutig und lief immer voraus.

Morgens striegelte Dani erst alle Pferde und lief dann mit den Ponnys ein Stück auf den Berg bis zu einem Gasthof. Der steile Weg machte ihnen gar nichts aus. Sie kletterten ohne Probleme den Hang hinauf und auch wieder hinunter.

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Spazieren waren Mina, Mona, Percy, Marschalla, Eddie, Gandalf, Jimmy, Donna, Carlos, Henry und unser Pensionsgast Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Vormittags war Rita zu Besuch, um vor allem ihren Patenhund Henry, aber auch alle anderen Hunde mit leckerem Hühnchenfleisch zu versorgen. Sabine wollte Henry gerade in den Auslauf bringen, als der Rita vor dem Hoftor stehen sah. Nun kostete es Sabine einiges an Überredungskunst ihn vom Tor in den Auslauf zu bekommen, aber schlussendlich hat es doch geklappt und Rita konnte den Hof betreten, um Henry durch den Zaun zu füttern. Giza, die im Nachbarauslauf war, bekam natürlich ebenfalls eine Portion, sowie auch Donna und Gandalf. Im Laufe des Tages verteilte Sabine den Rest des leckeren Hendls an Bobo, Bella, Armani, Idefix, Lucky, Balto und Eddie.

Gandalf freute sich über einen langen Ausflug, den Rita im Anschluss an den Besuch bei Henry mit ihm machte. Unterwegs machten sie einige kleine Pausen, in denen Rita Gandalf behutsam loses Fell auszupfte. Zurück im TierHeim setzte sie sich noch eine Zeit mit ihm auf die Couch, um ihn weiterhin von Fellbüscheln zu befreien, aber irgendwann hatte Gandalf genug davon und signalisierte Rita dies deutlich mit einem festen Blick.

Sabine machte einen Spaziergang mit Eddie, der total entspannt verlief. Während der kleinen Pausen, die die beiden einlegten, übte Sabine mit Eddie wieder Bussi und Pfote geben, was Eddie begeistert ausführte. Zur Belohnung gab es leckeren Zwieback, den Eddie immer ganz niedlich wegknuspert.

Gegen Mittag kam Laura um uns zu helfen. Nachdem sie dafür sorgte, dass die Waschmaschine nicht still stand und die gewaschene Wäsche auch gleich verräumt wurde, machte sie einen sehr langen Spaziergang mit Jimmy, der sich sehr freute raus zu kommen. Jimmy wälzte sich viel, schnupperte und ließ sich zwischendurch immer mal wieder von Laura kraulen.

Auch Doris kam zum Gassigehen. Zuerst machte sie einen langen Spaziergang mit Carlos, der sich immer über diese Art der Abwechslung freut. Im Anschluss ging Doris noch eine Runde mit Donna, die natürlich ebenso begeistert war.

Petra kuschelte ein wenig mit Lucky auf der Couch, bevor sie ihn in den Hof ließ. Auch Balto lag ganz entspannt auf dem Sofa. Er ließ sich zwar nicht streicheln, aber blieb ganz entspannt liegen. Ein schöner Fortschritt.

Eva und Michi waren mit Mina, Mona, Percy und Marschalla auf dem Hundeplatz. Mina, Mona und Marschalla stiegen problemlos ins Auto ein. Percy konnte sich anfangs nicht überwinden einzusteigen, aber nach einiger Zeit sprang er auf die Rückbank und los ging es. Während der Fahrt entspannte sich Percy und schaute neugierig zum Fenster raus. Auf dem Hundeplatz angekommen gab`s kein Halten! Alle Hunde sprangen begeistert aus dem Auto und rasten vor Freude mit lachenden Gesichtern über den Platz.




Zurück im TierHeim waren alle erst mal platt und schliefen sofort ein. Als Michi kurz ins Zimmer schaute lagen sie alle auf der Seite, die Augen geschlossen und ihre Beine bewegten sich im Schlaf als würden sie rennen. Sooo süß! Als sie abends nochmal in den Hof durften hatten sie keine Lust mehr zum Toben, sondern legten sich gleich auf die Couch um weiter zu schlafen.

Am Abend verbrachte Eva einige Zeit im Zimmer von Nicky, Laluna und Murphy. Laluna ging, wie immer, jedes Mal hinter Eva her, wenn diese den Sitzplatz wechselte. Als Eva auf dem Sofa saß, sprang auch Laluna hinauf, schnupperte vorsichtig an Eva's Haar und vergrub dann immer wieder zaghaft ihre Nase darin. Richtig süß. Mittlerweile legt Laluna sich auch vor Eva hin und nicht nur hinter sie, was echt ein Fortschritt ist. Außerdem steckte Laluna ganz frech ihre Nase in Eva`s Tasche, in der Hoffnung dort noch das ein oder andere Leckerchen zu finden.

Herny freute sich riesig über den Abendspaziergang mit Michi. Michi versteckte immer wieder Leckerlies für ihn, die er begeistert suchte. Ein Stück Pferdelunge, das er gefunden hatte, trug er ein Stück mit sich und als er schließlich drauf biss, knackte es kurz. Henry, der offensichtlich nicht zuordnen konnte, woher das Geräusch kam, erschrak und machte einen großen Satz zur Seite. Erst suchte er Sicherheit hinter Michi, aber schon nach kurzer Zeit schüttelte er sich und lief dann entspannt weiter.

Bevor Michi abends in den Stall fuhr war sie noch bei Giza im Zimmer zum Kuscheln. Giza wirkte heute etwas traurig und schaute immer wieder wartend auf die Tür - wahrscheinlich deshalb, weil ich nicht kommen konnte. Mit einem großen Schinkenknochen konnte Michi sie aber ablenken und so war Giza erstmal damit beschäftigt, den Knochen zu zerlegen. Als Michi zwei Stunden später aus dem Stall zurück kam saß Giza wieder wartend vor der Zimmertür. Michi holte sie deshalb noch mal zu sich in den Hof und kuschelte ausgiebig mit ihr.

Latjak und Valentina beobachteten die beiden neugierig von ihrem Zimmer aus, also gab`s nach der Kuscheleinheit für Giza auch noch eine für Latjak und Valentina in deren Zimmer. Valentina legte sich auf die Couch, drehte den  Rücken nach oben und ließ sich den Bauch kraulen. Immer, wenn Michi aufhörte, hob sie den Kopf und stupste Michi an, damit diese weiter machte. Latjak stand entspannt auf der anderen Seite von Michi und ließ sich den Hals kraulen.

Am Morgen war Michi mit Sternchen und Isabella spazieren. Beide hatten wieder nur das Grasen im Kopf und so war der Spaziergang alles andere als entspannt, weil Michi damit zu tun hatte, die beiden davon abzuhalten. Am Abend waren Eva und Michi gemeinsam im Stall. Gowinda und Wallace begrüßten Eva gleich freudig auf dem Paddock und Wallace freute sich über eine Massageeinheit von ihr.

Dienstag, 27 Dezember 2016

Spazieren waren Carlos, Eddie, Donna, Marschalla, Mina, Mona, Percy und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Henry war am Morgen mit Petra und Michi im Hof. Er wich Michi nicht von der Seite und schmiegte sich immer wieder sanft an sie um zu kuscheln. Als Michi ihm mittags die Spritze mit dem Antibiotikum und dem Kortison verabreichte war er super brav und ließ sich problemlos spritzen. Es ist so schön zu sehen, wie viel Vertrauen er zu ihr hat.

Mit Eddie war Michi am Morgen eine große Runde unterwegs. Es war ein total entspannter Spaziergang. Auf der Strecke durfte Eddie immer wieder Leckerlies suchen.

Richtig gut gelernt hat er mittlerweile, dass er nicht jeden Müll aufnehmen soll, der am Strassenrand liegt. Wann immer er Müll entdeckt, schaut er Michi fragend an, und wenn diese ihm dann "wir gehen weiter" sagt, lässt er ihn liegen und geht weiter. Richtig klasse!! Auf dem Rückweg entdeckte Eddie einen Hagebuttenstrauch, von dem er vorsichtig die Früchte abnagte und genüsslich darauf herumkaute.

 

 

 

 

 

 

Doris war mit Carlos unterwegs, der sich riesig über den Spaziergang gefreut hat. Gemütlich gingen die beiden in Richtung Chiemsee. Carlos schnupperte viel am Wegesrand, war aber trotzdem immer sehr aufmerksam und schaute sich immer wieder um ob Doris am anderen Ende der Leine etwas von ihm möchte. Am Nachmittag waren Carlo`s Interessenten noch eine Runde mit ihm am Bärensee, wo sie ihm eine Fährte mit Leckerlies ausgelegt haben, die er mit Begeisterung abgesucht hat. . Zufrieden und entspannt kam Carlos zurück ins TierHeim. Als die Interessenten die Leine im Hof los machten blieb er bei ihnen stehen, obwohl Dani bereits mit seinem Futter in der Hand nach ihm rief.

Donna durfte sich über einen Spaziergang mit Nadine freuen, die mit ihr in Richtung Felden gelaufen ist. Bei der Begegnung mit einem Auto blieb Donna total ruhig und entspannt.

Eva und Mich waren mit Marschalla und Mona in Felden. Mona ignoriert Radfahrer mittlerweile fast völlig, Marschalla war auch tiefenentspannt. In Felden waren sie im Wohngebiet und am Wertstoffhof unterwegs, was auch prima funktionierte. Mona begann etwas an der Leine zu ziehen, weil ihr der Trubel dann doch zu viel war. Also sind alle weiter gegangen und haben das Treiben mit größerer Distanz beobachtet. Eva hat ein paar Mal beschwichtigend gegähnt, was Mona interessiert beobachtete. Sie turnte freudig auf Eva herum und verteilte Bussis. Der Rückweg war total entspannt und nach dem Kofferraumtraining vor dem TierHeim ging es dann hoch ins Zimmer.

 

Mit Mina und Percy ist Eva ein ganzes Stück nach Felden gejoggt. Die beiden hatten riesigen Spaß. Percy hat anschließend im Schlaf ganz süß mit den Pfötchen gezuckt, er ist die Strecke wohl im Traum noch mal abgelaufen. Auch mit Percy und Mina hat Eva wieder Kofferraumtraining gemacht, was ebenfalls super gut klappte.

Latjak und Valentina freuten sich abends über einen langen Aufenthalt im Hof. Valentina schnupperte neugierig alles ab und jagte erfolglos Mäuse und Latjak wich nicht von Michi`s Seite. Als Michi die beiden ins Zimmer brachte forderte Latjak sie mit Vorderkörpertiefstellung zum Spielen auf. Während Michi mit einer Hand mit Latjak zottelte, kraulte sie mit der anderen Valentina, die sich ganz nah an Michi gelegt hatte, den Bauch.

Morgens war Dani mit Wallace und Gowinda auf dem Platz. Sie waren überglücklich wieder toben zu dürfen. Obwohl der Weg dorthin etwas abenteuerlich, da sehr windig war, waren sie dann auf dem Platz relativ entspannt. Gowinda tobte sich erst aus und buckelte ausgelassen und Wallace wälzte sich mit Hingabe. Wenn Pferde lachen könnten, hätten sie das bestimmt durchgehend gemacht.  Später waren Helga und Renate bei den Ponnys. Sie waren ebenfalls auf dem Platz und beide haben super mitgemacht, sogar Sternchen!! Sie haben ihnen einen kleinen Sprung aufgebaut, den sowohl Sternchen als auch Isabella super gemeistert haben. Richtig süß!!!

Montag, 26. Dezember 2016

Spazieren waren Giza, Eddie, Mina, Mona, Marschalla, Percy, Jimmy, Murphy und Carlos. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Dennis und Theresa machten es sich am Morgen auf den Sofas im Hof gemütlich. Nach dem Frühstück und ein paar Runden im Auslauf ließ es sich dort prima schlafen.

Gandalf durfte wieder mit Michi`s Hunden im Hof sein. Als Michi ihm die Tür aufmachte, ging er erst einmal drei Schritte zurück, da Lucie, Strizi und Flocke direkt vor seinem Zimmer standen und Gandalf dadurch etwas verunsichert war. Kurze Zeit später liefen aber alle ganz entspannt durch den Hof.
Doris machte einen langen Spaziergang mit Jimmy, den er richtig genossen hat. Immer wieder hielt er an und forderte Streicheleinheiten ein, wälzte sich genüsslich auf egal welchem Bodenbelag und wollte überhaupt nicht mehr zurück laufen. Er zog immer wieder sachte den Weg entlang als Doris umdrehen wollte. Den Rückweg legten beide in weit weniger schnellem Tempo zurück. Zurück im TierHeim bekam Jimmy ein paar Stückchen Hühnchenfleisch.

Carlos Interessenten holten ihn mittags zu einem langen Spaziergang ab. Die drei machten sich ein paar schöne Stunden voller Bewegung und Kuschelpausen bei strahlendem Sonnenschein. Carlos genießt diese Ausflüge sehr und das junge Paar sagt, dass er in den zwei Wochen bereits große Fortschritte gemacht hat was seine Ausgeglichenheit betrifft. Er ist nicht mehr permanent so hektisch und aufgedreht wie noch zu Beginn des Kennenlernens. Am Abend wollen die beiden mit ihrem Vermieter sprechen, der bereits in die Hundehaltung in der Wohnung eingewilligt hat, aber noch nicht schriftlich. Morgen werden sie wieder kommen und haben dann eventuell schon Neuigkeiten und entsprechend eine endgültige Entscheidung getroffen.

Dr. Trefz machte einen Spaziergang mit Murphy, der sich wie immer riesig freute, seinen Lieblings-Gassigänger zu sehen. Für einen Ausflug mit dem Auto war leider nicht genug Zeit, aber Murphy freute sich auch über einen kurzen Spaziergang Richtung Chiemsee.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, sie hat sich viel gewälzt, viel herumgeschnüffelt und einfach gefreut, eine kleine Abendrunde zu drehen.

Am Abend war Sabine mit Eddie unterwegs. Eddie hatte viel Freude beim Spaziergang, begann einmal kurz in die Leine zu beißen, ließ sich aber schnell wieder davon abbringen und zum ruhigen Weitergehen animieren. Als er eine leere Chipstüte fand, nahm er diese voller Freude in den Fang und schleuderte sie herum. Schnell war die Tüte aber wieder uninteressant, so dass Eddie sie schließlich liegen lassen wollte. Irgendwie klebte sie aber unter einer seiner Pfoten und ließ sich nicht gleich abschütteln. Eddie schien sich daran überhaupt nicht zu stören und lief einfach weiter ohne von den Tüte unter seiner Pfote groß Notiz zu nehmen. Er schleifte sie einfach mit, bis sie endlich abfiel.

Eva und Micha machten am Abend zwei Spaziergänge. Zuerst waren Marschalla und Mina an der Reihe, die sich beide schon riesig freuten, als Eva ihnen die Geschirre anzog. Auch Mona und Percy ließen sich für den anschließenden zweiten Spaziergang total freudig die Geschirre anziehen. Jeden Tag sieht man neue Fortschritte in ihrem Verhalten, was wirklich schön ist.

Dani war morgens mit den Ponnys im Wald unterwegs. Beide liefen bereitwillig mit, trabten streckenweise neben Dani her und durften sich im Anschluss noch kurz auf dem Sandplatz austoben und wälzen. Gowinda und Wallace hatten Spaßprogramm, sie durften sich auf dem Platz frei bewegen und galoppierten einige Runden voller Übermut über den Sandplatz.

Sonntag, 25. Dezember 2016

Spazieren waren Mina, Mona, Percy, Marschalla, Eddie, Giza, Carlos und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Valentina und Latjak mögen ihr neues Zimmer richtig gern. Sie gingen am Morgen ganz zügig mit hinein, rollten sich beide auf dem Bett zusammen und schliefen noch ein wenig.

Sabine ist am Morgen ein gravierender Fehler unterlaufen, der zum Glück relativ glimpflich ausgegangen ist. Sie ließ Henry in den Auslauf 4, vergaß aber zuvor Giza`s Tür zum gleichen Auslauf zu schließen. Plötzlich rief Petra Sabine zu, dass Giza und Henry im gleichen Auslauf sind. Schnell betätigte Sabine Giza`s Hundeklappe, was Giza als das Zeichen kennt, auf das sie ins Zimmer kommen soll. Zum Glück kam  sie auch sofort, so dass Sabine die beiden schnell wieder trennen konnte. Zwar hatte sie nur gesehen, wie beide im Auslauf herumliefen und Giza hatte keine Verletzungen, Henry allerdings hat ein Loch in der Lefze. Die beiden müssen also eine Auseinandersetzung gehabt haben, die sich aber schnell geklärt haben muss. ´

Michi und Sabine spritzten Henry nach Absprache mit unserem Tierarzt vorbeugend ein Antibiotikum, was mit Maulkorb und vielen Leckerchen auch sehr gut klappte. Sabine schlotterten noch Stunden später die Knie, denn natürlich machte sie sich, obwohl nicht noch Schlimmeres passiert ist, große Vorwürfe.

Michi war gemeinsam mit Rita mit Eddie unterwegs. Eddie war sehr nervös und fing gleich an, in die Leine zu beißen und sich hochzuschaukeln. Nach einigen Ablenkungsmanövern ließ er schließlich von der Leine ab und lief erstmal weiter, doch schon nach kurzer Zeit ging es von Neuem los. Immer wieder mussten Michi und Rita ihn davon abbringen. Auf dem Rückweg übernahm Michi dann die Leine. Erst brauchte Eddie noch ein bisschen um sich zu beruhigen und zergelte immer wieder, aber irgendwann war er dann durch und wurde ruhiger. Von da an durfte er Leckerlies suchen und ging brav und aufmerksam mit.

Gegen Mittag kamen Carlos` Interessenten und nahmen ihn im Auto zu einem Ausflug mit. Sie waren zwei Stunden in Felden und Carlos nahm interessiert die vielen neuen Eindrücke auf. Auf dem Rückweg fielen ihm im Auto schon die Augen zu und als er in sein Zimmer kam, legte er sich gleich hin und schlief. Die Interessenten werden uns Mitte nächster Woche, nachdem sie die schriftliche Einverständniserklärung für die Hundehaltung von ihrem Vermieter erhalten haben, sagen, ob sie Carlos adoptieren möchten.

Eva machte mit Marschalla und Mona eine Tour über die Wiese. Die drei rannten immer wieder streckenweise, woran gerade Mona großen Spaß hatte. Mit Mina und Percy ging Eva ebenfalls auf die Wiese und machte im Anschluss noch kurz Kofferraumtraining mit den beiden. Mina sprang gleich hinein, Percy zumindet mit den Vorderpfoten und dies auch bereitwillig und mit neugierigem Gesichtsausdruck. Zum Anreiz gab es, passend zu Weihnachten, gebratene Entenbruststreifen.

Lucky und Balto tobten nachmittags wie wild durch den Auslauf 2. Immer wieder verfolgten sie einander in einer rasend schnellen Hetzjagd um die Bäume herum. Später legten sich beide auf das Gerüst und ruhten sich aus.

Nachmittags kamen Olivia und Sebi mit Familie, um einen Spaziergang mit Murphy zu machen. Der freute sich riesig über so viele nette Menschen und vor allem über die Kinder, so dass alle einen richtig fröhlichen Spaziergang hatten. Murphy ist eben einfach ein Gute-Laune-Hund.

Mit Giza waren Michi und ich am Abend auf der großen Wiese, wo sich Giza viel im Gras gewälzt hat.

Mit Sternchen und Isabella war Michi am Morgen spazieren. Sie lief mit ihnen bis zum Bänkchen an der Hauptstrasse, wobei sie die beiden auch immer wieder traben ließ. Isabella machte begeistert mit, Sternchen war nicht so angetan. Gowinda und Wallace hat Michi geputzt und mit ihnen gekuschelt, was vor allem Wallace sichtlich genoss. Gowinda ließ sich von Michi die Ohren kraulen, was er richtig toll fand.

Samstag, 24. Dezember 2016: Heiligabend

Spazieren waren Giza, Marschalla, Mina, Mona, Percy, Donna und Carlos. Sie und die anderen Hunde waren auch viel in den Ausläufen und bei Dauerregen am Abend im Hof. 

Doris war mit Donna unterwegs. Wie schon beim letzten Mal lief Donna an der 10 Meter Leine und war super brav!! Die beiden begegneten einem Feldhasen, dem Donna erst neugierig hinterhersprang. Als Doris sie aber mit "schau mal her" zu sich rief, blieb Donna erst stehen (sie hatte noch nicht das Ende der Leine erreicht), überlegte kurz und kam schließlich am Ende dieser Überlegungen zu Doris zurück gelaufen. Echt großartig, unsere kleine Maus!

Gandalf hat Michi`s Hunde im Hof kennengelernt. Das Kennenlernen war völlig umspektakulär: Jeweils eine kurze Begrüßung und schon bald gingen alle entspannt ihrer Weg im Hof. Gandalf fühlt sich aber sichtlich wohl in der Gesellschaft der anderen Hunde.

Eva und Micha waren erst mit Marschalla und Mina und dann mit Mona und Percy unterwegs. Alle vier freuten sich riesig, die beiden zu sehen. Nach dem Spaziergang durften sie uns noch im Hof Gesellschaft leisten während wir Kuchen aßen, was ihnen richtig gut gefallen hat.

Als Weihnachtsessen für die Hunde gab es heute ein besonderes Schmankerl, denn alle Hunde durften sich über frisch gebratenes Hühnchen freuen, das wir dank der Spende von Brigitte kaufen konnten und das Rita für die Hunde gedünstet hat. Die Freude war riesengroß und alle Näpfe waren im Nu leer gefressen.

Mit Carlos waren seine Interessenten eine große Runde unterwegs. Carlos lief super entspannt mit, schnüffelte viel und freute sich über die vielen Leckerchen, Suchspiele und Kuscheleinheiten, die er unterwegs genießen durfte. Nächste Woche werden die Interessenten ihn nochmal besuchen kommen und mit ihm spazieren gehen.

Mit Giza haben Michi und ich einen Spaziergang auf der großen Wiese gemacht.

Latjak und Valentina sind in ein Zimmer ins Erdgeschoß umgezogen. Latjak war erst etwas zögerlich als Michi sie ins neue Zimmer brachte. Aber als er sah, wie selbstverständlich Valentina rein ging und er seine Kuscheldecke entdeckte, war es auch für ihn kein Problem mehr mitzugehen. Am Abend war Michi noch lange bei den beiden zum Kuscheln.

Am Abend hat Michi die Weihnachtsgeschenke für die Hunde verteilt, die uns Sigrid, Daniela und der Hundestammtisch der Hundeschule Dog For Fun gespendet haben. Seht selbst, wie viel Spaß die Hunde damit hatten:



Dani hat am Morgen eine große Runde mit Sternchen und Isabella gedreht, die gerne mitgelaufen sind und war anschließend noch mit Gowinda und Wallace auf dem Sandplatz. Danach hat sie alle geputzt und ihnen Weihnachtslieder vorgesungen und alle haben eine extra Portion Leckerlies bekommen, Sternchen und Isabella eine winzig kleine Karotte und je ein kleines Leckerlie, weil Weihnachten ist.

Freitag, 23. Dezember 2016

Spazieren waren Carlos, Mina, Mona, Percy und Marschalla. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Hiltrud und Hans besuchten vormittags ihre Patenhunde Lucky und Theresa. Zuerst freuten sich Lucky und Balto über die Gesellschaft der beiden in ihrem Zimmer. Balto nahm Hiltrud nach einiger Zeit sogar ein Leckerchen aus der Hand. Zwar nur ein Mal, da sich dann immer wieder Lucky vordrängelte, aber immerhin kann Hiltrud dies als großen Vertrauensbeweis und Fortschritt verbuchen.

Theresa verbrachte anschließend Zeit mit Hiltrud und Hans im Hof. Da Dennis sich eher zurückhielt, ergatterte Theresa den Großteil der mitgebrachten Leckereien. Vielen Dank an Euch beide für die leckeren Sachen für Zwei- und Vierbeiner, für die Kuscheldecken und das Spielzeug!

Eddie`s Interessenten, die gestern bei uns waren, haben sich nach gründlicher Überlegung gegen eine mögliche Adoption von Eddie entschieden. Schade, aber natürlich ist es nur richtig und vernünftig, es sich vorher gut zu überlegen, statt sich zu übernehmen oder aber dem Hund nicht gerecht zu werden.

Als Jimmy mittags im Hof war, holte er sich ganz viele Streicheleinheiten von Sabine ab. Er schmiegte sich immer wieder an ihre Beine, wenn sie kurz einmal aufhörte zu streicheln und zu kraulen. Während sie ihn bekuschelte, gab er wohlige Grunzgeräusche von sich, was sehr niedlich war.
Ein herzliches Dankeschön an Sigrid, Daniela und den Hundestammtisch um die beiden, denn die haben dafür gesorgt, dass unsere Hunde morgen richtige Geschenke auspacken können. Kisten voller Knusperboxen haben sie uns vorbeigebracht, alle aus Naturmaterialien und mit leckerem Inhalt. Wir sind gespannt, was unsere Hunde morgen dazu sagen. Außerdem bedanken wir uns ganz herzlich für eine großzügige Spende!

Eva machte gegen Mittag einen langen Spaziergang mit Marschalla und Mona zum Chiemsee. Unterwegs trafen sie Michi, die mit ihren Hunden unterwegs war und gingen dann mit allen sechs Hunden gemeinsam, was ganz prima klappte. Alle hatten riesigen Spaß und kamen sehr zufrieden und ausgelastet zurück ins TierHeim. Schaut mal, wir haben Fotos gemacht:



Percy und Mina durften mit Eva einen Ausflug auf die Wiese machen, wo Eva mit ihnen joggte, damit sie richtig rennen konnten, was sie auch begeistert taten. Später gab es für das gesamte Vierer-Team noch Streicheleinheiten im Zimmer.

Carlos und Lucky tobten am Nachmittag wieder wie wild durch den Auslauf. Solange Carlos keinen von uns Menschen sieht, beschäftigt er sich unentwegt mit Lucky oder mit Schnuppern etc. Kommt aber jemand vorbei, stellt Carlos sich an die Auslauftür und beginnt kläglich zu heulen. Zum Glück hält es nicht mehr so lange an, denn dann widmet er sich wieder wilden Rennspielen mit Lucky, was wirklich schön anzusehen ist.

Am Nachmittag haben wir eine kleine Weihnachtsfeier für alle ehrenamtlichen Helfer, Gassigeher und natürlich auch die fest im TierHeim arbeitenden Mitarbeiter gemacht. Es war schön, (fast) alle zusammen zu haben! DANKE noch mal an alle, die helfen, den Traum von einem echten TierHEIM wahr zu machen. Wir sind froh, dass Ihr dabei seid.

Carlos freute sich am Abend über einen Spaziergang mit Olivia und Sebi. Er wird immer entspannter beim Gassigehen, schnüffelt viel, aber nicht mehr so, als würde er unter Strom stehen. Er löst sich nun auch viel öfter während des Spaziergangs, wofür er anfangs vor lauter Stress gar keine Ruhe fand.

Nachdem Dani die Ponnys heute morgen gestriegelt hat, machte sie mit ihnen einen tollen Morgenspaziergang, der eher gemütlich ausfiel, denn beide wollten lieber Schritt gehen. Nur am Schluss gaben sie Gas, denn zurück über die Wiese ging`s zum Stall, wo schon das Futter auf sie wartete. Gowinda und Wallace wurden gestriegelt, wovon man aber abends leider nichts mehr sah.

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Spazieren waren Eddie, Carlos, Donna, Mina, Mona, Percy und Marschalla. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen waren Rita und Michi mit Eddie spazieren. Eddie war anfangs total entspannt und lief brav mit. Auf dem Rückweg kam den dreien ein Auto entgegen und dem wollte Eddie hinterher rennen, ließ sich aber gut abrufen. Als Rita ihn anschließend kraulte, begann er erst fordernd an ihrer Bauchtasche zu knabbern und fing dann an, Rita in die Arme zu zwicken. Michi übernahm deshalb die Leine, um Eddie etwas von Rita weg zu halten. In seiner Aufregung fing er an in die Leine zu beißen und diese zu schütteln. Michi forderte ihn ruhig zum Weitergehen auf und nach einiger Zeit beruhigte er sich auch wieder und es ging weiter. Am Wegesrand versteckte Rita dann an paar Leckerlies für ihn, die er begeistert absuchte. Dadurch war er wieder so weit zur Ruhe gekommen, dass Rita auch wieder entspannt die Leine übernehmen konnte. Als die drei dann an seiner Lieblingswurzel vorbei kamen sprang er drauf und Rita gab ihm noch ein paar Leckerchen und er verteilte Küsschen an Rita. Der restliche Spaziergang verlief dann völlig ruhig.

Doris machte einen schönen, entspannten und langen Ausflug mit Donna. An der 10-Meter-Leine übte Doris mit Donna die Kommandos "schau mal her" und "zu mir", was ganz toll klappte. Donna war total begeistert bei der Sache und freute sich über die Beschäftigung. Natürlich blieb auch genügend Zeit zum Wälzen, Schnuppern und Kuscheln.

Brigitte hat uns einige Spenden vorbei gebracht: Einen großzügigen Geldbetrag, von dem wir unter anderem für unsere Hunde zu Weihnachten Hendl kaufen können und ganz viele tolle Leckereien für unsere Hunde. Vielen herzlichen Dank, liebe Brigitte, dass Du an uns gedacht hast!
Bella und Armani hatten viel Spaß beim Buddeln. Beide waren völlig vertieft in ihr Tun und kamen nicht einmal angelaufen, als Sabine mit Bobo`s Mittagessen in den Auslauf kam.

Olivia und Sebi brachten uns nachmittags ganz viele tolle Dinge mit: Für die Hunde gab es Decken und Kuscheltiere, von denen sich Carlos gleich einen Stoffhund aussuchte.  Gandalf bekam einen Wal, den er total klasse fand. Als Sabine ihm den niedlichen Orka ins Zimmer brachte, nahm er ihn in den Fang, schüttelte ihn kurz, legte sich dann damit auf eine seiner Decken, nahm ihn ganz behutsam zwischen die Pfoten und schaute ihn an. Sooo niedlich! Für uns Zweibeiner brachten die beiden Punsch und Glühwein mit, den wir morgen mit allen Gassigängern, die kommen mögen, gemeinsam trinken möchten.

Natürlich machten Olivia und Sebi auch noch einen Spaziergang mit Carlos, der sich wie immer sehr freute, als es mit den beiden los ging. Carlos war sehr entspannt und nicht so hibbelig wie meistens, was ein schöner Fortschritt ist. Vielen Dank für die Spenden und für Euren Einsatz!

Am späten Nachmittag kam Uta mit ihrem Sohn Franz, um uns ebenfalls eine großzügige Geldspende und eine Leckerei für uns Zweibeiner vorbei zu bringen. Im Namen aller Vier- und Zweibeiner bedanken wir uns ganz herzlich! Danke auch noch dafür, dass ihr Lucky und Balto, Murphy, Nicky und Laluna und auch Bella, Idefix, Bobo und Armani noch mit Streicheleinheiten verwöhnt habt.

Eva und Michael waren am Abend erst mit Marschalla und Mina und anschließend mit Percy und Mona spazieren. Michael war noch nicht so oft mit den Hunden unterwegs wie Eva und so waren vor allem Mina und Mona anfangs etwas zurückhaltend ihm gegenüber. Der Spaziergang klappte aber trotzdem problemlos und bei der anschließenden Kuscheleinheit im Zimmer waren alle schon sehr entspannt.

Mit Dennis hat Michi wieder Maulkorbtraining gemacht. Er steckt den Fang freudig in den Korb und bleibt auch schon einige Sekunden drin. Aber um den Maulkorb zu zu machen ist er noch viel zu aufgeregt. Sobald Michi den Riemen auch nur in die Hand nimmt versteift er sich und beginnt zu fletschen und zu knurren.

Für Eddie waren am Nachmittag Interessenten da. Wir haben ihnen Eddie erst im Hof vorgestellt und da wir den kurzzeitig für Gassigeher freimachen mussten, ging Michi mit Eddie und den Interessenten in den Tierarztraum. Dort hat Eddie jede Menge Spielsachen gefunden, die er versuchte, alle in eine Ecke zu tragen - und zwar alle gleichzeitig! Er hatte bereits drei Stofftiere im Fang und versuchte intensiv, noch ein viertes aufzuheben, das aber keinen Platz mehr in seinem Maul fand. Echt niedlich. Die Interessenten zottelten und kuschelten mit Eddie, was er richtig klasse fand. Als Michi ihn dann mit ihnen ins Zimmer brachte und er zum Abschied von den Leuten noch ein Leckerchen bekam, begann er, fordernd in die Jackentaschen der Leute zu knabbern. Als diese sich deshalb abdrehten versuchte er wieder in die Arme zu zwicken. Michi konnte ihn aber schnell beruhigen. Für Samstag haben wir einen Termin für einen gemeinsamen Spaziergang mit den Interessenten und Eddie vereinbart.

Michi lief am Morgen mit Sternchen und Isabella bis zum Wäldchen. Beide gingen brav mit. Nachdem Michi sich vorher beim Auflockern des Heu`s den Rücken verrissen hatte und nicht rennen konnte, mussten sich die beiden mit einem Spaziergang im Schritt begnügen. Nach dem Spaziergang wurden beide gestriegelt. Wallace und Gowinda hat Michi dann auch noch etwas geputzt, Wallace war total brav und entspannte dabei sichtlich, aber Gowinda hatte nicht wirklich Lust auf Körperpflege. Er schüttelte vehement mit dem Kopf während Michi ihn striegelte und so konnte sie nur eine Seite sauber machen.

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Spazieren waren Marschalla, Mona, Mina, Percy, Gandalf und Eddie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. Da es sehr kalt war, waren die Hunde immer nur kurz (30 Minuten) in den Ausläufen, dafür aber öfter.

Latjak und Valentina genossen die Morgenrunde im Hof und tobten wild über die Couchen und balgten vergnügt darauf herum. Echt niedlich!

Carlos und Lucky waren wieder gemeinsam im Auslauf zum Toben. Lucky freute sich, als er Carlos im Hof entdeckte und begrüßte ihn schon durch den Zaun mit einer Spielaufforderung. Als Carlos dann zu ihm rein durfte gab es kein Halten und die beiden rasten durch den Auslauf. Als Lucky genug hatte von der Toberei, machte er es ganz schlau: Er sprang auf das Klettergerüst - wohl wissend, dass Carlos sich da nicht rauf traut, und machte dort oben eine Verschnaufpause, während Carlos unten stand und zu ihm hoch bellte. Nach einiger Zeit sprang er wieder runter und dann ging es weiter. Echt süß! Balto beobachtete die beiden wieder aus dem Nachbarauslauf und freute sich riesig als Lucky etwas später wieder zu ihm in den Auslauf und auch er zu seinem Rennspiel kam.

Marschalla und Mona, sowie Mina und Percy freuten sich über einen Mittagsspaziergang mit Eva. Bevor es los ging, lernte Marschalla Michi`s Kater Hope kennen. Er war sehr entspannt und beobachte Hope erst neugierig.

Nach kurzer Zeit beschnupperte er den Kater schon vorsichtig, wandte sich dann aber auch wieder von ihm ab und schnupperte neugierig durch Michi`s Wohnung. Danach kam er zum Kater zurück und schnupperte wieder an ihm. Diesmal steckte seine Nase etwas zu neugierig in den Bauch von Hope, worauf dieser ihm mit der Pfote (ohne die Krallen ausgefahren zu haben) einmal auf die Nase patschte. Marschalla ging ruhig einen Schritt zurück und die Situation war wieder entspannt.

Am Nachmittag lernte Marschalla auch noch Eva`s Hündin Bellinda kennen und die drei machten einen gemeinsamen Spaziergang. Es war, als würden sich die beiden Hunde schon immer kennen. Richtig schön!! Als Eva Belinda wieder ins Auto brachte, wollte Marschalla gleich mit einsteigen. Die sanfte Hundedame gefällt ihm.

Olivia war mit Gandalf unterwegs, der sich riesig freute, als Dani mit dem Geschirr in sein Zimmer kam, und er dadurch wusste, dass es los geht. Der Spaziergang war sehr entspannt, Gandalf schnupperte viel am Rand des Weges, war aber trotzdem sehr aufmerksam und suchte immer wieder Blickkontakt mit Olivia.

Rita war wieder zu Besuch bei Henry, der sich schon riesig freute als er ihr Auto vorfahren sah. Begeistert und aufgeregt hüpfte er im Auslauf auf und ab. Rita verteilte Leckerchen an Henry, Eddie, Donna, Gandalf und Bobo. 

Michi war am Nachmittag lange bei Dennis und Theresa im Zimmer. Erst machte Michi Maulkorbtraining mit Dennis und anschließend gab`s eine ausgedehnte Kuscheleinheit mit Theresa.

Mit Eddie lief Michi am Abend eine Runde. Auf dem Weg kamen die beiden einem Pfosten vorbei, auf den eine reflektierende Platte montiert war. Im Schein der Stirnlampe leuchtete diese natürlich stark und das fand Eddie echt unheimlich. Ganz vorsichtig und langsam näherte er sich dem Pfosten, immer bereit, einen Sprung nach hinten zu machen. Als er dann aber feststellte, dass er diesen Pfosten ja eigentlich schon kennt, war die Anspannung rasch vorbei, er schüttelte kurz den Stress ab und weiter ging`s.

In der Früh lief Dani in der eisigen Kälte mit den Ponnys. Sie waren sehr flott unterwegs, waren gut drauf und wollten viel traben. Dani machte sich keine Sorgen, dass sie schwitzen könnten, weil es so kalt war. Auf dem Weg durch den Wald war es nicht so rutschig und so konnten die Ponnys problemlos an flachen Stellen traben. Zurück im Stall wurden die beiden und Wallace und Gowinda gründlich gestriegelt.

Dienstag, 20. Dezember 2016

Spazieren waren Jimmy, Donna, Murphy, Mina, Mona, Marschalla, Percy, Giza, Eddie und Carlos. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Als Sabine morgens Latjak und Valentina zurück ins Zimmer brachte, forderte Valentina sie zum Spielen auf, woraufhin Sabine ein Spiel begann. Latjak schaute kurz zu und ließ sich dann mitreißen, hüpfte durch`s Zimmer und knabberte immer wieder an Sabine`s Jackenärmel. Es war richtig niedlich, wie verhalten er mit Sabine spielte, weil er sich doch noch nicht traut, wirklich ausgelassen los zu toben.

Vormittags machte Sabine einen Spaziergang mit Eddie zum Förchensee. Dort angekommen schnupperte Eddie ganz aufgeregt hin- und herlaufend den Waldboden ab. Vermutlich hatte er eine frische Fährte in der Nase.

Marschalla, Mina, Mona und Percy freuten sich wieder riesig als Eva zum Tor herein kam. Eva lief zuerst mit Marschalla und Mona ein Stück in Richtung Felden. Wegen der Kälte wurde beiden ein Mantel angezogen, da sie besonders schnell frieren. Es lief alles super und entspannt. Leider war Marschalla etwas träge... vermutlich hat ihm die Kälte zu schaffen gemacht. Eva drehte danach noch eine flotte Runde mit Mina und Percy. Mina lässt sich jetzt schon problemlos das Geschirr anziehen und versteift sich nicht mehr dabei. Die Fortschritte, die Eva mit den Vieren schon erreicht hat, kann man jeden Tag erkennen.

Janine war seit langem wieder mal da und freute sich ebenso wie wir, dass sie endlich wieder kommen konnte. Zuerst machte sie einen Spaziergang mit Donna, die sich ebenfalls riesig freute Janine wiederzusehen. Entsprechend gern lief sie auch mit und genoss unterwegs und später im Hof noch einige Streicheleinheiten.

Jimmy durfte mit Janine einen langen Spaziergang machen. Jimmy lief wie immer zügig voraus. Janine beschloss, in den Wald einzubiegen und einen neuen Weg zu erkunden. Es ging über eine kleine Holzbrücke und dann auf einen schmalen Trampelpfad. Jimmy fand das super und blieb immer wieder stehen um zu schnuppern und alles zu erkunden. Auf dem Rückweg wollte er auch noch ein paar Streicheleinheiten von Janine, die er natürlich auch bekam.

Herr Dr. Trefz holte Murphy gegen Mittag bei uns ab, um ihn auf einen Ausflug mitzunehmen. Sie machten einen ganz langen Waldspaziergang, auf den eine kleine Pause im Wirtshaus folgte, bei der auch Murphy ein paar Fleischstücke bekam. Zurück im TierHeim steuerte Murphy trotzdem direkt auf die Futterküche zu, denn er wusste ganz genau, dass Fütterungszeit ist und daher noch sein Abendessen auf ihn wartete.

Mit Giza waren Sabine und ich auf der Wiese, wo Giza ausgelassen herumtobte. Immer wieder flitzte sie begeistert los und hüpfte richtig niedlich neben Sabine her, die Mühe hatte, ihr Tempo zu halten.

Als Petra am Abend Lucky`s und Balto`s Zimmer kurz auswischte, kuschelte sie auch ausgiebig mit Lucky, der sich genüsslich auf der Couch auf den Rücken rollte und Petra den Bauch präsentierte. Balto blieb in geringem Abstand auf der Couch liegen, was ein großer Vertrauensbeweis ist.

Olivia und Sebi machten einen kleinen Abendspaziergang mit Carlos, der sich sehr darüber freute. Die drei waren zwar nicht so lange unterwegs wie sonst immer, aber das spielt keine Rolle, denn Carlos tut jede Art der Abwechslung gut!

Morgens ging Dani mit Wallace und Gowinda auf den Platz. Auf dem Weg dorthin musste sie darauf achten, dass die Pferde nicht ausrutschten. Es hatte Minusgrade und es waren immer wieder Eisflächen auf dem Weg. Aber die beiden liefen von sich aus schon sehr vorsichtig. Auf dem Platz übte Dani etwas Bodenarbeit, aber getrabt wurde nicht, weil der Boden hart gefroren war. 

Vormittags liefen Helga und Renate mit den Ponnys bis zur Bank und wieder zurück. Auch sie mussten aufpassen, dass Isabella und Sternchen nicht rutschten. Deshalb wurde heute nur in der Wiese getrabt. Anschließend wurden noch alle Pferde geputzt und die Hufe ausgekratzt.
Sabine war richtig erstaunt, wie hübsch Isabella und Sternchen aussahen, als sie abends in den Stall kam. Ihr Fell glänzte regelrecht und die Mähnen waren richtig schön fein verlesen.
Die beiden Großen hatten sich bereits wieder ordentlich gewälzt und somit eine Schlammkruste am Körper.

Ganz herzlichen Dank an Helga und Renate für die leckere Aufmerksamkeit für uns Zweibeiner.

Montag, 19. Dezember 2016

Spazieren waren Marschalla, Mona, Mina und Percy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen begrüßte Bobo, der bis tief in die Nacht aus dem Maul geblutet hatte, Michi schon freudig an der Zimmertür als sie mit dem Fieberthermometer, der Novalginspritze und natürlich mit den Leckerlies zu ihm ins Zimmer kam. Am Abend war unser Tierarzt da um ihn sich anzuschauen und stelte fest, dass er sich im Bereich des Zungenbändchens verletzt hatte und zwar vermutlich beim Knabbern an dem Plastikhundebett. Solche Verletzungen bluten stark, es muss aber nichts genäht werden. 

Bella, Idefix, Bobo und Armani haben wieder die Zeit im Hof gemeinsam mit Kormi verbracht. Auch wenn wir Bella immer wieder stimmlich ausbremsten, versuchte sie dauernd, Kormi räumlich einzuschränken. Deshalb haben wir entschieden, Bella nicht mehr mit Kormi gemeinsam in den Hof zu lassen.

Eva machte mittags erst einen langen, entspannten Spaziergang mit Marschalla und Mona und lief anschließend noch mit Mina und Percy in Richtung Bernau. Auf einer Wiese neben dem Weg lag ein Zelt, das wohl ein Auto von der Autobahn verloren hatte. Percy und Mina fanden das Teil erst etwas unheimlich, aber als Eva an dem Zelt eine spannende Leckerliesuche mit den beiden machte, war der Spuk schnell vorbei. Auf dem Rückweg waren gerade die Bauarbeiter, die Arbeiten im Bereich der Strasse machen, direkt vor dem TierHeim. Mina und Percy waren deswegen sichtlich nervös, ließen sich aber von Eva gut beruhigen.

Abends kam Eva nochmals zum Kuscheln vorbei und war erst lange bei Marschalla, Mina, Mona und Percy im Zimmer, um sie zu striegeln. Anfangs war es insofern etwas schwierig, da sich Percy gleich die Bürste schnappte und das neue "Spielzeug" erstmal nicht mehr hergeben wollte. Aber nach einiger Zeit konnte Eva sie gegen Leckerlies tauschen und alle auch etwas bürsten. Anschließend war Eva bei Nicky, Laluna und Murphy zum Kuscheln. Nicht nur Laluna, auch Nicky schleckte vorsichtig Eva`s Hände ab. Laluna wird immer mutiger ihr gegenüber. Immer, wenn Eva den Sitzplatz wechselte, lief Laluna hinter ihr her und legte sich wieder in ihrer Nähe hin. Als Eva auf dem Bett saß näherte sich Laluna von hinten an ihren Rücken an, stupste sie immer wieder mit der Nase und knabberte sogar an ihrem Jackenärmel. So zutraulich haben wir Laluna noch nie erlebt und freuen uns entsprechend riesig über diese tollen Fortschritte in so kurzer Zeit.

Giza war am Abend lange mit Bine und Michi im Hof. Sie war total übermütig und hüpfte vor Freude vor der Futterküche herum. Nach einer ausgiebigen Kuscheleinheit mit den beiden wollte sie wieder ins Zimmer, wo sie ein Leckerchen bekam, das sie in gewohnter Manier erst zur Futterklappe trug und dann freudig damit durchs Zimmer hüpfte.

 

Henry beobachtete Giza durch die Verbindungstür zwischen seinem und ihrem Zimmer. Natürlich bekam er auch noch ein Leckerchen, mit dem er es sich zum Kauen auf seiner Matratze gemütlich machte. 

Auch Latjak war wieder in Spiellaune und zottelte mit Michi im Zimmer. Er war richtig gut drauf und ließ sich anschließend von Kopf bis Fuß durchknuddeln. Dabei kam er immer wieder an um Streicheleinheiten von Michi einzufordern. Valentina legte sich währenddessen neben Michi auf den Boden, drehte ihren Bauch nach oben und wurde natürlich auch gekrault.

Michi wollte am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren gehen, aber nachdem es so rutschig war und die Ponnys mit den Hufschuhen überhaupt keinen Halt fanden, hat sie den Spaziergang abgebrochen und ist mit ihnen nach einer kurzen Strecke wieder zurück zum Stall gegangen. Dort hat sie die beiden und Wallace geputzt.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Spazieren waren Marschalla, Mina, Mona, Percy, Jimmy und Carlos. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Bella, Idefix, Bobo und Armani durften sich zwei Mal über Kuschelbesuch freuen. Erst war Frau Schatz bei ihnen, die sie wie gewohnt freudig und stürmisch begrüßten. Etwas später war Frau Hiltmann mit ihren beiden Enkeln bei ihnen zum Kuscheln. Bella und Idefix begrüßten die drei begeistert, Armani beobachtete sie lieber aus einiger Distanz und Bobo legte sich vorsichtshalber lieber auf die Terrasse und wartete ab, bis sie wieder weg waren, bevor er sich wieder in sein Körbchen kuschelte.

Für Henry legte Michi eine Leckerliesuche im Auslauf aus. Henry hatte im Nu alle Leckerlies gefunden und freute sich über die anschließende Kuscheleinheit mit Michi.

Auch Eddie durfte im Auslauf Leckerlies suchen, die Dani für ihn versteckt hatte. Er brauchte etwas, ehe er alle Leckerlies gefunden hatte, da er zwischendurch immer wieder von einem Ast abgelenkt war, der ziemlich tief am Baum hing und an dem er immer wieder zergelte.

Carlos hat lange mit Lucky im Auslauf gespielt, während Balto aus dem Nachbarauslauf zuschaute. Balto freute sich riesig, als Lucky wieder zu ihm in den Auslauf kam und so tobten die beiden auch noch etwas, bevor es wieder ins Zimmer ging.

Carlos begrüßte Marschalla, Mina, Mona und Percy am Zaun. Mina und Percy stürmten erst kläffend auf den Zaun zu, als Carlos sich diesem näherte, aber nachdem Carlos stark beschwichtigte, beruhigten sich die beiden rasch und beschnupperten dann Carlos freundlich durch den Zaun.

Bella, Idefix, Bobo und Armani hatten im Hof Gesellschaft von Kormi, einem Pensionsgast. Wir mussten Bella heute einige Male ermahnen, da sie Kormi immer wieder versuchte räumlich einzuschränken.

Valentina war in Kuschellaune. Als Michi bei ihr und Latjak im Auslauf war, kam sie sofort angerannt, um gestreichelt zu werden. Während Michi sie kraulte, lehnte sie sich an deren Knie und fiel dabei fast um. Latjak stupste Michi erst immer freundlich in den Rücken und versuchte dann, Leckerlies aus ihrer Jackentasche zu klauen, was sehr niedlich war.

Dennis und Theresa waren in Spiellaune. Die beiden machten am Vormittag Rennspiele im Auslauf, was echt ungewöhnlich ist, weil Dennis normalerweise nicht zum Rennen aufgelegt ist. Es war total niedlich, wie der kleine Kerl Vollgas durch den Auslauf fegte und Theresa in gemäßigtem Tempo hinter ihm nachtrabte. Am Nachmittag versteckte Dani für die beiden Leckerlies an den Baumstämmen im Hof. Nachdem Dani ihnen die ersten Leckerlies gezeigt hatte, suchten sie die restlichen selbstständig ab.

Für Donna bereitete Dani einen KONG vor und versteckte ein paar Leckerlies in ihrem Zimmer. Donna konnte es deshalb gar nicht schnell genug gehen ins Zimmer zu kommen, denn ihre Nase hatte ihr schon verraten, dass dort einige Extrahappen versteckt waren.

Eva und Christian waren erst mit Marschalla und Mina und anschließend mit Percy und Mona unterwegs. Es waren zwei sehr entspannte Spaziergänge. Beim anschließenden Kuscheln im Zimmer legte sich Mina auf den Rücken, um sich von Eva den Bauch kraulen zu lassen und hat dabei Evas Finger in den Fang genommen und genüsslich die Augen geschlossen während der Streicheleinheit. Total niedlich!

Olivia und Sebastian waren am Abend erst mit Jimmy unterwegs, der zunächst etwas lustlos mitlief, sich dann aber doch motivieren ließ und nach dem Spaziergang zufrieden auf seiner Couch einschlief. Anschließend liefen die beiden noch eine Runde mit Carlos, der sehr lebhaft war und neugierig die Gegend erkundete.

Georgie hatte abends keine Lust aus dem Zimmer rauszugehen. Als Michi ihn rief, kuschelte er sich in sein Kissen und grunzte genüsslich vor sich hin, an ein Rausgehen war nicht zu denken. Also ließ ihn Michi erstmal. Als sie dann später aus dem Stall zurückkam, hatte auch Georgie Lust auf seine Abendrunde. Als er wieder im Zimmer war, ging Michi noch zu Bobo, um ihm seine 22:00 Uhr Spritze zu verabreichen. Er lag in seinem Körbchen und war an allen Pfoten voller Blut. Michi konnte erst nicht erkennen, woher das Blut kam, sie untersuchte Bobo von Kopf bis Fuß, bis sie nach einiger Zeit entdeckte, dass es aus dem Fang kam, offensichtlich hatte sich Bobo auf die Zunge gebissen. Michi blieb noch eine Weile bei ihm, um zu beobachten, wie stark die Wunde blutete. Um Mitternacht blutete die Wunde nicht mehr so stark und Bobo hatte auch aufgehört zu schlecken, sein Kreislauf war gut. 'Gegen 2.00 Uhr verstärkte sich das  Bluten wieder und am Morgen war es dann vorbei. Michi war in der Nacht noch einmal bei ihm,  um sicher zu gehen, dass alles soweit gut ist. 

Als Dani am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren war, stand plötzlich der Isländer vom Nachbarstall vor ihnen. Er war unter dem Zaun durchgeschlüpft und graste nun vor seiner Weide. Sternchen und Isabella waren sehr angespannt und Isabella schlug einmal nach vorne aus um ihm zu zeigen, dass er nicht zu nahe kommen soll. Er wendete sich ab und graste an einer anderen Stelle weiter, Sternchen und Isabella beruhigten sich rasch und so konnten Dani und die Ponnys entspannt weiter gehen.

Samstag, 17. Dezember 2016

Spazieren waren Giza, Eddie, Jimmy, Mina, Mona, Percy und Marschalla. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Valentina und Latjak haben morgens ordentlich getobt. Die beiden fetzten die gesamte Zeit während der Morgenrunde durch den Auslauf - vielleicht auch, um sich bei der Kälte warm zu halten.

Eddie vertrieb sich die Zeit und die Kälte mit emsigem Buddeln, während Henry im Nachbarauslauf schnell signalisierte, dass er überhaupt keine Lust hatte, noch länger draußen zu sein. Er wollte zurück in sein kuscheliges Zimmer.

Bella, Idefix, Bobo und Armani verbrachten die Morgenrunde gemeinsam mit unserem Pensionsgast Kormi im Hof, was prima funktioniert.

Carlos und Lucky durften am Mittag wieder gemeinsam im Auslauf sein, um ausgiebig miteinander zu spielen und zu toben, was sie auch gleich taten. Balto war derweil im Hof und interessierte sich wenig bis gar nicht für die beiden, die im wilden Galopp durch den Auslauf fegten. Einmal kurz ging Balto zum Zaun, um sich den Trubel aus der Nähe anzuschauen, aber davon nahmen Carlos und Lucky keinerlei Notiz, so dass Balto sich wieder dem Abschnüffeln des Hofes widmete.

Jimmy freute sich über einen langen Spaziergang mit Frau Schuster. Er hat sich viel gewälzt, ließ sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als zwei Autos mit hoher Geschwindigkeit an den beiden vorbei rasten und lief vergnügt mit Frau Schuster bis nach Felden und zurück.

Als Rita`s Auto am Nachmittag vorfuhr, freuten sich Henry und Donna wie verrückt. Die freudige Erwartung wurde auch voll erfüllt, denn Rita hatte wieder leckeres Hühnchen dabei, das Henry und Donna und später auch einige andere Hunde gierig verschlangen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo sie viel herumschnupperte und sich wälzte.

Am Nachmittag war ein Interessent für Carlos bei uns. Bei ihm wohnt bereits ein Weimaranerrüde und eine Labradorhündin, die auch beide mit bei uns waren. Da die Hunde am Zaun freundlich miteinander waren, entschied Sabine, dass sie sich auch ohne Zaun kennenlernen durften. Zuerst ließen wir den Rüden zu Carlos in den Hof. Die Leine konnte schnell abgemacht werden, denn beide Hunde nahmen freundlich Kontakt zueinander auf und gingen dann erst einmal ihrer Wege. Carlos blieb die meisten Zeit in der Nähe von Sabine und dem Interessenten, die sich langsam durch den Hof bewegten. Als Rüde Aki sich dann näherte, schoss Carlos kurz nach vorn und verbellte ihn, worauf Aki total souverän reagierte. Kurz darauf liefen die beiden ganz entspannt durch den Hof und begannen sogar ein zaghaftes Spiel. Da die Situation für Carlos und auch Aki sehr aufregend war, entschied Sabine, es für heute dabei zu belassen und das Kennenlernen mit Hündin Siska auf einen anderen Tag zu verschieben. Sie vereinbarte noch einen Termin zum Gassigehen und verabschiedete den Herren und seine zwei Hunde, da diese noch eine ca. 1 1/2 stündige Rückfahrt vor sich hatten.

Eva und Micha machten am Abend wieder Programm für Mina, Mona, Percy und Marschalla. Dieses Mal liefen sie die Spaziergänge in anderen Konstellationen: Zuerst gingen die beiden mit Mina und Marschalla, was prima funktionierte, denn nach dem anfänglichen Misstrauen ließ Mina sich schnell auch von Micha an der Leine führen. Die zweite Runde durften dann Percy und Mona gehen und auch Percy hatte nach kurzer Zeit nichts dagegen, dass Eva Micha die Leine in die Hand gab. Alle joggten eine kurze Strecke, was den Hunden großen Spaß machte.

Die Pferde bekamen am Morgen ein etwas kürzeres Programm als sonst, da Dani sich nicht gut fühlte und somit zum Ausgleich mehr Streicheleinheiten verteilte. Wallace, Gowinda, Sternchen und Isabella schienen damit ganz zufrieden zu sein und genossen die Zuneigung in vollen Zügen.

Freitag, 16. Dezember 2016

Spazieren waren Giza, Henry, Gandalf, Carlos, Jimmy, Murphy, Mina, Mona, Percy und Marschalla. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Latjak und Valentina waren am Morgen in Spiellaune. Einer forderte den anderen immer wieder zum Toben auf, der jeweils andere war begeistert dabei und so rasten die beiden dann im wilden Rennspiel durch den Auslauf.

Michi war mit Henry auf der großen Wiese, wo er viel schnüffelte, Leckerchen suchte und zwischendurch immer wieder Streicheleinheiten von Michi einforderte. Er war richtig gut gelaunt und hüpfte zwischendurch immer wieder mit Spielaufforderungen auf Michi zu. Echt niedlich!

Auch Nicky und Murphy lieferten sich eine wilde, spielerische Hetzjagd durch den Auslauf, während Laluna sich eher an Sabine`s Fersen heftete, um vielleicht ein Leckerchen zu ergattern. Natürlich bekam sie eines, was Murphy und Nicky überhaupt nicht bemerkten, so sehr waren sie in ihr Spiel vertieft. Echt süß.

Carlos und Lucky spielten ebenfalls wieder total schön miteinander. Im gestreckten Galopp ging es immer wieder durch den Auslauf. Balto war im Nachbarauslauf und schien sich nicht besonders für die beiden zu interessieren. Carlos und Lucky hatten in jedem Fall großen Spaß. Nach einer Weile aber hatte Lucky dann doch genug und ging nicht mehr auf Carlos` Spielaufforderungen ein. Carlos akzeptierte dies erst, als Lucky ihm deutlich die Zähne zeigte, woraufhin Carlos dann zur Auslauftür ging und jammerte, weil er unter diesen Umständen nicht mehr im Auslauf bleiben mochte. Somit brachte Sabine alle wieder zurück in ihre Zimmer, um Lucky auch nicht zu viel zuzumuten, denn Carlos ist schon sehr temperamentvoll und vor allem hartnäckig.

Eva machte einen Ausflug mit Mona und Marschalla. Mona hat viel Zeit mit buddeln in Maulwurshügeln verbracht.

Abends lief Eva noch eine Runde mit Mina und Percy. Die beiden genossen den Spaziergang im Dunkeln und das anschließende Kuscheln im Zimmer. 

Dr. Trefz nahm Murphy auf einen Ausflug mit, die beiden machten erst einen ausgedehnten Spaziergang und gingen anschließend noch in ein Café. Als Dr. Trefz nach dem Ausflug wieder weg fuhr, schaute ihm Murphy noch so lange nach, bis das Auto aus seinem Blickfeld verschwunden war, erst dann sauste er los und begrüßte seine beiden Freundinnen Nicky und Laluna, die ihn ebenso stürmisch begrüßten.

Olivia und Sebi machten nachmittags einen schönen, langen Spaziergang mit Gandalf. Sie trafen nur einen Radfahrer und den auch erst, als sie schon wieder vor dem TierHeimtor standen. Gandalf bemerkte den vorbeifahrenden Radler und lief etwas zaghaft hinter ihm her - als würde er schauen wollen, was da gerade vorbei gerauscht ist.

Carlos freute sich riesig, als er Olivia und Sebi im Hof sah und noch mehr, als er mit ihnen spazieren gehen durfte. Nach dem Ausflug leisteten Sebi und Olivia ihm noch einige Zeit Gesellschaft in seinem Zimmer, wo er sich das erste Mal richtig auf den Rücken rollte, um sich ganz entspannt den Bauch kraulen zu lassen. Dieses Mal heulte Carlos auch nicht, als die beiden das Zimmer wieder verließen.

Angelika war zur Gassigehereinführung gemeinsam mit Michi und Jimmy unterwegs. Jimmy lief gleich begeistert mit. Nach den allgemeinen Erklärungen ging Angelika alleine mit Jimmy weiter und die beiden kamen zufrieden von ihrem ersten gemeinsamen Spaziergang zurück.

Mit Giza waren Michi und ich abends im Dunkeln spazieren. Sie hat viel herumgeschnüffelt und anschließend, als wir sie wieder in ihr Zimmer brachten, noch was zum Knabbern bekommen. Henry, der nebenan wohnt, natürlich auch.

Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren und hat anschließend Gowinda und Wallace geputzt. Die beiden hatten dann aber wieder Spaß daran, sich auf der Koppel zu wälzen - und so sahen sie dann auch aus.

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Spazieren waren Eddie, Jimmy, Marschalla, Mina, Mona und Percy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Nach einer ausgiebigen Kuscheleinheit mit Michi am Morgen ließ sich Donna wieder problemlos ihre Salbe ins Auge streichen. Zur Belohnung gab`s eine kleine Leckerliesuche an den Baumstämmen im Hof.

Am Vormittag war Eva mit Marschalla und Mona in Richtung Chiemsee unterwegs. Dabei mussten sie an einem mit laufendem Motor stehenden, orangen LKW vorbei. Marschalla ging ganz gelassen am LKW vorbei, Mona nutzte die Länge ihrer Leine aus und lief in einem Sicherheitsabstand an dem "unheimlichen Ding" vorbei.

Michi und Eddie kamen bei ihrem Spaziergang auch an einer Straßenbaustelle vorbei. Eddie blieb neugierig stehen und beobachtete die Bewegungen der Baggerschaufel. Er war aber völlig gelassen, nur interessiert. Auch die Bauarbeiter, die den Zaun abbauten, beobachtete er neugierig und legte immer wieder den Kopf von einer zur anderen Seite, was sehr niedlich aussah!

Während Dani auf dem Tisch im Hof Wäsche zusammenfaltete sprang Georgie auf den Tisch und hielt Dani gekonnt vom Falten der Wäsche ab, indem er ihr immer wieder das Gesicht abschleckte und sich genüsslich gegen ihre Arme schmiegte. Also war erst mal kuscheln angesagt.

Mit Jimmy machte Dani anschließend ein Ottosson-Intelligenzspiel im Hof. Jimmy hat richtig schnell verstanden und man hatte das Gefühl, es war gar keine große Herausforderung für ihn. Das nächste Mal werden wir ein anspruchsvolleres Spiel für ihn aussuchen.

Bobo entwickelt sich zum Meisterdieb. Mittlerweile schafft er es, das Schränkchen im Hof aufzumachen und so klaute er sich heute Papier, auf dem er genüsslich herumkaute und es dann im ganzen Hof verteilte. Bevor wir die Papierstücke wieder aufsammelten, nutzen wir die Gelegenheit und versteckten für Dennis und Theresa, die anschließend in den Hof kamen, die Leckerchen unter den Papierstücken. Die beiden haben schnell verstanden, was diese Papierstücke zu bedeuten haben und nach einigen durch Schnüffeln gefundenen Leckerchen liefen sie schon zielstrebig von einem Papierstück zum nächsten ohne überhaupt die Nase anzustrengen.

Mit Valentina hat Michi im Zimmer mit dem Zottel gespielt. Sie lässt den Zottel immer wieder aus, rennt übermütig eine Runde durch`s Zimmer und kommt dann wieder angerannt um weiter zu zergeln. Dabei lacht sie über`s ganze Gesicht. Latjak beobachtete das Spiel und stupste Michi immer wieder an den Rücken und machte anschließend eine Spielaufforderung. Als Michi ihm den Zottel hin hielt, wußte er aber nicht so recht, was er damit anfangen sollte. 

Am Nachmittag fand Eddie einen Stock im Auslauf, den er unbedingt mit ins Zimmer nehmen wollte. An der Auslauftür hatte er aber etwas Schwierigkeiten, da der Stock zu lang war und nicht quer durch die Tür passte. Beim dritten Anlauf hielt er den Stock dann schräg genug um durch die Tür zu passen. An der Zimmertür startete das gleiche Spiel. Dani dachte noch, er würde nach einiger Zeit den Stock wieder schräg halten und durch die Tür gehen, aber diesmal machte er es anders: Er holte Anlauf und rannte einfach mit Schwung durch die Tür, so dass der Stock an den Enden abbrach. Zum Glück war er nicht zu dick und Eddie hat sich nicht weh getan!

Bei der Interessentin von Mina haben wir die Vorkontrolle gemacht. Leider wird es mit einer Vermittlung nicht klappen, denn obwohl sie sehr nett ist und sich um einen Hund sicher gut kümmern würde, mußten wir erkennen, dass Mina mit ihren Ängsten ein zu schwieriger Hund für sie und ihre Lebensumstände ist. Schade.

Eva hat am Abend ein Geschenk für Marschalla mitgebracht. Sie hat bei einer Firma angerufen, die spezielles Zubehör für Windhunde verkauft und die hat einen Mantel für Marschalla spendiert. Herzlichen Dank dafür! Den neuen Mantel durfte Marschalla dann auch gleich ausführen. Eva lief mit ihm und Mona in Richtung Felden. Dort begegneten sie einer Gruppe Rehe, denen Marschalla gerne hinterher gerannt wäre. Er ließ sich aber gut abrufen und zum Umkehren überreden.

Anschließend war Eva noch mit Mina und Percy spazieren. Es war schon dunkel, aber das war für beide kein Problem. Auch als ihnen ein scheppernder LKW entgegen kam blieben Percy und Mina völlig ruhig.

Am Abend verteilte Dani das Donnerstagsbrathendl. Giza, Henry, Gandalf, Mina, Mona, Percy, Marschalla und Donna freuten sich jeweils über ein Stück. Für Giza hatte Dani die Hühnchenstücke als Leckerliesuche im Zimmer versteckt, die sie mit Begeisterung suchte.

Am Morgen lief Dani mit Sternchen und Isabella die Waldrunde. Isabella wollte lieber grasen als gehen und beim Traben waren beide auch eher widerwillig. Zurück im Stall wurden die beiden, Gowinda und Wallace geputzt, was sie sehr genossen.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Spazieren waren Mina, Mona, Percy, Marschalla, Armani, Bella, Idefix, Gandalf, Eddie, Murphy, Jimmy und Carlos. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Eva machte am Vormittag einen langen Spaziergang mit Mona und Marschalla nach Felden. Mona war dieses Mal ganz entspannt als die dort hängenden Fahnen sich etwas bewegten. Es war allerdings auch recht windstill. Marschalla hat keine Angst mehr vor Joggern und lief, genau wie auch Mona, die gesamte Strecke total entspannt und souverän. Dies freut uns alle sehr, denn immerhin gibt es in Felden viele Reize, die für die beiden Hunde neu sind und somit erst einmal kennengelernt werden müssen.

Nachmittags war Dagmar zum Kuscheln da. Sie setzte sich erst zu Lucky und Balto ins Zimmer. Beide freuten sich sie zu sehen und Balto kam auch ganz nah an sie heran, um sich ein paar Leckerlis zu ergattern. Leider nimmt er sie noch nicht aus der Hand, aber das wird sicher auch noch werden.  

Dann wollte Dagmar Carlos kennenlernen und setzte sich zu ihm eine Weile ins Zimmer. Carlos war total begeistert über ihren Besuch, ließ sich ihre Leckerlis schmecken und von ihr durchknuddeln.

Als Dagmar anschließend in den Hof kam, wurde sie schon freudig winselnd von Bella, Idefix, Bobo und Armani begrüßt. Alle vier waren so schnell wie noch nie in ihrem Zimmer und überfielen Dagmar förmlich zum Kuscheln.

Frau Hiltmann war auch bei Bella, Idefix, Bobo und Armani zum Kuscheln. Sogar Armani faßte sehr schnell Vertrauen zu ihr und ließ sich wie die anderen gerne streicheln.

Armani, Bella und Idefix freuten sich am Nachmittag über einen gemeinsamen Spaziergang mit Doris, Olivia und Sebi. Armani war total entspannt, selbst als ein Auto vorbei fuhr. Er hatte einen durch und durch glücklichen Gesichtsausdruck, genau wie auch Bella und Idefix. Kuschelpausen fehlten natürlich auch nicht, so dass alle Vier- und Zweibeiner eine schöne Zeit hatten.

Im Anschluß gingen Olivia und Sebi eine große Runde mit Gandalf, der bereits freudig mit angezogenem Geschirr zum Tor rannte, weil er es kaum erwarten konnte, bis es endlich los ging.

Lucky und Balto freuten sich auch über Kuschelbesuch von Olivia und Sebi.

Wolfgang machte einen sehr langen Ausflug mit Eddie. Wie jedes Mal nach diesen ausgedehnten Spaziergängen legte Eddie sich anschließend zufrieden in seinen Korb und schlief ein.

Carlos war der zweite Hund, der mit Wolfgang einen langen Spaziergang machen durfte. Carlos zog dieses Mal nicht mehr so sehr an der Leine, schnüffelte aufgeregt herum und lebte, seinem Gemüt und Charakter entsprechend, seine Freude am Leben aus.

Eva kam nachmittags noch einmal mit Viviana, um auch Mina und Percy noch einen Spaziergang zu ermöglichen. Sie sprangen dabei über Gräben, woran vor allem Mina und Percy einen Riesenspaß hatten.

Nach den sportlichen Aktivitäten ruhte sich Viviana beim Kuscheln in Carlos' Zimmer und Eva im Zimmer von Mina, Mona, Percy und Marschalla aus. Die Hunde fanden`s klasse!

Herr Dr. Trefz und Murphy kehrten nach einem langen Spaziergang am späten Nachmittag für eine kurze Verschnaufspause im Wirtshaus ein. Murphy fand das wie immer total spannend, da es viel zu sehen, zu hören und zu riechen gibt. Außerdem bekommt er auch manchmal die ein oder andere Leckerei von Dr. Trefz's Teller.

Jimmy war abends nicht so unermüdlich bei seinem Spaziergang mit Ramona wie sonst. Er drehte sich immer wieder in Richtung TierHeim um und lief nicht so gut gelaunt voraus wie er es normalerweise tut. Da Jimmy aber topfit ist und auch bei gutem Appetit, machen wir uns zunächst keine Sorgen. Ramona verkürzte die Runde einfach, da es ja keinen Sinn macht, wenn Jimmy nicht recht Lust hat und ging dafür noch eine kleine Runde mit Carlos, der hellauf begeistert darüber war, dass er noch einmal raus durfte.

Bobo nutzte die Zeit im Hof abends dafür, das Holzschränkchen auf interessante Dinge zu untersuchen. Als wäre es das Normalste von der Welt, drückte er mit der Nase die Tür auf, stöberte dann im Schrank herum und holte eine Bürste nach der anderen heraus, um auf jeder ein wenig herumzukauen. Sabine fand das so niedlich, dass sie ihm seinen Spaß ließ und ihn schien es keineswegs zu stören, dass Sabine ihm die ganze Zeit zusah.

Morgens durften die Ponnys wieder eine schöne lange Waldrunde genießen. Es war ein sehr unebenes Gelände und so mußten die beiden genau schauen, wo sie die Hufe hinsetzten.  Isabella tat sich dabei leichter als Sternchen. Dani ließ beiden viel Zeit, damit sie sich den richtigen Weg suchen konnten, denn es war wirklich Konzentration gefragt. Beide meisterten ihre Aufgabe mit viel Spaß und Motivation.  

Dienstag 13. Dezember 2016

Spazieren waren Georgie, Marschalla, Mona, Mina (2x) Percy, Jimmy und Carlos. Sie und die anderen Hunden verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Carlos hat einen Spielgefährten gefunden: Lucky und er spielen total süß miteinander! Nachdem Balto Carlos bei der Erstbegegnung immer bellend versucht hatte von Lucky wegzuhalten, durfte er heute während Lucky und Carlos im Auslauf spielten vom Hof aus zuschauen. Während sich Lucky und Carlos ein Rennen nach dem anderen lieferten, stand Balto ruhig im Hof und beobachtete die beiden. Er blieb aber erstmal etwas auf Abstand währends des Beobachtens. Als wir Lucky und Carlos am Nachmittag nochmal zum Spielen in den Auslauf brachten war Balto schon mutiger und ging ruhig zum Zaun und beschnupperte Carlos. Echt süß! 

Eva war am Vormittag mit Marschalla  und Mona am Chiemsee. Beide fanden es dort richtig klasse und sogar Marschalla ging mit den Pfoten ins Wasser. Auf dem Spaziergang sind diese schönen Bilder entstanden. Anschließend kuschelte Eva die beiden und ihre Zimmerkollegen in den Schlaf.



 

Mina durfte zwei Mal laufen. Mittags genoss sie einen Spaziergang mit ihrer Interessentin Andrea und am späten Nachmittag ging Eva mit ihr und Percy noch eine grosse Runde. Andrea wurde gleich stürmisch von Mina begrüßt.



Gandalf war in Kuschellaune. Als Michi ihn am Nachmittag vom Auslauf ins Zimmer brachte, verteilte er erstmal Küsschen und legte sich anschließend auf seine Couch um sich den Bauch kraulen zu lassen.

Doris lief mit Georgie bis zur Autobahnraststätte. Mit den Autos auf der Autobahn hat Georgie kein Problem mehr, als den beiden aber auf dem Feldweg ein Auto begegnete, verbellte er es kräftig.

Janine war eine große Runde mit Jimmy unterwegs, der sich riesig freute, sie wieder zu sehen. Während des Spazierganges legten die beiden immer wieder Kuschelpausen ein, während derer Jimmy Janine aufforderte weiter zu kraulen, wenn sie aufhören wollte. Sooo niedlich!

Donna ließ sich von Michi allein problemlos ihre Augensalbe ins Auge geben. Nachdem Donna mittlerweile weiß, dass das gar nicht schlimm ist, ist sie schon viel ruhiger geworden dabei und mit Hilfe von ein paar Leckerchen klappt es nun auch ohne die Hilfe einer zweiten Person.

Bella, Idefix, Bobo und Armani hatten zwei Mal Besuch. Am späten Nachmittag bekam Bobo Besuch von seiner Patin und am Abend freuten sich die Vier noch über den Kuschelbesuch von Olivia und Sebastian. Die Patin von Bobo überreichte uns eine großzügige Geldspende. Herzlichen Dank, Frau Ritscher!

Sebastian und Olivia liefen eine lange Runde mit Carlos und waren anschließend noch bei ihm im Zimmer zum Kuscheln.

Dani war morgens fast eine Stunde damit beschäftigt, Wallace und Gowinda vom Dreck zu befreien. Gowinda war wie tapeziert mit Schlamm. Da die Sonne schon sehr warm schien, putze Dani die beiden vor dem Stall. Gowinda genoss es so sehr, dass er richtig vor sich hin döste während Dani ihn striegelte. Wallace genoss das Striegeln eine Weile, dann wollte er lieber in den Stall und fressen.  Danach ging`s dann noch zum Platz, um ein bisschen zu toben  Helga ging anschließend noch mit den beiden Ponnys bis zum Bänkchen und putzte sie danach.

Montag, 12. Dezember 2016

Spazieren waren Giza, Eddie, Marschalla, Mina, Mona, Percy und Carlos. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Regenpausen in den Ausläufen.

Am frühen Morgen war unser Tierarzt da um frischen Morgenurin von Marschalla mit in die Klinik zu nehmen. Als Michi Mina, Mona, Marschalla und Percy um kurz vor 6.00 Uhr aus dem Zimmer holte, waren sie noch sehr verschlafen. Wie gewohnt pinkelte Marschalla gleich im Hof und so konnte Michi problemlos etwas für die Urinuntersuchung auffangen.
Mittags haben wir dann die Ergebnisse aus dem Labor erhalten. Eos = ok, keine Bakterien im Urin und keine Entzündungsquellen - also alles gut.

Am Morgen waren Nicky, Laluna und Murphy im Auslauf 5 und Kormi, einer unserer Pensionsgäste, in Auslauf 4. Nicky und Laluna fanden Kormi offensichtlich süß und flirteten mit ihm am Zaun. Als Dani etwas später Murphy, Nicky und Laluna ins Zimmer bringen wollte, hatten die beiden Mädels das Vorhängeschloss, das die Tür zwischen den beiden Ausläufen sichert, auf bekommen und waren gemeinsam mit Kormi im Auslauf 4. Murphy hat von dem ganzen nichts mitbekommen, er war im Auslauf 5 geblieben.

Vor Eddie ist nichts sicher, was unverschlossen im TierHeim herumsteht. Heute hat er eine Glühbirne erwischt, die noch im Karton verpackt auf dem Pult vor der Futterküche stand und kaute genüsslich auf ihr herum. Dani hat ihn dabei erwischt und konnte die Glühbirne gegen ein Leckerchen tauschen. Zum Glück hat sich Eddie nicht dabei verletzt. 

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo sich Giza viel im Gras gewälzt und herumgeschnüffelt hat.

Rita war zu Besuch bei Henry und hat ihm wieder frisch gekochtes Hühnchen mitgebracht, über das er sich riesig gefreut hat. Rita durfte auch problemlos an seinem Zimmerfenster stehen und er freute sich. Als aber Michi dazu kam hat er Rita angefletscht.

Rita war auch lange bei Donna zum Kuscheln, was die sehr gefreut hat.

Eva war eine große Runde mit Marschalla und Mona unterwegs. Die drei sind nach Felden gelaufen und haben dort einen Abstecher ins Wohngebiet gemacht. Erst war es für Mona dort etwas unheimlich, aber sie meisterte es super, denn sie hatte ja Marschalla als Vorbild, dem die Autos und Fahrräder nichts ausmachten. Mona erschreckte sich einmal fürchterlich vor wehenden Fahnen, aber Eva konnte sie gut beruhigen und zum Weitergehen motivieren.

Anschließend lief Eva noch eine große Runde mit Mina und Percy in Richtung Chiemsee. Auf dieser Strecke befindet sich eine kleine Metallbrücke, vor der sich Percy noch etwas fürchtet. Aber nachdem er sie von den letzten Spaziergängen schon kennt, springt er ganz mutig mit einem großen Satz darüber,  bleibt dann auf der anderen Seite stehen und fordert eine Belohnung, die er natürlich auch bekommt. Ganz schön schlau, der kleine Mann.  Nach dem Spaziergang kuschelte Eva noch lange mit der Gruppe im Zimmer und auch Murphy, Nicky und Laluna durften sich über ihre Gesellschaft im Zimmer freuen. 

Die Ergebnisse der Kotuntersuchung von Murphy, Nicky und Laluna sind wie erwartet ausgefallen. Alle drei haben leider Giardien und bekommen ab heute eine Panacur Kur.

Eddie freute sich am Abend über einen gemütlichen Spaziergang mit Michi. Unterwegs durfte Eddie Leckerlies suchen und die beiden haben die Kommando`s "auf die Seite", "warte", "bleib" und "zu mir" geübt. Eddie liebt es, Kommandos auszuführen und ist mit Begeisterung dabei.

Am Abend waren Olivia und Sebastian eine große Runde mit Carlos unterwegs, der sich schon riesig freute, als er die beiden im Hof entdeckte. Nach dem Spaziergang haben Olivia und Sebastian Carlos in den Schlaf gekuschelt.

Morgens lief Dani eine tolle Runde mit Sternchen und Isabella, die beide sehr ausgeglichen waren, also nicht zu stürmisch, aber auch nicht langsam. Genau richtig und sehr brav. Isabella hat gelernt, dass sie nur am Ende des Spaziergangs etwas Gras fressen darf und versucht es während des Laufens fast nicht mehr. Sie freut sich dann auf die Belohnung zum Schluss.  

Sonntag, 11. Dezember 2016

Spazieren waren Carlos, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag besuchte Frau Schatz Bella, Idefix, Bobo und Armani, die sich natürlich riesig freuten sie zu sehen. Auch Lucky und Balto standen bereits freudig an der Zimmertür, als sie merkten, dass Frau Schatz gleich zu ihnen kommen würde. Außerdem lernte Frau Schatz Carlos kennen, der sich auch über ihren Kuschelbesuch freute und sie immer wieder zum Spielen aufforderte. Frau Schatz war total begeistert von Carlos und sagte, dass sie seit langem nicht mehr so gelacht habe wie an diesem Vormittag. Echt schön!

Olivia, Sebi und Olivia`s Vater machten mittags einen ganz langen Ausflug mit Carlos, dem die Abwechslung richtig gut tat. Zwar zog er sehr an der Leine, weil er unglaublich aufgeregt war, aber nach einiger Zeit beruhigte er sich und zog nicht mehr so stark. Nach dem Spaziergang blieben Olivia und Sebi noch lange bei ihm im Zimmer, um mit ihm zu schmusen. VIELEN DANK an Euch beide, nicht nur für Euren unermüdlichen Einsatz als Gassigänger und Kuschler, sondern auch für die gespendeten Kuscheldecken.

Nachmittags machte Petra einen Spaziergang mit Jimmy, den der viel zum Schnüffeln nutzte und sich ausgiebig im nassen Gras wälzte.

Dani war zeitgleich mit Donna auf der Wiese unterwegs. Auch Donna wälzte sich viel, beschäftigte sich aber die meiste Zeit mit buddeln, da sie scheinbar überall Mäusefährten in der Nase hatte. Mit kohlrabenschwarzem Gesicht kam Donna glücklich zurück ins TierHeim.

Ebenfalls am Nachmittag war Dani gerade dabei auf dem Tisch Handtücher zu falten, als Bella auf den Tisch sprang, um sich Streicheleinheiten abzuholen. Als Dani die Handtücher falten weiter wollte, bermerkte sie, dass Bella sie alle mit ihren Schlammpfoten verschmutzt hatte. Aber der niedlichen Bella kann man deswegen nicht böse sein.

Jimmy war im Auslauf intensiv damit beschäftigt ein Loch zu buddeln. Er war bereits mit dem halben Körper in seinem Werk verschwunden, als Sabine dazu kam. Da es durch den Temperaturanstieg und den Regen unglaublich matschig war, resultierte aus der Situation ein halb schwarzer und halb blonder Jimmy, der einen sehr zufriedenen Gesichtsausdruck hatte.

Morgens lief Dani erst ein Stück mit den Ponnys. Es ging zur Bank an der Straße und wieder zurück. Auf dem Rückweg ließ Dani sie viel traben. Die beiden waren heute etwas aufgedreht, weil es sehr windig war. Mit Wallace und Gowinda wollte Dani noch etwas Bodenarbeit auf dem Paddock machen. Wallace machte brav mit, aber Gowinda war eher unkonzentriert. Die Pferde vom Nachbarstall sind wieder auf der gegenüberliegenden Koppel und das war in seinen Augen viel spannender als irgendwelche Übungen.

Samstag, 10. Dezember 2016

Spazieren waren Mina, Murphy, Jimmy, Eddie und Carlos. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Donna`s Auge sieht schon viel besser aus als noch gestern Abend. Die Salbe scheint demnach zu wirken und Donna ist auch ganz tapfer beim Auftragen. Natürlich ist sie nicht begeistert, wenn wir ihr die Salbe in den Bindehautsack schmieren, aber sie lässt es über sich ergehen, ohne sich zu beschweren.

Vormittags war Andrea mit einem Bekannten bei uns, um Mina zu einem Spaziergang abzuholen. Zuerst war Mina dem fremden Mann gegenüber recht skeptisch, aber nach einigen Gehminuten gewöhnte sie sich an seine Anwesenheit und ließ sich nicht weiter durch ihn beirren.

Mittags lief Wolfgang mit Eddie bis in die Feldwies und war so geschlagene 2 1/2 Stunden mit ihm unterwegs. Eddie war anschließend müde, ausgeglichen und zufrieden, machte es sich in seinem Zimmer gemütlich und schlief bis zur Abendrunde durch. Wolfgang ist wirklich ein Seegen für unsere Hunde!

Laura verwöhnte unsere Hunde wieder mit ausgedehnten Kuscheleinheiten. Zuerst kam Jimmy während des gemeinsamen Spaziergangs dran, später verbrachte Laura sehr viel Zeit im Zimmer von Bella, Idefix, Bobo und Armani, die sich alle über Streicheleinheiten freuten.

Herr Dr.Trefz machte einen sehr ausgedehnten Ausflug mit Murphy, der sich wie immer riesig freute seinen treusten Gassigänger zu sehen. Die beiden waren lange im Wald unterwegs und anschließend im Wirtshaus, wo Murphy ein paar Bissen Hirschfleisch abbekam, was ihm natürlich besonders gefiel.

Olivia und Sebastian machten einen sehr langen Spaziergang mit Carlos zum See. Carlos kam ausgelastet und zufrieden zurück und freute sich sehr, weil er noch Gesellschaft von dem jungen Paar in seinem Zimmer bekam. So kam er gut zur Ruhe und schlief beim Kuscheln beinahe ein.

Auch Gandalf freute sich über eine Kuschelpartie mit Olivia und Sebastian in seinem Zimmer.
Ein großes Dankeschön an Frau Frau Astner, Georgie`s Patin, die uns ein Weihnachtspaket geschickt hat, in dem viele Leckereien für unsere Hunde und außerdem zwei tolle Spielzeuge für Georgie und Kuscheldecken lagen.

Mit Giza habe ich lange im Hof gekuschelt und ihr anschließend eine Leckerei mit ins Zimmer gegeben.

Michi ist am Morgen mit Sternchen und Isabella bis zur Hauptstrasse vor gelaufen. Am Hof haben sie Luna, die Hündin des Bauern, freundlich beschnuppert. Auf der Strasse ist es viel angenehmer mit den beiden zu laufen als auf dem Feldweg, da sie dort nicht so oft grasen wollen. Anschließend hat Michi Wallace und die Ponnys gestriegelt. Gowinda hatte keine Lust, ihm war wichtiger eines der Pferde vom Nachbarstall zu beobachten, das sich auf eine bei uns gelegene Wiese verirrt hatte.

Freitag, 09. Dezember 2016

Spazieren waren Carlos, Eddie, Marschalla, Mona, Percy und Mina. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Als Michi am Morgen Georgie aus dem Zimmer holen wollte, schaute er sie ganz verdutzt an, als wollte er sagen: "Was, schon aufstehen?" und kuschelte sich genüsslich wieder in seine Couch. Georgie hat keine Lust, morgens schon so früh aufzustehen. Michi ließ ihn noch weiterschlafen und holte ihn später raus. Da wollte er dann auch.

Bobo ist richtig niedlich wenn Michi mit Spritze und Fieberthermometer ins Zimmer kommt. Er legt sich dann gleich freiwillig in sein Körbchen und sobald das Thermometer piept, weiß Bobo, dass es jetzt Zeit ist für ein Leckerchen und fordert es auch gleich ein, bleibt, nachdem er es gefressen hat, aber brav liegen und wartet auf die Spritze und das darauf folgende weitere Leckerchen. Total niedlich!

Donna hat eine Bindehautentzündung und bekommt nach Rücksprache mit dem Tierarzt 5x täglich eine Salbe in ihr linkes Auge. Das ist gar nicht so einfach, weil Donna so ein quirliger Geist ist. Gemeinsam haben es Dani und Michi aber doch geschafft. Michi hat Donna festgehalten und Dani hat ihr die Creme ins Auge getan. Über das anschließende Leckerchen freute sich Donna riesig und sie war sichtlich froh, dass das Jucken nachließ.

Carlos hat sich am Gitter auf dem Balkon die Nase und eine kleine Stelle neben dem Auge aufgekratzt. Er ist im Zimmer zwar mittlerweile schon ruhig, aber wenn er einen von uns unten ihm Auslauf sieht, beginnt er oben zu weinen und ins Gitter auf dem Balkon zu beißen. Am Nachmittag drehten Olivia und Sebastian eine große Runde mit ihm, was ihm sehr gut tat.

Olivia und Sebastian waren anschließend noch lange bei Bella, Idefix, Bobo und Armani zum Kuscheln. Mittlerweile traut sich auch Armani zu den beiden hin und genießt die Streicheleinheiten. 

Murphy hat einen langen Ausflug mit Dr. Treftz gemacht und kam freudestrahlend kurz vor der Fütterungszeit wieder nach Hause. Nicky und Laluna genossen es in der Zwischenzeit im Auslauf in der Sonne zu liegen.

Mit Eddie ging Michi am frühen Abend eine große Runde spazieren. Eddie war total entspannt, schnüffelte viel am Wegesrand und suchte da und dort ein paar Zwiebackstücke, die Michi für ihn versteckt hatte. 

Marschalla, Mina, Mona und Percy durften sich alle über einen tollen Spaziergang mit Eva freuen. Zuerst ging sie mit Marschalla und Mona in der Sonne eine große Runde. Die beiden werden immer entspannter und lassen sich von fast nichts mehr aus der Ruhe bringen. Mona, die kleinste von allen, läuft immer selbstbewusst vorraus. Man kann jeden Tag die Fortschritte der Hunde erkennen. Abends waren Mina und Percy an der Reihe. Mina ist noch etwas ängstlich wenn man ihr das Geschirr anziehen will, sie entspannt sich aber schnell wieder, wenn man dann los geht. Percy wird auch immer gelassener während des Spaziergangs. Es ist so toll, wieviel Eva schon mit ihnen erreicht hat!

Giza habe ich am Abend besucht und ihr Hendl gegeben. Henry hat natürlich auch was abbekommen.

In der Früh lief Dani die Waldrunde mit den Ponnys zur Abwechslung mal anders herum. Den beiden war es bei den milden Temperaturen schon in der Früh zu warm, deshalb ließ Dani sie nur Schritt gehen und so wurde es ein gemütlicher Spaziergang. Die Ponnys, Wallace und Gowinda wurden noch ordentlich gestriegelt. Bis zum Abend haben sich die beiden Großen wieder richtig schön dreckig gemacht

Donnerstag, 08. Dezember 2016

Spazieren waren Eddie, Donna, Jimmy, Murphy, Carlos, Giza, Gandalf, Mina, Mona, Marschalla und Percy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Eddie buddelte am Morgen ein großes Loch im Auslauf. Dadurch war er gut ausgelastet und wollte nicht, wie sonst, wenn er sich langweilt, gleich wieder ins Zimmer.

Carlos weint immer weniger, wenn er im Zimmer ist. Als er am Morgen im Hof war und Sabine im oberen Stock sein Zimmer putzte, vergaß sie die Tür zur Futterküche abzuschließen. Da Carlos ein Meister im Öffnen von Türen ist, war Sabine nicht sonderlich überrascht, als sie wieder herunter kam und mehrere Futternäpfe auf dem Tisch sah, die nur noch die Hälfte der eigentlichen Portionen beinhalteten. Karin ging vormittags eine sehr große Runde mit Carlos spazieren, was ihm unglaublich gut tat, denn als die beiden zurück kamen, war er wie ausgewechselt. Ganz ruhig und entspannt begrüßte er Sabine, war überhaupt nicht aufgeregt und schien auch wirklich etwas zu ruhen, als er zurück in seinem Zimmer war, denn eine ganze Weile hörte man kein Heulen von ihm.

Donna war auch ganz begeistert, dass Karin wieder da war und ging ebenfalls eine sehr lange Runde mit ihr mit.

Jenny machte zum ersten Mal einen Spaziergang mit Jimmy, der, wie immer, unermüdlich war und am liebsten 2 Stunden gelaufen wäre. Um so größer war die Freude, als Frau Schuster am Nachmittag noch einmal mit ihm los ging. Zwar eine etwas kleinere Runde, aber trotzdem war die Freude auf beiden Seiten groß.

Lucky und Balto durften Jenny`s Gesellschaft in ihrem Zimmer genießen, vor allem Lucky, weil er ordentlich durchgeknuddelt wurde.

Murphy freute sich über einen langen Ausflug mit Frau Schuster. Er war total brav und aufmerksam. Auf dem Rückweg hatte er offensichtlich einen sehr spannenden Geruch in der Nase, denn er lief von links nach rechts und rechts nach links, immer hin und her, und bellte aufgeregt.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz. Als ich mich nach einer ausgiebigen Geräterunde auf eine der Bänke setzte, entstand dieses Foto:

Wolfgang war lange mit Eddie unterwegs. Die beiden liefen knapp zwei Stunden, entsprechend zufrieden und müde legte Eddie sich anschließend in seinem Zimmer hin. Schön, dass ihm die langen Spaziergänge mit Wolfgang so gut tun.

Auch Carlos durfte noch einen Nachmittagsspaziergang mit Wolfgang machen. Für ihn ist es ganz wichtig, dass er viel unterwegs ist, viele Eindrücke gewinnt und vor allem abgelenkt wird.

Rita war zu Besuch bei Henry. Das gekochte Hühnchenfleisch, das sie immer mitbringt, ist der absolute Favorit bei all unseren Hunden. Henry hüpfte schon hoffend, dass Rita die begehrte Leckerei dabei hat, am Auslaufzaun hoch und runter und konnte es kaum abwarten, bis sie endlich bei ihm war und ihn fütterte. Außerdem freuten sich Donna, Murphy, Nicky, Laluna, Gandalf, Jimmy, Bobo, Idefix, Bella, Armani und Carlos über das leckere Hühnchen.

Karin war mit Gandalf unterwegs. Wegen dem schönen Wetter waren einige Radfahrer unterwegs. Karin achtete darauf, dass sie immer rechtzeitig auswich und Gandalf die Radfahrer aus sicherer Entfernung beobachten konnte. Ein Radfahrer kam Gandalf anscheinend zu nah und so legte er sich wieder etwas ängstlich auf den Boden. Karin blieb ruhig und redete mit ihm, worauf Gandalf ruhig weiter lief. Karin fiel auf, dass diese Unsicherheit keine Autos oder Fußgänger betrifft. Bei Fußgängern ist er eher neugierig und Autos schenkt er fast gar keine Beachtung. Karin und Gandalf kamen müde und glücklich ins TierHeim zurück.

Marschalla`s Nierenwerte sind völlig in Ordnung. Auch sein Leishmaniose-Titer ist von 34 auf 19,8 gesunken! Der Normalwert liegt bei 7, seiner ist also durchaus noch erhöht, aber eben schon weniger als zuvor, was ein Grund zur Freude ist.

Eva und Nele machten wieder einen schönen Ausflug mit Marschalla und Mona. Dabei sind folgende Fotos entstanden:



Auch Mina und Percy waren im Anschluss Feuer und Flamme, als Eva ihnen die Geschirre anzog und es los ging. Percy ist sogar über die Metallbrücke gegangen, was er sich bei den letzten Malen nicht traute.

Morgens durften die Ponnys mit Dani einen tollen Spaziergang machen. Die eisige Kälte machte ihnen überhaupt nichts aus, im Gegenteil, mit ihrem dicken Winterfell schienen sie sie sogar zu genießen. Sie waren beide total lauffreudig und ließen sich kaum bremsen. Wallace, Gowinda und die beiden wurden ausgiebig gestriegelt.

Mittwoch, 07. Dezember 2016

Spazieren waren Jimmy, Donna, Marschalla, Mina, Mona, Percy und Carlos. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Carlos war in der vergangenen Nacht sehr ruhig. Michi hatte ihn gestern Abend nach dem Stall nochmal in den Hof gelassen, wo er in aller Ruhe herumschnüffelte und gut zur Ruhe kam. Als Betthupferl gab`s eine kleine Knuspelbox. Er heulte am Abend nur noch kurz als Michi aus dem Zimmer ging, dann war er aber ruhig. Heute durfte er im Hof Lucky und Balto kennenlernen. Lucky und er beschnupperten sich freundlich und Lucky zeigte auch erste Ansätze einer Spielaufforderung, war aber insgesamt zwar neugierig, aber noch etwas unsicher. Balto und er beschnupperten sich kurz, dann ging Balto lieber auf Abstand. Als Lucky dann wieder zu Carlos hin wollte verbellte Balto Carlos.

Doris war mit Donna in Felden. Wie immer war Donna völlig entspannt und genoss den Ausflug.

Auf seinem Spaziergang mit Olivia fand Carlos einen Stock, den er stolz mitnahm. Als der Stock sich in der Leine verfing, wurde er kurz etwas nervös, aber als Olivia das Wirrwarr bereinigt hatte, war alles wieder ok.

Anschließend war Olivia noch bei Lucky und Balto zum Kuscheln.

Eva war zuerst mit Mona und Marschalla auf der Wiese. Marschalla sprang über einen Graben und Eva überlegte kurz, ob Mona das auch schaffen könnte und sprang auch auf die andere Seite des Grabens. Mona zögerte erst kurz, sprang dann aber gleich begeistert hinterher.

Anschließend freuten sich Mina und Percy über einen Spaziergang Richtung Chiemsee mit Eva. Als sie aber bei der Metallbrücke ankamen war Percy nicht zum Weitergehen zu überreden, also kehrten sie wieder um und gingen noch auf die Wiese.

Murphy hatte am Nachmittag Kuschelbesuch von Dr. Treftz. Er freute sich riesig ihn zu sehen und sprang vor Freude aus Versehen in seinen Wassernapf, dessen Inhalt sich über den ganzen Zimmerboden verteilte. Nicky und Laluna beobachten Dr. Treftz genau und kamen auch ganz vorsichtig heran um ihn zu beschnuppern.

Am Abend war Ramona eine große Runde mit Jimmy unterwegs. Die beiden haben den Nachtspaziergang sichtlich genossen und Jimmy kuschelte sich anschließend zufrieden und müde in seine Decke.

Henry durfte nach einer ausgiebigen Kuscheleinheit auf der Couch im Hof abends noch ein paar Leckerlies an den Baumstämmen suchen, bevor er es sich mit einem Stück getrockneten Rinderpansen, den er von Michi bekommen hatte, in seinem Zimmer gemütlich machte.

Im Stall ist alles in Ordnung, die Pferde sind wohlauf. Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren. Nachdem es nun in der Nacht schon immer sehr kalt wird, hat Michi  alle Lamellen vor die Eingänge zum Stall montiert, damit es im Stall etwas wärmer bleibt. Gowinda fand es sehr interessant, was Michi da auf der Leiter machte und knabberte ihr immer wieder übermütig in die Schuhe. 

Dienstag, 06. Dezember 2016

Spazieren waren Eddie, Gandalf, Carlos, Marschalla, Mina, Mona und Percy. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Sonnenschein auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war Michi eine große Runde mit Eddie unterwegs. Eddie war total entspannt, durfte immer wieder ein paar Leckerlies suchen und schnüffelte interessiert die Wegesränder ab. Am Weg stand ein herrenloses Fahrrad herum, das Eddie erst etwas unheimlich fand. Er blieb stehen und beschwichtigte. Als Michi ihm sagte, dass alles ok ist und er weiterlaufen kann entdeckte er am Gepäckträger des Fahrrades aufgestapelte Holzstöcke. Das fand er richtig klasse, aufgeregt schnupperte er das Rad ab und startete auch einen Versuch, ein Stück Holz zu klauen. Michi konnte ihn aber vom Weitergehen überzeugen. 

In der zweiten Nacht bei uns war Carlos schon viel ruhiger. Auch tagsüber jammert er, wenn er im Zimmer ist, nur, wenn er einen von uns hört. Insgesamt ist er bereits längst nicht mehr so gestresst wie am ersten Tag. Er hat Bobo, Armani und Bella im Hof kennengelernt, aber leider lief das Kennenlernen nicht so, wie wir uns das für ihn gewünscht hätten. Stürmisch näherte er sich Bobo, dem der Jungspund einfach zu aufdringlich war. Bobo zeigte das ganz deutlich, indem er die Zähne zeigte. Carlos verstand ihn zwar und ging erstmal weg, stürmte aber immer wieder auf ihn zu, der dann schon angenervt flüchtete. Armani und Carlos beschnupperten sich etwas steif, dann stellte Armani die Nackenhaare auf und lief wieder in sein Zimmer und wollte gar nicht mehr raus. Bella sah Carlos nur von weitem, machte postwendend kehrt und rannte zurück ins Zimmer. 

Latjak und Valentina sowie Murphy, Nicky und Laluna haben leider Giardien. Sie bekommen deshalb eine Panacur-Kur. Laluna ging es heute schon wieder viel besser und sie fraß mit Appetit. Ihre Rute trägt sie auch wieder hoch erhoben.

Die Interessenten von Jimmy haben abgesagt. Aufgrund seiner Inkontinenz, die wir aber mit Hilfe von Medikamenten gut im Griff haben, sehen sie sich außer Stande, ihn zu adoptieren. Es könnte ja mal irgendwann passieren, dass er ins Haus macht. Ja, das kann passieren und es ist auch möglich, dass ein anderer Hund im Alter inkontinent wird. So sehr kann das Herz dann wohl doch nicht für Jimmy geschlagen haben.

Doris lernte Carlos im Hof kennen und ging gleich eine große Runde mit ihm spazieren, wobei er prima an der Leine lief. Auf dem Rückweg, als er schon das Bellen aus dem TierHeim hörte, beschleunigte er aber ordentlich, denn er wollte zurück. Doris hatte Mühe, hinterher zu kommen.  

Auch mit Gandalf ging Doris eine Runde. Er freute sich riesig, als Dani mit dem Geschirr ins Zimmer kam. Er lief ganz aufgeregt zum Tor und wartete ungeduldig darauf, dass es los ging, dann genoss er die warme Sonne und lief entspannt mit. Er schnupperte viel und war sehr aufmerksam. Als zwei Radfahrer auf sie zukamen warf er einen kurzen Blick zu Doris, die ruhig mit im sprach. Dann lief er weiter, als wäre gar nichts gewesen. Ein richtig toller Fortschritt wenn man bedenkt, wie das am Anfang war! Mit einem breiten Grinsen kam er wieder ins TierHeim zurück. Anschließend setzte sich Doris noch ein wenig zu Lucky und Balto ins Zimmer und bekuschelte sie.

Eva war mit Marschalla unterwegs. Er freut sich immer riesig wenn sie kommt und lässt sich voller Vorfreude das Geschirr anziehen. Marschalla ging heute besonders gern mit, weil es ein ungewöhnlich milder Sonnentag war und er auch keinen (aus seiner Sicht nervigen) Mantel brauchte. Er geht immer sicherer mit und ist sehr aufmerksam. Es ist ein riesen Fortschritt zu sehen im Gegensatz zu den ersten Spaziergängen! Später, als es schon fast dunkel war, lief Eva noch etwas mit Mona und Percy. Mona machte die Dämmerung überhaut nichts aus und Percy lief auch mutig mit. Zum Abschluss wurden Marschalla, Mina, Mona und Percy noch bekuschelt.

Nachmittags war Mina's Interessentin wieder da um mit ihr ein Stück zu gehen. Zuerst waren sie auf der großen Wiese, wo Mina viel schnupperte und neugierig alles erkundete. Die anfängliche Unsicherheit vor jedem Spaziergang legt sich immer recht schnell. Bei einer Begegnung mit einem Auto, das für Mina neu war, geriet sie erst etwas in Panik, ließ sich aber schnell wieder bruhigen und wurde dann mit Leckerlies belohnt. Dann genoss sie den restlichen Spaziergang in der Sonne.

Morgens war Dani mit Wallace und Gowinda auf dem Platz. Da der Boden gefroren war, machte Dani mit ihnen nur etwas Bodenarbeit. Rückwärts richten, Kommandos (Steh, Schritt, Trab), Traben am Strick (immer nur ganz kurz). Beide arbeiteten super mit und wurden anschließend mit Karotten belohnt. Vormittags war Renate im Stall und drehte mit den Ponnys eine Runde. Allerdings nur auf der Teerstraße, weil Sternchen ihre Schuhe auf unebenem Boden häufig verliert. Die Ponnys durften dann noch auf den Platz um sich zu wälzen. Anschließend wurden alle Pferde geputzt, einschließlich Hufe ausgekratzt.

Montag, 05. Dezember 2016

Spazieren waren Eddie, Giza, Gandalf, Murphy, Georgie, Mina, Mona, Percy und Marschalla. Sie und alle anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen lernte Carlos unseren Pensionsgast Troll kennen, damit er ein wenig Gesellschaft hat. Zu Beginn klappte die Begegnung absolut problemlos, später wurde Carlos für Troll aber etwas zu wild, so dass der genug hatte und sich unter den Tisch legte. Carlos ist sehr unterwürfig und einfach noch sehr aufgedreht. Zu jeder Zeit reagiert er aber total feinfühlig auf die Signale seiner Artgenossen. Das Kennenlernen zwischen Carlos und Sabines Rüden Meru verlief auch problemlos, zwischen ihnen waren sogar schon Spielansätze zu sehen.

Beim mittäglichen Spaziergang nahm Eddie eines seiner Stofftiere mit, trug es den gesamten Weg im Fang mit sich, legte es zum Schnüffeln oder Gras knabbern kurz auf den Boden und nahm es dann wieder behutsam auf, um es weiterzutragen. Er war total entspannt und legte sich zwischendrin auch immer mal wieder hin.

 

 

 

 

 

 

 

Mina durfte mittags wieder eine Runde mit ihrer Interessentin gehen. Sie lief gerne mit und wird von Spaziergang zu Spaziergang mutiger. Als ihnen ein fremder Hund entgegenkam, war Mina erst etwas verunsichert und verbellte ihn. Als der Hund außer Sichtweite war, ließ sie sich wieder beruhigen und lief dann auch wieder ruhig weiter. Zurück im TierHeim stand Mina lange am Zaun und blickte ihrer Interessentin nach.

Dagmar war zum Kuscheln da. Zuerst war sie bei Bella, Idefix, Bobo und Armani im Zimmer. Die freuten sich riesig und ließen sich durchknuddeln und verwöhnen. Anschließend war Dagmar noch bei Murphy, Nicky und Laluna. Sie freuten sich ebenfalls total und nahmen begeistert Leckerlies entgegen. Sogar Laluna, obwohl sie zur Zeit nicht so fit ist und eher schlecht frisst.

Mit Giza waren Michi und ich lange auf dem Hundeplatz, wo Giza mehrere vorbei laufenden Hunde am Zaun begrüßte, über die Geräte turnte und vorbei fahrende Trecker jagte.

Wolfgang und Gandalf hatten einen sehr entspannten Spaziergang. Es waren kaum Radfahrer unterwegs und die, die ihnen begegneten, nahm Gandalf ganz gelassen.

Anschließend ging Wolfgang mit unserem Neuzugang Carlos spazieren. Uns wurde gesagt, dass er furchtbar an der Leine ziehen würde, wenn man mit ihm unterwegs ist. Es stellte sich aber heraus, dass er deshalb zog, weil er an sehr kurzer Leine und am Halsband geführt wurde. Mit Brustgeschirr und 3 Meter Leine war er wie ausgewechselt. Während des Spaziergangs lief er für einen so jungen Hund super mit, er war sehr aufmerksam und schnupperte viel. Radfahrer und Fußgänger machen ihm überhaupt nichts aus. Nur auf dem Rückweg, als er Sabine im TierHeim nach anderen Hunden rufen hörte, fing er an zu ziehen, weil er "heim" wollte.

Eddie freute sich noch über einen zweiten Spaziergang mit Wolfgang, der ihm richtig gut getan hat, denn als Sabine eine Stunde später in Gandalfs Zimmer war, lag Eddie lang ausgestreckt auf einer seiner Decken und schlief so fest und ruhig, dass er nicht einmal aufstand oder den Kopf hob, wie es sonst so üblich ist bei ihm, wenn er durch die Zwischentür jemanden in Gandalfs Zimmer sieht.

Nachmittags war Eva mit Mona und Percy Gassi. Sie war erst auf der großen Wiese und ging anschließend noch ein Stück den Weg Richtung Autobahn. Mona lief mutig voraus während Percy ein wenig unsicher war. Auf dem Weg mussten sie dann eine kleine Brücke mit einer Metallplatte darauf überqueren. Mona dachte sich überhaupt nichts dabei und lief einfach darüber. Percy war nicht so mutig und beäugte die komische Brücke erstmal misstrauisch. Mit Leckerlies, viel Geduld und gutem Zureden wagte es Percy dann schließlich doch über das gruslige Ding. Auf dem Rückweg zögerte er nur ganz kurz und überquerte dann tapfer die Hürde.

Murphy durfte einen langen und sonnigen Spaziergang mit Jenny machen. Er genoss die Wärme, schnupperte viel am Wegesrand und war sehr aufmerksam. Mit einem breiten Grinsen kam er wieder ins TierHeim zurück.

Mit Georgie machte Jenny einen Ausflug zum Chiemsee. Georgie freute sich so sehr, dass er vor Freude am Strand entlang fetzte, so lang die Leine reichte. Genüsslich wälzte er sich im Sand am Ufer, kuschelte mit Jenny und schnüffelte ganz aufgeregt herum.

Eva machte einen Spaziergang mit Marschalla, der es kaum erwarten konnte, bis es los ging. Er wurde kurz unsicher, als ein dunkel gekleideter Radfahrer in etwas seltsamer Körperhaltung entgegen geradelt kam und wuffte kurz in dessen Richtung. Schnell war die Situation aber vorbei und Marschalla entspannte sich gleich wieder. Für Marschalla waren sehr nette Interessenten bei uns, die über sehr viel Erfahrung mit Galgos und in der Tierschutzarbeit verfügen. Marschalla war recht mutig und ließ sich in Anwesenheit von Sabine sogar von der Dame streicheln. Das Paar wird sich überlegen, ob sie sich für Marschalla entscheiden und sich dann bei uns melden.

Abends war der Tierarzt bei uns, um Laluna mit dem Blasrohr eine Injektion zu verabreichen. Es klappte einwandfrei und wir hoffen, dass ihr das Antibiotikum gemischt mit Cortison schnell hilft.

Marschalla haben wir Blut entnehmen lassen, da Eva aufgefallen war, dass er sehr große Mengen Urin absetzt, der fast farblos ist. Dies kann in Zusammenhang mit der Leishmaniose ein Hinweis auf angegriffene Leber oder Nieren sein.

Über Bobos Gewichtszunahme und seinen aufgeweckten Eindruck freute sich unser Tierarzt richtig doll. Er war total glücklich, dass Bobo wieder richtig fit ist, sein Fell glänzt und er figurtechnisch noch nie so gut ausgesehen hat wie jetzt.

An dieser Stelle möchten wir uns von ganzem Herzen bei unserem Tierarzt bedanken, der uns zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Rat und Tat zur Seite steht, der ehrlich Anteil nimmt am Schicksal unserer Schützlinge und aus Tierliebe viele Besuche bei uns unentgeltlich in seiner Freizeit erledigt.

Morgens ging Dani mit den Ponys erst die lange Waldrunde und anschließend auf den Platz. Beide wälzten sich und schnaubten zufrieden ab. Danach putzte Dani noch Wallace, Gowinda und die Ponnys und kratzte allen die Hufe aus.

Sonntag, 04. Dezember 2016

Spazieren waren Eddie und Gandalf. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Georgie war am Vormittag in Schmuselaune. Er war lange im Hof mit uns und hat immer wieder Streicheleinheiten von Michi, Biene und Petra eingefordert. Richtig süß ist, wie sein Unterkiefer klappert, wenn er die Streicheleinheiten genießt.

Laluna geht es leider gar nicht gut. Sie rührt kein Futter an, ist sehr matt und lethargisch und scheint Bauchweh zu haben. Wir befürchten, dass sie sich mit Giardien angesteckt hat und werden sie und ihre Freunde Murphy und Nicky vorsorglich nur in den Hof lassen und nicht in die Ausläufe, den Kot für eine Kotuntersuchung sammeln und die Stellen, an denen sie gekotet haben, mit heißem Wasser überkochen. Unser Tierarzt kommt morgen vorbei, um sie sich anzuschauen. Für heute empfahl er uns, ihr einen Antibiose-Cortison-Cocktail entweder in Tablettenform oder per Injektion zu verabreichen, aber leider sind beide Versuche gescheitert. Morgen wird sie die Injektion deshalb per Blasrohr erhalten.

Mona ist ebenfalls nicht gut drauf. Sie frißt zwar mit großem Appetit, musste sich aber am Vormittag mehrfach übergeben bzw. spuckte Schleim. Bei ihr riet unser Tierarzt ebenfalls zur Injektion, die Michi und Sabine ihr auch gemeinsam verabreichen konnten. Wir hoffen, dass es ihr dadurch morgen bereits besser geht.

Frau Schatz war vormittags lange bei Bella, Idefix, Bobo und Armani zum Kuscheln, die ihre Gesellschaft immer sehr genießen. Auch Lucky und Balto legten sich beide zu Frau Schatz auf die Couch und entspannten völlig, während sie Lucky kraulte und mit beiden ruhig sprach.

Olivia und Sebastian gingen nachmittags eine lange Runde mit Gandalf spazieren, der sich wie immer riesig freute, als Petra ihm das Geschirr anzog. Er hüpft und springt vor Freude in die Luft und kann es jedes Mal kaum abwarten, bis es endlich los geht.

Olivia und Sebastian verbrachten nach dem Spaziergang noch einige Zeit bei Bella, Idefix, Armani und Bobo zum Kuscheln und auch noch ein paar Minuten bei unserem Pensionsgast Troll, der sich sehr über den Besuch freute!

Sabine machte einen Ausflug mit Eddie in den kleinen Wald hinter dem Autobahnparkplatz. Hier fand Eddie einen Dachsbau, den er total spannend fand, so dass er sich dort lange mit buddeln und vor allem mit schnuppern beschäftigte.

Am Nachmittag ist Carlos bei uns eingezogen. Der noch nicht einmal einjährige Weimaranerrüde wurde in den letzten zwei Monaten bereits vier Mal vermittelt und nun von einer jungen Familie zu uns gebracht, die ihn völlig unüberlegt angeschafft hatte und dann feststellte, dass sie eigentlich gar keinen Hund will. Besonders ärgerlich an der Geschichte war nicht nur, dass Carlos unter diesem unüberlegtem Handeln zu leiden hatte, sondern dass die Familie auch in keinster Weise bereit war, irgendeine (auch noch so kleine) finanzielle Hilfe zu leisten, damit Carlos sein Auskommen bei uns hat. Hauptsache, ihr "Problem" war erledigt und sie waren ihn los. Echt ätzend! Carlos ist ein unheimlich niedlicher, liebenswürdiger Kerl, der sich sowohl mit Katzen, als auch mit Artgenossen und Kindern super versteht. Sein einziges Problem ist seine Trennungsangst, die er durch das viele Herumreichen entwickelt hat. Wir werden nun nach einer Familie für ihn suchen, bei der er definitiv für immer bleiben und endlich ankommen darf. Bis dahin werden wir alles tun, um ihm seinen Aufenthalt hier so angenehm wie möglich zu gestalten und ihm etwas Halt zu geben. Michi bastelte ihm am Abend eine ganz tolle Knusperbox um ihn abzulenken, aber leider konnte die ihn nicht aufmuntern und er weinte stundenlang in seinem Zimmer, der arme Kerl. Um Mitternacht setzte sich Michi nochmal eine Stunde zu ihm, so dass er zur Ruhe kam und sich hinlegte und schlief. Jetzt ist es halb zwei und er schläft noch. Mal schauen, was die Nacht noch bringt...

Am späten Nachmittag war ein sehr nettes Paar zum Beratungsgespräch bei uns, denen Michi gleich Carlos vorstellte, da er bei ihnen nie allein wäre und er dem ersten Eindruck nach gut zu ihnen passen würde. Da Carlos aber sehr gestresst war entschieden wir, dass wir uns in den nächsten Tagen bei den beiden melden werden, um einen Termin für ein zweites Kennenlernen und ggf. eine Gassigängereinführung zu vereinbaren, da Carlos heute, am Tag seiner Abgabe, einfach völlig durch den Wind ist.

Bobo`s Temperatur ist wieder auf 39,2 Grad gestiegen. Laut unserem Tierarzt ist dies noch nicht beunruhigend, so dass wir bis morgen warten können, um zu schauen, ob sich die Temperatur mit der bisherigen Medikation wieder senkt. Fit war Bobo und auch sein Appetit hat in keinster Weise nachgelassen. Abends lag seine Temperatur schon wieder bei 37,8 °C

Im Stall ist alles in Ordnung. Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren, die gut gelaunt waren und gerne mitgelaufen sind. Streckenweise sind sie auch getrabt. Nach dem Spaziergang hat Michi die beiden und Wallace geputzt.

Am Abend  bekamen wir ein email von Reinhold, über das wir uns sehr gefreut haben. Er war in der vergangenen Woche zum Praktikum hier:

Hallo, Clarissa !

So schnell vergeht die Zeit und die Woche Praktikum im Tierheim „Häuser der Hoffnung e.V.“ ist schon wieder vorbei. Es war ein interessanter Einblick in den Tagesablauf voller Intensivität und Verantwortung.

Der Tages- und Wochenablauf funktioniert wie ein aufeinander abgestimmtes Uhrwerk, wo das „Zahnräder-Team“ perfekt ineinander greifen und rastlos ihrer Arbeit nachgehen.

Die viele Arbeit von Frühmorgens bis spät in den Abend ist ein sehr wichtiger Punkt. Die Liebe, Freundlichkeit , Verläßlichkeit und Feinfühligkeit im Umgang mit Tier und Mensch wird von Michi und Bine jeden Tag praktiziert und ist daher der zweite wichtige Punkt eines sehr gut eingespielten intuitiven Teams. Ergänzend noch mit Dani, Mark, Doris….

Durch diese positive Grundeinstellung von Mitarbeitern sowie deren integeren Charakter, erhält ein jedes Tierheim einen
besonderen Stellenwert, welche es warm und lebenswert erstrahlen lässt. Ein tolles Team, die Michi und die Bine.

Danke, dass ich bei Euch mithelfen durfte.  Ich wünsche alles Gute!
LG Reinhold.

Abschließend eine kleine Geschichte:

Der Tempel der tausend Spiegel

Es gab in Indien den Tempel der tausend Spiegel. Er lag hoch oben auf einem Berg und sein Anblick war gewaltig. Eines Tages kam ein Hund und erklomm den Berg. Er stieg die Stufen des Tempels hinauf und betrat den Tempel der tausend Spiegel.

Als er in den Saal der tausend Spiegel kam, sah er tausend Hunde. Er bekam Angst, sträubte das Nackenfell, klemmte den Schwanz zwischen die Beine, knurrte furchtbar und fletschte die Zähne. Und tausend Hunde sträubten das Nackenfell, klemmten die Schwänze zwischen die Beine, knurrten furchtbar und fletschten die Zähne.

Voller Panik rannte der Hund aus dem Tempel und glaubte von nun an, dass die ganze Welt aus knurrenden, gefährlichen und bedrohlichen Hunden bestehe.

Einige Zeit später kam ein anderer Hund, der den Berg erklomm. Auch er stieg die Stufen hinauf und betrat den Tempel der tausend Spiegel. Als er in den Saal mit den tausend Spiegeln kam, sah auch er tausend andere Hunde. Er aber freute sich. Er wedelte mit dem Schwanz, sprang fröhlich hin und her und forderte die Hunde zum Spielen auf.

Dieser Hund verließ den Tempel mit der Überzeugung, dass die ganze Welt aus netten, freundlichen Hunden bestehe, die ihm wohlgesonnen sind.

von Nikolaus B. Engelmann

Samstag, 03. Dezember 2016

Spazieren waren  Eddie, Gandalf, Jimmy, Murphy und Valentina. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Eddie war zwei Mal spazieren. Am Vormittag war Michi mit ihm lange unterwegs. Er war total entspannt und die beiden übten die Kommandos "schau mal her", "zu mir" und "bleib", die Eddie mit Begeisterung ausführte. Am Nachmittag drehte Wolfgang noch eine große Runde mit ihm.

Gandalf freute sich riesig als Dani ihm das Geschirr anzog und er mit Wolfgang los durfte. Er lachte über`s ganze Gesicht und ging begeistert mit.

Laura war erst lange bei Lucky und Balto und anschließend noch länger bei Bella, Idefix, Bobo und Armani zum Kuscheln. Die Hunde haben sich riesig gefreut Laura zu sehen und genossen die Streicheleinheiten. Lucky und Balto freuten sich abends nochmal über eine Kuscheleinheit mit Christina.

Henry freute sich über den Besuch von Rita, die ihm wieder frisch gekochtes Hühnchen mitgebracht hat, das sie ihm am Zaun des Auslaufs gab. Auch Giza bekam durch die Gittertür im Zimmer etwas ab und freute sich riesig. Donna durfte noch lange mit Rita kuscheln und genoß etwas von dem Hühnchen in ihrem KONG.

Eddie lernte am Nachmittag Mona und Percy im Hof kennen. Eddie war an der Leine als Dani Percy aus dem Auslauf holte. Die beiden beschnupperten sich erst etwas steif. Nach kurzer Zeit ließ die Anspannung aber nach und die beiden gingen ihrer Wege. Als Dani dann auch Mona in den Hof ließ, ging diese erst keifend auf Eddie zu und beschwichtigte dann mit Vorderkörpertiefstellung. Eddie blieb total ruhig und ließ Mona an sich schnuppern. Als Eddie dann Mona abschnupperte, zeigte sie ihm deutlich, dass sie genug hatte, indem sie die Zähne fletschte und dann mit hoch aufgestelltem Nackenfell weg ging. Percy ließ Mona nun nicht mehr zu Eddie hin und stellte sich immer zwischen die beiden, wenn sie sich näher kamen. Wir haben deshalb entschieden, dass es für heute erstmal genug ist, werden Eddie aber in den nächsten Tagen auch Mina und Marschalla vorstellen.

Olivia und Sebastian waren mit Murphy lange unterwegs und wollten anschließend mit Jimmy laufen, aber dessen innere Uhr sagte ihm ganz klar, dass Fütterungszeit ist und so wollte er erst nicht mitlaufen. Als Michi ihm dann sein Futter gegeben hatte, lief er gerne mit.

Christina wollte am späten Nachmittag mit Valentina spazierengehen. Michi hatte vor dem Spaziergang bereits versucht Valentina zu füttern, aber die war total gestresst, weil den ganzen Tag über so viele ihr fremde Personen da waren, dass sie ihr Futter nicht anrührte. Beim Spaziergang fraß sie viel Gras, das sie dann auch wieder erbrach und zum Laufen hatte sie keine Lust. Also kuschelte Christina lieber mit ihr im Zimmer. Auch Latjak stupste Christina einige Male vorsichtig an. Als Michi Valentina dann abends, als kein fremder Mensch mehr da war, in den Auslauf brachte und fütterte war wieder alles gut und sie fraß ihre Portion mit Appetit auf.

Georgie freute sich riesig als Dani sich in ihrer Pause zum Kuscheln zu ihm gesellte. Er konnte gar nicht genug kriegen von den Streicheleinheiten und forderte Dani zwischenzeitlich auch immer wieder zum Zotteln auf.

Morgens war Dani wieder mit den Ponnys unterwegs, die wie immer sehr brav waren. Nur Isabella war etwas anstrengend, weil sie immer am Rand fressen wollte. Kurz vor dem Stall durften beide zur Belohnung noch etwas Gras am Wegesrand knabbern. Anschließend wurden alle Pferde gestriegelt und es wurden ihnen die Hufe ausgekratzt. Mit Wallace und Gowinda machte Dani etwas Bodenarbeit auf dem Paddock mit Karotten zur Belohnung.

Freitag, 02. Dezember 2016

Spazieren waren Jimmy, Gandalf, Giza, Murphy, Donna, Georgie, Mina, Mona, Percy und Marschalla. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Latjak und Valentina waren am Morgen in Buddellaune. Beide standen nebeneinander an einem bereits riesigen, frisch gegrabenen Loch, als Sabine um die Ecke kam. Valentina`s blondes Fell hatte sich bereits schwarz gefärbt und somit brachte Sabine dann zwei schwarze Hunde in ihr Zimmer zurück.

Mit Giza waren Bine und ich auf der großen Wiese, wo Giza viel herumschnüffelte und sich begeistert wälzte.

Mittags machte Reinhold einen Spaziergang mit Jimmy, der vorerst letzte gemeinsame Ausflug, da Reinhold heute seinen letzten Praktikumstag hatte. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Dir, lieber Reinhold, für Deine große Hilfe und tatkräftige Unterstützung und freuen uns, wenn Du mal wieder vorbei schaust.

Hiltrud und Hans besuchten ihre Patenhunde Lucky, Balto und Theresa. Balto kam dieses Mal schon ganz nah zu den beiden und legte sich ganz entspannt auf die Seite statt sitzend zu beobachten, wer welche Bewegung macht. Echt schön. Theresa und Dennis wurden im Hof von den beiden mit einigen Leckerchen verwöhnt.

Andrea machte einen Spaziergang mit Mina, die sich schon richtig freute, als Dani ihr das Geschirr anzog. Mina wird immer lockerer und entspannter mit jedem Gassigehen, was uns alle natürlich sehr freut.

Jimmy`s Interessenten von gestern kamen zur Gassigehereinschulung. Da die Dame am Rollator geht, begann Sabine zuerst einmal damit, Jimmy das unbekannte Objekt vorzustellen. Als Sabine ihn aus dem Zimmer ließ, rannte er zuerst freudig zu dem älteren Paar, begrüßte die beiden und erschnüffelte dann die Wurststückchen, die auf dem Rollator lagen. Als Sabine nach ein paar Minuten ein bisschen damit losging, schaute Jimmy kurz skeptisch, widmete sich dann aber schnell wieder seinem Besuch. Den Spaziergang unternahmen Sabine und der Herr allein, da die Dame aus gesundheitlichen Gründen nicht so lange laufen kann. Jimmy verhielt sich wie immer vorbildlich und genoss den Ausflug sehr.

Eva war auch an diesem Nachmittag wieder im TierHeim, um sich um Mina, Mona, Percy und Marschalla zu kümmern. Da Mina bereits spazieren gegangen war, ging Eva zuerst mit Marschalla allein, um auch dies ein wenig mit ihm zu üben. Es wurde ein sehr aufregender Spaziergang, bei dem sie auf eine sich seltsam bewegende Joggerin, einen dunkel gekleideten LKW-Fahrer mit einem Besenstiel in der Hand und mehrere Autos trafen. Marschalla war in jeder der Situationen zunächt sehr misstrauisch und unsicher, ließ sich aber von Eva schnell beruhigen und gewann dann an Sicherheit.

 

 

 

 

Mona und Percy freuten sich im Anschluss über einen Ausflug auf die Wiese. Mona stand schon ungeduldig an der Zimmertür, weil sie es scheinbar kaum abwarten konnte, bis es endlich los ging. Echt niedlich!

Frau Hiltmann war zum ersten Mal zum Kuscheln bei uns. Dani erklärte ihr, wie man einen Hund zu sich kommen läßt, wie man ihn richtig streichelt, so dass er sich nicht bedrängt fühlt und stellte ihr dabei Lucky und Balto vor. Frau Hiltmann verbrachte viel Zeit bei den beiden Jungs im Zimmer, was vor allem Lucky freute, denn der wurde richtig schön durchgekrault.

Olivia ging mit Gandalf spazieren und kuschelte im Anschluss lange Zeit mit Lucky in seinem und Balto`s Zimmer. Balto rückte auch dieses Mal schon recht nah an Olivia heran.

Georgie, Donna und Murphy durften nacheinander Jenny auf einen Spaziergang begleiten. Alle drei freuten sich sehr, sie zu sehen und hatten viel Spaß bei ihren Ausfügen.

Wir haben Nachricht von Buddhina erhalten. Sie sieht prima aus, fühlt sich pudelwohl und hat in ihrem neuen Zuhause Hundebesuch gehabt. Seht selbst.



Am Morgen war es sehr stürmisch, trotzdem wagte sich Dani mit den Ponnys hinaus. Sie waren sehr aufgedreht und wollten die ganze Zeit traben. Nervös wegen des Sturms waren sie aber nicht, sie gingen sogar problemlos an wehenden Planen vorbei. Isabella ignorierte sie komplett und Sternchen guckte nur etwas skeptisch. Die beiden sind wirklich sehr mutig.
Mit Wallace und Gowinda blieb Dani lieber im Stall und striegelte beide, denn so starke Nerven wie Isabella und Sternchen haben sie definitiv nicht.

Donnerstag, 01. Dezember 2016

Spazieren waren Jimmy, Gandalf, Georgie, Eddie und unsere Pensionsgäste Troll, Franz und Charlie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Bella, Idefix, Bobo und Armani waren lange im Hof mit uns. Bobo freut sich jedes Mal riesig, wenn er uns sieht, steht mit wedelnder Rute vor uns und nimmt begeistert jedes Leckerchen, das wir ihm reichen. Alle sechs Mahlzeiten hat er mit Appetit gefressen und auch seine Tabletten nimmt er wieder versteckt in Leckerlies, so dass wir sie nicht mehr in Wasser auflösen und ihm ins Maul spritzen müssen. Armani, Bella und Idefix genossen die Streicheleinheiten von Bine und Michi.

Mit Georgie war Angie spazieren. Als den beiden ein Auto entgegen kam regte Georgie sich erst fürchterlich auf, ließ sich dann aber gut zum Weitergehen bewegen.

Eddie freute sich über einen Spaziergang mit Michi. Michi ging mit ihm rechts lang, weil da die Autobahn nicht so laut ist. Er war völlig entspannt und schnüffelte und buddelte viel am Wegesrand.

Mit Charlie und Franz waren Reinhold und Michi auf dem Hundeplatz. Die beiden Rüden haben den Ausflug sehr genossen und haben viel getobt und waren richtig happy.

Gandalf war zwei Mal spazieren. Am frühen Nachmittag war er lange mit Angie unterwegs und am Abend freute er sich über einen Spaziergang mit Ramona.

Am Nachmittag waren Interessenten da, denen wir Jimmy vorgestellt haben. Jimmy rannte sofort mit propellernder Rute auf die Leute zu und forderte gleich Streicheleinheiten ein, was für ihn absolut ungewöhnlich ist. Reinhold ging am Abend noch eine große Runde mit Jimmy spazieren.

Eva war am späten Nachmittag mit Marschalla und Mona auf der Wiese. Beide haben sich riesig gefreut als sie die Geschirre sahen und vor allem Marschalla lachte über`s ganze Gesicht als es los ging.

Am Morgen war unsere Tierärztin im Stall und hat Entwurmungsmittel für die Pferde und Medikamente vorbei gebracht. Sie hat festgestellt, dass Sternchen etwas zu dünn ist, Isabella hingegen hat gerade ihr Idealgewicht. Sternchen darf nun morgens und abends eine Hand voll Struktur light bekommen und nachdem sie nun nachts wieder gemeinsam mit Isabella stehen darf, wird sie auch rasch wieder etwas zunehmen. Nachdem das Heu, das wir von unserem Bauern bekommen, leider oft keine sehr gute Qualität hat, hat unsere Tierärztin empfohlen, es zu bedampfen, da insbesondere unsere Ponnys unter Asthma leiden. Leider ist so ein Bedampfungsgerät aber sehr teuer und liegt zur Zeit nicht im Budget.

Mittwoch, 30. November 2016

Spazieren waren Gandalf, Jimmy, Eddie, Donna, Georgie, Murphy, Marschalla und Mona. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Sonnenschein auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Rita war da um die Hunde mit Leckereien zu verwöhnen. Als sie ankam war Dani gerade dabei, Henry in den Auslauf zu bringen. Rita versteckte sich deshalb hinter einem Auto, damit er auch wirklich rüber ging, aber Henry ist ja nicht doof und merkte sofort, dass die "Leckerlie-Rita" irgendwo auf dem Parkplatz war. Er lief aufgeregt am Zaun entlang und Dani brauchte eine ganze Weile um ihn zu überreden mit in den Auslauf zu gehen. Dann kam Rita an den Zaun und die Freude war groß! Rita verteilte leckeres Hühnchen an Henry, Donna und anschließend noch an Bella, Idefix, Armani und Bobo.

Wir haben Nachricht von Buddhina bekommen. Sie ist mittlerweile mit Anna nach München in ihr zweites Zuhause gefahren. Dort fühlt sie sich pudelwohl und genießt es, einen eigenen Garten ganz für sich zu haben. Auch die kleinen Spaziergänge in München findet sie super spannend.

Mittags war Reinhold mit Jimmy unterwegs. Er genoss die Sonne, schnupperte viel am Wegesrand und war sehr aufmerksam. Er lief wie immer brav und gerne mit

Olivia drehte mit Gandalf eine lange Runde. Als ein Radfahrer auf sie zu kam legte sich Gandalf auf den Boden, weil er in dieser Situation doch noch etwas unsicher und ängslich ist. Aber als der Radfahrer außer Sichtweite war, ging Gandalf den Rest des Sapziergangs total enstpannt mit und buddelte zum Abschluss auf der Wiese nach Mäusen.

Vom Spaziergang zurück setzte sich Olivia noch 10 Minuten zu Lucky und Balto zum Kuscheln.

Am Abend freuten wir uns über ein Paket von Kristina und Lucky. Die beiden haben uns einen Hundemantel geschickt. Herzlichen Dank dafür!

Jenny war nachmittags mit Georgie spazieren. Er war heute etwas aufgedreht und hat die Autos auf der Autobahn verbellt. Er ließ sich aber schnell wieder beruhigen und ging dann auch wieder entspannt weiter.

Anschließend drehte Jenny mit Eddie eine große Runde. Entlang an der Autobahn hat es ihm gar nicht gefallen und er wurde etwas nervös. Deshalb ging Jenny mit ihm auf eine große Wiese, wo er sich gleich wieder entspannte, viel schnüfflete und buddelte. 

Donna freute sich über einen Ausflug mit Doris, die wieder mit ihr nach Felden gefahren ist. Donna liebt diese kleinen Ausflüge und war bei zwei Hundebegegnungen und auch bei der Begegnung mit zwei Nordic Walkern völlig entspannt.

Eva war mit Marschalla und Mona auf der Wiese. Beide haben sich riesig gefreut als es los ging und haben den Ausflug genossen.



Morgens ist Dani bei eisiger Kälte mit den Ponnys die Waldrunde gegangen. Dabei musste Dani darauf achten, dass die Ponnys nicht ausrutschten auf dem vereisten Boden. Deswegen wurde heute nicht getrabt, denn mit den Hufschuhen haben sie auf rutschigem Boden nicht so viel Halt. 
Es war so kalt, dass die Tränke in Isabella`s Stall eingefroren ist. Das war deshalb nicht gut, weil es Isabella`s einzige Trinkmöglichkeit ist. Nun hatte sie über Nacht kein Wasser. Nach Rücksprache mit der Tierärztin darf Isabella jetzt nachts wieder zu Sternchen in den Stall, weil dort die beheizte Tränke steht, die bestimmt nicht einfriert.  

Dienstag, 29. November 2016

Spazieren waren Bella, Armani, Idefix, Donna, Georgie, Eddie, Gandalf, Mona, Percy, Mina und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Knackige Kälte von -9°C erwartete unsere Hunde am Morgen als sie aus ihren Zimmern kamen. Reinhold und Sabine beeilten sich deshalb mit dem Reinigen der Zimmer, damit sie nicht all zu lange im Kalten aushalten mussten. Den Hundegruppen machte es nicht so viel aus, weil sie sich durch Rennspiele warm hielten, aber die Einzelsitzer froren schnell in den Ausläufen. Donna, Jimmy, Eddie, Mona und Marschalla bekamen von Sabine ihre Mäntel angezogen, damit ihnen nicht kalt wurde.

Marschalla kroch vormittags trotz Mantel zu Percy in eine der Hundehütten. Dani erschrak für einen kurzen Moment, da sie Marschalla im Auslauf nicht sah und er in der Hütte so versteckt war, dass man ihn auch dort nicht sehen konnte. Als sie nach ihm rief kam er mit vergnügtem Gesichtsausdruck aus der Hütte gekrochen, was Dani in ein erleichtertes Lachen ausbrechen ließ.

Bobo ist topfit, frißt nach wie vor mit großem Appetit und bewegt sich viel besser. Mittlerweile hat er einen richtigen Bauch bekommen, so dass wir bald sogar aufpassen müssen, dass er nicht zu dick wird. Ein kleines Polster als Reserve kann ihm aber nicht schaden.

Doris ging vormittags mit Donna spazieren. Die beiden gingen zu ihrem Lieblingsplatz am See und übten ein wenig das Kommando "Platz", das Donna begeistert ausführte. Dann entdeckte Donna den Schaum auf den Wellen, die sich am Ufer brachen. Sie war völlig fasziniert davon und versuchte ganz niedlich nach den Wellen zu pföteln.

Latjak und Valentina bekamen Kuschelbesuch von Doris, was allen dreien echt gut tat. Doris konnte sich etwas aufwärmen, Latjak genoss nach anfänglicher Unsicherheit die Streicheleinheiten und Valentina entspannte so sehr dabei, dass sie nicht einmal mehr aufstand, als Doris später das Zimmer verließ. Echt schön.

Andrea machte wieder einen Spaziergang mit Mina, die heute schon viel weniger schreckhaft und unsicher war als beim letzten Mal. Die beiden kamen daher sehr zufrieden zurück und verabredeten sich erneut für kommenden Freitag.

Olivia und Sebastian kuschelten ein wenig mit Bella, Idefix und Armani im Hof. Doris schlug vor, gemeinsam mit den dreien spazieren zu gehen, was dann auch gleich in die Tat umgesetzt wurde. Armani machte seine Sache total super und ließ sich das erste Mal von Olivia und Sebastian anfassen.

Gandalf durfte natürlich auch noch auf einen Spaziergang mit Olivia und Sebastian raus, was ihn riesig freute.

Reinhold machte einen Ausflug mit Jimmy, dem die Kälte völlig egal war und der sich einfach nur freute, als es los ging.

Am Nachmittag kam Eva, um das Bett von Mina, Mona, Percy und Marschalla zu reparieren. Vielen Dank für Deine Hilfe, Eva. Nachdem sie noch einige Zeit mit den allen gekuschelt hatte, zog Sabine Percy und Mona ihre Geschirre an und Eva ging mit den beiden auf die Wiese. Es war ein sehr schöner Spaziergang, den beide Hunde viel zum Buddeln nutzten.

Wolfgang machte mit Eddie einen sehr ausgedehnten Spaziergang, so dass er im Anschluss nur noch Zeit für eine weitere Runde hatte, die er mit Georgie ging.

Giza freute sich am Abend über Besuch von Sabine in ihrem Zimmer, denn die brachte ihr einen leckeren Jogurt mit, den sie aus dem Becher schlabbern durfte. Außerdem bekam sie Hundechips und viele Streicheleinheiten.

Wallace und Gowinda durften mit auf den Platz, auf dem, der Boden aber gefroren war. Deshalb ließ Dani die beiden nicht traben, sondern lediglich etwas schnuppern und im Schritt herumspazieren, ganz so, wie sie wollten. Anschließend wurden sie noch gründlich mit den neuen Striegeln vom Dreck befreit. Später am Vormittag waren Helga und Renate bei den Ponnys. Zuerst drehten sie eine gemütliche Waldrunde und danach wurden sie noch gestriegelt.  

Montag, 28. November 2016

Spazieren waren Jimmy, Donna, Georgie, Eddie, Mina, Percy, Gandalf, Murphy, Henry, Latjak und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Reinhold, der uns für 5 Tage als Praktikant unterstützt, machte am Vormittag einen sehr langen Spaziergang mit Murphy.

Zeitgleich gingen Marc und Doris mit Latjak und Valentina spazieren. Latjak suchte zu Beginn immer die Nähe von Valentina. Als dann auch noch ein Auto und kurz darauf ein riesiger Traktor vorbei fuhr und es kaum eine Möglichkeit zum Ausweichen gab, wurde Latjak sehr nervös. Valentina, die neben ihm in Richtung Fahrzeug bellte und in die Leine sprang, trug natürlich auch nicht dazu bei, dass Latjak das ganze Geschehen als weniger bedrohlich empfand. Als die Fahrzeuge vorbei waren, beruhigten sich sowohl Valentina als auch Latjak sehr schnell und im Verlauf des Spaziergangs entfernte Latjak sich sogar immer mehr von Valentina und zeigte Erkundungsverhalten, statt immer nur auf sie zu achten. Insgesamt wurde Latjak immer entspannter, je länger er unterwegs war. Richtig schön!

Marc machte im Anschluss noch einen kurzen Ausflug mit Henry auf die Wiese. Henry freute sich unglaublich und machte richtige Freudensprünge im Hof, als er merkte, dass er spazieren gehen darf. Echt süß!

Angie besuchte uns gegen Mittag, brachte sowohl den Zwei- als auch den Vierbeinern Leckereien aus Österreich mit und verwöhnte zuerst Donna und anschließend Georgie jeweils mit einem langen Spaziergang über die Wiese. Donna hat sich viel gewälzt, nach Mäusen gebuddelt und Streicheleien von Angie abgeholt. Auch Georgie beschäftigte sich viel mit Wälzen und Buddeln und kam etwas streng riechend zurück, da er sich auf einer toten Maus gewälzt hatte.

Gandalf freute sich über einen langen Ausflug mit Oiliva und Sebastian und signalisierte dies mit propellernder Rute, als er die beiden sah und Sabine ihm sein Geschirr anzog. Er taut so richtig auf und genießt sein Leben hier bei uns, was uns natürlich alle sehr freut.

Bella, Idefix, Bobo und Armani freuten sich anschließend über viele Streicheleinheiten von Olivia und Sebastian.

Frau Schuster war fast 1 1/2 Stunden mit Jimmy unterwegs. Sowohl Jimmy als auch Frau Schuster waren im Anschluss an den langen Marsch bei kalten Temperaturen müde, aber zufrieden und freuten sich darauf sich aufzuwärmen.

Sabine ging am Nachmittag eine kleine Runde mit Eddie spazieren. Eddie war total entspannt, bekam zwischendurch immer mal ein Stückchen Zwieback und natürlich Streicheleinheiten, die er sehr genoss.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt, wie auch an den Tagen zuvor.

Berit kuschelte abends lange mit Lucky auf der Couch, während Balto vor den beiden auf dem Boden saß und sie beobachtete.

Bella, Idefix, Bobo und Armani bekamen danach auch noch Besuch von Berit. Obwohl Berit das erste Mal bei ihnen im Zimmer und dementsprechend eine völlig fremde Person für die Gruppe war, lief Armani gleich gemeinsam mit Bella und Idefix zu ihr, sprang an ihr hoch und ließ sich auch gleich streicheln.

Eva und Viviana verbrachten wieder einige Zeit bei Mina, Mona, Percy und Marschalla im Zimmer. Percy bellte zuerst wieder energisch, als Viviana das Zimmer betrat, aber nach ein paar Leckerchen fand er sie dann gar nicht mehr bedrohlich.

Andrea war mit Mina auf der Wiese. Der Spaziergang hat gut geklappt, aber als die beiden zurückkamen, stand gerade ein LKW im Hof, der Mina stark verunsicherte. Erst wollte sie gar nicht zum Tor herein, aber nach einer kurzen Begrüßung mit Michi vor dem Tor ging sie doch mit. Trotzdem war sie dann heilfroh, als sie wieder bei ihren Freunden Marschalla, Percy und Mona im Zimmer war.

Morgens war Michi mit Sternchen und Isabella spazieren. Die Beiden sind brav mitgegangen, aber traben wollten sie nicht. Nachdem wir nun seit ca. einer Woche Isabellas Medikament Etui Digest ausgeschlichen haben, können wir jetzt nach Rücksprache mit der Tierärztin auch das Sorbitox langsam ausschleichen. Wenn alles gut klappt und ihr Kot fest bleibt, braucht sie ab dem 22. Dezember auch dieses Medikament nicht mehr.

Sonntag, 27. November 2016

Spazieren waren Gandalf, Jimmy, Pensionshund Kormi und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei Dauerregen viel Zeit mit uns im Hof.

Als Dani morgens nach dem Stall ins TierHeim kam, war Georgie gerade im Hof. Er sprang auf den Tisch und begrüßte Dani, indem er ihr die Pfoten auf ihre Schultern legte und sich durchknuddeln ließ. Schaut mal, wie niedlich...

Bella, Idefix, Armani und Bobo hatten am Morgen Besuch von Frau Schatz. Bobo sauste gleich stürmisch zur Tür und rannte Frau Schatz vor Freude fast um. Er ist generell wieder viel besser drauf, was man auch daran merkt, dass er wieder fleißig alle vorbeifahrenden Radfahrer verbellt, wenn er mit seinen Freunden im Hof ist. Seine sechs Mahlzeiten fraß er mit großem Appetit und seine Temperatur ist weiterhin im Normalbereich.

Auch Murphy, Nicky und Laluna sowie Balto und Lucky freuten sich über den Besuch von Frau Schatz.

Als Michi Henry in den Auslauf bringen wollte standen Rita und Irmi bereits vor dem Tor. Henry hatte die beiden sofort entdeckt und stand mit propellernder Rute vor dem Ausgang. Erst als Rita und Irmi aus seinem Sichtfeld gingen ließ er sich dazu überreden in den Auslauf zu gehen. Dort stand er dann aufgeregt jammernd, bis Rita und Irmi endlich an seinen Zaun kamen. Richtig schön zu sehen, wie sehr er sich über den Besuch der beiden freut!

Rita und Irmi haben wieder Leckerlies für die Hunde und für uns selbstgebackenen Kuchen mitgebracht. Herzlichen Dank dafür!

In unsere Schmutzwäschetruhe ist eine Maus rein gefallen und schaffte es nicht, selbständig mehr rauszukommen und rannte verzweifelt am Boden der Truhe herum. Wir legten ihr einen dicken Ast so in die Truhe, dass sie raus klettern konnte. Das tat sie dann auch genau in dem Moment, als Donna vor der Truhe stand. Donna entdeckte die Maus natürlich sofort und jagte hinter ihr her. Zum Glück konnte die Maus aber durch den Zaun in den Auslauf 3 flüchten.

Heute ging zum ersten Mal Dani mit Gandalf spazieren. Es klappte echt super. Nur ein Jogger und ein Radfahrer waren etwas unheimlich für Gandalf, ansonsten war er total entspannt. Er buddelte wild nach Mäusen und wälzte sich anschließend mit Begeisterung im größten Dreck, dabei war ihm das Wetter absolut egal. Nass, schmutzig und glücklich kam er zurück ins TierHeim.

Mina, Mona, Percy und Marschalla hatten wieder Kuschelbesuch von Eva und Michi, über den sie sich riesig gefreut haben. Alle sind schon richtig entspannt, wenn die beiden bei ihnen im Zimmer sitzen und sowohl Mona als auch Marschalla, die normalerweise immer etwas länger brauchen, ehe sie jemandem vertrauen, ließen sich schon von ihnen streicheln.

Olivia und Sebastian fuhren mit Murphy an den Chiemseestrand nach Felden. Murphy genoß den Ausflug und war sehr entspannt - bis er eine Katze entdeckte. Er fing an lautstark zu bellen und auf der Stelle auf und ab zu springen, aber ohne Zug auf die Leine zu bringen.

Petra und Jimmy machten einen gemütlichen Morgenspaziergang. Jimmy war gut eingepackt in seinen Mantel und so machte ihm der Dauerregen nichts aus und er genoss die Runde.

Mit Giza habe ich am Abend im Hof gekuschelt und Leckerchensuchspiele gemacht.

Morgens ist Dani mit den Ponnys die Waldrunde gelaufen. Sie waren wieder richtig flott unterwegs. Sternchen hat unterwegs im Schlamm einmal ihren Schuh verloren, was Dani nicht gleich bemerkte. Deshalb mussten sie den Weg ein ganzes Stück zurück gehen, um dem Schuh wieder einzusammeln. Bei dem kalten Regenwetter freuten sich Sie Ponnys dann wieder auf den trockenen Stall.  Alle Pferde wurden gestriegelt und ihre Hufe ausgekratzt.

Samstag, 26. November 2016

Spazieren waren Jimmy, Gandalf, Murphy, Mina, Percy, Theresa und Eddie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mittags war Monique im TierHeim, um Jimmy zu einem Spaziergang abzuholen. Jimmy war total kuschelbedürftig und ließ sich immer wieder von ihr kraulen. Auf dem Spaziergang meisterten die beiden eine Hundebegegnung, da ihnen ein Ehepaar mit einem frei laufenden Hund entgegen kam und der Hund so schnell bei Jimmy war, dass Monique keine Möglichkeit hatte auszuweichen. Die beiden beschnupperten sich ganz ruhig, dann ging jeder seiner Wege.

Theresa durfte mit Doris und Michi zum Hundeplatz fahren, um dort Rusty, den Rüden ihrer Interessenten, kennenzulernen. Leider war Theresa mit der Situation total überfordert. Als sie aus dem Auto ausstieg, die fremden Menschen und den fremden Hund sah in einer ihr auch nicht allzu vertrauten Umgebung war sie so verängstigt, dass sie geradewegs hinter das Holzhäuschen lief, sich in die Ecke des Zaunes legte und wahnsinnig zu zittern begann. Michi und Doris gaben sich alle Mühe, sie wieder hervorzulocken, aber es war nichts zu machen. Theresa rührte sich keinen Zentimeter vom Fleck. Michi und Doris entschieden daher die Zusammenführung abzubrechen, da es auf diese Art keinerlei Sinn machte. Michi trug Theresa zum Auto zurück und vereinbarte mit den Interessenten ein zweites Treffen im TierHeim etwas später, damit Theresa noch etwas zur Ruhe kommen konnte. Als die Interessenten später ins TierHeim kamen und Theresa und Rusty gemeinsam im Hof sein durften, war die Situation schon viel entspannter. Theresa nahm nach kurzer Zeit bereits Leckerchen aus Andrea`s Hand, Rusty durfte Theresa vorsichtig beschnuppern und reagierte immer sofort total souverän und ging, wenn es Theresa zu viel wurde. Theresa zeigte sich misstrauisch und auch nach wie vor etwas ängstlich, aber trotzdem war sie auch neugierig und hielt sich immer in der Nähe der Interessenten auf, von denen es auch Leckerchen gab. Die Interessenten fuhren dann erst mal wieder heim und wollen sich nun Gedanken darüber machen, ob sie Theresa wirklich adoptieren möchten. Wir sind gespannt wie sie sich entscheiden und drücken Theresa fest die Daumen.

Während Theresa auf dem Hundeplatz war, vergesellschafteten Petra und Sabine Dennis mit Bella, Idefix, Bobo und Armani. Zuerst stellten sie Dennis Bobo vor, was auf Anhieb total unkompliziert ablief. Mit Armani, der als nächster hinzu kam, war es genau das gleiche, ebenso wie mit Idefix. Ein kurzes Beschnuppern und jeder ging seinen Interessen nach. Bei Bella war eine kurze Anspannung merklich und als Petra sie kraulte und Dennis in ihre Nähe kam, zeigte sie ihm kurz die Zähne und schnappte in seine Richtung. Dennis reagierte total gelassen und ging einfach ruhig weg. Die Situation war also sofort entschärft.

Wolfgang lief eine sehr lange Runde mit Eddie, der dann im Anschluß so müde war, dass er lange ausgestreckt auf seiner Couch lag und fest schlief.

Mit Gandalf war es ganz ähnlich nach einem langen Ausflug, auf dem er Wolfgang begleiten durfte.

Murphy freute sich riesig über einen Spaziergang mit Olivia, Sebastian und Lukas. Die drei gingen ebenfalls sehr lange mit Murphy, was dem richtig gut tat.

Olivia, Lukas und Sebastian blieben anschließend noch einige Zeit mit Lucky und Balto und Bella, Idefix, Armani und Bobo gekuschelt.

Laura half uns wieder viel mit der Wäsche, wofür wir ihr ganz herzlich danken! Außerdem leistete sie auch Lucky und Balto, sowie Bella, Idefix, Bobo und Armani in deren Zimmern Gesellschaft und kraulte sie ausgiebig.

Eva kuschelte mit Mina, Mona, Percy und Marschalla. Die freuten sich sehr, als Eva kam. Mona war so übermütig, dass sie versuchte Eva, die am Boden saß, auf die Schultern zu klettern, was ihr aber nicht glückte. Vor lauter Übermut bekam sie einen Flitzeanfall, der nach 5 Runden mit Highspeed durch das Zimmer mit einem Sprung in Eva`s Arme endete. Echt niedlich!

Andrea machte zuerst einen Spaziergang mit Percy und anschließend einen mit Mina. Percy wollte zunächst nicht recht mitgehen, was bei Mina gar kein Problem war. Beide Hunde waren relativ entspannt und Mina meisterte sogar ein vorbeifarendes Auto ohne große Probleme.

Morgens war Dani wieder mit allen vier Pferden auf dem Platz. Erst mit Isabella und Sternchen, aber leider hatte Sternchen wie immer keine Lust zu laufen. Deshalb ging Dani mit ihr am Strick ein paar Runden über den Platz. Isabella hingegen war sehr übermütig und hatte viel Spaß. Danach waren Wallace und Gowinda dran. Die beiden waren auch sehr gut drauf, vor allem Gowinda, der herumhüpfte wie ein Flummi! Dann blieb er wieder stehen um in die Ferne zu gucken und dann schoss er wieder los. Wallace trabte immer geduldig hinterher. Als sich Dani sicher war, dass bei Gowinda die Luft draußen war, ging es wieder zurück in den Stall.

Freitag, 25. November 2016

Spazieren waren Giza, Gandalf, Jimmy, Eddie, Donna und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Lucky und Balto spielten morgens ganz niedlich miteinander im Hof. Sie beknabberten sich immer wieder gegenseitig und rasten anschließend in einem wilden Rennspiel um die Baumstämme herum. Danach machten die beiden gemeinsam ein Nickerchen auf dem großen Sofa.

Doris und Donna machten vormittags einen schönen Spaziergang in Richtung Chiemsee. Es war noch nicht viel los auf dem Radweg, so dass die beiden einen sehr entspannten Ausflug genießen konnten.

Gandalf freute sich ebenfalls über eine Gassirunde mit Doris. Er lässt sich immer weniger von den vorbeifahrenden Autos auf der Autobahn stressen, was uns sehr freut, da auch er die Spaziergänge dann besser genießen kann.

Mittags kam Eva, um Marschalla, Mina, Mona und Percy mit Streicheleinheiten zu verwöhnen. Die stürmten freudig wedelnd zur Tür, als Eva das Zimmer betreten wollte und ließen sie kaum hinein vor lauter Wiedersehensfreude. Später kam Eva noch einmal gemeinsam mit ihrer Tochter Viviana ins Zimmer, die Percy gleich verbellte, weil er sie ja noch nicht kannte. Da Viviana - genau wie Eva - hundeerfahren ist, reagierte sie ganz ruhig und gelassen, so dass Percy sich auch gleich wieder beruhigte.

Mittags war Georgie im Hof, während Dani auf dem Tisch Wäsche zusammenlegte. Georgie kam zu ihr und begrüßte sie erst freudig, sprang dann auf den Tisch und setzte sich mitten auf die Wäsche. Dani hatte keine Chance weiter zu machen, denn jedes Mal, wenn sie nach etwas griff, sah Georgie das als Spielaufforderung und sprang wild herum. Er nahm dann übermütig Dani`s Arm ins Maul, natürlich ohne ihr dabei weh zu tun. Er war trotz allem Übermut sehr vorsichtig mit ihr.

Eddie wälzte sich während des Spazierganges, den Sabine nachmittags mit ihm unternahm, genüsslich in Gülle. Ihn störte der Geruch nicht weiter, Sabine allerdings rümpfte die Nase. Eddie war sehr entspannt während des Ausflugs. Auf dem Rückweg verfiel er nur ein Mal kurz in einen Stressmoment als auf der Autobahn mehrere sehr laute Fahrzeuge vorbei rauschten und der Lärm recht lange anhielt. Eddie biß in die Leine, knabberte sich aber nicht daran hoch, sondern trug sie ein Stück im Fang mit sich und schüttelte sie immer mal wieder. Sabine blieb einfach ganz ruhig und ignorierte Eddie`s Stressanflug, da dies meistens am besten funktioniert. Eddie war im Nu wieder ruhig und ging brav weiter mit Sabine mit.

Olivia und Sebastian machten nachmittags einen Spaziergang mit Jimmy, der gerade Sebastian gegenüber immer wieder signalisierte, dass er gestreichelt werden möchte. In vollen Zügen genoss Jimmy die Kuscheleinheiten.

Gandalf durfte zum zweiten Mal spazieren gehen und Olivia und Sebastian berichteten später, dass ihnen zwei Radfahrer begegnet sind, die Gandalf kaum wahrgenommen hat und somit völlig entspannt blieb. Tolle Fortschritte!

Jenny ging nachmittags eine Runde mit Georgie. Auch die beiden begegneten einigen Radfahrern, Georgie blieb aber total ruhig und verbellte keinen einzigen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo sie sich viel gewälzt hat. Zurück im TierHeim gab`s noch was zum Knabbern.

Herr Dr. Trefz war zum Beratungsgespräch bei uns. Natürlich ging es dabei um Murphy, der sich riesig freute ihn zu sehen. Zuerst muss aber geklärt werden, ob Herr Dr. Trefz bei seiner Arbeit kürzer treten kann, da eine Vermittlung sonst nicht möglich ist, da Murphy zu lange allein wäre. Bis Weihnachten spätestens wird die Arbeitssituation geklärt und wir hoffen, dass eine Vermittlung von Murphy dann möglich wird.

Über leckeres Hühnchen freuten sich an diesem Abend Henry, Giza, Latjak, Valentina, Murphy, Nicky, Laluna und Lucky und Balto.

Dani war ganz früh am Stall und ist mit den Ponnys eine extra lange Runde gegangen. Beide waren total brav, sind fleißig getrabt und hatten sichtlich Spaß. Wallace und Gowinda wurden beide gründlich gestriegelt, aber leider hat man abends nicht mehr viel davon gesehen

Donnerstag, 24. November 2016

Spazieren waren Eddie und Gandalf. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Gandalf freute sich vormittags über einen wirklich langen, entspannten Spaziergang mit Marianne. Die beiden liefen eine ganze Stunde in Richtung Felden, begegneten keinem einzigem Radfahrer, dafür aber der Michi, die gerade aus dem Stall kam. Gandalf war zwar unsicher, als das Auto langsam heran fuhr, als Michi aber anhielt, um die beiden zu begrüßen, erkannte Gandalf sie und freute sich.

Einen ganz herzlichen Dank möchten wir Andrea, Martin und Theo aussprechen, die uns ein vollgepacktes Weihnachtspaket mit Leckereien für die Hunde, Spielzeug und Kuscheldecken geschickt haben. Vielen Dank dafür!

Henry freute sich riesig im Auslauf, als er das Auto von Rita vorfahren sah. Rita hatte wieder Hühnchen gekocht und  Dennis, Theresa, Donna, Marschalla, Mina, Mona, Percy, Gandalf, Giza und Bobo genossen die Extra Leckerei. Nachdem Henry gerade im Auslauf war konnte Rita Giza durch die Gitter im Zimmer Leckerlies geben.

Eva besuchte Marschalla, Mina, Mona und Percy für eine lange Kuscheleinheit in deren Zimmer. Mona ist völlig aufgetaut Eva gegenüber. Sie legte sich auf ihren Schoß, rollte sich auf den Rücken und gab niedliche Grunzgeräusche vor lauter Wohlbehagen von sich. Echt süß! Mina versuchte immer mal wieder, die anderen Hunde von Eva fernzuhalten, was Eva sich aber nicht gefallen ließ und Mina darin natürlich auch nicht bestätigte. Marschalla ließ sich auch genüsslich kraulen und stupste Eva immer wieder mit der Nase oder der Pfote an, wenn sie kurz aufhörte.

Bobo ist wohlauf, frißt nach wie vor jede der ihm angebotenen Mahlzeiten und versucht immer wieder zu fliehen, wenn Michi oder Sabine ihm seine Medikamente spritzen oder Fieber messen wollen. Zum Glück nimmt er es den beiden nicht übel, dass sie ihn ständig pieksen, aber er muss noch ein wenig durchhalten, ehe die Medikation abgesetzt werden kann.

Sabine war nachmittags mit Eddie unterwegs. Sie übte mit ihm wieder Bussi und Pfote geben, was jeweils mit einem Stück Zwieback belohnt wurde. Es klingt sehr niedlich, wenn Eddie begeistert auf dem Zwieback herumkaut.

Am Nachmittag waren nette Interessenten da um Marschalla kennenzulernen. Marschalla blieb wie immer erstmal vorsichtig auf Distanz, aber Mina, Mona und Percy stürmten gleich freudig auf die Interessenten zu. Da Marschalla Zeit braucht, Menschen sein Vertrauen zu schenken, werden die Leute  einige Male zum Kuscheln und zum Vertrauensaufbau vorbei kommen.

Georgie leistete Sabine am Abend Gesellschaft beim Absammeln. Das Absammeln war gar nicht so einfach, da Georgie sich immer wieder zwischen Sabine`s Beine stellte, wenn sie stehen blieb, damit sie ihn streichelte.

Mit Giza kuschelte Sabine ein wenig in ihrem Zimmer und ließ sich auch von ihr immer mal wieder ein Bussi oder die Pfote geben, was jeweils mit einem Wurststückchen belohnt wurde. Außerdem bekam sie Joghurt und zum Schluss gab es dann noch eine Kleinigkeit zum Kauen als Betthupferl. Ein gelungener Tagesabschluß!

Sternchen und Isabella waren beim Morgenspaziergang richtig fit und trabten den größten Teil der Strecke begeistert neben Michi her. Am Ende des Spazierganges durften sie noch etwas grasen, was sie sichtlich genossen.

Mittwoch, 23. November 2016

Spazieren waren Idefix, Donna, Jimmy, Giza, Gandalf, Eddie, Murphy und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten an diesem herrlich milden Novembertag (bis 18°C) auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Bobo frißt weiterhin mit Begeisterung. Sechs Mahlzeiten hat er heute jeweils in Windeseile verschlungen. Er und seine Freunde Bella, Idefix und Armani genossen mittags die Sonnenstrahlen im Hof. Mit Idefix war Jenny spazieren, denn bei diesen milden Temperaturen ist auch er relativ gerne unterwegs und so haben es die beiden bis vor zur Autobahnraststätte geschafft.

Mit Donna machte Doris einen Ausflug nach Felden. Donna genießt mittlerweile die Autofahrten, weil sie gelernt hat, dass anschließend ein besonderes Abenteuer auf sie wartet.

Am Vormittag brachten Bauarbeiter eine angefahrene Krähe zu uns. Dani fuhr gleich mit ihr in die Tierklinik, dort wurde sie geröntgt und festgestellt, dass sie angefahren worden war und auch jede Menge Schrotkugeln im Körper stecken hatte. Leider konnten die Ärzte ihr nicht mehr helfen und so blieb nur, sie zu erlösen.

Dennis und Theresa waren lange im Hof mit uns. Dennis stürmte erst freudig aus dem Zimmer, aber das TierHeimauto im Hof fand er unheimlich, also versteckte er sich vorsichtshalber mal im Regal vor der Futterküche.

Als Doris mit den beiden zum Kuscheln ins Zimmer ging, war die Welt für ihn wieder in Ordnung und er ging auch problemlos an dem Auto vorbei.

Wolfgang machte einen langen Spaziergang mit Eddie, der schon im Zimmer freudig zu bellen begann, als er Wolfgang vor dem Tor stehen sah. 

Auch Gandalf freute sich über einen Spaziergang mit Wolfgang. Die Radfahrer verunsichern Gandalf nach wie vor. Wolfgang redete jedes Mal ruhig mit ihm, wenn einer kam und sich Gandalf wieder hinsetzte. Sobald der Radfahrer vorbei war konnten die beiden unbeirrt weiter gehen.

Jenny war mit Georgie auf der Wiese. Georgie forderte sie immer wieder zum Spielen auf und war richtig gut gelaunt. Er liebt es, wenn Jenny immer wieder kleine Strecken mit ihm rennt.

Murphy, der mit Olivia unterwegs war, hatte heute nicht wirklich Lust zu laufen, lieber schnüffelte er am Wegesrand herum. So hatten die beiden zwar keinen weiten, aber trotzdem einen langen Spaziergang.

Gassigeherin Clarissa war mit Jimmy unterwegs, der begeistert mitlief. Als sie bei Holzarbeitern vorbei gingen, die am Wegesrand Bäume umschnitten, blieb Jimmy stehen und beobachtete die Arbeiter abwartend und neugierig. Als Clarissa ihn zum Weitergehen aufforderte ging er gleich problemlos mit.

Nach dem Spaziergang war Clarissa noch bei Lucky und Balto zum Kuscheln. Die beiden leisteten nachher noch Jenny, Wolfgang, Michi und Dani Gesellschaft während einer kurzen Kaffeepause. Balto war richtig mutig und nahm von Jenny erst Leckerlies aus der Hand und legte sich dann entspannt neben den Tisch, während Lucky im Hof herumschnüffelte.

Marschalla, Mina, Mona und Percy hatten wieder Kuschelbesuch von Eva. Eva saß bei Marschalla am Boden um ihn zu streicheln, da kam Mona vorsichtig an, legte sich auf ihren Schoß und schmiegte den Kopf an Eva. Richtig niedlich!

Mit Giza waren Michi und ich auf der großen Wiese gegenüber vom TierHeim. Anschließend bekamen sie und Henry noch was zu knabbern.

Morgens war Dani mit den Ponnys spazieren. Sie waren beide etwas träge... was bestimmt an dem warmen Wetter und ihrem dicken Fell lag. Anschließend wurden alle Pferde ausgiebig gestriegelt und bekuschelt.  Mit Gowinda machte Dani etwas Bodenarbeit mit Leckerlis. Wallace war währenddessen auf der Koppel.

Dienstag, 22. November 2016

Spazieren waren Jimmy, Donna, Giza, Mina und Percy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen, denn wir hatten wieder um die 20°C bei herrlichem Sonnenschein!

Vormittags machte Doris einen langen Spaziergang mit Donna. Donna wälzte sich im Gras, sprang immer wieder an Doris hoch, um sich streicheln zu lassen und lief dann wieder weiter ohne die Nase vom Boden zu lösen vor lauter Schnüffelbegeistereung.
Balto und Lucky freuten sich über Doris`Besuch im Zimmer und genossen ihre Gesellschaft sehr.

Mit Theresa übte Doris wieder ein wenig im Hof an der langen Leine zu gehen. Zuerst war Theresa recht eingeschüchtert, aber nachdem sie ein paar Schritte gegangen war und merkte, dass die Leine überhaupt nichts Schlimmes ist, ließ ihre Anspannung etwas nach. Trotzdem huschte sie schnellstens ins Zimmer, als Dani sie und Dennis zurück brachte.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo Giza ausgelassen herumsauste.

Dagmar verwöhnte Bella, Idefix und Armani mit Streicheleinheiten und Bobo mit ein paar Wurststückchen extra, die er ihr gierig aus der Hand nahm.

Lucky und Balto wurden natürlich ebenfalls verwöhnt und Dagmar durfte sogar kurz über Balto`s Bein streicheln, was zum ersten Mal der Fall war.

Nachmittags war der Tierarzt bei uns, um nach Bobo zu schauen. Bobo`s Allgemeinzustand gefiel ihm sehr gut, denn er läuft besser, ist wieder kräftiger geworden und fraß sogar in Anwesenheit des Tierarztes. Natürlich nicht, ohne jeden einzelnen Bissen auf eine möglicherweise darin versteckte Tablette zu überprüfen. Seine Medikation werden wir aber noch weitere 14 Tage beibehalten, um einen Rüückfall auszuschließen und sicherzugehen, dass er weiterhin zu Kräften kommt.

Georgie`s Gangbild stellte unseren Tierarzt auch zufrieden, denn er lief ganz normal, so dass wir das Rimadyl jetzt absetzen können. Sollte sich sein Gangbild bei zum Beispiel kühlerem oder nass-kaltem Wetter wieder verschlechtern, werden wir nochmal Rücksprache halten.

Henry`s wunde Stelle am Rücken soll mit Salzwasser behandelt werden, was er sich hoffentlich gefallen lässt.

Von Eddie haben wir Kotproben ins Labor mitgeschickt, da auch Eddie manchmal Kot frißt und er auch immer mal wieder etwas Durchfall hat. Wir hoffen sehr, dass nicht auch er an Giardienbefall leidet.

Am späten Nachmittag kam die nette Interessentin für entweder Mina oder Percy zum Gassigehen. Sabine erklärte ihr kurz einige Dinge zum Leinenhandling im Hof, dann gingen sie los. Sabine hatte Mina an der Leine, Andrea Percy. Beide Hunde waren total entspannt. Percy zeigte sich zunächst etwas übermütig, aber das legte sich schnell. Auf der großen Wiese angekommen wälzte Mina sich erst einmal in etwas Mist und ging dann in aller Seelenruhe ihrem Schnüffelbedürfnis nach. Es störte sie kein bisschen, wenn leichter Zug auf der Leine kam, wenn sie deren Ende erreicht hatte, sie schnupperte, lief wieder zu Sabine oder Andrea um zu kuscheln und ging wieder ihres Weges. Mit Percy war es ebenso, weswegen Sabine entschied, dass sie ihren Spaziergang ruhig auf dem Radweg fortsetzen konnten. Obwohl Mina sich beim letzten Mal von der Autobahn noch sehr hat stressen lassen, schaute sie heute lediglich ein paar mal in Richtung der darauf vorbei rasenden Autos, erschreckte sich aber nicht und zeigte auch keinerlei Anzeichen von Unwohlsein; ebensowenig Percy. Andrea und Sabine gingen deshalb noch ein Stückchen mit den beiden, setzten dann aber zum Rückweg an, um sie nicht zu überfordern. Andrea verbrachte noch einige Zeit bei Mina, Percy, Mona und Marschalla im Zimmer bevor sie heim fuhr.

Das Vierer-Team um Marschalla bekam später noch einmal Kuschelbesuch von Eva und Michi. Mona erschrak fürchterlich, als Michi sein Autoschlüssel aus der Tasche auf den Boden fiel und brach in lautstarkes Bellen aus, in das Mina gleich mit einstieg. Michi ließ den Schlüssel einfach auf dem Boden liegen, so dass jeder daran schnuppern konnte. Mona war das komische Ding lange Zeit nicht ganz geheuer, immer wieder schnupperte sie verstohlen mit langem Hals daran, bis sie Eva und Michi  plötzlich mit dem Schlüssel im Maul anschaute, was sehr niedlich war. Marschalla ließ sich zum Schluss, als Sabine mit im Zimmer war, sogar richtig ausgiebig von Eva streicheln, da Sabine ihm die Sicherheit gab.

Am Abend wollte Sabine gerade mit Eddie spazieren gehen, als eine Fundhündin gemeldet wurde. Sabine fuhr also sofort los, um sie abzuholen. Ein paar Stunden zuvor hatte eine Dame die Hündin bereits bei uns als vermisst gemeldet, so dass wir gleich wussten, wo die niedliche, ältere Hundedame hingehört. Wir informierten die Halterin und nur wenige Minuten später waren Mensch und Hund wieder vereint. Der kleine Rüde, der gemeinsam mit der Hündin weggelaufen war, aber zu einer anderen Halterin gehört, ist ebenfalls gefunden und nach Hause vermittelt worden.

In der Früh war Dani mit Wallace und Gowinda auf dem Sandplatz. Es war ein bisschen abenteuerlich, weil es ganz schön stürmisch war, aber Dani schaffte es trotz wehender Planen, die beiden bis zum Platz zu führen. Dort waren sie ganz brav und gar nicht mehr unruhig.  Vormittags waren Renate und Helga wieder eine schöne große Runde mit den Ponnys unterwegs. Sie waren beide sehr übermütig, wahrscheinlich wegen dem Wind. Anschließend wurden sie noch gründlich gestriegelt, was sie sehr genossen haben.

Montag, 21. November 2016

Spazieren waren Jimmy, Georgie, Gandalf, Murphy, Giza und Eddie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen, denn wir hatten herrlichen Sonnenschein bei 22°C!

Bobo machte wieder einen sehr guten Eindruck heute. Er hat alle sechs Mahlzeiten im Nu aufgefuttert, nahm zusätzlich gierig Leckerchen aus der Hand und seine Temperatur lag konstant bei 38,4 Grad Celcius. Als er gemeinsam mit Bella, Idefix und Armani im Hof war, lief er viel herum, schnüffelte in jede Ecke und schaute, ob er eine Pappe zum Zerlegen ergattern konnte…

Bella und Armani waren eifrig damit beschäftigt nach Ratten oder Mäusen unter dem Baumstamm zu graben, erwischten aber keine.

Buddhina hat ihre erste Nacht im neuen Zuhause ganz prima verlebt. Gegen 4.00 Uhr morgens wurde sie kurz unruhig, so dass Anna mit ihr vor die Tür ging, damit sie sich lösen konnte. Scheinbar war das aber nicht der Grund für ihre Unruhe, denn Buddhina musste gar nicht, schlief dann aber seelenruhig bei Anna im Bett.

Marianne machte vormittags einen sehr langen Spaziergang mit Jimmy, dem es so gut tut, raus zu kommen. Anschließend macht er ein Nickerchen in seinem Zimmer und machte einen total zufriedenen Eindruck.

Henry hat eine kahle Stelle im Rückenbereich. Morgen kommt der Tierarzt und schaut sie sich an um uns Anweisungen zur Behandlung zu geben. Es scheint Henry in jedem Fall zu jucken, denn wenn man hinfaßt, kratzt er sich.

Olivia ging nachmittags eine knappe Stunde mit Gandalf auf der Wiese spazieren. Sie begegneten einem Radfahrer und Gandalf legte sich wie immer auf den Boden. Olivia redete ihm ruhig zu und gleich darauf war auch alles wieder in Ordnung.

Mit Giza waren Michi und ich auf der Wiese, wo sie sich behaglich im Gras wälzte und insgesamt einen gut gelaunten Eindruck machte.

Sabine machte mit einer jungen Frau namens Clarissa die Einschulung für Gassigänger mit Murphy. Nach kurzer Zeit konnten Clarissa und Murphy allein weiter laufen und genossen den Spaziergang beide sehr. Um kurz vor 16.00 Uhr drehte Murphy dann allerdings um, denn der Hunger und die bevorstehende Fütterungszeit trieben ihn zurück. Er wurde im Auslauf von Nicky und Laluna freudig und stürmisch begrüßt.

Eva war zum Kuscheln bei Mina, Mona, Percy und Marschalla im Zimmer. Mina und Percy freuten sich sehr, als Eva zu ihnen kam und begrüßten sie überschwänglich. Marschalla und Mona waren sehr neugierig, blieben aber erstmal auf Distanz. Mona kam aber schließlich auch dazu und schnupperte immer wieder mit lang gestrecktem Hals an Eva.

Georgie durfte sich über einen Ausflug mit Jenny auf seine Lieblingswiese freuen. Er schnüffelte sehr viel, wälzte sich und buddelte nach Mäusen. Auch die beiden waren lange unterwegs, was Georgie sehr gut tat, denn auch er legte sich anschließend ganz entspannt hin.

Die Pferde sind alle wohlauf. Wallace und Gowinda genießen die lauen Tage auf der Koppel und waren tagsüber viel draußen, kamen abends aber gleich in den Stall, als Michi kam und begrüßten sie freundlich. Sternchen und Isabella wären auch viel lieber auf einer Koppel als spazieren zu gehen. Immer wieder mußte Michi sie beim Morgenspaziergang zum Weitergehen animieren, da die beiden lieber Pausen eingelegt hätten um zu grasen.

Sonntag, 20. November 2016

Spazieren waren Eddie, Donna, Murphy, Georgie, Jimmy, Latjak und Valentina. Sie und die anderen Hunde genossen den tollen Sonnentag bei 18°C und Sonnenschein auch im Hof und in den Ausläufen. 

Irmi und Rita statteten Henry einen Besuch ab. Er war gerade im Auslauf als die beiden zum Tor hinein kamen und freute sich riesig, sie zu sehen. Als er das frisch gekochte Hendl roch, das Rita dabei hatte, sauste er aufgeregt am Zaun entlang und wedelte begeistert, als er es stückchenweise bekam.

Danach machte Rita einen Ausflug auf die große Wiese mit Donna, die sich sehr freute, raus zu kommen.

Frau Schatz war zum Kuscheln bei Bella, Armani, Idefix und Bobo, bei Lucky und Balto und wie immer auch bei Murphy, Nicky und Laluna.

Buddhina wurde am Vormittag wieder von Anna in ihr neues Zuhause abgeholt und heute hat es geklappt. Als Michi abends mit Anna telefonierte, war Buddhina noch immer sehr entspannt. Anna wird, wenn Buddhina wieder nervös werden sollte, anrufen - zur Zeit sieht es aber nicht so aus.

Susi war erst eine Runde mit Georgie auf der Wiese und ist anschließend noch eine große Runde mit Jimmy gelaufen. Beide haben sich riesig gefreut!

Bobo war richtig gut drauf heute. Seine Temperatur ist stabil und er hat alle sechs Mahlzeiten bis auf den letzten Krümel aufgefressen. Abends hat Michi noch lange mit ihm, Bella Armani und Idefix gekuschelt.

Murphy durfte sich über zwei Spaziergänge freuen, erst waren Olivia und Sebastian mit Olivia`s Vater und Großvater mit ihm unterwegs und am Nachmittag hat ihn Dr. Treftz  abgeholt, ist ein kleines Stück mit ihm gelaufen und war anschließend mit ihm in einem Cafehaus.

Am Nachmittag kam Doris vorbei und kuschelte lange mit Dennis und Theresa im Zimmer. Eigentlich hatte sie vor, mit Marc, Latjak und Valentina auf den Hundeplatz zu fahren, aber das Laufen an der Leine war für Latjak so aufregend, dass er nicht ins Auto hüpfen wollte, sondern nervös hin und her lief. Also beschränkte sich der Ausflug auf eine große Runde auf der Wiese, auf der Latjak sich schnell beruhigte und er super mit Marc mit lief.

Valentina und Dani durften zum ersten Mal direkten Kontakt miteinander aufnehmen und das klappte zunächst total super! Dani stellte sich vorsichtshalber noch an die halb offene Tür, damit sie verschwinden konnte, falls Valentina in Aggressionsverhalten kippen sollte. Zusätzlich stellte sich Michi noch sicherheitshalber vor Dani. Marc öffente die Zimmertür und Valentina kam freudig auf Dani und Michi zu. Dani war total interessant für Valentina, weil sie Leckerlies in der Hand hatte. Valentina sprang schwanzwedelnd an ihr hoch und nahm Leckerlies aus Dani`s Hand. Dann folgten Latjak und Valentina ihr gleich mit in den Auslauf und später dann auch brav mit zurück ins Zimmer. Natürlich noch unter Aufsicht. Marc begleitete Dani während der Fütterung und eigentlich sollte sie die zwei mit ihrem Futter in den Auslauf bringen, aber als Dani die Türe aufsperren wollte, hing Valentina schon fletschend und außer sich vor Wut an der Zimmerscheibe. So brachte Marc sie lieber in den Auslauf und bat Dani, in der Futterküche zu warten. Kaum sperrte er die Türe auf, raste Valentina in die Richtung, in der sie Dani vermutete, und suchte alles nach ihr ab - und das nicht mit guter Absicht. Sie ist einfach noch immer ein schwierig zu handelnder Hund!

Eddie und Marc machten einen langen Spaziergang. Eddie fand es super spannend am Waldrand durch das Gestrüpp zu laufen und neue Fährten zu erschnüffeln.

Am Nachmittag war eine sehr nette Interessentin für Theresa da. Es dauerte nicht lange bis Theresa ein wenig Vertrauen gefasst hatte und schon Leckerlies aus ihrer Hand nahm. Richtig gut! Dennis schnüffelte derweil durch den Hof und legte sich dann wieder in sein Zimmer. Die Interessentin würde Theresa gerne adoptieren, allerdings müssen wir noch schauen, was ihr Rüde Rusty dazu sagt. Für nächsten Samstag haben wir ein Treffen für Rusty und Theresa vereinbart. Es wäre schön, wenn es klappt und Theresa endlich ein Zuhause finden würde.

Abends waren Balto und Lucky lange im Hof. Das TierHeimauto stand gerade im Hof und so nutzte Michi die Gelegenheit, mit den beiden Autotraining zu machen. Michi legte ein paar Leckerlies in den Kofferraum und es dauerte nicht lange, da waren schon beide im Auto und untersuchten den Innenraum gründlich.

Gandalf begleitete Michi beim Absammeln der Ausläufe und kuschelte dann lange mit ihr auf der Couch im Hof.

In der Früh ging Dani zuerst mit den Ponnys eine schöne Waldrunde. Danach gab es Frühstück. Während Isabella ihr Futter fraß wechselte Dani das Wasser ihrer Tränke. Damit sie die schweren Wassereimer nicht immer über den Zaun heben musste, öffnete sie den oberen Teil davon. Als Dani gerade das Wasser in den Trog kippte, marschierte Isabella auf einmal blitzschnell aus dem Stall hinaus und war so schnell über den Zaun gehüpft, dass Dani sie nicht aufhalten konnte. Das kleine freche Pony lief geradewegs auf die große Koppel. Mit einem Halfter und einem Strick bewaffnet machte sich Dani daran, die Ausreißerin wieder einzufangen. Leider nicht mit sofortigem Erfolg. Die freche Isabella ließ Dani immer ganz nah heran kommen, um dann ganz schnell wieder davon zu fetzen... Dani lief eine Weile hinter dem Haken schlagenden und buckelnden Pony hinterher und Gott sei Dank ließ sie sich dann doch mal irgendwann wieder einfangen...

Samstag, 19. November 2016

Spazieren waren Eddie, Jimmy und unser Pensionsgast Karlie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war der Elektriker bei uns, um einen neuen Scheinwerfer anzubringen, der den Auslauf 3 beleuchtet. Mina, Mona, Percy und Marschalla trafen im Hof auf ihn und verbellten ihn ordentlich. Marc stand aber parat und bremste die aufgeregte Viererbande schnell aus, damit nicht noch mehr Aufregung entstand als ohnehin schon aufgrund der fremden Person im TierHeim.

Georgie hat über Nacht in seinem Zimmer Kot abgesetzt und auf seiner Couch erbrochen. Vielleicht war ihm der KONG am Abend zu viel oder irgendetwas hat ihn in der Nacht sehr aufgeregt?! Er machte aber bereits am Morgen überhaupt keinen schlechten Eindruck, hatte keinen Durchfall und hat auch nicht mehr erbrochen. Trotzdem müssen wir ihn gut beobachten in den nächsten Tagen, um schnellstens zu handeln, falls sich sein Zustand verschlechtert.

Wolfgang ging mittags eine lange Runde mit Karlie spazieren, einem der beiden Doggenrüden, die derzeit bei uns Pensionsgäste sind. Der 65kg schwere Hund hielt Wolfgang ganz schön auf Trab, da eine unglaubliche Kraft in ihm steckt. Karlie hat den Ausflug sehr genossen und sein Freund und Mitbewohner Franz hat brav im Zimmer auf seine Rückkehr gewartet. Als die beiden wieder zusammen waren, tobten sie erst einmal gemeinsam durch den Auslauf, um ihre Wiedersehensfreude auszulassen, was echt süß aussah.

Natürlich ging Wolfgang eine zweite lange Runde mit Eddie, der sich ebenso freute wie Karlie.

Laura besuchte Bella, Idefix, Armani und Bobo und verwöhnte sie mit Streicheleinheiten. Auch Lucky und Balto freuten sich über den Besuch von Laura. Balto sprang sogar auf die Couch, auf der Laura saß, was er bislang noch bei niemanden gemacht hat. Er macht wirklich gute Fortschritte.

Buddhina dufte am Morgen in ihr neues Zuhause umziehen. Sie wedelte feudig propellernd mit der Rute als Anna kam, um sie abzuholen und kletterte bereits im Auto herum, während wir mit Anna die Papiere fertig machten. Zunächst lief im neuen Zuhause alles prima, aber am Abend begann Buddhina, aufgeregt die immer gleichen Bahnen durch die Wohnung zu ziehen, hechelte dabei stark und war völlig aufgelöst. Deshalb rief Anna im TierHeim an und Michi fuhr los, um nach Buddhina zu sehen. Bei Anna angekommen war ihr sofort klar, dass Buddhina erst einmal wieder ins TierHeim und somit in ihre gewohnte Umgebung zu Lucky und Balto zurück musste und die Zeit bei Anna einfach weiterhin geübt werden muss, damit ein engeres Vertrauensverhältnis entstehen kann. Anna brachte sie also wieder zurück, als Michi gefahren war, damit Buddhina nicht das Gefühl bekam, Michi hätte sie abgeholt und somit "gerettet". Anna wird sie nun täglich wieder für einige Stunden mitnehmen und so Stück für Stück mehr Vertrauen aufbauen. Buddhina ist einfach noch nicht so weit, aber das wird ganz bestimmt nur eine Frage der Zeit sein.

Olivia und Sebastian waren erst eine große Runde mit Murphy spazieren und besuchten anschließend Gandalf, um mit ihm ein wenig im Zimmer zu kuscheln. Sie wollten mit ihm auch noch Gassigehen, aber Marc riet ihnen davon ab, da es schon dunkel war, Gandalf draußen noch recht unsicher ist und vor allem, weil er ein leidenschaftlicher Jäger ist. Also kommen Olivia und Sebastian morgen im Hellen um dann mit ihm zu gehen.

Monique und Marianne waren das erste Mal zum Spazierengehen bei uns. Marc machte die Einführung mit Jimmy, der danach einen langen Ausflug genießen konnte.

Bobo`s Appetit war wieder außerordentlich gut. Seine Temperatur lag den gesamten Tag über konstant auf ungefähr 38,7 C° und sein Allgemeinzustand war wirklich gut heute.

Dani war in der Früh mit Sternchen und Isabella eine lange Runde unterwegs. Beide waren sehr flott und wollten fast die ganze Zeit traben. Leider hat Sternchen ständig ihre Schuhe verloren und so musste Dani immer anhalten, zurücklaufen, die Schhue suchen und wieder anziehen... Die Ponnys nutzten immer die Gelegenheit zum Fressen, was sie ja nicht sollen und so war es eher mühsam für Dani. Aber Isabella und Sternchen hatten auf jeden Fall ihren Spaß. Mit Wallace war Dani auf dem Sandplatz. Er wollte nur nicht so recht mitgehen ohne Gowinda. Immer wieder blieb er stehen und sah sich um. Auf dem Platz angekommen war er brav und ruhig und trabte fließig ein paar Runden. Zum Schluss wälzte er sich noch ausgiebig im Sand.

Freitag, 18. November 2016

Spazieren waren Gandalf, Eddie, Murphy, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. Endlich kam die Sonne einmal wieder zum Vorschein und die Temperaturen stiegen auf warme 16°C. Alle Hunde hatten dementsprechend mehr Freude in den Ausläufen als bei grauem Regenwetter.

Donna besuchte vormittags Sabine in der oberen Etage, als sie gerade ein Zimmer putzte. Da Donna unentwegt an Sabine hoch sprang, so dass sie kaum noch putzen konnte, legte Sabine ihr im Hof eine Leckerlisuche aus, um Donna zu beschäftigen.

Rita kam gegen Mittag und machte einen langen Spaziergang mit Jimmy. Jimmy hat bereits etwas Vertrauen zu Rita, denn während einer Pause schleckte er ihr behutsam über das ganze Gesicht.

Danach war Rita bei Donna, kuschelte mit ihr und gab ihr Hendl. Henry bekam natürlich auch etwas!

Hiltrud und Hans besuchten Lucky und Balto in deren Zimmer und freuten sich, dass Balto sich dieses Mal schon um einiges näher an sie herantraute als noch vor zwei Wochen. Buddhina, die auch ein Patenhund von Hiltrud und Hans ist, war nicht da, denn sie verbrachte wieder einige Stunden in ihrem neuen Zuhause. Nachdem Balto und Lucky ordentlich mit Leckerchen und Lucky auch mit Streicheleinheiten versorgt waren, verbrachten Hiltrud und Hans noch einige Zeit mit Dennis und Theresa im Hof. Anfänglich war Theresa sehr aufgeregt, aber das legte sich schnell.

Murphy freute sich riesig, als Herr Dr. Trefz ihn wieder zu einem Ausflug abholte. Die beiden waren einige Zeit unterwegs, kamen fröhlich und munter zurück und Murphy fiel der Abschied von seinem Freund heute nicht ganz so schwer, denn er sah bereits Nicky und Laluna im Auslauf auf ihn warten. Die beiden begrüßten ihn überschwänglich und forderten ihn gleich zu einem Rennspiel auf.

Jenny machte einen Spaziergang mit Donna, der allerdings recht kurz ausfiel, weil Donna wieder umdrehte und schnurstracks zurück in Richtung TierHeim steuerte. Also setzte Jenny sich eine ganze Weile zu Gandalf ins Zimmer, um mit ihm zu kuscheln, bevor sie dann einen langen Ausflug mit ihm machte. Er war total begeistert, als Sabine ihm sein Geschirr anzog und genoss den Spaziergang, da nur sehr wenige Radfahrer unterwegs waren. Der Lärm der vorbei rasenden Autos auf der Autobahn verunsichert ihn nach wie vor, aber das wird sich mit der Zeit legen.

Bobo hat den ganzen Vormittag über wenig Appetit gehabt. Fieber hat er aber zum Glück keines mehr und nachmittags fraß er zumindest zwei ordentliche Mahlzeiten, die Rita`s gekochtes Hühnchenfleisch enthielten.

Am Nachmittag war eine sehr nette Interessentin da, der wir Mina und Percy vorgestellt haben. Die Dame wird nächste Woche nochmal zum Spazierengehen kommen, dann werden wir mit ihr und Mina und Percy spazieren gehen. Als die Dame sich verabschiedete und zu ihrem Auto ging, saß Mina noch lange ruhig am Zaun und schaute ihr nach. Echt niedlich! Auch Percy fand die Dame sehr sympathisch und wich ihr gar nicht mehr von der Seite.

Olivia und Sebastian waren abends erst eine große Runde mit Jimmy unterwegs, waren danach noch bei Lucky, Buddhina und Balto zum Kuscheln und lernten anschließend Gandalf im Hof kennen. Der begrüßte die beiden gleich freudig und genoß die Streicheleinheiten.

Sternchen und Isabella hatten aufgrund des heftigen Sturmes, der am Morgen wehte, keine Lust spazieren zu gehen. Viel lieber stellten sie sich in den windgeschützten Stall und knabberten am Heu. Wallace und Gowinda hat Michi am Morgen geputzt. Leider konnte man am Abend schon gar nichts mehr davon sehen, da beide sich tagsüber wieder ausgiebig im Matsch auf der Koppel gewälzt haben.

Donnerstag, 17. November 2016

Spazieren waren Buddhina und Eddie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Regenpausen auch in den Ausläufen.

Buddhina und Eddie haben leichten Husten, deshalb hat unser Tierarzt die beiden heute morgen angeschaut bzw. abgehört. Sie haben eine Erkältung, Buddhina nicht so stark, sie soll zwei Mal täglich Salzwasser inhalieren, aber Eddie hat es etwas heftiger erwischt, deshalb bekommt er fünf Tage lang Marbocyl. Danach sollte es ihm wieder gut gehen.

Mina, Mona, Percy und Marschalla haben leider wieder Gardien. Sie werden ab heute wieder eine Panacur-Kur bekommen.

Georgie verbrachte am Vormittag seine Zeit im Hof gemeinsam mit Jando, dem Yorckie-Rüden von Michi. Georgie beschnupperte Jando erst vorsichtig und kam dann gleich zu Marc und Michi gerannt um zu kuscheln. Auch wenn sich die beiden nicht wirklich miteinander beschäftigt haben merkte man Georgie an, dass ihm die hündische Gesellschaft gut tat. Ausgelassen spielte er mit einem Stock im Hof und lachte über`s ganze Gesicht.

Ihre Salzwasserinhalation am Morgen genoss Buddhina sichtlich. Wir stellten ihr dazu eine Transportbox ins Zimmer, in die sie sich gleich gerne rein legte. Dann stellten wir eine Schüssel mit heißem Salzwasser vor die Box und deckten diesen und die Box mit einem großen Tuch ab, so dass Buddhina den Dampf einatmen konnte. Das hat richtig gut geklappt und ihr sichtlich gut getan. Den Vormittag durfte sie wieder in ihrem zukünftigen Zuhause verbringen. Anna wurde schon mit propellernder Rute begrüßt, dann machten die beiden erstmal einen kleinen Spaziergang, bevor es los ging nach Hause. Dort war sie sehr entspannt und hat die gemeinsame Zeit mit Anna genossen. Zurück im TierHeim war Buddhina ziemlich müde durch die neuen Eindrücke, legte sich gleich in ihr Körbchen und schlief erst mal etwas. Balto und Lucky freuten sich riesig, dass sie wieder da war und leckten ihr zur Begrüßung den Fang.  

Valentina war wieder außer Rand und Band nachdem unser Tierarzt da war. Immer wenn wir sie vom Zimmer in den Auslauf oder wieder zurück brachten, schnupperte sie aufgeregt alle Stellen ab, an denen er sich aufgehalten hatte. Erst am Nachmittag kam sie wieder etwas zur Ruhe und konnte sich wieder entspannt im Hof bewegen.  

Giza habe ich Hendl vorbei gebracht, von dem auch Murphy, Nicky, Laluna, Latjak, Valentina, Donna, Henry, Lucky, Balto und Buddhina etwas abbekamen.

Michi putzte abends nochmal Gandalf`s Zimmer, während er drinnen war. Erst fand er den Wischer etwas unheimlich, aber schnell entspannte er sich und legte sich auf seine Couch und beobachtete Michi. Als die nach getaner Arbeit das Putzzeug zur Seite stellte und sich zu ihm auf die Couch setzte zum Kuscheln grub er seinen Kopf in ihren Bauch und grunzte genüsslich bei jedem Streichler.

Am Abend wollte Marc eigentlich mit Eddie die übliche Runde gehen, aber der hatte wenig Lust. Erst trottete er einfach neben ihm her, ohne zu schnüffeln oder Gras zu fressen wie sonst, bis Eddie dann beschloss umzudrehen. Er wirkte schlapp und lustlos. Zurück im Zimmer freute er sich aber über einen gefüllten KONG, den Michi für ihn versteckt hatte, während er unterwegs war.

Auch Georgie, Jimmy, Gandalf, Henry, Theresa, Dennis und Donna hatten ihren Spaß mit dem KONG, den Michi ihnen gefüllt als Betthupferl ins Zimmer legte. Georgie schlabberte ihn gleich leer und warf ihn dann freudig durch sein Zimmer und spielte noch lange damit.

Honey geht es in ihrem neuen Zuhause wunderbar und sie hat seit der ersten Nacht auch nicht mehr gespuckt. Die Halter versprachen uns, bald ein paar Fotos zu schicken.

Im Stall ist alles gut, aber Sternchen und Isabella waren am Morgen überhaupt nicht in Spaziergehlaune. Immer wieder blieben sie stehen und ließen sich nur schwer zum Weitergehen überreden. Am liebsten hätten sie nur Gras gefressen. Wallace und Gowinda waren tagsüber viel auf ihrer Koppel und dementsprechend schauten sie am Abend auch aus, nämlich mit  Schlamm verschmiert vom Kopf bis zu den Hufen. Nachdem der Schlamm noch nicht getrocknet war, hat Michi beschlossen, die beiden erst morgen in der Früh zu putzen.

Mittwoch, 16. November 2016

Spazieren waren Eddie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof, aber nicht in den Ausläufen, da es wieder mal von morgens bis abends regnete.

Am Morgen waren die Hunde nicht all zu begeistert davon, aus ihren Zimmern zu müssen. Sie wollten schon nach wenigen Minuten zurück in ihre Zimmer und sich dort in ihre Betten kuscheln.

Bobo ging es heute wieder etwas schlechter als gestern. Er fraß nur vormittags, bei allen anderen Mahlzeiten fehlte ihm leider wieder der Appetit. Nach Absprache mit unserem Tierarzt bekam er noch einmal Marbocyl injiziert und eine zusätzliche Injektion Novalgin, da er wieder leichtes Fieber hatte. Wir drücken alle die Daumen, dass sein Zustand sich bald dauerhaft verbessert und er wieder ganz auf die Beine kommt.

Mittags bekamen wir Hilfe von Lea, einer Schülerin, die einen Schnuppertag bei uns im TierHeim machte. Lea half Sabine beim Reinigen der Zimmer, hörte aufmerksam zu, als Sabine ihr den Tagesablauf im TierHeim und einige andere Dinge zum Thema Hund erklärte. Sie verbrachte einige Zeit bei Lucky und Balto im Zimmer, um ausgiebig mit Lucky auf dem Boden zu kuscheln, was der in vollen Zügen genoss. Auch Gandalf wurde im Hof lange von Lea mit Streicheleinheiten verwöhnt. Er fand das so toll, dass er Lea immer wieder mit der Pfote anstupste, um sie zum Weitermachen aufzufordern. Bella, Idefix, Bobo und Armani bekamen ebenfalls Kuschelbesuch von Lea. Bella rollte sich gleich auf den Rücken und präsentierte Lea ihren Bauch, damit der gekrault werden konnte. Herzlichen Dank, Lea, für Deine Unterstützung bei unserer Arbeit und dafür, dass Du unseren Hunden den Regentag um ein Vielfaches verschönert hast.

Buddhina verbrachte das erste Mal ein paar Stunden in ihrem zukünftigen Zuhause. Sie war bereits viel entspannter als bei der Vorkontrolle, schlief lange und schaute ihrem neuen Frauchen Anna dabei zu, wie die sich das Essen zubereitete. Anna war total begeistert, dass Buddhina so brav war und nicht einmal auf die Idee kam zu betteln, was sie von ihren früheren Hunden anders kannte. Die beiden gingen auch eine kurze Runde spazieren, damit Buddhina sich lösen konnte, aber dann zog es sie wieder zurück ins Haus, denn der Regen war nicht besonders angenehm. Im warmen Haus nutzten sie die Zeit noch ausgiebig zum Kuscheln.

Am Nachmittag machte Marc mit Eddie eine Gassigehereinführung. Beim ersten Kennenlernen zwischen ihm und Frau Behrend blieb Eddie total ruhig, was auch sicherlich an Frau Behrend`s ruhiger Ausstrahlung lag. Der Spaziergang war sehr entspannt. Es gab nur einen kleinen Moment gegen Ende des Ausfluges, während dem Eddie sich vor lauter guter Laune hoch schaukelte, anfing, in die Leine zu beißen und mit Spielaufforderungen wild um Marc und Frau Behrend herum sauste. Marc konnte ihn schnell wieder beruhigen und der Ausflug ging entspannt zu Ende. Eddie hustete desöfteren während des Spaziergangs. Der Tierarzt wird sich ihn morgen früh gleich anschauen.

Am Abend durfte Jimmy eine lange Runde mit Ramona gehen. Trotz des Regens hatte er große Lust zu laufen. Trotzdem war auch er froh, als er anschließend wieder ins warme und trockene Zimmer kam.

Sternchen fraß morgens ihr Mash nicht auf. Sie hat nur recht wenig von ihrer Frühstücksportion gefressen, was ungewöhnlich ist. Beim Spaziergang war sie aber total munter und auf`s Heu stürzten sich beide Ponnys, nachdem Sabine sie wieder zurück zum Stall geführt hatte. Da Sternchen am Abend ihr Mash begeistert fraß, vermutete Sabine, dass sie morgens auf die Prascend-Tablette gebissen und ihr der Geschmack den Appetit verdorben hatte?! In jedem Fall werden wir ihren Appetit weiterhin beobachten.

Dienstag, 15. November 2016

Spazieren waren Eddie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Murphy, Nicky und Laluna hatten morgens einen Riesenspaß im Auslauf. Die drei rasten in einem Tempo um die Bäume herum, dass das Laub nur so flog. Laluna lief voran, Nicky und Murphy jagten ihr spielerisch hinterher. Es ging über das Gerüst, um die Bäume herum, unter dem Gerüst hindurch und wieder hinauf. Es war echt schön, ihnen dabei zuzusehen.

Bobo hat seine beiden vormittäglichen Futterrationen im Nu verspeist. Pansen mit Nudeln scheint seine Lieblingsspeise zu sein.

Georgie läuft schon viel besser, das heißt, dass das Schmerzmittel gut anschlägt.

Mina, Mona, Percy und Marschalla lieferten sich mittags ebenfalls wilde Rennspiele im Auslauf. Es ist schön, dass Marschalla sich durch den Mantel gar nicht mehr beeinflussen lässt, denn mit seinem kurzen Fell ist es wichtig, dass er während der Auslauf- oder Hofzeit etwas Schutz vor der Kälte bekommt. Er scheut auch nicht mehr das Anziehen, vermutlich hat er gemerkt, dass der Mantel ihm gut tut.

Dagmar war nachmittags zum Kuscheln da. Zuerst verbrachte sie einige Zeit bei Bella, Idefix, Bobo und Armani, anschließend bei Buddhina, Lucky und Balto im Zimmer.
Zum Schluss freuten sich Murphy, Nicky und Laluna über ihre Gesellschaft und über die mitgebrachte Geflügelfleischwurst.

Henry war nachmittags etwas irritiert, als Sabine mit dem Laubbläser zu ihm in den Auslauf kam. Zuerst ließ sie ihn an dem für ihn komischen Teil schnuppern, bevor sie den Bläser in Betrieb nahm. Henry erschrak erst kurz und ging auf Abstand, beruhigte sich aber schnell. Später ging er immer bloß ruhig aus dem Weg, wenn Sabine in seiner Nähe das Laub zusammen blies.

Wolfgang machte einen sehr langen Spaziergang mit Eddie. Die beiden waren wirklich lange unterwegs, so dass Eddie erst einmal schlafen musste, als er wieder zurück in seinem Zimmer war.

Wolfgang hingegen drehte noch eine zweite lange Runde mit Jimmy, der sich sehr freute, als es los ging. Auch er rollte sich nach dem Ausflug auf seiner Matratze zusammen, um ein Nickerchen zu machen, allerdings erst, nachdem er sein Futter bekommen hatte.

Als "Betthupferl" gab es am Abend je einen gefüllten KONG für Gandalf, Eddie, Jimmy, Giza, Henry, Dennis, Theresa und Donna. Alle haben sich riesig gefreut und gleich mit dem Ausschlabbern begonnen. 

Am Abend hat Michi für Lucky, Balto und Buddhina neue Spielsachen im Zimmer verteilt. Lucky stürmte gleich grinsend ins Zimmer und untersuchte jedes Spielzeug gründlich. Buddhina schnappte sich einen Zottel und spielte damit total niedlich! Schaut mal:

 

Am Abend waren Mina, Mona, Percy und Marschalla im Hof, damit Sabine Kotproben von ihnen einsammeln konnte, da alle vier tagsüber Durchfall hatten. Marschalla war so anhänglich, dass er Sabine auf Schritt und Tritt folgte. Sie setzte sich auf eines der Sofas im Hof, um mit ihm ein wenig zu kuscheln. Er war so erfreut darüber, dass er ihr immer wieder mit den Vorderpfoten ins Gesicht stupste, sich dann neben ihr auf der Couch zusammenrollte und die Streicheleinheiten genoss. Auch Mona gesellte sich dazu und kletterte sogar auf Sabine`s Schoß, was sie bisher noch nie getan hat. Mina hüpfte ebenfalls auf das Sofa und entdeckte in der Scheibe des Tierarztraumes ihr Spiegelbild, das sie sofort verbellte. Da ihr Gegenüber permanent zurückbellte, konnte Mina sich gar nicht mehr beruhigen. Als Sabine aber lauthals anfing zu lachen, schaute Mina sie verdutzt an und sprang vom Sofa herunter, um dann an Sabine hochzuspringen.

Im Stall ist alles in Ordnung. Renate und Helga machten einen langen Waldspaziergang mit Sternchen und Isabella. Michi war am Morgen auch mit den beiden unterwegs gewesen, so bekamen sie heute mehr Bewegung , was ihnen gut tut. Außerdem bereichert die Beschäftigung ihren Alltag im Stall. Gowinda und Wallace wurden von Helga und Renate ganz ausgiebig geputzt, wovon am Abend leider schon nicht mehr viel zu sehen war, aber das macht ja nichts.

Montag, 14. November 2016

Spazieren waren Gandalf und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen herrschte große Aufregung bei den Hunden, denn Franz und Charly, zwei große, schwarze Deutsche Doggen, kamen bei uns an. Sie werden uns eine ganze Weile als Pensionsgäste gesellschaft leisten. Selbst Giza wirkt gegen sie klein, sie findet die Doggen spitzenklasse. Während des Frühstücks waren sie nebeneinander im Auslauf und Giza spielte mit den beiden am Zaun, wenn sie durch den Auslauf tobten, was echt niedlich war.

Am Vormittag war Doris lange mit Gandalf spazieren. Die laute und schnelle  Autobahn ist ihm unheimlich, er traute sich anfangs nicht in deren Nähe zu gehen. Es brauchte drei Anläufe und viel gutes Zureden ehe er sich traute an der Autobahn entlang zu laufen.

Honey ist gut in ihrem neuen Zuhause angekommen, hatte in der ersten Nacht aber noch Eingewöhnungsschwierigkeiten. Sie war sehr nervös, lief stündlich im Haus auf und ab und hat auch einmal erbrochen. Aber tagsüber war wieder alles ok. Sie hat gut gefressen, nicht mehr erbrochen und ausgiebig gekuschelt.

Am Mittag drehte Nadine eine große Runde mit Jimmy. Sie liefen bis nach Felden an den Chiemsee, wo Jimmy ausgiebige Streicheleinheiten bekam, die er auch während des Laufens immer mal wieder einforderte.

Mit Giza habe ich kurz in ihrem Zimmer gekuschelt und ihr eine Schale Hüttenkäse gegeben, die sie begeistert und gierig ausschlabberte.

Am Nachmittag hatten Buddhina, Lucky und Balto Kuschelbesuch von zwei netten Damen. Alle drei waren sehr aufgeschlossen den völlig fremden Menschen gegenüber. Lucky und Buddhina kamen gleich angebraust zum Kuscheln, Balto legte sich entspannt daneben und beobachtete.

Bobo hat ein neues Leibgericht. Nudeln mit Pansen frißt er mit Hochgenuss . Am späten Nachmittag war unser Tierarzt da, um ihn anzuschauen, nachdem er immer noch nicht besser läuft. Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir beim Spritzen einen Nerv getroffen haben und dass er deshalb vorne rechts nicht belastet. Allerdings hat er durch die Pankreatitis generell stark abgebaut. Ab morgen bekommt er kein Marbocyl mehr und wenn es ihm dann die Bauchspeicheldrüse betreffend weiterhin gut geht, werden wir nach neuerlicher Rücksprache mit dem Tierarzt auch das Duphamox absetzen. Wenn sein Körper dann nicht mehr durch das Antibiotikum geschwächt wird, werden wir seine Schmerzmediaktion neu einstellen und dann evtl. seinen Muskelaufbau medikamentös unterstützen. 

Georgie läuft schlecht und hinkt hinten links etwas. Auch ihn hat sich der Tierarzt angeschaut, allerdings in seinem Zimmer, denn er wollte nicht in den Hof raus kommen, weil er die Stimme des Tierarztes gehört hatte. Also hat der Tierarzt sein Gangbild vom Büro aus beobachtet. Georgie wollte sich erst gar nicht bewegen, aber Michi konnte ihn dann mit Wurst überzeugen, dass es gar nicht schlimm ist, wenn der Tierarzt ihn aus der Entfernung anschaut. Sein schlechter Gang kommt wieder vom Knie, er läuft immer schlechter, wenn es kalt und nass ist. Wir werden ihm jetzt Rimadyl geben und am Donnerstag schaut ihn unser Tierarzt noch mal an.

Mit Eddie schafften wir es leider auf Grund der Publikumverkehrs und des langen Arztbesuches nicht spazieren zu gehen. Dafür bekamen er und auch Jimmy einen prall gefüllten KONG am Abend.

Im Stall ist alles wieder in Ordnung, die Pferde sind gut gelaunt, Wallace`s Schlauchsack ist wieder auf ein Normalmaß abgeschwollen. Gowinda, der Clown, hat Michi am Morgen die Mütze vom Kopf geklaut und hat sie übermütig auf die Koppel raus getragen. Ihm machte das sichtlich Spaß! Mit Sternchen und Isabella war Michi bis zum Wäldchen und zurück spazieren. 

Sonntag, 13. November 2016

Spazieren waren Giza, Jimmy, Murphy, Donna, Eddie und Gandalf. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Während der Morgenrunde durfte Henry bei Marc im Hof sein. Nachdem er in aller Ruhe seine Runde durch den Hof gedreht hatte um sich zu lösen, machte er sich auf die Suche nach Leckereien, die Marc eventuell liegen gelassen haben könnte - und wurde fündig! Die Leckerliedose, randvoll mit Fleischwurststückchen, war wohl nicht hoch genug positioniert worden, denn Henry trug sie auf einmal mitten in den Hof und fraß den Inhalt begeistert auf.

Am Vormittag bekuschelte Frau Schatz ihre tierischen Freunde. Bobo sprang vor Freude aus seinem Körbchen heraus, als er sie an der Türe stehen sah! Die anderen der Gruppe stürmten auch gleich zu ihr, um ausgiebig gekrault zu werden. Auch Lucky, Balto und Buddhina sowie Murphy, Nicky und Laluna freuten sich über ausgiebige Streicheleinheiten.

Janine machte einen sehr langen Spaziergang mit Jimmy, der immer wieder von Kuscheleinheiten unterbrochen wurde.

Vormittags kamen Honey`s Interessenten, um sie endgültig in ihr neues Zuhause abzuholen. Als Honey das Auto erkannte, das vor dem Tor parkte, begann sie wie wild an der Scheibe ihrer Zimmertür zu kratzen. Als Sabine sie aus dem Zimmer ließ, freute sie sich so sehr ihr neue Familie zu sehen, dass sie sogar ein paar Urintröpfchen verlor vor lauter Aufregung. Es war wirklich schön anzusehen, wie Honey freudestrahlend ins Auto sprang. Wir wünschen ihr und ihren Menschen alles Gute und hoffen, bald einmal von allen zu hören.

Gegen Mittag kam Doris, um sich um unsere Hunde zu kümmern. Zuerst durfte Donna einen langen Spaziergang mit ihr machen, bei dem beide großen Spaß hatten. Anschließend verbrachte Doris einige Zeit bei Gandalf im Zimmer, um mit ihm zu kuscheln. Danach machten die beiden auch noch einen langen Spaziergang. Mit jedem Radfahrer, der vorbei fuhr, wurde Gandalf ein wenig entspannter, aber nach wie vor reagiert er ängstlich, wenn er auf sie trifft. Wichtig ist, dass wir viel mit ihm üben, damit ihm diese Angst genommen wird und er lernt, dass Radfahrer keine Bedrohung für ihn darstellen.

Natürlich hatten auch Dennis und Theresa etwas von Doris´Besuch. Doris nahm Laura mit zu den beiden ins Zimmer und während Laura Leckerchen für Dennis versteckte und ihn suchen ließ, übte Doris mit Theresa im Auslauf an der Leine zu gehen, was auch ganz gut klappte. Zuerst war Theresa sehr angespannt, aber dann lief sie die ersten Schritte an der Leine und legte schon deutlich Anspannung ab. Super!

Rita und Irmi kamen am Nachmittag und brachten gekochtes Hühnchen für Henry mit. Der hüpfte schon freudig am Zaun hoch, als er die beiden sah und freute sich natürlich noch mehr, als er die Leckerei probiert hatte, die sie ihm mitgebracht hatten. Natürlich haben Rita und Irmi auch an unsere anderen Hunde gedacht und eine entsprechend große Portion Hendl dabei. Donna bekam auch etwas ab, den Großteil bekam allerdings Bobo, da er seine Mittagsmahlzeit nicht wirklich fressen mochte. Eine Portion Hühnchen verschlang er aber im Nu. Danke dafür, Rita und Irmi, dass Ihr Euch so kümmert.

Olivia besuchte uns mit ihrem Bruder und ihrem Freund. Die drei machten einen sehr langen Ausflug mit Murphy, der total entspannt und fröhlich zurück kam. Nicky und Laluna freuten sich riesig, als Murphy wieder zu ihnen ins Zimmer kam und beschnupperten ihn ausgiebig, was echt niedlich war. Olivia und die beiden Jungs blieben noch eine ganze Weile bei Lucky, Buddhina und Balto im Zimmer zum Kuscheln und Leckerchen verteilen. Buddhina und Lucky begrüßten Olivia sofort wie eine enge Vertraute, was echt schön war. Balto blieb ruhig im Zimmer sitzen und beobachtete die Kuschelstunde aus geringer Entfernung. Ganz heran an uns Menschen traut er sich noch nicht, aber auch das wird sicher noch werden.

Donna war lange mit Susi auf der großen Wiese neben dem TierHeim. Sie hatte riesigen Spaß daran, die Wiese umzugraben und ihre Nase in jedes Loch zu stecken, das sie fand. Als sie darauf keine Lust mehr hatte, legte sie sich vor Susi auf den Rücken und mochte lange und ausgiebig gekuschelt werden. Natürlich hat Susi die Löcher wieder zugeschoben, um keinen Ärger mit den Bauern zu bekommen, was Donna mit fragendem Gesicht beobachtete.

Am Nachmittag machte Herr Dr. Trefz einen langen Ausflug mit Murphy nach Sachrang, wo die beiden in den Wäldern spazieren gingen.

Nachdem Honey ausgezogen ist, durfte Gandalf in ihr Zimmer ziehen. Mit seinem neuen Zimmernachbarn Eddie versteht er sich gut und er scheint sich auch recht wohl im unteren Stock zu fühlen.

Laura, unsere Praktikantin von letzter Woche, besuchte uns und die Hunde. Sie machte einen langen Spaziergang mit Jimmy und stattete anschließend Bella, Idefix, Bobo, Armani und Lucky, Balto und Buddhina einen ausgedehnten Kuschelbesuch ab. Bis sie wieder abgeholt wurde, unterstützte sie Marc ein wenig bei der Abendrunde beim Füttern. DANKE für Deine Hilfe, Laura!

Bobo ging es zum Abend hin gar nicht gut. Er fraß den ganzen Tag über eher schlecht als recht, aber wenigstens ein bisschen was, und wirkte sehr müde und kraftlos. Sein rechtes, vorderes Bein macht ihm immer noch zu schaffen und leider schleckt er sich dort wieder vermehrt den Ellenbogen. Aber zusätzlich auch seine Pfote hinten links. Wir informierten gleich den Tierarzt, der sich ihn morgen anschauen wird.

Am Abend waren Michi und ich mit Giza auf der großen Wiese, was sie toll fand.

Jimmy bekam zum Schlafengehen einen KONG gefüllt mit Reis und Geflügelfleischwurststückchen.

Dani war mit den Ponnys eine schöne lange Waldrunde spazieren. Beide waren sehr brav und liefen gut mit.  Mit Wallace und Gowinda war Dani auf dem Platz. Beide waren sehr gut drauf und buckelten übermütig und galoppierten. Wallace wälzte sich anschließend und beide liefen noch ein paar Runden im Schritt, einfach so schnuppern und rumschauen. Dann ging es wieder zurück in den Stall.
Abends war Wallace`s Schlauchsack wieder recht hart. Nachdem Sabine ihn mit Wickeln, Waschung und Creme behandelt hatte war sofort ein Unterschied zu spüren. Er läßt die ganze Prozedur auch sehr brav machen, wahrscheinlich, weil er schnell merkt, dass sie ihm gut tut.

Samstag, 12. November 2016

Spazieren waren Donna, Giza, Georgie und Eddie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Eddie hielt Petra und Sabine am Morgen ordentlich auf Trab, denn während die beiden die Zimmer putzten, klaute er im Hof immer wieder verschiedene Gegenstände, die er dann anknabbern wollte. Zuerst eine Waschbürste, dann einen Handschuh und dann allerhand andere Gerätschaften. Er hatte super viel Spaß daran, vor allem, wenn die Dinge gegen Leckerchen eingetauscht wurden. Petra und Sabine mußten deshalb aufpassen, dass Eddie nicht lernte, dass er ein Wurststückchen bekommt, wenn er einen Gegenstand klaut und damit spielt. Somit warteten die beiden immer, bis er den Gefallen an seinem neuen Spielzeug verlor und anderen Beschäftigungen nachging, ehe sie die gemobsten Sachen wieder einsammelten.

Bobo läuft immer noch sehr schlecht. Es ist laut Tierarzt möglich, dass wir beim Spritzen einen Nerv getroffen haben oder dass er sich einfach vertreten oder verlegen hat. Das Humpeln sollte aber in den nächsten 2 bis 3 Tagen besser werden. Gefressen hat Bobo morgens leider nur sehr schlecht. Sein Allgemeinzustand ist aber gut, bis auf die Entlastungshaltung.

Mona und Marschalla bekamen am Morgen ihre Mäntel angezogen und wurden dann gefüttert, damit eine positive Verknüpfung mit dem Anziehen der Mäntel entsteht. Mona schien sich nicht weiter an ihrer Kleidung zu stören und auch Marschalla war bereits viel weniger gehemmt als noch gestern.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo Giza sich wieder viel gewälzt hat und auf den Geräten herumgeturnt ist.

Nachmittags kam Svenja, um ihre beiden Doggenrüden zum Kennenlernen der Hundepension vorbei zu bringen. Um zu schauen, wie sie reagieren, wenn Svenja das Zimmer verlässt, blieben Sabine und Svenja noch eine Weile im Hof sitzen. Um die Zeit im Hof zu nutzen, ließen sie Dennis und Theresa zu sich. Theresa fraß nach ganz kurzer Zeit bereits Leckerchen aus Svenja`s Hand, was in sofern schön war, dass sie dafür normalerweise etwas länger braucht.

Wolfgang machte einen sehr langen Spaziergang mit Eddie, den Eddie viel zum Schnuppern nutzte. Zwischendurch gab es eine Pause, in der Eddie Streicheleinheiten von Wolfgang genoss.

Georgie war Feuer und Flamme, als er merkte, dass Wolfgang ihn zu einem Spaziergang mitnahm. Er lief gleich ganz freudig wedelnd zum Tor und konnte es kaum erwarten, dass Wolfgang die Leine einhängte und es endlich losging.

Donna hingegen war nicht sonderlich motiviert spazieren zu gehen. Sie kehrte bereits nach kurzer Zeit wieder um und wollte zurück ins TierHeim.

Vielen Dank an Heike und Wolfgang, die uns einige Decken, Kissen und anderes Hundezubehör gespendet haben.

Dani ist über`s Wochenende aus der Berufsschule zurück. Damit die Pferde nicht so lange auf sie verzichten müssen, war sie am Nachmittag im Stall und hat Wallace und Gowinda geputzt und war mit beiden auf dem Sandplatz. Anschließend ist sie noch eine große Runde mit Sternchen und Isabella gelaufen.

Freitag, 11. November 2016

Spazieren ware Buddhina, Murphy und Eddie. Sie und die anderen Hunde waren viel im Hof, da es fast den ganzen Tag über regnete und die Ausläufe dementsprechend matschig waren.

Marc brachte Einstein mit ins TierHeim. Er tobte wieder viel mit Mina, Mona, Marschalla und Percy herum. Mit Mina lag er gemeinsam auf der Couch im Hof und hatte riesigen Spaß daran, mit ihr zusammen ein Kissen zu zerlegen.  Als Michi aus dem Stall zurück kam rannten alle stürmisch vor zum Tor. Mina versuchte, Einstein von Michi fernzuhalten und knurrte ihn an. Michi stellte sich splittend zwischen die beiden und streichelte sie gleichzeitig und so beruhigte sich Mina auch rasch wieder. 

Bobo fraß den ganzen Tag über richtig gut, was wahrscheinlich auch mit daran lag, dass er zu jeder Mahlzeit etwas anderes im Napf vorfand. Am besten scheinen ihm frisch gekochte Kartoffeln oder Nudeln mit einer Dose Geflügelfleisch zu schmecken. Seine Temperatur lag den Tag über konstant bei 38,5°C. Allerdings hatte er abends Probleme mit dem Bewegungsapparat. Er belastete seinen rechten Vorderlauf nur schlecht. Beim Abtasten und Bewegen des Beines und der Pfote reagierte aber er nicht.

Am Mittag wurde Murphy von Herrn Dr. Trefz zu einem langen Ausflug abgeholt. Sie gingen durch einen Wald bei Sachrang, was Murphy besonders spannend fand. Überall waren neue Gerüche, die er begeistert mit seiner guten Nase verfolgte. Danach kehrten sie noch kurz in ein Kaffee ein um sich ein wenig aufzuwärmen. Zurück bei uns im Hof mochte Murphy nicht in sein Zimmer gehen. Er wartete, bis er Dr. Trefz und sein Auto nicht mehr sah, ehe er sich überhaupt einen Zentimeter bewegte.

Michi holte für unsere kurzhaarigen Hunde die Wintermäntel aus dem Lager. Mona und Marschalla fanden die Mäntel total unheimlich, so dass Marc überhaupt keine Chance hatte, sie ihnen im Hof anzuziehen. Im Zimmer ging es dann, dort hatten sie nämlich nicht die Möglichkeit vor ihm wegzulaufen. Marschalla erstarrte sofort als er den Mantel anhatte und wollte sich gar nicht mehr bewegen. Mona sah es etwas lockerer, aber streifte sich mit ihrem Körper an der Wand entlang. Sie werden spätestens, wenn es richtig kalt wird und mit ein wenig Übung merken, dass es schön warm unter den Mänteln ist.

Auch Jimmy sollte seinen Mantel heute bekommen, aber Latjak pieselte auf ihn, als er auf dem Sofa lag. So musste er erst einmal in die Wäsche. Donna und Eddie bekommen fürs Gassigehen auch jeweils ein Mäntelchen an.

Im Hof gab es eine ungewollte Begegnung zwischen Latjak, Valentina und Georgie! Als Marc Georgie's Zimmer putzte vergaß er aus Versehen eines der Fenster in seinem Zimmer richtig zu zu machen. Als später Latjak und Valentina im Hof waren, kam Georgie auf einmal ganz gemütlich um die Ecke auf sie zu marschiert. Alle beschnüffelten sich in aller Ruhe gegenseitig und Georgie beschwichtigte gegenüber Valentina. Gut, dass Marc die Ruhe in Person ist, so lotste er Valentina in den vorderen Bürobereich und Georgie in sein Zimmer.

Bei der Interessentin von Buddhina war heute die Vorkontrolle, die positiv verlief. In einer Woche kann Buddhina umziehen.

Am Nachmittag waren Eddie und Marc eine große Runde spazieren. Nach der Autobahnraststätte liefen sie am Waldrand des JVA-Geländes entlang. Eddie schien hier noch nicht all zu oft gewesen zu sein und klebte mit seiner Nase die ganze Zeit über am Boden und sog die neuen Gerüche auf. Ab und an schien er auch eine tierische Spur in der Nase zu haben, denn er versuchte immer wieder zwischen den Bäumen in den Wald hinein zu gehen.

Für Jimmy, Dennis, Theresa und Henry hat Michi am Abend jeweils einen KONG vorbereitet, dessen Inhalt sie begeistert in ihrem Zimmer verspeist haben.

Giza, Lucky, Buddhina und Balto, sowie Donna und Georgie bekamen weder Brathendl, über das sie sich wie immer riesig freuten.

Giza war am späten Abend noch lange mit Michi im Hof. Die beiden kuschelten erst auf der Couch, dann begleitete Giza Michi ins Lager, wo sie neugierig die Box durchstöberte, in der wir die Hundemäntel lagern. Sie ist sooo neugierig!

Wallace war bei der Reinigung des Schlauchsackes super brav. Der ist schon wieder viel kleiner und auch wieder weich. Trotzdem genießt Wallace die Behandlungen und streckt genüßlich die Hinterbeine dabei durch. Michi war mit Isabella und Sternchen bis zum Wäldchen spazieren, wobei die beiden nicht viel Lust zum Laufen hatten.

Donnerstag, 10. November 2016

Spazieren waren Donna, Eddie, Murphy, Jimmy und Honey. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Rita besuchte vormittags Donna und Henry. Donna überfiel sie förmlich vor Begeisterung, als sie in den Hof kam, weil sie ein halbes Grillhähnchen dabei hatte, das für Donna`s Nase unfassbar gut duftete. Da die Köstlichkeit aber frisch vom Hendlstand kam und entsprechend heiß war, ging Rita zuerst einmal eine Runde mit Donna auf die Wiese, wo diese wieder viel buddelte und sich im Gras wälzte. Als die beiden zurück kamen hatte Sabine in der Zwischenzeit das Hähnchen zerteilt, so dass Rita sich mit einer Portion davon zu Donna ins Zimmer setzte. Die Sache mit dem Hinsetzen und Donna ruhig und gelassen mit Hähnchen zu füttern klappte nicht so gut, weil Donna gierig immer wieder an Rita hoch sprang und ihr das Hähnchen beinahe aus den Händen riss.

Auch Gandalf, Murphy, Nicky, Laluna, Mina, Mona, Percy, Marschalla, Dennis, Theresa, Henry, Latjak, Valentina und Jimmy bekamen jeweils ein wenig Hendl, während Sabine sie entweder in die Ausläufe oder in die Zimmer brachte, was mit dem Hähnchengeruch in der Nase einwandfrei funktionierte, weil alle wahnsinnig gern mitgingen.

Mittags hatten Murphy, Nicky und Laluna einen Riesenspaß im Auslauf. Die drei rasten um die Wette, knabberten sich gegenseitig im Fell und tobten dann wieder los. Marc unterbrach das Verräumen der angelieferten Futterpaletten, um ihnen zuzuschauen. Sie warenn sooo niedlich!

Wir hatten Kotproben von Marschalla und Honey untersuchen lassen, da beide immer wieder unter Durchfall litten. Das Labor gab aber Entwarnung, was Giardien- und/ oder Wurmbefall angeht. Marschalla soll nun auf Anraten unseres Tierarzte statt der gewohnten Reisflocken erst einmal nur Kartoffeln bekommen und nur eine Eiweisquelle, das heißt immer die gleiche Sorte Fleisch. Wir hoffen, dass sein Verdauungssystem sich auf diese Art beruhigt und der Durchfall aufhört.

Bobo geht es immer besser. Er war schon wieder zu Schabernack aufgelegt und stahl ein Blatt Papier, das auf den Futterpaletten lag, die am Vormittag geliefert worden waren und zerfetzte es vergnügt im Hof. Zum Glück war es keine Rechnung, so dass wir alle Bobo dabei beobachten konnten, wieviel Freude er dabei hatte.

Nadine kam nachmittags, um einen Spaziergang mit Jimmy zu machen. Da aber auch Murphy sehr gerne spazierengehen wollte, lief sie zuerst eine Runde mit ihm und im Anschluss dann noch einmal mit Jimmy. Jimmy wollte nach einer halben Stunde zurück. Der Grund dafür war uns allen sofort klar: Fütterungszeit!

Honey durfte den Tag wieder in ihrem neuen Zuhause verbringen. Sie war viel spazieren mit ihren zukünftigen Haltern und blieb sogar ganz ruhig, als ein anderer Hund vorbei lief.

Eddie war bei seinem Spaziergang mit Marc total entspannt. Zuvor war er lange Zeit im Auslauf gewesen und lief dann beim Spaziergang vorwiegend neben Marc her. Er humpelte nicht mehr, sondern lief den ganzen Tag über völlig normal. Als Belohnung für den entspannten Spaziergang gab Marc ihm eine leckere Kaustange, an der Eddie lange knabbern konnte.

Giza, Georgie, Gandalf, Theresa, Dennis, Henry und Donna bekamen am Abend noch einmal leckeres Grillhähnchen, denn da kam ich gerade vom Hendlwagen. Alle freuten sich riesig und verschlangen gierig ihre Portionen.

Wallace Schlauchsack war am Morgen zwar wieder abgeschwollen, aber immer noch recht prall. Sabine machte ihm daher Heiß-Kalt-Wickel, wusch den Schlauchsack mit einer Jodlösung aus und cremte ihn anschließend mit Dermamycin ein. Nach Absprache mit unserer Tierärtzin soll er in den nächsten 3-4 Tagen Metacam bekommen und eine Woche lang 2mal täglich 2 Messlöffel Nephrosal statt 1.

Die Ponnys hatten am Morgen nicht sonderlich große Lust auf ihren Spaziergang und trotteten lustlos neben Sabine her. Sie hielt den Ausflug entsprechend kurz, denn zwingen mochte sie sie auch nicht. Am Abend war Wallace` Schlauchsack wieder etwas weicher. Trotzdem behandelte Sabine ihn wie gehabt, um Wallace Linderung zu verschaffen.

Mittwoch, 09. November 2016

Spazieren waren Donna, Eddie, Murphy und Gandalf. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Bobo ist auf dem Weg der Besserung. Am Morgen hatte er kein Fieber und sein Frühstück hat er bis auf einige wenige Bissen vollständig aufgefressen. Um 10.00 und 12.00 Uhr fraß er zwar nur jeweils die Hälfte einer Mahlzeit, aber das ist bei weitem besser als die Appetitlosigkeit in den letzten Tagen! Insgesamt war er heute auch viel munterer und zwickte Michi abends sogar vor lauter Gier in den Finger, als sie ihn mit gekochtem Hühnchenfleisch fütterte.

Anna besuchte vormittags wieder Buddhina und nahm sie auch auf einen kleinen Spaziergang mit. Es ist so schön anzusehen, wie sowohl Anna, als auch Buddhina strahlen, wenn sie sich sehen. Nur das Geschirr, das Anna in der Hand hielt, als sie das Zimmer betrat, war Buddhina nicht ganz geheuer. Sie wird noch ein wenig brauchen, bis es für sie selbstverständlich ist, es angelegt zu bekommen. Wir werden es ihr und auch Lucky einfach häufiger anziehen, damit sich beide daran gewöhnen. Balto ist noch nicht so weit, aber da beginnen wir dann einfach später, wenn er mehr Vertrauen gefaßt hat.

Mittags kam Doris, um unsere Hunde zu beschäftigen. Sie machte einen Spaziergang mit Gandalf, der sich total freute, als es los ging. Die beiden gingen nicht auf die Wiese, sondern zur Übung den Radweg entlang, da Gandalf große Angst vor Radfahrern hat, seit er einen Stromschlag am Zaun bekommen hat als gerade einer vorbei fuhr. An diesem Mittag waren nicht viele Radfahrer unterwegs, so dass Doris und Gandalf nur einem einzigen begegneten. Gandalf legte sich bei dessen Anblick auf den Boden und fror ein. Sobald der Radler vorbei gefahren war, stand Gandalf wieder auf und ging entspannt weiter, was schon ein echter Fortschritt ist. Als dann ein Düsenjet mit fürchterlichem Lärm über die beiden hinweg fegte, blieb Gandalf kurz wie angewurzelt stehen, ging aber auch dann gemütlich weiter.

Henry war gerade im Auslauf, als der Düsenjet über das TierHeim flog. Er war total verunsichert und sah aus, als wüsste er überhaupt nicht, was gerade geschieht und woher dieses furchtbare Geräusch plötzlich kam. Zum Glück war alles schnell vorbei und somit kehrte auch im TierHeim wieder Ruhe ein, denn Henry war nicht der einzige Hund, dem nicht ganz wohl bei dem Krach war.

Wolfgang ging eine wirklich lange Runde mit Eddie spazieren. Die beiden liefen am Chiemseeuferweg durch Felden bis nach Bernau und wieder zurück. Eddie war sichtlich müde, als sie zurück kamen, aber auch unglaublich zufrieden. Er rollte sich gemütlich auf seiner Couch zusammen und schlief durch, bis er später wieder in den Auslauf durfte.

Donna freute sich über einen kürzeren Spaziergang, der ihr aber ebenfalls sehr gut tat. Sie war heute weniger mit buddeln, dafür mehr mit schnüffeln und Streicheleinheiten einfordern beschäftigt.

Marion war mit ihrem kleinen Sohn Emilian zur Gassigängereinführung da. Sabine begleitete die junge Mutter mit Murphy die gesamte Strecke, da es eher schwierig war auf Hund und Kind gleichzeitig zu achten. Murphy genoss den Ausflug sehr und der kleine Emilian schien auch seine Freude zu haben. Marion war erstaunt über die vielen Informationen, die Sabine ihr gab, wie z.B. die Nachteile von Wwurfspielen oder die Folgen, die das Führen am Halsband mit sich bringen kann. Abends freute sich Murphy noch über einen kleinen Spaziergang mit Dr. Trefz.

Mit Giza war ich am Abend im Hof, wo wir gekuschelt haben und Giza ein Stück getrocknete Lunge bekam, das sie stolz in ihr Zimmer trug.

Sternchen und Isabella waren am Morgen richtig flott unterwegs, als Michi mit ihnen zum Wäldchen ging. Wallace` Schlauchsack war am Abend wieder stark angeschwollen. Michi reinigte ihn mit Jodseife und nach der üblichen Massage ging die Schwellung auch wieder etwas zurück.

Dienstag, 08. November 2016

Spazieren waren Eddie, Murphy, Jimmy, Donna und Buddhina. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war Anna zu Besuch um mit Buddhina eine kleine Runde spazieren zu gehen. Sie teilte uns mit, dass sie Buddhina gerne adoptieren möchte, was uns sehr freut. Die Vorkontrolle wird schon am kommenden Freitag sein und wenn die positiv verläuft (wovon wir ausgehen), kann unser altes Mädchen schon bald umziehen.

Am Mittag war Marc mit Eddie unterwegs. Seinem Fuß geht es dank der Salzwasserbäder schon viel besser, was er Marc auch gleich zeigte, indem er anfangs ordentlich nach vorne marschierte. Es dauerte einige Minuten, ehe er sich etwas herunter gefahren hatte und den Spaziergang in Ruhe genießen konnte.

Janine war eine große Runde mit Jimmy unterwegs. In Felden suchten sie sich ein sonniges Plätzchen am See und kuschelten dort lange, was Jimmy wahnsinnig gut tat. Wir finden, dass er einen traurigen Blick hat, seit seine Interessentin abgesagt hat. Das läßt uns immer wieder darüber nachdenken, wie leichtsinnig manche Menschen mit den Gefühlen von Tieren umgehen.

Olivia war eine große Runde mit Murphy unterwegs. Der ist zwar erst begeistert mitgegangen, hatte es aber auf dem Heimweg sehr eilig, denn es war Fütterungszeit. Immer wieder forderte er Olivia durch Bellen auf, endlich schneller zu gehen, was sehr niedlich war.  

Unser Tierarzt hat sich am Nachmittag Eddie`s Pfote und Bobo angeschaut. Bobo soll weiterhin die gleiche Medikation bekommen. Seine Temperatur ist mittlerweile stabil. Anstelle des Baytril-Saftes, den er ins Maul gespritzt bekommen hat, bekommt er nun alle zwei Tage Marbocyl s.c. gespritzt. Wenn er im Hof ist ist, ist er schon wieder richtig gut drauf und verbellt auch wieder fremde Menschen am Tor. 😉 Allerdings sieht man ihm die Strapazen seiner Krankheit schon an, denn er hat viel von seinem Körperfett verloren. Leider frisst er noch immer sehr mäkelig. Wir werden ihm in den nächsten Tagen viele kleine Portionen vorbereiten und ihm immer was anderes abieten, damit er endlich wieder gut frisst und langsam seine Fettreserven wieder aufbaut. Er braucht keine Schonkost mehr, bekommt nun aber drei Mal täglich, im Abstand von 8 Stunden, Schmerzmittel gespritzt.

Am Nachmittag war Sabine da um Marschalla kennenzulernen. Eigentlich wollte Michi mit ihr eine Gassigehereinführung machen, aber gerade als sie zum Tor rausgehen wollte, kam ein Mann ums Eck gelaufen, der nicht nur für die Hunde etwas unheimlich aussah. Marschalla war nicht mehr zum Weitergehen zu bewegen, also gab es eine Planänderung: Anstelle des Spazierganges setzte Sabine sich zu Marschalla und seinen Freunden ins Zimmer, um erstmal sein Vertrauen aufzubauen. Die Gassigehereinführung machen wir dann lieber beim nächsten Mal. Mina, Mona und Percy begrüßten Sabine gleich begeistert. Marschalla blieb erst noch etwas auf Abstand. Mina hat Sabine so sehr in ihr Herz geschlossen, daß sie Percy und Mona gleich weg knurrte, wenn die sich Sabina näherten. Michi ermahnte Mina, worauf sie sofort damit aufhörte. Marschalla wagte auch zwei Mal den Versuch der Annäherung und beschnupperte Sabine vorsichtig.  

Honey verbrachte den Tag wieder in ihrem zukünftigen Zuhause. Ihre zukünftigen Halter gingen viel spazieren und kuschelten danach ausgiebig mit ihr. Ein paar Tage noch, dann darf Honey endlich umziehen.

Valentina, die Michi ca. eine Stunde nachdem der Tierarzt wieder weg, war aus dem Zimmer holte, stürmte bellend in den Hof, rannte zu der Stelle am Tisch, an der der Tierarzt stand und schnüffelte aufgeregt und hektisch dort herum. Immer wieder knurrte und fletschte sie den Tisch an. Offensichtlich hat sie ihre Impfung beim letzen Tierarztbesuch noch in lebhafter Erinnerung.

Als Michi abends aus dem Stall kam, saß Giza schon wartend an ihrem Zimmerfenster. Michi hatte das Gefühl, dass sie auf mich wartete. Als Michi zu ihr ins Zimmer zum Kuscheln ging, freute sie sich riesig und machte eine übermütige Spielaufforderung mit Vorderkörpertiefstellung. Echt niedlich! Das anschließende Ohrenkraulen genoss sie sichtlich und die Wurst, die Michi ihr im Zimmer versteckte, suchte sie in Windeseile ab.

Mit Sternchen und Isabella war Michi am Morgen spazieren. Sternchen hatte es auf dem Rückweg aber eilig wieder zu ihrem Heu zu kommen. Nach Rücksprache mit der Tierärztin dürfen die Ponnies das Heu wieder trocken bekommen und das genießen sie sehr. Beim anschliessenden Hufschmiedtermin waren beide sehr brav und ließen sich bereitwillig die Hufe pflegen. Gowinda drückte während der "Pediküre" genüsslich die Augen zu und war absolut ruhig. Auch Wallace liebt die Fußpflege und ließ sich gerne die Hufe zurechtfeilen. Unter seine Eisen hat der Hufschmied wieder Neopreneinlagen als Rutschsicherung für den Winter eingebaut.

Montag, 07. November 2016

Spazieren waren Eddie, Jimmy, Donna und Pensionshund Floyd. Sie und die anderen Hunde genossen den Tag vorwiegend im Hof wegen des schlechten Wetters und dem Matsch in den Ausläufen.

Bobo hatte am Morgen wieder etwas erhöhte Temperatur und fressen mochte er gar nichts. Er bekam seine Medikamente gespritzt und nach 2 Stunden war die Temperatur wieder gesunken und er hatte auch zumindest ein wenig Appetit. Nach Absprache mit dem Tierarzt werden wir seine Medikation erst einmal so beibehalten mit der abendlichen Dosis Baytril, die er gestern zum ersten Mal bekam. Morgen kommt der Tierarzt, um ihn sich anzuschauen.

Marschalla ist fit und munter, hat aber immer noch Durchfall, so dass er noch einmal eine Antibiose-Cortison-Mischung gespritzt bekam.

Baloo war wieder zu Besuch, da Petra uns im TierHeim bei der Arbeit half. Es funktionierte einwandfrei mit ihm und seinen vier Kumpels, sowohl im Zimmer als auch im Hof. Vor allem Mona und Baloo tobten wild miteinander und hatten dabei riesigen Spaß.

Mina klaute ein Kissen von einem der Sofas und wollte es gerade im Hof zerfetzen, als Sabine um die Ecke kam und es ihr schnell gegen ein Leckerchen abtauschte. Kaum hatte Sabine sich umgedreht, schnappte Mina sich das Kissen erneut, woraufhin Sabine es ihr wieder abtauschte. Danach brachte Sabine das Kissen in Sicherheit, so dass Mina sich wieder dem Spiel mit ihren Freunden widmete.

Anna besuchte vormittags wieder Buddhina und natürlich auch Lucky und Balto. Anna hat großes Interesse an Buddhina, möchte aber zunächst noch etwas überlegen, ob sie sie übernehmen kann oder nicht. Uns würde es natürlich sehr freuen, denn Buddhina mag Anna sehr gern. Die beiden machten einen kurzen Spaziergang nach einer langen Kuscheleinheit im Zimmer.

Petra lief eine Runde mit Donna. Vier Autos fuhren an den beiden vorbei, von denen Donna nur eines verbellte, weil Petra es erst spät bemerkte. Ansonsten buddelte Donna wie eine Weltmeisterin und kam verdreckt, aber glücklich und zufrieden zurück.

Am Nachmittag machte Ramona einen Spaziergang mit Jimmy, den er sehr genoss, denn als die beiden unterwegs waren, kam die Sonne raus und Jimmy`s Stimmung stieg gleich.  Unterwegs fraß er etwas Gras und auch wieder Erde. Dies hängt laut Tierarzt damit zusammen, dass er eine leichte Pankreatitis hat, weswegen er wieder Antibiotikum und Cortison bekommt, um eine Verschlechterung zu verhindern.

Ein herzlicher Dank geht an Jessica, die uns viele Decken, Spielzeug und Futter für die Hunde vorbeibrachte.

Marc war mit Eddie spazieren. Durch die kleine Verletzung an seiner Pfote war es ein sehr ruhiger und gemütlicher Spaziergang. Zurück im TierHeim bekam er gleich ein Salzwasserbad, das den Dreck in seiner Wunde herausspülte. Zunächst hatte Eddie keine große Lust, die Pfote in das Wasser zu stellen, aber als er merkte, wie gut das tat, ließ er sich genüsslich von Bine kraulen, während Marc seine Pfote im Bad festhielt.

Als ich Giza besuchte, habe ich ihr einen großen Stoffhasen geschenkt, den sie super stolz in ihr Zimmer trug und dort gegen jeden verteidigte, auch gegen Marc, der nur an ihrem Fenster vorbei lief.

Am Abend freuten sich Dennis und Theresa, mit uns im Hof zu sein. Theresa war sehr kuschelbedürftig, drückte sich an Marcs Beine und schaute ihn lieb mit schiefem Kopf an. Dennis schleckte Marcs Hände ab, die noch ein wenig nach Hühnchen rochen, mit dem er zuvor für Jimmy eine Leckerliesuche auf den Baumstämmen gemacht hatte. So niedlich, die beiden.   

Vor dem Schlafengehen maßen Bine und Marc bei Bobo noch einmal Fieber. Die Temperatur war mit 39,2°C leicht erhöht. Dafür fraß er sein Abendessen fast komplett auf. Seine Medikamente bekam er auch noch einmal gespritzt.

Isabella und Sternchen waren beim morgendlichen Spaziergang total guter Laune und trabten sofort los. Sabine hatte mit so viel Übermut gar nicht gerechnet und hatte Mühe mitzuhalten. Da Gowinda und Wallace ziemlich nass waren und Sabine sie somit nicht striegeln konnte, streichelte und kraulte sie die beiden ausgiebig, was auch Gowinda echt genoss.

Sonntag, 06. November 2016

Spazieren waren Eddie, Georgie, Donna, Murphy, Jimmy, Gandalf, Honey und Pensionshund Floyd. Sie und die anderen Hunde verbrachten den überwiegenden Teil des Tages im Hof oder in den warmen, trockenen Zimmern, da es ununterbrochen regnete und unsere Ausläufe eher zum Schwimmen als zum Spielen oder Laufen geeignet waren.

Markus und Claudia kamen bereits um 7 Uhr morgens zum Helfen, was ein großer Gewinn für uns war, denn so konnten bereits morgens viele Hunde spazieren gehen.  DANKE für Eure Hilfe!

Jimmy machte Sabine zuerst ein wenig Sorgen, weil er sich nicht wie sonst immer gierig auf sein Futter stürzte, sondern erst einmal daran schnupperte und sehr zögerlich zu fressen begann. Letztendlich schleckte er seinen Napf aber doch bis auf den letzten Rest aus. Trotzdem ist es eher ungewöhnlich für Jimmy, so langsam und zögerlich zu fressen. Markus ging eine Runde mit ihm spazieren, stellte fest, dass Jimmy`s Kot absolut unauffällig war und auch erbrochen hatte Jimmy weder über Nacht noch morgens beim Gassigehen. Mittags stürzte er sich auch wieder wie gewohnt auf sein Futter und machte insgesamt keinen kranken Eindruck.

Claudia lief morgens die erste Runde mit Honey, die sich total freute und auch gern mitging. Nach einer Weile hatte Honey aber keine Lust mehr und drehte um, was gut mit dem schaurigen Wetter zu tun haben könnte.

Unser Pensionsgast Floyd freute sich über den nächsten Spaziergang mit Markus, während Claudia mit Gandalf auf die Wiese ging. Gandalf lernte Claudia zuerst im Hof kennen, da er manchmal unsicher auf fremde Menschen reagiert, aber Claudia schloss er sofort in sein Herz und ging richtig gern mit ihr mit. Auf der Wiese schnüffelte er aufgeregt herum, wälzte sich und hatte permanent ein Lächeln im Gesicht. Echt schön!

Eddie durfte sich auch über einen sehr ausgedehnten Spaziergang mit Markus freuen. Er war total entspannt, schnüffelte viel am Wegesrand und blieb die ganze Zeit über total ruhig und gelassen. Später bekam er von Markus und Claudia ein neues Spielzeug, worauf er begeistert herumkaute. Markus blieb derweil bei ihm im Zimmer, um sicherzugehen, dass Eddie keine kleinen Teile herausbiss und verschluckte.

Claudia machte nacheinander zwei kurze Ausflüge mit Georgie und Donna. Kurz deswegen, weil es permanent regnete und weder Georgie noch Donna Lust hatten, lange zu laufen.

Georgie freute sich aber über die Gesellschaft von Claudia in seinem Zimmer, denn sie blieb noch lange bei ihm sitzen, um ihn mit Streicheleinheiten zu verwöhnen.

Donna wurde von Rita mit einer langen Kuscheleinheit verwöhnt, nachdem Rita von einem schönen Spaziergang mit Murphy zurückkam. Henry sprang, als er Ritas Stimme hörte, sofort auf seine Couch, um aus dem Zimmerfenster zu gucken und wedelte freundlich, aber als sich Rita dem Fenster näherte, zog er kurz die Lefzen hoch. Er freut sich immer sehr Rita zu sehen, aber bis sie sich seinem Zimmer nähern darf, wird es noch etwas dauern.

Auch Frau Schatz kam wie jeden Sonntag zu uns und verbrachte zuerst einige Zeit kuschelnd im Zimmer von Bella, Idefix, Bobo und Armani. Dann zog sie um ins Zimmer von Buddhina, Lucky und Balto und kraulte Lucky und Buddhina, während Balto ihr neugierig dabei zusah. Im Anschluss freuten sich Nicky und Laluna über leckere Käsewürfel, die Frau Schatz ihnen mitgebracht hatte. Murphy war währenddessen mit Rita unterwegs.

Anna war auch zum Kuscheln im TierHeim, so dass Buddhina, Lucky und Balto an diesem Tag sehr viel Gesellschaft in ihrem Zimmer hatten.

Nachmittags kam Olivia zur Gassigängereinschulung. Sabine stellte ihr Murphy vor und machte mit ihr gemeinsam einen kurzen Spaziergang, um ihr die Kommandos zu erklären und die nötigen Hinweise, worauf sie achten sollte beim Gassigehen. Nach dem Spaziergang setzte sich Olivia noch eine Weile zu Buddhina, Lucky und Balto. Lucky und Buddhina fassten sofort Vertrauen zu Olivia und ließen sich vom ersten Moment an problemlos streicheln.

Ganz herzlich bedanken wir uns bei Claudia und Markus für die wertvolle Hilfe beim Gassigehen und für die Streicheleinheiten, die unsere Hunde bekommen haben, außerdem für viele kuschelige Decken und Kissen, die wir gerade in der kalten Jahreszeit gut gebrauchen können. Vielen Dank, ihr wart eine große Hilfe!

Honey war heute für ein paar Stunden in ihrem zukünftigen Zuhause. Sie hat den Aufenthalt dort sehr genossen und wollte, als sie ihre Leute abends wieder zu uns brachten, gar nicht aus dem Auto aussteigen. 

Bobo hat tagsüber immer nur zögerlich gefressen, Leckerlies nahm er aber gerne. Tagsüber war seine Temperatur normal, leider stieg sie am Abend wieder auf 39,3 Grad an. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt hat er abends noch Baytril bekommen. Als Michi um 21:30 nochmal zum Fieber messen zu ihm ging, hatte er wieder eine Temperatur von 38,3 Grad und hat eine halbe Dose Diätfutter mit Appetit gefressen. . Wir hoffen, dass sich sein Zustand in den nächsten Tagen stabilisiert und sind im permanenten Kontakt mit dem Tierarzt.

Abends, als Sabine und Michi bei ihm im Zimmer waren, legte er vertrauensvoll den Kopf in Michis Hand und genoss das Ohrenkraulen. Als Michi aufhörte, hob er sofort den Kopf an, als Michi weiter kraulte legte er ihn wieder entspannt ab, was sehr niedlich war.

Im Stall ist alles in Ordnung. Es hat das erste Mal geschneit dort oben. Am Morgen striegelte Michi Wallace und Gowinda, die sich wohl im Matsch auf der Koppel gewälzt hatten. Sternchen und Isabella hatten keine Lust aus dem trockenen Stall rauszugehen, deshalb hat Michi ihnen ihr eingeweichtes Heu, das sie normalerweise auf dem Paddock fressen, im Stall gegeben. Abends lagen auf dem Paddock bereits 5 cm Schnee.

Samstag, 05. November 2016

Spazieren waren Eddie, Donna, Giza, Murphy, Georgie, Jimmy und Pensionsgast Floyd. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Donna freute sich über einen ausgedehnten Spaziergang mit Anna. Donna freut sich schon immer riesig, wenn sie Anna`s Auto vorfahren sieht und begrüßt sie immer ganz überschwänglich. Echt niedlich!

Claudia und Markus haben einen ganz langen Spaziergang mit Eddie gemacht. Anfangs war Eddie noch sehr aufgedreht und hat Markus mehrfach etwas unsanft in den Arm geknabbert, doch nach kurzer Zeit hat er sich beruhigt und so hatten alle einen entspannten Spaziergang, den Eddie sichtlich genossen hat.

Lucky, Buddhina und Balto freuten sich heute mehrfach über Kuschelbesuch. Am Morgen hat Anna sehr viel Zeit mit den dreien im Zimmer verbracht und am Nachmittag war Laura bei ihnen zum Kuscheln. Es war richtig süß anzuschauen, wie Lucky tiefenentspannt neben Laura auf der Couch lag: Den Bauch krabbelbereit nach oben gedreht, die Augen entspannt geschlossen - und so genoss er die Streicheleinheiten.

Auch Bella, Idefix, Bobo und Armani freuten sich über den Besuch von Laura, die lange Zeit bei ihnen im Zimmer war und der Reihe nach Bella, Armani und Idefix bekuschelte. Bobo blieb ruhig daneben liegen und beobachtete sie dabei.

Mit Murphy war Markus unterwegs. Murphy lief wie immer brav mit und genoß den Spaziergang sichtlich! Anschließend waren Markus und Claudia noch bei ihm, Nicky und Laluna und dann bei Marschalla, Mina, Mona und Percy zum Kuscheln. Für letztere waren die zwei fremden Personen erst noch etwas unheimlich, aber schon nach kurzer Zeit begann Percy Kontakt aufzunehmen und Mina, Mona und anfangs ganz zaghaft auch Marschalla machten es ihm nach und kamen auch zum Streicheln.

Bobo hat sich gestern Abend leider noch den Venenkatheder selbst gezogen, deshalb musste die Infusion ausfallen, die er heute noch bekommen sollte. Nach Rücksprache mit der Tierklinik würde die Infusion die Heilung zwar unterstützen, ist aber nicht zwingend notwendig. Am Morgen bekam Bobo von Michi 3 Spritzen s.c.: Novalgin, Ranitidin und Cerenia. Er war total brav und obwohl Randitidin und Cerenia bei subkutaner Injektion etwas brennen, blieb er total ruhig. Fieber hatte er keines mehr! Die Schonkost, die wir für ihn zubereitet haben, frisst er zwar etappenweise, wirkt dabei aber total unlustig. Am Abend hat Michi ihm ein Diät-Trockenfutter I/D gegeben, das laut Tierklinik auch eine adäquate Schonkost für ihn wäre. Das Trockenfutter schaufelte er begeistert in sich rein. Im Vergleich zu gestern geht es ihm schon viel besser und so hoffen wir, dass er die Pankreatitis gut überstehen wird.

Als wir am Abend Eddie aus dem Zimmer holten, humpelte er stark. Der Grund für sein Humpeln war schnell gefunden. Er hat eine kleine oberflächliche Schnittverletzung zwischen den Zehen. Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt hat er Salzwasserfußbäder bekommen, die ihm auch gleich Erleichterung verschafften. Wir werden die kleine Wunde in den nächsten Tagen genau im Auge behalten um sicher zu gehen, dass keine Entzündung entsteht.

Am späten Nachmittag war Dani schon fast im Dunkeln mit den Ponnys unterwegs. Da sie nicht mehr durch den Wald gehen wollte und Sternchen nur einen Schuh anhatte (da der andere leider etwas kaputt ist), lief Dani mit ihnen über die große Wiese unterhalb des Stalls. Die beiden waren kaum zu bremsen und so waren bald alle außer Puste. Dani hatte große Mühe mit den Ponnys mitzuhalten. Aber Hauptsache, alle hatten ihren Spaß und ausreichend  Bewegung!

Freitag, 04. November 2016

Spazieren waren Jimmy, Donna, Bella, Armani, Idefix, Eddie, Honey und Murphy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen machte Bobo keinen guten Eindruck, er wirkte träge und hatte auch wieder keinen Appetit. Das Fiebermessen ergab 40°C, also fuhr Michi gleich mit ihm in die Klinik. Der Ultraschall zeigte, dass er keinen Lebertumor hat, was die erste Vermutung war, worüber wir natürlich unglaublich froh waren. Die Blutuntersuchung zeigte außerdem, dass Bobo`s Leberwerte - verglichen mit dem letzten Blutbild - sogar etwas besser geworden sind. Seine derzeitige Erkrankung ist eine Pankreatitis. Um Bobo zu stabilisieren bekam er erst einmal eine Infusion mit Schmerzmittel, das gleichzeitig fiebersenkend wirkt und ein Antibiothikum. Er wird nun weiterhin seine Medikation bestehend aus Schmerzmittel und Antibiose von uns gespritzt bekommen, da das gut klappt und er in seinem derzeitigen Zustand schlecht frisst und wir somit Probleme haben, ihm seine Medikamente in Tablettenform zu verabreichen. Wir sind froh, dass er keinen Tumor hat und wir die Pankreatitis mit entsprechender Medikation heilen können. Außerdem bekommt er nun erst einmal Reis mit gekochtem Hühnerfleisch, was er am Abend aber noch nicht  fressen mochte. Sehr wahrscheinlich war er aber einfach total geschafft von dem anstrengenden und für ihn überaus aufregenden Tag.

Einstein war heute wieder mit im TierHeim und hatte viel Spaß mit Mina, Mona, Percy und Marschalla im Auslauf. Danach fiel er ausgepowert und müde in sein Bett und schlief sofort ein.

Anna war vormittags bei uns und ging eine Runde mit Donna spazieren, die sich sehr über Anna`s Besuch freute. Anschließend stellte Sabine Anna Balto, Lucky und Buddhina vor, die Anna noch nicht kannte, da sie längere Zeit nicht bei uns war. Buddhina eroberte gleich Anna`s Herz, so dass sie gern eine Minirunde mit Buddhina spazierengehen wollte. Buddhina allerdings möchte einen Menschen erst einmal kennenlernen, um etwas Vertrauen aufzubauen, bevor sie mit ihm mitgeht. Daher kommt Anna morgen Vormittag wieder zu uns, um eine Zeit in Balto`s, Buddhina´s und Lucky´s Zimmer zum Kuscheln und Leckerchen verteilen zu verbringen.

Rita besuchte Henry und verwöhnte ihn mit gekochtem Hühner- und Rindfleisch. Henry freute sich natürlich wahnsinnig darüber. Nachdem Rita einige Zeit bei Henry am Auslauf verbracht und ihm Gesellschaft geleistet hatte, ging sie noch eine Runde mit Honey spazieren.

Doris und Bianca setzten Bella, Idefix und Armani ins Auto und fuhren mit ihnen zum Hundeplatz. Bilder zeigen mehr als Tausend Worte. Schaut Euch die Fotos an und ihr wißt, wie viel Spaß sie dort hatten.



Jimmy freute sich über einen Spaziergang mit Laura und später am Tag sogar über einen zweiten mit Frau Schuster. Bei der zweiten Runde allerdings kehrte Jimmy irgendwann um, denn es war ihm heute wohl etwas zu viel.

Herr Dr. Trefz nahm Murphy mit zum Chiemsee und lief sehr lange mit ihm. Murpy freut sich immer total, wenn er ihn sieht, jammert aber zum Glück nicht oder wirkt auch nicht niedergeschlagen, wenn er wieder zurück gebracht wird.

Frau Munker war das erste Mal zum Gassigehen bei uns. Da Jimmy schon keine Lust mehr zu laufen hatte und Murphy gerade unterwegs war, nahm Marc Eddie zur Einführung mit. Er genoss den Ausflug mit zwei Menschen sehr und war die ganze Zeit über ruhig und entspannt.

Am Morgen war es so kalt im Stall, dass Sabine an den Seiten der Stalleingänge jeweils drei Lamellen einhängte, damit unsere Pferde sich wieder langsam daran gewöhnen. Keinem machte es etwas aus durch die Öffnung zwischen den Lamellen zu gehen, so dass wir in Kürze auch die anderen Lamellen einhängen können, um die Zugluft und Kälte im Stall einzudämmen. Sternchen und Isabella waren putzmunter beim Spazierengehen.

Donnerstag, 03. November 2016

Spazieren waren Jimmy, Honey, Eddie und Donna. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Murphy, Nicky und Laluna hatten vormittags einen Riesenspaß im Auslauf. Die drei spielten ganz niedlich und ausgelassen miteinander. Sie tauschten Schnauzenzärtlichkeiten aus, rasten dann wieder im wilden Rennspiel von einer Seite des Auslaufs zur anderen und sprangen aufeinander. Nicky und Laluna gaben lustige Geräusche von sich, während sie sich spielerisch auf Murphy stürzten und der lächelte dabei glücklich über das ganze Gesicht. Wir alle saßen beim Frühstück und hatten wohl den gleichen Gesichtsausdruck wie Murphy.

Laura ging mittags eine lange Runde mit Jimmy spazieren. Sie kam freudestrahlend zurück, da Jimmy sie abgeschleckt hat und sich auch kurz von ihr streicheln ließ. Jimmy schien ebenfalls sehr zufrieden. Er hat am Wegesrand buddeln können und war einfach froh ein wenig laufen zu können. Seine Interessentin hat ohne Begründung abgesagt, was wir Jimmy gegenüber äußerst unfair finden. Der hatte sich nämlich schon ziemlich eng an sie gebunden und freute sich immer sehr, wenn sie kam. Er hat nichts falsch gemacht und muss nun torzdem verstehen, dass manche Menschen eben so sind…  

Auch Mina, Mona, Marschalla und Percy hatten am Nachmittag große Freude und Spielespaß im Auslauf. Marschalla ging es morgens leider nicht so gut. Er hatte ganz wässrigen Durchfall und in der Nacht auch erbrochen. Nach Absprache mit unserem Tierarzt spritzen wir ihm ein Antibiotikum, das sehr schnell anschlug, denn mittags tobte er mit den anderen schon wieder ausgelassen durch den Auslauf.

Eddie freute sich über einen Ausflug mit Doris zum Hundeplatz. Auf dem Weg dorthin trafen sie Luke, einen aufgeweckten Labradoodle, der auch schon einmal bei uns als Pensionsgast war. Als Luke Eddie entdeckte, schoss er los, um ihn zu begrüßen. Doris war zunächst nicht ganz sicher wie das Zusammentreffen aussehen würde, da sie Luke nicht gleich erkannte. Eddie verhielt sich aber, wie zu erwarten war, vorbildlich. Er ließ sich gleich auf ein Spiel mit Luke ein, wofür Doris auf mein Zurufen Eddie`s Leine einfach fallen ließ, damit die beiden ausgelassen auf der Wiese spielen konnten. Als Luke, seine Halter und ich weiter gehen wollten, rief Doris Eddie zu sich und verbrachte noch einige Zeit mit ihm auf dem Hundeplatz, wo er begeistert die Geräte ablief und dafür Leckerchen bekam.

Auch Donna durfte sich über einen Ausflug mit Doris freuen. Sie war ganz begeistert raus zu dürfen und nutzte den Spaziergang zum Wälzen und Streicheleinheiten einfordern, die sie natürlich auch bekam.

Am Nachmittag wurde eine schwarze Labradormischlingshündin zu uns gebracht. Sie wurde in Bernau am Brathendlstand gefunden. Leider ist sie zwar gechipt, aber  wieder einmal nicht registriert. Wir hoffen, daß sich ihre Halter möglichst schnell bei uns melden werden.

Am Abend bekamen wir überraschend Besuch von Suri und ihrer Familie. Suri geht es gut, sie schaut sehr glücklich aus. Zur Zeit ist sie gerade in Behandlung gegen Erlichiose. Ob die Therapie greift, weiß man aber erst nach dem nächsten Bluttest. 

Als ich mit Michi bei Giza im Zimmer war, forderte sie mich zum ersten Mal in all den Jahren zum Zotteln auf, was total niedlich war. Schaut mal:

 

Honeys Interessenten drehten nachmittags eine große Runde mit ihrem zukünftigen Familienmitglied. Als ihnen eine Frau mit Kindern entgegen kam, wichen sie mit Honey ein Stück auf die Wiese aus. Honey verbellte die Spaziergänger energisch und ließ sich auch nicht davon abbringen. Vor lauter Aufregung biss sie sogar in die Leine. Ihre Interessenten blieben ganz ruhig und forderten Honey zum Weitergehen auf, als die Dame mit ihren Kindern vorbei gegangen war. 

Isabella und Sternchen hatten definitv genug Bewegung heute. Sie waren gleich zwei Mal spazieren. Einmal in der Früh mit Dani und dann mittags noch mal mit Renate und Helga. Sie werden bestimmt einen Musklekater bekommen. Dani und die Praktikantin striegelten nachmittags Wallace und Gowinda in der Sonne.

Joker`s Virentest ist aus dem Labor gekommen. Er ist FIP, FIV und Leukose negativ! Gott sei Dank!  Dani war mit der Praktikantin Laura nachmittags im Stall um Joker dort abzusetzen, der heute wieder aus der Klinik durfte. Er war furchtbar hungrig und fraß gleich eineinhalb Futterdosen. Dann genoss er die Herbstsonne. Dani hat beschlossen, ihn probeweise zu sich nach Hause zu nehmen, denn wir haben den Eindruck, dass er genug hat vom einsamen Leben draußen am Stall - insbesondere, da jetzt der Winter kommt. Wie man auf dem Foto sieht, fühlt er sich offensichtlich ganz wohl bei Dani.

Dienstag, 01. November 2016

Spazieren waren Eddie, Murphy, Donna, Jimmy und Honey. Sie und die anderen Hunde waren auch viel in den Ausläufen und im Hof.

Bobo mochte sein Frühstück wieder mal nicht auffressen. Er fraß zwar brav sein Frischfleisch auf, in dem seine Medikamente versteckt waren, aber das war`s dann auch schon. Auf seiner Terasse draußen war ein sehr großer Haufen breiiger Kot, der wahrscheinlich von ihm stammt. In Absprache mit dem Tierarzt bekommt er deshalb Spasmovetsan und wir schauen, wir er morgen drauf ist. Sein Abendessen verschlang er schon mal mit deutlich mehr Appetit.

Baloo war wieder da, verbrachte am Vormittag viel Zeit mit seinen Kumpels im Auslauf und tobte viel mit ihnen. Marschalla freute sich so sehr über seinen Besuch, dass er ihn wohl etwas zu stürmisch begrüßte und Baloo ihn deshalb kurz maßregelte. Während Baloo`s Aufenthalt war Petra uns wieder eine große Hilfe bei der Morgenrunde, wofür wir uns herzlich bedanken.

Während der Morgenrunde wollte Laura Henry's Zimmer putzen. Giza, die direkt nebenan wohnt, reagierte aber abwehrend darauf, dass nebenan eine für sie fremde Person mit dem Wischmopp herumhantierte und fing an, sie durch die Zimmertüre so stark zu verbellen, dass Laura erst einmal ängstlich aus dem Zimmer ging und Marc bat fertig zu putzen.

Doris war eine große Runde mit Eddie spazieren. Er war viel ruhiger als gestern und so konnten sie in aller Ruhe an den Chiemsee schlendern. Auch er hat leider ein wenig Durchfall und bekommt deshalb ebenfalls Spasmovetsan.

Anschließend kuschelte Doris noch lange mit Dennis und Theresa im Hof.
Rita kam vormittags, um Donna zu einem Spaziergang abzuholen. Donna freute sich riesig und wurde zuerst ein wenig mit Streicheleinheiten im Hof verwöhnt bis es dann los ging. Rita ging mit ihr zuerst den Weg entlang und später auf die große Wiese, die Donna so sehr mag. Hier buddelte Donna bis ihr blondes Fell schwarz war. Beim Wälzen im nassen Gras wusch sie sich den Dreck aber von selbst wieder aus dem Fell.

Auch Jimmy freute sich über einen Spaziergang mit Rita. Zuerst war er leicht skeptisch, weil er Rita noch nicht kannte, aber das Eis war schnell gebrochen und beide genossen den Ausflug sehr.

Für Henry hatte Rita selbstverständlich ein oder zwei Stückchen Lammpansen dabei.

Am Mittag machte Murphy mit Herrn Dr. Trefz und seinem Sohn einen langen Ausflug. Nachdem sie eine Weile gelaufen waren, kehrten sie in ein Café ein, wo sich Murphy auf der Terrasse ganz lang machte und in der Sonne ein wenig döste, bis sie sich wieder auf den Heimweg machten.

Nachmittags machte Sabine mit Latjak und Valentina einen Ausflug auf den Hundeplatz. Valentina hüpfte sofort ins Auto und auch Latjak sprang gleich hinterher in den Kofferraum. Auf dem Platz angekommen schnupperten beide zuerst einmal ganz ausgiebig das gesamte Gelände am Zaun entlang ab. Als sie damit fertig waren wurde gespielt, gerannt und die Geräte erkundet. Seht selbst, wie viel Spaß die beiden hatten:



Latjak wollte später nicht mehr so gern ins Auto steigen. Sabine konnte ihn aber mit etwas Wurst dazu motivieren auf den Rücksitz zu klettern.

Am späten Nachmittag kamen Honey's Interessenten vorbei um mit ihr eine große Runde spazierenzugehen. Sie freute sich so sehr sie zu sehen, dass Bine Schwierigkeiten hatte ihr das Geschirr anzuziehen, da sie unbedingt erst mal ihre Menschen begrüßen wollte und deswegen ganz aufgedreht durch ihr Zimmer lief.

Susi wollte mit Jimmy Gassigehen, aber seine Uhr steht anscheinend immer noch auf Sommerzeit, denn er drehte schon nach kurzer Zeit wieder um und dachte, es gäbe bald Abendessen, obwohl bis dahin noch mehr als eine Stunde Zeit war.

Dafür durfte Donna mit Susi auf die große Wiese gehen und nachdem sie alles genauestens abgeschnüffelt hatte forderte sie Unmengen an Streicheleinheiten ein, die sie natürlich auch bekam.

Am Abend bastelte Marc für Donna einen kleinen KONG randvoll gefüllt mit Leckerlies und Reis und versteckte ihn, während sie im Hof herum stromerte, heimlich in ihrem Zimmer unter einer ihrer Decken. Donna's gute Nase bemerkte sofort, dass hier irgendetwas anders war als sonst. Sofort begann sie alles genauestens abzuschnüffeln und wurde bald fündig. Als sie den KONG endlich mühevoll ausgegraben hatte, trug sie ihn in ihr Bett und widmete sich genüsslich dem Inhalt.  

Im Stall ist alles in Ordnung. Isabella und Sternchen gingen am Morgen eher gemütlich durch den Wald, aber beide waren guter Laune und der Ausflug schien ihnen zu gefallen.
Gowinda war etwas missmutig, als Sabine die Tränke per Eimer mit Wasser befüllte, da nur ein Rinnsal aus dem Schlauch kam, den wir sonst zum Wasserauffüllen nutzen. Sabine ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen, schob ihn behutsam, aber bestimmt ein Stück zur Seite, wodurch sich der Abstand zwischen Gowinda`s Heuration und der Tränke vergrößerte und so konnte er entspannt Heu knabbern und Sabine die Tränke füllen.

Montag, 31. Oktober 2016

Spazieren waren Giza, Jimmy, Donna, Georgie und Eddie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Vormittags waren Alex, Maya und Julia zum Kuscheln bei uns und außerdem, um sich einen neuen Patenhund auszusuchen. Die Wahl fiel auf Murphy, was uns sehr freut. Natürlich verbrachten die drei auch einige Zeit mit ihm, Nicky und Laluna im Zimmer, um Murphy mit ausgiebigen Streicheleinheiten zu verwöhnen, die er sehr genoß. Nicky und Laluna kannten Alex und die beiden Mädels auch schon, da sie sich damals ein Zimmer mit Romeo und Julius teilten, die auch häufig Besuch von ihnen bekamen. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Doris drehte eine große Runde mit Eddie. Außerdem ging unsere Praktikantin Laura mit den beiden mit, um zu lernen, worauf man beim Spazierengehen achten muss, welche Kommandos wir verwenden und wie korrektes Leinenhandling aussieht. Eddie kam furchtbar stinkend zurück, da er sich begeistert im Kuhmist gewälzt hatte. Sabine rieb den gröbsten Dreck am Hals mit einem Handtuch ab, aber der Gestank blieb natürlich trotzdem.

Laura hat uns viel beim Wäsche auf- und abhängen, beim Putzen der Zimmer, dem Bereitstellen des Futters und beim Laubfegen geholfen. Ganz herzlichen Dank dafür!

Hiltrud und Hans besuchten am Mittag ihre beiden Patenhündinnen Buddhina und Theresa. Zuerst verbrachten die beiden lange Zeit im Zimmer von Buddhina, Lucky und Balto, die sich mit Leckereien verwöhnen ließen und die Gesellschaft sehr genossen. Buddhina und Lucky ließen sich außerdem mit Streicheleinheiten verwöhnen, während Balto in der Nähe saß und zuschaute.

Anschließend bekam Theresa im Hof noch einige Leckerchen zugeworfen, da sie sich noch nicht traute, sie aus Hiltrud`s oder Hans` Hand zu nehmen. Hierbei war es gar nicht so einfach das richtige Timing zu erwischen, denn Theresa bellte fast unentwegt aufgeregt in die Richtung der beiden, wofür wir sie natürlich nicht belohnen wollten. Somit gab es immer erst dann ein Leckerli, wenn Theresa kurz Ruhe gab. Hiltrud und Hans machten das ganz prima. Vielen Dank an Euch beide auch für die kuscheligen Decken, die ihr mitgebracht habt!

Nachmittags besuchte uns Wolfgang und machte zuerst einen Spaziergang mit Jimmy. Die beiden waren lange unterwegs, was für Jimmy wirklich schön war. Danach ging Wolfgang mit Georgie, der sich ebenfalls über einen ausgedehnten Spaziergang freute. Donna war an diesem sonnigen Nachmittag auch eifrig dabei und freute sich ebenfalls über einen langen Ausflug.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo Giza viel herumsauste und über die Geräte ging, wofür es Leckerchen gab.

Eine sehr nette Familie kam zum Beratungsgespräch. Da sie über sehr wenig bis gar keine Hundeerfahrung verfügen und auch sonst die Gegebenheiten für die meisten unserer Hunde nicht in Frage kommen, stellte Sabine ihnen Murphy vor, der auch im Nu das Herz der Familie eroberte. Wir werden sehen, ob sie sich für ihn entscheiden.

Am Morgen war Dani ganz früh am Stall und ging eine große Runde mit Isabella und Sternchen. Es war ja zum Glück schon fast ganz hell durch die Zeitumstellung. Die beiden waren sehr motiviert und trabten fleißig. Dani achtete sehr genau darauf, dass Isabella nicht fraß während des Spaziergangs. Anschließend wurden die Ponnys, Wallace und  Gowinda noch gründlich gestriegelt.  

Joker, der Stallkatze gings es gestern schon nicht gut und Dani fuhr mit ihm zu Dr. Lehner, unserem Tierarzt.  Der gab ihm Antibiotika und sagte dass seine Lymphknoten geschwollen sind und er Halsweh hat. Er meinte dann, dass er noch eine Spritze am  Dienstag bekommen sollte und dann sollte es ihm besser gehen. 
Leider hat das Antibiotikum nicht angeschlagen und so musste Dani mit Joker in die Tierklinik nach Teisendorf fahren. Dort ist er jetzt auf Station und hängt an der Infusion. Alle hoffen dass der kleine bald wieder auf die Beine kommt und uns im Stall wieder Gesellschaft leisten kann. Gute Besserung kleiner Joker!!

Sonntag, 30. Oktober 2016

Spazieren waren Honey, Eddie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen hatte Gandalf überhaupt keine Lust mit Marc zusammen in den Auslauf zu gehen, lieber schnüffelte er in aller Ruhe den Hof ab. Deshalb musste Marc ihm ein Geschirr anlegen und ihn damit in den Auslauf führen, was dann gar kein Problem war.

Petra und Baloo waren den Vormittag über zu Besuch. Baloo spielte lange mit Mina, Mona, Percy und Marschalla im Auslauf, während Petra dem Team während der Morgenrunde half.

Frau Schatz besuchte ihre Lieblinge: Armani, Bella, Idefix und Bobo schliefen alle seelig in ihren Körbchen, als sie deren Zimmer nach dem Kuscheln wieder verließ.

Buddhina und Lucky begrüßten Frau Schatz bereits an der Tür stürmisch und schauten begierig auf die Leckerliedose in ihrer Hand. Balto stellte sich erst einmal in die Hundeklappen und schaute aus sicherer Entfernung, wer da das Zimmer betrat.

Zum Schluss besuchte Frau Schatz noch kurz Murphy, Nicky und Laluna und ließ ihnen, bevor sie ging, noch eine Kleinigkeit zum Kauen da.

Jimmy's Interessentin war mit ihm eine kleine Runde spazieren. Er genoss den Ausflug sehr, obwohl er nicht lange war, und holte sich viele Streicheleinheiten ab.

Am Nachmittag durfte Jimmy noch einmal mit Frau Schuster spazieren gehen. Obwohl es erst 15 Uhr war, mochte er nicht mehr weiter laufen und lieber wieder ins TierHeim zurück. Er hat die Zeitverschiebung noch nicht ganz wahrgenommen, denn auf sein Futter musste er noch eine Stunde warten, was ihn sehr unruhig werden ließ.

Honey war mit ihren Interessenten eine große Runde Gassi. Sie verbrachten viel Zeit auf einer Wiese, wo Honey begeistert jeden Maulwurfshügel und jedes Mäuseloch abschnüffelte und auch in einigen buddelte. Zurück im Zimmer wurde noch ausgiebig gekuschelt, ehe die Leute wieder fuhren.

Marc war eine große Runde mit Eddie spazieren. Der Spaziergang verlief ohne besondere Vorkommnisse und war total entspannt.

Carolin brachte den Hunden viel frisches Fleisch mit. Vielen Dank dafür!

Bei den Pferden ist alles in Ordnung, aber unser Stallkater Joker ist krank. Er scheint eine Rachenentzündung zu haben. Unser Tierarzt hat ihn untersucht und ihm ein Antibiotikum gespritzt, mit dem es ihm hoffentlich bald besser geht.

Samstag, 29. Oktober 2016

Spazieren war leider nur Eddie, da nur Wolfgang zum Gassigehen da war. Er und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Bobo war am Morgen total gut drauf. Er rannte vergnügt durch den Hof, schnappte sich natürlich wieder einen Pappkarton, aber statt wie sonst nur darauf herumzukauen, warf er ihn dieses Mal in die Luft, fing ihn wieder auf und schüttelte ihn. So ausgelassen hat Sabine Bobo lange nicht gesehen und freute sich natürlich um so mehr darüber.

Bei den Interessenten von Honey haben Sabine und ich die Vorkontrolle gemacht, die weitgehend positiv verlief. Nur die schriftliche Einverständniserklärung des Vermieters fehlt noch.

Wolfgang kam nachmittags und machte einen sehr langen Spaziergang mit Eddie. Eddie freute sich total ihn zu sehen und sprang immer wieder an ihm hoch. Wolfgang konnte ihn schnell beruhigen, so dass die beiden entspannt losgehen konnten.

Leider fing es während des Spaziergangs zu regnen an, so dass Wolfgang nur diese eine Runde lief, da weder Georgie, Donna oder Honey Lust hatten spazierenzugehen.

Bella und Armani verbrachten viel Zeit damit den Auslauf umzugraben. Entsprechend sahen die beiden anschließend auch aus, weswegen Sabine sie erst einmal etwas abtrocknete und den groben Dreck von den Pfoten entfernte. Hauptsache, die beiden hatten ihren Spaß!

Donna mag Theresa nicht, warum auch immer, aber Theresa ist das völlig egal. Sie legte sich ganz gemütlich auf die Couch vor Donna`s Zimmertür um zu dösen und störte sich kein bisschen an Donna`s lautstarkem Protest, denn die flippte in ihrem Zimmer förmlich aus. Nach einer kurten Weile schlug Sabine Theresa vor sich einfach auf eines der anderen Sofa`s zu legen, damit Donna keinen Grund hatte sich weiterhin so aufzuregen und Ruhe im TierHeim einkehren konnte, was Theresa auch tat.

Gandalf forderte Sabine immer wieder zum Spielen auf als er abends im Hof war und so sausten die beiden mehrfach mit Rennspielen durch den Hof. Anschließend gab es noch viele Streicheleinheiten auf der Couch bevor es zurück ins Zimmer ging.

Über viele Steicheleinheiten und Leckereien freute sich auch Giza am Abend. Michi verbrachte lange Zeit bei ihr im Zimmer. Leckerchen aus der Luft fangen gehört nicht unbedingt zu Giza`s Stärken, aber Spaß hatte sie in jedem Fall dabei und ab und zu fing sie auch das eine oder andere. Auch Henry, der das Spiel durch das Gitter in der Zimmertür beobachtete, bekam immer wieder ein Stückchen Wurst ab.

Am Abend war Dani mit dem Ponnys eine kleine Runde spazieren. Den beiden macht das kalte und nasse Wetter überhaupt nichts aus. Sie liefen fleißig und brav mit. Trotzdem waren sie froh, als sie wieder im trockenen Stall waren.  Isabella hat keine Anzeichen von Hufrehe gezeigt nach ihrem Ausflug auf die Wiese am Freitag. Wallace und Gowinda haben bei dem Wetter eher keine Lust auf die Koppel zu gehen. Sie stehen lieber im Trockenen und fressen ihr Heu.

Freitag, 28. Oktober 2016

Spazieren waren Murphy, Donna, Valentina, Jimmy und Eddie. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei sonnigen 16°C auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Rita kam vormittags, um Henry zu besuchen und ihn wieder mit leckerem, gekochten Hühnchenfleisch zu verwöhnen. Richtig niedlich, wie er sich freute Rita zu sehen!

Nachdem Rita einige Zeit bei Henry am Auslaufzaun verbracht hatte, ging sie eine Runde mit Murphy spazieren, der das total klasse fand und bei dem herrlichen Wetter im Weiher badete.

Auch Donna freute sich über einen Spaziergang mit Rita. Donna war fröhlich und guter Laune und mag Rita so gern, dass sie am liebsten mit in ihr Auto gestiegen wäre, doch das geht leider nicht. Aber sicherlich darf Donna in Zukunft häufiger mit Rita einen Ausflug machen. Vielen Dank, Rita, für die tollen Leckereien für unsere Hunde.

Jimmy freute sich riesig, als seine Interessentin mittags kam, um ihn zu einem Spaziergang abzuholen. Jimmy war im Gegensatz zu Murphy nicht in Badelaune, trank aber etwas Wasser am Weiher und ließ sich immer wieder genüsslich streicheln und kraulen. Es ist schön zu sehen, wie sehr er seine Interessentin mag. Über Nacht hatte Jimmy erbrochen. Nach Abprache mit unserem Tierarzt soll er nun, um einer erneuten Pankreatitis vorzubeugen, für 7-10 Tage Antibiotikum und Cortison bekommen.

Sabine machte einen langen Spaziergang mit Eddie, während dem sie wieder "Küsschen geben" mit ihm übte, was er total super fand und auch ganz toll machte. Fast hätte er heute auch eine Maus erwischt, aber in letzter Sekunde konnte diese sich in eines ihrer Löcher retten. Eddie buddelte zwar wie wild hinter ihr her, aber da war nichts zu machen, denn die Maus war unterirdisch bereits über alle Berge.

Christina kam am späten Nachmittag und ging eine Runde mit Valentina. Wie immer freute sie sich sehr über Christina`s Besuch und genoss den Spaziergang in vollen Zügen. Auch Valentina nahm ein kurzes Bad im Weiher. Latjak jammerte viel während Valentina`s Abwesenheit und freute sich um so mehr, als Christina mit ihr zurück ins TierHeim kam. Michi ließ den beiden Hunden noch einige Zeit im Hof, die außer Rand und Band über die Wiedersehensfreude über den Tisch sprangen und durch die Wäsche liefen, die Sabine gerade zusammen legte.

Morgens war Michi mit Sternchen und Isabella im Wald spazieren. Beide Ponnys gingen gut mit und versuchten nur selten zu grasen. Gowinda und Wallace wurden von Michi kurz gestriegelt, weil sie wirklich sehr schmutzig waren. Dann gingen die beiden wieder auf die Koppel. Als Michi am Abend in den Stall kam, war Isabella weg. Spurlos verschwunden schien unsere Ponydame. Michi suchte überall nach ihr, auf den umliegenden Weiden, im Wald, am Nachbarstall, doch keine Spur von Isabella. Sternchen wieherte immer wieder nach ihr, wenn Michi Isabella`s Namen rief, aber von Isabella kam keine Antwort. Michi rief im TierHeim an, woraufhin Sabine sofort losfuhr, um ihr bei der Suche zu helfen. Wir alle konnten uns nicht vorstellen, dass Isabella sich weit von ihrer Herde entfernen würde. Als Sabine und Michi mit dem Auto den Weg zum Stall hoch fuhren, stand Isabella mitten auf dem Weg und fraß ganz genüsslich Gras. Michi und Sabine brachten Isabella zurück zu Sternchen und waren erst einmal total erleichtert, dass die Ausbrecherin wieder daheim war. Michi rief unsere Tierärztin an, um zu fragen, ob wir einem möglichen Hufreheschub vorbeugen können. Isabella soll heute Nacht nichts zu fressen bekommen und morgen in der Früh ganz genau angeschaut werden, ob sich Anzeichen von Hufrehe feststellen lassen. Falls dem so ist, werden wir sofort die Tierärztin anrufen. Wir hoffen aber, dass Isabella ihren Ausflug ohne medizinische Konsequenzen genießen konnte.

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Spazieren waren Honey, Eddie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Marschalla, Mina, Mona und Percy hatten wieder Besuch von Baloo. Die Freude war riesengroß als Baloo zu ihnen in den Auslauf kam. Sie konnten gar nicht genug vom Toben und Rennen bekommen. Während Petra tatkräftig beim Putzen der Zimmer mithalf, freute sich Baloo über die Gesellschaft seiner Freunde.

Donna suchte begeistert Leckerlies in den Baumstämmen im Hof, die wir für sie versteckt hatten. Anschließend gab es noch eine ausgiebige Kuscheleinheit auf der Couch. Als Michi auch für Dennis und Theresa Leckerlies in den Baumstämmen versteckte, beschwerte sich Donna lautstark, während sie die beiden bei der Suche beobachtete.

Mit Eddie war Michi spazieren. Er war total entspannt, schnüffelte viel und suchte am Wegesrand begeistert nach Leckerchen, die Michi für ihn versteckt hatte. Zum Abschluss des Spazierganges ging es wieder auf die Wiese, wo Eddie sich nach Herzenslust im nassen Gras wälzen konnte.

Henry war am Nachmittag lange mit Michi im Hof und begleitete sie erst beim Putzen der Zimmer, anschließend wurde ausgiebig im Hof gekuschelt und Henry`s Ohremn wurden mit Surolan behandelt. Henry springt immer ganz begeistert durch den Hof wenn Michi das Surolanfläschchen holt.

Honey hat einen langen Ausflug mit ihren Interessenten gemacht. Es ist so niedlich zu sehen, wie sehr sie sich freut, wenn sie die beiden im Hof sieht. Lachend rannte sie auf ihre Interessenten zu. Nach dem langen Spaziergang waren die Leute noch lange bei ihr im Zimmer zum Kuscheln. 

Als Michi Giza am Nachmittag in den vorderen Auslauf brachte freute sie sich so, dass sie Michi gleich zum Spielen aufforderte und begeistert durch den Auslauf fetzte. Richtig niedlich! Giza wirkte total glücklich. Am Abend hat sie noch ausgiebig mit Michi im Zimmer gekuschelt und Brathendl gesucht, das Michi ihr im Zimmer versteckt hatte.

Latjak und Valentina haben am Baum im Auslauf 1 eine Ratte entdeckt, die offensichtlich Schutz in der Höhe gesucht hat. Latjak und Valentina standen, mit den Vorderbeinen an den Baumstamm gelehnt, im Auslauf und beobachteten die Ratte genau. Erst als Michi sie mit zwei getrockneten Rinderpansen weg lockte, konnten sie ihren Blick abwenden.

Bella, Idefix, Bobo und Amani freuten sich über das Brathendl, das Michi ihnen abends ins Zimmer brachte. Bobo fand das Hendl so lecker, dass er richtig gierig zulangte. Echt süß, wie er voller Elan immer mehr einforderte. Auch Henry freute sich über`s Hendl am Abend. Michi setzte sich zu ihm ins Zimmer auf die Couch und fütterte ihm langsam ein Stück nach dem anderen und er rückte vorsichtig immer näher an sie heran, um ja kein Stück zu verpassen. Auch Georgie bekam was vom Hühnchen ab. Begeistert folgte er Michi ins Zimmer, das Hühnchen fand er richtig klasse!!

Lucky, Buddhina und Balto begleiteten Michi am Abend zum Wäsche aufhängen. Balto beobachtete dabei genau, was Michi da tat, Lucky stupste sie immer wieder an und forderte Streicheleinheiten ein und Buddhina wartete geduldig, mit propellernder Rute, bis Michi die Wäsche aufgehängt hatte und begann sofort wieder zu lächeln als Michi sie anschließend streichelte und knuddelte.

Janine war am Abend mit Jimmy unterwegs, der sich riesig freute sie zu sehen. Auf dem Hinweg lief Jimmy begeistert voran. Auf dem Rückweg wollte er immer wieder anhalten um zu kuscheln, was die beiden dann auch gemacht haben.

Gandalf wollte abends wieder nicht aus seinem Zimmer raus. Er kam nur kurz in den Hof um zu pinkeln und ging anschließend sofort wieder hoch in sein Zimmer. Michi setzte sich noch ein paar Minuten zu ihm, diese Kuscheleinheit genoss er sichtlich.

Murphy und Marschalla hatten gerade angefangen sich am Zaun anzupöbeln, als plötzlich ein Schuss viel. (Der Jäger war am Nachbarfeld!) Sofort war die Zankerei vorbei. Den Rest des Abends blieb es auch absolut ruhig zwischen den beiden. Nicky und Laluna hingegen hat der Schuss überhaupt nicht tangiert, die beiden lieferten sich Rennspiele mit Mina am Zaun.

Dani war mit Sternchen und Isabella spazieren, die brav mitgingen und auch trabten. Wallace und Gowinda hatten ein Schlammbad auf der Wiese genommen. Am Abend war der Matsch schon gut angetrocknet und so konnte Dani die beiden gut putzen.

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Spazieren waren Murphy, Jimmy, Donna, Jolie, Giza, Honey und Eddie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Sabine machte am Mittag einen langen Spaziergang mit Eddie. Während einer Kuschelpause brachte sie ihm "Küsschen geben" bei, was er schnell verstand. Sabine musste lachen, da es doch sehr schlabberige Küsse waren, die Eddie ihr gab, aber dafür bestimmt von Herzen. Eddie buddelte ab und zu nach Mäusen und machte Freudensprünge, wenn er seine Nase in ein Mauseloch steckte, was wirklich süß war.

Sonja war nachmittags zur Gassigehereinschulung da. Gemeinsam mit ihrer Mutter und Sabine nahmen sie Jolie auf einen langen Ausflug mit. Sabine konnte nach kurzer Zeit zurück ins TierHeim gehen, da die drei Damen sich prima verstanden und gut miteinander zurecht kamen. Jolie drehte sich immer fürsorglich um, wenn Sonja`s Mutter ein paar Meter zurück blieb.

Frau Schuster lief lange mit Jimmy, der sich sehr freute sie wiederzusehen. Wie immer ging Jimmy begeistert eine große Runde durch hohes Gras, matschige Pfützen und am Chiemseeufer entlang. Zufrieden legte sich Jimmy im Anschluss auf seine Matratze und schlief seelenruhig bis zur Fütterungszeit.

Honey war völlig aus dem Häuschen, als sie von ihren Interessenten zum Gassigehen abgeholt wurde. Begeistert lief sie mit ihnen bis nach Felden, plantschte dort ein wenig im Chiemsee und zeigte wieder einmal alle Tricks, die sie kann, um dafür eine Leckerei zu bekommen. Am Samstag ist die Vorkontrolle, die hoffentlich positiv verläuft.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz. Giza hatte wieder ein breites Grinsen im Gesicht, als sie über den Platz und die Geräte tobte.

Herr Dr. Trefz kam gegen Abend und lief eine halbe Stunde mit Murphy. Leider hatte er heute nicht so viel Zeit, wollte Murphy aber trotzdem unbedingt einen, wenn auch kurzen, Spaziergang ermöglichen, was wir toll finden!

Doris machte mit Donna einen Spaziergang durch Bernau, was total klasse war, denn Donna interessierte sich kein bisschen für die vielen Autos an der Chiemseestraße. Ein frei laufender Labrador näherte sich Donna, was diese mit einem kurzen Knurren und Zähnefletschen kommentierte, so dass der auf Abstand blieb. Er kam dann allerdings noch einmal, um von hinten an ihr zu schnuppern. Donna schnappte kurz ab, was der Labrador sofort verstand und wieder zu seinem Halter lief.

Berit verbrachte abends noch einige Zeit bei Nicky, Laluna und Murphy im Zimmer zum Kuscheln. Laluna näherte sich nach einer Weile von hinten an und knabberte vorsichtig an Berit`s Jacke.

Auch Lucky, Balto und Buddhina bekamen Kuschelbesuch von Berit, was Buddhina und Lucky sehr genossen. Balto ließ sich zwar nicht streicheln, schien Berit aber nicht so bedrohlich zu finden, denn sie konnte sich sehr dicht zu ihm setzen, ohne dass er weglief.

Nachmittags war Dani mit Wallace und Gowinda auf dem Platz. Sie hatten beide ziemlichen Dampf drauf und sausten gleich los, kaum, dass Dani die Führstricke gelöst hatte. Als zwei Reiter vorbei kamen, waren sie ziemlich aufgeregt und liefen am Zaun auf und ab.



Danach ging Dani noch mit den Ponnys spazieren. Die beiden waren ziemlich lauffreudig und so sauste Dani mit ihnen über die Wiese. Bergauf wurde getrabt und bergab wieder Schritt gegangen. Isabella fiel auch zeitweise in den Galopp und buckelte vor lauter Übermut und guter Laune. Dann wurde noch etwas im Schritt verschnauft und danach ging`s zurück in den Stall.

Dienstag, 25. Oktober 2016

Spazieren waren Jolie, Eddie, Donna und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Regenpausen in den Ausläufen.

Vormittags ging Bobo seiner Lieblingsbeschäftigung nach: Kartons zerfetzen. Fast immer, wenn er mit seinen drei Freunden im Hof ist, schnappt er sich eine oder mehrere Pappkartonteile aus der Kiste, nimmt sie mit auf die Couch und kaut genüsslich darauf herum. Armani schien die Idee auch gut zu gefallen, denn auch er stibitzte einen Karton und tat es Bobo nach.

Murphy, Nicky und Laluna waren gerade im Auslauf als es heftig zu regnen begann. Innerhalb kürzester Zeit waren sie pitschnass und waren froh als sie zurück ins warme, trockene Zimmer durften. Während Sabine Murphy trocken rubbelte schauten Nicky und Laluna neugierig zu. Die beiden lassen sich leider noch nicht anfassen, deshalb mußten sie naß ins Zimmer. Trocken gerubbelt haben sie sich dann selbst auf der Matratze.

Wolfgang war nachmittags zum Spazierengehen da. Zuerst ging er mit Eddie, der sich richtig freute Wolfgang zu sehen und dem der lange Spaziergang sehr gut getan hat. Im Anschluss dufte Georgie mit Wolfgang gehen. Auch er war vergnügt unterwegs, schnupperte viel und wälzte sich im Gras. Donna hatte nicht so recht Lust zu laufen, so dass Wolfgang mit ihr nur bis zur Bank gehen konnte, denn dort setzte Donna sich hin und wollte keinen Meter mehr weiter. Den nächsten Versuch startete Wolfgang mit Honey, aber die wollte nicht einmal mit zum Tor des Hofes gehen. Ob sie jetzt nur noch mit ihren Interessenten gehen möchte oder ob ihr die Zeit zu knapp vor der Fütterung lag? Wer weiß… Jolie jedenfalls war begeistert bei der Sache und freute sich ebenfalls über einen sehr ausgedehnten Spaziergang.

Lucky, Buddhina und Balto waren am Nachmittag im Auslauf 2. Vor allem Balto fand es gar nicht toll im Auslauf zu sein, deshalb ließen wir sie in den Hof, wo es ihnen viel besser gefiel und sie uns neugierig auf Schritt und Tritt folgten.

Gandalf hat nachmittags lange mit Sabine im Hof gekuschelt. In den Auslauf mag er manchmal nicht so gern gehen, weswegen er dann bei uns im Hof bleibt. Die Zeit genoss er in vollen Zügen, ließ sich ausgiebig kraulen und schnupperte den Hof ab.

Latjak lief am Nachmittag immer wieder durch den Blätterregen, als Sabine im Auslauf das Laub mit dem Laubbläser zusammenpustete. Zuerst dachte Sabine, Latjak hätte Angst vor dem Gerät, aber dem war nicht so. Er schien es total lustig zu finden, dass es Blätter vom Himmel regnete und stellte sich immer direkt in den Wind. Echt niedlich!

Annette und Thilo waren abends lange zum Kuscheln bei Buddhina, Lucky und Balto. Buddhina genoss die Streicheleinheiten und die Leckerchen gleich und auch bei Lucky brach das Eis schnell. Balto brauchte etwas länger, traute sich später auch schon ganz nah an die beiden ihm fremden Menschen heran, was ein toller Fortschritt ist.

Helga und Renate waren mit Sternchen und Isabella erst im Wald spazieren, anschließend waren sie noch auf dem Sandplatz, wo sich die beiden Ponnys genüsslich wälzten. Wir haben sehr hübsche, neue Mitbewohner im Stall, einen Feuersalamander mit Jungtier.



Abends hat es Gowinda wieder mal geschafft, zielgenau in die Tränke zu äpfeln. Michi hat sie wieder sauber gemacht. 

Montag, 24. Oktober 2016

Spazieren waren leider nur Eddie und Honey. Sie und die anderen Hunde waren aber bei herrlichem Wetter und 21°C viel im Hof und in den Ausläufen.

Marschalla, Percy, Mina und Mona verbrachten wieder viel Zeit gemeinsam mit Gandalf im Auslauf. Gandalf lag zwar die meiste Zeit in der Hundehütte, zwischendurch ließ er sich aber immer wieder auf ein kleines Rennspiel mit Mina ein. Als Murphy, Nicky und Laluna im Auslauf nebenan waren, begann Marschalla wie üblich Murphy anzupöbeln und umgekehrt. Gandalf löste das Problem hervorragend: Er setzte sich einfach splittend an den Zaun zwischen die beiden Streithähne und so kehrte Ruhe ein.

Am Nachmittag hatten Marschalla, Mina, Mona und Percy wieder Besuch von ihrem Kumpel Baloo, den sie herzlich begrüßten.

Mit Eddie war Michi am Nachmittag unterwegs. Er war total entspannt. Zum Abschluss des Spazierganges machten die beiden einen Abstecher auf die Wiese, wo Eddie sich nach ein paar kleinen Leckerliesuchen genüsslich im Gras wälzte.



Honey hatte Besuch von ihren Interessenten, die erst gemeinsam mit Michi und dann alleine mit Honey einen Spaziergang machten. Die drei waren am Chiemsee, wo Honey die Pfoten ins Wasser stellte. Honey ging total brav mit und die Fahrradfahrer interessierten sie überhaupt nicht. Auf der Wiese wurde noch ausgiebig gekuschelt. Nach dem Spaziergang haben uns die Interessenten mitgeteilt, dass sie Honey gerne adoptieren möchten.



Mit Giza hat Michi am Abend lange im Hof gekuschelt. Sie genießt diese Zeit immer ganz besonders und liebt es, durch den Hof zu streifen. Als sie Michi ins Lager begleitete, fand sie dort ein Kuscheltier, dass sie gleich zu ihrem Zimmer trug, wo sie mit propellernder Rute wartete, bis Michi sie endlich rein ließ!

Auch Henry freute sich über eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Michi auf der Couch im Hof. Anfangs ist ihm das Kuscheln noch immer etwas unheimlich, doch schon nach kurzer Zeit legt er sich gemütlich neben Michi und dreht sich immer wieder zur Seite, damit sie ihm den Bauch kraulen kann. Echt süß!

Donna, Jimmy und Georgie durften am Abend eine Leckerliesuche in ihrem Zimmer absuchen. Alle drei waren begeistert dabei und fanden die Leckerlies im Nu!

Nachmittags war Dani mit den Ponnys unterwegs. Beide waren etwas müde und es war es ihnen auch viel zu warm bei dem Föhn... also blieb es bei einer kleinen Schrittrunde. Mit Wallace und Gowinda ging Dani auf den Platz, aber auch ihnen war es einfach zu warm und sie schwitzten schon nach wenigen Runden. Deshalb beließ es Dani dabei und ging mit ihnen zurück zum Stall.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Spazieren waren Eddie, Jolie, Murphy, Giza, Donna, Georgie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Während der Morgenrunde versuchte Marc, Gandalf zu Mina, Mona, Percy und Marschalla in den Auslauf zu bringen, aber der schnüffelte lieber im Hof herum und reagierte überhaupt nicht auf Marc. Deshalb legte Marc ihm ein Geschirr an und brachte ihn in den Auslauf, was sich als Fehler heraus stellte, denn Mona verbellte Gandalf gleich ziemlich aggressiv. Marc dachte sich nichts dabei, denn Mona braucht immer ein wenig Zeit, wenn ein neuer Hund in das Viererteam kommt, bis sie ihn akzeptiert und beruhigt sich auch schnell wieder. Aber eine Weile später bellte Mona Gandalf nochmals aggressiv an und diesmal gab Gandalf ihr Kontra und es kam zu einer kleinen Rauferei. Mit einem lauten Schrei von Bine und Marc hörten zwar beide sofort auf zu streiten, aber trotzdem müssen wir in Zukunft noch besser hinschauen, denn Gandalf hatte ja offensichtlich von Anfang an beschwichtigt und wollte gar nicht erst rein zu den anderen. Unser Fehler!

Mittags kam Jimmy`s Interessentin, um mit ihm eine Runde zu laufen. Er freute sich sehr sie zu sehen. Die beiden machten einen wirklich langen Spaziergang und die Interessentin gab im Anschluss ihre Zusage, Jimmy adoptieren zu wollen, was uns natürlich riesig freut!

Herr Dr. Trefz machte wieder einen Ausflug mit Murphy. Heute ging es nach Sachrang und Umgebung, um Murphy etwas Abwechslung zu bieten. Auch die beiden waren recht lange unterwegs und Murphy anschießend sichtlich müde, aber total zufrieden.

Nachmittags waren sehr nette und hundeerfahrene Interessenten bei uns. Das junge Paar interessierte sich vor allem für Honey, denn zwischen den dreien stimmte die Chemie sofort, was wirklich schön war. Sabine stellte ihnen außerdem Eddie, Mina, Mona, Percy, Marschalla und Gandalf vor. Gandalf war total unsicher und bellte die beiden eher an und war von den fremden Menschen im Hof irritiert. Percy und Mina fanden es toll bekuschelt zu werden und auch Marschalla traute sich bis an den Tisch heran, um sich von Sabine kraulen zu lassen. Eddie schnappte sich gewitzt die Mütze des Interessenten, die auf dem Tisch lag und trug sie stolz herum, so dass wir alle uns das Lachen nicht verkneifen konnten. Gegen ein paar Wurststückchen tauschte Eddie die Mütze wieder ein, so dass sie bis auf etwas Hundesabber völlig unversehrt blieb.

Eddie war eine große Runde mit Marc spazieren. Auf einem brach liegenden Maisfeld hatte er viel Freude daran in der Erde herumzubuddeln und welke Stängel heraus zu ziehen.

Dagmar und Christina drehten eine große Runde mit Jolie. Am liebsten wäre sie mit ihnen ins Auto gestiegen und nach Hause gefahren. Es wird Zeit, dass ihre Menschen bald aus dem Urlaub zurück kommen und sie wieder nach Hause darf.

Bine und Marc versuchten Eddie und Honey zu vergesellschaften, leider nicht ganz erfolgreich, denn Eddie war einfach zu aufdringlich, so dass sie den Versuch erst mal abbrachen.  

Roland, der Fotograf, der so tolle Bilder von unseren Hunden gemacht hat, brachte uns diese nachmittags auf einer CD vorbei. Vielen lieben Dank für die wirklich schönen Fotos!

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo Giza ausgelassen und mit einem breiten Lachen im Gesicht herumtobte. Richtig schön war`s!

Am Abend ging Susi eine große Runde mit Donna spazieren. Die wollte - wie immer - viel kuscheln und hatte riesigen Spaß daran, sich zu wälzen und ihre Nase in alle Mäuselöcher zu stecken, die sie aufspüren konnte.

Anschließend war Susi das erste Mal mit Georgie unterwegs. Es waren zwar so gut wie keine Radfahrer unterwegs, trotzdem schickte Marc sie sicherheitshalber auf die große Wiese, damit sie sich in Ruhe kennenlernen konnten.

Giza, Jimmy und Eddie bekamen vor dem Schlafengehen jeweils noch einen mit Reis und Hühnchen gefüllten KONG von Marc. Schön, in diese strahlenden Gesichter zu schauen während sie das Innere heraus knabberten.



Isabella und Sternchen waren beim morgendlichen Spaziergang recht munter. Nur der erste Teil des Weges verlief etwas zäh, denn vor allem Isabella schien noch nicht ganz wach zu sein. Kurz darauf lief sie aber prima mit und trabte auch bereitwillig. Gowinda und Wallace wurden von Sabine gestriegelt, was ebenfalls prima klappte.

Samstag, 22. Oktober 2016

Spazieren waren Eddie, Donna und Pensionsgast Jolie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Gandalf war wieder viel mit Mina, Mona, Percy und Marschalla gemeinsam im Auslauf. Am Morgen spielte er total süß mit Mina, die ihn immer wieder zum Spielen animierte, aber den Rest des Tages hatte er nicht all zu viel Lust und lag lieber einfach nur gemütlich in der Hundehütte herum, während die anderen herum fetzten.

Valentina's Gesicht ist wieder komplett abgeschwollen, ihr geht es wieder gut.

Am Vormittag war Doris zu Besuch und unternahm viel mit den Hunden. Theresa, Dennis, Latjak und Valentina freuten sich über viele Streicheleinheiten in ihren Zimmern. Mit Donna fuhr sie nach Bernau und lief mit ihr durch den Kurpark zur Kirche und an der Hauptstraße zurück zum Auto. Nicht ein Mal lies sich Donna von einem Auto oder Radfahrer aus der Ruhe bringen, sie schnüffelte sogar ganz interessiert den Rollator einer alten Dame ab.  An der Kirche hatten sie eine Begegnung mit einer Katze, die Donna mit Bravour meisterte. Sie schaute nur kurz rüber zu ihr und schnüffelte dort in Ruhe weiter, wo sie kurz zuvor aufgehört hatte. Echt super!

Mit Eddie fuhr Doris zum Hundeplatz. Er hatte viel Spaß daran mit ihr an den Geräten zu arbeiten.

Dagmar war zum Kuscheln bei Lucky, Buddhina und Balto und anschließend durften sich Bella, Idefix, Bobo und Armani über ihren Besuch freuen.

Honey war gerade im Auslauf als am Nachmittag die Doggenrüden Franz und Karlie zum Schnuppern bei uns waren. Die beiden waren ihr erst etwas unheimlich, aber nach kurzer Zeit fing sie an, sich am Zaun mit Karlie Rennen zu liefern. Karlie ist unkastriert und Honey versteht sich am besten mit unkastrierten Rüden. Franz, der ältere der beiden Doggen, blieb mit etwas Entfernung vom Zaun stehen und beschwichtigte. Ihm war Honey nicht ganz geheuer. Murphy, Nicky und Laluna beschwerten sich heftig, als die beiden Doggen das Zimmer neben ihrem erkundeten. 

Lucky, Balto und Buddhina durften wieder lange im Hof sein. Lustig ist, wie Buddhina mit ihrer kreisenden Rute und einem breiten Grinsen aus dem Zimmer läuft - es schaut fast so aus, als würde sie von einem Propeller angetrieben. Balto ist ein richtig geschickter Turner. Als Marc gerade das Zimmer putzte, sah er, wie Balto mit Leichtigkeit auf den Schrank vor dem Büro sprang. Marc parkte dort die Leckerliedose und dachte eigentlich, sie wäre dort in Sicherheit. Aber nicht vor den beiden Brüdern: Balto schubste die Dose zu Lucky herunter und dieser versuchte den Deckel aufzubekommen. Buddhina lag derweil mitten im Hof in der Sonne und beobachtete die beiden neugierig. Wahrscheinlich dachte sie, dass es sich erst lohnt aufzustehen, wenn die Dose erfolgreich geöffnet ist.

Dagmar und Christina waren mit Jolie spazieren. Sie waren lange unterwegs und Jolie war total zufrieden als sie zurück kamen.

Am Abend füllte Marc für Jimmy einen KONG mit Reis und Hühnchen, damit er vor dem Schlafengehen noch eine schöne Beschäftigung hatte. Interessiert beschnüffelte er den KONG und versuchte gleich an den Inhalt zu kommen. Er trug ihn auf sein Bett und fand schnell heraus, dass er den Inhalt heraus schlecken musste.

Georgie freute sich über eine Leckerliesuche, die Michi am Abend in seinem Zimmer ausgelegt hatte. Begeistert sauste er ins Zimmer und hob die Nase, denn er merkte sofort, dass es heute was zu suchen gibt. Er suchte ganz systematisch und fand alle Leckerchen.

Auch Donna durfte vor dem Schlafen noch ein paar Leckerlies in ihrem Zimmer suchen. Sie hatte Michi schon vom Auslauf aus beobachtet, als sie mit der Wurstdose in ihrem Zimmer verschwand. Dementsprechend eilig hatte sie es dann, hinterher zu kommen.

Mit Sternchen und Isabella war Michi am Morgen spazieren. Die beiden waren richtig gut gelaunt und sind gerne mitgegangen und zwischendurch auch immer wieder brav getrabt. Gowinda und Wallace haben viel Zeit auf der Koppel verbracht, weil die benachbarte Pferdeherde angrenzend an unsere Koppel graste. Unser Stallkater Joker hat Michi am Abend eine Maus gebracht. Er legte sie vor Michi`s Füße und sprang dann gleich auf den Tisch, auf dem er sein Katzenfutter bekommt. Es war, als wollte er die Maus gegen Katzenfutter tauschen und als Michi ihm sein Futter gab, fing er gleich an zu schnurren.

Freitag, 21. Oktober 2016

Spazieren waren Donna, Murphy, Jimmy, Georgie und Eddie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Freudig aufgeregt lief Henry am Vormittag am Zaun entlang. Der Grund dafür war Rita, die gerade auf dem Weg zu ihm war, um ihn zu besuchen und ihn mit leckerem Hendl zu verwöhnen. Es war richtig niedlich anzusehen, wie groß Henry`s Freude beim Anblick von Rita war.

Herr Dr. Trefz kam, um Murphy auf einen Ausflug mitzunehmen. Die beiden gingen in Bernau spazieren und kehrten kurz im Wirtshaus ein, wo sich die Mitarbeiter schon freuten, da sie Murphy noch vom letzten Mal kannten. Murphy tut diese Abwechslung richtig gut.

Valentina`s Gesicht ist wieder abgeschwollen. Noch ist die Schwellung nicht komplett zurück gegangen, aber bereits viel besser als gestern Abend. Nachdem sie heute noch einmal zwei Tabletten Prednisolon bekommen hat, wird sie morgen bestimmt wieder ganz normal aussehen. Ihr Verhalten ist in jedem Fall wie immer. Sie fühlt sich nicht unwohl, frißt gut und spielt viel mit Latjak.

Donna grunzte vor Freude, als Doris ins TierHeim kam, um sie auf einen Ausflug nach Bernau mitzunehmen. Die beiden gingen an ca. 10 Autos vorbei, ohne, dass sich Donna aufregte. Doris sprach einfach ruhig mit ihr und gab ihr bei jedem Auto das Kommando "weiter", das Donna ruhig ausführte und total brav weiter ging. Auch einem Hund begegneten die beiden, was ebenso unproblematisch ablief. Donna würdigte den kleinen Terrier keines Blickes und ging entspannt in einem gewissen Abstand an ihm vorbei.

Die nette Dame, die sich für Jimmy interessiert, kam am Nachmittag, um mit ihm spazierenzugehen. Jimmy freute sich riesig sie wiederzusehen und beide genossen den gemütlichen Ausflug. Am Sonntag kommt sie noch einmal zum Gassigehen und um ein paar Fragen zu klären, damit sie dann eine Entscheidung treffen kann. Wir würden uns natürlich riesig freuen, wenn die Vermittlung klappt.

Dani war mittags mit Georgie spazieren. Die beiden gingen auf die große Wiese, wo Georgie entspannt herumschnüffelte. Leider kam ihnen auf dem Rückweg ein Auto und ein Radfahrer entgegen und beides löst bei Georgie ziemliche Aufregung aus. Dani bleib ruhig und es ging auf dem schnellsten Weg wieder zurück ins TierHeim, wo Georgie sich wieder runter fahren konnte.

Mit Giza habe ich lange in ihrem Zimmer gekuschelt. Sie und Donna, Henry, Pensionsgast Lucky, Eddie, Dennis, Theresa, Lucky, Buddhina und Balto und Honey bekamen jeder ein paar kleine Stücke Grillhendl, was sie natürlich super fanden.

Gandalf lernte heute Eddie kennen. Die beiden Jungs beschnüffelten sich erst freundlich, Eddie war Gandalf aber zu stürmisch und so knurrte er Eddie ein paar Mal weg, was der auch  verstand und auswich, aber immer wieder von Neuem sehr aufdringlich wurde. Deshalb haben wie die Begegnung abgebrochen und Gandalf hat Mina, Mona, Percy und Marschalla kennengelernt, was gut geklappt hat. Am Abend war Gandalf so müde vom Spielen mit ihnen, dass er nur kurz runter sauste, schnell pinkelte und dann wieder hoch stürmte in sein Zimmer, wo er sich auf seine Decke legte und zufrieden einschlief.

Am Abend machte Michi mit Jimmy noch ein Ottosson-Spiel. Jimmy ist sehr schlau und hat schnell verstanden, daß er nur das Hütchen abnehmen oder die Schieber verschieben muß, um zu seinen Leckerchen zu kommen.



Nachmittags war Dani mit den Ponnys eine kleine Runde spazieren. Sternchen war wieder besser drauf und trabte auch brav auf der Wiese. Auf dem Rückweg sagten sie noch den Nachbarpferden "Hallo", bevor sie wieder in den Stall gingen.

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Spazieren waren Eddie, Honey, Donna, Jimmy, Georgie, Giza und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Jimmy frisst derzeit vermehrt bzw. überhaupt viel Erde. Unser Tierarzt sagt, dass es sich oft nicht, wie meist angenommen, um einen Mineralstoffmangel handelt, den der Hund auf diese Art ausgleichen will, sondern eher um Langeweile oder aber eine ganz leichte Gastritis, bei der aber kein Handlungsbedarf besteht, solange Jimmy sich nicht übergeben muss oder ähnliche Symptome des Unwohlseins zeigt. Wir werden versuchen, ihn im Auslauf mehr zu beschäftigen, um der Langeweile vorzubeugen - mal sehen, ob es dann besser wird.

Vormittags kam Karin zum Spazierengehen und ging insgesamt drei sehr lange Runden. Zuerst durfte Donna raus, die sich sehr freute Karin zu sehen und dieses Mal auch große Lust zum Laufen hatte. Jimmy, der im Anschluss mit Karin gehen durfte, war ganz freudig bei der Sache - ebenso wie Georgie, der danach an der Reihe war.

Honey war mittags mit Dani eine Runde Gassi. Sie war richtig gut drauf und grinste den ganzen Spziergang vor sich hin. Sie war total enspannt und Dani konnte Honey fast immer die ganze Länge der Leine lassen. Nach einem kurzen Stück durch den Wald ging es quer über eine große Lichtung. Honey und Dani fetzten über die Wiese und sprangen zusammen über einen breiten Graben. Danach wältzte sich Honey noch im Kuhmist und buddelte wild nach Mäusen. Stinkend und glücklich ging`s dann zurück zum TierHeim

Wolfgang machte mit Eddie einen langen Ausflug bis nach Felden. Eddie freute sich über die Abwechslung und sog interessiert die vielen spannenden Gerüche ein, die sich auf dem Spaziergang boten.

Astrid war zur Gassigeheinführung da und hat Murphy kennengelernt. Marc ist mit den beiden mitgegangen und hat Astrid alles erklärt, was beim Gassigehen beachtet werden muss.

Bobo frisst zwar wieder besser, aber immer noch nicht ganz zufriedenstellend. In Absprache mit unserem Tierarzt spritzten Michi und Sabine ihm daher noch einmal ein Antibiotikum. Im Anschluss an die Injektion wurde noch gekuschelt, was Bobo sehr genosss.



Grillhendl gab es für Henry, unsere Pensionsgäste Troll und Apollo, Donna, Dennis, Theresa und natürlich Giza. Mit ihr waren Michi und ich zuvor noch auf der großen Wiese, wo sie sich ausgiebig gewälzt hat.

Am Abend schwoll Valentina`s Gesicht wieder so an, wir schon vor ein paar Wochen. Sabine sprach sofort mit dem Tierarzt, der Valentina heute und morgen jeweils 2 Tabletten Prednisolon verordnete. Mit gekochtem Hühnchenfleisch bemerkte Valentina die Tabletten gar nicht und schlang sie hinunter. Die Zecke in der Nase konnte Sabine ihr beim Kuscheln entfernen und als sie später am Abend bzw. in der Nacht noch einmal nach Valentina schaute, sah ihr Gesicht schon besser aus.

Dani ging mit den Ponnys eine gemütliche Runde durch den Wald. Sternchen wollte nicht traben, ging aber trotzdem brav im Schritt mit. Sie wirkte etwas müde, vielleicht hat sie morgen wieder mehr Lust.  Gowinda ist weiterhin hauptsächlich mit seiner Angebeteten beschäftigt. Er kommt nur kurz zum Fressen rein, dann steht er wieder am Zaun und die beiden raunen sich zu. Total süß!

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Spazieren waren Eddie, Pensionsgast Troll, Murphy und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Einstein durfte wieder einen Tag im TierHeim verbringen. Während der Frühstückspause war er mit Meru und Siula im Hof, aber die beiden hatten nicht sonderlich viel Lust mit dem Kleinen zu spielen, was er auch schnell verstand und sich auf seine Decke legte, um auf einem Stück Holz zu kauen. Heute hat er Jolie kennengelernt. Sie schloss0 ihn gleich ins Herz und schlenderte mit ihm gemeinsam durch den Hof.

Gandalf mochte mittags nicht zurück in sein Zimmer gehen. Nicht, weil er sein Zimmer nicht mag oder sich bei uns nicht wohl fühlt, sondern weil der kleine Einstein zuvor im Hof gewesen war. Gandalf fand den Geruch des jungen Rüden so spannend, dass er beinahe jeden einzelnen Kiesel olfaktorisch untersuchte, bevor er einen Schritt weiter gehen konnte. Sabine ließ Gandalf eine Weile schnuppern, bewegte ihn dann aber doch dazu, ins Zimmer zu gehen, denn andere Hunde wollten ja auch noch zur Mittagsrunde in die Ausläufe oder in den Hof.

Dani war eine Runde mit unserem Pensionsgast Troll unterwegs, dem die Abwechslung sehr gut getan hat.

Dennis und Theresa spielten nachmittags total niedlich in ihrem Zimmer. Dennis spielte mit einem der Kuscheltiere, während Theresa anfangs auf der Couch lag und ihn dabei beobachtete. Schließlich sprang sie von der Couch, nahm sich ebenfalls ein Spielzeug, legte sich damit zurück auf das Sofa und kaute darauf herum, was sehr niedlich war.

Marc war mit Eddie eine große Runde Gassi. Am Chiemsee waren beide zusammen noch nicht gewesen, um so spannender fand Eddie es, den neuen Weg abzuschnüffeln. Am See versuchte er kurz in die Wellen zu schnappen, fand aber anscheinend keinen Spaß daran und widmete sich lieber dem Schilfrausreißen.

Donna baute sich am Nachmittag einen Wall aus Decken innen vor ihre Zimmertür. Als Sabine vorbeiging, sah sie Donna vor einem großen Deckenhaufen stehen, hinter dem sie kaum noch zu sehen war. Sie hatte wohl Langeweile und schob deshalb jede einzelne Decke aus ihrem Zimmer vor die Tür.
Dani und Sabine haben Murphy, Nicky und Laluna beim ausgelassenen Spiel beobachtet. Die beiden standen in der Futterküche und schauten den Hunden zu, wie sie wilde Rennspiele durch den Auslauf 4 machten. Es war echt niedlich anzusehen und dadurch, dass Dani und Sabine in der Futterküche waren, fühlten sich die Hunde nicht beobachtet.

Am Nachmittag war Baloo wieder zu Besuch, um ein wenig mit seinen alten Kumpels zu spielen, Einstein war auch dabei. Breit grinsend fetzten alle die ganze Zeit über durch den Hof. Baloo war auch wieder kurz bei seinen Freunden im Zimmer. Wohl fühlt er sich dort allerdings immer noch nicht. Der Gedanke, wieder hier bleiben zu müssen, scheint ihn sehr zu beschäftigen. Er lief sofort nervös zwischen Balkon und Zimmertür hin und her und fing auch bald das Kratzen an der Türe an, als sich sein Frauchen entfernte. Deshalb holte ihn Sabine nach kurzer Zeit wieder aus dem Zimmer. Bis er kapiert, dass er diesmal immer wieder von seinem Frauchen abgeholt wird, wird es noch ein wenig Zeit und Übung brauchen..

Dr. Trefz war eine große Runde mit Murphy unterwegs. Selbst an diesem nassen Tag sprang Murphy gleich mit einem großen Satz in den See. Allerdings merkte er wohl selbst, dass es etwas zu kühl war und beließ es bei diesem einen Mal. Zum Abschied kuschelten die beiden noch ein paar Minuten im Hof.

Jimmy durfte am Abend noch eine große Runde mit Ramona drehen. Zurück im Zimmer legte er sich gleich ins Bett, machte sich sauber und schlief sofort zufrieden ein.

Wallace und Gowinda waren so schmutzig, dass Dani sehr lange brauchte, ehe sie sie geputzt hatte. Daher war es schon fast dunkel, als Dani mit den Ponnys los ging. Für eine kleine Runde hat das Licht aber noch gereicht. Die schwarze Stute vom Nachbarstall und Gowinda sind sooo verliebt. Sie wiehern sich schon von weitem über die ganze Koppel zu. Sooo süß! 
Als sie von einem Ausritt zurück kam und wieder auf die Koppel gebracht wurde, sauste sie sofort zum Zaun, wo Gowinda schon auf sie wartete.

Dienstag, 18. Oktober 2016

Spazieren waren Giza, Jimmy und Eddie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den wenigen trockenen Phasen des Tages in den Ausläufen. Bei dem Regenwetter wollten die Hunde kaum raus, sie lösten sich nur und wollten dann wieder in ihre kuscheligen Zimmer. Honey zum Beispiel verrichtete im Auslauf schnell ihr Geschäft und stellte sich dann  provokativ bellend an die Auslauftür um Sabine zu signalisieren, dass sie wieder rein möchte. Sabine tat ihr natürlich den Gefallen. Im Zimmer schnappte Honey sich eines ihrer Kuscheltiere, warf sich auf einem der Teppiche auf den Rücken, wälzte sich genüsslich und kaute währenddessen auf dem Kuscheltier herum. Richtig niedlich!

Am Nachmittag kam Annette vorbei, um uns eine große Futterspende vorbei zu bringen, wofür wir uns ganz herzlich bedanken! Viele leckere Kauartikel gab es für unsere Hunde und außerdem eine ganzen Karton Hundekekse. Leider bestehen die Kekse aber hauptsächlich aus Zucker und Getreide, so dass viele unserer Hunde sie gar nicht fressen dürfen (Allergiker!) und sie für die anderen alles andere als gesund sind. Deshalb unsere Bitte an alle Spender: Es ist so schade um Eure Mühe und Euer Geld, schaut genau auf die Inhalte von Kauartikeln, bevor Ihr was kauft oder fragt kurz bei uns telefonisch nach, was wir am besten brauchen können.

Annette machte auch noch einen langen Ausflug mit Jimmy, den dieser sehr genoss. Der leichte Regen machte Jimmy überhaupt nichts aus und so lief er vergnügt eine große Runde mit ihr.

Buddhina, Lucky und Balto waren das erste Mal im Auslauf 1, der ihnen aber nicht sonderlich zu gefallen schien. Vielleicht lag es auch am matschigen und regnerischen Wetter, aber die drei saßen fast nur herum, so dass Michi sie recht schnell wieder zurück ins Zimmer brachte, was sich allerdings etwas hinzog, da Balto immer an der Türschwelle stehen bleibt und nicht weiter gehen mag. Letztendlich ging er dann aber hinten herum in den Auslauf 5 und von da aus dann ins Zimmer.

Bobo hat am Nachmittag mit einer Seelenruhe unentwegt im Matsch gewühlt. Er buddelte und buddelte, zwar langsam und bedacht, aber unentwegt. Armani und Bella rasten währenddessen durch den Auslauf und über das Gerüst. Sie genossen die Zeit,  in der es gerade mal nicht regnete. Bobo bekam von Michi und Sabine wieder Antibiotikum gespritzt, was er sich ganz brav gefallen ließ. Er hatte zwar Angst, aber Michi injizierte ganz schnell das Mittel und Sabine belohnte ihn gleich darauf mit ganz vielen leckeren Wurststückchen, die er auch gern nahm.

Mit Eddie machte Sabine am Nachmittag einen ausgiebigen Spaziergang. Eddie war ganz ruhig und aufmerksam unterwegs, so dass der Ausflug total entspannt verlief. An den Suchspielen hatte Eddie die meiste Freude und natürlich auch am Wälzen im nassen Gras.

Baloo war am Nachmittag zum Schnuppern da, da er im November für ein paar Tage in Pension kommen wird. Marschalla, Mina, Mona und Percy freuten sich riesig als sie ihren alten Freund Baloo und Petra im Hof entdeckten. Damit sie nicht alle auf einmal über Baloo "herfallen" zur Begrüßung hat Michi sie der Reihe nach aus dem Auslauf gelassen. Erst Percy, dann Mina und dann Mona und Marschalla. Alle Fünf, auch Baloo, haben sich riesig gefreut sich wiederzusehen. Vor allem Marschalla lachte ununterbrochen. Nach ausgiebiger Begrüßung und Spielen im Hof gingen Petra und Michi mit den Hunden ins Zimmer. Baloo wollte eerst nicht mit rein - es war, als ob er Angst hätte, dass er wieder hier bleiben muss. Nach einigen Minuten kam er dann aber doch mit rein und spielte drinnen ausgelassen mit seinen Freunden. Aber zwischendurch stellte er sich immer wieder zur Zimmertür und zeigte deutlich, dass er nicht hier bleiben möchte. Wir haben uns entschlossen, das erste Schnuppern dabei zu belassen. Morgen kommt er nochmals und wir werden ihn dann für kurze Zeit alleine mit seinen Freunden im Zimmer lassen.

Murphy, Nicky und Laluna waren gerade im Auslauf als es wieder stärker zu regnen anfing. Michi brachte sie zurück ins Zimmer, aber Murphy war so voller Matsch, dass Michi ihm die Pfoten sauber machen wollte. Vorne klappte einwandfrei, aber hinten fand er es nicht so toll. Michi legte sich dann das Handtuch auf das Knie und begann Murphy an den Ohren zu kraulen, denn wenn man das tut, fängt er immer an mit den Hinterläufen "mitzukratzen". Und so hat er sich dann praktisch selbst die Pfoten am Handtuch abgestreift.

Henry genoss eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Michi auf der Couch im Hof. Er forderte Michi immer wieder auf weiterzukraulen und als sie dann das Surolan für seine Ohren holte machte er richtige Freudensprünge durch den Hof. Echt niedlich. Er liebt seine Ohrenbehandlung.

Gandalf hat am Zaun Lucky, Buddhina und Balto kennengelernt. Er näherte sich ganz vorsichtig und beschwichtigte, aber Lucky und Balto verbellten ihn gleich, worauf er auch knurrte und fletschte und dann entnervt abdrehte. 

Mit Giza waren Sabine und ich in der Abenddämmerung auf der großen Wiese. Die Rehe, die am Waldrand vorbei huschten, hat sie Gott sei Dank nicht gesehen, denn sie war mit dem Abschnüffeln der Fuchsspuren beschäftigt.

Mit Sternchen und Isabella war Michi am Morgen spazieren. Die beiden waren nicht begeistert bei dem Regen raus zu gehen, gingen aber brav mit bis zum Wäldchen und zurück. Am Abend war die Halterin von Gowinda`s Herzens-Stute am Stall. Sie erzählte, dass nicht nur Gowinda nicht in den Stall mag, wenn die Stute da ist, sondern dass auch die Stute nicht mehr in ihren Stall mag, weil sie lieber am Zaun bei Gowinda steht. Sooo niedlich!

Montag, 17. Oktober 2016

Spazieren waren Eddie und Valentina. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen hatte Gandalf überhaupt keine Lust in den Auslauf zu gehen. Marc konnte ihm noch so gut zureden, er setzte keinen Pfote durch die Auslauftür. Erst, als Dani mit hinein kam, ging er mit. Zu ihr scheint er einen besonderen Draht zu haben.

Bobo geht es gut. Er macht einen fitten Eindruck, fraß seine Mahlzeiten brav auf und kam jedes Mal, wenn er jemanden vom Team sah, zu ihm um ein Leckerchen einzufordern.

Jolie freute sich sehr Marc wieder zu sehen. Im Hof schaute sie immer ganz genau wo er war und sobald er außer Sichtweite kam, suchte sie nach ihm.

Am Vormittag hat Eddie im Hof unseren Fundhund kennengelernt. Die beiden haben sich auf Anhieb blendend verstanden und total süß miteinander gespielt. Erst sind sie ein paar Runden durch den Hof gerannt und anschließend haben sie mit einem Stock gezergelt. Echt niedlich!

Am Nachmittag waren Eddie und Marc wieder lange unterwegs. Auf der Nachbarwiese neben dem TierHeim standen die Kühe. Eddie war anfangs sehr interessiert an ihnen und machte Anstalten unter dem Stacheldrahtzaun hindurch zu kriechen, aber diesen Versuch hat Marc natürlich sofort unterbunden. Der restliche Spaziergang verlief total entspannt, er ließ alle Stöcke links liegen und schnupperte lieber interessiert die Umgebung ab.

Shadow, der Fundhund, der gestern zu uns gebracht wurde, wurde von seinen Haltern heute Abend wieder abgeholt.

Während der Abendrunde holte Christina Valentina zum Gassigehen ab. Latjak wusste schon was los ist, als er Marc mit nur einem Geschirr ins Zimmer kommen sah und fing bereits, obwohl seine Valentina noch im selben Raum war, das Winseln an und versuchte sich neben ihr aus der Zimmertüre zu drücken. Valentina mochte nicht so wirklich spazieren gehen. Sie hatte mehr Lust zu schmusen und so machten die beiden viele Pausen und Valentina bekam ihre Streicheleinheiten.

Dani war mit den Ponnys spazieren. Anfangs ging es noch etwas lustlos dahin und bei der Bank dachte sich Isabella anscheinend, dass es reicht für heute. Aber Dani konnte sie dann doch zum Weitergehen bewegen. Diesmal gingen sie sie Runde andersherum. Dani entdeckte dabei einen neuen Weg, der natürlich sofort ausgekundschaftet wurde. Es war ziemlich eng und holprig, aber die Ponys meisterten ihn total prima! Nach einem sehr steilen Stück waren sie wieder aus dem Wald draußen und fanden sich am hinterem Ende von Wallace und Gowindas Koppel wieder. Alle drei waren ziemlich außer Puste aber glücklich und entspannt.  Gowinda`s große Liebe steht wieder auf der Nachbarwiese und er steht lieber draussen und guckt sie pausenlos an, statt zu fressen. Total süß! 

Sonntag, 16. Oktober 2016

Spazieren waren Eddie, Gandalf, Murphy, Jolie, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren an diesem sonnigen Tag auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen hat Bella im Auslauf einen Knochen gefunden, den Giza dort vergraben hatte. Als Idefix sich den Knochen holen wollte, hatten sich die beiden kurz in der Wolle. Zum Glück war Michi gerade in der Nähe und konnte die zwei durch einen Brüller trennen. Den Knochen nahm sie dann natürlich mit.

Im selben Auslauf fand Percy später noch ein Stück von Giza`s Knochen, das er gegenüber Mona verteidigte. Es kostete Michi einige Mühe, ihm den Knochen mit einem Stück Rinderpansen abtauschen.

Bobo wollte am Morgen nichts fressen und hatte wässrigen Durchfall. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt hat Michi ihm Duphamox und Hexadreson s.c. gespritzt. Wir hoffen, dass es ihm schnell wieder besser geht!

Frau Schatz kuschelte erst mit Armani, Idefix und Bella. Genüsslich lagen sie auf ihrer Terrasse und genossen die Sonne. Bobo hat Frau Schatz zwar erst stürmisch begrüßt, ging dann aber lieber ins Zimmer. Anschließend freuten sich Buddhina, Lucky und Balto sowie Nicky, Laluna und Murphy über den Besuch von Frau Schatz.

Doris war mit Eddie auf dem Hundeplatz. Auf dem Weg dorthin kam den beiden ein freilaufender Huskymischling entgegen. Eddie blieb total ruhig. Das Herrchen des Huskys rief diesen zu sich und Doris ging mit Eddie, der total entspannt war, in einem Abstand von 3 Metern an den beiden vorbei. Auf dem Hundeplatz freute sich Eddie wieder die Geräte zu erkunden und anschließend ging Doris noch eine Runde mit ihm spazieren.

Frau Schuster war am Nachmittag mit Murphy unterwegs. Murphy war wieder schwimmen und genoss das Bad im kühlen See. Auf dem Rückweg wurde Murphy plötzlich unruhig und fing an zu bellen. Frau Schuster wunderte sich, als sie aber weiter ging entdeckte sie Michi, die gerade eine Gassigehereinführung machte und ihnen mit Jolie entgegen kam. Murphy war erst sehr angespannt, weil Frau Schuster die Leine auf Spannung gehalten hatte. Als sie die Leine lockerte entspannte sich Murphy sofort. So ging Murphy ruhig in Richtung TierHeim weiter und Jolie durfte noch eine große Runde weiter laufen.

Der Spaziergang mit Gandalf lief leider nicht so gut. Michi war mit ihm gerade 50 Meter vom TierHeim entfernt, als ihnen auf dem engen Weg, der rechts und links von Stromzäunen gesäumt ist, eine Gruppe von Fahrradfahrern entgegenkam. Leider waren diese sehr rücksichtslos und fuhren zu viert nebeneinander, so dass Michi und Gandalf fast keinen Platz hatten. Gandalf duckte sich erschrocken zur Seite weg... und kam an den Stromzaun! Er jaulte laut auf und der arme Kerl hat diesen Stromschlag ganz offensichtlich mit den Fahrradfahrern verknüpft, denn als die nächsten kamen, hatte er regelrechte Panik vor ihnen. Er wollte keinen Schritt mehr laufen und so mußte sich Michi mit ihm abholen lassen, um zurück zum Tierheim zu kommen.

Susi war zuerst eine große Runde mit Jimmy unterwegs, der wie Murphy auch einen Badestop eingelegte. Zufrieden kam er nach dem Spaziergang wieder zurück ins TierHeim.

Donna freute sich zuerst über eine Leckerliesuche mit Doris im Hof und anschließend über einen Spaziergang mit Susi.

Nachmittags war Dani zur Abwechslung mit den Ponnys mal wieder auf dem Sandplatz. Sternchen war erst auf dem Rückweg zum Traben aufgelegt, ansonsten hatten die beiden aber viel Spaß. Mit Gowinda und Wallace machte Dani Bodenarbeit auf dem Paddock. Gowinda hatte sichtlich Spaß dabei, vor allem, weil es immer wieder eine kleine Karotte zur Belohnung gab  

Samstag, 15. Oktober 2016

Spazieren waren Jolie, Georgie, Eddie, Pensionsgast Troll und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch bei herrlichem Wetter bis 21°C viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Patricia war morgens mit Eddie auf dem Hundeplatz. Eddie war wie immer sehr aufmerksam, ließ sich nicht von vorbei laufenden Hunden am Zaun provozieren und hatte große Freude an der Gerätearbeit.

Am Vormittag kam Rita, um ihren Patenhund Henry zu besuchen. Wie immer freute Henry sich riesig Rita zu sehen, denn sie bringt ja immer leckere Dinge für ihn mit und leistet ihm durch den Zaun Gesellschaft. Vielen Dank, Rita, für die Leckereien für Mensch und Tier!

Auch die Familie von Indira und Arabella war bei uns, um uns zu besuchen. Den beiden Hündinnen geht es prima, es steht auch ein neuer Bericht bei den beiden drin unter "Zuhause gefunden". Die Familie machte einen kurzen Spaziergang mit Jolie, die derzeit bei uns Pensionsgast ist, aber schon nach kurzer Zeit wollte Jolie nicht mehr weiter gehen und steuerte zurück in Richtung TierHeim. Deshalb bekamen Buddhina, Balto und Lucky Kuschelbesuch, ehe sich die Familie wieder verabschiedete.

Mina, Mona und Percy haben ein Loch in der Absperrung in Auslauf 3 gefunden und tobten ausgelassen auf dem Rasen, während Marschalla etwas verdutzt vor der Absperrung stand, denn er passte oder traute sich nicht durch das Loch. Sabine brachte die drei zurück auf die "richtige" Seite und machte die Absperrung wieder ausbruchssicher.

Dani lief eine große Runde mit unserem Pensionsgast Troll, der die Abwechslung sehr genoss und gern mit Dani mit ging. Am Weiher nahm er ein kurzes Bad und schnupperte sonst viel am Wegesrand.

Wolfgang ging zuerst mit Jimmy, der sich über einen wirklich ausgedehnten Spaziergang freute. Anschließend durfte Eddie mit Wolfgang laufen und auch er hatte viel Spaß bei einer großen Runde. Georgie war dann auch noch an der Reihe und lief total brav mit Wolfgang mit, ohne sich großartig über die Radfahrer aufzuregen. Echt schön!

Honey und Meru haben sich mal wieder im Hof getroffen. Allerdings war Honey`s Laune heute nicht so besonders. Sie schien es vorzuziehen auf dem Tisch zu liegen und sich zu sonnen oder von Dani kraulen zu lassen. Als Meru in den Hof kam, spielten die beiden kurz, aber dann legte sich Honey auf den Boden und schnappte sofort nach Meru, als der an ihr schnuppern wollte. Meru beschwichtigte gleich und ging. Als er kurze Zeit später nur in ihre Nähe kam, schnappte Honey wieder nach ihm, dieses Mal aber sehr energisch, worauf Meru dann ebenfalls mit einem Knurren und einem deutlichen Abschnappen reagierte. Meru berührte sie gar nicht, aber Honey erschrak so sehr, dass sie kurz quietschte und auf den Tisch kletterte. Sabine rief Meru zu sich, ließ die beiden noch eine kurze Weile ruhig auf Abstand im Hof liegen und brachte Meru dann wieder in ihre Wohnung, damit die beiden nicht im Streit auseinander gehen.

Giza, Eddie, Gandalf und Henry haben am Abend Joghurt von mir bekommen, was sie großartig fanden. Am niedlichsten war Eddie, der seine leere Schüssel übermütig durch den Auslauf schob und dabei totalen Spaß hatte.

Nachmittags war Dani mit den Ponys unterwegs. Sie wollten unbedingt gehen und drängten richtig aus dem Stall raus. Sie wollten gar nicht mehr aufhören zu traben. Zum Abschluss fetzte Dani mit den beiden noch über eine abgemähte Wiese, was die beiden super fanden - Isabella legte sogar einen kleinen Bocksprung hin vor Begeisterung!

Freitag, 14. Oktober 2016

Spazieren waren Murphy, Giza und Eddie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der Wiese, wo sie sich viel gewälzt hat und sich richtig wohl fühlte!
Am Vormittag kam Herr Dr. Trefz, um mit Murphy einen Ausflug zu machen. Er nahm Murphy im Auto mit und ging ein wenig in Bernau mit ihm spazieren, damit Murphy mal wieder etwas anderes sieht, als den Radweg am TierHeim. Da Herr Dr. Trefz Durst bekam, bestellte er im Biergarten ein Wasser und auch Murphy bekam eine Schüssel hingestellt.

Murphy war total brav und schien die Abwechslung richtig zu genießen. Als er zurück kam, fraß er im Nu sein Mittagessen und rollte sich danach bei seinen Freundinnen Nicky und Laluna im Zimmer zusammen, um ein wenig zu schlafen.

Honey buddelte nachmittags riesige Löcher im Auslauf 5. Sabine musste richtig lachen, weil Honey so energisch bei der Sache war und sich zunächst nicht einmal abrufen ließ.

Lucky, Buddhina und Balto bergrüßten Michi richtig stürmisch als sie ihnen die Tür zu ihrem Auslauf aufmachte. Lucky kam wie immer angerannt und machte eine Spielaufforderung mit Vorderkörpertierfstellung. Balto machte es ihm heute nach, was total niedlich war. Er kam auf Michi zugerannt, machte eine Spielaufforderung und rannte in einem unglaublichen Tempo durch den Auslauf und lachte dabei über`s ganze Gesicht! Richtig schön! Buddhina kam langsam mit propellender Rute auf Michi zugelaufen und freute sich über die Streicheleinheiten, die sie mit dem für sie typischen Lächeln genoß.

Latjak und Valentina haben unseren Rasen im Auslauf 3 umgegraben. ( Die beiden sind über die Absperrung gesprungen, so dass diese platt auf dem Boden lag und fanden es total lustig im Gras zu buddeln. Michi und Sabine waren davon natürlich nicht so begeistert, da der frische ausgelegte Rollrasen ja noch nicht einmal angewachsen war, aber das konnten Latjak und Valentina natürlich nicht wissen. Sabine stopfte die gebuddelten Löcher wieder und legte den Rasen an den betroffenen Stellen neu aus.

Unseren Neuzugang haben wir Gandalf getauft. Er fühlt sich sehr wohl bei uns, ist sehr ruhig im Zimmer, freut sich riesig, wenn er einen von uns sieht und lässt sich von den anderen Hunden nicht provozieren, obwohl viele ihn erst einmal ordentlich anbellen, weil er eben noch neu bei uns ist. Georgie hat er am Zaun einmal kurz die Zähne gezeigt und ist dann einfach weg gegangen.

Mit Eddie war Michi am Nachmittag auf dem Hundeplatz um die Hündin seiner Interssenten kennenzulernen. Auf dem Weg dorthin begegneten die beiden Leo und Alaska. Eddie knurrte und verbellte Alaska. Er scheint keine Huskys zu mögen, denn auch Sabine`s Hunde hier im TierHeim knurrt er an un verbellt sie. Kurz vor dem Hundeplatz trafen Michi und Eddie dann Fridolin, Filou und Tommy, die Eddie alle freundlich begrüßte. Während Michi mit ihm auf dem Hundeplatz auf seine Interessenten wartete, übte sie das Kommando "bleib" mit ihm. Er machte begeistert mit und fand es auch toll, die Geräte zu erkunden.



Als seine Interessenten kamen tobte er mit deren Hündin über den Platz, richtig süß! Die beiden orientierten sich immer aneinander. Wenn Eddie in eine Richtung lief, lief Lucy ihm hinterher und umgekehrt. Echt niedlich!

Mina, Mona, Percy und Marschalla fetzten abends wie wild durch den Hof, so dass der Kies nur so durch die Luft flog. Mona war so in Spiellaune, dass sie immer an Percy hoch sprang und ihn frech ins Ohr zwickte. Dann entdeckte sie Sabine, raste zu ihr und hüpfte vor Begeisterung sie zu sehen immer wieder an ihr hoch. Richtig süß!

Sternchen und Isabella hatten keine Lust spazieren zu gehen. Sie gingen nur bis zum Gatter mit und wollten dann wieder zurück. Zurück im Stall hat Michi beide gestriegelt. Wallace und Gowinda waren tagsüber viel auf der Weide und kamen abends freudig angerannt als Michi zum Stall kam. Morgen kommt Dani wieder, da werden sich alle vier freuen!

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Spazieren war leider nur Eddie, da keine Gassigeher da waren. Er und die anderen Hunde waren aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Nachdem Giza erst lange im Hof herumgeschnüffelt und eine Leckerlisuche an den Baumstämmen abgesucht hat, hat sie mit Michi auf der Couch gekuschelt. 

Latjak und Valentina waren gerade im Auslauf 1 als Michi das Laub mit dem Laubbläser zusammenfegte. In den Wurzeln eines Baumes haben sich wohl Ratten ein Nest eingerichtet, denn als Michi dort mit dem Laubbläser zu Gange war huschten drei Ratten auf der anderen Seite des Baumes davon. Valentina entdeckte sie und jagte gleich hinterher, aber die Ratten konnten durch den Zaun entwischen, was Valentina mit erbostem Gebell kommentierte.

Mina, Mona, Percy und Marschalla haben eine große Holzkiste in ihr Zimmer bekommen, auf der wir für sie eine kuschelige Liegefläche hergerichtet haben. Als Michi die Hunde ins Zimmer brachte war Marschalla der erste, der die erhöhte Liegefläche entdeckte, ihm war sie aber zunächst noch etwas unheimlich. Aber als Mina, Mona und Percy die Kiste entdeckten und gleich drauf sprangen und sich in die Decken kuschelten wagte sich auch Marschalla zu dem merkwürdigen Ding hinzugehen und schnupperte vorsichtig daran. 

Marc war lange mit Eddie spazieren, der seine tägliche Runde sehr genossen hat. Immer wieder nimmt er ein Stöckchen auf um es ein paar Meter zu tragen. Marc hat mit ihm unterwegs eine Leckerliesuche gemacht und am Abend durfte er im Zimmer noch eine Kruschtelbox zerlegen, was ihm sichtlich Spaß gemacht hat.

Lucky und Balto finden die Futterküche richtig spannend. Neugierig beobachteten sie Michi beim Abspülen der Näpfe. Buddhina wollte nicht mit rein, sie stand mit propellernder Rute vor der Tür und wartete bis Michi kam um sie zu streicheln. Buddhina beginnt immer richtig süß zu lächeln, sobald man sie streichelt.

Unser Neuzugang war abends im Hof, als Anja vorbei kam und für uns Kuchen brachte. Danke, Anja! Er verbellte Anja erst durch den Zaun, als Michi Anja aber die Tür öffnete begrüßte er sie gleich freundlich. Er begleitete Michi beim Zimmerputzen und beobachtete sie anschließend neugierig, als sie das zusammengeblasene Laub im Hof einsammelte.

Auch Murphy, Nicki und Laluna genossen die abendliche Zeit im Hof. Nicki und Laluna schnupperten neugierig herum, Nicky findet vor allem den Bereich unter dem Gartenhäuschen mega-spannend, Murphy legte sich gemütlich auf die Couch. Als Michi die drei ins Zimmer brachte, war sie etwas verwundert, dass Murphy nicht angesaust kam, denn normalerweise ist er immer als erster am Zimmer. Also ging Michi runter und entdeckte ihn. Er war offensichtlich auf der Couch eingeschlafen und guckte ganz verträumt, als Michi ihn aus der Nähe nochmals ansprach. Richtig niedlich!

Im Stall ist alles in Ordnung. Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren. Die beiden wollten unbedingt zum benachbarten Stall laufen, also hat Michi einen kleinen Abstecher mit ihnen dorthin gemacht, wo sie die Nachbarpferde interessiert begrüßten. Anschließend ging bis zum Wäldchen und wieder zurück in den Stall. 

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Spazieren war leider nur Eddie, da keine Gassigänger da waren. Er und alle anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza war am Morgen verschwunden. Sabine hatte sie in den Hof gelassen, um ihr Zimmer zu putzen und ging dann in den oberen Stock, um dort weitere Zimmer zu reinigen. Nach einiger Zeit kam sie wieder in den Hof, um Giza zurück ins Zimmer zu bringen, aber Giza war nicht mehr da. Sabine rief nach ihr, aber Giza zeigte sich nicht. Für einen kurzen Moment erschrak Sabine, aber dann hatte sie eine Ahnung, ging nach oben in die zweite Etage und sah Pfotenabdrücke im frisch gewischten Zimmer von Murphy, Nicky und Laluna, die gerade im Auslauf waren. Sabine rief Giza und da streckte sie ihren Kopf aus Latjak`s und Valentina`s Zimmer, die ebenfalls gerade in einem der Ausläufe waren. Gemeinsam gingen Sabine und Giza wieder nach unten, wo Giza gleich in ihr Zimmer lief und sich auf der Couch auf der Terrasse zusammen rollte.

Vormittags ist ein Mischlingsrüde bei uns eingezogen, der ursprünglich aus Griechenland stammt. Er war in Deutschland bereits in 3 verschiedenen Pflegestellen, die nicht mit ihm zurecht kamen und musste nun aus seinem eigentlich vorgesehenen Zuhause ausziehen, da er dort permanent die Nachbarskatzen jagte und scheinbar jede Gelegenheit nutzte, um auszubrechen. Mit dem Rüden der Halterin verstand er sich auch nicht so gut, was aber nicht von ihm ausging, sondern von dem anderen. Im Internet ging er als Notruf herum, weil man ernsthaft überlegte, ihn zurück nach Griechenland zu bringen! So nahmen wir ihn auf. Er ist wirklich ein lieber und wunderschöner Rüde. Wir hoffen, dass wir den richtigen Platz für ihn finden und stellen ihn Euch in den nächsten Tagen vor.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten für Eddie bei uns. Die Familie strahlt sehr viel Ruhe aus, was sich beim Kennenlernen gleich auf Eddie übertrug und dieser somit auch völlig ruhig blieb. Für Freitag haben wir mit ihnen einen Termin zum Kennenlernen zwischen Eddie und deren Hündin am Hundeplatz vereinbart, damit wir sehen können, ob sich Eddie und sie gut verstehen.

Nachmittags lief Herr Dr. Trefz eine große Runde mit Murphy, der sich sehr über den Ausflug freute. Aufgrund der kühlen Temperaturen fiel das Baden für Murphy aus, aber er schien auch wenig Ambitionen zu haben sich in den Weiher zu stürzen.

Michi machte einen Spaziergang mit Eddie. Da es bereits dämmerig war und zu dieser Tageszeit viel Wild unterwegs ist, stellte Michi fest, dass Eddie durchaus über einen ausgeprägten Jagdtrieb verfügt, denn er witterte permanent Wildgerüche in der Luft und war entsprechend aufgeregt.

Am Abend war Berit zum Kuscheln bei Murphy, Nicky und Laluna im Zimmer. Murphy ließ sich wie immer ganz ausgiebig streicheln, Laluna und Nicky noch nicht, aber sie kamen immer wieder von hinten an Berit heran und schnupperten vorsichtig an ihr.

Ein dickes Dankeschön an Janine und Ralf, die sich um die Reparatur unserer Kaffeemaschine gekümmert haben. Nun dürfen sich neben uns auch unsere Besucher wieder über leckeren Kaffee freuen. Vielen Dank an Euch beide für Euren Einsatz und Eure Spende!

Lucky und Buddhina wurden abends ausgiebig von Michi im Hof bekuschelt. Balto blieb etwas auf Distanz, da Janine und Ralf im Hof standen und er die beiden noch nicht kannte.

Im Stall ist alles in Ordnung. Mit Isabella und Sternchen war Michi morgens spazieren, was beide Ponnys sehr genossen und ganz freudig mitliefen. Gowinda ließ sich problemlos von Michi striegelen, Wallace sowieso.

Dienstag, 11. Oktober 2016

Spazieren waren Georgie, Donna, Honey und Eddie. Sie und alle anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Einstein durfte den Tag wieder im TierHeim verbringen. Unser Tierarzt wollte ihn sich anschauen, da er immer noch ein entzündetes Auge hat und bisher keine Salbe hilft. Die Entzündung scheint aber von alleine wieder zurück zu gehen. Geimpft wurde er bei der Gelegenheit auch gleich. Im Hof hat er Mina, Mona, Percy und Marschalla kennengelernt. Mina schloss ihn sofort in ihr Herz und beide tobten eine Zeit lang auf der Couch herum. Die anderen Hunde sagten nur kurz "Hallo!" zum Kleinen und schnüffelten dann lieber im Hof herum.

Am Morgen kuschelte Georgie ganz niedlich mit Sabine im Hof. Georgie kletterte immer wieder auf den Tisch, sprang Sabine mit den Pfoten auf die Schultern und versuchte ihr am Ohr herum zu knabbern.

Am Nachmittag kam Wolfgang und ging zuerst eine große Runde mit Honey. Honey freute sich schon riesig, als Wolfgang durch ihr Zimmerfenster schaute und sprang gleich freudig an ihm hoch, als Sabine sie in den Hof ließ. Während des Spaziergangs wälzte sie sich viel im Gras und schnupperte ganz fröhlich am Wegesrand.

Die nächste Runde ging Wolfgang mit Donna, die allerdings bereits nach kurzer Zeit keine Lust mehr hatte und wieder umdrehte, so dass Georgie an die Reihe kam und sich ebenso freute wie Honey, als er Wolfgang im Hof sah. Im Anschluss nahm Wolfgang Eddie auf einen langen Ausflug zum Chiemsee mit.
 
Unser Tierarzt kam nachmittags, um einige unserer Hunde zu impfen. Valentina regte sich schon wahnsinnig auf, als sie im Auslauf war und ihn nur sah, weswegen sie und Latjak als erste an der Reihe waren, damit die beiden dann zum Ausruhen schnell ins Zimmer zurück konnten. Für Valentina brauchten wir zur Sicherheit einen Maulkorb, Latjak wurde ohne Maulkorb geimpft, schnappte nach der Injektion aber kurz in Marc`s Hand, was aber keinerlei Spuren hinterließ. Eddie verhielt sich sowohl beim Impfen, als auch beim Chip setzen völlig ruhig und entspannt. Mina, Mona und Percy hatten etwas Angst vor dem Tierarzt, die aber schnell wieder verflog, da es ja gar nicht weh tat und auch ganz schnell passiert war.

Bella schien vor lauter Kraulen gar nicht zu merken, dass sie gleichzeitig geimpft wurde. Armani war sehr ängstlich, aber wie bei Mina, Mona und Percy war alles schnell vorbei und die Welt wieder in Ordnung. Henry blieb ganz ruhig und ließ sich von Michi kraulen, während der Tierarzt ihn von der anderen Seite des Zaunes impfte.

Valentina hatte auch mehrere Stunden nach ihrer Impfung noch einen riesen Brast auf den Tierarzt. Als Marc sie zur Abendrunde aus dem Zimmer lies, stürmte sie lautstark bellend hinunter und untersuchte jede Ecke genauestens, ob er noch irgendwo war, bevor sie in Ruhe fressen konnte.

Renate und Helga waren mit den Ponnys spazieren, aber Sternchen und Isabella waren zumindest am Anfang eher mäßig motiviert bei der Sache. Später dann haben sie mehr Elan und Freude an den Tag gelegt und versuchten nicht mehr permanent Gras zu fressen. Wallace wurde von Helga und Renate ganz ausgiebig gestriegelt. Gowinda hatte keine Lust dazu und wollte einfach nur in Ruhe gelassen werden. Er vermisst Dani sehr, die in ein paar Tagen wieder kommt.

Montag, 10. Oktober 2016

Spazieren waren Eddie, Mina, Percy, Jimmy und Murphy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Einstein durfte den Tag im TierHeim verbringen. Während des Frühstücks hat er im Hof mit Meru und Siula gespielt, was er natürlich toll fand. Er liebt es viele Hunde um sich zu haben.

Bella buddelte mittags begeistert ein Loch im Matsch. Armani schaute ihr dabei zu und schien ihren Einfall für eine gute Idee zu halten, denn auch er suchte sich eine Stelle in Bella`s Nähe und begann ebenfalls zu buddeln. Dann kam allerdings Idefix und forderte Armani zum Spielen auf, worauf der mitmachte, so dass die beiden ausgelassen durch den Auslauf tobten.

Nachmittags waren Buddhina, Balto und Lucky im Hof während Sabine in der Futterküche Dosen stapelte. Lucky schlüpfte sofort durch die offene Tür und erkundete neugierig die Futterküche. Er klaute ein paar Pappkartons aus dem Müllbehälter, versuchte einen Napf mit fertig gemischtem Futter vom Tisch zu ziehen, wovon Sabine ihn gerade noch abhalten konnte und schließlich versuchte er das Regal hochzuklettern, weil seine Nase dort oben eine geöffnete Tüte mit Trockenpansen erschnüffelt hatte. Gelungen ist es Lucky nicht, was aber auch daran lag, dass Sabine ihm und den anderen beiden je ein Stück Pansen gegeben und ihn raus geschickt hat. Balto hat sich immer nur kurz mit in die Futterküche getraut, ist dann aber gleich wieder herausgelaufen, wenn Sabine zu laute Geräusche beim Aufreißen der Futterpaletten gemacht hat. Buddhina schaute nur kurz um die Ecke, fand das alles nicht so sehr spannend, rollte sich im Hof zusammen und beobachtete die anderen Hunde in den Ausläufen.

Kathrin war zur Gassigehereinführung bei uns und lief gemeinsam mit Marc eine Runde mit Jimmy. Sie war begeistert, wie gut Jimmy an der Leine geht und folgt. Bald schon möchte sie wieder kommen.

Die Interessentinnen, die sich entweder für Mina oder Honey interessieren, waren am Nachmittag bei uns, um mit Mina eine Runde zu gehen. Sabine begleitete die beiden gemeinsam mit Percy, denn zu Anfang mag Mina nicht so gern mit jemandem gehen, den sie nicht kennt. Somit nahm zunächst Sabine Mina an die Leine und eine der beiden Frauen Percy und gemeinsam ging es erst mal auf die große Wiese. Mina war sehr entspannt, erschrak nicht, wenn sie das Ende der Leine erreicht hatte, ließ sich viel von ihren Interessentinnen streicheln und spielte mit Percy. Percy war sehr übermütig und wollte am liebsten die ganze Zeit toben oder Leckerchen aus der Hand fressen. Nach einer großen Runde über die Wiese ging es noch auf dem Weg bis zur Autobahn, wo Mina dann etwas gestresst war. Deshalb drehten wir um und machten auf dem Rückweg noch eine kurze Kuschelpause, damit der Spaziergang einen schönen Abschluss hatte. Dann ging`s ganz entspannt wieder zum TierHeim zurück.

Simon und Bettina waren eine große Runde mit Murphy spazieren und haben anschließend noch lange mit ihm gekuschelt.

Giza freute sich am Abend über Kuschelbesuch von Michi. Die beiden genossen die Ruhe und vor allem die Wärme auf der gemütlichen Couch in Giza`s Zimmer, denn draußen regnete es, was nicht sonderlich zu einer Leckerlisuche im Auslauf einlud.

Nach Feierabend war Marc eine große Runde mit Eddie spazieren. Die Dunkelheit und der Regen waren ihm egal, er freute sich, noch einmal vor die Tür zu kommen. Zurück im Zimmer sprang er gleich auf seine Couch und rollte sich zum Schlafen ein.

Isabella und Sternchen waren eher mäßig motiviert bei ihrem Morgenspaziergang mit Sabine. Zwar trabten beide Ponnys einen Teil der Strecke, aber so recht Lust schienen sie nicht zu haben, weswegen der Spaziergang etwas kürzer ausfiel als ursprünglich geplant. Gowinda und Wallace kamen nur kurz zum Fressen in den Stall, verschwanden im Anschluss aber gleich wieder auf der Koppel, da ihnen das Gras deutlich besser schmeckt als das Heu.

Sonntag, 09. Oktober 2016

Spazieren waren Eddie, Honey, Donna, Jimmy und Murphy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Frau Schatz war zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani, die sich wie immer riesig freuten, Frau Schatz zu sehen. Gleiches galt für Lucky, Buddhina und Balto. Die hatten ein Federkissen in ihrem Zimmer zerlegt, so dass Frau Schatz mit ihnen in einem Zimmer saßt, dass aussah, als hätte Frau Holle ganze Arbeit geleistet. Danach war Frau Schatz noch bei Nicky, Laluna und Murphy zum Kuscheln, die sie ebenfalls begeistert begrüßten.

Am Nachmittag waren die Interessenten für Honey und Mina da und gingen lange mit Honey spazieren. Morgen kommen sie um Mina auszuführen und dann hoffen wir, dass sie eine Entscheidung treffen können.

Patritcia war mit Eddie auf dem Hundeplatz. Nachdem er gestern das Interieur ihres Auto`s zerlegt hatte, hat er sich heute ein Geschirr, das in einem Seitenfach des Kofferraums lag, geschnappt und auch das zerlegt. Obwohl er viel spazieren geht und wir ihn auch regelmäßig mit Leckerliesuchen beschäftigen scheint er nicht gut genug ausgelastet zu sein, denn in seinem Zimmer hat er auch angefangen die Couch zu zerlegen. Wir haben ihm nun zu seinen bereits vorhandenen Spielsachen noch zusätzliche Sachen gelegt und werden ihn noch mehr mit in den Hof nehmen. Michi und Marc bastelten eine Kruschtelbox gefüllt mit Fleischwurststücken und einem Kong voll mit frisch gekochtem Milchreis. Er untersuchte die Kiste, als sie mitten in seinem Zimmer stand und verstand auch gleich, dass darin was Leckeres ist. Sofort fing er an, sie zu zerlegen.

Jimmy freute sich über einen ausgedehnten Spaziergang mit Janine. Er wollte heute viel kuscheln und unterbrach das Laufen immer wieder um Streicheleinheiten einzufordern.

Anschließend war Janine mit Donna auf der großen Wiese. Mit einem breiten Grinsen wälzte sie sich im Dreck, schnüffelte die Maulwurfshügel ab und buddelte ein Loch nach dem anderen.

Für Jimmy führte Michi ein Interessentengespräch mit einer sehr netten Dame. Sie verliebte sich auf den ersten Blick in Jimmy als er aus seinem Zimmer kam und auch er lief direkt auf sie zu und legte seine Pfote auf ihre Beine.

Frau Schuster war das erste Mal eine große Runde mit Murphy unterwegs und war begeistert, wie toll er an der Leine läuft.

Am Abend machten sich Nicky und Laluna gemeinsam auf die Mäusejagd. Sie versuchte um das Gartenhäuschen im Hof eine der flinken Mäuse zu fangen, aber leider hatten sie keinen Erfolg. Um so mehr freuten sie sich über eine Kaustange, die sie von Marc bekamen.

Die benachbarten Pferde sind leider eine Weide weiter gezogen und kommen nun nicht mehr direkt an den Zaun von Wallace und Gowinda. Als Michi am Morgen in den Stall kam, stand Gowinda`s Freundin ca. 500 Meter entfernt an der einzigen Stelle ihrer Weide, von der aus sie zu unserem Stall herüber sehen kann und wieherte laut nach Gowinda. Dieser rannte sofort aus dem Stall raus, spitzte die Ohren und wieherte freundlich zurück. Herzzerreißend!

Samstag, 08. Oktober 2016

Spazieren war leider nur Eddie. Er und die anderen Hunde waren heute mehr im Hof, als in den Ausläufen, da es den Tag über wieder ziemlich viel regnete.

Am Vormittag machte Eddie einen langen Ausflug mit Patrizia. Er freute sich sehr, sie wiederzusehen und genoss die Zeit auf dem Hundeplatz mit ihr und ihrem Mann.

Dagmar bekuschelte Bella, Armani, Idefix und Bobo, Lucky, Balto und Buddhina und Murphy, Nicky und Laluna. Alle freuten sich sehr über die Zuwendung an diesem kalten Tag und natürlich auch über eine Menge an Leckerlies.

Am Mittag kam Roland vorbei, um noch Bilder der fehlenden Hunde zu schießen. Als erstes durften Latjak und Valentina vor die Kamera. Roland war entweder mit Michi oder Marc im Tierarztraum, wo er durch das offene Fenster gut in den Hof fotografieren konnte, ohne mit den Hunden in direkten Kontakt zu kommen. Derjenige, der im Hof mit ihnen war, versuchte, sie in die richtige Pose zu bringen. Latjak machte es uns einfach und mit ein paar Leckerlies hatten wir schnell schöne Bilder zusammen. Valentina dagegen machte es uns nicht so einfach, sie legte sich direkt unter das Fenster zum Tierarztraum und bewegte sich keinen Zentimeter mehr. Danach durften noch Murphy, Eddie, Theresa und Dennis vor die Linse. Dennis ist die Kamera immer noch nicht geheuer und so lief er schnurrstracks in einen offenen Auslauf als er sie erblickte und verkroch sich in einer der Hundehütten. Giza hingegen war ganz entspannt mit mir im Hof, von ihr müßten ein paar schöne Fotos dabei sein.

Um 14:00 Uhr hatten wir einen Termin für ein Interessentengespräch. Leider sind die Interessenten, wie so oft, nicht gekommen ohne uns Bescheid zu sagen. Wir haben, nachdem die Leute um 14:30 noch immer nicht da waren, versucht sie anzurufen, aber es ging keiner ran. Leider passiert das immer wieder und ist sehr ärgerlich, weil wir die verplante Zeit ansonsten für ein anderes Interessentengespräch hätten verwenden können. Oder wir wären mit einem unserer Hunde spazieren gegangen, für die es so wichtig ist, raus zu kommen.

Fam. Mannel hat uns eine Palette Rollrasen gespendet. Clemens und Michi haben den Rasen abgeholt und damit im Auslauf 3 eine Ecke ausgelegt. Jetzt muss der Bereich des Auslaufes erstmal einige Zeit abgetrennt bleiben, damit der Rasen anwachsen kann, dann kann die Testphase beginnen, ob der Rasen hält. Wir wollen schauen, ob eine Begrünung der Ausläufe im TierHeimalltag funktioniert und wie belastbar so ein Rasen ist,  weil das eine relativ kostengünstige Lösung wäre unsere Ausläufe vom Matsch zu befreien.

Während der Abendrunde hatte Bobo riesigen Spaß daran, Sachen zu zerreissen und zerbeissen. Erst beobachtete Marc, wie er sich heimlich ein Stück Karton stibitzte und mitten im Hof zefetzte. Als Michi ein wenig später an ihm vorbei lief, bemerkte sie, dass sich Bobo's Kauen komisch anhörte. Es befand sich Clemens Handy im Maul, das er sich vom Tisch herunter geholt haben muss. Das Handy ist nun leider Totalschaden.

Dani, die zur Zeit die Woche über in der Berufsschule ist, besuchte die Pferde. Zuerst ging sie, halbwegs im Trockenen, mit den Ponnys eine flotte, große Runde. Die beiden waren super gut drauf und trabten fleißig, Isabella fiel vor Übermut sogar einmal in den Galopp. Am Bänkchen durften die beiden kurz zur Belohnung ein bisschen am Gras knabbern. Dann ging es wieder zurück in den Stall.  Wallace und Gowinda waren sehr schmutzig, was bei dem Wetter kein Wunder ist. Dani striegelte beide ganz gründlich. Gowinda war dabei sehr aufgeregt, weil er ständig nach den anderen Pferden schauen wollte. Er hielt kaum still und ging immer im Kreis um Dani herum. Einmal hob er sogar den Vorderfuß zum Schlagen an, weil er Dani los werden wollte. Deshalb motzte Dani ihn kurz an und ließ ihn ein Stück rückwärts gehen. Dann wurde er schließlich ruhiger und blieb auf einer Stelle stehen, danach ließ er sich problemlos putzen.

 

Freitag, 07. Oktober 2016

Spazieren war leider nur Eddie, da keine Gassigänger da waren. Er und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Buddhina, Lucky und Balto waren gerade im Hof als Michi morgens aus dem Stall zurück kam. Alle drei freuten sich riesig als sie Michi entdeckten. Lucky und Balto kamen gleich mit freudig wedelnder Rute auf sie zugerannt. Richtig süß! Buddhina stand auf dem Pflaster mit propellernder Rute und wartete bis Michi zu ihr kam. Als sie von ihr gestreichelt wurde, hat sie ganz niedlich gelächelt. Sooo schön!

Mina, Mona und Honey haben Michi`s Kater Hope kennengelernt. Mina war zunächst sehr verunsichert, als sie Michi`s Wohnung betrat. Nach kurzer Zeit war die ärgste Nervosität aber verflogen und sie nahm schon wieder Leckerlies. Als sie Hope sah, blieb sie völlig ruhig und auch als er auf sie zuging, schaute sie nur neugierig.



Für Mona war die neue Umgebung sehr aufregend. Sie hatte gar keine Zeit sich für die Katze zu interessieren. Auch auf sie ging Hope zu, was sie aber völlig unbeeindruckt ließ. Honey fand Michi`s Wohnung richtig spannend. Sie interessierte sich nicht für den Kater, sondern nur für sein Futter. Auch sie blieb völlig ruhig, als Hope langsam durch den Raum ging und schaute ihm neugierig nach. Hope hatte dann aber genug von den vielen neuen Hunden und verzog sich ins Schlafzimmer. Honey war schon interessiert an ihm und wollte zu ihm hin und ihn beschnuppern, nachdem er aber bereits mit großen Augen und klopfender Rute am Boden lag, haben Sabine und Michi die Begegnung erst mal abgebrochen. Sabine und Michi hatten das Gefühl, dass man Honey sicher an eine Katze gewöhnen könnte.

Am frühen Nachmittag war unser Tierarzt da und impfte Georgie mit dem Blasrohr, was auf Anhieb klappte und Georgie auch nicht sonderlich störte. Er erschrak nur kurz, als der Pfeil auftraf, schaute ihn an und lief dann weiter. Bei Valentina hat es leider nicht so gut funktioniert, da sie sich bereits wahnsinnig aufregte, als unser Tierarzt sich dem Zaun näherte. Als er schoss, prallte der Pfeil ab, was nicht so schlimm ist, aber Valentina war daraufhin so misstrauisch, dass sie nicht mehr in Reichweite kam. Wir werden es am kommenden Dienstag noch einmal probieren.

Am Nachmittag kam eine Interessentin für Murphy, die sich gleich in ihn verliebte und uns zusagte, ihn gern übernehmen zu wollen. Die ältere Dame kam gemeinsam mit ihrem Hundetrainer, der sehr liebevoll mit Murphy umging und ähnliche Kommandos verwendete wie wir. Auch Murphy schien den Herren sehr zu mögen, was uns natürlich freute. Nun werden wir in den nächsten Tagen einen Termin zur Vorkontrolle vereinbaren und drücken die Daumen, dass die positiv ausfällt.

Jimmy buddelte am Abend ganz eifrig ein kleines Loch im Matsch. Zuerst hatte er gar keine Lust im Auslauf zu sein, aber dann hat er doch noch seine Freude gehabt und buddelte so lange, bis Sabine ihn schließlich zurück ins Zimmer brachte.

Mit Eddie war Sabine nachmittags auf dem Hundeplatz. Eddie hatte große Freude daran, auf den Geräten herumzuklettern, suchte mit Begeisterung Leckerchen in den ausgelegten Reifen und war die ganze Zeit über total ruhig und entspannt. Auf dem Rückweg zum Auto begann Eddie in die Leine zu beißen, ließ sich aber schnell davon abhalten und zum ruhigen Weitergehen animieren.

Giza hat abends zusätzlich zu ihrer Leckerlisuche mit Hendl im Zimmer noch einige Streicheleinheiten bekommen. Sabine bekam dafür das ein oder andere Küsschen von Giza und Giza ganz zum Schluss noch ein kleines Stück Trockenpansen, den sie erst wieder in die Luft warf, spielerisch auf dem Boden herum schob und dann genüsslich auf ihrer Couch auffraß.

Henry sah das alles durch die Zwischentür und wartete schon sehnsüchtig darauf, dass Sabine auch ihm ein paar Stücke Hendl brachte, was sie natürlich auch tat.  Lucky, Balto und Buddhina bekamen ihre Medikamente im Hendl, so dass sie im Nu verschlungen waren.

Eddie suchte am Abend sein Zimmer nach den Leckereien ab, die Sabine für ihn versteckt hatte. Den Rest des heiß begehrten Grillhendls bekam Honey, die dafür all die Kunststückchen anbot, die sie gelernt hatte, wie z.B. erst die eine, dann die andere Pfote zu geben, sich hinzulegen oder auf Kommando auf die Couch zu springen. Echt niedlich.

Mit Sternchen und Isabella war Michi am Morgen nur eine kleine Runde spazieren, da beide keine große Lust hatten zu laufen. Die beiden fanden es viel spannender sich mit den Pferden vom Nachbarstall am Zaun zu beschnuppern. Danach hat Michi Wallace geputzt. Gowinda hatte keine Lust dazu, was er deutlich zeigte, indem er mit dem Kopf schlug als Michi mit dem Striegel ankam. 

Mittwoch, 05. Oktober 2016

Spazieren waren Eddie, Georgie und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Michi kam mit Giza zu mir in den Garten, in dem sich Giza schon richtig wohl fühlt. Sie hat inzwischen "ihre" Ecken, in denen sie erst mal alles abschnüffelt. Gekuschelt haben wir natürlich auch.
Nach der Morgenrunde war Doris wieder bei Dennis und Theresa zum Kuscheln und bürstete Theresa. Der Winter naht, die Nächte sind schon sehr kalt und somit beginnt auch wieder der Fellwechsel bei den Hunden. Dennis war im Gegensatz zu gestern wieder ganz entspannt und schaute den beiden vom Körbchen aus zu.

Eddie sprang morgens im Auslauf immer wieder in die Bäume, um einen Ast zu erwischen. Da er keinen fand, den er erreichen konnte, sprang er auf das Gerüst und schaute Marc, Doris und Sabine fragend an, die ihm dann einen gegeben haben. Er ist wirklich sooo niedlich!

Mona nahm am Vormittag immer wieder ganz freundlich Kontakt durch den Zaun zu Latjak und Valentina auf. Die drei waren sehr freundlich zueinander und beschnupperten sich wedelnd. Anschließend stieg Mona in das Rennspiel mit ein, mit dem Mina, Percy und Marschalla gerade beschäftigt waren und fetzte so schnell sie ihre Beinchen trugen hinter ihren drei Freunden her. Latjak und Valentina schauten ihnen kurz zu und begannen dann ihre eigene spielerische Hetzjagd durch den Nachbarauslauf.

Am Mittag waren Bine und Georgie gemeinsam auf der Wiese. Georgie hatte nach kurzer Zeit schon keine Lust mehr zu laufen und wollte lieber mit Bine kuscheln. So gingen sie wieder zurück in sein Zimmer und kuschelten dort ausgiebig.

Nachmittags waren zwei sehr nette und hundeerfahrene Damen zum Interessentengespräch bei uns. Sabine und Marc stellten ihnen Eddie, Honey, Mina, Mona und Percy vor, da die beiden einen jüngeren Hund übernehmen möchten. Zwischen Honey und ihnen stimmte die Chemie sofort, was durch ein paar Leckerchen noch verstärkt wurde. Auch Mina gefiel den beiden Frauen sehr, was definitiv auf Gegenseitigkeit beruhte, denn Mina sprang nach kurzer Zeit zu ihnen auf die Couch und ließ sich ausgiebig kraulen. Als die beiden dann zum Auto gingen und wegfahren wollten, stand Mina am Zaun und schaute ihnen nach, drehte sich dann immer wieder um und schaute Sabine fragend an. Wir sind gespannt, wie die Entscheidung der beiden ausfallen wird.

Jimmy durfte die erste Zeit während des Interessentengesprächs im Hof sein. Schon nach wenigen Minuten bot er sich der für ihn fremden Frau schon zum Streicheln an. Schön, wie schnell er mittlerweile auf Menschen zugehen kann. Bevor er zurück ins Zimmer musste, bekam er von Marc mit leckerem Hühnchen eine Guttisuche auf den Baumstämmen ausgelegt.



Am Abend machten Eddie und Marc einen kleinen Ausflug und schlenderten über die große Wiese neben dem TierHeim. Auf der war Eddie noch nicht gewesen und so schnüffelte er interessiert jeden Quadratzentimeter ab.

Isabella war morgens nicht so richtig motiviert beim Waldspaziergang, Sternchen hingegen hatte großen Spaß und trabte fleißig mit. Ihre Schuhe behielt sie auch bis auf ein Mal den kompletten Weg über an. Isabella war mehr damit beschäftigt grasen zu wollen und lief nur zeitweise freudig mit. Auf dem Rückweg allerdings hatte auch Isabella es eilig, denn im Stall wartete ja schon ihre Heuration auf sie. Wallace und Gowinda waren die meiste Zeit am Koppelzaun, um mit den Pferden nebenan zu kommunizieren.

Dienstag, 04. Oktober 2016

Spazieren war leider nur Eddie, da keine Gassigeher kamen. Er und die anderen Hunde waren viel im Hof, da es den ganzen Tag über regnete und sie deshalb keine Lust hatten, in die Ausläufe zu gehen.

Am Morgen hatten Lucky, Balto und Buddhina riesigen Spaß im Hof. Buddhina flirtete lange mit Pensiongast Rütli am Zaun. Obwohl er mehr als doppelt so groß ist als sie, findet sie ihn total nett. Lucky und Balto dagegen hatten wieder nur Flausen im Kopf. Beide standen auf unserem Holztisch im Hof und versuchten den Terninkalender in kleine Teile zu zerreissen. Marc bemerkte es Gott sei Dank noch rechtzeitig und konnte ihn in Sicherheit bringen. Doris war lange bei ihnen im Zimmer zum Kuscheln. Balto kommt schon ganz nah an sie heran und beschnupperte neugierig ihre Beine. Leckerlies traut er sich aber immer noch nicht aus der Hand zu nehmen.

Auch Theresa kuschelte eine Weile mit Doris auf ihrer Couch. Dennis schien Doris`Anwesenheit zu stressen, denn er markierte innerhalb kürzester Zeit mehrmals im Zimmer, was er sonst nicht tut.

Latjak war heute besonders mutig. Nach dem Frühstück durften er und Valentina zu Bine, Marc und Doris in den Hof. Er sprang frech auf den Tisch und lies sich ohne Scheu von Bine am Hals kraulen. Natürlich würden wir normalerweise nicht unbedingt Streicheleinheiten dafür verteilen, dass ein Hund auf den Tisch springt, aber in diesem Fall war es wichtiger, seinen Mut zu belohnen, als Erziehungsmaßnahmen anzuwenden. Valentina schmiss sich nebenan nach einer Spielaufforderung Bine gegenüber auf ein Sofa und streckte ihr den Bauch entgegen um gekrault zu werden. So niedlich die beiden!

Nach der Mittagsrunde mochte Bobo mal wieder nicht ins Zimmer gehen. Leckerlies nahm er zwar gerne aus Marc's Hand, über die Türschwelle setzte er aber keinen Fuß. Also musste er kurz im Auslauf warten, da ein neuer Pensionsgast ankam. Michi schaffte es dann schließlich, ihn doch noch zu seinem warmen Körbchen zu bringen.

Eddie war`s wohl langweilig. Er schob seine große, gemütliche Couch quer durch das Zimmer, zog die Füllung nach und nach heraus und verteilte sie überall im Raum.

Am Nachmittag bekam Henry wieder seine Surolan-Therapie. Er stand im Hof mit Blick in Richtung Tor und während Michi ihm das Surolan in die Ohren einmassierte, begann er plötzlich heftig zu knurren. Michi hörte vorsichtshalber kurz auf mit der Ohrenmassage. Doch mit dem Knurren war nicht Michi gemeint, sondern die Kühe auf der Weide gegenüber. Henry kuschelte gleich seinen Kopf in Michi`s Hand um ihr zu zeigen, dass sie weiter machen soll.

Mit Eddie war Michi am Abend lange spazieren. Als es los ging war Eddie noch sehr aufgeregt, doch schon nach kurzer Zeit beruhigte er sich und die beiden hatten einen entspannten Spaziergang. Auf einem abgeernteten Maisfeld fand Eddie einen Maiskolben, den er sich selbst abschälte. Er ist echt geschickt. Nachdem er ein paar Maiskörner herunter geknabbert hatte trug er ihn ganz stolz mit. Alle paar Minuten hielt er wieder an, knabberte wieder ein paar Maiskörner und trug ihn dann wieder weiter. Als die beiden wieder auf dem Weg ankamen buddelte Eddie ein Loch, legte den Maiskolben rein und vergrub ihn fein säuberlich mit seinem Fang. Total niedlich!

Am Abend vertrieben sich Bobo und Armani im Hof gemeinsam die Zeit, indem sie zusammen einen Karton zerlegten, den Bobo vor der Futterküche stibitzte. Bella und Idefix liesen sich lieber bekuscheln und waren froh wieder zurück im trockenen Zimmer zu sein.

Mit Giza hat Michi am Abend im Zimmer gekuschelt. Anschließend gab es noch ein kleines "Gute-Nacht"-Leckerchen, dass Giza in gewohnter Manier mit Spielaufforderung zu ihrer Hundeklappe trug, ein paar Mal durch die Luft warf und dann auffraß.

Am Morgen war Michi mit Sternchen und Isabella spazieren. Trotz des strömenden Regens gingen die beiden brav mit und Michi konnte sie zwischendurch auch zum Traben animieren. Zurück im Stall hat Michi die beiden mit Stroh trocken gerieben, was sie richtig genossen haben. Gowinda ist im Liebesglück. Eine Stute auf der Nachbarweide hat sein Herz erobert. Unentwegt steht er am Zaun und beobachte sie und wenn sie auf ihrer Weide aus Gowinda`s Sichtfeld geht, beginnt er sofort nach ihr zu rufen. Richtig süß! Wallace sind die Pferde auf der Nachbarweide völlig egal, er genießt es, dass er die meiste Zeit den Stall für sich allein hat, weil Gowinda draußen steht um zu gucken.

Montag, 03. Oktober 2016

Spazieren war leider nur Eddie, da keine Gassigänger da waren. Er und die anderen Hunde verbrachten den überwiegenden Teil des Tages im Hof, da es leider sehr viel regnete.

Mit Giza habe ich lange im Hof gekuschelt und Würstchen für sie versteckt, die sie alle sofort fand.
Dennis störte der Regen offensichtlich nicht, denn der hätte vom Auslauf wieder ins Zimmer zurück gekonnt, fand es aber total super, in einer matschigen Kuhle nach Herzenslust zu buddeln. Theresa schaute sich das von der überdachten Terrasse aus an und schien sich wohl ihren Teil zu denken.

Mina, Mona, Percy und Marschalla klauten mal wieder einige Dinge während sie im Hof waren. Nachdem Sabine sie zurück ins Zimmer gebracht hatte, ging sie auf die Suche nach den Gegenständen, die die beiden im Hof verteilt hatten. So fand sie eine Bürste, einige angeknabberte Pappkartons und zwei Handtücher, die nun nicht nur klatschnass, sondern auch ziemlich zerfetzt waren. Naja, auf jeden Fall hatten sie trotz des Regens viel Spaß!

Auch Bobo schnappte sich im Hof einen der Pappkartons, legte sich auf die Couch und knabberte genüsslich darauf herum, während Bella und Armani ein Rennspiel um das Gebäude und um die Bäume machten. Anschließend wollte Bella ruhen und legte sich auf die Couch neben Bobo. Idefix animierte Armani dazu den oberen Stock auszukundschaften, was Armani sich natürlich nicht zweimal sagen ließ. Sofort zogen die beiden los.

Eddie spielte am Nachmittag ganz niedlich mit einem seiner Kuscheltiere, das er sich mit in den Auslauf genommen hatte. Immer wieder warf er es in die Luft, fing es wieder auf und schüttelte es ordentlich durch.

Latjak und Valentina schienen eine Art Versteckspiel im Auslauf 4 zu spielen. Valentina verkroch sich mal unter dem Gerüst und dann wieder zwischen den Bäumen, bis Latjak zu ihr kam und sie mit einer Vorderkörpertiefstellung zum Spielen aufforderte. Dann rannten die beiden gemeinsam los, bis Valentina sich wieder unter dem Gerüst verkroch. So ging das eine ganze Weile, was sehr niedlich anzuschauen war.

Die Aufregung im Auslauf 1 war groß, als Nicky eine Ratte unter der Hundehütte entdeckte. Aufgeregt rannten Nicky und Laluna um die Hütte herum und versuchten darunter zu kommen. Murphy schaute sich das Treiben aus der Entfernung an. Laluna gab nach einiger Zeit auf und schnüffelte wieder gelassen durch den Auslauf. Nicky blieb ruhig vor der Hütte sitzen und wartete. Als Michi die drei später in ihr Zimmer bringen wollte, entdeckte sie, dass Nicky doch erfolgreich war. Sie war gerade dabei, die Ratte zu fressen, als Michi die Auslauftür öffnete und wollte deshalb nicht mit ins Zimmer gehen. 

Am Nachmittag machte Sabine einen langen Spaziergang mit Eddie, der es sehr genoss, dass es nicht mehr regnete. So wälzte er sich im nassen Gras und blieb eine kleine Weile in der Sonne liegen. Sabine versteckte ihm derweil unbemerkt ein paar Leckerchen im Gras, die Eddie dann begeistert suchte und natürlich auch alle fand.

Buddhina, Balto und Lucky genossen am Abend ihre Zeit im Hof. Lucky und Balto machten es sich gemeinsam auf der großen Couch gemütlich und sahen wirklich zufrieden aus, als sie da so lagen und ihre Umgebung beobachteten. Michi kuschelte ausgiebig mit Lucky, was der sehr genoss. Als sie dann aber seine Wolfskralle schneiden wollte, ging er. Somit wird der nächste Versuch auf morgen verschoben. Buddhina hatte irgendwann genug, ging gemütlich wieder ins Zimmer zurück und legte sich in ihr Lieblingsbett mit dem kuscheligsten Kissen.

Helga und Renate machten einen langen Spaziergang mit Isabella und Sternchen. Die vier trabten gemeinsam durch den Wald, was prima klappte. Wallace wurde von Helga und Renate ganz ausgiebig gestriegelt, was bei Gowinda leider nicht geklappt hat, da der durch die Pferde auf der Nachbarkoppel dermaßen abgelenkt war, dass er nicht ruhig stehen blieb.

Sonntag, 02. Oktober 2016

Spazieren waren Georgie, Eddie, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde verbrachten bis zum Nachmittag auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen, dann fing es leider an zu regnen.

Lucky und Balto hatten am Morgen richtig Spaß in ihrem Auslauf. Lucky trug, gefolgt von Balto, eines der großen Kissen hinaus, das beide begeistert zerlegten! Sie hatten solchen Spaß dabei den Inhalt überall zu verteilen, dass wir die beiden einfach machen ließen. Abwechselnd warf es einer hoch, während der andere mit einem breiten Grinsen zuschaute, wie die Schaumstoffflöckchen durch die Luft wirbelten.



Frau Schatz war vormittags zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Sie legte sich ausgestreckt auf eine der Decken, um ganz nah bei Armani zu sein, der das total genossen hat. Natürlich kamen auch Bella und Idefix auf ihre Kosten, während Bobo einfach Frau Schatz`Anwesenheit schätzte.

Danach ging sie zu Lucky, Balto und Buddhina, die mit Wurststückchen verwöhnt wurden. Buddhina ließ sich auch kraulen, was ein wirklich niedlicher Anblick war. Lucky war nicht ganz sicher, ob er das Streicheln schon zulassen wollte und entschied sich eher für das "Wurstabholen" und dann wieder ein paar Schritte zurück gehen. Balto blieb ebenfalls etwas im Hintergrund, war aber doch neugierig und traute sich immer näher an Frau Schatz heran.

Murphy, Nicky und Laluna bekamen natürlich auch Besuch von Frau Schatz. Murphy überfiel Frau Schatz wie immer mit einer stürmischen Begrüßung, während Nicky und Laluna darauf warteten, dass ihre Besucherin etwas Leckeres aus der Dose in ihrer Hand heraus gab.

Angie ging mittags eine kleine Runde mit Georgie auf dem Radweg spazieren. Da bei dem Regenwetter nur wenige Radfahrer unterwegs waren, konnten beide den Ausflug ohne Stress genießen. Als dann allerdings ein Auto an den beiden vorbei fuhr, hat Georgie sich doch aufgeregt, zwei Radfahrer hingegen ließen ihn völlig kalt.

Nachmittags war eine nette Familie zum Beratungsgespräch bei uns. Leider lebt bei uns derzeit kein Hund, der in ihre Lebenssituation passen würde bzw. der den Vorstellungen entsprechen könnte, so dass wir so verblieben sind, dass wir uns melden werden, sobald ein passender Hund einzieht.

Marc war mit Eddie spazieren. Dass es regnete machte den beiden überhaupt nichts aus, Eddie freute sich trotzdem sehr, als es los ging. Draußen war er total brav und hatte riesen Spaß daran, Nüsse zu knacken, die von den Bäumen gefallen waren.

Die Interessenten von Murphy, die ihn gestern kennengelernt haben, haben sich leider aus familiären Gründen gegen seine Adoption entschieden. Das ist sehr schade, aber für alle Parteien ist es wichtig, dass eine Adoption gut durchdacht wird. Die Familie hat uns aber eine Spende zugesagt, wofür wir uns sehr bedanken. Für Murphy werden wir hoffentlich ein anderes Zuhause finden.

Giza wurde von Sabine mit ein paar Streicheleinheiten und Leckereien in ihrem Zimmer verwöhnt. Sie hatte keine große Lust, viel Zeit draußen zu verbringen, da es permanent regnete. Zum Schlafengehen bekam sie von Marc noch ein Schweineohr, worüber sie sich sehr freute.

Am Abend war Angie nochmal zum Spazierengehen da. Jimmy und Donna durften jeweils einen Ausflug mit ihr machen. Beide freuten sich sehr, sie nach langer Zeit wiederzusehen. Nach dem Spaziergang saß Donna noch lange mit Angie auf der Couch und lies sich kraulen - mit zufriedenem Grinsen im lieben kleinen Hundegesicht.

Isabella und Sternchen waren trotz des leichten Regens am Morgen sehr motiviert beim Spaziergang. Sternchen hat einen ihrer Schuhe verloren, was Sabine leider nicht gleich bemerkte und da die drei so schnell unterwegs waren, mussten sie ein schönes Stück zurück traben, um ihn wieder einzusammeln. Wallace und Gowinda ließen sich mit Streicheleinheiten verwöhnen und bekamen eine Möhre zur Belohnung für das brave Stehenbleiben beim Striegeln.

Samstag, 01. Oktober 2016

Spazieren waren Honey, Eddie, Donna, Georgie, Murphy und Jimmy. Sie und alle anderen Hunde verbrachten bei schönen Spätsommerweitter viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Lothar hat mich ins TierHeim gefahren, so dass ich Giza besuchen konnte. Wir haben in ihrem Zimmer gekuschelt.

Am Vormittag besuchten Rita und Irmi wieder ihren Patenhund Henry. Sie gaben ihm durch den Zaun leckeres Hühnchen und ein bisschen Gouda. Mit einem breiten Grinsen nahm er die Leckerlies begeistert entgegen. Von Rita bekam er auch ein extra angefertigtes Namensschild für sein Geschirr. Auch Donna, Mina, Mona, Percy und Marschalla, die auch gerade im Auslauf waren, bekamen etwas vom Hendl ab.

Honey war mittags mit Dani auf der großen Wiese zum Gassigehen. Sie fand es super und buddelte pausenlos nach Mäusen. Dann machte Dani mit ihr eine Leckerliesuche im hohen Gras, was sie total spannend fand und gar nicht mehr aufhören wollte. Nach einer großen Runde um das ganze Feld legte sich Dani ins Gras mit ihr und Honey schleckte ihr zärtlich das ganze Gesicht ab.

Mit Jimmy war Frau Schuster eine schöne lange Runde unterwegs. Er genoss den Ausflug total. Jimmy ging mehrere Male baden und wältzte sich anschließend im hohen Gras. Dreckig, aber glücklich, kam er zurück ins TierHeim.

Donna freute sich riesig über einen Ausflug mit Angie, die uns mal wieder besuchte. Ihr Hund Sammy, den sie von uns adoptiert hat, ist am vergangenen Wochenende leider verstorben. Er war schwer krank und ist leider nur 6 oder 7 Jahren alt geworden. Ich kann mich noch gut erinnern, wie erschöpft, abgemagert und mit Erfrierungen am Körper er zu uns kam und wie er sich im Laufe von Wochen und Monaten erholte, aber immer wieder gesundheitliche Rückfälle hatte. Dann die Diagnose: Leishmaniose. Behandlung, Rückfall, Behandlung, Rückfall… und schließlich die Adoption in das liebevolle Zuhause bei Angie und ihrem Freund. Wir sind traurig, dass Sammy so früh gehen mußte, aber glücklich, dass er noch so schöne Jahre bei den beiden hatte.

Eddie machte wieder einen langen Spaziergang mit Marc. Bevor es los ging holte er sich einen kleinen, dicken Ast hinter der Futterküche hervorm den er die ganze Zeit mit sich herum trug und erst ablegte, als er am Wegesrand einen toten Vogel sah, in dem er sich sofort wälzte. Puh, hat der gestunken!

Am Nachmittag war Dagmar zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani und anschließend bei Buddhina, Lucky und Balto. Lucky kam schon nach kurzer Zeit ganz nah zu ihr und lies sich streicheln. Buddhina und Balto waren eher zurückhaltend und legten sich zwar nahe, aber doch noch in sicherer Entfernung zu Dagmar in ihre Körbchen und schliefen ein.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten aus Österreich da, die Murphy kennenlernen wollten. Murphy hat die Familie gleich freudig begrüßt und gemeinsam mit Michi waren alle spazieren. Morgen wird sich die Familie bei uns melden um uns Bescheid zu geben, ob sie Murphy adoptieren möchten. Am Abend ging Susi eine lange Runde mit ihm spazieren. Die beiden waren am Chiemsee, wo Murphy begeistert im Schilf herumstöberte und zum Plantschen in den See sprang. 

Angie war am Abend eine Runde mit Georgie auf der Wiese. Georgie hat sich riesig gefreut sie zu sehen und ging begeistert mit. Als die beiden zurück kamen war Georgie total übermütig und forderte Michi im Zimmer auf mit ihm zu zotteln, was sehr niedlich war!

Als Michi am Abend die Wäsche von der Leine nahm, hörte Lucky sie von seinem Auslauf aus und fing sofort an nach ihr zu rufen, denn Michi war noch nicht zum Kuscheln bei Buddhina, Lucky und Balto im Zimmer gewesen.  Um so größer war die Freude, als Michi zu den dreien ins Zimmer kam. Lucky begrüßte sie überschwänglich und konnte gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen, Buddhina kam auch gleich angesaust um zu kuscheln und Balto knabberte immer übermütig in die Nähe der Hand, mit der Michi Lucky streichelte. Michi hatte das Gefühl, er würde eigentlich auch gern gestreichelt werden, traute sich aber noch nicht ganz.

Nachmittags drehte Dani mit den beiden Ponnys eine flotte Runde durch den Wald, anschließend wurden alle Pferde bekuschelt und gestriegelt. Mit Gowinda machte Dani Übungen auf dem Paddock mit Leckerlies, bei denen er viel Spaß hatte.

 

Freitag, 30. September 2016

Spazieren waren Honey, Henry, Giza und Eddie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza ist Michi wieder zu mir heim in den Garten gekommen, damit wir uns sehen können. Giza und ich haben viel gekuschelt und Giza hat sich begeistert im Gras gewälzt.

Am Morgen hatte Jimmy riesigen Spaß dabei, ein Loch im Auslauf zu buddeln. Mit einem breiten Grinsen und übergroßem Eifer war er bei der Sache, so dass die Erde nur so hinter ihn flog.

Eddie durfte am Vormittag eine große Runde mit Marc Gassigehen. Es war ihm wohl ein wenig zu warm, denn er hatte keine große Lust zu laufen… bis sie ans Wasser kamen und er mit einem riesigen Satz in den Weiher sprang. Danach war er frisch und munter und machte sich gleich auf die Suche nach seinen geliebten Ästen, die er dann mit sich rumschleppte.

Mittags war Dani mit Honey eine Runde Gassi, die total brav mitlief. Dani wählte zum Spazierengehen einen schönen schattigen Waldweg, da es Honey sonst schnell zu heiß wird. Natürlich machten die beiden auch eine Kuschelpause und dann ging es weiter. Im Wald gibt`s ja soooo viel zum Schnuppern.

Mit Henry war Michi auf der großen Wiese. Er hat sich über seinen kleinen Ausflug gefreut!

Bobo ist wie ausgewechselt. Er läuft freudestrahlend  über den Hof, rennt gelegentlich vor zum Zaun um Radfahrer zu verbellen und am Abend holte er sich sogar von Julia, die er kaum kennt, Leckerchen ab, was für ihn eine Sensation ist! Unglaublich schön!

Latjak und Valentina haben am Abend wieder lange mit Michi im Zimmer gekuschelt. Valentina ist ja eh`total verkuschelt und auch Latjak genießt die Streicheleinheiten von Tag zu Tag mehr und fordert sie nun schon richtig ein.

Jimmy durfte am Abend eine kleine Leckerliesuche an den Baumstämmen im Hof machen. Mit probellernder Rute fand er in Windeseile alle Leckerchen. Anschließend hat er noch mit Michi im Hof gekuschelt.

Lucky, Balto und Buddhina waren am Abend lange mit Michi im Hof und begleiteten Michi dann zur Schreibtischarbeit mit ins Büro. Lucky war so neugierig, dass er sogar auf`s Schränkchen im Büro sprang.



Es ist sooo schön zu sehen, wie glücklich die drei bei uns sind. Balto hat sich heute das erste Mal durch den Zaun von Michi kraulen lassen. Lucky war wie immer an den Zaun auf seiner Terrasse gestürmt als Michi im Auslauf war. Als Michi ihn durch den Zaun streichelte, drängte sich Balto dazwischen und so durfte Michi auch ihn kurz kraulen.

Am Nachmittag war Dani mit den Ponnys eine gemütliche Runde spazieren. Sie waren soweit brav, aber als an der Straße auf einmal ein riesiger LKW an ihnen vorbei bretterte, bekam Sternchen Angst und machte einen Satz nach vorne, so dass sie quer vor Isabella und Dani stand. Dani sprach ruhig mit ihr und nachdem sie sich wieder beruhigt hatte, sortierten sich die drei wieder und es ging entspannt weiter. An dem kleinen Bänkchen wurde eine kleine Pause eingelegt und die Ponnys durften etwas am kurzen Gras knabbern. Dann ging es wieder zurück in den Stall.

Mittwoch, 28. September 2016

Spazieren waren Jimmy, Henry und Eddie. Sie und alle anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit bei herrlichem Wetter im Hof und in den Ausläufen.

Einstein hatte eine entspannte erste Nacht in seinem neuen Zuhause und schlief bei seinem neuen Herrchen im Arm auf der Couch ein. Wahrscheinlich nervte ihn irgendwann sein Geschnarche und so wanderte er lieber in sein eigenes Bettchen aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Morgen hatte Bella eine Flitzattacke im Hof. Bevor sie überhaupt ans Fressen denken konnte, raste sie mehrmals in Windeseile um das Gebäude herum. Erst im Anschluss machte sie sich dann etwas erschöpft, aber hungrig über ihr Futter her.

Bobo hat sich von seiner Narkose erholt. Er tapselt wieder gemütlich über den Hof und kommt begeistert an, wenn wir ein Stück Wurst für ihn haben - und dabei lächelt er richtig niedlich. Beim Fressen ist er auch wieder ganz der Alte und sortiert fein säuberlich die Tabletten aus seinem Futter raus. Erst nach dem zehnten Anlauf, versteckt in den unterschiedlichsten Leckereien, klappte es dann letztendlich doch und er schluckte seine Tabletten runter. Am Abend war Michi lange bei ihm, Bella, Idefix und Armani zum Kuscheln.

Balto, Lucky und Buddhina waren vormittags mit uns im Hof, während Sabine ihr Zimmer putzte. Als sie gerade dabei war es wieder ordentlich einzurichten, konnte Lucky es scheinbar kaum erwarten wieder ins Zimmer zu kommen, denn er stellte sich von außen mit den Vorderpfoten in das geöffnete Fenster und jammerte. Sabine öffnete ihm also die Tür, damit er beim Einrichten zuschauen konnte.

Mittags machte Sabine einen langen Spaziergang mit Eddie, der sich sehr über den Ausflug freute. Auf der Wiese legte Sabine ihm ein paar Wurststückchen aus, die Eddie begeistert suchte. Auch Kuschelpausen haben die beiden eingelegt, die Eddie sehr genossen hat.

Valentina und Latjak waren in Kuschellaune als Michi sie abends in ihr Zimmer brachte. Valentina legte sich neben Michi um sich den Bauch kraulen zu lassen und Latjak stupste Michi immer wieder freundlich an und ließ sich von Kopf bis Fuß durchknuddeln. Echt süß!

Henry freut sich immer, wenn Michi mit dem Surolan-Fläschen ankommt und genießt die Streicheleinheiten, die er während der Behandlung bekommt. Während Michi ihm das Surolan in die Ören einmassiert, grunz er ganz genüsslich! Echt niedlich! Am Abend war Michi bei herrlichem Abendrot eine kleine Runde mit ihm spazieren.

Natascha machte einen langen Spaziergang mit Jimmy, den beide sehr genossen. Die beiden waren in Felden am Chiemsee, wo Jimmy gebadet hat.

Am frühren Abend hat Michi Giza ins Auto gepackt und zu mir in den Garten gefahren, damit wir uns sehen konnten. Schaut mal:

Wallace und Gowinda bekamen beide einen Maiskolben. Das fanden sie suuuper! Wallace versuchte gleich ganz gierig, den ganzen Kolben zu fressen, merkte dann aber, dass er dafür viel zu groß ist und biss ihn durch. Gowinda löste es eleganter und knabberte den Maiskolben einfach ab. Mit den Ponys war Dani auf dem Sandplatz und longierte sie beide. Isabella war super fleißig und lief brav Runde für Runde. Mit Sternchen war es ein Trauerspiel... sie war kaum in den Trab zum bringen und wenn, dann nur kurz. Evtl. müssen wir sie mal untersuchen lassen, ob ihr etwas fehlt.

Dienstag, 27. September 2016

Spazieren waren Honey, Eddie, Murphy, Donna und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Bobo war noch nicht wirklich fit heute. Am Morgen wollte er nicht aufstehen, sondern blieb liegen und wollte gestreichelt werden. Sein Futter rührte er morgens auch noch nicht an. Am Nachmittag kam er dann schon mehrfach in den Hof raus und als Michi ihm sein Futter aus der Hand gab, nahm er es auch gerne. Mittags hat unser Tierarzt nochmal nach ihm geschaut. Die Wirkung der Sedationspaste kann bis zu 36 Stunden andauern, d.h. morgen früh sollte Bobo wieder richtig fit sein.

Auch Einstein`s Auge schaute sich der Tierarzt nochmal an. Einstein hat eine Entzündung am Auge, die mit Cortisonsalbe behandelt werden muß. Nach der Untersuchung durfte Einstein in sein neues Zuhause umziehen. Wir wünschen ihm und seiner Familie ein schönes Leben miteinander!

Am Mittag durfte Donna mit Doris einen Ausflug zum Hundeplatz machen. Sie fetzte erst einmal quer über den Platz, bevor sie mit Doris begeistert alle Geräte abturnte. Als sie zurück kamen, war die kleine Maus sowas von ausgepowert, dass sie gleich in ihr Zimmer trottete und sich in ihr Bettchen warf.

Buddhina, Balto und Lucky freuten sich über viele Streicheleinheiten und Leckerlies von Doris. Balto kam auch schon bis auf wenige Zentimeter an ihre Hand heran um diese interessiert zu beschnüffeln.

Clemens hat uns am Nachmittag Matratzen vorbei gebracht, die Marlies für unsere Hunde gespendet hat. Herzlichen Dank an Euch beide!

Eddie war am Nachmittag wieder eine große Runde mit Marc spazieren. Beide konnten einen ruhigen Ausflug genießen, da für das gute Wetter verhältnismäßig wenig Radfahrer unterwegs waren. Eddie schnupperte begeistert die Waldränder neben dem JVA-Gelände ab und buddelte viel auf der Suche nach Mäusen. Zurück ihn seinem Zimmer bekam er ein großes Stück getrockneten Pansen, das er auf seinem Bett auffutterte.

Dani war mit Honey Gassi. Es war ein sehr entspannter Spaziergang. Die beiden gingen über eine große Wiese und über ein abgemähtes Maisfeld. Honey fand das total super, weil sie überall Mauselöcher fand und in jedes begeistert ihre Nase hineinsteckte.

Natascha war eine große Runde mit Murphy unterwegs. Der freute sich riesig, sie im Hof zu sehen und stürmte gleich auf sie zu um sie zu begrüßen. Ein Abstecher in die Tümpel zum Baden fehlte natürlich auch nicht.

Jimmy hat einen Ausflug mit Janine gemacht, die beiden waren erst am See, dann im Wald und haben anschließend noch lange auf der Wiese gekuschelt. Am Abend haben wir diese schöne Email von Janine mit den Fotos bekommen:

Hallo liebes Tierheimteam,

wie versprochen möchte ich Euch ein paar Fotos vom süßen Jimmy schicken. Wir hatten heute so einen wunderschönen Spaziergang, ich glaube, dass Jimmy den Ausflug auch toll fand, es war ja mal so richtig abwechslungsreich: See, Wald, Wiese, baden und natürlich viel kuscheln.
Danke, Jimmy, für den schönen Nachmittag.
Bis bald, Janine



Honey freute sich am Abend über eine Leckerliesuche im Auslauf, die Michi für sie ausgelegt hatte. Sehr schnell war Honey mit der Suche fertig, aber in ihrem Eifer hat sie zwei Leckerlies übersehen, die Michi ihr dann gezeigt hat. Anschließend haben die beiden gekuschelt, bevor Honey zurück ins Zimmer ging.

Dennis war wohl etwas missmutig am  Abend. Als Michi ihn und Theresa ins Zimmer brachte, gab`s für jeden der beiden ein kleines Leckerlie. Wie immer nimmt Theresa das Leckerlie aus der Hand, für Dennis legt Michi es immer auf den Boden. Wahrscheinlich hat Michi die Hand etwas zu lange am Leckerchen gelassen, oder Dennis hat sich vor irgendwas erschrocken, jedenfalls schnappte Dennis nach Michi und ging ihr auch noch hinterher und drohte ihr. Michi drehte sich beschwichtigend zur Seite bis Dennis sich beruhigt hatte. Anschließend nahm Dennis das Leckerlie vom Boden und war mit einem Mal wieder freundlich und freudestrahlend.

Vormittags waren Helga und Renate bei den Ponnys. Sie drehten eine schöne Runde durch den Wald und anschließend durften sich die Ponnys noch ausgiebig auf dem Platz wälzen.  
Nachmittags war Dani mit Wallace und Gowinda auf dem Platz. Sie waren beide sehr gut drauf und sprangen herum wie zwei Flummis. Richtig lustig! Danach wurde noch ein bisschen die Gegend erkundet. Die Pferde vom Bauern, auf die sie bei ihrer Erkundungstour trafen, waren dabei sooo spannend. Zum Abschluß haben sich Wallace und Gowinda noch gewälzt, dann ging`s zurück zum Stall.

Montag, 26. September 2016

Spazieren waren Einstein, Jimmy, Eddie, Buddhina und Honey. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen, denn heute war wieder herrliches Wetter bei bis zu 24°C.

Mina und Percy buddelten am Morgen gemeinsam ein großes Loch im Auslauf 5. Sabine hatte ihre Freude beim Zusehen, während sie im oberen Stock die Balkone putzte. Mina und Percy buddelten immer gleichzeitig, hielten dann gemeinsam inne und begannen synchron erneut zu buddeln. Echt lustig!

Die Blutergebnisse von Buddhina sind da, alle Reisekrankheiten sind negativ, was uns natürlich total freut! Der Schilddrüsenwert ist etwas niedrig, was aber durchaus durch den Transport verursacht worden sein kann, weswegen wir den Wert in sechs Wochen nochmal checken lassen.

Bobo wurde am frühen Morgen für den Transport in die Tierklinik mit einer Sedationspaste müde gemacht. Dort angekommen wurde ihm Blut abgenommen und Röntgenbilder vom ganzen Skelett erstellt.  Für seine deformierte Knochenstruktur und sein Alter hat Bobo wenig Arthrose, dafür aber viele Spondylosen in der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule. Diese werden weiterhin mit gleichbleibender Schmerztherapie behandelt. Wichtig ist bei Bobo, dass mehr Muskelaufbau stattfindet, da er wenig bemuskelt ist. Da Bobo nun einmal in Narkose lag, wurde ihm noch Zahnstein entfernt und seine Krallen geschnitten. Auch die Impfung konnte nun stressfrei erfolgen. Für sein Alter hat Bobo sehr gute Augen, saubere Ohren und laut der Röntgenbilder sind seine Organe alle unauffällig. Weiteres werden uns die Blutergebnisse mitteilen, sobald sie ausgewertet wurden. Michi hat noch lange bei Bobo im Zimmer gelegen und ihn gestreichelt, als die beiden wieder zurück im TierHeim waren. Auch als Bobo bereits wieder laufen konnte, blieb er liegen und genoss die Streicheleinheiten und die Gesellschaft von Michi, was echt schön ist.

Natascha kam mittags zum Spazierengehen und ging eine lange Runde mit Jimmy. Natascha war total begeistert davon, wie brav Jimmy ist. Beide kamen zufrieden zurück.

Michi ging mit Buddhina ein bisschen auf der Wiese spazieren und im Anschluss auch noch eine kleine Runde auf dem Radweg Richtung Felden. Immer wieder legten die beiden eine Kuschelpause ein, die Buddhina fast noch mehr genoss, als den Ausflug und die Bewegung.

Nachmittags war eine sehr nette Dame zum Beratungsgespräch bei uns. Da sie aber einen Hund sucht, der nicht größer als ein Yorckshireterrier ist, konnten wir ihr leider keinen unserer Hunde zur Vermittlung vorstellen. Zwar lernte sie  Mona kennen, aber selbst die war zu groß und passt auch nicht so gut in ihre Lebenssituation.

Doris war am späten Nachmittag eine kleine Runde mit Honey spazieren. Zuerst waren die beiden auf der Wiese, was Honey sehr gut gefallen hat, da sie eifrig herumschnüffelte und sich genüsslich im Gras wälzte. Als Doris noch etwas mit ihr auf dem Weg spazieren gehen wollte, setzte Honey sich hin und wollte einfach nicht mehr weiter gehen. Zurück ins TierHeim war aber gar kein Problem. Somit verbrachte Doris dann noch einige Zeit zum Kuscheln bei Honey im Zimmer, versteckte ihr Lieblingsspielzeug, einen kleinen Stoffigel, unter den Decken in einem der Körbchen und ließ Honey danach suchen, was der große Freude bereitete.

Auch Buddhina, Balto und Lucky bekamen Kuschelbesuch von Doris. Schon nach kurzer Zeit lagen alle ruhig schlafend um Doris herum.

Am Nachmittag holte mich Michi zu Hause ab und fuhr mich ins TierHeim zu Giza. Wir beide freuten uns sehr, uns zu sehen und haben eine Weile miteinander gekuschelt. Außerdem habe ich ihr Schafskäse mitgebracht, den sie schielend vor Begeisterung aufgefuttert hat.

Eddie durfte eine große Runde mit Marc spazieren gehen. Der Ausflug verlief total entspannt, nicht einmal zwei Hühner, die am Wegesrand saßen, interessierten ihn. Lieber schnüffelte er begeistert in den Wiesen herum und wälzte sich dort viel.

Einstein durfte am Abend Meru und Siula im Hof kennenlernen. Meru fand den Kleinen richtig super und ließ sich von ihm erst überall abschnüffeln und abschlecken, ehe er ihm gegenüber eine Spielaufforderung zeigte, die Einstein sofort erwiderte und versuchte an Meru hoch zu springen. So süß!

Im Stall ist alles in Ordnung. Dani war wieder eine Runde mit den Ponnys unterwegs Sie waren ganz brav, aber Isabella hatte nicht wirklich Lust zu gehen... Mit viel Mühe konnte Dani sie zum Traben bewegen, aber nur ein kurzes Stück, danach blieben sie in einem flotten Schritt. Bei dem Bänkchen an der Hauptstraße durften die Ponnys eine kurze Pause machen und etwas Gras knabbern.

Sonntag, 25. September 2016

Spazieren waren Donna, Eddie und Einstein. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei wieder herrlichem Wetter auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza war morgens im Hof mit dabei und leistete Sabine Gesellschaft beim Putzen und am Nachmittag war Michi lange mit ihr im Auslauf zum Kuscheln. Am Abend durfte sie bei einer kleinen Kuscheleinheit im Zimmer noch einen Joghurt ausschlecken. Ich bin froh, dass Sabine und Michi sich so gut um sie kümmern in der Zeit, in der ich nicht runter kommen kann, denn an Autofahren oder mehr als 50 Meter herumhumpeln ist leider noch nicht zu denken.

Patricia war morgens lange mit Eddie auf dem Hundeplatz. Als ein Zwergpinscher auf der anderen Seite des Zaunes begann Eddie zu provozieren, blieb der total gelassen und ließ sich prima abrufen. Er ist einfach ein toller, aufmerksamer Kerl, der gern alles richtig machen möchte.

Frau Schatz war zum Kuscheln da und war erst lange bei Bella, Idefix, Armani und Bobo, anschließend bei Einstein und dann noch bei Nicky, Laluna und Murphy. Alle haben sich riesig gefreut. Einstein hat mit Frau Schatz gezottelt, was sehr niedlich war.

Mittags kamen Merit, Saskia und Ilay mit ihrem Rüden Kim zu uns, um zu schauen, wie und ob Latjak sich mit Kim versteht, damit alle gemeinsam spazieren gehen können. Sabine hatte Valentina vorsichtshalber ins Zimmer gebracht, da sie sich gern durch die Türen zwängt und Sabine nicht riskieren wollte, dass dies passiert. Latjak war deswegen so nervös und jammerte nur nach Valentina, dass er sich für Kim kein bisschen interessierte und auch nicht für Merit. Somit holte Sabine Valentina in den Hof, während Latjak und Kim mit Merit im Auslauf blieben, damit Latjak Valentina in seiner Nähe hatte. Dies war ihm aber auch zu wenig Kontakt zu seiner Freundin, noch immer lief er aufgeregt am Zaun entlang. Da Valentina sich Rüden gegenüber generell immer verträglich gezeigt hat, entschieden Merit und Sabine, erst einmal Kim und Valentina zu vergesellschaften und Latjak dann dazu zu lassen. Dies klappte einwandfrei. Kim und Valentina beschnupperten sich, liefen ein wenig gemeinsam herum und gingen dann jeder seiner Wege. Als Latjak hinzu kam freute der sich zuerst einmal wie verrückt, wieder bei seiner Valentina sein zu können, er und Valentina nahmen aber nur selten Kontakt zu Kim auf. Es waren keinerlei Spannungen zwischen den drei Hunden zu spüren, aber miteinander beschäftigen mochten sie sich auch nicht. Da Latjak die gesamte Situation sehr aufgeregt hat, brachte Sabine ihn und Valentina schließlich ins Zimmer zurück, damit er sich beruhigen konnte.

Dennis und Theresa waren anschließend mit uns allen im Hof. Vor allem Dennis fand das klasse, denn er versuchte ständig, sich über das Gebäck herzumachen, das auf dem Tisch stand.

Doris verbrachte einige Zeit bei Buddhina, Balto und Lucky zum Kuscheln. Buddhina und Lucky ließen sich genüsslich kraulen, Balto blieb eher auf Abstand, zeigte sich aber durchaus neugierig.

Natürlich besuchte Doris auch Theresa und Dennis in ihrem Zimmer und bürstete Theresa etwas Fell aus, während Dennis sich auf Doris´Schoß zusammenrollte und döste. Echt niedlich!

Susi machte nachmittags einen langen Spaziergang mit Donna, die trotz hohem Aufgebot an Radfahrern keinen einzigen von ihnen anbellte. Susi wusste zwar, dass Donna große Fortschritte im Verhalten gegenüber Radfahrern gemacht hat, war aber überrascht, dass es schon so gut klappte.
Nach Rücksprache mit dem Tierarzt sollen wir auf die kahlen Stellen in Henry`s Gesicht Surolan auftragen und seine Ohren ebenfalls mit Surolan behandeln. Michi war am Nachmittag mit ihm im Auslauf. Während der Kuscheleinheit ließ er sich problemlos das Surolan im Gesicht auftragen und auch in den Ohren hatte er wieder erwarten keinerlei Problem damit. Michi hat ihn natürlich mit Leckerlies belohnt. Während Michi mit Henry kuschelte legte sich Bobo direkt vor die Auslauftür und beobachtete die beiden.

Bobo war heute richtig gut drauf. Man merkt ihm zwar an, dass ihn das Gehen schmerzt, aber er kommt freudig angerannt, wenn man ihn ruft und sucht immer unsere Nähe. Am Nachmittag setzte sich Michi im Auslauf zu ihm, was er sehr genoß.

Balto, Buddhina und Lucky waren mit Michi am Nachmittag auch im Hof. Buddhina und Lucky folgten Michi auf Schritt und Tritt und wedelten dabei freudig mit der Rute. Balto hat die Couch im Hof für sich entdeckt und beobachtete entspannt im Liegen, was Lucky und Buddhina so treiben. Lucky legte sich später neben Balto auf die Couch und Buddhina legte sich auf den Boden davor.

Einstein war heute für einige Stunden bei Marc, Julia und Felix zu Hause, zu denen er bald für immer ziehen darf. Einstein hat sich pudelwohl gefühlt, kuschelte viel mit Marc und Julia auf der Couch und auch auf der großen Wiese hinter dem Haus. Kater Lucky nahm noch keinen Kontakt zu Einstein auf, blieb aber total entspannt. Einstein schaute Lucky nur kurz neugierig nach, als der an ihm vorbei lief. Den großen Plüschhund, der auf der Heizung saß, fand Einstein anfangs etwas unheimlich und wuffte unsicher in seine Richtung. Schnell gewöhnte er sich aber an ihn und fand ihn dann eher uninteressant.

Michi war am Morgen mit Isabella und Sternchen spazieren. Heute sind die beiden gerne mitgegangen und auch stückweise getrabt. Am Abend begrüßten Wallace und Gowinda Michi schon aus dem Stall mit einem freundlichen Wiehern. Gowinda stupste Michi immer wieder zum Kuscheln an und auch Wallace forderte seine Streicheleinheiten ein. Alle sind zur Zeit total gut drauf und man hat das Gefühl, dass sie richtig glücklich sind.

Samstag, 24. September 2016

Spazieren waren Einstein, Donna und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Wetter auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza bekam am Morgen eine Leckerlisuche von Sabine im Auslauf 2. Anschließend setzte Sabine sich noch ein wenig zu ihr auf das Gerüst, um Giza zu streicheln und sich ein bis zwei Küsschen von ihr geben zu lassen. Nachmittags verbrachte Giza eine ganze Weile im Hof und kuschelte mit Sabine auf der Couch und am Abend gab`s noch eine Kuschelrunde im Auslauf mit Michi.

Milena machte zwei kurze Spaziergänge mit dem kleinen Einstein, der anfangs etwas eingeschüchtert war von den Kühen auf der Weide. Als er aber feststellte, dass die sich gar nicht für ihn interessieren, ging er freudig weiter.

Marschalla war vormittags total kuschelig. Als Sabine beim Absammeln war, kam er sofort zu ihr gerannt und schmiegte sich immer wieder an sie, um sich möglichst viele Streicheleinheiten abzuholen. Mona sah das und forderte auch gleich eine Kuscheleinheit ein. Echt niedlich.

Michi ist mittags mit Lucky und Buddhina auf den Hundeplatz gefahren. Buddhina war gleich ganz begeistert und stand mit wedelnder Rute im Auto und beobachtete die Gegend, Lucky war es erst noch unheimlich, doch während der Fahrt lies er sich von Buddhina`s Euphorie anstecken und begann auch sich zu freuen. Richtig niedlich! Auf dem Hundeplatz waren beide erst noch etwas zaghaft, als könnten sie es gar nicht glauben, wie viel Platz dort zum Laufen ist. Aber nach kurzer Zeit begannen beide freudig herumzuschnüffeln und dann liefen sie über das ganze Gelände. Buddhina legte zwischendurch immer mal wieder Pausen ein, aber sie wollte unbedingt weiter alles abschnüffeln und als Michi mit den beiden wieder am Auto angelangt war, sprang Lucky gleich begeistert hinein, Buddhina hob Michi ins Auto, sie sprang aber gleich wieder raus (in Michi`s Arme). Sie wäre gerne noch länger geblieben.





Am Nachmittag hatte Buddhina dann noch Besuch von ihrer Patin, Frau Astner. Erst blieb sie vorsichtig auf Distanz, doch schon nach kurzer Zeit kam sie ganz nah zu ihrer Patin hin und legte sich im Zimmer auf das Kissen vor ihre Patin, echt süß!

Dagmar war zum Kuscheln da und war lange bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Danach bei Murphy, Nicky und Laluna und zum Schluß noch bei Einstein. Alle haben sich riesig über den Besuch gefreut.
Ilse hat uns Kuscheldecken für die Hunde vorbei gebracht. Herzlichen Dank dafür!

Am Nachmittag haben wir Kies von Stefan gespendet bekommen. Die Kieshaufen im Hof fand Einstein besonders spannend und bestieg gleich den "Gipfel"

Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren. Beide hatten nicht wirklich Lust zu gehen, sondern wollten immer nur grasen. Zurück im Stall bekam Isabella ihre Augensalbe verabreicht, was sie immer sehr brav machen läßt. Wallace und Gowinda waren auf der Koppel und kamen erst als Michi nach ihnen pfiff. Dann aber im vollen Galopp!

Freitag, 23. September 2016

Spazieren waren Honey, Jimmy, Donna, Einstein, Eddie und Pensionsgast Faris. Sie und die anderen Hunde verbrachten den sonnigen Tag auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich in ihrem Zimmer gekuschelt, herumlaufen ist leider noch nicht möglich, aber wir haben uns gefreut, uns zu sehen!

Am Morgen lag Eddie mit einem seiner Spielzeuge auf der Terrasse und kaute genüsslich darauf herum. Mina, die gemeinsam mit Percy, Mona und Marschalla im angrenzenden Auslauf war, legte sich demonstrativ vor Eddie`s Terrasse und bellte ihn auffordernd an. Eddie schaute sie kurz etwas verdutzt an und wedelte mit der Rute, ließ sich dann aber nicht weiter stören und spielte weiter mit seinem Kuscheltier. Mina gab es irgendwann auf und entschied sich dann doch lieber mit ihren Freunden Rennspiele zu veranstalten.

Bobo geht es leider unverändert nicht gut. Zwar frisst er nach wie vor mit Appetit, aber sein Laufbild lässt keinerlei Besserung erkennen. Wir hoffen, dass wir schnellstmöglich einen Termin bei unserem Tierarzt bekommen, so dass wir Bobo narkotisieren und anschauen lassen können, um ihm bestmöglich zu helfen.

Jimmy freute sich am Morgen über eine wirklich ausgedehnte Runde mit Milena, die über eine Stunde mit ihm spazieren ging. Jimmy und sie verstehen sich prima und haben beide gleichermaßen den Ausflug genossen und konnten dabei so richtig entspannen.

Auch Donna durfte sich über einen Spaziergang mit Milena freuen. Die beiden gingen wieder auf die große Wiese, machten ein paar Suchspiele und kuschelten immer mal wieder.

Honey war mittags ebenfalls mit Milena unterwegs. Die beiden hatten großen Spaß, Honey vor allem bei einigen kleinen Leckerlisuchen und "schau mal her"- Abrufübungen.

Dani ging eine Minirunde mit Einstein spazieren, damit er Neues kennenlernt. Einstein fand alles total spannend und hatte richtig Spaß während des kleinen Ausflugs.

Nachmittags war eine sehr nette Dame zum Beratungsgespräch bei uns. Sabine stellte ihr Murphy, Percy, Mina, Mona und Marschalla vor. Murphy würde sehr gut in ihre Lebenssituation passen, wenn er sich mit den Katzen ihres Freundes vertragen würde - was er ja aber nicht tut. Die Interessentin hat sich aber ohnehin eher in Percy verliebt, daher haben wir einen zweiten Termin für ein weiteres Kennenlernen beim Kuscheln und/ oder Gassigehen vereinbart. Natürlich müssen wir dann erst einmal einen Katzentest mit Percy machen, um zu schauen, wie er auf sie reagiert.

Evi machte einen langen Spaziergang mit Eddie, der sich sehr darüber freute und unterwegs wieder viele Stöcke einsammelte und herumtrug.

Georgie hat ein Päckchen von Ilona bekommen, für das wir uns in seinem Namen ganz herzlich bedanken möchten. Für uns Zweibeiner waren vegetarische Gummitierchen darin, die wir uns gleich schmecken ließen und für Georgie zwei total niedliche Kuscheltiere.

Am Abend war es dieses Mal kein so großes Problem Balto, Buddhina und Lucky ihre Medikamente zu verabreichen, denn in rohem Fleisch fressen sie es! Zwar haben wir das Antibiotikum heute nach Absprache mit unserem Tierarzt gewechselt, weil Baytril nicht ganz so schlimm schmeckt wie Marbocyl, aber trotzdem waren wir noch etwas skeptisch, ob dies nun den Unterschied macht. Balto hat 1/3 seiner Tablette aussortiert, in einer neuen kleinen Portion Fleisch dann aber doch gefressen.

Morgens war Dani mit den Ponnys fast zwei Stunden spazieren. Die drei sind fast bis Bernau gelaufen und dann wieder zurück zum Stall. Alle waren fix und fertig, aber glücklich! Beide Ponnys waren super brav und liefen fleißig mit. Es ging bergauf und bergab, über Bäche und durch Gräben - all das haben sie super gemeistert.  

Donnerstag, 22. September 2016

Spazieren waren Jimmy, Henry, Honey, Eddie, Einstein, Murphy, Donna und Giza. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Michi hat Giza eingepackt und mich bei mir daheim im Garten besucht, wohin ich gehumpelt bin, um meine Zuckerpuppe zu treffen. Giza hat alles neugierig erkundet und natürlich auch meine Wunde am Bein genauestens untersucht, total vorsichtig und liebevoll.

Am frühen Morgen war unser Tierarzt da, um Buddhina Blut abzunehmen, das wir untersuchen lassen, bevor wir sie für das Röntgen in Narkose legen. Buddhina war total brav und hat sich problemlos behandeln lassen. Bobo läuft von Tag zu Tag schlechter, die Schmerzmittel scheinen nicht mehr zu greifen. Am Montag haben wir für ihn einen Termin, um ihn nochmal durchzuchecken. 

Milena war am Morgen eine große Runde mit Jimmy unterwegs, der begeistert mitlief und ein kühles Bad im Chiemsee nahm. Anschließend ging Milena mit Honey auf die Wiese. Auf dem Weg dorthin war Honey recht angespannt, denn es waren wieder irrsinnig viele Radfahrer unterwegs. Auf der Wiese war sie gleich wieder ruhig, schnüffelte viel und wälzte sich im Gras.

Am Vormittag war Irmi zu Besuch bei Henry und hat ihm frisch gekochtes Hühnchen mitgebracht. Als Irmi zu Henry`s Zimmertür ging hat er sie zwar kurz angefletscht, beim gemeinsamen Spaziergang mit Michi war er aber total entspannt und als er dann durch den Zaun Leckerlies von Irmi bekam, drehte er die Rute wieder in gewohnter Manier wie einen Propeller.

Lucky, Balto und Buddhina machen von Tag zu Tag riesengroße Fortschritte. Heute durften sie beim Frühstück dabei sein. Balto legte sich ca. einen Meter neben den Tisch und beobachtete uns beim Essen, Lucky und Buddhina erkundeten gemeinsam den Hof. Nach dem Frühstück setzte sich Michi zu den Dreien in den Hof. Buddhina und Lucky kamen sofort zu ihr um sich ihre Streicheleinheiten abzuholen und auch Balto blieb ganz in ihrer Nähe. Buddhina legte sich ganz nah an Michi und pfötelte, damit Michi ihr den Bauch krault. Sooo niedlich!! Die Drei sind richtig glücklich bei uns, was man an ihrem Gesichtsausdruck sehen kann. Michi hat mal die Bilder aus Rumänien den Fotos von heute gegenüber gestellt. Schaut selbst, was für ein Unterschied!



Milena ist mittags mit Donna spazieren gegangen. Donna liebt es, sich im Gras zu wälzen und in Mäuselöchern zu stöbern. Richtig niedlich!!

Dani war mit Einstein ein kleines Stück spazieren. Er war total brav und alles war super spannend für ihn! Auf dem Weg musste Dani ihn noch etwas kürzer nehmen, damit er nicht in den Stacheldraht lief. Auf der Wiese angekommen bekam er dann aber die ganze Leinenlänge und durfte die große weite Welt erkunden. Er sprang Schmetterlingen hinterher und fetzte voller Lebensfreude herum. Richtig schön!



Die Paten von Theresa und Dennis waren am Nachmittag zu Besuch und haben Theresa im Hof kennengelernt. Theresa war erst etwas skeptisch gegenüber den fremden Personen, doch relativ schnell näherte sie sich und nahm auch gerne Leckerlies, die ihr zugeworfen wurden. Dennis fand die fremden Menschen nicht so spannend und stromerte erst durch den Hof und leistete dann Marc Gesellschaft, der gerade seine Pause im Aufenthaltsraum verbrachte.

Marc machte einen langen Ausflug mit Eddie. Es ist schön zu sehen, um wie viel er schon ruhiger geworden ist gegenüber der Anfangszeit hier im TierHeim. Stöcke, die er sonst mit Begeisterung den kompletten Spaziergang über herumtrug, lies er heute unbeachtet links liegen. Er schnüffelte lieber und wälzte sich einige Male wohlig im Gras. 

Am Abend stattete Berit Buddhina, Lucky und Balto einen Kuschelbesuch ab. Marc gab ihr eine gefüllte Leckerliedose mit, denn auf Wurst stehen die Drei. Lucky und Buddhina legten sich nach kurzer Zeit schon in ihre Körbchen links und rechts von Berit und ließen sich gemütlich die Bäuche kraulen. Balto sucht auch schon immer mehr die Nähe der Menschen und fasst ganz langsam Vertrauen. Er beschnüffelte ganz interessiert Berit's Hand, entschied sich dann aber doch, sie von der Couch aus zu beobachten.

Ramona kam spontan zum Gassigehen vorbei, worüber sich Jimmy sehr freute. Mit propellender Rute begrüßte er sie im Hof und freute sich sehr über einen zweiten Spaziergang am heutigen Tag. Als die Dämmerung einsetzte kamen die beiden zurück.

Mittags war die Tierärztin bei Isabella, da Dani beobachtete, dass Isabella starken gelblichen Augenausfluss hatte. Die Tierärztin stellte am linken Auge eine starke Reizung der Augenschleimhaut fest. Dem Auge selbst fehlt zum Glück nichts. Isabella bekommt nun morgens und abends eine Augensalbe. Anschließend drehte Dani noch eine gemütliche Runde mit beiden Ponnys. Gowinda und Wallace sind auf die Weide geflüchtet als die Tierärztin aus dem Auto stieg.

Mittwoch, 21. September 2016

Spazieren waren Honey, Murphy, Jimmy, Donna und Eddie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. Giza war mittags lange mit Michi im Auslauf. Michi hat mit ihr gekuschelt und eine Leckerliesuche für sie vorbereitet, die sie begeistert abgesucht hat. Ich hatte gestern einen Unfall und kann deshalb in den nächsten Tagen nicht bei Giza sein. Um so froher bin ich, dass Michi und Sabine sich mit ihr beschäftigen.

Letzte Nacht herrschte ziemliche Unruhe im Hundetrakt, weil eine Baustelle auf der Autobahn in Betrieb genommen wurde und die Hunde immer wieder durch lautes Hupen aus dem Schlaf gerissen wurden. Vor allem Giza, Bella, Honey und Eddie brauchten jedes Mal sehr lange, um sich wieder zu beruhigen.

Marschalla und Mona hatten am Morgen einen Riesenspaß im Auslauf. Marschalla buddelte wie wild ein Loch, was Mona bellend kommentierte. Währenddessen zwickte sie Marschalla immer wieder liebevoll und auffordernd ins Ohr, was dieser aber kaum wahrzunehmen schien, denn von seiner Buddellust hielt ihn das nicht ab. Mona hüpfte dann aufgeregt bellend um ihn herum, sprang an ihm hoch und zwickte wieder in sein Ohr. Irgendwann ließ Marschalla dann doch von seiner Buddelstelle ab und ließ sich auf ein Rennspiel mit Mona ein, was sehr süß war!

Honey und Jimmy durften sich über einen Spaziergang mit Milena freuen. Jimmy war brav, wie immer, auch bei der Begegnung mit zwei kleinen Hunden blieb er völlig entspannt. Wahrscheinlich aufgrund der unruhigen Nacht war Honey anfangs sehr aufgeregt, wirkte bei jedem Geräusch nervös und fing an. an der Leine zu zerren. Nach einiger Zeit hatte sie sich aber beruhigt und die beiden hatten einen entspannten Spaziergang.

Frau Schatz war zum Kuscheln da und war erst bei Bella, Idefix, Bobo und Armani, dann bei Buddhina, Lucky und Balto und zum Schluß noch bei Murphy, Nicky und Laluna zum Kuscheln.

Bella, Armani, Bobo und Idefix haben sich riesig gefreut und lagen alle total entspannt neben Frau Schatz, während diese Idefix den Bauch kraulte. Total süß anzuschauen! Buddhina, Lucky und Balto waren anfangs noch etwas zurückhaltend, doch nach 10 Minuten nahmen Lucky und Buddhina schon Leckerlies aus ihrer Hand und Balto blieb im Zimmer liegen.

Nicky, Laluna und Murphy freuten sich wie immer riesig als Frau Schatz das Zimmer betrat und Laluna machte gleich eine Vorderkörpertiefstellung. Sooo niedlich!

Henry hat einen Ausschlag im Gesicht, sein Fell am Rücken schuppt ganz stark und seine Ohren riechen nach Malassezien. Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt soll er nun Marboxcyl bekommen.

Karin war eine große Runde mit Donna unterwegs. Donna regte sich zwar über den einen oder anderen Fahrradfahrer auf und grummelte kurz, blieb aber trotzdem insgesamt trotzdem entspannt und genoß das Schnüffeln und Wälzem im Gras.

Honey freute sich, daß sie am Nachmittag nochmals raus durfte. Karin war mit ihr lange unterwegs und machte einige Suchspiele mit ihr oder ließ sie ab und zu auf einen Baumstamm springen.

Natascha war zur Gassigehereinschulung bei uns. Nachdem Sabine ihr alle wichtigen Dinge während des gemeinsamen Spazierganges erklärt hatte, ging sie mit Murphy noch eine ganze Weile allein weiter. Beide kamen zufrieden zurück und Natascha erzählte vergnügt von Murphy`s Badegewohnheiten.

Buddhina, Lucky und Balto waren am Nachmittag lange im Hof und erkundeten diesen freudig. Wenn wir sie zurück ins Zimmer bringen gehen wir durch bis auf ihre Terrasse und dort bekommen sie dann ihre Belohnung. So klappt es mittlerweile problemlos.



Einstein, unser Neuzugang, ist quitschfidel und erkundet jedes Mal neugierig den Hof, wenn wir ihn aus dem Zimmer holen. Dani hat mit ihm das Kommando "schau mal her" geübt, das er bereits mit Begeisterung ausführt.

Sabine war am Abend noch eine Runde mit Eddie spazieren. Zu Beginn des Spaziergangs wirkte er sehr aufgeregt und lief von einer Seite des Weges auf die andere und wieder zurück. Nach kurzer Zeit entspannte er sich aber und lief in ruhigem Tempo weiter, suchte ein paar Leckerchen in der Wiese und wälzte sich im Gras. Anschließend verlief der Rest der Runde völlig entspannt. Anschließend durfte Eddie sein neues Zimmer im unteren Stock beziehen. Er wohnt nun neben Honey, hat mehr Platz und auch mehr Sichtkontakt zu uns und dem Geschehen im Hof. Wir hoffen, dass es ihm gefällt. Er schnüffelte auf jeden Fall erst einmal aufgeregt alles ab. Honey war von ihrem neuen Zimmernachbarn recht unbeeindruckt. Die beiden begrüßten sich kurz durch die Zwischentür und gingen dann beide ihrer Wege.

Am Nachmittag war Aufregung am Stall. Die Pferde vom Nachbarstall sind auf der Koppel neben unserem Stall gestanden und das war ultra spannend.  Dani ging mit den Ponnys auf den Platz und ließ sie abwechselnd traben. Sternchen war eher unmotiviert während Isabella gern lief.

Dienstag, 20. September 2016

Spazieren waren Eddie, Pensionsgast Faris, Georgie, Jimmy, Donna und Honey. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza machte Sabine nachmittags eine lange Leckerlisuche im Auslauf. Als Giza alle Wurststückchen gefunden hatte, machte Sabine noch ein paar Übungen mit ihr, wie z.B. Bussi oder Pfote geben. Anschließend gab es noch ein paar Streicheleinheiten und einen Kauartikel, mit dem Giza begeistert in ihr Zimmer zurück rannte.

Amarok ist zu seiner neuen Familie gezogen. Am Morgen wurde er von seinem Frauchen abgeholt und freute sich riesig, sie zu sehen. Amarok wird bei einer sehr netten Familie in einem schönen Haus mit Garten wohnen. Wir freuen uns für ihn und wünschen ihm ein schönes Leben mit seinen Menschen und den zwei Katzen, die auch zur Familie gehören.

Milena machte mittags einen langen Spaziergang mit Georgie, der sich leider wieder sehr über zwei Autos und einige Radfahrer aufregte. Die Nachmittagsrunde drehten die beiden dann lieber auf der Wiese, damit Georgie seinen Ausflug auch genießen konnte, was er auch tat, denn er schnüffelte viel und wälzte sich im Gras.

Janine kam mittags zum Gassigehen und machte einen langen Spaziergang mit unserem Pensionsgast Faris, der sich sehr über den Ausflug freute. Die zweite lange Runde machte Janine mit Jimmy, der ebenfalls begeistert mit ging.

Wolfgang führte zuerst Honey eine knappe Stunde lang aus. Honey hüpfte schon freudig an der Zimmertür hoch, als sie Wolfgang sah, was sehr süß war.

Danach freute sich Eddie über eine lange Tour mit Wolfgang. Zwar war Eddie zuerst sehr aufgeregt, beruhigte sich aber schnell, da Wolfgang ihm die nötige Ruhe vermittelte.

Donna wurde von Wolfgang erst einmal ordentlich bekuschelt, bevor es dann los ging zum Spazierengehen.

Nachmittags kam unser Tierarzt, um sich den kleinen Einstein anzuschauen. Die Blutabnahme von Einstein und Buddhina haben wir auf Donnerstag früh verschoben, da die Proben dann direkt ins Labor gehen können. Für Bobo und Buddhina werden wir für nächste Woche einen Termin vereinbaren, um Bobo unter Narkose Blut abnehmen zu können und Buddhina röntgen zu lassen.

Am Abend hatte Marc große Mühe Buddhina, Lucky und Balto mit ihren nötigen Medikamenten zu versorgen. Vor allem Balto mag die Tabletten einfach nicht nehmen, egal, worin Marc sie versteckte, immer wieder fummelte Balto sie heraus und legte sie behutsam auf die Seite. Auch sein Futter mit Panacur-Suspension mochte er nicht. Sabine probierte es später noch einmal mit Leberwurst und zumindest seine Panacur-Paste schleckte er damit auf. Bei der halben Tablette Marbocyl hatten wir keine Chance, ob zerbröselt in Leberwurst, in kleinen Stücken in Wienerwurststückchen versteckt oder in Geflügelfleischwurst, Balto erschnüffelte sofort die Medizin und verweigerte die Leckerbissen. Auch Michi, da später noch einmal ihr Glück versuchte, scheiterte bei ihrem Versuch.

Den Pferden geht es prima. Wallace und Gowinda wurden von Helga und Renate an den trockenen Stellen ausgiebig gestriegelt und mit Streicheleinheiten verwöhnt. Danach haben Helga und Renate mit Sternchen und Isabella gekuschelt. Sabine bewegte die Ponnys am Morgen, beide sind prima gelaufen.

Montag, 19. September 2016

Spazieren waren Honey, Amarok, Eddie, Murphy, Jimmy, Georgie und Donna. Sie und die anderen Hunde waren tagsüber bei Regen viel im Hof und in den Regenpausen auch in den Ausläufen.
Milena hat ihr Praktikum bei uns begonnen. Herzlich Willkommen im Team!

Als Michi morgens in den Hof kam hörte sie ein leises Winseln vor dem Tor. Als sie raus ging um nachzuschauen was da los ist, traute sie ihren Augen kaum, denn vor dem Tor stand ein Karton, in dem ein kleiner Welpe zitternd unter einer Decke vergraben lag. Michi und Marc holten ihn gleich rein in ein warmes Zimmer, das er nach anfänglicher Schüchtrnheit freudig erkundete. Wir mussten feststellen, daß irgendwelche Idioten dem Kleinen die Ohren und die Rute abgeschnitten haben. Die Wunden sind allerdings schon verheilt. Was muß der Kleine Kerl wohl mitgemacht haben. Wir haben ihn Einstein getauft, weil er ein sehr intelligenter kleiner Hund ist. Wir werden ihn jetzt erstmal ankommen lassen und ihn Euch dann in den nächsten Tagen vorstellen.

Marschalla, Mina, Mona und Percy tobten ausgelassen durch den Auslauf. Als es wieder zu regnen begann stand Marschalla aber winselnd am Tor und war heilfroh, als er ins warme, kuschlige Zimmer durfte.

Amarok hatte wieder einen spannenden Tag in seinem neuen Zuhause. Er war viel mit seinem Herrchen im Auto unterwegs. Ehe die beiden allerdings los fuhren, bekam Amarok sein Mittagessen und das war keine so gute Idee, da er auf der Fahrt leider den Dienstwagen seines zukünftigen Herrchens vollkotzte.

Patritcia war mit Eddie auf dem Hundeplatz. Eddie war sehr entspannt und hat sich riesig gefreut über die Geräte zu turnen.

Milena war erst eine große Runde mit Honey, dann mit Donna und anschließend mit Jimmy unterwegs. Alle drei haben den Spaziergang trotz Regen genossen. Vor allem Jimmy hatte überhaupt keine Lust umzukehren.

Am Abend durfte Georgie noch einen kleinen Ausflug machen. Das Regenwetter machte ihm überhaupt nichts aus, er wälzte sich viel im Dreck und buddelte auch ein paar Mal nach Mäusen.

Buddhina, Lucky und Balto haben mittags neugierig den Hof erkundet. Vor allem Balto findet die Futterküche mega-spannend und rennt immer wieder neugierig hin um nachzuschauen, ob es ein kleines Leckerlie für ihn gibt. Zurück ins Zimmer gingen alle  problemlos.

Am Nachmittag ging Dani trotz Dauerregen eine Stunde mit den Ponnys spazieren. Die waren dann froh, als sie wieder im Stall waren. Wallace und Gowinda haben heute anscheinend den ganzen Tag über den Stall nicht verlassen. Bei dem Wetter mümmeln sie lieber ihr Stroh-Heu-Gemisch im Trocknen als Gras auf der Koppel.


Sonntag 18. September 2016

Spazieren waren Murphy und Eddie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Als Sabine am Morgen am Zimmer von Buddhina, Balto und Lucky vorbei ging, sah sie Balto und Lucky ausgelassen auf der Couch toben. Die beiden schienen den Spaß ihres Lebens zu haben, fetzten im Zimmer herum, sprangen auf die Couch, über die Decken und Kissen und rasten wieder hinaus in den Auslauf. Zwar warfen sie in ihrem Übermut den Wassernapf um und fluteten somit Teile des Zimmers, aber der "Wasserschaden" war schnell beseitigt und die Freude über ihre Ausgelassenheit natürlich riesig.

Henry war am Morgen verschwunden. Doris und Sabine hatten ihn in den Hof gelassen, wollten ihn dann zurück in sein Zimmer bringen, aber von Henry gab es keine Spur. Doris und Sabine suchten zuerst den Hof ab, schauten in die frisch geputzten, leeren Zimmer, ob eine von beiden Henry versehentlich im falschen Zimmer eingesperrt hatte, aber auch das war nicht der Fall. Auch im oberen Stock war Henry nicht. Schließlich schaute Doris im Bürotrakt nach und siehe da, Henry war in der Toilette und zupfte in aller Seelenruhe an der Tüte des dortigen Mülleimers. Dass Doris und Sabine lachend vor ihm standen, verstand er nicht und schaute sie verdutzt an. Er konnte ja nicht ahnen, dass die beiden ihn zuvor schon einige Zeit gesucht hatten.

Murphy freute sich am Vormittag über einen langen Spaziergang mit Edwin und Sinja. Die drei waren am Chiemsee, wo Murphy ein kühles Bad nahm.

Dennis und Theresa freuten sich über Kuschelbesuch von Doris. Die drei verbrachten eine ganze Weile entspannt auf der Couch im Zimmer der beiden Hunde und genossen die Ruhe.

Nachmittags war es sehr ruhig im TierHeim. Die meisten Hunde ruhten in den Hütten in den Ausläufen, auf ihren kuscheligen Liegeplätzen in den Zimmern oder auf den Sofas. Die Aufregung des gestrigen TierHeimfestes hat wohl nicht nur uns Zweibeiner erschöpft, sondern auch die Hunde. Zudem war das Wetter nicht sonderlich einladend, um viel zu toben oder zu schnüffeln.

Buddhina, Balto und Lucky inspizierten am Abend den Hof. Die drei Hunde fanden alles sehr spannend und selbst Balto schaute einmal in der Futterküche vorbei, deren Tür offen stand. Sie gingen auch alle drei wieder problemlos in ihr Zimmer zurück.

Amarok verbrachte den gesamten Tag bei seinen Interessenten. Am Morgen wollte er zuerst wieder nicht mitgehen und stellte sich hinter Sabine, aber in seinem zukünftigen Zuhause angekommen forderte er ganz viele Streicheleinheiten ein, freute sich über einen langen Spaziergang mit der ganzen Familie und suchte sich schon mal seine Lieblingsliegeplätze aus.

Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren. Beide hatten nicht wirklich Lust zu laufen, sondern wollten immer nur Gras fressen. Gowinda war wieder zu Schabernack aufgelegt und versuchte permanent, die Schubkarre mit dem Mist umzukippen, den Michi aufgesammelt hatte. Michi musste ihm immer wieder sagen, daß er damit aufhören soll. Wallace war sehr verkuschelt und legte seinen Kopf an Michi`s Btustkorb um gekrault zu werden. Echt niedlich!

Samstag, 17. September 2016

Heute war unser TierHeimfest, das leider wieder verregnet war. Trotzdem kamen um die 100 Gäste, was uns sehr gefreut hat! Sie ließen sich die gute Laune auch durch den vielen Regen nicht verderben, kauften Lose an der Tombola, nahmen an den Führungen teil und stärkten sich am Buffet. Hier ein paar Fotos



Unser Dank geht an die vielen ehrenamtlichen Helfer, die Kuchen und Salate gespendet haben, an die Firma BERGGUT aus Aschau, die uns Bergkäse, Vinschgerl und Brez`n für das Buffet brachten und der Firma Richter Spielgerätebau Frasdorf, die uns fünf Schwedenfeuer spendete, die wir auf Spendenbasis versteigerten.

Spazieren waren Henry, Honey, Amarok, Jimmy, Eddie, Murphy, Georgie und Donna. Während des Festes waren auch alle Hunde immer wieder in den dem Hof abgewandten Ausläufen, aber immer nur kurz, weil keiner bei dem Regen Lust hatte länger draußen zu bleiben.

Als Michi eine Gruppe von Besuchern durch`s TierHeim führte war Giza gerade im Auslauf. Michi nutzte gleich die Gelegenheit, mit Giza Gabelübungen zu machen. Die Besucher reichten Giza einer nach dem anderen mit der Gabel Leckerlies durch den Zaun, was Giza richtig begeisterte.

Mit Henry war Michi am Morgen unterwegs, als die Aufbauarbeiten für das Fest in vollem Gange waren. Henry waren die vielen fremden Menschen etwas unheimlich und so suchte er auf dem Weg nach draußen Schutz neben Michi. Während des Spaziergangs begegneten die beiden Jimmy, mit dem Evi spazieren war. Sowohl Jimmy, als auch Henry blieben total ruhig und trotteten gemütlich aneinander vorbei. Jimmy durfte sich am Nachmittag noch über einen zweiten Spaziergang mit Frau Schuster freuen. Auch Donna war am Morgen unterwegs, Tamara ging mit ihr eine große Runde. Trotz der vielen Auto, die an den beiden vorbei zum TierHeim fuhren, blieb Donna total entspannt. Richtig gut!

Inga war eine große Runde mit Honey unterwegs, die sich riesig gefreut hat Inga, die drei Wochen im Urlaub war, wieder zu sehen.

Amarok genoss den Tag in seinem zukünftigen Zuhause. Zufrieden und entspannt kam er am Abend zurück und stürmte gleich in sein Zimmer und begrüßte Honey durch das Gitter in der Zwischentür. Nach einigen Verabschiedungsstreicheleinheiten von seiner neuen Familie legte er sich dann entspannt auf seine Couch.

Janine war mit Eddie unterwegs. Eddie war durch den Trubel im TierHeim etwas nervös und fing während des Spazierganges an permanent in die Leine zu beißen. Janine konnte ihn nicht mehr davon abbringen, deshalb ist Michi mit dem Auto zu den beiden gefahren und hat sie zurück ins TierHeim gebracht. Am Nachmittag war Eddie nochmal mit Merit unterwegs. Da war er schon wieder viel gelassener und die beiden hatten einen gemütlichen Spaziergang.

Nach dem TierHeimfest war der Hof am Abend total spannend für die Hunde. Alle haben ihn gründlich abschnuppert und die vielen fremden Gerüche erkundet.

Im Stall ist alles gut. Bei dem Dauerregen hatten Wallace und Gowinda keine Lust auf ihre Koppel zu gehen und standen viel im Stall. Mit Sternchen und Isabella war Dani am Abend eine große Runde spazieren.

Freitag, 16. September 2016

Spazieren waren Eddie und Murphy. Sie und die alle anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Für unser TierHeimfest, das Morgen stattfindet, wurde im Hof ein Zelt aufgebaut. Die Hunde fanden das alle richtig spannend und beschnupperten das eigenartige Teil neugierig.

Am Vormittag durfte Murphy einen Spaziergang mit Herrn Trefz und seinem Sohn machen. Er schnüffelte begeistert herum und nahm mehrere Bäder in den Weihern, an denen die beiden mit ihm vorbei kamen. Zurück bei Nicky und Laluna wurde er von beiden ganz lieb begrüßt, dann fetzten alle gut gelaunt durch den Auslauf. Richtig niedlich!

Amarok verbrachte den Nachmittag zum Vertrauensaufbau in seinem zukünftigen Zuhause. Zuerst wurde im Wohnzimmer ausgiebig gekuschelt, dann wollten seine Leute mit ihm in den Garten gehen, wo jedoch die Katze der Familie saß. Das hatte zur Folge, dass Amarok sich nicht raus traute. Er scheint großen Respekt vor Katzen zu haben. Nach einer Weile ging es dann aber doch im Garten.

Bella, Armani und Idefix waren gerade im Auslauf, als die Getränke, Tische und Bänke für`s Fest angeliefert wurden. Vor allem Armani und Idefix waren sehr aufgeregt und verbellten Clemens lautstark.

Eddie war mit Patricia auf dem Hundeplatz. Dort steht ein kleines Bäumchen, an dem er schon lange großes Interesse zeigt und wenn man nicht aufpasst, es immer wieder versucht, mit all seiner Kraft aus der Erde zu ziehen. Heute ist es ihm schließlich gelungen und er blickte breit grinsend zu Partricia. Die langen Ausflüge tun im sehr gut, er kommt immer zufrieden und ausgeglichen zurück. Am Abend durfte Eddie nochmal einen langen Spaziergang mit Julia machen. Über die Zeit mit ihr freut er sich immer besonders.

Dani war mit Sternchen und Isabella auf dem Sandplatz, wo die beiden brav getrabt sind. Anschließend hat sie noch alle 4 Pferde geputzt. 

Donnerstag, 15. September 2016

Spazieren waren Eddie, Donna, Jimmy, Honey und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Für Giza legte Michi eine Leckerliesuche im Hof aus. Giza suchte die Wurst in Windeseile und kuschelte anschließend lange mit Michi auf der Couch im Hof.

Wolfgang war eine sehr lange Runde mit Eddie spazieren. Bis nach Felden liefen sie, wo sie ein wenig den Ort erkundeten und auch kurz am Chiemseeufer entlang gingen. Fast die ganze Zeit über trug Eddie einen kleinen Ast mit sich herum.

Anschließend machte Wolfgang einen Ausflug mit Donna, allerdings standen die beiden schon nach wenigen Minuten wieder vor dem Hoftor, da Donna einfach umdrehte. In letzter Zeit mag sie oft nicht weit oder sogar gar nicht spazieren gehen.

Deshalb hatte Wolfgang Zeit, noch mit Georgie zu gehen, der sich sehr über seinen Ausflug freute.

Janine versuchte mit Honey spazieren zu gehen, doch ähnlich wie Donna stand auch sie bald wieder vor dem Tor. Vielleicht war es den beiden einfach zu warm?!

Jimmy hingegen liebt es Gassi zu gehen und war mit Janine fast eine Stunde draußen. Klatschnass und breit grinsend kam Jimmy wieder zurück, denn er hat das Baden für sich entdeckt. Er liebt es, sich bei Sonnenschon in unsere wassergefüllten Muscheln zu stellen oder draußen in die Weiher zu hüpfen. Im Zimmer lag er auf seinem Teppich und schleckte sich trocken.

Dani hat im Auslauf 5 Unkraut gezupft und hatte dabei neugierige Beobachter: Lucky, Balto und Buddhina schauten genau, was sie da machte und Lucky kam zwischendurch immer wieder und stupste sie freundlich an. Echt süß! Von Buddhina, Lucky und Balto haben wir am Morgen eine Kotprobe in die Klinik geschickt. Alle Drei haben Gardien und Würmer und werden deshalb mit Panacur behandelt.

Auch von Eddie haben wir den Kot untersuchen lassen, da er Durchfall hat. Er ist aber Gott sei Dank parasitenfrei.

Abends war Dani mit Sternchen und Isabella auf dem Sandplatz. Die beiden sind etwas getrabt, aber das wurde ihnen schnell zu heiß. Beide wälzten sich lieber ausgiebig  

Mittwoch, 14. September 2016

Spazieren waren Eddie und Amarok. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Hochsommerwetter bis zu 30°C auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Buddhina, Balto und Lucky sind nach dem gestrigen Besuch des Tierarztes wieder etwas verhaltener uns gegenüber bzw. mögen nicht mehr so gerne ins Zimmer zurückgehen. Wir sind aber sicher, dass sich das in Kürze wieder legen wird, denn neugierig und hungrig sind sie nach wie vor, nur der letzte Schritt zur Überwindung fällt etwas schwerer als am Anfang.

Patricia war mit Eddie am Morgen wieder auf dem Hundeplatz. Wie üblich machte Eddie bei allen Übungen begeistert mit und war im Anschluss recht ausgeglichen, zufrieden und vermutlich auch etwas müde.

Nachmittags verbrachte Eddie viel Zeit im Hof und legte sich mit einem Ast auf den Baumstamm, um dort in aller Seelenruhe auf seinem Stock herumzukauen, was sehr niedlich war.

Julia war den ganzen Tag über im TierHeim, um uns bei den Vorbereitungen für das TierHeimfest tatkräftig zu unterstützen. Der kleine Felix (Menschenkind) war natürlich auch immer dabei, was die meisten unserer Hunde richtig spannend fanden. Lieben Dank an dieser Stelle an Julia und Marc, die uns so toll geholfen haben.

Jimmy schaute Michi vergnügt dabei zu, wie sie im Hof das Unkraut entfernte. Zwischendurch forderte er immer mal wieder ein paar Streicheleinheiten von ihr ein.

Amarok hat den Nachmittag bei seinen Interessenten verbracht. Er hat sich recht wohl gefühlt und den Nachbarn und auch einen Nachbarshund kennengelernt. Beide Begegnungen verliefen absolut unkompliziert. Als die Familie sich im Garten ins Gras legte, gesellte Amarok sich dazu und ließ sich ausgiebig kraulen. Beim Füttern war er noch sehr aufgeregt und unsicher, aber mit gutem Zureden klappte auch das schon. Morgen darf er wieder einige Stunden bei seiner neuen Familie verbringen.

Vormittags waren Renate und Helga mit den Ponnys unterwegs, erst auf einem schönen Spaziergang und dann auf dem Sandplatz zum Wälzen. Anschließend wurden die Ponnys noch gestriegelt und Isabella wurde der Schweif entwirrt.  Nachmittags ging Dani mit Wallace und Gowinda auf den Platz. Sie ließ sie aber nur ein bisschen rumschnuppern und rumlaufen, weil es noch sehr heiß war. Zurück im Stall ging`s gleich wieder raus auf die Koppel.  

Dienstag, 13. September 2016

Spazieren waren Eddie, Honey, Donna, Amarok und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Theresa fetzte am Morgen durch den Hof. Sie hatte unseren Pensionsgast Mogli am Zaun getroffen und offensichtlich gefiel er ihr ziemlich gut, denn nach der Begrüßung hüpfte Theresa freudig und voller Elan herum. So ausgelassen hat Sabine sie wirklich selten gesehen, um so größer war ihre Freude darüber.

Janine kam vormittags zum Gassigehen und wollte eigentlich eine große Runde mit Donna laufen, doch wie bereits vor einigen Tagen hatte Donna keine rechte Lust zum Laufen. Bei der Bank drehte sie wieder um, Janine hatte keinerlei Chancen sie zum Weitergehen zu bewegen und brachte sie somit zurück ins TierHeim. Vielleicht war es die Hitze, denn auch Honey wollte zunächst nicht mitgehen, sie ließ sich aber mit ein paar Leckerchen und Überredungskunst seitens Janine doch noch überreden und so wurde es ein schöner Spaziergang. Auch Murphy kam auf seine Kosten und lief begeistert mit Janine den Radweg entlang. Zwei Mal war er baden und im Wald hat er irgendetwas spannendes gerochen, denn plötzlich stellte er die Ohren aufmerksam nach vorn und zog kräftig an der Leine. Janine konnte ihn aber mühelos abrufen und wieder zum entspannten Weitergehen motivieren.

Buddhina bekam mittags eine sommerlich kurze Frisur. Marlies vom Salon PicoBello aus Übersee kam zu uns ins TierHeim, um Buddhina von ihrem verfilzten Fell zu befreien. Buddhina verhielt sich während des Scherens absolut ruhig und fand es total klasse, dem Fenster des Tierarztraumes in den Hof hinaus zu schauen. Da sie bei ihrer Ankunft stark verfloht war und entsprechend viel Flohkot und Schmutz im Fell und auf der Haut hatte, wurde Buddhina im Anschluss an das Scheren noch geduscht. Auch hierbei war sie total brav, obwohl ihr die ganze Prozedur sichtlich nicht ganz geheuer war. Letztendlich machte sie aber einen ganz erleichterten Eindruck, als wir fertig waren und sie nun sauber und ohne Filz im Hof herumlaufen konnte.

Nachmittags kam unser Tierarzt, um sich unsere drei Neuzugänge anzuschauen. Lucky, Balto und Buddhina haben Malassezien in den Ohren, weswegen sie nun mit Marbocyl, einem Antibiotikum, behandelt werden. Balto war die ganze Aufregung viel zu viel, so dass er nicht mehr ins Zimmer zurück gehen mochte, sondern sich immer wieder eine Ecke im Hof suchte, in die er sich verkriechen wollte. Es hat uns viel Zeit und Überredungskunst gekostet ihn wieder ins Zimmer zu bringen. Buddhina`s Pfote muss laut unserem Tierarzt einmal gebrochen gewesen sein, genaueres kann man aber erst sagen, wenn sie geröntgt wird. Sie bekommt weiterhin Schmerzmittel, damit sie unbeschwert laufen kann.

Amarok war am Nachmittag zum ersten Mal mit seiner zukünftigen Familie in der Hundeschule. Er war noch etwas schüchtern, machte aber gut mit und fand es vor allem super, im Teich zu baden.

Marc und Julia machten am Abend einen langen Spaziergang mit Eddie, der diesen wirklich genoss. Da es bereits dunkel wurde und in der Dämmerung viele Wildtiere unterwegs sind, war Eddie entsprechend aufgeregt mit Schnuppern beschäftigt. Zurück im TierHeim rollte Eddie sich gleich zufrieden auf einer seiner Decken zusammen, kaute noch sein Stück Pansen und schlief dann zufrieden ein.

Im Stall ist alles in Ordnung. Keines der Pferde hat mehr Durchfall oder Darmgeräusche und alle fraßen ihre Futterrationen im Nu auf. Michi war am Abend mit den Ponnys spazieren, aber so richtig motiviert waren beide nicht, da es einfach immer noch ziemlich warm war.

Montag, 12. September 2016

Spazieren waren Giza, Murphy und Eddie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo Giza herumtobte und ein paar Geräte machte. Nach 1/2 Stunde war es allerdings genug für sie, denn auch heute war es wieder hochsommerlich warm bei bis zu 32°C.

Am Morgen war Marc eine große Runde mit Eddie spazieren. Da es noch sehr früh war, konnten die beiden die Ruhe auf dem Weg genießen und mussten nicht andauernd Radfahrern ausweichen. An den ersten Wohnhäusern in Richtung Felden entdeckte Eddie einen Hahn in einem Garten, den er super spannend fand. Aber als Marc ihn bat weiterzulaufen und ihm keine Beachtung zu schenken, tat er dies auch ganz brav. Er schnappte sich einen kleinen Ast am Wegesrand, den er ganz stolz bis zurück zum TierHeim trug.

Der Fundhund von gestern wurde von seinen Haltern abgeholt. Sie gehen davon aus, dass er sich gestern vor dem Donnern erschreckt hatte und deshalb weggelaufen sei. Wie auch immer, am Ende ist alles gut. Er hat eine ruhige Nacht bei uns verbracht und sich heute riesig gefreut, als er wieder abgeholt wurde.

Bella, Idefix und Armani genossen das herrliche und trotzdem angenehm kühle Wetter am Morgen und tobten ausgelassen durch den Auslauf. Bobo schaute sich das Treiben von seinem Lieblingsplatz an, einer Kule, die er sich unter dem Klettergerüst gegraben hatte.

Lucky, Balto und Buddhina tauen immer mehr auf. Balto und Lucky toben bereits ausgelassen durch ihren Auslauf und auch Buddhina zeigte am Morgen bereits erste Spielansätze. Am Vormittag erkundeten die drei das erste Mal den Hof. Nach anfänglicher Vorsicht machte es ihnen richtig Spaß. Vor allem bei Lucky hat man das Gefühl, dass er sein Glück, hier zu sein, noch gar nicht fassen kann. Er rennt den ganzen Tag mit einem Lachen durch die Gegend, immer wenn er einen von uns sieht, begrüßt er uns stürmisch und fordert uns zum Spielen auf. Balto ist zwar noch etwas zurückhaltender, nimmt aber schon Leckerlies aus der Hand (bei Käse wird er sogar richtig mutig) und folgt uns auf Schritt und Tritt. Wenn man Buddhinas Lächeln sieht und die propellernde Rute, mit der sie uns begrüßt, wird einem so richtig warm ums Herz.

Auch Dennis und Theresa waren richtig gut gelaunt. Michi setzte sich auf die Couch im Hof und gleich sprang Theresa zu ihr hoch, um gekrault zu werden. Dennnis kuschelte in der Zwischenzeit mit Dani und Marc auf der anderen Couch, während sich Dennis genüsslich an Dani schmiegte. Später putzte er Marc hingebungsvoll die Ohren aus, was echt niedlich aussah!

Die Firma Richter Spielgeräte GmbH hat uns 5 Schwedenfeuer für die Tombola gespendet. Herzlichen Dank dafür!

Am Nachmittag war Herr Doktor Trefz eine kleine Runde mit Murphy spazieren. Als Murphy zurück zu seinen Mädels im Auslauf kam und Marc zum Absammeln rein ging, fingen alle drei an, wild durch den Auslauf zu toben. Wenn Laluna stehenblieb und Murphy dies zu lange dauerte, stupste Murphy ihr mit seiner Pfote auf den Rücken versuchte sie zum Weitertoben zu animieren, was auch einige Male klappte, ehe Laluna sich auf ein Spielgerät legte, um sich auszuruhen.

Honey begrüßte Michi am Abend stürmisch, als sie auf ihre Terrasse ging. Danach legte sie sich entspannt auf den Rücken und ließ sich genüsslich den Bauch kraulen.

Henry begleitete Michi von Zimmer zu Zimmer. Während Michi die Balkone fegte, schnupperte er jedes einzelne Zimmer gründlich ab - in Jimmy`s Zimmer ist er dann fündig geworden, schnappte sich eines der Kuscheltiere und trug es in sein Zimmer. Sooo süß!

Mina, Mona, Percy und Marschalla fetzten ausgelassen durch den Auslauf und spielten zusammen. Mona sprang ins Plantschbecken, sprang mit einem großem Satz wieder hinaus, begann durch den Auslauf zu fetzen und ließ sich von den anderen jagen. Man konnte fast meinen, sie machte das, um schneller wieder trocken zu werden, denn das Spielchen machte sie einige Male. Marschalla aber ist so schnell, dass Mona nicht weit gekommen ist, ehe er sie eingeholt hat. Dann tauschten sie die Rollen und sie versuchte ihn zu fangen.

Vielen Dank an Anna für die Spende eines schönen und bequemen Hundebettes!

Isabella hat wieder ganz normale Haufen gemacht! Kein Durchfall mehr, Gott sei Dank!  Dani ging eine kleine Runde mit den Ponnys spazieren. Wie immer waren beide total brav, nur fressen wollen sie beide um jeden Preis! Leider können wir ihnen das nicht erlauben, damit es nicht wieder zum Durchfall kommt...  Anschließend machte sich Dani daran, den Brunnen von Wallace und Gowinda zu schrubben, was die beiden super spannend fanden. Gowinda hat nicht verstanden, wo das Wasser geblieben ist, nachdem Dani es abgelassen hatte. Immer wieder schaute er in den leeren Brunnen, stupste Dani übermütig an und knabberte an ihr herum.

Sonntag, 11. September 2016

Spazieren war leider keiner unserer Hunde, da keine Gassigeher kamen. Alle Hunde verbrachten aber viel Zeit bei herrlichem Wetter im Hof und in den Ausläufen.

Bei den Interessenten von Amarok haben Marc und ich die Vorkontrolle gemacht, die sehr positiv verlief. Es sind sehr nette Leute, zu denen Amarok bald umziehen kann.

Patricia war morgens wieder mit Eddie auf dem Hundeplatz, wo er sich absolut vorbildlich verhielt. Bei den Übungen, die Patricia mit ihm machte, arbeitete er begeistert mit und ruhte zurück im TierHeim lange in seinem Zimmer ohne einmal zu bellen.

Buddhina, Lucky und Balto fühlen sich jeden Tag wohler bei uns. Balto lief am Morgen die ganze Zeit neugierig hinter Sabine her, während sie den Auslauf absammelte. Am Nachmittag hat er auch seine gesamte Futterration aufgefressen. Wenn wir in den Auslauf gehen, freut sich Lucky riesig, dreht seine Rute propellerartig und fetzt durch die Gegend. Richtig niedlich!

Doris verbrachte einige Zeit bei Dennis und Theresa im Zimmer. Zum ersten Mal legte Theresa ihren Kopf auf Doris Brust, um sich streicheln zu lassen. So süß und ein echter Vertrauensbeweis!

Romeo und Julius, die bis zum Mittag Pensionsgäste waren, spielten am Vormittag mit ihren ehemaligen Zimmergenossinen Nicky und Laluna, was wirklich niedlich anzusehen war.

Valentina inspizierte am Nachmittag den Bus, den Michi im Hof wusch und innen sauber machte, um ihn wieder zurückzugeben. Valentina hüpfte aufgeregt in die Fahrerkabine und schnüffelte ganz intensiv an den Sitzen. Sabine hatte ihre Mühe, sie zurück ins Zimmer zu bekommen, so spannend fand Valentina das Fahrzeug.

Georgie buddelte am Abend ein großes Loch im Auslauf 4. Als Sabine ihn zurück ins Zimmer bringen wollte, begrüßte er sie mit einem geradezu euphorischen Lächeln aus seiner Kuhle heraus.

Am Abend holte Sabine einen Fundhund ab. Zum Glück war dieser gechipt, so dass wir seine Halter schnell ausfindig machen konnten. Leider konnte ihn aber am Abend niemand mehr abholen, daher verbrachte er die Nacht bei uns.

Am Abend fuhren Michi und Sabine noch einmal zum Stall, weil Dani ihnen Bescheid gegeben hatte, dass Isabella zwei Mal breiigen Kot hatte. Isabella`s Schleimhäute waren aber in Ordnung, Fieber hatte sie auch keines und sie hatte Appetit. Ein Haufen, der abends auf dem Paddock lag, war auch wieder fest geformt. Wir warten also erst mal ab, wie es ihr morgen geht, denn Darmgeräusche waren schon zu hören.

Samstag, 10. September 2016

Spazieren waren Donna, Georgie, Honey, Murphy, Eddie und Valentina. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Die Morgenrunde war für Bine und Marc besonders stressig, da wirklich jedes Zimmer über das Wochenende belegt ist. Sie mussten die Runden verkürzen, damit alle Hunde rechtzeitig in die Ausläufe und in den Hof kamen, um sich zu lösen.

Lucky, Balto und Buddhina haben ihre erste Nacht gut überstanden und vor allem Balto schien sich gut ausgeruht zu haben, denn als Marc das Frühstück ins Zimmer brachte, kauerte er sich nicht mehr in einer Ecke, sondern stand ganz mutig auf der Terasse und beobachtete ihn interessiert. Sein Futter mochte er aber nicht wirklich, er probierte es kurz, lies es dann aber stehen. Dafür nahm er aber schon Leckerlies aus Marc's Hand, allerdings nur, wenn er noch genügend Abstand zu ihm hielt. Bine und Marc versuchten, die drei auch mal in den Hof zu lassen, aber nur Lucky traute sich ab und an mal aus den Zimmer heraus um ein Leckerlie abzustauben und ging danach gleich wieder rein.



Am Vormittag machte Eddie mit Patricia und Ernie einen Ausflug zum Hundeplatz. Als Hunde auf dem Weg vorbei gingen, lief Patricia mit Eddie auf der Innenseite des Zaun an der Leine mit. Eddie war dabei total brav, schnüffelte interessiert und freundlich in Richtung der anderen Hunde und verhielt sich vorbildlich. Er entwickelt sich wirklich prima und kommt gut von dem hohem Stresslevel runter, den er hatte, als er bei uns ankam.

Wolfgang war uns eine große Hilfe, da er am Nachmittag viele Spaziergänge machte. Den ersten Spaziergang unternahm er mit Eddie, der total brav an der Leine ging. Am Rastplatz angekommen hatte Eddie aber keine Lust mehr, blieb stehen, schaute Wolfgang kurz an, drehte um und lief zurück Richtung TierHeim. Vermutlich war er müde von seinem Ausflug auf dem Hundeplatz. Dann ging Wolfgang eine große Runde mit Murphy, der sich schon wahnsinnig freute, als Sabine ihm das Geschirr anzog. Anschließend wollte Wolfgang eigentlich eine größere Tour mit Donna gehen, aber die hatte scheinbar auch keine Lust, denn an den beiden Teichen kurz vor dem Rastplatz schlug auch Donna wieder den Rückweg ein. Georgie hingegen war begeistert bei der Sache und genoss den langen Ausflug mit Wolfgang sehr. Auch Honey war hoch motiviert beim Gassigehen und wälzte sich mehrere Male genüsslich im Gras.

Valentina durfte ebenfalls spazierengehen, denn Christina kam am späteren Nachmittag, um sie abzuholen. Die beiden legten einige Kuschelpausen ein, die Valentina sehr genoss. Als Valentina mit nassem Fell und einem Lächeln im Gesicht zurück ins TierHeim kam, wusste Sabine, dass sie viel Spaß beim Baden gehabt haben muss. Latjak weinte ganz herzzerreißend im Auslauf während Valentina unterwegs war und freute sich wie verrückt, als sie zurück kam. Auch Valentina freute sich so sehr, dass sie fast über das Holztor sprang, um endlich ihren Freund begrüßen zu können, der im Auslauf auf sie wartete.

Gowinda geht es wieder besser. Am Morgen waren seine Darmgeräusche noch recht laut, aber er hatte über Nacht keinen Durchfall mehr und fraß mit großem Appetit sein Heu.

Michi schaute am Nachmittag noch einmal nach ihm und auch da war er fit und munter. Am Abend waren kaum noch Geräusche aus seinem Bauch zu hören. Er ärgerte Sabine permanent, indem er an ihren Taschen knabberte und um ein Haar wieder einmal die Schubkarre umwarf. Wir alle sind froh, dass es Gowinda wieder gut geht und seine Magen-Darm-Probleme nicht schlimmer geworden sind.

Freitag, 09. September 2016

Spazieren waren Jimmy und Eddie. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Sommerwetter (bis 30°C) auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Jimmy machte zum Frühstück überhaupt keinen guten Eindruck. Sonst kann er es kaum erwarten das Futter zu bekommen, aber als Marc seine Tür heute öffnete stand er ganz langsam auf, schnupperte kurz an seinem Futternapf und legte sich wieder zurück in sein Bett. Etwas später stand er aber auf und fraß auch seinen Napf leer. Wir werden ihn beobachten und schauen, wie er sich entwickelt.

Am Vormittag waren Rita und Irmi zu Besuch bei Henry. Er freute sich über viele Leckerlies, die er durch den Zaun gereicht bekam. Giza war gerade im Auslauf nebenan und so bekam auch sie frisch gekochtes Hühnchen mit einer Gabel gereicht.

Frau Schuster war eine große Runde mit Jimmy spazieren. Er buddelte viel, wälzte sich freudig und nahm ein ausgiebiges Bad.

Bine war mit Eddie spazieren. Er lief total entspannt mit und schnüffelte von Anfang an interessiert den Weg ab. Am Weiher stellte er sich mit den Vorderläufen hinein und kühlte sich ein wenig ab.

Am Nachmittag kamen unsere drei neuen Hunde an: Lucky, Balto und Buddhina. In ihrem Zimmer legten sie sich gleich erschöpft von der langen Fahrt aus Rumänien auf ihre Decken und schliefen. Als sie etwas zu Ruhe gekommen waren, verbrachten Michi, Bine und Marc viel Zeit bei ihnen im Zimmer. Lucky und Buddhina tauten schnell auf, nahmen gleich Leckerlies aus der Hand und ließen sich streicheln. Balto hingegen wollte nur seine Ruhe haben und suchte sich immer das am weitesten entfernte Eck von den Menschen aus um sich dort einzurollen.

Romeo und Julius sind über das Wochenende zu Besuch. Marc und Michi wurden freudig  von ihnen begrüßt und von oben bis unten abgeschleckt. Auch Nicky und Laluna freuten sich sehr, die beiden wieder zu sehen, sie durften am Abend zusammen im Hof spielen.

Am Nachmittag verbrachte Dani viel Zeit damit, Gowinda zu beobachten, denn er hatte ziemlich schlimmen Durchfall und Baukrämpfe... aber er hatte tortzdem Appetit und war recht munter. Die Koppel blieb trotzdem erstmal zu. Am Abend brachte uns der Tierarzt nochmal das Colosan vorbei, das Sabine und Dani Gowinda nach vielen gescheiterten Versuchen schließlich doch mit der Spritze ins Maul einflößen konnten.

Donnerstag, 08. September 2016

Spazieren waren Donna, Eddie, Jimmy und Honey. Sie und die anderen Hunde verbrachten den Großteil des Tages dösend und ruhend im Hof und in den Ausläufen, da es sehr warm war.

Vormittags machte Karin einen langen Ausflug mit Donna. An den Teichen kurz vor dem Rastplatz legten die beiden eine kleine Pause ein, denn Karin wollte Donna die Möglichkeit geben Wasser zu trinken. Aber Donna traute sich nicht, das steile Kiesufer hinunter zu laufen. Deshalb formte Karin mit ihrer Hand ein Schälchen, so dass Donna aus ihrer Hand trinken konnte, was sie auch tat. Danach gab es noch ein paar Kuschelminuten, bevor es zurück ins TierHeim ging.

Den nächsten Spaziergang machte Karin mit Honey, die trotz der Wärme sehr agil war, viel am Wegesrand schnüffelte und zwischendrin versuchte, Grashüpfer zu fangen. Anschließend freute auch Jimmy sich noch über einen langen Spaziergang bis zum Chiemsee, in dem er natürlich sein gewohntes kühles Bad nahm.

Nachmittags machte Sabine einen langen Spaziergang mit Eddie. Eddie lief total brav an der Leine, schnüffelte recht wenig zu Anfang des Spaziergangs, was sich dann aber legte. Zwischendurch machten die beiden eine Pause und setzten sich ins Gras, wo Eddie ein paar Halme anknabberte. Am Förchensee ging Eddie mit den Vorderpfoten ins Wasser, wollte dann aber lieber die Umgebung erkunden und fand etwas Übelriechendes, worin er sich (leider) genüsslich wälzte.

Jolie ist seit heute für zwei Tage bei uns zu Gast. Sabine freute sich sehr sie zu sehen. Jolie begleitete sie unter anderem bei Aufhänger der Wäsche.

Am Abend buddelten Henry und Jimmy gleichzeitig ein Loch, jeweils im Auslauf 1 und 2. Es sah echt lustig aus, wie beide mehr oder weniger synchron bei der "Arbeit" waren und nur zwischendurch kurz einmal aufschauten, um dann gleich wieder weiter zu buddeln.

Bella und Armani tobten im wilden Spiel durch den Auslauf, während Idefix am Zaun stand und Dennis und Theresa beim Fressen zuschaute. Seine Portion war wohl einfach zu schnell aufgefressen. Bobo lag in einer seiner Liegekuhlen und störte sich nicht an Bella und Armani, die ihn beim Spielen sogar beinahe überrannten.

Für Donna, die Pensionshunde Xaverl, Ruby und Lilly, Henry und natürlich Giza gab es abends leckeres Grillhähnchen, das ich für sie mitgebracht hatte.

Nachmittags striegelte Dani die Ponnys erst gründlich und ging dann eine kleine Runde mit ihnen spazieren. Anschließend ging`s auf den Platz, wo beide getrabt sind. Isabella war sehr fleißig und sehr gut drauf. Sternchen hingegen hatte gar keine Lust. Zurück im Stall war Dani gerade dabei das Futter für den nächsten Tag zu richten, als Gowinda anfing ruhelos im Stall herum zu laufen. Als er sich auch noch hinlegte und seitlich liegen blieb wusste Dani, dass etwas nicht in Ordnung war. Gowinda hatte offensichtlich starke Schmerzen. Er zog die Oberlippe ständig nach oben und hatte eine unregelmäßige Atmung. Außerdem hatte er sehr laute Darmgeräusche und auch keinen Appetit. Dani vermutete eine Kolik und verständigte gemeinsam mit Sabine den Tierarzt, der auch gleich kam. Gowinda bekam Medikamente und schon bald ging es ihm besser.

Mittwoch, 07. September 2016

Spazieren waren Eddie, Amarok und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich lange im Hof gekuschelt und ihr dann eine Kaustange mitgegeben, als ich sie wieder ins Zimmer brachte.

Vormittags verwöhnte Frau Schatz Bella, Idefix, Bobo und Armani ausgiebig mit Streicheleinheiten. Wie immer freuten sich alle riesig über ihren Besuch und so verbrachten sie gemeinsam mit Frau Schatz eine entspannte halbe Stunde auf der Terrasse in der Sonne und wurden bekuschelt.

Anschließend lernte Frau Schatz Eddie kennen. Marc blieb erst noch mit ihr gemeinsam bei Eddie im Zimmer, da der sich anfangs immer zu sehr aufregt und Marc diese erste Aufregung abfangen konnte. Dann beruhigte sich Eddie aber und genoss die Streicheleinheiten und entspannte sich bei der Ruhe, die Frau Schatz ausstrahlte, was uns alle sehr freut. Patricia, Ernie und Marc waren am Nachmittag mit ihm auf dem Hundeplatz, wo ich mit Colorado, Gandhi und Rosina vorbei gegangen bin, so dass sich alle am Zaun beschnüffeln konnten. Anfangs machte sich Eddie etwas steif, weil die Leine an ihm dran hing, dann entspannte er sich aber.

Mittags kuschelte Doris eine Weile mit Theresa im Hof auf der Couch. Theresa war zwar etwas verhalten, dann aber schien sie sehr froh zu sein, dass Doris wieder da ist.

Amarok`s Interessenten waren nachmittags zum Gassigehen bei uns. Er begrüßte sie vorsichtig, taute dann aber recht schnell auf und ließ sich zumindest von einem Teil der Familie auch streicheln. Der Spaziergang fiel leider kurz aus, da Amarok sich nicht weit vom TierHeim entfernen mochte und auf dem Rückweg fast permament an der Leine heimwärts zog.
Die Familie verbrachte noch einige Zeit bei ihm im Zimmer, wo er etwas mehr entspannte.

Am Abend hat Dennis eine Buddelstelle entdeckt, in der er fast ganz verschwand. Sabine war erst etwas verdutzt, als sie in den Auslauf kam und nur Theresa sah, denn normalerweise ist Dennis der erste, der sie freudig begrüßt, aber dieses Mal blieb er verschwunden. Erst als sie ihn rief, schaute er aus seinem Loch hervor.

Berit machte abends einen langen Spaziergang mit Jimmy zum See. Wie immer genoss Jimmy die Abkühlung in den Teichen vor dem Rastplatz und auch im Chiemsee. Auch über die Kuschelpausen freute er sich und ließ sich von Berit ausgiebig kraulen.

Isabella und Sternchen trabten am Morgen munter mit Sabine bis zur Bank und wieder zurück. Natürlich liefen sie zwischendurch auch im Schritt, damit es für die beiden nicht zu anstrengend wird. Wallace und Gowinda ließen sich kurz striegeln, wollten dann aber wieder zurück auf die Koppel um zu grasen.

Dienstag, 06. September 2016

Spazieren waren Donna, Eddie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Michi war lange bei Giza im Zimmer zum Kuscheln. Als Betthupferl versteckte sie ihr ihr ein paar Gaudastücke und ein Hasenohr zwischen ihren Kuscheltieren. Als sie das Ohr fand, breitete sich ein großes Grinsen in ihrem Gesicht aus und sie warf es erst ein paar mal hoch in die Luft, ehe sie es stolz in den Auslauf trug und dort begeistert fraß.

Am Morgen nutzte Dani aus, dass aufgrund des trüben Wetters noch keine Radfahrer unterwegs waren und ging eine große entspannte Runde mit Donna spazieren. Sie gingen ein kleines Stück durch den Wald, den Donna begeistert abschnüffelte und sich natürlich viel wälzte.

Anschließend durfte Jimmy mit ihr spazieren gehen. Auf Höhe der ersten Wohnhäuser kam ihnen ein fremder Rüde entgegen, der bei Jimmy's Anblick steif wurde und ihn fixierte. Jimmy meisterte die Situation sehr gut, indem er ihm keine Beachtung schenkte und in großem Abstand an ihm vorbei ging.

Während der Mittagsrunde war Henry im Hof. Als er Dani sah lief er gleich auf sie zu und schnupperte an ihrer Hand. Dann setzte Dani sich auf die Couch und Henry kam ganz nah, stellte sich seitlich zu ihr und ließ sich streicheln. Er hob sogar sein Kinn und ließ sich dort kraulen. Dani hat sich über den Vertrauensbeweis sehr gefreut.

Am Nachmittag klarte der Himmel endlich auf und die Sonne kam wieder zum Vorschein. Da stieg die Laune bei Hund und Mensch im TierHeim. Bella, Armani, Idefix und selbst Bobo spielten gemeinsam ausgelassen im Auslauf und fetzten über die Spielgeräte. Bobo schubste Idefix dabei immer wieder mit seinem Hinterheil um.

Man merkt richtig, wie Eddie von Tag zu Tag ruhiger wird. Er bellt nur noch, wenn er Bine, Michi, Marc oder Dani von seinem Balkon aus sieht oder im Gang draußen hört, kommt aber jedes Mal wieder schnell zu Ruhe. Im Auslauf fängt er langsam an sich selber zu beschäftigen, schnüffelt alles genauestens ab und klettert auf jedes Spielgerät. Mit Patrizia machte er wieder einen kleinen Ausflug auf den Hundeplatz. Danach war er so müde, dass er sich in seinem Zimmer hinlegte und schlief.

Renate und Helga waren im Stall. Sie sind mit den Ponnys bis zum Bänkchen gegangen und anschließend noch auf den Platz zum Wälzen.  

Danach wurden die Ponnys und Wallace geputzt, während Gowinda lieber auf der Koppel grasen wollte.  Der kam dann nachmittags dran und anschließend ging Dani mit ihm und Wallace auf den Sandplatz. Gowinda war sehr gut drauf und gar nicht ängstlich. Dani ließ beide etwas frei laufen, dann kam leider ein Reiter mit Pferd vom anderen Stall und wollte auf den Platz. Gowinda fand das sehr spannend und es war schwer für Dani, ihn an dem anderen Pferd vorbei zu bringen. Er ließ sich zum Glück irgendwann überreden und so ging es wieder zurück zum Stall.

Montag, 05. September 2016

Spazieren waren Giza, Jimmy, Donna, Eddie und Honey. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren wir wieder auf der Wiese gegenüber vom TierHeim, wo sie viel herumgeschnüffelt hat.

Den ganzen Morgen regnete es ununterbrochen in Strömen. So durften alle Hunde nacheinander zu Marc in den Hof, was vor allem die Hunde toll fanden, die ein Zimmer allein bewohnen, weil sie so etwas Gesellschaft hatten.

Am Vormittag durfte Eddie wieder mit Patricia auf den Hundeplatz fahren. Im Hof sprang er gleich aufgedreht an ihr hoch und versuchte ihr in den Arm zu kneifen. Erst nachdem er sich beruhigt hatte, bekam er die Leine eingehängt und durfte in das Auto einsteigen, mit dem es los ging. Wir müssen allerdings aufpassen, dass er sich nicht zu sehr an Patricia bindet, sondern möglichst viel unterschiedlichen Menschenkontakt hat.

Dani war eine große Runde mit Donna spazieren. Da keine Radfahrer unterwegs waren, konnten beide den Ausflug in Ruhe genießen.

Wolfgang ging zuerst mit Honey spazieren. Sie freute sich riesig, als sie Wolfgang im Hof begrüßte, machte vor ihm ein paar Luftsprünge und eine Spielaufforderung ehe sie zum Tor lief und dort brav sitzend wartete, bis es endlich los ging.

Anschließend durfte Jimmy noch mit Wolfgang Gassi gehen. Er kam mit einem breiten Grinsen wieder zurück ins TierHeim, wahrscheinlich weil ihm ein Ausflug viel lieber ist, als im feuchten Auslauf zu sein.

Dennis und Theresa waren in Kuschellaune, im Hof verfolgten sie Marc auf Schritt und Tritt. Als sie auf der Couch ein paar Leckerlies bekamen, drückte Theresa ihren Kopf an Marc's Beine und Dennis sprang auf die Couch und schmiegte sich immer wieder an seinen Rücken. Zu gerne würden wir den kleinen Mann einfach mal durchknuddeln.

Marschalla, Mina, Mona und Percy ließen sich ihre Laune vom schlechtem Wetter überhaupt nicht verderben. Sie spielten, fetzten und buddelten ausgelassen in den Ausläufen. Ab und an überkam Marschalla eine Flitzeattacke, dann fegte er durch den Auslauf und sprang locker und leicht über alles, was ihm im Weg stand, einmal sogar über die kleine Mona.

Am Abend hatte Honey besonders gute Laune. Als Marc zum Absammeln in ihren Auslauf ging, begrüßte sie ihn gleich mit einer Spielaufforderung und kreisender Rute. Dann schnappte sie sich einen über einen Meter langen Ast und rannte mit ihm den Auslauf auf und ab. Einen Moment vergaß sie wohl, dass das Stück Holz recht breit war und tuschierte damit im vollen Tempo einen Baum. Der Ast knallte auf den Boden und Honey kam erst einmal ordentlich ins Straucheln, fing sich jedoch gleich wieder und spielte dann weiter.

Am Nachmittag war Dani mit den Ponnys eine flotte Runde spazieren. Sternchen verliert ihre Schuhe gar nicht mehr, auch nicht im Trab!  Dani ging mit den Ponnys nach der Runde noch kurz auf den Platz, damit sie sich noch ein wenig wälzen konnten. Wallace und Gowinda waren sehr dreckig und so brauchte Dani ziemlich lange mit dem Putzen, ehe man wieder erkennen konnte, dass es Pferde sind und keine Schweinchen.

Sonntag, 04. September 2016

Spazieren waren Georgie und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie richtig Gas gegeben hat und über den ganzen Platz fetzte.

Eddie freute sich am Morgen wieder über einen Ausflug mit Patricia und ihrem Mann Ernie zum Hundeplatz. Eddie verhielt sich heute schon etwas ruhiger, aber zwischendurch sprang er immer mal wieder vor Aufregung an Patricia hoch und zwickte ihr in den Unterarm. Er meint das nicht böse und zwickt auch nicht fest, aber es zeigt, dass sein Stresspegel nach wie vor sehr hoch ist. Wir hoffen, dass die regelmäßige Auslastung ihm hilft sich etwas zu beruhigen. Seine Stimmbänder sind mittlerweile so überrreizt von dem vielem Bellen, dass Eddie auf Anraten des Tierarzt lauwarmes Wasser angeboten bekommt.

Bobo frisst derzeit mit großem Appetit. Im Nu hat er seine Portionen verputzt und reiht sich beim Verteilen in die Ausläufe jedes Mal neben Bella, Idefix und Armani ein, um sich seine Belohnung abzuholen.

Mina hat sich nachmittags auf Mona gestürzt, als Sabine sie zurück ins Zimmer gebracht hat. Sabine ließ einen kurzen Brüller los, was Mina auch sofort unterbrechen ließ, aber Mona war dadurch so verschreckt, dass sie in den Hof zurück lief und nicht mit ins Zimmer gehen wollte. Es kostete Sabine einige Zeit und Überredungskunst und natürlich viele Streicheleinheiten, ehe sie Mona wieder zu den anderen bringen konnte. Den Rest des Nachmittags war es im Zimmer der Vier ruhig und auch im Auslauf waren keinerlei Spannungen erkennbar. Wir werden trotzdem beobachten, ob es noch einmal zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Hündinnen kommt. Falls ja, müssen wir die Gruppe aufteilen, damit wieder Ruhe einkehrt.

Georgie durfte mit Marc einen langen Ausflug machen. Zuerst liefen sie eine Weile auf dem Weg, aber für Georgie's Geschmack waren viel zu viele Autos und Radfahrer unterwegs, an denen er sich hoch schaukelte. Also wichen sie lieber auf eine Wiese aus und drehten dort eine große, entpannte Runde.

Honey genoss nachmittags die Zeit im Hof. Sie ruhte auf der Couch und schaute Sabine durch`s Fenster der Küche bei der Zubereitung des Futters zu. Außerdem schnüffelte sie in Windeseile eine Leckerlisuche auf den Baumstämmen ab.

Am Abend bekamen Donna und Eddiejeweils eine große Leckerliesuche in den Ausläufen ausgelegt, die sie mit viel Geschick abschnüffelten.

Den Pferden geht es prima. Wallace und Gowinda wieherten am Morgen abwechselnd mehrmals hintereinander. Von der Nachbarkoppel kamen dann zahlreiche Antworten, denen Wallace und Gowinda wiederum antworteten. Es war ein richtiges Pferdekonzert. Am Abend war es sehr stürmisch im Stall, so dass der Wind viele Blätter von den Bäumen auf das Paddock wehte. Isabella und Sternchen ließen sofort ihr Heu liegen und stürzten sich gierig auf die Blätter.

Samstag, 03. September 2016

Spazieren waren Giza, Donna und Mona. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. Mit Giza waren Bine und ich auf der Wiese gegenüber vom TierHeim, sie hat sich gewälzt, was sie sehr gerne tut, und herumgeschnüffelt.

Vormittags holte Patricia Eddie ab, um mit ihm einige Zeit auf dem Hundeplatz zu verbringen. Eddie tat die Bewegung gut, er raste zunächst einige ausgedehnte Runden wie ein Wildeer über den Rasen. Anschließend hat er voller Begeisterung mit Patricia an den Geräten gearbeitet. Eddie ging furchtlos über die Hängebrücke, sprang auf die Reifen und suchte ein paar Leckerlis. Patricia stellte schnell fest, dass Ruhe für Eddie das Wichtigste ist, da er dazu neigt, sich schnell hochzufahren. Eddie kam recht entspannt zurück und war im Zimmer eine ganze Zeit lang ruhig. Der Ausflug hat ihm also sichtlich gut getan.

Irmi und Rita besuchten ihren Patenhund Henry und verwöhnten ihn durch den Zaun mit gekochtem Hühnchen, Käsewürfeln und anderen Leckereien. Henry freute sich riesig über den Besuch und ließ sogar seine Kaustange fallen, als Irmi und Rita aufbrachen und schaute ihnen kurz nach. Richtig süß!

Dani machte einen Spaziergang mit Donna, die nur einen Radfahrer verbellte, was echt okay ist, wenn man bedenkt, dass ca. 50 Radler vorbei fuhren. Zurück im TierHeim plünderte sie die Leckerlidose von Rita, was uns alle in herzhaftes Gelächter ausbrechen ließ. Vor Donna`s Schnüffelnase ist einfach nichts sicher.

Gegen Mittag wurde wieder Grillhendl verteilt. Bella, Idefix, Bobo und Armani bekamen jeweils einige Stücke, ebenso wie Donna, Henry, die Pensionshunde Jimmy und Xaverl und natürlich Giza. Auch Eddie kam zum ersten Mal in den Genuss, dass es an zwei Tagen in der Woche im TierHeim leckeres Hendl gibt. Dennis und Theresa freuten sich auch über das leckere, zarte Fleisch.

Sabine machte einen Spaziergang mit Mona auf die Wiese, wo Mona sich viel wälzte, einige kleine Löcher buddelte und im Hoppelgalopp herum lief. Anschließend ging Sabine mit ihr noch bis zum Weiher vor dem Rastplatz, damit Mona sich abkühlen konnte, was sie sehr genoss.

Nachmittags drehte Dani eine Runde mit den Ponnys. Dabei mussten sie auch am Hof und dort an ganz vielen Hunden in ihren Autoboxen vorbei, was sie etwas gruselig fanden. Sie waren aber wie immer total brav. Mit Wallace und Gowinda ist Dani nur bis zur Kurve gegangen, dann wollten sie nicht mehr weiter, weil ihnen am Hof einfach zu viel los war. Anschließend wurden alle Pferde noch gründlich gestriegelt.

Freitag, 02. September 2016

Spazieren waren Jimmy und Marschalla. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. Mit Marschalla waren wir auf dem Hundeplatz, wo er seinen alten Kumpel Baloo getroffen hat, den wir vor ein paar Wochen vermittelt haben. Die beiden haben sich sehr gefreut, sich zu sehen und hatten viel Spaß miteinander. Baloo hat sich in seinem neuen Zuhause super eingelebt, hat schon Hundefreunde gefunden und sieht blendend aus.

Auch Jolie geht es blendend, ihre Leute haben angerufen. Sie und ihre neue Familie sind überglücklich miteinander und können sich ein Leben ohne einander nicht mehr vorstellen.

Giza, Bella, Bobo, Idefix, Armani, Pensionshund Xaverl, Henry und Donna bekamen Grillhendl, was alle total klasse fanden. Vor allem Xaverl war völlig begeistert!

Am Morgen war Bobo super gut gelaunt. Als Sabine ihn gemeinsam mit Bella, Idefix und Armani in den Auslauf brachte, stupste Bobo ihr zaghaft gegen die Hand, um ein Leckerchen einzufordern. Sabine war etwas überrascht, weil er das nur sehr selten macht, gleichzeitig freute sie sich natürlich riesig darüber und gab ihm einige Wurststückchen aus der Hand, die er richtig gierig verschlang.

Frau Schuster machte einen langen Spaziergang mit Jimmy, der sich nach dem Baden wieder einmal mit Sand panierte. Trotz der Hitze hatte Jimmy viel Spaß während des Ausflugs, so dass Frau Schuster den eigentlich kurz geplanten Spaziergang verlängerte.

Der Fundhund, der vor ein paar Tagen zu uns kam, ist nun endgültig bei uns eingezogen. Wir konnten durch Hinweise über Facebook den Halter ausfindig machen, der ihn an uns überschrieb. Wir haben verschiedene abenteuerliche Versionen darüber gehört, wie der Hund mit Stachelhalsband versehen angebunden auf den Rastplatz kam, von denen wir keine glauben. Wie dem auch sei - wir hoffen, er kommt bald zur Ruhe, denn zur Zeit ist er noch total gestresst. Wir werden ihn Euch in den nächsten Tagen vorstellen.

Vormittags war Dani wieder mit den Ponnys ein Runde spazieren. Nur im Schritt, weil beide vom Vortag etwas Muskelkater hatten. Trotzdem stapften sie fleißig und brav neben Dani her. Wallace und Gowinda leißen sich nur kurz zum Fressen blicken und verschwanden dann gleich wieder auf die Koppel. Sie genießen es, dass es nicht mehr so heiß ist. Die Ponnys wurden noch geputzt, danach durften sie ihr Heu weiter fressen.

Donnerstag, 01. September 2016

Spazieren waren Donna, Jimmy, Honey und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza war abends lange mit Sabine im Hof. Sie bekam eine Leckerlisuche mit Käsestückchen auf den Baumstämmen und auf den Sofas ausgelegt und wurde ausgiebig gestreichelt. Zum Abschluss gab Sabine ihr noch einen kleinen Kauartikel, mit dem sie freudig durch ihr Zimmer hüpfte. Echt süß!

Als Dani morgens aus dem Stall zurück kam machte sie einen kurzen Spaziergang mit Jimmy, der freudig mit lief, dieses Mal aber nicht baden mochte - vielleicht, weil es morgens jetzt schon ganz schön frisch ist. Trotzdem hatte er viel Spaß beim Spaziergang und wälzte sich genüsslich im Gras.

Vormittags freute sich Donna über eine Gassirunde mit Dani, bekam zwischendurch immer wieder Streicheleinheiten und Leckerchen, so dass beide nach einem kurzen Ausflug vergnügt zurück ins TierHeim kamen.

Jimmy buddelte am Nachmittag einen langen Graben in den Auslauf. Er war eifrig bei der Sache und bemerkte so zuerst gar nicht Sabine, die ihn zurück ins Zimmer bringen wollte. Als er sich schließlich umdrehte und sie sah, lächelte er über das ganze Gesicht, was sehr niedlich war.

Nachmittags übernahm Dani zeitweise das Verteilen der Hunde, was sie wirklich prima gemacht hat. Zwar hatte sie zum Beispiel mit Marschalla ihre Mühe, da er ihr noch nicht ganz vertraut und deshalb eher zögerlich ins Zimmer ging, aber Dani behielt ihre Geduld und schaffte es, alle in die Zimmer oder die Ausläufe zu bringen.

Dagmar kam nachmittags zum Kuscheln. Zuerst verwöhnte sie Murphy mit Streicheleinheiten und auch Nicky und Laluna genossen ihre Anwesenheit. Als Sabine Dagmar wieder aus dem Zimmer holte, lagen alle drei Hunde total entspannt und tief schlafend in ihren Körbchen.

Bella, Idefix, Bobo und Armani überfielen Dagmar regelrecht vor Freude sie zu sehen, als Sabine sie aus dem Auslauf ließ, damit sie gemeinsam mit Dagmar zurück in ihr Zimmer gehen konnten.

Am Abend packte Valentina die Buddellaune. Sehr zum Leidwesen von Sabine, denn Valentina stellte sich beim Buddeln so hin, dass sie die Erde auf Honey`s Terrasse schaufelte. Naja, Valentina hatte ihren Spaß und Sabine fegte die Terrasse im Anschluss einfach wieder sauber.

Susi kam auch zum Gassigehen und machte einen ganz langen Spaziergang mit Jimmy. Jetzt hatte er auch Lust zum Baden und knabberte im Wasser stehend an einigen Zweigen herum, die darin herumschwammen. Auf dem Rückweg ließ er sich immer mal wieder von Susi kraulen und kam ausgelassen und entspannt mit ihr zurück ins TierHeim.

Da heute in der Nähe des Stalls geschossen wurde, waren die Pferde unglaublich angespannt und wirkten irgendwie gehetzt. Als Dani oben war wurde noch drei Mal geschossen und dann kehrte wieder Ruhe ein. Da Dani Ruhe ausstrahlte und das Radio leise lief beruhigten sich alle ziemlich schnell wieder. Nach der Stallarbeit ging Dani eine Stunde lang mit den Ponnys spazieren. Es ging durch den Wald, bergauf und bergab, dann über einen kleinen Bach, aus dem man rausklettern musste und dann haben sich die drei durch den dichten Wald wieder zurück zum Stall geschlagen. Die Ponnys machten alles prima mit und durften zur Belohnung noch fünf Minuten etwas Gras knabbern. Anschließend wurden alle Pferde noch gründlich gestriegelt.  

Mittwoch, 31. August 2016

Spazieren waren Georgie, Honey und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten den sonnigen Tag auch viel im Hof und in den Ausläufen. Giza zum Beispiel hat Marc und mir Gesellschaft geleistet, als wir uns über die Neuigkeiten des Tages unterhalten haben.

Bobo war am Morgen lange damit beschäftigt, Löcher zu graben. Er begann an mehreren Stellen zu buddeln, so als würde er austesten wollen, wo es am besten gelingt. Schließlich entschied er sich für eine Stelle nahe des Zwischenzaunes zum Nachbarauslauf und buddelte eifrig tief in die Erde. Nebenan stand Honey und schaute ihm dabei schwanzwedelnd zu, was sehr niedlich war.

Vormittags war der Hof für alle Hunde super spannend, denn Michi war dabei, den Bus, den sie sich geliehen hat, sauber zu machen und einzurichten. Giza sprang gleich rein und schaute sich alles genau an. Auch Donna war sehr interessiert an dem neuen Gefährt im Hof und beschnüffelte den Bus zuerst innen und dann außen. Armani, Bella, Idefix und Bobo machten zuerst einen Bogen um das Auto, Bella und Armani trauten sich dann aber doch heran und beschnüffelten all die Dinge, die herumstanden.

Frau Schatz besuchte zuerst Bella, Idefix, Bobo und Armani und anschließend dann Murphy, Nicky und Laluna. Vielen Dank für Ihren Einsatz, Frau Schatz.

Sabine machte gegen Mittag einen Ausflug mit Georgie auf die Wiese. Wie immer schnüffelte Georgie aufgeregt herum, wälzte sich im noch halbwegs kühlen Gras und buddelte einige kleine Löcher, die Sabine wieder zuschaufelte, damit wir keine Probleme mit dem Landwirt bekommen. Zufrieden rollte sich Georgie im Anschluss an den Spaziergang auf Sabines Schoß zusammen und ließ sich kraulen.

Marc ging eine Runde mit Honey spazieren, die sich total freute, als es los ging. Während des Spaziergangs schnupperte Honey ausgiebig am Wegesrand und wälzte sich mehrfach im hohen Gras.

Vielen Dank an Frau Sellerer und das Frauchen von Silas, die den Hunden Unmengen an Leckerchen, Decken und Spielzeug gespendet haben!

Im Stall ist alles in Ordnung. Isabella und Sternchen freuten sich über ihren morgendlichen Spaziergang und trabten vergnügt neben Sabine her. Sternchen verlor wie immer ihre Schuhe, aber an diesem Morgen lediglich ein Mal. Wallace und Gowinda verbrachten die meiste Zeit auf der Koppel und knabberten Gras.

Dienstag, 30. August 2016

Spazieren waren Georgie, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem, aber heißem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt, für mehr war leider keine Zeit. Ich arbeite momentan so viel, dass sowohl sie, als auch meine anderen Hunde viel zu kurz kommen.

Wolfgang war zuerst mit Georgie und dann mit Jimmy jeweils eine große Runde spazieren. Georgie war wohl etwas angeschlagen von der Hitze. Normalerweise rennt er immer voraus, aber heute trottete er hinter oder neben Wolfgang her. Jimmy machte die Hitze nichts aus, er nahm ein genüssliches Bad im Tümpel neben der Autobahn und genoß den Spaziergang.

Der Fundhund, den wir vorläufig Eddie getauft haben, weint und jammert viel im Zimmer. Immer, wenn er einen von uns sieht möchte er unbedingt raus aus dem Zimmer und beginnt zu heulen. Wir haben das Gefühl, dass er nicht gut oder gar nicht hört, denn er reagiert überhaupt nicht auf Geräusche, was aber auch stressbedingt sein kann. Wir haben einen Hinweis auf den Halter erhalten, der nichts Gutes vermuten lässt. Evtl. hat er sogar Eddie ausgesetzt… Wir müssen das klären.

Am Nachmittag durfte Donna einen kleinen Ausflug mit Julia und deren Sohn Felix machen. Die Radfahrer interessierten sie dabei gar nicht, sie forderte lieber immer wieder Kuscheleinheiten von Julia ein und lief immer ganz brav neben dem Kinderwagen her.

Donna und Henry durften während der Abendrunde in ihren Ausläufen eine Leckerliesuche abschnüffeln, die Marc ihnen auslegt hatte.

Helga und Renate machten ihren wöchentlichen Besuch bei den Pferden und sind mit den Ponnys eine kleine Runde gelaufen. Sternchen kaut wieder normal und spuckt keine Wickel mehr aus.   Am Abend war Dani bei den Pferden. Sie machte mit Wallace und Gowinda Rücken-Übungen mit Leckerlis. Dann noch eine lustige Leckerlisuche bei der sich Gowinda deutlich besser anstellte als Wallace, Hauptsache sie hatten Spaß. Dann wurde ein bisschen Fußball gespielt. Wallace flüchtete sofort vor dem Ball während Gowinda ein wahrer Trippelkünstler ist.  Anschließend wurden beide noch hübsch gemacht mit Mähnenglanzspray.

Montag, 29. August 2016

Spazieren war leider keiner der Hunde, da keine Gassigeher kamen und es leider auch immer wieder gewitterte. Die Hunde waren aber in den Regenpausen viel im Hof und in den Ausläufen.
Marschalla, Mina, Mona und Percy genossen die kühleren Temperaturen in den frühen Morgenstunden, tobten ausgelassen durch den Auslauf und lieferten sich ein Rennspiel nach dem anderen.

Theresa und Dennis schnüffelten erst freudig über den Hof. Theresa fand es aber schon nach kurzer Zeit viel spannender, Sabine und Dani beim Putzen zu beobachten und so legte sie sich gemütlich auf die Couch im Hof und beobachtete die beiden.

Am Vormittag wurde ein Fundhund zu uns gebracht. Der freundliche Rüde, der auf einem Bauernhof wohnt,  war wohl einer läufigen Hündin hinterher gerannt. Wir haben leider keinen Chip bei ihm gefunden, deshalb konnten wir die Halter leider auch nicht ausfindig machen. Am Abend war die Freude bei ihm riesengroß als seine Halter, die über die Polizei herausgefunden hatten, dass er bei uns ist, ihn abholten.

Am Nachmittag wurde noch ein zweiter Fundhund zu uns gebracht. Der Rüde war auf einem Parkplatz einer Raststätte bei Ebersberg mit einem Stachelwürger und sehr kurzer Leine angebunden. Er ist ein ganz lieber junger Hund, offensichtlich frisch kastriert, der nicht alleine bleiben kann und deshalb im Zimmer viel weint.

Am Nachmittag half Honey Dani und Sabine beim Unkraut jähten im Auslauf 5. Dani zeigte ihr eine Stelle und sofort begann Honey zu buddeln, richtig süß, schaut selbst.

Mit Giza hat Michi am Abend lange gekuschelt, anschließend durfte Giza Leckerlies im Zimmer suchen, was ihr viel Spaß machte.

Dani war mit den Ponnys eine Runde spazieren, Isabella hatte aber gar keine Lust zu laufen... sie ließ sich hinterher ziehen und fiel nur mit viel gutem Zureden in den Trab. Alle Pferde wurden gestriegelt und mit einem Mähnenglanz-Spray schick gemacht. Bis morgen sehen sie aber bestimmt wieder total wild aus. Sternchen kann ihr Heu nicht mehr richtig kauen und spuckt es teilweise in kleinen Bündeln wieder aus. Wahrscheinlich liegt es an den Zähnen, wir müssen die Tierärztin drauf schauen lassen!

Sonntag, 28. August 2016

Spazieren war heute leider niemand, da keine Gassigeher kamen. Aber alle Hunde waren viel in den Ausläufen und mit uns im Hof. So auch Giza, mit der ich gekuschelt habe, während Lothar einen Kaffee mit Michi, Marc und Bine trank.

Am Morgen nutzten die meisten unserer Hunde die Zeit zum Spielen, Toben und ausgiebigen Schnüffeln, da die Temperaturen da noch dazu einluden. Marschalla, Mina, Mona und Percy zerrten gemeinsam an einem Stock, ließen ihn dann fallen und rasten wie verrückt durch den schattigen Auslauf. Ein anschließendes kühles Bad durfte für Mona nicht fehlen und so schwamm sie ein paar Runden durch das Plantschbecken.

Auch Bella und Armani machten ein Rennspiel im Auslauf 4. Idefix hatte keine Lust sich zu bewegen, Bobo hingegen buddelte eifrig ein Loch unter den Bäumen.

Vormittags kam Doris und verbrachte zuerst einige Zeit bei Honey, um sie mit Streicheleinheiten zu verwöhnen. Honey brauchte gute 10 Minuten, um sich so weit zu beruhigen, dass sie sich entspannt hinlegen konnte und sich den Bauch kraulen ließ. Nach der Kuscheleinheit mit Honey war Amarok an der Reihe, der sich schneller beruhigte als Honey und die Streicheleinheiten sehr genoss.

Murphy, Nicky und Laluna haben am Nachmittag Löcher gebuddelt. Jeder grub sein eigenes und später wurden die der anderen inspiziert, was echt niedlich war.

Heute war eine nette Familie zum Beratungsgespräch da. Sabine stellte ihnen Murphy, Honey und Jimmy vor. Honey ließ Sabine an der Leine zu den auf der Couch siztenden Personen, da sie auf fremde Menschen oft etwas misstrauisch reagiert. Auch heute war sie sehr skeptisch und bellte und knurrte den Vater sogar an, so dass Sabine das Kennenlernen abbrach.
Einen wirklich gut passenden Hund konnte Sabine ihnen nicht vorstellen, so dass die Interessenten einfach erst einmal abwarten und hoffen, dass irgendwann ein Hund zu uns kommt, der zu ihnen paßt.

Am Abend genossen alle Hunde in den Ausläufen die nun milderen Temperaturen. Mina und Percy fetzten fast die ganze Zeit über herum und spielten. Auch Nicky und Laluna waren nicht mehr so von der Hitze geplättet und spielten auch ein wenig. Aber nach kurzer Zeit hatten sie schon genug davon. Sie machten sich lieber auf dem Boden lang und dösten so lange, bis es zum Schlafen in die Zimmer ging.

Im Stall ist alles in bester Ordnung. Isabella hat keinen Durchfall, beide Ponnys waren beim Spaziergang am Morgen zwar nur mäßig motiviert, aber das liegt wohl an den heißen Temperaturen. Wallace und Gowinda kamen wieder nur zum Fressen kurz in den Stall und verschwanden gleich danach wieder auf der Koppel. Am Abend war es genau das gleiche. Eigentlich wollte Sabine noch ein wenig mit den beiden kuscheln, aber weder Wallace noch Gowinda waren dazu aufgelegt und gingen lieber wieder auf die Weide zurück. Sternchen und Isabella hingegen freuten sich nacheinander über ausgiebige Streicheleinheiten.

Samstag, 27. August 2016

Spazieren waren Murphy und Giza. Sie und die anderen Hunde waren bei heißem Sommerwetter auch viel im Hof und in den Ausläufen. Den Hunden war es tagsüber bei bis zu 38°C aber viel zu warm und so lagen sie die meiste Zeit im Schatten der Ausläufe und schliefen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie sich viel im Gras wälzte und über die Geräte tobte. Ein Bad im Bach rundete den Ausflug ab, bevor es wieder zurück ins TierHeim ging.

Am Morgen hat uns Jolie mit ihren Leuten besucht und Murphy durfte mit seiner alten Freundin ein große Runde spazieren gehen. Beide freuten sich sehr, als sie sich im Hof wieder trafen. Es war auch schön anzusehen, was für strahlende Augen Jolie hat. Sie scheint in ihrem neuen Zuhause sehr glücklich zu sein. Vielen lieben Dank auch für die mitgebrachten Spenden!

Als Michi morgens aus dem Stall kam, waren gerade Theresa und Dennis im Hof. Dennis kam stürmisch zu Michi gelaufen und ließ sich den Hals kraulen. Richtig ausgiebig! Sooo süß!

Dani bereitete für  Donna eine Leckerliesuche im Hof vor, die Donna in gewohnter Geschwindigkeit rasent schnell abgesucht hatte. Ihre Rute wedelte dabei unentwegt vor Begeisterung.

Gegen Mittag kam Doris zu Besuch. Nachdem sie einen Bänderriß am Fuß hat, kam sie auf Krücken, was für die Hunde natürlich sehr aufregend war. Mona und Mina bellten sie intensiv an, als Doris die Dinger aber zur Seite legte, war die Welt für sie in Ordnung und die Krücken wurden vorsichtig beschnuppert und Doris wurde stürmisch begrüßt.

Mittags wurde ein Fundhund zu uns gebracht, der in Prien gefunden worden war. Ihm war viel zu heiß und er trank erstmal eine riesige Menge Wasser und fraß genüsslich das Futter, dass wir für ihn vorbereitet hatten. Er genoß es sichtlich, sich im kühlen Zimmer zur Ruhe zu legen. Am frühen Nachmittag wurde er von seinen Haltern abgeholt. Der alte, schlaue Rüde (er ist ca. 16 Jahre alt) hatte wohl gemerkt, dass die Haustüre nicht abgesperrt war, als seine Halterin das Haus verließ, öffnete sich die Tür und ging selbstständig eine Runde spazieren.

Den Pferden war es ebenfalls viel zu heiß. Wallace und Gowinda haben etwas geschwitzt, weshalb sie von Dani geduscht wurden, was sie ziemlich klasse fanden. Die Ponnys wurden erst gestriegelt und dann ging`s ein bisschen raus. Allerdings nicht zu lang, weil sie schon nach kurzer Zeit  ziemlich schwer atmen mussten. Getrabt wurde heute nicht.  

Freitag, 26. August 2016

Spazieren waren Henry, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren bei heißem Sommerwetter (bis 34°C) auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Während der Morgenrunde kündigte sich dieser heiße Tag schon an, denn die Temperaturen waren da schon höher als sonst. Honey legte sich mitten im Hof auf den Rücken und lies sich die Sonne auf den Bauch scheinen, aber schon schon nach kurzer Zeit war es ihr viel zu warm und sie legte sich lieber unter das Vordach in den Schatten.

Am Vormittag machte Jimmy einen langen Ausflug zum See mit Frau Schuster. Er genoss den kühlen Sprung ins Wasser sehr und auch die Streicheleinheiten, die es danach gab. Zurück im TierHeim war er aber froh, sich in seinem Zimmer auf den Fließen lang machen zu können und schlief tief und fest ein.

Henry, Laluna, Nicky, Giza, Murphy und Donna haben jeweils ein kleines Stück Hendl bekommen, das von gestern noch übrig war.

Michi war gemeinsam mit Henry`s Patin Rita und ihrer Freundin Irmi mit Henry auf der Wiese. Henry freute sich riesig, als er Rita und Irmi an der Auslauftür sah und auch seine Freude über das migebrachte gekochte Hühnchen war riesig. Auf der Wiese nahm er abwechselnd von Rita und Irmi Leckerlies, kuschelte mit Michi im Gras und folgte dann Irmi und Rita auf Schritt und Tritt.



Am Mittag war Dani eine kleine Runde mit Donna unterwegs. Die vielen vorbeifahrenden Auto- und Radlfahrer interessierten sie überhaupt nicht.

Dennis und Theresa fanden es klasse, während der Nachmittagsrunde mit uns im Hof zu sein. Dennis verfolgte die ganze Zeit über Dani oder Marc, sprang freudig um sie herum und schnüffelte begeistert die Futterküche und das Lager ab. Theresa - mit dem weitaus dickerem Fell - zog es vor, im Schatten zu liegen.

Isabella  hat keinen Durchfall mehr, Gott sei Dank.  Den Pferden war es heute viel zu heiß und zu allem Überfluss hatte Wallace irgendwas an der Quelle erschreckt, aus der er sonst immer trinkt. Dani setzte sich auf den Rand der Tränke und hielt die Hand ins Wasser. Sie wollte Wallace damit zeigen, dass dort nichts passieren wird. Mit Erfolg!  Kurz danach trank er wieder daraus. Nach der Stallarbeit drehte Dani noch eine flotte Runde mit den Ponnys durch den Wald. Leider war der Platz den ganzen Abend besetzt, deshalb konnte sie nicht mit Wallace und Gowinda arbeiten. Aber alle Pferde wurden gründlich gestriegelt und haben das auch sehr genossen!

Donnerstag, 25. August 2016

Spazieren waren Donna und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Für Giza, Henry, Donna und Georgie habe ich Hendl mitgebracht, was alle  sehr begeistert hat.

Als es am Morgen noch kühl war, nutzten Mina, Mona, Percy und Marschalla die Zeit im Auslauf für ausgiebige Spiel- und Renneinheiten. Als Sabine sie von einem Auslauf in den anderen brachte, fetzten sie wild umher und strahlten dabei über das ganze Gesicht.

Jimmy buddelte im Hof ein Loch unter den Bäumen und schien mit dem Ergebnis sehr zufrieden, denn er nahm in seiner Kuhle Platz und döste.

Auch Giza war es am Morgen noch nicht zu heiß, auch sie buddelte begeistert unter den Paletten im Auslauf 1 und merkte zuerst gar nicht, dass Sabine kam, um sie zurück in ihr Zimmer zu bringen. Als sie es schließlich bemerkte, rannt sie voller Elan zu ihrer Zimmertür und hüpfte auf ihre Couch, um sich von Sabine ein Leckerchen geben zu lassen.

Anna machte mit Donna einen langen Ausflug in Richtung Bernau. An einem kleinen Waldstück bekam Donna eine Leckerliesuche mit Käse ausgelegt, die sie natürlich mit Bravour meisterte. Als sie zurück ins TierHeim kam wunderte sich Marc , dass Donna so nass war und dachte zuerst, dass sie eine Runde schwimmen war, was sie sonst eigentlich nie macht, aber Donna hatte sich nur in der vom Reif noch nassen Wiese gewälzt.

Per Email erhielten wir ganz liebe und glückliche Grüße von Bootsman`s Familie. Er hat sich toll eingelebt und die gesamte Familie hat das Gefühl, als wäre Bootsman schon lange bei ihnen. Wir freuen uns sehr über diese Nachricht und noch mehr auf die versprochenen Fotos, die uns demnächst erreichen sollen.

Nachmittags war eine sehr nette Familie zum Beratungsgespräch bei uns. Generell wollten sich alle Familienmitglieder erst einmal über die Haltung von Hunden informieren, um dann zu entscheiden, ob sie bereit sind einen Hund als neues Mitglied in ihre Familie aufzunehmen. Sabine stellte ihnen Jimmy vor, der gleich das Herz des Sohnes eroberte. Zunächst muss die Familie aber erst mal die Entscheidung "Hund - ja oder nein" fällen, erst dann können wir über eine mögliche Adoption von Jimmy sprechen.

Am Abend war Susi eine große Runde mit Jimmy spazieren. Am Chiemsee sprang er gleich ins Wasser und schmiegte sich anschließend klatschnass an Susi und lies sich das erste Mal von ihr streicheln. Zwei Männer schauten den beiden zu und als sie auf dem Rückweg an ihnen vorbei liefen, fragten sie, ob sie Jimmy auch streicheln dürfte. Susi verneinte das aber ganz nett und erklärte, dass er Fremden gegenüber zuerst skeptisch ist und nicht angefasst werden mag.

Als Sabine am Morgen in den Stall kam, fand sie zwar Isabella auf ihrer Seite des Paddocks, doch leider fand sie auch einen etwas breiigen Kothaufen. Nach Absprache mit der Tierärztin sollen wir zunächst nichts an der Medikation verändern, sondern noch abwarten, ob es sich um eine einmalige Angelegenheit handelt, da alle anderen Haufen fest und geformt waren. Sollte Isabella weiterhin breiigen Kot absetzen, beginnen wir wieder mit der Azulfidine- Kur und zwar mit 2 x täglich einer ganzen Tablette. Isabella`s Allgemeinzustand ist keineswegs verändert oder schlecht. Sie wirkt nicht matt, frisst mit großem Appetit und ist auch flott unterwegs.

Dani war am Nachmittag mit Sternchen und Isabella gaaanz lang im kühlen Wald spazieren, was beide genossen haben. Leider hat Sternchen zwei Mal unter`m Laufen ihre Schuhe verloren, die Dani ihr wieder angezogen hat. Alle Pferde wurden gründlich gestriegelt und Gowinda auch kurz abgeduscht, weil er total verschwitzt war. Bei den Ponnys war kein Durchfallhaufen mehr im Stall, so dass wir hoffen, dass Isabella nicht wieder einen Durchfallschub bekommt.

Mittwoch, 24. August 2016

Spazieren waren Jimmy und Pensionshündin Ruby. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichemSommerwetter auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt und ihr an den Bäumen Würstchen versteckt, die sie ruck-zuck gefunden hat.

Honey geht es bereits viel besser. Trotzdem soll sie laut unserem Tierarzt noch einmal Antibiotikum gespritzt bekommen, damit wir sicher gehen können, dass der Magen-Darm-Infekt vollständig bekämpft ist. Wie beim letzten Mal ließ sich Honey ganz problemlos die Spritze geben und machte danach sogar noch einige Übungen mit Michi während sie den Maulkorb noch trug. Der schien sie dabei keineswegs zu stören und so gab sie begeistert erst eine Pfote, dann die andere, schließlich beide gleichzeitig. Sie führte die Kommandos "Platz", "sitz" und "warte" aus und man sah Honey an, dass sie die Beschäftigung richtig gut fand.

Vormittags besuchte uns Frau Schatz. Zuerst verbrachte sie einige Zeit bei Bella, Idefix, Armani und Bobo zum Kuscheln im Auslauf. Wie immer freuten sich alle riesig über ihren Besuch und konnten es kaum erwarten, bis sie endlich bei ihnen war und sie mit Streicheleinheiten verwöhnte.

Später besuchte Frau Schatz Murphy, Nicky und Laluna in deren Zimmer. Murphy rieb zärtlich seinen Kopf an Frau Schatz´Beinen und ließ sich durchkraulen. Nicky und Laluna legten sich entspannt in die Nähe von Frau Schatz.

Die Interessentin von Murphy hat sich bei uns gemeldet und uns mitgeteilt, dass sie sich gegen seine Adoption entschieden hat, da sie nicht sicher ist, ob sie ihm körperlich gewachsen ist. Das ist natürlich schade, aber in diesem Fall wahrscheinlich die richtige Entscheidung.

Bobo und Armani haben sich nachmittags einen schattigen Liegeplatz im Auslauf 4 unter dem Gerüst ausgesucht und dösten in genau gleicher Liegeposition mit ausgestreckten Beinen, was sehr niedlich aussah. Idefix zog es vor auf einer der Paletten zu liegen und die Umgebung zu beobachten und Bella lag tief und fest schlafend oben auf dem Gerüst.

Mina, Mona, Percy und Marschalla verbrachten ebenfalls wenig Zeit mit Spielen, da es ihnen hierfür zu heiß war. Mona begann zwischenzeitlich ein wenig zu buddeln, ließ es aber doch ganz schnell wieder und legte sich in eine Erdkuhle um zu ruhen.

Latjak und Valentina durften nachmittags im Hof sein, was sie total klasse fanden. Obwohl fremde Menschen eine ganze Weile vor dem Zaun standen und den beiden zuschauten, ließ sich Valentina beim Schnuppern nicht aus der Ruhe bringen.

Dennis und Theresa faulenzten ebenfalls die meiste Zeit, denn für viel Bewegung war es auch ihnen viel zu warm.

Am Abend berkten Michi und Sabine, dass Jimmy unsere kleine Pensionshündin Ruby total niedlich findet. Deshalb machten sie einen kleinen Spaziergang mit den beiden auf die gegenüberliegende Wiese. Jimmy verhielt sich super und zeigte durchaus Interesse an Ruby, aber als diese sehr aufgeregt und schnell mit der Rute wedelnd an seinem Fang schnupperte, war ihm das für den Anfang doch zu viel. Er schnappte ganz dezent, so dass es kaum als ein Schnappen erkennbar war und wich dabei zurück. Ruby ließ ihn dann in Ruhe. Insgesamt machte Jimmy aber den Eindruck, als würde er sich über Gesellschaft freuen. Er ist im Umgang mit Artgenossen scheinbar etwas unbeholfen oder aus der Übung. Wir werden es weiterhin probieren und vielleicht finden wir eine passende Hundefreundin für ihn, mit der er die Zeit im Auslauf und im Hof verbringen kann.

Im Stall ist alles in Ordnung. Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren. Wallace und Gowinda trauen sich wieder in den Stall seit Michi die beiden Wespennester entfernt hat, die Bine vor ein paar Tagen entdeckt hatte.

Dienstag, 23. August 2016

Spazieren waren Donna, Jimmy und Honey. Sie und die anderen Hunde verbrachten den schönen, sonnigen Tag auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Anna ging morgens wieder eine Runde mit Donna spazieren. Allerdings hatte Donna auch heute, ähnlich wie bei Wolfgang am Vortag, wenig Lust eine lange Tour zu laufen. Lieber wollte sie zwischendurch schmusen und schlug dann irgendwann von allein den Rückweg ein. Bei Jimmy, mit dem Anna anschließend ging, war es ähnlich. Normalerweise muss er ausgebremst werden, aber dieses Mal blieb auch er immer mal wieder stehen, ließ sich kraulen und ging eher langsam. Wahrscheinlich war es das warme Wetter…

Henry hat am Morgen Dani im Obergeschoß besucht. Während Dani das Zimmer von Marschalla, Mona, Mina und Percy putzte durchsuchte er alle Decken und beschnupperte in aller Ruhe den Raum. Danach ging er ganz entspannt wieder runter in den Hof.

Percy war am Vormittag verschwunden. Er hatte sich im Auslauf eine so tiefe Kuhle gegraben, dass er komplett darin verschwand, als er sich zum Ruhen hineinlegte. Auch Mina und Mona testeten die Liegegrube, als Percy genug darin legen hatte und lieber unter den Bäumen schnuppern wollte. Mona konnte man nicht einmal sehen, wenn sie in der Grube stand, Mina legte sich so hin, dass sie den Kopf auf dem Rand ablegte.

Am Nachmittag war Murphy`s Interessentin zum Gassigehen bei uns. Der Spaziergang verlief ganz unproblematisch, weil Murphy trotz der vielen Radfahrer brav mit ging und immer gut folgte, wenn Sabine oder die ältere Dame ihn zur Seite rief. Am Samstag fahren wir mit der Interessentin und Murphy gemeinsam nach Bernau, um zu schauen, wie Murphy reagiert, wenn er auf eine Katze oder ein anderes potentielles Beutetier trifft und ob seine Interessentin sich zutraut, mit solchen Situationen fertig zu werden.

Janine nahm Honey mit auf die große Wiese, da so viele Radfahrer unterwegs waren, dass es einfach wenig Spaß machte auf dem Weg spazieren zu gehen. Honey schnupperte interessiert und steckte ihre Nase in jedes Mauseloch. Insgesamt wirkte sie heute viel weniger matt als noch gestern und genoss einige Kuscheleinheiten mit Janine im frischen Gras.



Am Abend durfte Jimmy noch einmal einen Spaziergang machen, denn Ramona kam noch vorbei. Zur späteren Stunde hatte Jimmy im Vergleich zum Morgen doppelt so viel Lust zu laufen und so konnten Ramona und er noch einen richtig ausgiebigen Ausflug machen, der beiden viel Spaß machte.

Neuigkeiten bei den Pferden: Michi hat heraus gefunden, wie es Isabella nachts rüber zu Sternchen schafft. Sie hat am Ende des Zauns einen morschen Stempen umgerissen und konnte dadurch durch den durchhängenden Zaun steigen. Helga war morgens im Stall. Sie ging mit den Ponnys auf den Platz. Beide wälzten sich und Helga trabte mit den beiden am Strick. Danach wurden noch Wallace und Gowinda gestriegelt, wobei sich Gowinda komplett striegeln ließ, Wallace hingegen irgendwann keine Lust mehr hatte und zurück auf die Koppel ging. Nachmittags ging Dani noch mit den beiden auf den Platz. Allerdings nicht lange, weil es sehr heiß war und auch noch jemand anderes auf den Platz wollte. Sie machte mit Gowinda etwas Bodenarbeit und ließ beide ein paar Runden traben. Dann ging`s zurück zum Stall, wo noch ausgiebig gekuschelt wurde.

Montag, 22. August 2016

Spazieren waren Giza, Donna, Georgie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf der Wiese gegenüber vom TierHeim. Richtig spannend wurde es für sie, als der Bauer die Kühe vorbei trieb, die auf die angrenzende Wiese sollten. Sie beobachtete die Rindviecher ganz genau!

Japer's erste Nacht im neuen Zuhause verlief ohne Probleme. Er schlief durch und am Morgen spielte er gleich mit seiner neuen Freundin.

Honey ging es am Morgen noch nicht wirklich besser. Zwar hat sie nicht erbrochen, machte aber nach wie vor einen etwas matten Eindruck. Nach Absprache mit unserem Tierarzt bekam sie daher ein Antibiotikum gespritzt, was sie total brav machen ließ.

Anna war morgens zum Gassigehen da und drehte wie immer eine große Runde mit Donna, die sich riesig freute, dass Anna wieder da war. Der Spaziergang verlief völlig entspannt und so kamen beide zufrieden ins TierHeim zurück.

Jimmy war der nächste, der sich über einen Ausflug mit Anna freute. Ihn musste sie aber immer mal wieder etwas ausbremsen, denn er steigert sich schnell in das Laufen hinein und schaut dann kaum noch links und rechts, sondern läuft nur noch stur geradeaus. Anna konnte ihn aber immer behutsam verlangsamen und seine Aufmerksamkeit auf die vielen Gerüche am Wegesrand lenken.

Die Fundkatze, die gestern in der Tierklinik eingeschläfert werden musste, wurde am Vormittag von Sabine beerdigt. Über TASSO e.V. konnten wir herausfinden, welcher Tierarzt sie tätowiert hat. Nun hoffen wir, dass die Mitarbeiter der Praxis die Halter ausfindig machen und informieren können, damit diese Gewissheit über den Verbleib ihrer Katze bekommen.

Nachmittags war eine sehr nette Interessentin für Murphy bei uns. Als Sabine ihr Murphy vorstellte, war sie gleich begeistert, so dass wir für morgen einen Termin zum Gassigehen vereinbart haben.
Wolfgang kam ebenfalls am Nachmittag und machte zuerst einen Ausflug mit Georgie, der sich bei jedem Radfahrer, der vorbei fuhr, brav abrufen und beruhigen ließ. Die zweite Runde drehte Wolfgang mit Donna, die allerdings nur bis zum Rastplatz gehen wollte und dann wieder umdrehte. Jimmy freute sich anschließend noch über einen kurzen Spaziergang mit Wolfgang. Kurz deswegen, weil die Fütterungszeit bevor stand und Jimmy deshalb nicht mehr weiter gehen mochte. Ihn drängte es zurück zum Futternapf.

Mina, Mona, Percy und Marshalla tobten wieder ausgelassen durch die Ausläufe. Entweder lag Mona unten und die anderen triezten sie oder Mona war es, die vor den drei anderen weg lief. In einer Spielpause badete Mona in einer dreckigen Pfütze, die sich unter einem Spielgerät angesammelt hatte. Von ihrem blonden Fell war danach nichts mehr zu sehen.

Am Abend bürstete Marc Idefix im Hof auf der Couch. Der genoss das sehr und machte sich richtig lang. Bella schaute ganz interessiert zu, kam dann auch auf die Couch und legte sich auf den Rücken vor Marc. Eigentlich mochte sie nur gestreichelt werden, denn als sie die Bürste auf sich spürte, sprang sie sofort auf und ging weg.

Am Morgen stand Isabella noch auf ihrer Seite des Paddocks, als Sabine in den Stall kam. Warum sie an manchen Tagen durch den Zaun zu Sternchen geht und an anderen nicht ist fraglich, aber in jedem Fall geht es beiden Ponnys blendend, was uns alle jeden Tag auf`s Neue freut. Wallace und Gowinda kamen erst von der Koppel in den Stall, als Sabine mit ihren Futterschüsseln klapperte. Den Großteil des Tages und der Nacht verbringen die beiden auf der Koppel und jetzt wissen wir auch, warum das so ist: Im Stall ist ein Wespennest!  

Sonntag, 21. August 2016

Spazieren war leider niemand, da keine Gassigänger gekommen sind. Aber alle Hunde waren viel draußen im Hof und in den Ausläufen.

Honey machte auf Sabine mittags einen etwas matteren Eindruck als sonst. Vor zwei Tagen hatte sie ihr Futter erbrochen, aber da sie sich kurz zuvor sehr aufgeregt hatte vermuteten wir, dass es daher rührte. Am Morgen fand Sabine aber eine Decke im Zimmer, die nach Erbrochenem roch und da Honey matt wirkte, sprach Sabine mit dem Tierarzt ab, dass sie ab heute für 3 bis 4 Tage jeweils eine Tablette Omeprazol bekommen soll.

Am Vormittag ist Jasper ausgezogen. Er begrüßte seine neue Familie überschwänglich und freudig, ließ sich problemlos beim Einsteigen ins Auto helfen und setzte sich dann grinsend neben sein neues Frauchen. Wir wünschen ihm in seinem neuen Zuhause viele schöne Erlebnisse und alles Gute für die Zukunft. Am Abend erreichte uns bereits eine erste Meldung von der Familie: Die Fahrt war richtig entspannt, zu Hause angekommen hat er erst mal seine neue Hundefreundin kennengelernt, was wie erwartet auf Anhieb super geklappt hat. Er hat gut gefressen und ließ sich am Abend genüsslich in den Schlaf kraulen. Hier erste Fotos kurz nach der Ankunft aufgenommen.



Am Nachmittag wurde eine Fundkatze zu uns gebracht, die stark dehydriert und abgemagert bis auf die Knochen mitten auf einer Strasse in Bernau lag. Wir sind mit ihr gleich zum Tierarzt gefahren. Leider musste dieser feststellen, daß der gesamte Darm bis in den Bauchraum von Maden zerfressen war und so blieb nur, sie einzuschläfern.

Als am Abend ein Gewitter aufzog, war Georgie gerade im Hof. Der arme Kerl hat wahnsinnige Gewitterangst und verkroch sich gleich unter der Bank. Erst als sich das Wetter wieder beruhigt hatte, war er dazu zu bewegen, wieder in sein Zimmer zu gehen.

Im Stall ist alles in Ordnung. Obwohl Isabella seit einer Woche keine Azulfidine Tabletten mehr bekommt, ist sie weiterhin durchfallfrei! Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella spazieren und hat Wallace und Gowinda gestriegelt.

Samstag, 20. August 2016

Spazieren waren Donna, Murphy, Jimmy, Valentina, Honey und Jasper. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war es schon so warm, dass Honey, die sich erst die Sonne eine Weile auf den Bauch scheinen lies, sich schließlich doch einen schattigen Platz suchte und sich lieber dort lang machte. Jasper versuchte derweil, sich eine kühlende Grube zu graben.

Nicky, Laluna und Murphy hatten probeweise alle Türen im Zimmer auf, was sehr gut funktionierte. Nur die Hundeklappe zum kleinen Balkon der Mädels hat Marc mit einem Schieber zu gemacht, so dass Murphy nicht andauernd mit Marschalla, der direkt nebenan wohnt, durch das Gitter pöbelt und sein Zimmer danach komplett markiert. Die Hunde können aber gemeinsam Murphy's großen Balkon nutzen. Die ersten Nächte lassen wir sie noch getrennt, so dass sie sich langsam an das Wohnen miteinander gewöhnen können.

Am Mittag waren Julia und der kleine Felix zum Gassigehen da. Zuerst durfte Donna eine kleine Runde spazieren gehen. Interessiert schnüffelte sie den Kinderwagen ab und lief draußen ganz brav neben ihm her. Die vielen Radfahrer interessierten sie überhaupt nicht.

Anschließend durfte Murphy einen langen Ausflug mit den beiden machen und lief gleich vorraus zu seinem Weiher, in dem er sich natürlich erst einmal ausgiebig abkühlte.

Zum Schluss durften Honey und Jasper nacheinander eine kleine Runde Gassi gehen. Beide auf einmal wären mit Kinderwagen und den vielen Radfahrern zu gefährlich gewesen. Beide hatten aber nicht all zu viel Lust bei der Hitze lange draußen zu bleiben, Honey legte sich zeitweise sogar mitten auf den Weg und wollte keinen Schritt vor oder zurück. Erst mit Leckerlies konnte Julia sie dazu bringen sich zu bewegen.

Während Murphy mit Julia unterwegs war, holte Marc Nicky und Laluna in den Hof. Er setzte sich mit der Leckerliebox auf die Couch, worauf die Mädels sofort angerannt kamen und zu ihm sprangen. Marc legte abwechselnd Käse auf seine Knie und die beiden nahmen sie ganz mutig dort runter.

Am Nachmittag durfte Valentina einen ausgedehnten Spaziergang mit Christina unternehmen. Während sie sonst nur kurz mit den Pfoten ins Wasser geht war es ihr heute so warm, dass sie gleich komplett rein sprang und ein paar Runden schwamm. Auf einer Bank saßen zwei Radfahrer, die Christina und Valentina ansprachen und ein Auto kam ihnen entgegen. Beide Situationen konnte Valentina ruhig meistern.

Am Abend traute sich Latjak nicht aus dem Zimmer, da ein Gewitter aufzog. Trotz mehrmaliger Versuche machte er immer wieder an der Zimmertür mit eingeklemmter Rute kehrt. Valentina hingegen ging ohne Bedenken mit in den Auslauf. Später am Abend versuchte Marc die beiden nochmal in den Hof zu holen, doch auch da wagte Latjak keinen Schritt vor die Zimmertür.

Michi jähtete Unkraut im Hof während Bella, Armani, Idefix und Bobo dabei waren. Bobo legte sich ganz nah neben Michi und beobachtete sie dabei, wie sie Grasbüschel für Grasbüschel aus dem Kies zog. Er blieb sogar ruhig liegen, als Michi direkt neben seiner Pfote Grasbüschel ausriss.

Auch Georgie fand das Jähten spannend. Er schmiegte sich immer wieder eng an Michi und forderte Streicheleinheiten ein. Richtig süß!!

Dani jähtete am Nachmittag in Auslauf 4 Unkraut mit Bobo, Bella, Armani und Idefix als Gesellschaft. Die Hunde lagen total entspannt herum während Dani arbeitete. Ab und zu schauten sie, was Dani da eigentlich machte. Sie forderten Streicheinheiten und sogar Bobo traute sich ganz nah ran, um die  Situation besser zu betrachten. Anschließend legte er sich wieder entspannt unter den Busch.

Am frühen Abend war Dani sehr lange mit Jimmy unterwegs. Er war im Teich baden und wälzte sich anschließend im Odelfeld. Er war wie immer sehr entspannt und sehr lauffreudig. Ab und zu blieb er stehen und wollte gestreichelt zu werden

Im Stall suchte Dani das Problem für den ständigen Stromausfall, fand die Ursache dafür aber leider nicht. Heute wurden alle Pferde besonders hübsch gemacht. Nach der Arbeit waren alle sehr entspannt und ließen Dani freie Hand bei der Pflege. Allen wurde Mähne und Scheif verlesen und das Fell auf Hochglanz poliert. Weil es so heiß war bekamen alle noch eine erfrischende Dusche zum Abschluss. Sogar Wallace ließ sich komplett abduschen. Während Wallace duschte, stellte sich Gowinda daneben und ließ sich gleich mit abbrausen, was sehr niedlich war.

Freitag, 19. August 2016

Spazieren waren Murphy und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war das Wetter nicht sonderlich einladend für unsere Hunde um Zeit in den Ausläufen zu verbringen. Marc und Sabine beeilten sich deshalb noch mehr als sonst mit dem Reinigen der Zimmer, damit alle möglichst schnell wieder auf ihren kuscheligen Liegeplätzen ruhen konnten.

Ein herzliches Dankeschön richten wir an zwei Damen, die uns stapelweise Decken, Hundekissen und Handtücher spendeten.

Dani nahm Murphy auf einen Spaziergang mit, den dieser wieder nutzte, um sich im Wasser abzukühlen. Im Gegensatz zu Jimmy, der sich am Vortag von den vielen kleinen Fröschen irritieren ließ, schien Murphy sie überhaupt nicht wahrzunehmen und stürzte sich wie immer beherzt in den Teich.

Dennis brachte Sabine jedes Mal zum Lachen, wenn sie ihn in den Auslauf oder zurück ins Zimmer brachte, da er mit seiner Sommerfrisur so richtig ausgelassen herumhüpft und springt.

Nicky und Laluna genossen nachmittags die Sonne im Auslauf, legten sich beide ausgestreckt auf die Seite und dösten genüsslich. Murphy lief währenddessen interessiert schnuppernd den Auslauf auf und ab, denn zuvor waren zwei Pensionsgäste im gleichen Auslauf, deren Geruch er noch nicht kannte.

Bella, Idefix, Bobo und Armani freuten sich riesig, als Dagmar am Nachmittag zu ihnen zum Kuscheln kam.

Auch Murphy, Nicky und Laluna wurden bekuschelt. Murphy fing irgendwann an mit einem Zottel zu spielen. Laluna beobachtete ihn aufmerksam dabei und fing nach kurzer Zeit an selbst einen Zottel ins Maul zu nehmen und ihn immer wieder in die Luft zu werfen. Richtig niedlich.

Am Abend war Dani eine große Runde mit Jimmy unterwegs. In Felden trafen sie auf einen anderen Rüden, den Jimmy einfach ignorierte. Am Chiemsee nahm er erst einmal ein ausgiebiges Bad und blieb lange einfach nur im Wasser stehen.

Im Stall hatte Isabella wieder einen Weg zu Sternchen gefunden. Dani nutzte die Zeit am Morgen, als es noch schön kühl war, um mit den Ponnys auf den Platz und anschließend ein Stück spazieren zu gehen. Danach wurden sie beide ausgiebeig gestriegelt. Danach war Dani mit Wallace und Gowinda auf dem Platz, beide waren total gelassen und entspannt. Allmählich ist es für Gowinda schon selbstverständlich, runter zu gehen. Nach Longen- und Bodenarbeit wurden beide gelobt und durften auf dem Platz noch etwas entspannen. Dann ging es müde, aber zufrieden wieder zurück zum Stall.

Donnerstag, 18. August 2016

Spazieren waren Jimmy, Murphy, Donna, Honey, Jasper, Georgie und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, was Giza natürlich gut gefiel.

Am Morgen fraß Bobo seine Futterportion im Handumdrehen auf. Sein Laufbild sah gut aus und auch allgemein macht er einen fitten und munteren Eindruck. Er grinste Sabine unentwegt an, als sie ihn nach dem Füttern zu den anderen Hunden seiner Gruppe in den Auslauf brachte, worüber Sabine sich sehr freute.

Mina, Mona, Percy und Marschalla waren morgens im Hof. Da es regnete, verbrachten sie die meiste Zeit unter dem Vordach und spielten auf den Sofas. Percy und Mina lieben es, von einer Couch auf die andere zu springen und nutzen die erste dabei als Trampolin, was echt niedlich ausschaut. Auch Marschalla liebt es im Hof zu sein und liefert sich gern auf dem  gepflasterten Bereich Rennen mit Mona.

Henry bekam vormittags Besuch von seinen Patinnen Irmi und Rita. Bereits am Zaun wedelte er freudig mit der Rute als er die beiden sah. Dies wurde gebührend belohnt, denn Rita und Irmi hatten Grillhendl dabei, das Henry begeistert durch den Zaun entgegen nahm. Auch Donna bekam eine Portion Grillhendl durch den Zaun gesteckt, was natürlich auch sie super fand!

Während Murphy mit Karin einen ausgedehnten Spaziergang machte, freuten sich Nicky und Laluna über die Gesellschaft von Irmi und Rita im Hof. Erst ganz vorsichtig und dann immer stürmischer nahmen sie ein Stück Brathendl nach dem anderen. Richtig niedlich! Laluna legte sich schließlich auch ganz entspannt neben Irmi, während Laluna bellend weiteres Brathendl einforderte. Natürlich hat Rita darauf geachtet, dass sie nicht das Bellen belohnt, sondern immer wieder Momente abgewartet, in denen Nicky ruhig war, um ihr dann das Hendl zu geben.

Murphy genoss die große Runde mit Karin, badete viel, wälzte sich anschließend und bemerkte nicht einmal eine Gruppe von Rehen, die auf einer der Wiesen stand, so dass Karin keinerlei Probleme hatte, mit ihm an ihnen vorbei zu kommen. Den zweiten langen Spaziergang machte Karin mit Donna. Da Donna Karin bisher noch nicht kannte, ließ Sabine Donna heraus, während Karin ruhig im Hof am Tisch saß. Nach einer von Karin ausgelegten Leckerlisuche auf den Baumstämmen und einigen weiteren Wurststückchen aus Karin`s Hand war das Eis zwischen ihr und Donna gebrochen und die beiden zogen freudig miteinander los. Der Ausflug verlief absolut unproblematisch. Donna bellte lediglich einmal kurz eines der Rinder an, da es ein Stück weit am Zaun parallell zu ihr mit lief. Unterwegs fand Donna einen Salamander, den sie gern beschnuppern wollte, doch der lief rasend schnell davon, so dass Donna etwas verdutzt auf die Stelle schaute, an der soeben noch der Salamander gesessen hatte. Jasper durfte sich auch noch über einen Spaziergang mit Karin freuen!

Frau Schuster machte einen langen Ausflug mit Jimmy, der natürlich gleich in den Teich sprang, als sie dort ankamen. In den zweiten Teich traute sich Jimmy dann aber nicht, da ganz viele kleine Frösche am Rand herum hüpften, die unserem Jimmy scheinbar nicht geheuer waren.

Wolfgang besuchte uns ebenfalls und startete seinen Gassigängertag mit Honey, die sich riesig freute ihn zu sehen und außerdem, weil Jasper gleichzeitig unterwegs war und Honey somit nicht allein im Zimmer warten musste. Leider begann es dann stark zu regnen und auch ein wenig zu donnern, so dass Wolfgang vor der nächsten Runde eine Pause einlegen musste. Es dauerte aber nicht lange, bis die Sonne sich wieder zeigte und somit kam auch Georgie noch zu seinem Spaziergang mit Wolfgang.

Ein nettes Paar war zum Beratungsgespräch bei uns. Sabine konnte den beiden viele allgemeine Informationen über die Haltung von und den Umgang mit Hunden geben und stellte ihnen Murphy vor, der sich wie immer von seiner schmusigsten Seite zeigte.

Valentina`s Nase verblüfft uns immer wieder. Jedes Mal, wenn wir sie aus dem Zimmer holen, läuft sie als erstes an die Stelle, wo Denni´s Narkosepfeil bei seiner Narkose vor zwei Tagen lag und untersucht diese gründlich, bevor sie dann weiter in den Auslauf geht.

Michi war morgens mit Sternchen und Isabella spazieren, da der Sandplatz belegt war. Beide sind brav mitgegangen. Zwischendurch baute Michi immer wieder kurze Trabpassagen ein. Gowinda und Wallace waren auf der Koppel als Michi im Stall ankam. Richtig süß zu sehen, wie sie gleich die Ohren spitzen, als sie das TierHeimauto hörten und dann gemütlich von der Weide kamen. Gowinda war zum Scherzen aufgelegt und knabberte - während Michi die Stallarbeit machte - immer wieder an ihrem Gürtel.

Mittwoch, 17. August 2016

Spazieren war leider nur Murphy. Er und die anderen Hunde waren aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Pensionshündin Mieke hat Sabine`s Hund Meru kennengelernt. Die beiden haben sich auf Anhieb gut verstanden, was bei Mieke in Bezug auf andere Hunde eher die Ausnahme ist.

Am Vormittag war Frau Schatz zuerst zum Kuscheln bei Nicky, Laluna und Murphy. Murphy kuschelte sich gleich bei ihr an und genoss die Streicheleinheiten sehr. Die Mädels hielten teilweise immer noch ihren Sicherheitsabstand ein, nahmen aber abwechselnd Leckerlies aus ihrer Hand.

Anschließend kuschelte Frau Schatz noch lange mit Bella, Idefix, Bobo und Armani.

Valentina klebte, sobald sie aus ihrem Zimmer geholt oder zurück gebracht wurde, mit ihrer Nase auf dem Boden. Irgendetwas schien besonders interessant zu riechen und das untersuchte sie genau. Marc wusste leider nicht, was es war und es kostete ihn immer einige Minuten Überredungskunst, ehe Valentina ihm folgte.

Theresa bekam zu Übungszwecken wieder ihr Geschirr angezogen bevor sie in den Auslauf ging. Ihr war es aber wohl viel zu heiß, denn nachdem sie dort eine kleine Runde  gedreht hatte, legte sie sich lieber in die schattige Hundehütte.

Am Nachmittag waren Nadine und Aurelia das erste Mal zum Gassigehen bei uns und machten die Einführung mit Murphy. Aurelia meinte, dass sie Angst vor Hunden hat, wenn sie bellen, aber als sie Murphy im Hof kennenlernen durfte, machte sich ein breites Grinsen auf ihrem Gesicht breit, als der sich ganz vorsichtig an sie schmiegte. Lustig fanden es alle, als  Wasserratte Murphy mit einem großen Sprung ins Wasser hüpfte und einige Minuten schwamm.

Am Stall ist ab und zu Stromausfall aus noch ungeklärten Gründen. Alle Pferde wurden gründlich gestriegelt und bekamen anschließend wieder das übliche Sportprogramm. Dani ging erst mit Wallace und Gowinda auf den Platz und longierte sie. Gowinda wird von Tag zu Tag entspannter und wird dafür immer kräftig gelobt. Viele Dinge, die ihm am Anfang Angst machten, interessieren ihn jetzt wenig bis gar nicht mehr. Die Ponnys waren froh, dass es heute etwas kühler war und beide waren beim Laufen eifrig dabei, auch Sternchen mehr als sonst.

Dienstag, 16. August 2016

Spazieren waren Donna und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Murphy haben wir mit Pensionshündin Mieke bekannt gemacht, die aber keinen großen Wert auf eine Annäherung legte. Die beiden sind parallel laufend auf der Wiese gegenüber vom TierHeim gewesen und Mieke wollte einfach ihr Ruhe.

Bootsman hat die erste Nacht in seinem neuen Zuhause gut überstanden. Es hat zwar einige Zeit gedauert, ehe er einen Platz zum Ruhen gefunden hatte, aber letztendlich hat er gut geschlafen. Die Hündin fordert ihn mitlerweile immer wieder zum Spielen auf, ist aber noch etwas unsicher, wenn er in das Spiel einsteigt. Er ist einfach echt ein großer Kerl.

Am Morgen war Anna zuerst eine große Runde mit Donna und dann eine große Runde mit Jimmy unterwegs. Beide haben sich riesig gefreut Anna zu sehen und kamen mit einem breiten Lachen im Gesicht vom Spaziergang zurück.

Marschalla, Mina, Mona und Percy tobten ausgelassen im Auslauf. Mona drehte wieder ein paar gemütliche Plantschrunden in den Becken und Mina, Marschalla und Percy veranstalteten trotz der warmen Temperaturen Rennspiele im Auslauf. Anschließend machten sie dann gemütlich Siesta im Schatten.

Am Nachmittag war unser Tierarzt da und narkotisierte Dennis mit dem Blasrohr, damit wir seine Strinfransen stutzen konnten. Nachdem er schon in Narkose lag, bekam er einen "Rundumservice": Sommerfrisur, Krallen gestutzt, Ohren ausgeputzt. Als wir ihn zum Aufwachen ins Zimmer legten, freute Theresa sich schon riesig auf ihn und begrüßte ihn vorsichtig. Richtig niedlich!

Auch Giza`s Pfote hat der Tierarzt nochmal angeschaut. Wir können jetzt mit dem Antibiothikum aufhören.

Donna haben wir die Analdrüsen entleert, was sie ganz brav machen ließ. Zur Vorsicht haben wir ihr allerdings einen Maulkorb aufgesetzt, aber auch das war kein Problem.

Nicky und Laluna genießen es, wenn sie vom warmen Auslauf wieder in ihr kühles Zimmer dürfen. Die beiden liegen im Auslauf immer im Schatten, während Murphy ein kühles Bad nach dem anderen genießt.

Am Abend war Ramona mit Jimmy am See. Die beiden machten viele Kuschelpausen und Jimmy ging auf dem Rückweg wieder in einem Weiher neben der Straße schwimmen.

Dani war heute mit Wallace und Gowinda auf dem Sandplatz. Zuerst wurden ein paar Runden im Schritt zum Aufwärmen gedreht, dann nahm sie Wallace an die Longe. Gowinda lief, während Wallace trabte, brav im Kreis mit.   Danach ein erneuter Versuch Gowinda zu longieren und es lief einwandfrei! Dann noch etwas Bodenarbeit mit Gowinda und dann wurde es zu heiß für die beiden älteren Herren und es ging wieder zurück in den Stall, wo beide eine erfrischende Dusche bekamen. Wallace war zuerst nicht sehr begeistert, merkte dann aber doch, dass es schon sehr angenehm ist. Gowinda ließ sich problemlos abduschen und trank genüsslich aus dem Wasserschlauch.

Später war Renate mit den Ponnys auf dem Sandplatz, aber sie wollten nicht so recht laufen, weil Renate leider ihre Schuhe vergessen hatte. Zurück im Stall wurden beide noch gründlich gestriegelt.

Montag, 15. August 2016

Spazieren waren Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag wurde ein Fundhund zu uns gebracht, der am Abend wieder abgeholt wurde. Leider war er wieder mal gechipt, aber nicht bei TASSO e.V. registiert, sonst hätte er schon eher wieder heim können. Die Freude bei Mensch und Hund war aber groß, als sie sich durch unsere Meldung bei der Polizei wieder gefunden hatten.

Am Vormittag war Anna zu Besuch und lief zuerst eine kleine Runde mit Donna, die aber schon nach kurzer Zeit keine Lust mehr zum Laufen hatte und lieber wieder umdrehen wollte. Zurück im Hof hatte sie aber, wie gewohnt, gute Laune und ging erst in ihr Zimmer, als sie sah, dass Marc ein Leckerlie in der Hand hatte.

Anschließend ging Anna noch eine große Runde mit Jimmy spazieren, der sich wie immer sehr freute unterwegs zu sein.

Bootsman ist in sein neues Zuhause umgezogen. Als seine Familie ankam war er gerade mit seinen Freunden Marschalla, Mina, Mona und Percy im Auslauf. Nachdem die fünf lange ausgiebig getobt hatten, legte sich Bootsman hinter einer Hundehütte hin und merkte erst gar nicht, daß seine Familie da war. Als wir ihn riefen und er sie sah, freute er sich riesig und stürmte begeistert zur Begrüßung in den Hof. Wir wünschen ihm und seiner neuen Familie ein schönes Leben miteinader!

Am Nachmittag zog ein schweres Gewitter und ein heftiger Regen auf, so dass Marc während dieser Zeit nur Hofrunden mit den Hunden machte. Latjak und Valentina fanden das wahnsinnig toll, allerdings nur so lange es nicht donnerte. Wenn es das nämlich tat, regte sich Valentina derartig auf, dass sie immer nahe dran war, vor lauter Stress auf den gutmütigen Latjak loszugehen, was Marc aber immer verhinderte.

Isabella stand am Morgen wieder bei Sternchen im Stall. Wir haben noch nicht herausgefunden, wie sie das jeden Tag schafft, aber sie begrüßt uns morgens schon freundlich im großen Stall, obwohl der Zaun zu ihrem Stall geschlossen ist. Michi war mit den beiden bis zum benachbarten Stall und zurück spazieren, was nur eine kleine Runde ist, aber zu mehr hatten alle keine Lust bei dem schwül heißen Wetter.

Sonntag, 14. August 2016

Spazieren waren Donna, Jimmy, Honey und Jasper. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Henry und Donna durften jeweils im Hof eine Leckerliesuche auf den Baumstämmen machen, bei der sie viel Spaß hatten.

Als Marc morgens Dennis und Theresa ihr Futter in den Auslauf brachte, sah Dennis seinen Napf nicht. Er lief Marc fröhlich in der Erwartung hinterher, endlich sein Futter zu bekommen, obwohl er es schon direkt vor die Nase gestellt bekommen hatte. Sein Pony ist einfach schon wieder viel zu lang gewachsen. Wir müssen uns nun entscheiden, ihn entweder in Narkose zu legen oder in einer Hau-Ruck-Aktion mit dem Maulkorb zu überrumpeln und ihn zu schneiden - und beides ist blöd.

Anna war wieder eine lange Runde mit Donna spazieren. Trotz des schönen Wetters waren vormittags glücklicherweise noch kaum Radfahrer unterwegs, so dass beide den Ausflug in Ruhe genießen konnten.

Eva hatte heute den letzten Tag ihres Praktikums im TierHeim und ging am Mittag zum Abschluss noch eine große Runde mit Jasper und Honey auf der Wiese spazieren. Honey war das Wetter viel zu heiß, also legte sie sich irgendwann einfach mitten in das Gras und stand erst wieder auf als sie merkte, dass sie wieder zurück gingen. Im Zimmer trank sie gleich und legte sich dann auf die kühlen Fließen.

Dani war mit Jimmy spazieren. Er nahm ein kühles Bad im Weiher und wälzte sich danach begeistert im Gras. Dementsprechend sah er natürlich aus, als er zurück kam. Dreckig aber glücklich.

Allen Hunde war es heute einfach viel zu heiß. Sie tobten kaum, lagen im Auslauf lieber in ihren frisch gegrabenen Kuhlen unter den Bäumen und konnten es kaum abwarten, bis sie zurück in die kühlen Zimmer durften.

Die Pferde wurden wieder alle auf dem Platz bewegt. Weil es sehr heiß werden sollte, wurde heute vor dem Frühstück gearbeitet. Wallace und Gowinda wurden erst im Schritt aufgewärmt, dann ließ Dani sie ein paar Runden traben. Danach nahm sie Wallace an die Longe und ließ ihn traben, wobei Gowinda immer synchron im Kreis neben Wallace her trabte. Mit Gowinda machte Dani auch ein wenig Bodenarbeit an der Longe, wobei er sehr brav war. Er trabte auf Kommando an, parierte wieder durch zum Schritt und blieb stehen, wenn Dani stehen blieb. Zum Gelassenheitstrainig ließ Dani die Schnur der Longiergerte über seinen Rücken und seinen Kopf gleiten. Er war etwas skeptisch, aber überhaupt nicht panisch. Da es danach schon sehr heiß war, durften die Ponnys eine Runde durch den kühlen Wald drehen. Sternchen war aufgedreht und wollte immer laufen. Aber Isabella konnte Dani heute fast nicht zum Traben überreden.

Samstag, 13. August 2016

Spazieren waren Donna, Murphy, Honey und Jasper, Amarok und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza war am Abend lange mit Michi im Hof, wo die beiden viel gekuschelt haben und Giza eine Leckerliesuche machte.

Am Morgen war Eva mit Jimmy unterwegs. Die beiden legten ein paar Pausen ein, während derer Jimmy immer wieder ein kühles Bad in den Weihern neben dem Weg nahm. 

Am Morgen freute sich Donna über Besuch von Anna. Nach einer stürmischen Begrüßung ging es los auf einen entspannten Spaziergang. Beide kamen mit einem breiten Lachen vom Ausflug zurück.

Eva war mit Honey und Jasper unterwegs. Der Spaziergang war insofern recht anstrengend, weil sehr viele Radfahrer unterwegs waren, die zum Teil richtig rücksichtslos knapp an den Hunden vorbei fuhren. Am See jagten Honey und Jasper erstmal die Wellen, dann genoß Jasper ein kühles Bad. Honey schaute sich das Wasser lieber vom trockenen Ufer aus an.

Dagmar war erst zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani und dann bei Nicky, Laluna und Murphy, mit dem sie im Anschluß eine große Runde spazieren ging. Murphy hat den Ausflug sehr genoßen und hat wie üblich ein Bad genommen

Die Interessenten von Amarok haben zugesagt. Die Vorkontrolle kann aber leider erst in zwei bis drei Wochen stattfinden, weil die Familie jetzt in den Urlaub fährt.

Bei den Interessenten von Bootsman haben Dani und ich am Abend die Vorkontrolle gemacht, die sehr positiv verlief. Nicht nur, dass es eine sehr liebe Familie mit viel Gefühl für Hunde ist, Bootsman hat auch ganz deutlich gezeigt, dass er dorthin möchte. Es war richtig schön. Am Montag wird er umziehen.

Isabella hat nachts wieder mal einen Weg zu Sternchen gefunden, stand morgens bei ihr im Stall und knabberte genüsslich an deren Stroh. Hoffentlich hat sie nicht zu viel davon abbekommen, denn dann bekommt sie wieder Probleme mit dem Magen. Dani hat Sternchen, Isabella, Wallace und Gowinda geputzt und war anschließend mit Sternchen und Isabella spazieren, mit immer wieder eingebauten Trabstrecken, denn der Sandplatz war leider wieder belegt. Als sie anschließend mit Wallace spazieren ging, war der Platz wieder frei und so durfte Wallace ein paar Runden über den Platz traben.

Freitag, 12. August 2016

Spazieren waren Jimmy, Donna, Jasper und Murphy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Pensionshündin Mieke wollten wir heute eigentlich mit Jasper bekannt machen, aber leider war Mieke gar nicht erpicht darauf, ihm näher zu kommen, weshalb wir den Versuch abgebrochen haben.

Giza, Henry und Donna haben heute noch mal Hendl (die Reste von gestern) bekommen und sich darüber natürlich wieder sehr gefreut.

Am Morgen regnete es zeitweise wieder in Strömen. Armani mochte überhaupt nicht aus seinem Zimmer kommen und es kostete Marc viel Überredungskunst, bis er sich schließlich aus seinem Körbchen erhob und doch mit ging. Idefix, Bobo und Bella hingegen waren ungewöhnlich gut drauf und spielten draußen auch kurz miteinander. Bobo nahm seit langer Zeit auch mal wieder ein Leckerchen aus Marc's Hand.

Am Mittag war Eva mit Donna spazieren. Im Wald legte Eva ihr zwischen Baumstämmen eine Leckerliesuche aus, die sie wie immer mit großer Begeisterung abschnüffelte.

Anschließend durfte Jimmy einen Ausflug mit Eva machen. Er freute sich sehr darüber, nicht im Auslauf sein zu müssen und wäre am liebsten gar nicht mehr umgedreht, sondern ewig weiter gelaufen.

Die Interessenten von Jasper waren zum Vertrauensaufbau zu Besuch und gingen eine große Runde mit ihm spazieren. Sie fanden es toll, dass auch eine große Radfahrergruppe ihn nicht aus der Ruhe brachte. Vorraussichtlich wird er nächste Woche in sein neues Zuhause umziehen.

Am Abend waren Sinja und Edwin lange mit Murphy unterwegs. Sie waren in Felden am See, in den Murphy gleich bis zum Hals hinein sprang. Als sie zurück im TierHeim waren kuschelte er sich eng an beide und verabschiedete sich. Nicky und Laluna, die bereits im Zimmer waren, freuten sich sehr, als ihr Kumpel zur Tür hinein kam.

Michi war am Morgen mit Sternchen und Isabella eine Runde spazieren. Wallace und Gowinda waren total verschmust und folgten Michi auf Schritt und Tritt um sich ihre Streicheleinheiten abzuholen.

Donnerstag, 11. August 2016

Spazieren waren Jimmy, Donna, Georgie, Honey und Jasper. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Für Giza, Henry und Donna gab es Hendl, das alle begeistert genommen haben.

Während der Morgenrunde waren Donna und Henry in den Ausläufen nebeneinander. Als sie gefressen und sich gelöst hatten, legte sich Donna auf eine Palette direkt am Gitter und beobachtete Marc beim Füttern der anderen Hunde. Henry sah sie und stellte sich in seinem Auslauf neben sie und beschnüffelte sie interessiert mit der Rute wedelnd. Alle anderen Hunde würde Donna sofort verbellen, aber ihm gegenüber blieb sie freundlich.

Anna war eine große Runde mit Donna spazieren. Bevor es jedoch los ging, forderte Donna ein paar Streicheleinheiten ein und so kuschelten beide zuerst einen Moment auf der Couch. Anna ist begeistert, wie aufmerksam die Kleine ist und wie gut sie auf ihre Kommandos reagiert.

Marc lies Murphy heute das erste Mal die Abtrennung zu Nicky und Laluna auf, da sie sich mittlerweile richtig gut verstehen. Doch das hieß auch, dass Murphy auf den Balkon konnte, der direkt an den von Mina, Mona, Percy und Marschalla angrenzt und sofort fingen Murphy und Marschalla an sich am Gitter anzupöbeln. Marc konnte den Streit mit einem lauten Schrei unterbinden, aber Murphy war so in Rage über den anderen unkastrierten Rüden, dass er das Zimmer überall markierte. So musste Murphy wieder in sein Abteil zurück.

Eva machte einen langen Spaziergang mit Jimmy. Eigentlich wollte sie mit ihm links in Richtung Autobahnraststätte gehen, aber als Jimmy das merkte, blieb er erst einmal stehen, schaute sie mit schief gelegtem Kopf vorwurfsvoll an und ging dann einfach in Richtung Felden, seine Lieblingsrichtung.

Am Mittag schien endlich die Sonne wieder und so stieg auch gleich die Laune aller Hunde - und Menschen. Mona lieferte wilde Verfolgungsjagden mit Mina und Marschalla, während Percy lieber die Radfahrer verbellte oder unter den Bäumen nach Mäusen jagte. Bootsman dagegen lag komplett ausgestreckt mitten im Auslauf, schaute den anderen beim Spielen zu und genoss die Sonnenstrahlen.

Am Nachmittag war Wolfgang zu Besuch. Georgie war gerade im Hof, als er mit dem Fahrrad ankam und wurde gleich am Tor von ihm freudig mit der Rute wedelnd begrüßt. Georgie durfte auch gleich eine Runde mit ihm laufen. Da durch das schöne Wetter viele Radfahrer unterwegs waren, gingen sie lieber auf die große Wiese und konnten so ganz entspannt den Ausflug genießen.

Anschließend gingen Wolfgang und Eva gemeinsam noch eine ganz große Runde mit Honey und Jasper.

Am Abend durften Murpyh, Nicky und Laluna im Auslauf 2 sein. Marc beobachtete, wie sie zum ersten Mal gemeinsam spielten. Die Mädels fetzten wild herum während Murphy versuchte sie zu fangen. Immer wenn es ihm gelang, warf er sie einfach um, so dass sie erst einmal über den Boden kullerten, aber sofort wieder aufstanden, ihm gegenüber eine Spielaufforderung machten und weiter Fangen spielten. Laluna hatte irgendwann keine Lust mehr und legte sich in die Hundehütte. Dort lief sie nicht Gefahr über den Haufen gerannt zu werden.

Bei den Pferden gibt`s nichts Neues. Alles ist in Ordnung.

Mittwoch, 10. August 2016

Spazieren waren Henry, Honey und Jasper, Bootsman, Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza und ich haben uns nach einer Woche meiner Abwesenheit heute wieder gesehen. Wir haben uns beide sooo gefreut! Ich habe eine Weile im Hof mit ihr gekuschelt und ihr dann eine Knabberei mit ins Zimmer gegeben.

Eva war am Morgen mit Honey und Jasper unterwegs. Die beiden liefen richtig brav an der Leine und auch als ihnen eine große Gruppe Radfahrer entgegen kam, blieben sie völlig entspannt.

Auch Jimmy freute sich über einen Spaziergang mit Eva. Richtig agil war er heute und lief begeistert mit.

Die Interessenten von Bootsman gingen mit ihm und ihrer Hündin eine große Runde spazieren. Es ist schön anzuschauen, wie sehr er die Familie schon in sein Herz geschlossen hat. Wir hoffen auf eine positive Vorkontrolle am Samstag.

Rita war wieder zu Besuch bei ihrem Patenkind Henry. Michi, Rita und Henry haben einen kleinen Spaziergang gemacht, was für Henry richtig spannend war, denn es war das erste Mal, dass er und Michi Begleitung hatten. Am Ende des Spazierganges gab`s zum Abschied noch Leckerlies von Rita. Als Henry wieder ins Zimmer ging fand er dort auch noch ein neues Kuscheltier, das Rita ihm mitgebracht hatte.

Frau Schatz war zum Vertrauensaufbau bei Nicky, Laluna und Murphy im Zimmer. Laluna und Nicky legten sich schon ganz entspannt in ihre Nähe und nahmen Leckerlies und auch Murphy freute sich über die Extraportion Leckerlies.

Anschließend war Frau Schatz noch bei Bella, Idefix, Bobo und Armani zum Kuscheln, die sich wie immer rieisg über ihren Besuch gefreut haben.

Inga machte am Nachmittag wieder Maulkorbtraining mit Honey. Honey hatte den Maulkorb schon ca. 30 Sekunden auf und war total entspannt dabei. Das Maulkorbtraining machen wir übrigens nicht, weil Honey besonders gefährlich wäre - einzig beim Tierarzt ist sie mit Vorsicht zu genießen und für evtl. zukünftige Behandlungen bauen wir sozusagen vor.



Am Abend fing es ziemlich heftig an zu regnen, so dass Marc lieber Hofrunden machte, da die Hunde keine große Lust hatten, in die matschigen Ausläufe zu gehen. Eva ging derweil mit Jimmy eine große Runde spazieren und anschließend erfreute sich Donna über einen kleinen Abendspaziergang. Den beiden macht Regen wirklich nicht viel aus, zumindest gehen sie bei Regen lieber Gassi als in die Ausläufe.

Im Stall ist alles in Ordung. Sternchen und Isabella machten einen gemütlichen Morgenspaziergang mit Michi. Wallace und Gowinda kamer nur kurz zum Fressen rein und trabten dann gleich wieder raus auf ihre Koppel.

Dienstag, 09. August 2016

Spazieren waren Donna, Jimmy, Murphy und Jasper. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den regenschwachen Phasen des Tages auch in den Ausläufen.

Giza`s Pfote ist schon viel besser, sie leckt nicht mehr so viel hin und die Schwellung ist auch zurückgegangen. Nachdem sie aber noch immer einen Knubbel zwischen den Zehen hat, soll sie jetzt nach Rücksprache mit dem Tierarzt das Antibiotikum weiter bekommen, das Schmerzmittel werden wir langsam absetzen. Am Nachmittag war Michi lange bei ihr im Zimmer zum Kuscheln. Giza vergrub ihren Kopf in Michi`s Jacke und hörte gar nicht mehr auf ihre Nase hineinzudrücken. Erst als Michi ein getrocknetes Stück Pferdelunge, das sie in ihrer Jackentasche vergessen hatte, hervorholte war Giza zufrieden, verschlang das Stück Trockenfleisch und legte sich dann neben Michi auf die Couch um sich den Bauch kraulen zu lassen.

Bobo leckt leider noch immer viel an seinem Ellbogen. Wir werden nun nach telefonischer Rücksprache mit dem Tierarzt seine Kortisondosis etwas erhöhen und hoffen, dass es damit besser wird. Morgen früh wird ihn sich unser Tierarzt nochmal anschauen.

Am Morgen regnete es so stark, dass wir erstmal Hofrunden machten, weil die Ausläufe so matschig waren. Honey und Jasper waren total erfreut darüber und tobten bei strömendem Regen (es goß wie aus Eimern) durch den Hof und lachten dabei über`s ganze Gesicht.

Am Morgen war Michi bei Latjak und Valentina im Zimmer, während sie die beiden fütterte. Valentina hatte keine Zeit zu fressen, sie wollte viel lieber gekrault und gestreichelt werden. Erst nach einer ausgiebigen Kuscheleinheit begann auch sie zu fressen.

Anna nutzte eine Regenpause am Morgen um mit Donna spazieren zu gehen. Donna`s Rute drehte sich schon im Kreis, als sie Anna zum Tor herein kommen sah. Sie begrüßte Anna gleich stürmisch und konnte es kaum abwarten bis es losging. Den Spaziergang haben beide sehr genossen, er war richtig entspannt, weil bei dem kühlen Wetter kaum Radfahrer unterwegs waren.

Mina, Mona, Percy, Bootsman und Marschalla tobten ausgelassen durch die Ausläufe. Ihnen war es völlig egal, dass die Ausläufe nass waren. Im Matsch zu toben und zu baden finden vor allem Mona und Percy einfach herrlich!

Laluna hingegen findet es gar nicht gut, wenn die Ausläufe nass sind. Sie war auch mit Hilfe der besten Leckerlies nicht dazu zu bewegen, in den Auslauf zu gehen und blieb auf dem Pflaster unter dem Vordach im Hof sitzen. Nicky und Murphy hingegen tobten unbeirrt durch den Auslauf.

Eva und Michi waren gemeinsam mit Jimmy unterwegs. Nach der Gassigehereinführung durfte Jimmy alleine mit Eva weiter laufen, was er auch mit Begeisterung tat.

Jasper hatte Besuch von seinen zukünftigen Haltern aus Österreich, die mit ihm viel gekuschelt haben und anschließend noch eine Runde mit ihm spazieren gegangen sind. Am Freitag werden sie Jasper wieder besuchen. Nachdem die Vorkontrolle von Sabine, einer befreundeten Tierschützerin aus Österreich, positiv verlaufen ist, darf Jasper nächstes Wochenende in sein neues Zuhause umziehen.

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten da, denen wir Amarok vorgestellt haben. Amarok war noch etwas zurückhaltend, was er bei Fremden anfangs immer ist. Vor allem mit dem 11-jährigen Sohn der Familie hat er sich aber schon etwas angefreundet und ihm Küsschen gegeben.

Tobi war zum Gassigehen da und war erst eine große Runde mit Murphy und anschließend eine große Runde mit Jimmy unterwegs. Alle waren unbeeindruckt vom Dauerregen und kamen triefend maß, aber glücklich von ihrem Ausflug zurück.

Die Pferde waren heilfroh über den Temperatursturz. Endlich nicht mehr schwitzen - und die Fliegen sind auch nicht mehr so lästig. Die Ponnys genossen ihren morgendlichen Ausflug mit Dani zum Platz, wo Isabella gleich ein wohltuendes Sandbad nahm. Isabella wurde heute longiert und schaffte zehn Runden am Stück zu traben. Sternchen hatte überhaupt keine Lust und zupfte lieber am Rand etwas Gras. Nur an der Longe konnte Dani sie ein paar  Runden zum Traben überreden. Wallace und Gowinda ließen sich nur kurz zum Fressen blicken. Mittags war Helga im Stall und ging noch mal mit Sternchen spazieren. Mit Isabella war sie auf dem Sandplatz und anschließend hat sie Gowinda und Wallace geputzt.

Montag, 08. August 2016

Spazieren waren Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Sonnenschein auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Eva startet heute ihr 1-wöchiges Praktikum bei uns. Herzlich willkommen im Team, Eva. Wir wünschen Dir eine spannende und lehrreiche Woche bei uns.

Giza's Pfote geht es so weit gut. Sie hat heute zum Abendessen das letzte Mal ihr verordnetes Prednisolon bekommen und man sah sie den ganzen Tag nicht ein Mal an der Pfote schlecken. Am Abend bekam sie von Marc noch eine Leckerliesuche im Auslauf auf den Spielgeräten und zwischen den Baumstämmen ausgelegt, die sie begeistert absuchte. Am Ende der Guttispur lag ein Hasenohr versteckt, das sie ganz stolz in ihr Zimmer trug und dort in aller Ruhe benagte.

Am Morgen war Anna zuerst eine große Runde mit Jimmy unterwegs, der sich riesig über den Ausflug mit ihr freute. Er schnüffelte und wälzte sich viel in den Wiesen und natürlich sprang er auch kurz in einen Weiher um sich abzukühlen. Danach stellte Marc ihr Donna vor. Sofort sprang sie zu Anna auf die Couch, drückte ihren Kopf fest gegen ihren Arm und grinste über beide Ohren als ihr das Geschirr angelegt wurde, denn das läutete den gemeinsamen Spaziergang ein.

Doris war lange bei Theresa im Zimmer um sie zu bürsten. Anschließend übten sie im Hof wieder mit dem Geschirr. Sonst, wenn Doris die Leine einhängte, legte sich Theresa immer gleich auf den Boden und mochte nicht mehr laufen, aber heute störte sie das überhaupt nicht und sie lief relativ entspannt durch den Hof. Marc machte währendessen mit Dennis Maulkorbtraining.

Während der Abendfütterung blickte Mona einen kurzen Moment in den Himmel und entdeckte hoch oben einen fahrenden Heißluftballon. Sie hörte sofort zu fressen auf und fing an, das ihr unbekannte Flugobjekt am Himmel zu verbellen. Marc musste ihr eine Weile gut zu reden, ehe sie sich wieder beruhigen konnte und wieder zu ihrem Napf ging um fertig zu fressen.

Während der Abendrunde genoss Donna die Gesellschaft von Marc und Eva im Auslauf, die gerade Unkraut zupften. Sie strahlte über das ganze Gesicht und lies Eva erst in Ruhe arbeiten, als sie genügend Streicheleinheiten bekommen hatte.

Dani hat morgens die Pferde nur geputzt, weil es um halb neun schon viel zu heiß war um zu laufen. Die Pferde wurden ordentlich gestriegelt und es wurde mit ihnen gekuschelt. Gowinda hat mit Dani gespielt während des Putzens. Er hat sie immer wieder angestupst und albern an ihrem Pulli geknabbert.

Sonntag, 07. August 2016

Spazieren waren Jimmy, Honey, Jasper, Murphy und Idefix. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen freute sich Bootsman über einen Ausflug mit seinen Interessenten und deren Hündin Chilli. Im Hof begrüßten sich die beiden Hunde gleich sehr stürmisch und fingen sofort an gemeinsam herumzutoben. Erst danach begrüßte Bootsman auch gewohnt gut gelaunt die Menschen, lies sich gleich brav das Geschirr anziehen und lief mit kreisender Rute Richtung Tor.

Honey und Jasper freuten sich riesig, als Inga sie morgens mit den Geschirren in der Hand aus dem Zimmer holte. Die beiden durften einen langen Spaziergang machen und kamen zufrieden und müde zurück.

Henry hatte am Vormittag Besuch von seiner Patin Rita, die ihn wieder ausgiebig mit Leckerchen durch den Zaun versorgt hat. Zum Abschluß hat Rita ihm noch eine Kaustange durch den Zaun gesteckt, die er voller Stolz in sein Zimmer trug. Auch für die anderen Hunde hat Rita wieder jede Menge Leckerlies mitgebracht und Kaffee für uns Zweibeiner! Vielen  Dank, Rita!

Andrea hat uns eine volle Spendendose gebracht, die sie in ihrem Geschäft aufgestellt hatte. Herzlichen Dank dafür!

Frau Schatz war zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Sie begrüßten Frau Schatz stürmisch und freuten sich riesig über die Kuscheleinheit. Idefix war anschließend mit Anna spazieren. Er ist begeistert mitgelaufen und genoß vor allem den Teil des Weges, der die beiden durch den Wald führte.

Tobi hat einen Spaziergang mit Murphy unternommen, den Murphy besonders in den Schwimmpausen in vollen Zügen genossen hat.

Frau Schuster war mit Jimmy unterwegs, aber der wollte schon nach kurzer Zeit nicht weiter laufen, also sind die beiden wieder zurück ins TierHeim gekommen. Frau Schuster setzte sich dann zu Nicky und Laluna in den Auslauf, die gerne Leckerlies von ihr nahmen.

Anna ging eine große Runde mit Idefix spazieren. Da schönes Wetter war und Anna eine große Tüte mit Leckerlies dabei hatte, mochte er gern mit ihr mitgehen und schaffte es sogar, über eine halbe Stunde zu laufen, was sonst eher selten der Fall ist.

Am Nachmittag hatte Marschalla Interessentenbesuch. Marschalla war im Hof sehr unsicher den fremden Menschen gegenüber und blieb auf Distanz. Als die Interessentin mit ihrer Galgahündin über den Hof ging, kam er aus seinem Versteck um mit ihr Kontakt aufzunehmen. Die Menschen waren ihm aber noch unheimlich. Michi hat sich dann mit ihm und den Interessenten auf dem Hundeplatz getroffen. Auf dem Weg zum Platz beschnupperten sich die beiden Hunde schon sehr entspannt und an der Leine kam Marschalla auch schon sehr nahe an die Leute ran. Auf dem Platz angekommen interessierte Marschalla sich vor allem für den Sohn der Familie, der gemütlich herum lief. Ihn ließ Marschalla nicht aus den Augen und folgte ihm immer mit etwas Distanz. Die Hündin der Familie ist sehr unsicher was andere Hunde angeht, deshalb ist sie lieber bei ihren Menschen geblieben und dort hat sich Marschalla leider noch nicht hingewagt. Die Familie wird sich in zwei Wochen nochmal melden und auf dem Rückweg aus deren Urlaub werden wir ein zweites Treffen vereinbaren. In der Zwischenzeit werden wir schauen, ob Marschalla mit Katzen verträglich ist, da die Familie auch eine Katze hat.

Am Abend durfte Henry im Hof sein, als Marc das Unkraut jähtete. Er beobachtete ihn ziemlich interessiert dabei, drehte ab und an wieder mal eine kleine Runde schnüffelnd durch den Hof, aber kam immer wieder zu Marc zurück und forderte Streicheleinheiten ein. Richitg niedlich.

Isabella und Sternchen sind am Morgen mit Michi bis zur Bank und zurück gelaufen und dabei auch immer wieder brav getrabt. Wallace und Gowinda kamen nur kurz zum "Hallo" sagen von der Koppel und rannten dann gleich wieder raus. Erst als Michi mit dem Kraftfutter lockte, kamen sie in den Stall. 

Samstag, 06. August 2016

Spazieren waren Honey und Jasper, Giza, Donna, Jimmy und Murphy. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza war Michi auf dem Hundeplatz. Giza hat sich wie immer sehr gefreut und vor allem von den großen Pfützen am Hundeplatz war sie total begeistert.



Honey und Jasper hatten schon wieder eine Wiesel-Begegnung, diesmal in der anderen Richtung des Spazierweges. Das Wiesel hatte sich ganz hoch aufgerichtet und schaute die beiden sehr lange und neugierig an, bis es im letzten Moment blitzschnell unter einem Holzstapel verschwand. Wieder ließen sich beide, obwohl sie die Begegnung natürlich sehr aufregend fanden, recht schnell abrufen. Es ist sehr schön zu beobachten, wie gut sich die beiden verstehen und wie Jasper, obwohl er der jüngere Hund und noch sehr verspielt ist, durch seine unbeirrbare Gelassenheit Honey Sicherheit gibt.

Frau Schuster war eine große Runde mit Jimmy unterwegs, der wieder in den Teichen war zum Abkühlen. Lächelnd kam er vom Spaziergang zurück. Richtig schön!

Murphy freute sich über einen Spaziergang mit Wolfgang. Er sprang vor Begeisterung in jeden Tümpel und plantschte und schwamm vor Vergnügen. Anschließend ging Wolfgang noch mit Bootsmann zum See. Bootsman mochte nicht ins Wasser gehen, er stand lieber am Rand und beobachtete.

Mona hatte Besuch von ihren Interessenten, die gemeinsam mit ihr und Marschalla im Auslauf waren. Mona war sehr abgelenkt von der Aufregung ringsherum, denn im Nachbarauslauf tobten Percy, Bootsman und Mina und auf der Strasse wimmelte es nur so von Radfahrern, so dass sie kaum Aufmerksamkeit für die Interessenten hatte.

Bella, Idefix, Bobo und Armani hatten Besuch von Dagmar. Nach einer stürmischen Begrüßung und ein paar Leckerlies wurde ausgiebig gekuschelt. Anschließend freuten sich Nicky, Laluna und Murphy über ihren Besuch.

Inga machte mit Honey weiter Maulkorbtraining, was schon gut klappte. Honey war beim Anblick des Maulkorbes hoch erfreut und steckte mit Begeisterung ihren Fang in den Korb um anschließend ihre Leckerlies abzuholen.

Abends genossen Donna und Georgie jeweils eine lange Kuschelrunde mit Doris auf der Couch. Auch Theresa lies sich ausgiebig den Bauch kraulen und genoß die Gesellschaft.

Dani war mit Wallace und Gowinda auf dem Sandplatz. Wallace hat sich mit Hingabe gewälzt. Gowinda war mit rumgucken beschäftigt. Noch fühlt er sich nicht so richtig sicher. Beide trabten brav ihre Runden, wobei sich Gowinda die Anspannung regelrecht weg buckelte und galoppierte. Danach schnaubte er schon etwas entspannter aus, trotzdem blieb er immer noch sehr wachsam. Seine Ohren blieben keine Sekunde ruhig. Dann ging`s wieder heim in den Stall, wo er sich gleich entspannte. Mit Sternchen und Isabella war Dani eine Runde spazieren. Es war ziemlich antstrengend für Dani, weil die beiden lieber fressen wollten. Nachdem sie eine Weile gut mitgelaufen waren, ließ Dani sie zur Belohnung 5 Minuten grasen. Länger geht es leider wegen ihrer Hufrehe nicht.

Freitag, 05. August 2016

Spazieren waren Donna, Georgie, Honey, Jasper und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof, da es durchgehend regnete.

Giza`s Pfote sieht schon besser aus. Sie leckt nicht mehr daran und belastet sie auch komplett.

Am Morgen machte Inga einen entspannten Spaziergang mit Georgie. Entspannt vor allem deshalb, weil bei dem Regenwetter kaum ein Radfahrer unterwegs war.

Vormittags freuten sich Honey und Jasper wieder über einen gemeinsamen Spaziergang mit Inga. Honey mag Regen zwar nicht ganz so gern, während Jasper das Wetter völlig egal ist, aber für`s Schnüffeln und Wälzen konnte sich Honey trotzdem begeistern. Als sie an einem Holzstoß vorbei gingen, schaute ein Wiesel neugierig heraus und verschwand gleich wieder.  Honey fand das sensationell, ließ sich aber gleich wieder abrufen, während Jasper nur kurz schnupperte und dann weiter ging.

Marc ging eine kleine Runde mit Donna spazieren. Sie ging zwar mit einem breiten Grinsen neben ihm her, wälzte sich viel und schnupperte auch interessiert alles ab, was ihr unter die Nase kam, fand aber den starken Regen nicht so berauschend, so dass sie schon bald umdrehte und zurück in ihr trockenes Zimmer mochte. Auf dem Rückweg kamen ihnen zwei dunkel gekleidete Frauen entgegen. Marc nahm Donna an die kurze Leine, da sie Anstalten machte, diese verbellen und stellen zu wollen.

Vielen herzlichen Dank an Rita, die uns Pferdelungenwürfel für Bobo gespendet hat, da er seine Medikamente darin sehr gut frisst.

Am Nachmittag mussten Michi und Sabine Percy aus seinem neuen Zuhause abholen und wieder mit ins TierHeim nehmen. Wir wissen nicht genau, was dort schief gelaufen ist, aber Tatsache ist, dass Percy anfing, sein Frauchen gegenüber den anderen Familienmitgliedern zu verteidigen. Selbst Baloo gegenüber wurde er immer unfreundlicher, weshalb der beinahe froh war, als Percy weg war und er sich wieder entspannen konnte. Mona, Mina und Marschalla konnten es kaum fassen, als sie Percy im Hof trafen. Er wurde von allen dreien erst einmal ausgiebig beschnüffelt, bevor alle ausgelassen durch den Hof tobten. Auch Bootsman ließen wir dazu, der ebenfalls zunächst interessiert an Percy schnupperte, ihn dann gleich erkannte und ins Spiel mit einstieg. Sabine verbrachte noch einige Zeit mit Percy, Mina, Mona und Marschalla im Zimmer, um zu schauen, ob sich auch dort die gute Stimmung hält, was auch so war. Percy grinste über das ganze Gesicht während Mona an ihm hoch hopste. Die Hunde ließen sich alle von Sabine bekuscheln, spielten ein wenig miteinander und legten sich dann zur Ruhe.

Am Nachmittag machten Inga und Bine Maulkorbtraining mit Honey. Gierig nach Leckerlies wie sie ist, hätte sie am liebsten den Maulkorb gleich mitgefressen.

Am Abend war Dani erst eine kleine Runde mit Jimmy spazieren und anschließend mit Murphy. Beide fanden den Ausflug besser, als bei dem Regenwetter im Auslauf zu sein.

Die Pferde hatten heute auch nicht wirlklich Lust im Regen auf den Platz zu gehen. Wallace, Gowinda und Isabella waren nass bis auf die Haut und wollten einfach nur fressen und wieder trocknen. Für die Ponnys gab es das Heu deshalb im Stall und nicht wie sonst davor. Isabella trocknete sich ab, indem sie sich mit Freude im frischen Einstreu wälzte. Sternchen wurde von Dani gestriegelt. Die anderen drei nur so gut es ging mit dem nassen Fell, aber von allen wurden die Hufe ausgekratzt.



Donnerstag, 04. August 2016

Spazieren waren Jimmy, Dennis, Murphy, Jasper und Honey. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza war am Nachmittag mit Michi im Hof zum Kuscheln und machte eine Leckerliesuche mit Schinken, den sie ganz besonders gern mag.

Sabine beobachtete am Morgen vom oberen Stock aus, wie Bella und Armani im Auslauf miteinander spielten. Bella ging immer wieder auf dem Holzgerüst in die Vorderkörpertiefstellung, während Armani unten in Windeseile um das Gerät herum flitzte. Bella raste dann hinunter und los ging die wilde Hetzjagd durch den gesamten Auslauf.

Karin besuchte uns am Vormittag und lief zwei große Runden. Die erste durfte Murphy gehen, der natürlich wieder keine Pfütze ausließ. Die beiden trafen auch auf eine Kreuzotter, die gerade den Weg überquerte. Da Karin sehr aufmerksam war, erkannte sie die Gefahr rechtzeitig, so dass sie Murphy zum Stehen brachte und wartete, bis die Schlange in der Wiese verschwunden war. Den zweiten Ausflug machte Karin mit Jimmy, mit dem sie zum Chiemsee lief, damit er ein kühles Bad nehmen konnte.

Inga sorgte dafür, dass auch Honey und Jasper wieder einen ausgiebigen Spaziergang bekamen. Honey war auf dem Rückweg schon etwas müde, was wohl vor allem mit der Hitze zu tun hatte. In jedem Fall freute sie sich, als sie sich im kühlen Zimmer auf den Fließen ausstrecken konnte.

Jasper durfte sich am späteren Nachmittag noch über einen zweiten Spaziergang mit Tobi freuen. Die beiden waren fast zwei Stunden unterwegs, machten aber sehr viele Kuschelpausen unterwegs und hielten sich vor allem in Wassernähe auf. Zurück im TierHeim fetzte Jasper mit Honey durch den Auslauf, so richtig müde schien er also nicht zu sein.

Dennis hatte das erste Mal den Maulkorb für ca. eine Minute auf, dabei sogar geschlossen, aber ohne den Sicherheitsstift durchzustecken. Nach einer Minute konnte Michi ihm den Maulkorb wieder abziehen und es war o.k. für ihn. Ein super Fortschritt!

Doris kam am Nachmittag aus dem Urlaub zurück und besuchte gleich ihre Schützlinge und Kollegen im TierHeim. Alle freuten sich riesig sie wiederzusehen, vor allem Dennis und Theresa. Mit Dennis machte Doris auch einen gemütlichen Spaziergang, bei dem beide gut entspannen konnten.

Am Abend tobten Mona und Bootsman ganz ausgelassen durch den Auslauf. Zuerst lag Bootsman auf der Seite, was Mona ausnutzte, um auf ihm herum zu krabbeln und ihm liebevoll in den Fang zu zwicken. Schließlich stand Bootsman auf und tauschte mit Mona Schnauzenzärtlichkeiten aus, bevor die beiden eine wilde Hetzjagd durch den Auslauf starteten. Richtig niedlich, die beiden.

Mit Sternchen und Isabella war Michi spazieren, Wallace hat sie geputzt. Gowinda hatte keine Lust und zeigte das sehr deutlich, indem er mit seinem Kopf auf und ab schlug.

Mittwoch, 03. August 2016

Spazieren waren Georgie, Jimmy, Murphy, Honey und Jasper. Sie und alle anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza leckt sich leider schon wieder vermehrt zwischen den Zehen ihrer linken Pfote. Nach Absprache mit dem Tierarzt bekommt sie jetzt nochmal für 5 Tage Antibiotikum und Cortison.

Frau Schatz war bei Bella, Idefix, Bobo und Armani, die sich wie immer riesig gefreut haben über ihren Besuch. Anschließend war sie noch bei Nicky und Laluna zum Kuscheln. Laluna und Nicky nehmen schon Leckerlies von ihr und Laluna legte sich auch schon entspannt in einem halben Meter Abstand neben Frau Schatz.

Karin war mit Jimmy am Chiemsee. Auf dem Weg dorthin hat er sich in jedem Weiher abgekühlt und ist anschließend auch im Chiemsee eine gemütliche Runde geschwommen.

Donna und Giza hatten jeweils eine Leckerliesuche im Hof, die sie mit Begeisterung abgesucht haben. Henry durfte sich über eine Leckerliesuche im Auslauf freuen.

Michi hat mit Dennis wieder Maulkorbtraining im Hof gemacht. Dennis war aber nach zwei Mal Fang in den Maulkorb Stecken so gestresst, dass er anfing seine eigene Rute zu jagen. Er durfte zum Abschluss noch mal den Fang in den Maulkorb stecken und sich Wurst raus holen. Theresa hat mit Michi auf der Couch im Hof gekuschelt. Erst stand sie vor der Couch, auf der Michi saß, und Michi kraulte ihr den Hals, als Michi ihr dann zeigte, dass sie auf die Couch darf, stieg sie ganz vorsichtig rauf und legte sich entspannt neben Michi. Richtig niedlich.

Latjak und Valentina hatten wieder viel Spaß in den Ausläufen und plantschten vergnügt in den Wasserbasins herum.

Am Nachmittag waren die Interessenten von Bootsman mit ihrer Hündin Chilli da. Die beiden haben sich auf der großen Wiese vor dem TierHeim kennengelernt. Bootsman hat sich so gefreut seine Interessenten zu sehen, dass er erst gar keine Zeit hatte Chili zu begrüßen und zunächst nur die Menschen stürmisch begrüßte. Anschließend beschnupperten sich er und Chilli, dann liefen die beiden entspannt nebeneinander über die Wiese, als würden sie sich schon immer kennen. Anschließend im Hof war auch alles total entspannt. Die Interssenten haben zugesagt, sie möchten Bootsman adoptieren.



Tobi bekam eine Gassigehereinführung mit Murphy und Marc. Beide liefen gleich bei ihrem ersten gemeinsamen Spaziergang bis zum Chiemsee, in den sich Murphy natürlich gleich hineinstürzte. Als Tobi ihn aufforderte aus dem Wasser heraus zu kommen, da er gerne den Rückweg antreten wollte, mochte Murphy zunächst nicht und schwamm noch eine kleine Runde, ehe er sich dann doch dazu überreden ließ, mit zurückzugehen.

Valentina badete ausgiebig in den Plantschbecken und buddelte darin wie verrückt, wobei sie richtig Spaß hatte. Latjak dagegen mochte nicht ins Wasser. Er buddelte sich im Auslauf lieber ein kleines Loch im Schatten, in das er sich ganz entspannt hineinlegte und Valentina zuschaut.



Dani hat am Morgen Sternchen, Isabella, Gowinda und Wallace geputzt und war mit allen auf dem Sandplatz.

Dienstag, 02. August 2016

Spazieren waren Jimmy, Donna, Murphy, Honey und Jasper. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich lange im Hof gekuschelt und mich von ihr verabschiedet, weil ich ab morgen für eine Woche im Urlaub bin. Aber Michi, Bine und Marc werden sich gut um sie kümmern in dieser Zeit!

Am Morgen meldeten sich die Halter unseres gestern gebrachten Fundhundes und kamen auch sofort um ihn abzuholen. Der hübsche Münsterländerrüde freute sich riesig als seine Leute kamen und wurde von ihnen auf der Couch erst einmal lange durchgeknuddelt. Wie wir von den Haltern erfuhren, war er wohl einer läufigen Hündin gefolgt, die gerade an deren Garten vorbei lief.

Sabine kuschelte ein wenig mit Valentina und Latjak im Zimmer, nachdem die beiden ihr Frühstück aufgefuttert hatten. Latjak legte sich neben Sabine auf die Matratze und ließ sich  durchkraulen, während Valentina ihren Kopf auf Sabine`s Schoß legte und sich den Bauch krabbeln ließ. Echt niedlich, die beiden.

Inga ging eine große Runde mit Honey und Jasper spazieren, die sich vorbildlich verhielten, obwohl es ein anstrengender Spaziergang wurde, da sehr viele Radfahrer unterwegs waren.

Auch Donna freute sich über einen Ausflug mit Inga, bei dem sie sich in jeder matschigen Kuhle wälzte, die sie finden konnte. Während der Kuschelpausen bekam Inga unweigerlich etwas von dem Matsch ab, was Donna natürlich egal war.

Am Nachmittag war eine Interessentin für Mona bei uns. Die kleine Mona war zwar noch sehr skeptisch ihr und ihrer Familie gegenüber, aber wir haben einen weiteren Kennenlerntermin mit der Interessentin und ihrem Partner vereinbart, da dieser heute nicht dabei sein konnte. Mal schauen, wie es beim zweiten Treffen läuft, vielleicht hat Mona dann schon mehr Vertrauen gefaßt.

Bootsman und Mina spielten den Tag über viel miteinander. Es ist richtig niedlich anzusehen, wie behutsam der riesige Hovawart mit der zierlichen Mina umgeht. Auch Marschalla und Mona kamen kurz dazu und stiegen in das Spiel mit ein. Mona scheint Bootsman nun vollkommen in der Gruppe akzeptiert zu haben. Sie forderte ihn heute mehrmals zum Spielen auf.

Karin war das erste Mal zum Gassigehen im TierHeim und bekam zusammen mit Murphy von Marc die Gassigehereinführung. Die beiden verstanden sich auf Anhieb gut und so durften sie, nachdem alle wichtigen Punkte besprochen waren, auch schon alleine weiter spazieren gehen. Am Chiemsee schwamm Murphy ausgiebig und bekam eine Leckerliesuche zwischen dem Treibholz ausgelegt. Vielen Dank für die vielen gespendeten Handtücher, Karin!

Am Abend ging Inga eine große Runde mit Jimmy spazieren. Er durfte Guttis zwischen Baumstämmen im Wald suchen und im Weiher ein kleines Bad zu nehmen. Dabei beobachtete er Wurststücke, die Inga für ihn ins Wasser geworfen hatte.



Ein herzlicher Dank geht an Philipp-Maximilian, der uns ganz unerwartet einen Geldbetrag spendete. Das hilft uns und den Hunden sehr!

Im Stall ist alles in Ordnung. Renate und Helga waren mit Wallace spazieren, da der Sandplatz belegt war. Isabella und Sternchen durften sich im Anschluss auf dem Platz wälzen und trabten dann gemütlich ein paar Runden. Alle vier Pferde bekamen auch ausgiebige Streicheleinheiten von Helga und Renate.

Montag, 01. August 2016

Spazieren waren Jimmy, Donna, Georgie, Henry, Jasper, Honey und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Vormittags drehte Georgie eine Runde auf der Wiese mit Inga. Zum Anfang und Beginn des Spaziergangs regten ihn die vielen Radfahrer etwas auf, aber er ließ sich gut abrufen und beschäftigte sich eifrig mit dem Suchen von Leckerchen und Wälzen im Gras. Anschließend waren Jasper und Honey lange unterwegs. Honey parfumierte sich mit verlockenden Düften auf der Wiese und Jasper war hoch konzentriert mit Schnüffeln und Betrachten von Schmetterlingen beschäftigt. Beide liefen vorbildlich an der Leine und ließen sich von den Radlern überhaupt nicht beeindrucken.

Ebenfalls am Vormittag machte Ramona einen langen Spaziergang mit Jimmy. Er lief prima an der Leine und schnupperte ganz gelassen am Wegesrand. Ein Bad mit anschließendem Wälzen durfte natürlich auch nicht fehlen.

Dani war zum ersten Mal mit Murphy unterwegs. Murphy hatte wie immer Freude am Laufen und Baden. Auf dem Rückweg kam die Sonne raus und es wurde gleich sehr heiß, so dass sich Murphy zurück im TierHeim gleich noch einmal ins Plantschbecken setzte.

Sehr nette Interessenten waren da und lernten Jasper und Bootsman kennen - oder besser gesagt, Bootsman stellte sich ihnen vor und eroberte die Herzen der Hovawart-erfahrenen Familie im Sturm.  Jetzt muss noch der bereits vorhandene Hund in der Familie Bootsman kennenlernen, was am Mittwoch sein wird.

Michi war am Nachmittag mit Henry unterwegs, der etwas müde wirkte. Die beiden haben viel gekuschelt und bei den Leckerliesuchen war Henry auch voller Elan dabei. Zum Laufen hatte er hingegen nicht wirklich Lust.

Wolfgang ging zuerst mit Georgie, der sich über seine zweite Tagesrunde freuen durfte, anschließend mit Donna und auch ganz kurz mit Dennis, der allerdings heute keine große Lust hatte mitzugehen. Deshalb durfte Amarok mit Wolfgang los und kam nach einem ausgiebigen Spaziergang mit einem breiten Grinsen im Gesicht zurück.

Am Abend lernte Inga außerhalb des TierHeimgeländes Valentina kennen, was absolut problemlos verlief. Michi ging mit Valentina anfangs mit etwas Abstand zu Inga. Während des Laufens reduzierten sie den Abstand, bis Valentina schließlich schon ganz nah an Inga lief. Inga gab Valentina dann ein paar Leckerlies und Inga übernahm die Leine und so gingen sie gemeinsam zurück ins TierHeim.


Anschließend lernte Inga noch Donna kennen und ging mit ihr eine Runde auf die Wiese, wo sich Donna nach Herzenslust wälzte. Mit Jimmy ging`s dann auch nochmal bis zum Rastplatz. Auf dem Weg machte er am Teich eine Leckerchen-Wasser-Meditation, die so ablief: Das Leckerchen, das nah am Ufer ins Wasser geworfen wurde, wollte er so gierig fressen, dass es von ihm wegtrieb in tieferes Wasser. Da er ihm nicht nachschwimmen wollte, blieb er im Seichten stehen und schaute ihm andächtig nach und - siehe da, durch den Rücksog schwamm das Leckerchen tatsächlich wieder zurück! Begeistert nahm er es ganz vorsichtig auf. Das hat ihm offenbar so gut gefallen, dass er es gleich nochmal so machte, was sehr niedlich war!

Michi übte mit Dennis am Abend das Aufsetzen des Maulkorbes. Dennis schob seinen Fang problemlos in den Korb, doch leider ließ er sich die Schnalle hinter dem Kopf nicht zumachen. Michi war einen Tick zu langsam und schon wurde Dennis sehr nervös und begann sich auf der Stelle zu drehen und sich ansatzweise in die Rute zu beißen. Daher ließ Michi ihn noch einmal Wurststückchen aus dem Maulkorb fressen und brach das Training dann ab. Theresa wurde von Michi im Anschluss im Hof gebürstet, was sie sich total brav gefallen ließ.

Am Abend wurde ein junger, unkastrierter Münsterländer-Rüde zu uns gebracht. Er wurde in Aschau im Chiemgau gefunden. Er ist gechippt, aber leider wieder mal nicht registriert.



Dani war mit Sternchen und Isabella auf dem Sandplatz, Sternchen hatte leider wieder wenig Lust zu laufen, dafür Isabella umso mehr. Sie wurde longiert und trabte brav und fleißig ihre Runden, danach bekam sie ein dickes Lob. Mit Wallace und Gowinda war Dani auch wieder auf dem Platz und versuchte Gowinda zu longieren. Leider mit weniger Erfolg, weil Gowinda lieber frei seine Runden dreht und noch zu viel Angst vor der Longiergerte hat. Vielleicht klappt es irgendwann mit sehr viel Geduld. Am Abend haben Dani und Michi alle vier Pferde entwurmt, was mit der Tierärztin so abgesprochen war. Den Ponnys konnte Michi die Paste direkt ins Maul spritzen, Wallace und Gowinda sollten ihre Paste eigentlich mit Banane bekommen, aber das mochten sie nicht. Auch mit Struktur Light untergemischt fraßen die beiden ihr Medikament nicht. Erst als Dani und Michi noch eingeweichtes Mash untermischten, nahmen Wallace und Gowinda ihre Entwurmung.

Sonntag, 31. Juli 2016

Spazieren war leider nur Murphy, da keine Gassigeher kamen. Er und die anderen Hunde waren aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza war während der Morgenrunde im Hof mit uns. Als Michi Bootsmann`s Zimmer putzte, kam sie zu ihr rein und klaute Bootsman, der gerade im Auslauf war, ein Kuscheltier, das sie voller Stolz in ihr Zimmer trug.

Baloo und Percy geht es prima. Sie leben sich von Tag zu Tag immer besser in ihrem neuen Zuhause ein. Baloo's Hot-Spot hat sich seit gestern nicht weiter vergrößert. Hier erste Fotos von den beiden:



Am Vormittag hatte Henry Besuch von seinen Patinnen Rita und Irmi. Erst fletschte Henry Irmi aus dem Zimmer an, aber als Michi ihn in den Aulauf brachte und Irmi und Rita ihm abwechselnd Leckerlies zusteckten, wedelte er vor Freude. Rita hat für Henry zwei Decken und jede Menge Leckerlies gebracht und wird ihn jetzt wöchentlich besuchen.

Murphy, Nicky und Laluna leisteten Rita, Irmi und Michi Gesellschaft im Hof. Nicky und Laluna verbellten Rita und Irmi anfangs, beruhigten sich aber rasch. Murphy freute sich über eine Extraportion Streicheleinheiten.

Auch Anja war am Vormittag zu Besuch da. Als Michi Bella, Idefix, Bobo und Armani in den Hof holte stürmte Armani auf Anja zu und verteilte Küsschen! Richtig niedlich! Auch Bootsmann hat sich sehr über den Besuch von Anja gefreut und sie gleich stürmisch begrüßt, als sie zu ihm und seinen Freunden Marschalla, Mina und Mona in den Auslauf kam. Auch Mina war sehr aufgeschlossen und begrüsste Anja stürmisch.

Irmi machte einen Kuschelmarathon mit den Hunden. Erst schmuste sie lange mit Bella, Idefix, Armani und Bobo und anschließend lernte sie noch Nicky, Laluna und Murphy kennen. Die beiden Mädels waren zunächst schüchtern und verbellten Irmi. Als sie aber merkten, dass sie einen ganzen Beutel mit Leckerlies dabei hatte, legten sie sich vor ihr auf den Boden und warteten gespannt, bis sie endlich in die Tasche Griff. Die anfängliche Scheu war auf einmal weg und Nicky und Laluna nahmen die Guttis gleich aus der Hand. Murphy lies sich genüsslich auf seiner Matratze bekuscheln. Irmi brachte auch für alle anderen Hunde getrocknetes Fleisch und Karotten mit. Vielen Dank!

Am Nachmittag war eine sehr nette Familie zum Interessentengespräch da. Wir haben ihnen Murphy und Jasper vorgestellt. Murphy freute sich erst über eine Leckerliesuche mit dem Sohn der Familie im Hof. Nach ein paar Kuscheleinheiten ging Michi gemeinsam mit den Interessenten und Murphy auf die Wiese, wo der Sohn der Familie mit Murphy eine weitere kleine Leckerliesuche machte. Auch durfte sich Murphy über viele Kuscheleinheiten freuen. Beim Spazierengehen war er vorbildlich wie immer und super aufmerksam. Murphy und der Sohn der Familie wirkten wie richtig gute Freunde. Echt schön! Anschließend stellte Michi der Familie noch Jasper im Hof vor, der die Leute stürmisch begrüßte und sich auch über eine ausgiebige Kuscheleinheit freute. Die Familie wird nun Familienrat halten und uns in den nächsten Tagen Bescheid geben, ob - und falls ja - welchen der beiden sie gerne adoptieren würden.

Als Marc gerade fertig damit war, die Hunde zur Abendrunde in die Ausläufe zu verteilen, fing es plötzlich heftig zu regnen an. So brachte er alle schnell wieder in ihr Zimmer zurück und machte lieber Hofrunden. Valentina hatte überhaupt keine Lust im Auslauf zu bleiben und war sogar vor Latjak im Zimmer, was eher eine Seltenheit ist.

Bei den Pferden war es heute recht gemütlich. Mit Sternchen und Isabella war Dani ein kleine Runde im Schritt spazieren, zur Belohnung durften die beiden noch etwas grasen. Danach wurden sie noch gründlich geputzt und durften nebenbei ihr Heu mümmeln. Nach der gründlichen Reinigung von Wallace und Gowinda wurden die beiden erst lange bekuschelt und anschließend übte Dani ein bisschen mit Gowinda am Grundgehorsam. Dazu gehört zum Beispiel das Rückwärtsrichten, das freiwillige Folgen am Strick und auf Kommando stehen bleiben. Das machte Govinda alles sehr brav, wofür er auch viel Lob bekam. Dani blieb mit den beiden auf dem Paddock um zu üben.

Samstag, 30. Juli 2016

Spazieren waren Jimmy und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten den überwiegenden Teil des Tages ruhend im Hof und in den Ausläufen, da es wahnsinnig heiß war.

Baloo und Percy leben sich gut ein im neuen Zuhause, nur leider hat Baloo einen Hot Spot am Oberschenkel, der medikamentös behandelt werden muss. Die Familie war gleich in der Klinik mit ihm, wo er versorgt wurde.

Dagmar ging nachmittags eine große Runde mit Murphy spazieren, dem die Hitze wenig auszumachen schien. Im Gegenteil: Er freute sich darüber, in jeden kleinen Tümpel zu springen, um sich abzukühlen.

Natürlich machte Dagmar nach dem Spaziergang noch ihre übliche Kuschelrunde zu Bella, Idefix, Bobo und Armani und zu Murphy, Nicky und Laluna.

Mona, Mina, Marschalla und Bootsman haben zwischen den Ruhephasen doch Lust zum Spielen gehabt. Während Marschalla und Bootsman durch den Auslauf rannten, mischte Mona sich ein und wurde dabei von Bootsman voll überrannt. Richtig empört bellte sie die beiden Rüden an, was Marc und Sabine zum Lachen brachte. Passiert ist ihr nichts.

Am Nachmittag war Susi lange mit Jimmy spazieren. Auch er schwamm ein paar Runden im Weiher um sich abzukühlen. Zurück im TierHeim lief er gleich in sein Zimmer, legte sich auf die kühlenden Fließen und begann sich trocken zu lecken.

Am Abend füllte Marc Donna's Kong mit leckerem Gouda und Fleischwurst. Immer, wenn man an ihrem Zimmer vorbei lief, sah man sie den Kong mit kreisender Rute durch`s Zimmer stupsen. Niedlich, wie viel Spaß ihr das macht.

Den Pferden war es bereits am Morgen zu heiß, um sich großartig zu bewegen. Sabine ging somit nur kurz mit Wallace und anschließend mit Sternchen und Isabella spazieren. Alle  waren aber nicht sonderlich motiviert, was bei der Wärme verständlich ist.

Freitag, 29. Juli 2016

Spazieren waren Jimmy und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz. Giza ist heute gar nicht so viel herumgetobt wie sonst, ihr war eher nach Kuscheln und im Gras wälzen.

Morgens brachte eine nette Dame einen Fundhund aus Prien zu uns. Der freundliche Rüde war sehr abgemagert und litt unter leichten Atembeschwerden. Nachdem unser Tierarzt ihn abgehört und Herzprobleme festgestellt hatte, meldeten sich die Halter bei uns, die ihn seit morgens vermissten. Wir klärten sie darüber auf, was der Tierarzt gesagt hatte und sie versprachen, ihren Hund durchchecken und mit Herzmedikamenten einstellen zu lassen.

Mittags war Frau Schuster zum Gassigehen da, worüber sich besonders Jimmy freute, denn er lief bereits mit freudig wedelnder Rute auf Frau Schuster zu. Natürlich standen während des Ausflugs Baden und Wälzen auf dem Programm.

Nachmittags durften Baloo und Percy in ihr neues Zuhause umziehen. Die beiden freuten sich schon riesig, als sie ihre Interessenten in den Hof fahren sahen. Am Abend meldete sich die Familie überglücklich und berichtete, dass Percy während der Autofahrt recht entspannt war. Zwar legte er sich nicht hin, nahm aber begeistert Leckerlis. Im neuen Zuhause angekommen tobten Baloo und Percy erst einmal ausgiebig durch den großen Garten. Wir wünschen den beiden und ihrer neuen Familie ein schönes Leben miteinander.

Mina, Mona, Marschalla und Bootsman schauten zu, als der Bus vom Hof rollte, jammerten aber nicht, als sie weg waren. Trotzdem hatte Sabine das Gefühl, dass sie etwas suchend im Hof herumliefen, als sie sie am Abend wieder zurück ins Zimmer brachte. Bootsmann wird vorerst in seinem Zimmer bleiben, bis wir uns sicher sind, dass er sich auch im Zimmer von Mina, Mona und Marschalla wohl fühlt.

Valentina und Latjak wurden am Abend ausgiebig von Michi bekuschelt. Valentina ließ sich währenddessen ein wenig loses Fell auszupfen.

Die Interessenten von Jasper haben leider abgesagt, da es für sie noch zu früh ist einen Hund zu adoptieren. Sie wollen Jasper nicht die Chance auf ein schönes Zuhause verwehren, weil sie erst Ende des Jahres die Möglichkeit haben, einen Hund zu adoptieren. Sie werden sich aber bei uns melden, wenn es so weit ist und wir schauen, ob wir dann den richtigen Hund für sie haben.

Dani war am Morgen mit Sternchen und Isabella und anschließend mit Wallace und Gowinda auf dem Sandplatz. Alle haben sich gewälzt und sind gern gelaufen. Dani hat Hürden aufgebaut und die Pferde springen lassen. Schaut mal, wie viel Spaß sie dabei hatten:


Donnerstag, 28. Juli 2016

Spazieren waren Donna, Georgie, Honey, Bootsman und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza war mit Michi im Auslauf 1, wo die beiden viel gekuschelt haben und Giza Leckerlies suchte, die Michi für sie versteckt hatte. Am Abend bekam Giza eine zweite Leckerlisuche im Auslauf und im Zimmer, die Sabine ausgelegt hatte. Außerdem ließ Sabine sich einige Male die Pfote und auch ein paar Küsschen von ihr geben, wofür es auch Leckerchen gab. Danach legte sich Giza zufrieden auf ihre Couch.

Bootsman hat sich richtig gut in unser 5er-Team, bestehend aus Baloo, Marschalla, Mina, Mona und Percy, eingefügt. Er freut sich schon immer riesig, wenn es endlich raus geht zu den anderen. Heute hat er total niedlich mit Baloo gespielt. Guckt mal: 

 

Nicky, Laluna und Murphy fühlen sich mittlerweile auch richtig wohl miteinander. Seit Murphy bei Nicky und Laluna im Zimmer wohnt, gehen die beiden Mädels richtig gern und ohne zu zögern rein.

Latjak und Valentina waren lange mit Michi im Hof, wo sie ausgiebig gekuschelt haben. Latjak ist zwischendurch immer mal wieder ins Wasserbecken gesprungen und hat genüsslich darin herumgeplantscht.

Donna freute sich riesig, als sie Wolfgang im Hof sah und begrüßte ihn stürmisch. Mit propellernder Rute ging es dann los zum Spaziergang. Auch Georgie freute sich über einen Spaziergang mit Wolfgang. Die Radfahrer waren ihm heute völlig egal. Richtig großartig!! Anschließend durfte sich Bootsmann auch noch über einen Ausflug mit Wolfgang freuen. Zuerst war er zögerlich als es los ging, dann ging er aber brav mit. Die Radfahrer interessierten ihn sehr, er war neugierig und wollte einigen gerne hinterher springen, was  Wolfgang natürlich nicht zugelassen hat. Honey war als nächste an der Reihe mit Wolfgang einen Ausflug zu machen. Sie schnüffelte ganz interessiert den Wegesrand ab, wälzte sich im hohen Gras und ließ sich ausgiebig von ihm streicheln.

Am Abend machte Dani einen ausgiebigen Spaziergang mit Jimmy, der sich wieder viel im Gras wälzte und Dani zum Kuscheln aufforderte.

Dani war heute das erste mal ganz allein in der Früh bei den Pferden. Es gab keine Probleme, weil Michi und Sabine ihr vorher mehrmals alles erklärt und gezeigt haben. Nach der Stallarbeit hat Dani die Ponnys gründlich gestriegelt und anschließend ging es wieder auf den Sandplatz. Nach ein paar Runden Schritt und Trab legte Dani eine kleine Bodenstange auf den Boden. Isabella lief ohne Probleme über das Hindernis und machte sogar einmal einen kleinen Hopser darüber. Sternchen hatte etwas Angst vor der gelben Stange, aber letztendlich meisterte auch sie mutig die Hürde. Dann wurde kräftig gelobt und nach einer kurzen Pause ging`s wieder zurück zum Stall. Dann waren Wallace und Gowinda an der Reihe. Schon fast selbstverständlich marschierten sie mit Dani brav den Weg zum Platz hinunter. Dort angekommen haben sie erstmal alles abgeschnuppert und die Gegend erkundet und dann wurde gearbeitet: Im flotten Trab drehten beide brav ihre Runden und als Wallace genug hatte, trabte Gowinda einfach alleine ein paar Runden weiter. Nach einem dicken Lob und einer kleinen Pause lief Dani mit ihnen zurück zum Stall.

Mittwoch, 27. Juli 2016

Spazieren waren Henry, Jasper, Honey und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Da es bereits am Morgen recht warm war, nutzten viele Hunde die Plantschbecken um sich abzukühlen. Murphy war natürlich als erster in der Bademuschel, als er mit Nicky und Laluna  im Hof war. Valentina plantschte abwechselnd mit Latjak im Auslauf 2 in einem der Becken, während Georgie im Nachbarauslauf in einem anderen seine Füße abkühlte.

Vicky und Lisa kamen nach längerer Zeit nachmittags zum Gassigehen, was uns sehr gefreut hat. Die beiden nahmen Honey und Jasper auf einen Ausflug Richtung Chiemsee mit, den alle sehr genossen. Da es recht heiß war, legten die beiden Mädels immer wieder Kuschelpausen im Schatten für die Hunde ein.

Percy`s und Baloo`s Interessentin war nachmittags zum Autotraining mit Percy da und zum Kuscheln mit Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla in deren Zimmer. Percy mochte nicht ganz ins Auto steigen, aber wir hoffen, dass er sich morgen wieder traut.

Michi war mit Henry auf der großen Wiese, wo Henry sich im Gras wälzte und daran knabberte. Er schnupperte viel herum und ließ sich ausgiebig mit Streicheleinheiten von Michi verwöhnen.

Abends lief Berit eine Runde mit Jimmy. Zum Glück kam sie rechtzeitig vor dem Gewitter zurück ins TierHeim. Zwar reagiert Jimmy nicht ängstlich bei Gewitter, aber wir fühlen uns  wohler, wenn wir all unsere Schützlinge und Gassigänger in Sicherheit wissen. Jimmy hatte viel Spaß während des Spaziergangs. Wie immer badete er zuerst und wälzte sich anschließend ausgiebig im Sand. Auf dem Rückweg nahm er zuerst vorsichtig Kontakt zu Berit auf, schmiegte sich dann an ihre Beine und ließ sich genüsslich den Hals kraulen. Echt schön.

Nachdem Dani am Morgen alle Pferde ausgiebig gestriegelt hatte, ging`s zuerst wieder mit Wallace und Gowinda auf den Sandplatz. Beide waren auf dem Hinweg wieder total ruhig. Aber kaum auf dem Platz angekommen, tobte Gowinda wild herum, während Wallace ruhig hinterher trabte. Danach ließ Dani die beiden noch etwas in Ruhe die Gegend erkunden und schnuppern. Kühe und andere Pferde sind ja sooo spannend! Dann ging es wieder entspannt und ausgepowert in den Stall zurück zum Heu.  Dort warteten schon Isabella und Stenchen auf Ihren Ausflug. Erst wurden ihnen die Schuhe angezogen und dann ging`s ebenfalls auf den Platz. Sternchen wollte heute nicht so viel laufen, Isabella um so mehr!

Dienstag, 26. Juli 2016

Spazieren waren Henry, Jimmy und Jasper. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Valentina hatte am Morgen großen Spaß im Plantschbecken. Michi hatte ihr frisches Wasser eingelassen, das sie begeistert wieder aus der Bademuschel heraus buddelte und ihren Kopf dabei immer wieder ins Wasser tauchte. Sehr niedlich!

Gegen Mittag zog ein Gewitter auf, was vor allem Valentina, Latjak und Giza sehr aufregte. Sabine hatte Mühe Valentina nach dem ersten Donnerschlag ins Zimmer zurück zu bringen, aber mit etwas Überredungskunst und viel Ruhe ging Valentina dann doch mit. Giza bellte in ihrem Zimmer ganz aufgeregt, so dass Sabine entschied, ihr die Auslauftür erst dann zu öffnen, wenn das Gewitter vorüber war.

Murphy, Nicky und Laluna haben am Nachmittag schon ansatzweise miteinander gespielt. Nicky quietschte einmal kurz auf, als Murphy etwas zu stürmisch auf sie zu rannte, woraufhin der gleich abdrehte und Laluna gegenüber eine Spielaufforderung zeigte. Laluna machte ebenfalls eine Vorderkörpertiefstellung, dann rannten beide eine kleine Runde durch den Hof.

Michi war mit Henry spazieren, der sich wie immer über den Ausflug freute und voller Enthusiasmus über den Hof sprang bevor es los ging.

Die Interessentin von Baloo und Percy hat wieder Autotraining mit den beiden gemacht. Percy ist auf Anhieb eingestiegen und auch Baloo hat sich sofort entspannt ins Auto gelegt. Auch als die Interessentin die Tür zugemacht hat, blieben beide entspannt. Erst als Michi mit dem Auto eine Runde über den Hof gefahren ist, war Percy etwas aufgeregt. Doch trotz Aufregung hat er Leckerlies genommen. Baloo und Percy dürfen am Freitag in ihr neues Zuhause umziehen.
Am Abend lief Dani eine Runde mit Jimmy, der den Spaziergang sehr genoss. Anschließend gab es im Zimmer noch eine Kuscheleinheit mit Sabine.

Ramona machte einen ganz langen Spaziergang mit Jasper, der sich wie immer vorbildlich verhielt und Ramona mit seiner fröhlichen Art einen sehr schönen Ausflug bescherte.

Am Abend kam ein Fundhund zu uns ins TierHeim, dessen Halter wir nach kurzer Zeit ausfindig machen konnten, so dass der freundliche Rüde schnell wieder nach Hause fahren konnte.

Dani war am Morgen mit Wallace und Gowinda auf dem Sandplatz. Wir alle waren unheimlich erstaunt und glücklich, dass Dani es nach so kurzer Zeit geschafft hat, mit Gowinda bis zum Sandplatz zu laufen. Dort angekommen tobten die beiden Pferde ausgelassen herum, buckelten und liefen einige Runden im Trab und Galopp. Sowohl der Hin- als auch der Rückweg waren absolut unkompliziert.



Der Hufschmied war da und pflegte die Hufe von allen vier Pferden. Wie immer waren Wallace, Gowinda, Sternchen und Isabella total brav und ließen sich ganz ruhig behandeln. Mit Isabella und Sternchen war Dani ebenfalls auf dem Sandplatz, wo beide Ponnys begeistert mitarbeiteten.

Montag, 25. Juli 2016

Spazieren war leider nur Giza, mit ihr waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo sie nach Herzenslust herumgetobt ist. Sie und die anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen. Allerdings erst ab dem späteren Vormittag, denn am Morgen regnete es wie aus Eimern, so dass die Hunde gar nicht in die Ausläufe wollten, sondern sich im Hof unter dem Vordach aufhielten oder Marc hinterher liefen, der mit Putzen beschäftigt war.

Michi und Marc vergesellschafteten am Nachmittag Nicky und Laluna mit Murphy. Den Mädels ist er noch etwas suspekt, weshalb sie zuerst noch etwas auf Abstand blieben. Murphy verhielt sich super und respektierte den Abstand, auch als Michi ihn von der Leine lies. Als er sich ihnen dann doch mal näherte um sie zu begrüßen, verbellte Nicky ihn, worauf er abdrehte und sie in Ruhe ließ. Wir haben ihn nun zu den beiden ins Zimmer umgesiedelt, wo sie sich in Ruhe durch den Raumtrenner kennenlernen können. Später badete er wieder genüsslich in der Muschel. Schaut mal, er ist so ein netter Kerl!

Mit Dennis haben wir heute wieder Maulkorbtraining gemacht. Bald sollten wir das Training in die nächste Stufe übergehen lassen, denn seine Haare hängen schon wieder über seine Augen und müssen bald geschnitten werden. Theresa bekam ihr Geschirr angezogen und durfte damit in den Auslauf. Mit ihr werden wir bald das Leinentraining beginnen.

Bootsman reagierte schon nach ein paar Stunden auf seinen neuen Namen.

Jimmy bekam am Abend eine Leckerliesuche im Hof auf den Baumstämmen. Er kletterte freudig auf ihnen herum, bis er schließlich alle Guttis erschnüffelt hatte.

Am Morgen war unsere Tierärztin bei den Pferden. Wallace geht es wieder gut, wir können nun das Coronal für 4 Wochen absetzen und ihm dann wieder eine Kur geben. Isabella ist leider noch immer empfindlich an den Hufen, weshalb sie weiterhin nicht auf die Koppel darf. Sternchen`s Husten ist viel besser geworden. Wir müssen sie genau im Auge behalten, denn sollte es wieder schlimmer werden, muss sie wieder den Schleimlöser bekommen. Isabella ist etwas zu dick, deshalb müssen wir ihre Struktur-light Ration reduzieren. Sternchen hat gerade Idealgewicht.

Sonntag, 24. Juli 2016

Spazieren war Murphy. Er und die anderen Hunde verbrachten viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt und auch ein paar Leckerchensuchspiele mit ihr gemacht.
Romeo und Julius haben ihre erste Nacht im neuen Zuhause gut verlebt. Es gab natürlich viel Neues, vor allem, weil einer der Söhne gerade auf Gehhilfen läuft und die dies die beiden Jungs noch etwas unheimlich finden. Sie werden sich aber sicher schnell daran gewöhnen. Romeo und Julius haben brav auf ihren Plätzen geschlafen, haben zwar anfangs etwas gejammert, aber nachdem Jörg öfter nach ihnen schaute, schliefen sie schnell ein und blieben ruhig, bis die Familie am Morgen aufstand.

Am Vormittag war Frau Schatz zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani und verwöhnte sie mit ausgiebigen Streicheleinheiten, über die sie sich riesig freuten. Im Anschluss verbrachte Frau Schatz noch einige Zeit im Zimmer von Nicky und Laluna, gab ihnen Leckereien aus der Hand und sprach ruhig mit ihnen. Lange wird es hoffentlich nicht mehr dauern, bis die beiden Mädels auch Streichheleinheiten genießen können.

Am Mittag übten Baloo´s und Percy´s Interessenten wieder im Hof das Einsteigen ins Auto mit ihnen. Percy bekam sein Geschirr angezogen und sprang gleich beim ersten Mal hinein. Marc konnte sogar die Schiebetür zumachen, ohne dass Percy panisch versucht hat, schnell wieder auszusteigen. Er schaute nur kurz hinter sich, suchte dann aber ganz entspannt weiter Leckerlies im Rückraum. Anschließend gab es für Percy und Baloo noch lange Streicheleinheiten im Auslauf.

Buddy bekam am Nachmittag ein großes Stück getrocknetes Rindfleisch von mir, das er sofort mit auf eine seiner Decken nahm und genüsslich darauf herumkaute. Wir haben seinen Namen in Bootsman geändert, denn Buddy passte irgendwie gar nicht und er reagierte gar nicht auf ihn. Bootsman scheint ihm besser zu gefallen, er horcht sofort auf, wenn man diesen Namen zu ihm sagt. Der Name ist in Anlehnung an Boatswain gewählt, den berühmten Neufundländer, für den Lord Byron folgendes Gedicht geschrieben hat, denn genau so ein Typ von Hund ist er. Lest mal das Gedicht:

Inschrift auf dem Denkmal eines Neufundländer - Hundes:

Kehrt zu der Erd ein stolzer Menschensohn,
Ruhmlos, doch von Geburt aus mächtig schon,
Erschöpft des Bildners Kunst des Schmerzes Pracht,
Bis, wer hier ruht, ein stolzes Mal besagt;
Doch was er war, dies steht nicht auf dem Stein -
Nein, das nur, was er hätte sollen sein.
Der arme Hund jedoch, ein Freund so treu,
Der seinem Herrn doch steht so mutig bei,
Ihn stets zuerst bewillkommt und für ihn
Wacht, kämpft, lebt, atmet, duldend alle Mühn,
Stirbt, unbekannt sein Wert und ungeehrt,
Der Himmel seiner Seele selbst verwehrt,
Derweil der Mensch, der eitle Wurm, dort ein
Zu gehen gedenkt ausschließlich und allein.
Oh schwach Geschöpf der Stunde, Mensch! durch Macht
Verderbt, durch Sklaverei herabgebracht:
Wer recht dich kennt, sagt sich mit Ekel los
Von dir, belebtem Staubes feilem Kloß;
Lust deine Liebe, deine Freundschaft Trug,
Dein Lächeln Heucheln, deine Rede Lug,
Feil von Natur, Mensch nur dem Namen nach,
Lässt jedes Tier erröten dich vor Schmach.
Zieht weiter, die ihr diese Urne seht,
Für keinen, den ihr ehret, hier erhöht;
Sie klagt um einen Freund, einst teuer mir -
Nur einen kannt ich: dieser lieget hier.

Lord Byron
Newstead Abbey, 30 November 1808

Am späten Nachmittag kam Susi, um mit Murphy einen ausgiebigen Spaziergang zu machen. Wie immer sprang Murphy gleich in den Teich kurz vor dem Autobahnrastplatz, plantschte nach Herzenslust und rieb sich danach an Susi`s Beinen trocken.

Michi hatte am Abend ein unvergessliches Erlebnis mit Bobo. Während sie bei ihm, Bella, Armani und Idefix im Zimmer saß, kam Bobo zu ihr und legte sich mit vollem Körperkontakt neben sie. Wenn sie sich leicht bewegte, stand er auf, kam aber nach kurzer Zeit zurück und legte sich wieder zu ihr. Das ganze drei Mal! So zugewandt haben wir Bobo bisher nicht erleben dürfen und deshalb freuen wir uns riesig über diesen Vertrauensbeweis.

Durch den Regen gestern haben sich in den Ausläufen einige Löcher, die die Hunde gebuddelt hatten, mit Wasser gefüllt. Es war eine eher schwarze Brühe. Mona badete im Auslauf 4 ausgiebig in einem der Löcher, so dass ihr Fell halsabwärts nicht mehr blond, sondern einfach nur noch schwarz war.

Am Morgen war der Sandplatz belegt, weswegen Dani mit Sternchen und Isabella einen langen Spaziergang gemacht hat. Wallace und Gowinda wurden ausgiebig gestriegelt und mit Streicheleinheiten verwöhnt.

Samstag, 23. Juli 2016

Spazieren war leider nur Jasper. Aber er und alle anderen Hunde waren viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen gab es für alle Hunde leckeren Joghurt auf ihr Futter. Valentina probierte die weiße Masse erst einmal argwöhnisch, kam zu dem Entschluss, dass sie gut schmeckt und fraß ihre Portion begeistert auf. Sonst trödelt sie am Morgen immer mit dem Essen. Latjak dagegen fand den Joghurt überhaupt nicht toll und fraß einfach um ihn herum. Bobo tat es ihm gleich, auch er scheint kein großer Joghurtfan zu sein und nahm seine Tabletten später lieber mit Hühnchen.

Giza`s Pfote geht es bereits besser. Sie bekam nach Absprache mit unserem Tierarzt morgens noch eine ganze Tablette Prednisolon, mittags und abends jeweils eine halbe und morgen früh und morgen mittag soll sie ebenfalls noch je eine halbe Tablette bekommen. Danach sollen wir das Cortison absetzen. Sie belastet die Pfote auf ebenem Boden voll und bewegt sich nicht unsicher, auf dem Kies im Hof läuft sie noch etwas unrund, was aber nicht bedenklich ist.

Romeo und Julius durften heute in ihr neues Zuhause umziehen. Die Freude bei allen war sehr groß und es flossen auch ein paar Tränen, aber natürlich vor Freude. Wir hatten eine wunderbare Zeit mit den beiden, die uns so viele lustige und freudige Momente beschert haben. Wir wünschen ihnen und natürlich auch ihren Menschen ein erfülltes Leben miteinander!

Nicky und Laluna durften nach dem Abschied lange im Hof bei Michi und Marc sein. Laluna hat in letzten Tagen sehr viel Vertrauen zu Menschen aufgebaut, so dass sie sogar schon mit Michi gemeinsam auf der Couch sitzt.

Marc hat die restlichen Regale in der Küche aufgebaut. So viel Platz ist super! Donna hat ihm dabei ganz neugierig zugeschaut und jeden seiner Handgriffe genau beobachtet.

Am Nachmittag waren Interessenten von Jasper das erste Mal Gassi mit ihm. Sie waren begeistert, wie brav er mitläuft und wie gut er schon auf sie hört. In den nächsten Tagen werden sie uns mitteilen, ob sie Jasper adoptieren möchten.

Mona hat die Hitze des Tages wieder viel zum Schwimmen in den Plantschbecken genutzt. Nach einer ihrer Flitzeattacken sprang sie kurz in ihren "Pool", um dann gemeinsam mit den anderen zurück ins Zimmer zu laufen. Alle hatten trockenes Fell, nur Mona war pitschnass.

Isabella und Sternchen hatten am Morgen großen Spaß mit Dani auf dem Sandplatz. Zuerst wälzten sich die beiden ausgiebig, bevor es ans Longieren ging. Sowohl Sternchen, als auch Isabella arbeiteten gut mit, ließen sich auf Anhieb motivieren und genossen die Bewegung.



Nach der Arbeit mit den Ponnys versuchte Dani einen kleinen Spaziergang mit Wallace und Gowinda. Gowinda bleib völlig ruhig, er scheint Dani schon ein gewisses Vertrauen entgegen zu bringen. Aber als er permanent versuchte Gras am Wegesrand zu fressen, etwas zickig wurde, als Dani ihn vom Grasen abhalten wollte und kurz vor der Kurve dann keinen Schritt weiter gehen wollte, drehte Dani mit den beiden wieder um und ging zurück zum Stall. Trotzdem ist das bereits ein riesiger Fortschritt für Gowinda und wir sind sehr stolz auf ihn und Dani.

Freitag, 22. Juli 2016

Spazieren war Murphy. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hatte eine Leckerliesuche im Auslauf 1, die sie mit Begeisterung abgesucht hat. Anschließend gab`s eine lange Kuscheleinheit mit Michi und am Abend hat sie uns bei der Teambesprechung Gesellschaft geleistet. Die Schwellung an Giza's Pfote ist fast komplett zurück gegangen. Sie bekommt Morgen morgens und mittags jeweils noch 1 Prednisolon 5mg und dann werden wir nochmal mit dem Tierarzt telefonieren, ob wir das Cortison absetzten können.

Henry durfte Leckerlies in den Baumstämmen im Hof absuchen, er war begeistert dabei und weldelte ununterbrochen. Anschließend hat Michi mit ihm Maulkorbtraining gemacht. Henry blieb - auch als Michi für ein paar Sekunden den Verschluß zu machte - total ruhig und war überhaupt nich irritiert. Natürlich bekam er während dieser Zeit Leckerlies durch das Gitter des Maulkorbs gesteckt.

Am Mittag war Inga eine kleine Runde mit Murphy spazieren. Wie immer genoss er den Ausflug sehr und machte begeistert einen Badestop am Teich.

Die Interessentin von Baloo und Percy war wieder zum Autotraining da. Percy ist heute auf Anhieb eingestiegen und war auch lange im Auto, als Michi allerdings die Schiebetür zuschieben wollte, sprang er wieder raus, weil er vom Klacken der Tür erschrak. Anschließend war die Interessentin noch lange zum Kuscheln bei Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla im Zimmer. Marschalla hat sich zum ersten Mal von ihr streicheln lassen.

Am Nachmittag überreichte uns Herr Schuhmann von der Interessengemeinschaft der Chiemgauer Hundehaltern einen Scheck in der Höhe von 1000,-- Euro. Herzlichen Dank an die
Mitglieder der IG Chiemgauer Hundehalter für die Spende!

Am Abend zog ein heftiges Gewitter auf. Als Marc Nicky und Laluna die Auslauftür öffnete um sie zurück ins Zimmer zu bringen rannten sie so schnell sie konnten voraus und warteten ungeduldig vor ihrer Tür. Im Zimmer verkrochen sich die beiden in ihre Körbchen und machten sich aus Furcht ganz klein. Romeo und Julius dagegen machte der Donner überhaupt nichts aus, sie schnüffelten in aller Ruhe den Hof ab, bevor sie dann in den oberen Stock liefen. Donna mochte zur Abendrunde gar nicht raus. Kurz versuchte sie es und lief mit eingekniffener Rute hinter Marc her, aber gleich nach einem kleinen Grollen am Himmel raste sie zurück in ihr Hundebett.

Carolin und Oliver von der Firma Alpenland Kältetechnik GmbH haben uns für die Futterküche neue Regale gespendet, die heute geliefert wurden. Vielen Dank! Wir haben super viel Stauraum, seit sie aufgebaut sind!

Als Michi morgens in den Stall kam, begrüßten sie nicht wie gewohnt Wallace und Gowinda, denn die beiden waren auf der Weide. Dafür hatten sich zwei Kühe von der Nachbarweide, die den Zaun umgetreten hatten, in den Stall geschlichen und genüsslich am Heu der Pferde geknabbert. Weil die Kühe sich nicht vom Heu losreißen konnten, mußte Michi es erst wegnehmen, um sie wieder auf ihre Wiese treiben zu können. Sternchen und Isabella machten einen gemütlichen Morgenspaziergang mit Michi. Zum Traben war es am Morgen bereits zu warm. Wallace wurde von Michi geputzt und mit Gowinda hat Michi etwas Fußball gespielt.

Donnerstag, 21. Juli 2016

Spazieren waren Donna, Murphy, Jasper, Georgie und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen hatte Giza eine ganz angeschwollene Pfote. Sie belastete ihre rechte Vorderpfote gar nicht, stand also auf drei Beinen vor ihrem Futternapf und fraß. Nach Absprache mit unserem Tierarzt bekam sie eine Tablette Prednisolon und zusätzlich ein Antibiotikum, um die Schwellung und auch die Schmerzen zu reduzieren. Da Sabine später vor Giza`s Auslauftür von einer Wespe in die Stirn gestochen wurde, lag die Vermutung nahe, dass Giza`s Schwellung auch durch einen Wespenstich hervorgerufen wurde. Marc und Michi gingen der Sache auf den Grund und fanden tatsächlich ein Wespennest im Formrahmen von Giza`s Terrassentür. Die Wespen verteidigten es gegenüber Mensch und Hund. Michi und Marc klebten den Nesteingang, der ein einfaches kleines Loch im Metallrahmen war, mit Silikon zu, damit keine weiteren Hunde verletzt werden konnten. Morgen werden sie schauen, ob es eine dauerhaftere Lösung gibt.

Am Mittag kam Dagmar zum Kuscheln vorbei. Bobo, Bella, Armani und Idefix begrüßten sie stürmisch an der Zimmertür, so dass sie Mühe hatte, das Zimmer zu betreten. Danach war sie noch lange bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna, um sich von den Brüdern zu verabschieden. Dagmar kam ein wenig wehmütig aus dem Zimmer, da es ihr letzter Besuch bei ihnen vor dem Auszug war. Aber natürlich überwiegte die Freude, dass sie endlich ein schönes und vor allem gemeinsames Zuhause gefunden haben. Zum Abschluss ging sie lange mit Murphy Gassi.

Am Nachmittag ging Frau Schuster eine große Runde mit Jimmy spazieren. Als sie an den kleinen Tümpeln vorbei liefen, blieb er stehen und schaute sie kurz an und so ging sie mit ihm zum Wasser, damit er schwimmen und sich abkühlen konnte.

Donna durfte mit Wolfgang gehen. Sie freute sich sehr, als Marc ihr das Geschirr anzog, da sie schon länger nicht mehr unterwegs war. Auch Jasper und Georgie waren mit Wolfgang unterwegs. Georgie mochte nur bis zum Rastplatz laufen und drehte dort lieber wieder um. Wahrscheinlich war es ihm einfach zu warm, denn zurück im TierHeim lief er ohne Umwege direkt in sein Zimmer, trank einen großen Schluck und legte sich auf seine Couch.

Am Abend zog ein kurzes, aber starkes Gewitter auf. Valentina war völlig außer sich als es immer wieder donnerte und fetzte wild bellend durch den Auslauf. Marc hatte Mühe, sie in ihr Zimmer zu bringen und musste ihr dazu letztendlich ihr Geschirr anziehen. Latjak dagegen war froh, endlich zurück ins Zimmer zu dürfen und wartete dort schon ungeduldig bis seine Freundin endlich da war.

Am Abend waren Romeo`s  und Julius`Interessenten da, um alles Nötige für die Übernahme am Samstag zu klären. Nach Erledigung der Formalitäten saß die Familie noch lange bei den beiden im Zimmer, um ausgiebig mit ihnen zu kuscheln. Zum Gassigehen war das Wetter leider zu schlecht, denn es goss in Strömen und zusätzlich zog ein Gewitter auf. Nach der Kuschelrunde war deutlich spürbar, wie schwer es allen Beteiligten fiel, sich noch einmal zu verabschieden. Lange ist es aber nicht mehr hin und die beiden dürfen in ihr neues Zuhause umziehen.

Dani und Sabine haben am Morgen Wallace´s und Gowinda`s Koppel weiter gesteckt, damit die beiden Pferde wieder frisches Gras genießen können. Isabella und Sternchen wurden ganz ausgiebig von Dani gestriegelt, was beide beim Fressen ihrer Heuration wohlig genossen. Anschließend wurden beide Ponnys von Dani auf dem Sandplatz longiert, wobei sie ganz prima mitmachten. Echt schön! Mit Wallace ging Dani nicht spazieren oder zum Sandplatz, da es  morgens furchtbar windig war und es am Abend wie aus Eimern schüttete, so dass auch Gowinda keine Lust hatte überhaupt den Stall zu verlassen. Dafür wurden Wallace und auch Gowinda ganz ausgiebig von Dani gestriegelt, was sich auch Gowinda sich von ihr problemlos gefallen ließ.

Mittwoch, 20. Juli 2016

Spazieren waren Romeo, Julius und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten den heißen, sonnigen Tag auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Bereits am Morgen war es sehr warm, was die Hunde nicht sonderlich zum Spielen und Toben, sondern eher zum Ruhen und in der Sonne dösen animierte. Mona bekam dann allerdings auf dem Weg zum Zimmer eine Flitzattacke und fetzte wie verrückt durch den Hof. Mina stieg gleich mit ein, ebenso wie Marschalla und Percy. Die Rennstrecke endete in ihrem Zimmer, wo alle hechelnd, aber zufrieden ankamen und sich hinlegten.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz und anschließend im kalten Bach, der am Platz vorbei fließt. Giza hat wieder ihre Wassermeditation gemacht und das kühle Wasser genossen.

Die zukünftige Familie von Romeo und Julius war zum Training in der Hundeschule. Bei dem heißen Wetter waren die Hunde noch die motiviertesten Teilnehmer und führten das Herankommen mit Vorsitzen begeistert aus, weil es ja immer ein Leckerchen dafür gab. Wir Menschen hatten nach 30 Minuten Training genug und machen nächstes Mal weiter.

Mit Henry hat Michi am Abend Maulkorbtraining gemacht. Er macht das schon richtig gut und läßt sich den Korb auch schon länger vor den Fang halten. Auch als Michi den Verschluss hinter seinen Kopf legte blieb er völlig ruhig. Zugemacht hat Michi noch nicht, da will sie ihm noch etwas Zeit geben.

Bobo hat trotz der Wärme am Nachmittag viel gebuddelt. Sein ganzes Gesicht war schwarz von der Erde. Er sah sehr zufrieden mit seinem Werk aus.

Valentina plantschte wieder nach Herzenslust in der mit frischem Wasser aufgefüllten Bademuschel. Kaum war sie kurz draußen, ging Latjak hinein und kühlte sich ebenfalls ein wenig ab. Jimmy, der im Nachbarauslauf war, tat es ihnen gleich und nahm ebenfalls ein kühles Fußbad in seiner Muschel.

Die Interessentin von Baloo und Percy war wieder da, um mit Percy das Einsteigen ins Auto zu üben. Percy ist zwar noch sehr zögerlich und es dauert, bis er sich überwindet auch mit den Hinterläufen einzusteigen, aber Mina und Mona haben ihm gezeigt, dass das gar nicht schwierig ist und nachdem sie es ihm ein paar Mal vorgemacht hatten, traute auch er sich ganz rein. Im Auto hat er dann natürlich eine leckere Belohnung bekommen.


Er war schon ca. 2 Minuten im Auto als Michi die Schiebetür schloss und auch das fand er gar nicht schlimm, sondern blieb ganz ruhig. Und auch als Michi wieder auf machte, blieb er erstmal drinnen. Morgen wird die Interessentin wieder kommen und wir werden weiter üben - wenn Percy weiter solche Fortschritte macht, kann er bald mit Baloo umziehen.

Nach der Trainingseinheit verbrachte die Interessentin noch eine ganze Weile bei Baloo, Percy, Mina, Mona und Marschalla im Zimmer zum Kuscheln. Mina legte sich quer über ihre Beine und genoss die vielen Streicheleinheiten im angenehm kühlen Zimmer.

Dennis und Theresa hatten viel Spaß während ihrer Hofzeit. Dennis begleitete Sabine beim Wäsche aufhängen und dann wieder zum Tisch, auf dem Sabine andere Wäsche zusammenlegte. Dennis war immer dabei und schleckte ihr dabei an den Waden, was er bisher noch nie getan hatte. Theresa döste zwischenzeitlich auf der Couch im Hof, aber als sie sah, dass Dennis von Sabine ein Leckerchen bekam, sprang sie auf und lief schnell zu Sabine, um auch etwas zu bekommen.

Bella, Idefix, Bobo und Armani genossen am Abend ihre Zeit im Hof. Bella warf sich auf den Rücken, um sich von Sabine und/ oder Michi kraulen zu lassen. Idefix kletterte auf Sabine`s Schoß und Armani kam immer mal wieder vorbei, um sich ein paar Streicheleinheiten abzuholen.

Bella entdeckte dann plötzlich Michi`s Kater Hope oben auf dem Balkongeländer und raste bellend in seine Richtung. Sie war sehr aufgeregt, was die anderen aber nicht sonderlich interessierte. Schon gar nicht Hope, der sich auf eines der Bretter auf dem Balkon setzte und ganz ruhig hinunter schaute, so dass Bella sich dann auch nach kurzer Zeit wieder beruhigte. Bobo ließ sich von Michi am Rücken und am Po kraulen, was er bisher noch nie zugelassen hat. Michi und die anderen Mitarbeiter freuten sich riesig über diesen Vertrauensbeweis.

Sternchen und Isabella waren am Morgen eine kleine Runde spazieren, es war aber schon sehr warm und so hatten beide nicht wirklich Lust, lange zu laufen. Gowinda ließ sich wieder von Michi putzen. Auch Sternchen, Isabella und Wallace hat sie gestriegelt.

Dienstag, 19. Juli 2016

Spazieren war leider keiner der Hunde, da keine Gassigeher da waren. Am Nachmittag war es sehr warm, so dass die meisten Hunde die Zeit im Auslauf schlafend im Schatten verbrachten.

Honey und Jasper toben immer wie wild durch die Ausläufe und normalerweise ist es Honey, die sich irgendwann zurück zieht, wenn sie nicht mehr spielen mag. Aber heute war es Jasper, der sonst nie genug bekommen kann, der sich lieber unter die Bäume verkroch um dort der Hitze zu entkommen. Er war richtig froh, als er wieder im Zimmer war und sich auf den kühlen Fliesen lang machen konnte.

Am Nachmittag war unser Tierarzt da und hat sich Bobo, Baloo und Jimmy angeschaut. Bobo, der sich wieder vermehrt an den Ellbogen leckt, soll bis zum Wochenende die doppelte Dosis vom Apoquel bekommen, wenn das Schlecken an den Ellbogen daraufhin nicht besser wird, werden wir eine andere Schmerztherapie beginnen, da er die bisherigen Mittel bereits auf höchstmöglicher Dosis bekommt. Ballo hat sich bei seinem Sturz (als er über Blacky springen wollte) offensichtlich die Bänder im linken Handgelenk gezerrt. Er bekommt nun eine Woche lang Rimadyl. Jimmy`s Husten ist wieder gut, auch beim Abtasten des Halses hat er nicht mehr gehustet. Er soll nur noch morgen Antibiotikum bekommen.

Die Interessenten von Baloo und Percy sind am Nachmittag gekommen, um mit Percy das Einsteigen ins Auto zu üben. Das Auto stellten wir in den Hof und machten die seitliche Schiebetür auf. Die Interessentin setzte sich ins Auto und Baloo sprang gleich neugierig nach, Percy stellte nur die Vorderpfoten rein, blieb aber erstmal mit den Hinterbeinen draußen stehen. Mit viel gutem Zureden und vielen Leckerlies sprang Percy dann auch drei Mal rein. Grundsätzlich fand er die Übung richtig klasse und seine Rute drehte permanent wie ein Propeller. Baloo legte sich gleich entspannt ins Auto, er findet es richtig toll im Auto. Nach abgeschlossener Übungseinheit ließen wir Mina, Mona und Marschalla auch dazu und Mina stürmte gleich neugierig zum Auto. Als Mina und Baloo gleichzeitig ins Auto einsteigen wollten, zeigte Baloo Mina mit einem kurzen Zähnebleckend, dass er nicht möchte, dass sie mit einsteigt. Michi hat ihm dann zu verstehen gegeben, dass das so nicht geht und ihn vom Auto weggerufen, damit Mina auch rein schnuppern konnte.

Valentina und Latjak genossen die Zeit im Auslauf und plantschten vergnügt in den Wasserbecken, was sehr niedlich zu beobachten war.

Mit Donna hat Michi am Nachmittag das Kommando "Platz" geübt. Donna hat es schnell verstanden und hatte sichtlich Spaß bei der Übung. Anschließend gab es noch eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Michi. 

Michi und Dani waren morges wieder gemeinsam im Stall. Nach getaner Stallarbeit war Dani mit Sternchen und Isabella auf dem Sandplatz, wo die beiden brav getrabt und im Schritt gelaufen sind. Anschließend hat sie die beiden noch gründlich geputzt. Gemeinsam mit Helga war sie mit Wallace auf dem Sandplatz, der die Bewegung auch richtig genießt und brav getrabt und galoppiert ist. Michi hat Wallace geputzt und auch Gowinda ließ sich etwas striegeln, nach der Hälfte hatte er aber keine Lust mehr und gab Michi deutlich zu verstehen, dass er jetzt genug hatte.

Montag, 18. Juli 2016

Spazieren waren Murphy, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Sonnenschein auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Dani hatte heute ihren ersten Arbeitstag bei uns. Sie wird im TierHeim die Lehre zur Tierpflegerin absolvieren. Herzlich Willkommen im Team, Dani!

Giza habe ich in ihrem Zimmer besucht und mit ihr gekuschelt. Nach drei Tagen Abwesenheit meinerseits haben wir uns beide sehr gefreut, uns wiederzusehen!

Evelyn und ich haben bei den Interessenten von Baloo und Percy die Vorkontrolle gemacht, die sehr positiv verlief! Schon bald können die beiden gemeinsam in ihr neues Zuhause umziehen.

Bobo schleckt wieder vermehrt an seinen Ellenbogen auf beiden Seiten. Morgen wird ihn der Tierarzt anschauen.

Romeo und Julius hatten gemeinsam mit ihrer zukünftigen Familie ihr erstes Training in der Hundeschule. Sie übten die Kommandos "schau mal her" und "weiter". Allen machte es richtig Spaß, vor allem, weil die Jungs diese Kommandos schon beinahe perfekt können und nur noch ihre Menschen lernen mussten. Zurück im TierHeim fiel der Abschied sehr schwer, aber wenn alles planmäßig verläuft, findet kommendes Wochenende schon der Umzug statt.

Am Nachmittag waren nette Interessenten da, denen wir Jasper, Mina und Mona vorgestellt haben. Jasper war total verkuschelt und konnte gar nicht genug bekommen von den Streicheleinheiten der Leute. Honey, die wir mit Jasper gemeinsam zu den Interessenten holten, ging vorsichtig zu ihnen hin und beschnupperte sie. Anschließend holten wir Baloo, Percy, Mina, Mona, Buddy und Marschalla in den Hof. Mina war anfangs etwas zögerlich, ging dann aber vorsichtig auf die Leute zu, Mona blieb lieber etwas auf Abstand und beobachtete die für sie fremden Menschen lieber aus sicherer Distanz. Die Interessenten werden sich in den nächsten Tagen melden, um Mina, Mona und Jasper näher kennenzulernen.

Am Abend war Susi eine große Runde mit Murphy spazieren. Er freute sich sehr, als er sie im Hof warten sah und stürmte gleich auf sie zu, um erst einmal "Hallo" zu sagen, indem er seinen ganzen Körper an ihren Beinen rieb. Sie liefen bis zum Chiemsee, in dem sich Murphy ausgiebig abkühlte.

Ein herzlicher Dank geht an Peter, der für die Hunde viele Spielsachen, Leckerlies und Decken vorbeigebracht hat.

Am Morgen waren Michi und Dani gemeinsam im Stall. Gowinda hat Dani gleich freundlich begrüßt und seinen Kopf an ihren Bauch gedrückt. Richtig niedlich. Dani war mit Sternchen und Isabella und mit Wallace auf dem Sandplatz. Sternchen und Isabella waren richtig übermütig, haben sich erst ausgiebig gewälzt und sind dann brav im Trab und Schritt gelaufen. In den Pausen sind sie immer wieder von selbst ausgelassen über den Platz galoppiert. Auch Wallace ist richtig brav im Schritt, Trab und Galopp gelaufen.

Sonntag, 17. Juli 2016

Spazieren waren Romeo, Julius und Murphy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Honey und Jasper finden es super, dass das Unkraut im Auslauf 5 weg ist, denn so haben sie freien Blick auf die Kuhwiese. Am Morgen stürmten sie gleich zum Zaun. Honey versuchte die Kühe durch Bellen zu verteiben, aber die ließen sich davon keineswegs aus der Ruhe bringen. Als Sabine kurze Zeit später vorbei ging, saßen Honey und Jasper nebeneinander vor dem Zaun und beobachteten die Kühe ganz ruhig. Es sah aus, als würden sie im Kino einen spannenden Film anschauen. Richtig niedlich!

Jimmy hustet und röchelt immer mal wieder, vor allem, wenn er bellt. Es klingt, als hätte er eine rauhe Kehle, die den Hustenreiz hervorruft. Er bekommt deshalb nach Absprache mit unserem Tierarzt 2 x täglich eine halbe Amoxiclav, ein Antibiotikum, das ihm hoffentlich schnell Linderung verschafft.

Frau Schatz kuschelte morgens lange mit Romeo und Julius. Nicky und Laluna ließen sich zwar nicht anfassen, legten sich aber ganz in ihrer Nähe auf eine Decke und dösten zufrieden.
Bobo war total aufgeregt, als Frau Schatz dann endlich zu ihm, Bella, Idefix und Armani ins Zimmer kam. Er stürmte aus dem Auslauf hinein, sprang in seinen Korb, legte sich hin und knabberte vor lauter Aufregung an einer der Decken herum. Echt süß!

Nachmittags war Carolin zur Gassigehereinschulung bei uns. Sabine erklärte ihr während des Spaziergangs mit Murphy die wichtigsten Details und ließ sie die beiden dann allein weiter laufen. Murphy nutzte den Spaziergang natürlich wieder ausgiebig zum Baden. Er lässt keine Gelegenheit aus, sich ins kühle Wasser zu stürzen, egal bei welchem Wetter.

Buddy spielt jetzt schon oft mit Mina und Percy. Er jammert nicht mehr so viel, wenn er in seinem Zimmer ist, sondern nutzt die Zeit, um zu ruhen und zu schlafen. So langsam lebt er sich ein bei uns.

Romeo und Julius durften am Abend einen langen Ausflug mit ihren Interessenten unternehmen. Die beiden verhielten sich vorbildlich und genossen im Anschluss noch eine Kuscheleinheit im Hof, während der wir einige Zecken entdeckten, die wir gleich entfernten.

Michi kuschelte am Abend lange mit Giza in ihrem Zimmer. Nach den vielen Leckerlisuchen in den letzten Tagen war es heute an der Zeit ausgiebig Streicheleinheiten zu verteilen. Giza genoss die Kuschelstunde sehr und grunzte vor lauter Wohlbehagen auf Michi`s Schoß. Echt niedlich!

Der Morgenspaziergang von Sternchen und Isabella musste leider ausfallen, da Michi von einer Hornisse gestochen wurde und sie stark mit ihrem Kreislauf zu kämpfen hatte. Dafür ist Michi mit ihnen am Abend eine Runde gegangen, der Sandplatz war leider belegt. Wallace und Gowinda haben den größten Teil des Tages auf der Koppel verbracht. Im Stall sind ihnen die Mücken zu lästig. 

Samstag, 16. Juli 2016

Spazieren waren Murphy, Valentina, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza wurde von Sabine mit einer kleinen Leckerlisuche im Auslauf 1 verwöhnt und bekam anschließend im Zimmer noch einen Kauartikel, mit dem sie sich auf ihre Terrasse legte und ihn dort begeistert benagte.

Am Vormittag war richitg viel los im TierHeim. Einige Mitglieder der Interessengemeinschaft Chiemgauer Hundehalter kamen vorbei, um uns tatkräftig beim Entfernen des Unkrauts zu helfen, was vor allen Dingen in den Ausläufen schon Überhand genommen hat. Dank der fleißigen Helfer war der Auslauf 5 im Nu von den vielen Disteln und Brennnesseln befreit und schaut nun wieder ordentlich aus. Die Hunde haben wieder viel mehr Fläche, um zu toben und zu buddeln. Nach einem gemeinsamen Frühstück mit Clemens´berühmten Nudelsalat gingen die Helfer wieder ans Werk. An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei allen, die uns unterstützt haben. Ihr wart wirklich eine große Hilfe!



Zaungäste hatten wir auch:

Dagmar kam am Nachmittag, um mit Murphy spazieren zu gehen. Am Weiher angekommen sprang er gleich ins Wasser und plantschte vergnügt darin herum.

Nach dem Spaziergang verbrachte Dagmar noch einige Zeit zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani und anschließend bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna. Alle freuten sich sehr über ihren Besuch.

Christina war eine große Runde mit Valentina unterwegs. Auf dem Weg hielt ein Radfahrer neben den beiden an, um nach dem Weg zu fragen. Valentina ließ das völlig unbeindruckt, sie blieb ganz ruhig, bis der Radler wieder fort fuhr. Latjak wartete geduldig in seinem Zimmer auf ihre Rückkehr und weinte kaum.

Am Abend waren wieder Julius` und Romeo's Interessenten zum Gassigehen da. Alle genossen den Ausflug sehr und kuschelten lange gemeinsam auf einer Bank. Hoffentlich ist der Zaun der Familie bald fertig, so dass die Jungs umziehen können.

Mina, Mona, Baloo, Percy, Marschalla und Buddy durften während der Abendrunde lange bei Marc im Hof sein. Mona ärgerte Baloo und Mina immer wieder, indem sie beide frech in den Hals kniff und dann schnell von ihnen weg rannte. Sie fetzten ihr quer über den ganzen Hof hinterher. Mona nahm eine Abkürzung zwischen Buddy's Beinen hindurch und Baloo wollte über ihn drüber springen - unterschätzte jedoch seine Größe und blieb während des Sprungs mit seinen Vorderläufen an Buddy's Rücken hängen, so dass er einen Salto machte. Nachdem sich Baloo wieder aufgerappelt hatte, musste er sich erst einmal kräftig schütteln und schauen, wo er gelandet war, denn mit dem Sturz hatte er überhaupt nicht gerechnet. Passiert ist ihm Gott sei Dank nichts dabei.

Sternchen und Isabella waren am Abend beim Spaziergang so gut gelaunt, dass sie durchgehend traben wollten. Sabine war regelrecht erstaunt, dass sie kaum zum Grasen anhalten wollten. Isabella machte sogar Freuden-Bocksprünge und Sternchen galoppierte zeitweise, so dass Sabine kaum mithalten konnte. Gowinda und Wallace waren viel auf der Koppel und kamen nur zum Fressen kurz herein, stürmten dann aber gleich wieder im Galopp zurück auf die Weide.

Freitag, 15. Juli 2016

Spazieren war nur Jimmy, er und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen, denn es hat endlich aufgehört zu regnen.

Giza war lange mit Sabine im Hof. Zuerst ließ Sabine sie langsam über die Sofas laufen, wofür es Grillhendl als Belohnung gab. Sabine musste ganz schön auf ihre Finger aufpassen, so gierig war Giza auf die Leckerei. Anschließend versteckte Sabine noch Hendlstücke auf den Baumstämmen, die Giza natürlich gleich alle fand. Dann ging es zufrieden zurück ins Zimmer.

Mit Dennis machte Sabine weiter mit dem Maulkorbtraining. Auch er bekam hierfür Hendl. Er steckt seinen Fang bereits ganz in den Maulkorb, wartet kurz und bekommt anschließend ein Leckerchen. Fünf Mal konnte Sabine mit ihm üben, dann hörte sie auf, da sie das Gefühl hatte, dass er bald genug haben würde.

Buddy spielte total niedlich mit Mina und Percy im Hof. Während Marschalla, Baloo und Mona eifrig ihre Umgebung abschnüffelten, lagen Mina und Percy auf der Couch. Als Buddy sich ihnen näherte, forderte Mina ihn zum Spielen auf, worauf er sich gleich einließ. Die beiden tauschten kurz Schnauzenzärtlichkeiten aus, dann machte auch Percy eine Spielaufforderung und so turnten die drei eine kleine Weile auf dem Sofa herum. Es ist schön, dass Buddy sich so langsam bei uns einlebt. Bereits am Morgen freute er sich richtig und stürmte freudig aus seinem Zimmer, als er seine Hundekumpels sah.

Im Stall ist alles in bester Ordnung. Sternchen hat über Nacht ihr Mash mit dem neuen Medikament komplett aufgefressen. Am Morgen war sie sehr hungrig, verschlang im Nu ihr Frühstück und wartete schon mit Isabella auf die gemeinsame Heuration. Wallace und Gowinda waren beide ganz verschmust und ließen sich ausgiebig von Sabine kraulen.

Am Abend erreichte uns dieses email, über das wir uns sehr gefreut haben:

Liebe Clarissa, liebes TierHeim-Team,

wie alle Jahre wieder, hatte ich auch in diesem Jahr das Glück, ein Jahr älter zu werden.  Ich habe meinen Geburtstag  mit Siegfried, seiner Frau Gerda, Lore und meinem Mann gefeiert.  Wie schon langsam Tradition geworden, gibt es statt Geschenken  eine Spende für Häuser der Hoffnung e.V.. Dank der großzügigen Spende von Siegfried habe  ich Euch Dienstag 250,-- € überweisen können. Darüber habe ich mich sehr gefreut.  Auch habe ich wunderschöne selbst gemachte Karten bekommen, über die ich mich auch sehr gefreut habe. Auf einer  Karte stand, „Älterwerden ist die einzige Möglichkeit zu überleben“.

Ich  hoffen sehr, dass Ihr Eure tolle Arbeit für den Tierschutz in vollem Umfang weiter leisten könnt.

Viele herzliche Grüße und viele Streicheleinheiten für die lieben Vierbeiner von
Claudia

Donnerstag, 14. Juli 2016

Spazieren waren Latjak, Valentina, Henry, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde verbrachten den überwiegenden Teil des Tages im Hof, da es permanent regnete.

Am Morgen gingen Michi und Sabine mit Latjak und Valentina auf der großen Wiese spazieren. Latjak strahlte über das ganze Gesicht, geriet nicht in Panik, wenn er das Ende der Leine erreichte und schnüffelte ganz interessiert im Gras. Er orientierte sich stark an Valentina, ging aber auf dem Rückweg bereits vor ihr und Sabine her. Es ist wirklich schön zu sehen, was für Fortschritte er gemacht hat.

 

Vormittags besuchte uns wieder eine Schulklasse, um sich das TierHeim anzuschauen und neues über den Umgang mit und die Haltung von Hunden zu lernen. Die Kinder waren sehr interessiert und erzählten uns viel über ihre Erfahrungen mit Hunden. Begeistert fütterten sie Giza mit der Gabel durch den Zaun, was Giza mittlerweile schon kennt und ganz toll findet.​ Bella hatte leider keine Lust auf die Kindergruppe, so dass Michi und Sabine Meru und Jando vorstellten, damit die Kinder die beiden streicheln konnten. Michi, Marc und Sabine erklärten der Klasse, warum ein Hund am Brustgeschirr statt am Halsband geführt werden soll, wie man in einer Begegnung mit Hunden richtig reagiert und wie man einen Hund streicheln sollte, wenn dieser dies anbietet. Außerdem beschrieben sie ihnen, wie der Tagesablauf im TierHeim aussieht. Auch diese Klasse hat uns eine Geldspende mitgebracht, für die wir uns im Namen des Vereins und aller Hunde ganz herzlich bedanken!

Nachmittags regnete es weiterhin in Strömen, so dass alle Hunde bzw. Hundegruppen nacheinander im Hof waren um sich zu lösen. Mit Jasper und Honey spielte und schmuste Sabine eine ganze Weile, was dann aber damit endete, dass Jasper voller Übermut versehentlich in einen Putzeimer sprang. Es störte ihn aber überhaupt nicht, er schüttelte sich kurz und hüpfte dann zu Sabine und Honey auf die Couch, um sich ein paar Streicheleinheiten abzuholen.

Latjak war total verschmust und ließ sich lange von Sabine kraulen, was richtig schön war, denn normalerweise ist er - was das Kraulen angeht - noch etwas skeptisch bei Sabine.

Auch Georgie bekam selbstverständlich seine Kuscheleinheit mit Sabine auf der Couch.

Giza hat am Abend Hendl bekommen, danach hat Michi mit ihr ausgiebig gekuschelt, nachdem ich am Vormittag leider nur kurz bei ihr war. Auch Henry durfte sich über ein paar Hendlstücke freuen.

Donna suchte bei dem Wetter eine Leckerlispur über die Sofas und das Pflaster im Hof ab, wofür sie keine zwei Minuten gebraucht hat.

Mit Henry war Michi am frühen Abend spazieren, als der Regen endlich nachließ. Als der Tierarzt, den Henry normalerweise schon auf einige Entfernung anfletscht, mit dem Auto vorfuhr und neben den beiden anhielt, blieb Henry total ruhig und so konnten Michi und der Tierarzt sogar völlig entspannt ein paar Worte (durch die geöffnete Fensterscheibe des Autos) wechseln. Ein riesiger Fortschritt für Henry!

Auch Jimmy bekam während der Abendrunde von Marc eine Guttisuche auf den Baumstämmen ausgelegt, die er selbstverständlich mit Bravour meisterte.

Am Abend kam die Interessenten von Romeo und Julius zum Spazierengehen vorbei. Die beiden waren gerade im Auslauf als das Auto der Leute vorfuhr. Sie konnten es vor Freude schon gar nicht mehr erwarten, dass Marc sie aus dem Auslauf lies. Stürmisch begrüßten sie ihre neuen Leute. Zurück vom Gassigehen wollten Romeo und Julius schon in das Auto einsteigen und am liebsten in ihr Zuhause mitfahren, was aber noch nicht geht. Deshalb kuschelten alle noch eine Zeit lang im Hof auf der Couch.

Regen, Regen, Regen! Sternchen und Isabella hatten keine Lust zum Spazierengehen und auch Wallace und Gowinda waren die ganze Nacht im Stall obwohl sie die Koppel offen hatten. Joker hatte sich im Futterheu eingegraben und auch die Nacht im trockenen gemütlichen Stall verbracht.

Einen Vorteil hatte es allerdings, dass die Pferde im Stall geblieben sind: Michi konnte ihnen am Morgen die Schlammkruste von gestern komplett wegputzen, da die inzwischen angetrocknet war.

Mittwoch, 13. Juli 2016

Spazieren waren Baloo, Percy, Henry und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza, Donna und Henry habe ich Quark mitgebracht, den sie löffelweise von mir bekommen haben. Es war wirklich sehr niedlich, wie gierig und begeistert sie die Löffel abschlabberten und immer noch mehr wollten. Morgen kaufe ich mal für alle TierHeim-Hunde Quark ein, mal sehen, ob alle so begeistert sind wie die drei.

Am Vormittag herrschte große Aufregung bei den Hunden, da uns eine Schulklasse besuchte, um etwas über Hunde zu lernen und sich das TierHeim anzuschauen. Michi und Sabine erklärten den 21 Kindern und 3 Betreuern, warum es so wichtig ist, Hunde am Brustgeschirr und nicht am Halsband zu führen, was ihnen sofort einleuchtete. Außerdem erzählten Michi, Marc, Doris und Sabine etwas über ihre Arbeit im TierHeim, erklärten, dass sie nicht nur mit den Hunden kuscheln und spazierengehen, sondern auch Kot wegräumen und putzen, was die Kinder sehr erstaunte, weil sie sich darüber noch gar keine Gedanken gemacht hatten. Als Michi ihnen erzählte, dass Giza in ihrem früheren Zuhause misshandelt wurde, reagierte die Klasse geschlossen erschrocken. Ein Mädchen fragte ganz entsetzt: "Aber warum haben die sie denn verprügelt?" Das ist eine sehr gute Frage! Ein Junge antwortete traurig: "Weil es auch böse Menschen gibt!" Unsere Hundezimmer mochten alle Kinder gern, weil sie kuschelig und gemütlich eingerichtet und mit viel Spielzeug ausgestattet sind. Das Highlight für alle war das Kennenlernen von Bella im Hof. Bella verhielt sich super, ließ sich begeistert von allen Kindern kraulen, natürlich unter Aufsicht von Michi, Sabine und Marc und schien es richtig zu genießen, dass alle Augen auf sie gerichtet waren. Ein herzliches Dankeschön an die 2b aus Prien für das Spendengeld, das sie extra für uns gesammelt haben!

Petra machte mittags das erste Mal mit Percy und Baloo gemeinsam einen kleinen Ausflug auf die Wiese. Percy lief prima an der Leine und war nur ein Mal kurz irritiert, als sich die Leine zwischen seinen Hinterläufen befand. Er hüpfte einfach kurz in die Luft und war wieder befreit. Beide Rüden haben viel geschnüffelt und sich gewälzt.

Marc ging eine große Runde mit Georgie spazieren. Trotz des schlechten Wetters trafen sie auf einige Radfahrer. Anfangs beachtete Georgie sie überhaupt nicht, sondern schnupperte lieber das Gras nach neuen Gerüchen ab. Aber als zwei Radler - ohne sich bemerkbar zu machen - von hinten an ihnen vorbei schossen, erschrak Georgie leicht und fing sofort an sie zu verbellen. Marc hatte Mühe ihn wieder zur Ruhe zu bringen und wich schließlich hinter dem Rastplatz auf den großen Acker aus. Der Rückweg war wieder ganz entspannt, auch die vielen Autos auf der Autobahn waren Georgie egal. Zurück im Zimmer forderte Georgie von Marc noch ein paar Schmuseeinheiten ein, die er natürlich auch bekam.

Michi war mit Henry unterwegs, der sich trotz des Regens, der am nachmittag einsetzte, riesig freute als es los ging. Auf dem Weg machten die beiden ein paar Leckerliesuchen und übten die Kommandos "auf die Seite" und "warte", die er problemlos ausführte.

Lothar (von der Schreinerei Lothar Mehnert) hat unterstützt durch Marc die Dachrinnen frei geräumt, die voller Laub und Dreck waren. Die beiden haben mehrere Stunden gebraucht, aber dann waren alle Rinnen wieder frei. Vielen Dank an die beiden!

Janine brachte uns am Nachmittag die Spendendose vorbei, die sie bei sich im Café aufgestellt hatte. Sie war erfreulicher Weise randvoll! Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern und natürlich bei Janine!

Wallace und Gowinda waren am Morgen beide mit einer zentimeterdicken Schlammschicht überzogen. Putzen war aber aufgrund der Nässe nicht möglich! Tagsüber waren beide viel im Stall. Am Abend putzte Michi wenigstens die angetrockneten Stellen aus dem Fell. Mit Sternchen und Isabella war Michi trotz des Regens auf dem Sandplatz. Sternchen ist brav getrabt und Isabella im Schritt gelaufen. Sternchen verliert leider immer wieder ihre Hufschuhe, läßt sie sich aber auch brav wieder anziehen.

Dienstag, 12. Juli 2016

Spazieren war wegen der drückenden Hitze leider nur Honey. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. Obwohl die Sonne nicht schien, war es schwül und heiß, so dass Giza lieber in der Hütte lag, statt im Auslauf herumzulaufen. Zurück in ihrem Zimmer legte sie sich gleich auf den kühlen Boden.

Nachdem die Hitze Bobo gestern den Appetit vergehen ließ, fraß er heute alle drei Portionen nahezu restlos auf. Außerdem war er agiler als gestern, buddelte viel und spielte etwas mit Bella und Armani.

Jimmy war am Morgen wieder in Buddellaune. Unter dem Baum im Auslauf 2 grub er ein Loch. Ganz begeistert und völlig vertieft buddelte er, kühlte sich dann wieder im Plantschbecken ab und setzte seine Buddelaktion fort. Später hob er im Auslauf 3 seine nächste Liegekuhle aus.

Mona ließ Buddy am Morgen völlig in Ruhe. Auch die anderen schnupperten nur vorsichtig an ihm und gingen dann ihrer Wege. Als Sabine alle sechs Hunde wieder zurück ins Zimmer bringen wollte und Baloo, Marschalla, Mona und Percy bereits über die Treppe in den ersten Stock gelaufen waren, begannen Mina und Buddy eine kurze Spielsequenz, was uns alle sehr gefreut hat.

Dennis und Theresa waren am Vormittag im Hof mit uns. Doris kuschelte mit Theresa, während Dennis ganz interessiert den Hof abschnüffelte.

Janine kam am Nachmittag, um eine große Runde mit Honey spazieren zu gehen. Das Klima wurde aber während des Spaziergangs ziemlich drückend, so dass selbst Honey, die sonst mit großem Interesse unterwegs ist, lieber kuscheln wollte. Janine entschied sich deshalb für eine Pause und trat danach mit Honey den Rückweg ins TierHeim an.

Bei den Interessenten von Romeo und Julius haben wir die Vorkontrolle gemacht, die positiv  verlief. Die Familie muss allerdings erst noch einen Zaun bauen, bevor die beiden einziehen können.

Die Hufschuhe für Sterncchen und Isabella sind angekommen. Beide ließen sich die Schuhe problemlos anziehen und man merkte sofort, dass es für sie richtig angenehm ist, sie zu tragen. Renate und Helga waren mit den beiden auf dem Sandplatz, wo Sternchen getrabt und Isabella im Schritt gelaufen ist. Sternchen hat ihre Hufschuhe dabei leider immer wieder verloren, da sie so kurze Hufe hat. Da müssen wir uns noch was einfallen lassen. Anschließend haben Renate und Helga noch Gowinda und Wallace geputzt, so gut das bei dem Regen möglich war.

Montag, 11. Juli 2016

Spazieren waren Murphy und Georgie. Sie und die anderen Hunde verbrachten den heißen, sonnigen Tag (34°C) vor allem liegend und dösend im Hof und in den Ausläufen. Giza zog es sogar vor, in ihrem kühlen Zimmer zu bleiben und kam nur kurz zum Kuscheln in den Hof.

Bobo hat heute nicht einen Bissen gegessen. Hoffentlich kommt die Appetitlosigkeit von den heißen Temperaturen, einen schlechten Eindruck macht er nämlich nicht. In den nächsten Tagen soll es wieder ein wenig abkühlen, dann werden wir sehen, ob es daran liegt.

Unserem Neuzugang Buddy geht es jeden Tag etwas besser. Er hat zwar morgens nicht ganz aufgefressen, stürzte sich aber sofort auf seinen Napf, als er aus dem Auslauf zurück in sein Zimmer kam und fraß ihn dann restlos leer. Mona hat ihn zwar kurz angegiftet, als alle gemeinsam in den Auslauf gingen, aber nachdem Sabine sie zurecht wies und kurz dabei blieb, war es ruhig.

Romeo, Julius, Nicky und Laluna fühlen sich in ihrem neuen Zimmer noch nicht genauso wohl wie in ihrem alten. Sabine hat festgestellt, dass sich die beiden Brüder nicht auf den Balkon hinaus trauen, da sie den Bodenbelag nicht kennen. Deshalb legte sie ihnen einen Teppich vor die Stufe auf den Balkon und es dauerte nicht lang, da schnüffelten beide am Gitter des Balkons herum.

Herzlichen Dank an Janine und ihre Chefin, die uns Mitarbeitern leckeren Kuchen spendiert haben.

Am späten Nachmittag zog ein Gewitter auf, so dass die Abendrunde etwas kürzer ausfiel und aus Hofrunden bestand. Nicky und Laluna waren beim ersten Donnergrollen gerade im Auslauf und versteckten sich sofort mit eingekniffener Rute in den Hundehütten. Donna versteckte sich im Hof unter der Treppe und zitterte fürchterlich. 🙁 Als Georgie nochmal zum Lösen aus dem Zimmer sollte, war der Himmel glücklicherweise ruhig. Zur Sicherheit nahm Marc ihn aber an die Leine und ging mit ihm eine kleine Runde auf der großen Wiese spazieren. Begeistert schnüffelte Georgie jeden Zentimeter ab. Es mussten spannende Gerüche für ihn gewesen sein, da sich lange Zeit eine Herde Kühe dort zum Grasen aufgehalten hat.

Sabine ließ Sternchen am Morgen selbst entscheiden, ob sie spazieren gehen mochte. Sternchen war sehr motiviert und so trabte sie mit Sabine über die große Wiese oberhalb des Stalles bis hin zum Wald und wieder zurück. Ziwschendurch gingen beide immer wieder im Schritt, da auch Sabine bei der Wärme aus der Puste kam. Anschließend trabten sie noch auf der Wiese unterhalb des Stalles und gingen dann gemütlich zurück. Wallace war es auf dem Sandplatz zu heiß, somit bewegte Sabine ihn nur kurz und auch nur wenig im Trab.

Er und Gowinda ließen sich oben im kühleren Stall ausgiebig bekuscheln und etwas striegeln. Isabella hat selbstverständlich auch ihre Streicheleinheiten bekommen, wollte aber am Abend nicht spazieren gehen.

Sonntag, 10. Juli 2016

Spazieren waren Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren bei sehr warmen Temperaturen auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Nicky, Laluna, Romeo und Julius finden ihr neues Zimmer super spannend. Marc hat ihnen die Türen zum Balkon offen gelassen, da sich alle scheinbar nicht durch die Klappe auf den Balkon trauten. Aber auch mit offener Tür kamen sie noch nicht heraus. Nur Nicky holte sich draußen mutig Leckerlies ab.

Romeo und Julius waren mit ihren Interessenten spazieren. Die Freude bei allen war groß als sie sich im Hof begrüßten und sie genossen den gemeinsamen Ausflug. Einzig die Massen an Radfahrern nervten ein wenig, so dass sie nach kurzer Zeit vom Weg auf eine große Wiese auswichen um etwas Ruhe zu haben. Die Familie hat beschlossen, dass sie Romeo und Julius gerne adoptieren möchten. Wir werden in den nächsten Tagen einen Termin für die Vorkontrolle vereinbaren.

Brigitte hat eine Futterspende für unsere Hunde vorbei gebracht. Herzlichen Dank dafür!

Von Helga ist ein Snackpaket für Dennis mit getrockneten Fischen, Goudakäse und einem Zottel angekommen. Vielen Dank dafür!

Buddy hat wieder viel Zeit mit Mina, Percy, Mona, Marschalla und Baloo im Auslauf verbracht. Zum Spielen war es allen viel zu heiß! Sie suchten sich Schattenplätze und dösten die meiste Zeit entspannt vor sich hin.

Als Michi morgens aus dem Stall kam, wartete Henry schon am Zaun bis endlich die Tür des Autos aufging. Er war sooo niedlich! Als er sah, dass Michi ausstieg, begann er vor Freude durch den Hof zu flitzen und als Michi dann zum Tor herein kam, begrüßte er sie stürmisch und flitzte sofort wieder los und drehte ein paar Runden durch den Hof.

Sternchen und Isabella fanden es viel zu heiß zum Spazierengehen. Als Michi ihnen das Halfter aufsetzte gingen beide in den kühlen, hinteren Stall. Normalerweise laufen sie dann schon immer vor zum Ausgang auf ihre Weide, aber heute hatten sie ganz offensichtlich keine Lust. Auch Gowinda und Wallace blieben lieber im schattigen Stall und ließen sich von Michi putzen.

Samstag, 09. Juli 2016

Spazieren waren nur Murphy und Giza, denn es war ein heißer Tag und leider kamen auch wieder keine Gassigeher. Tagsüber waren die beiden und alle anderen Hunde aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza waren Michi und ich auf dem Hundeplatz, wo Giza sich nach Herzenslust ausgetobt hat. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht ist sie über den Rasen und die Geräte gesaust.

Henry war am Morgen sehr verschmust und hat ausgiebig mit Michi und Marc im Hof gekuschelt. 

Am Vormittag haben wir Buddy die Gruppe bestehend aus Mina, Mona, Percy, Marschalla und Baloo vorgestellt. Buddy war im Auslauf 2 und der Reihe nach haben wir die anderen zu ihm in den Auslauf gelassen. Mina war die erste. Sie ging vorsichtig auf ihn zu, beschnupperte ihn kurz und ging dann weiter. Als zweiter kam Percy an die Reihe, der stürmisch auf Buddy zurannte, worauf der ihm kurz die Zähne zeigte, worauf Percy abdrehte und beschwichtigte. Beim zweiten Anlauf war er schon nicht mehr so stürmisch, die beiden beschnupperten sich und gingen dann ihrer Wege. Dann ließen wir Mona dazu, sie stürmte kläffend auf Buddy zu, der augenblicklich anfing sich über den Fang zu lecken. Als Mona ca. einen Meter vor ihm war, bremste sie abrupt ab und begann beschwichtigend zu schnüffeln. Marschalla und Baloo, die wir anschließend nacheinander zu Buddy in den Auslauf ließen, waren beide gekonnt vorsichtig, sagten kurz "Hallo." und gingen dann ihrer Wege. Für Buddy ist die Gesamtsituation noch sehr aufregend, denn er hat zwar in seinem früheren Zuhause mit zwei Hunden zusammengelebt, sonst aber wenig Hundekontakt gehabt.  

Die Interessenten von Baloo und Percy kamen am Nachmittag gerade an, als wir sie und den Rest der Gruppe aus dem Zimmer holten. Der Mann war mit dem Motorrad gekommen, den Helm hatte er am Lenker aufgehängt. Mina, Mona und Marschalla verbellten das für sie eigenartige Ding vor dem Zaun kräftig. Baloo und Percy hatten dafür keine Zeit. Sie begrüßten die Interessenten stürmisch. Die Kuscheleinheit auf der Couch im Hof genossen Baloo und Percy sehr; Mina, Mona und Marschalla erkundeten zwischenzeitlich den Hof. Die Interessenten haben zugesagt und würden gerne Baloo und Percy gemeinsam adoptieren, was uns sehr freut!

Honey und Jasper sind gemeinsam in ein Zimmer ins Erdgeschoß gezogen und Romeo, Julius, Nicky und Laluna in das große Zimmer in ersten Stock. Nicky und Julius liefen gleich begeistert mit, Laluna kam zwar mit nach oben, zögerte aber erst etwas, bevor sie ins Zimmer ging, ebenso wie Romeo. Erst mal alle drinnen, fühlten sie sich aber gleich wohl.

Susi war am Abend eine große Runde mit Murphy unterwegs. Die Ablenkung tut ihm sehr gut, denn seit seine Freundin Jolie ausgezogen ist, wirkt er immer noch niedergeschlagen. Wie bei jedem Ausflug kühlte er sich ausgiebig in den Wasserstellen ab.

Georgie ist das Wetter viel zu warm. Als Marc ihn nach der Abendrunde in sein Zimmer zurück bringen wollte, trottete er in Zeitlupe und mit weit heraus hängender Zunge hinter ihm her. Sonst dreht er immer noch eine ausgiebige Runde im Hof bevor es auf die Couch geht, aber heute mochte er gleich wieder rein.

Im Stall ist alles in Ordnung. Am Morgen war Michi`s Tante mit im Stall und hat ausgiebig mit Wallace, Gowinda, Sternchen und Isabella gekuschelt, während Michi die Stallarbeit erledigte. Mit Sternchen und Isabella hat Michi nur einen kleinen Spaziergang gemacht, da es schon wieder sehr heiß war und die beiden nicht wirklich Lust hatten zu laufen.

Freitag, 08. Juli 2016

Spazieren war leider nur Murphy. Er und die anderen Hunde waren aber bei herrlichem Sommerwetter viel im Hof und in den Ausläufen. Es war ein heißer Tag. Außer Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla, die wie jeden Tag ausgiebig durch die Ausläufe tobten, suchten alle Hunde die schattigsten und kühlsten Stellen im Auslauf auf und legten sich dort hin. Henry buddelte sich immer wieder neue Löcher in die Erde, in die er sich hinein legte. Murphy und Jimmy sprangen hin und wieder in die Plantschbecken um sich zu erfrischen und in den Zimmern machten sich die Hunde meistens auf den kühlen Fliesen lang.

Marc zog Julius sein Geschirr an, als er ihn aus dem Zimmer holte, damit er sich an das Tragen gewöhnt. Wir glauben, dass er deshalb anfangs auf Spaziergängen so zieht, weil er das Anlegen und Tragen des Geschirres nicht mag. Kaum hatte er es an, versuchte er es im Hof an einem Baum durch Schubbern wieder loszuwerden. Dann legte er sich auf die Couch, weil es nicht funktioniert hatte und schon nach wenigen Minuten empfand er das Tragen schon gar nicht mehr als so schlimm und streunerte mit Romeo zusammen wie immer durch den Hof.

Michi, Marc und ich hatten eine kurze Besprechung, als Giza zu uns kam und vor lauter Übermut auf den Tisch kletterte. Schaut mal, wie gut drauf sie ist:

Dennis nimmt immer noch mit großer Begeisterung Leckerlies aus dem Maulkorb. Ein kleiner Nervenkitzel ist immer noch dabei, aber es scheint ihm auch überhaupt nichts auszumachen, wenn er uns beim Fressen der Leckerlies berührt oder auch mal ein paar mehr Sekunden braucht, ehe er das Gutti heraus gepult hat. Wir sind zuversichtlich, dass er sich den Maulkorb schon bald anziehen lässt.

Johanna war zur Gassigehereinführung mit Murphy unterwegs. Erst begleitete Michi die beiden ein Stück und dann liefen Murphy und Johanna eine große Runde. Murphy genoß den Ausflug und die vielen Badestops sehr.

Buddy, ein bildschöner, junger Hovawart, ist am Abend bei uns eingezogen. Er war anfangs noch etwas unsicher und schnupperte vorsichtig über den Hof. Dann ging er vorsichtig, aber neugierig in sein Zimmer. Dort lernte er am Zaun seinen Zimmernachbarn Henry und Giza kennen, die ihn gleich freundlich begrüßten. Wir werden Euch Buddy in den nächsten Tagen vorstellen.

Sternchen und Isabella hatten weder am Morgen, noch am Abend Lust spazieren zu gehen. Es war einfach zu warm. Beide gingen nur ein paar Schritte mit und versuchten dann zu grasen, was Michi aber nicht zuließ, weil Isabella noch kein Gras fressen darf. An ein Weitergehen war nicht zu denken, beide blieben einfach stehen und bewegten sich keinen Zentimeter mehr. Erst als Michi den Weg in die andere Richtung, also zurück zum Paddock einschlug, gingen beide wieder brav mit. Mit Wallace war Michi am Morgen auf dem Sandplatz, wo er ein paar Runden trabte, aber auch ihm war sehr warm, so dass seine Trainingseinheit kürzer ausfallen musste. Vor unserem Stall wachsen Walderdbeeren. Als Michi welche pflückte, stupste sie Gowinda neugierig durch den Zaun an. Michi gab ihm daraufhin von den Erdbeeren, die er richtig lecker fand. Er flähmte, nachdem er sie gegessen hatte, und sein Hals wurde länger und länger, weil er mehr wollte. Leider waren es nicht viele, aber die nächsten, die reif werden, wird wieder er bekommen.

Donnerstag, 07. Juni 2016

Spazieren waren Donna, Jasper, Murphy, Romeo und Julius. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza, Henry, Theresa und Dennis hatten Hendltag und waren davon entsprechend begeistert.

Bobo wollte kaum etwas fressen heute. Frühstück und Abendessen ließ er trotz mehrmaligen Anbietens unberührt stehen. Nur sein Mittagessen fraß er auf einen Schlag auf. Vielleicht war es ihm einfach nur zu warm.

Auch Valentina rührte ihr Frühstück nicht an. Kaum im Auslauf angekommen suchte sie sich den schattigsten Platz, den sie finden konnte und lag dort, bis Marc und Sabine sie wieder ins Zimmer brachten.

Am Nachmittag kamen die Interessenten von Romeo und Julius und bekamen von Marc eine Einführung ins Gassigehen, so dass sie die beiden beim Spazierengehen noch besser kennen lernen und Vertrauen aufbauen können. Anfangs zog Julius stark an der Leine, was sich aber nach einiger Zeit wieder legte. Am ersten Weiher angekommen stürzten sich die beiden erst einmal ins Wasser und schammen eine kleine Runde und auf der nächsten Bank gab es viele Streicheleinheiten.

Giza und Donna bekamen am Abend eine Leckerliesuche in ihren Ausläufen ausgelegt. Beide warteten brav, bis sie das Kommando bekamen die Suche beginnen zu dürfen. Es war nett anzuschauen, wie schnell sie alle Guttis erschnüffelten und sich am Ende der Spur über ein leckeres Stück getrockneten Pansen freuten.

Sabine war am Morgen mit Sternchen auf der Wiese, um sie zu longieren. Leider hat es nicht so gut geklappt, da Sternchen immer wieder grasen wollte. Einige Runden lief sie aber im Trab und im Schritt und dann trabte Sabine ohne Longe gemeinsam mit ihr über die Wiese, was ihr besser gefiel. Wallace lief auf dem Sandplatz ganz toll ohne Longe seine Runden. Er reagiert einfach prima und es machte sowohl ihm, als auch Sabine großen Spaß.

Mittwoch, 06. Juli 2016

Spazieren war leider niemand, da keine Gassigänger kamen. Aber alle Hunde verbrachten viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Bobo hat am Morgen ganz freudig unseren Pensionsgast Anando am Zaun begrüßt. Die beiden Rüden standen sich mit propellerartig drehenden Ruten gegenüber und beschnupperten sich freundlich durch den Zaun. Bobo war ganz aufgeregt und sah total niedlich aus, als er vor Begeisterung hin und her trippelte.

Mona hat im Auslauf 4 wieder ein so großes Loch gegraben, dass sie vollends darin verschwinden konnte. Das tat die dann auch, legte aber den Kopf auf die Kante und genoss ihren neu gewonnenen Liegeplatz. Richtig süß! Mina, Percy, Baloo und Marschalla rasten währenddessen ausgelassen durch den Auslauf, teilweise sehr nah an Mona vorbei, die sich aber nicht beirren ließ und sich in ihrer Kuhle ganz sicher zu fühlen schien.

Auch Honey und Jasper fetzten vormittags wie wild durch den Auslauf. Bei ihrem Rennspiel ließen sie keinen Winkel des Auslaufs aus und so ging es um die Büsche herum, drunter durch, hinter das Gartenhäuschen, um die Bäume, über das Gerät, darunter hindurch und wieder um die Büsche. Es machte richtig Spaß ihnen zuzuschauen!

Frau Schatz war zum Kuscheln da und ging erst mal zu Murphy, der noch immer wegen Jolie`s Auszug trauert und kaum frißt. Anschließend war sie bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna und danach noch bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Alle Hunde haben sich sehr über ihre Streicheleinheiten gefreut.

Jolie hat die erste Nacht im neuen Zuhause gut überstanden. Zwar war sie zwischendurch etwas unruhig und schlief nicht komplett durch, aber nach einem langen Morgenspaziergang legte sie sich entspannt hin und schlief.

Honey und Jasper wohnen nun gemeinsam im Zimmer 11, was beide total super finden. Sie haben genug Platz zum Spielen und können immer beieinander sein.

Am Abend war Michi lange bei Giza zum Kuscheln. Die beiden saßen gemeinsam auf Giza`s Couch bzw. Giza lag über Michi`s Schoß und ließ sich ganz genüsslich den Bauch kraulen. Zwischendurch gab Giza Michi immer mal wieder ein Küsschen, wofür diese sich mit einem Wurststückchen bedankte. Giza nahm dann immer wieder ihre Liegeposition auf Michi`s Schoß ein, was echt niedlich war.

Jimmy war am Abend im Auslauf verschwunden. Sabine rief ihn, aber er kam nicht, was Sabine etwas beunruhigte. Schließlich fand sie ihn, wie er völlig in Gedanken vertieft ein großes Loch buddelte. Er schaute richtig erstaunt, als sie neben ihm stand um ihn abzuholen, was sehr niedlich war.

Michi war am Morgen lange mit Sternchen und Isabella spazieren. Die beiden hatten Freude am Laufen und Michi achtete natürlich darauf, nur auf weichem Boden zu gehen, bis die bestellten Hufschuhe geliefert werden, die die Schmerzen beim Laufen auf hartem oder steinigem Boden lindern bzw. verhindern sollen. Gowinda wurde von Michi ausgiebig gestriegelt, was er sehr genoss.  

Dienstag, 05. Juli 2016

Spazieren waren Henry, Jimmy, Baloo, Murphy, Jasper und Donna. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza haben wir alle im Hof gesessen, ich habe mit ihr gekuschelt und Marc und Michi haben ihr immer wieder mal ein Leckerchen gegeben.

Jolie ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Freudig hat sie ihre Leute begrüßt und ist mit ihnen begeistert zum Auto gelaufen und reingesprungen. Wir wünschen ihr und ihrer neuen Familie ein schönes Leben miteinander!

Murphy vermisst seine Freundin sehr und weint viel. Wir haben ihn viel zu uns in den Hof geholt und er durfte zwei Mal spazieren gehen, was ihn ein bisschen abgelenkt hat.

Mit Henry war Michi auf der Wiese. Henry hat viel geschnüffelt und ist zwischendurch immer wieder zum Kuscheln zu Michi gekommen. Nachdem er so in Schmuselaune war, kontrollierte Michi gleich seine Schleimhäute, Zähne und Ohren. Als sie in seine Ohren schaute legte er sofort genüsslich den Kopf zur Seite, er liebt es nämlich an und in den Ohren gekrault zu werden, was Michi dann auch gemacht hat. Dabei legte er den Kopf immer noch weiter zur Seite und ließ sich schließlich ganz und wälzte sich genüsslich im Gras! Sooo niedlich!

Petra war zuerst eine große Runde mit Baloo unterwegs und ist anschließend noch eine kleine Runde mit Murphy gelaufen.

Jimmy durfte sich über einen Ausflug mit Janine freuen. Er ging begeistert mit und nutzte jede Gelegeheit schwimmen zu gehen. Anschließend wollte Janine noch mit Donna laufen, aber Donna war es viel zu warm und so wollte sie nicht spazieren gehen. Deshalb hat Janine ausgiebig mit ihr im Hof gekuschelt.

Sophia war zum Kuscheln bei Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla im Auslauf und anschließend eine große Runde mit Murphy unterwegs, der jede Wasserstelle nutzte um zu baden und plantschen.

Am Morgen hat Michi Gowinda geputzt und mit ihm Fußball gespielt. Mittags waren Helga und Renate mit Sternchen auf der Wiese, um sie ein paar Minuten im Trab zu longieren. Das klappte aber nicht, weil Sternchen nur das Grasen im Kopf hatte. Helga und Renate haben deshalb einen Spaziergang mit ihr und Isabella im Wald gemacht. Dort war es angenehm schattig und der Boden war schön weich für Isabella. Am Abend war Daniela mit Michi im Stall und hat Wallace und die Ponnys geputzt.

Montag, 04. Juli 2016

Spazieren waren Jimmy, Murphy, Jolie und Baloo. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen herrschte große Aufregungen bei unseren Hunden. Auf der Autobahn platze einem LKW ein Reifen und dadurch gab es einen richtig lauten Knall. Giza kam sofort bellend aus ihrem Zimmer gestürmt, Valentina raste wie wild ein paar Runden durch den Hof, während Latjak unter einem Baum Schutz suchte. Romeo und Julius standen nebeneinander auf der Terasse und heulten. Aber nach kurzer Zeit beruhigten sich alle wieder und es kehrte wieder Ruhe ein.

Jolie durfte den Tag wieder bei ihrer zukünftigen Familie verbringen. Sie freute sich riesig als sie abgeholt wurde, lief gleich mit zum Tor und wartete ungeduldig, bis sie endlich in das Auto steigen durfte. Als sie am Abend zurück gebracht wurde, mochte sie erst gar nicht aussteigen, aber als Marc ihr sagte, dass sie nur noch eine Nacht hier schlafen und morgen in ihr neues Zuhause ziehen darf, kam sie dann doch mit.

Giza war mit mir im Hof und im Zimmer, wo wir ausgiebig gekuschelt und Leckerchensuchspiele gemacht haben.

Anschließend war ich bei Theresa und Dennis und habe Theresa etwas gekrault und beiden Leckerchen gegeben.

Sophia war das erste Mal zum Gassigehen bei uns. Murphy durfte die Einführung mitgehen. Der Ausflug tat ihm sichtlich gut und lenkte ihn ein wenig ab, da er Jolie schon zu vermissen scheint. Als sie am ersten Weiher ankamen, sprang er natürlich sofort hinein und schwamm eine ausgiebige Runde.

Frau Schuster lief zuerst eine Runde mit Jimmy. Leider hat sie dabei feststellen müssen, dass Jimmy nicht mehr so schön leinenführig ist wie er es einmal war, so dass wir nun alle Gassigänger, die mit Jimmy spazieren gehen, bitten, ein langsames und gemütliches Tempo vorzugeben, Jimmy kurz vor Erreichen des Leinenendes darauf hinzuweisen, dass er sein Tempo verlangsamen sollte und vor allem nicht selbst an der Leine zu ziehen.

Nach ihrem Ausflug mit Jimmy ging Frau Schuster noch ein Stück mit Baloo, der aber bei der Hitze nicht so weit laufen mochte und somit den Rückweg einschlug.Unterwegs versuchte er immer mal wieder etwas tollpatschig Grashüpfer zu fangen, was ihm aber nicht gelang.

Sabine kuschelte eine ganze Weile mit Mina, Mona, Percy und Marschalla im Auslauf, während Baloo unterwegs war. Sie alle konnten gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen. Mona hüpfte immer wieder an Sabine hoch und schleckte ihr durch das ganze Gesicht und Mina benutzte Marschalla als Treppe und stützte sich mit den Vorderpfoten auf seinem Rücken ab, um besser an Sabine heranzukommen, da Marschalla ihr im Weg stand. Percy kontrollierte zuerst einmal, ob sich in Sabine`s Taschen irgendeine Leckerei befand. Als er aber erkannte, dass dies nicht der Fall war, ließ auch er sich ausgiebig von Sabine kraulen. Richtig süß, die Gruppe!

Daniela verwöhnte Wallace und die Ponnys mit ausgiebigen Putzeinheiten. Alle drei genossen die ausgedehnte Fellpflege sehr. Anschließend longierte Daniela Sternchen auf der Wiese, was gut klappte. Insgesamt mit Hin- und Rückweg, der gemütlich ausfiel, beschäftigte Daniela Sternchen für 20 Minuten, was bei der Wärme und für den Anfang in Ordnung ist. Wallace arbeitete auf dem Sandplatz prima mit und schien rege Freude an der Bewegung zu haben.

Am Nachmittag war die Tierärztin im Stall, um sich Isabella anzuschauen. Leider hat sie nach wie vor leichte Hufrehe, so dass sie nun für 3 Wochen ASS 500 bekommt und noch nicht grasen darf. Im Schritt und ein wenig im Trab spazierengehen darf sie, allerdings nur auf weichem Boden. In 3 Wochen wird Isabella noch einmal tierärztlich kontrolliert. Wallace ließ sich ganz brav die Herztöne abhören, die völlig regelmäßig und kräftig klingen. Sein Puls ist aber etwas schwach, weswegen er nun eine Zeit lang Coronal bekommt.

Sonntag, 03. Juli 2016

Spazieren waren Jimmy und Jolie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich im Hof gekuschelt und bei Theresa war ich im Zimmer und habe sie gebürstet und ebenfalls mit ihr gekuschelt. Nachdem sie von gefühlten Kilos von Fell befreit war, schüttelte sie sich und sah mich zufrieden an. Dann ging sie in den Auslauf.

Michi hat mit Dennis Maulkorbtraining gemacht. Er steckt nun schon ohne Leckerlies den Fang hinein und bekommt dafür hinterher ein Leckerlie.

Heute war Traktortreffen im Chiemgau und so fuhren den ganzen Tagen über Oldtimer-Traktoren an unserem TierHeim vorbei. Für die Hunde war das natürlich eine große Aufregung und so gab es immer wieder ein kräftiges Bellkonzert.

Jolie hat den ersten stundenweisen Eingewöhnungsaufenthalt bei ihrer zukünftigen Familie sehr genossen. Sie waren ausgiebig spazieren und kuschelten auf dem Sofa. Jolie war richtig zufrieden und glücklich. Als die Familie sie am Abend zurück ins TierHeim brachte, wollte sie unbedingt wieder mit den Leuten mit. Morgen darf sie wieder für ein paar Stunden ins neue Zuhause.

Am Nachmittag haben wir sehr netten Interessenten Romeo und Julius, Murphy, Balloo, Mina, Mona und Percy vorgestellt. Vor allem Romeo und Julius haben sich mächtig ins Zeug gelegt und die Jungs der Familie erst von Kopf bis Fuß abgeknutscht und sich dann entspannt neben sie gelegt und die Kuscheleinheiten genossen, die sie von ihnen bekommen haben. Am Donnerstag wird die Familie wieder kommen um Gassi zu gehen und dann eine Entscheidung zu fällen.

Petra war zum Kuscheln bei Marschalla, Mina, Mona, Percy und Baloo und anschließend bei Jasper. Alle haben sich sehr über die Streicheleinheiten gefreut.

Latjak und Valentina haben am Abend lange mit Sabine und Michi im Hof gekuschelt. Latjak war richtig fröhlich und ist zwischendurch immer wieder auf die Couch gesprungen und hat dabei richtig süß gelächelt. 

Am Morgen hat Michi Isabella die Hufverbände abgenommen. Nachdem Isabella tagelang auf Polstern gelaufen war, musste sie sich erst wieder an das Laufen ohne Verband gewöhnen. Erst stakselte sie noch etwas unsicher über das Paddock, aber schon nach kurzer Zeit lief sie wieder ganz normal.

Wallace und Gowinda hatten sich nachts wieder im Schlamm auf der Koppel gewälzt und waren dementsprechend schmutzig. Nachdem sie aber am Morgen noch naß waren, putzte Michi sie erst am Abend, als der Schlamm angetrocknet war. Mit Sternchen war Michi spazieren, wie immer ist sie auch stellenweise getrabt und galoppiert. Morgen wird Daniela eine Longe mitbringen, dann werden wir Sternchen auf der Wiese longieren, damit sie ihre tägliche Trainingseinheit bekommt.

Samstag, 02. Juli 2016

Spazieren war Valentina. Sie und die anderen Hunde waren auch viel Hof und in den Ausläufen.

Der Morgen begann so regnerisch, dass Michi und Marc Hofrunden mit den Hunden drehten und so endete der Tag auch, denn am späten Nachmittag zog ein Gewitter auf und es regnete bis in die Nacht so heftig, dass nach kurzer Zeit die Ausläufe eine reine Seenlandschaft waren. Unsere Hunde freuten sich dafür riesig, viel Zeit mit uns im Hof zu verbringen.

Giza durfte natürlich auch im Hof sein. Sie ist total aufgeschlossen Marc gegenüber, läuft ihm oft hinterher, weil sie gleich gemerkt hat, dass es von ihm öfter als von den anderen  Leckerchen gibt. Mit Michi hat sie auf der Couch gekuschelt.

Am Nachmittag kam Christina vorbei und ging eine große Runde mit Valentina spazieren, die sich schon riesig freute, als Marc mit dem Geschirr ins Zimmer kam. Es dauerte einige Zeit, bis sie es schließlich anhatte, da sie gut gelaunt durch das ganze Zimmer hüpfte und kaum einen Moment still hielt. Der Spaziergang verlief ungewöhnlich ruhig. Nicht einmal zu Menschen, die auf einer Bank direkt am Weg saßen, wollte sie hin. Lieber schnüffelte sie, wälzte sich und mochte von Christina gestreichelt werden. Latjak fand es wie immer nicht so toll, alleine im Zimmer zu bleiben und weinte viel. Marc gab ihm eine Rinderkopfhaut, mit der er die Zeit von Valentina`s Abwesenheit überbrücken konnte.

Michi und Marc nutzten es aus, dass alle Hunde im Hof waren und bürsteten der Reihe nach einige von ihnen. So konnten sich Donna, Henry, Bella und Armani über frisch gepflegtes Fell freuen.

Am Morgen hat Michi Wallace und Gowinda geputzt und am Abend war sie mit Sternchen spazieren. Sternchen war richtig motiviert und ist gut mitgelaufen. Isabella darf erst nach dem Tierarzt-Kontrolltermin am Montag wieder spazieren gehen. Morgen kommen die Hufverbände ab, wir hoffen, dass sie dann auch ohne sie wieder schmerzfrei laufen kann.

Freitag, 01. Juli 2016

Spazieren war leider nur Jasper. Er und die anderen Hunde waren aber viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hat nach ihrer Hendl-Sauerkraut-Aktion gestern gut gefressen und auch Kot abgesetzt. Wir werden sie aber in den nächsten Tagen weiter beobachten und hoffen, dass sie die Hendlknochen und die Tüte bald von sich gibt. Marc brachte sie heute zum ersten Mal alleine in einen der vorderen Ausläufe. Sie lief freudig mit ihm mit und nahm dann begeistert ein Leckerlie entgegen.

Es war heute so warm, dass Michi und Marc die Plantschbecken aufstellten und mit frischem Wasser füllten. Jimmy stellte sich immer wieder mit seinen Füßen hinein und suchte sich dann frisch abgekühlt einen schattigen Platz im Auslauf. Murphy dagegen legte sich komplett in das Becken. Er ist einfach eine Wasserratte und liebt es zu plantschen. Ab und an benutzt er dazu auch seinen kleinen Wassernapf im Zimmer.

Dennis und Theresa waren am Nachmittag lange Zeit im Hof. Theresa suchte oft Marc's Nähe und stupste ihn immer wieder an die Hand um gestreichelt zu werden. Dennis begrüßte Michi richtig niedlich als sie aus ihrer Pause kam, indem er immer wieder vor ihr hoch sprang. Sie ging vor ihm in die Hocke und konnte ihn einige Male kurz am Hals streicheln. Ein toller Fortschritt für Dennis, der ja sonst Probleme damit hat, sich anfassen zu lassen, obwohl er es sich eigentlich wünscht.

Latjak und Valentina war das Wetter viel zu heiß. Im Auslauf suchten sie sich immer die kühlsten Plätze und an wildes Spielen und Toben war überhaupt nicht zu denken. Meistens lagen beide irgendwo unter den Geräten. Als sie zurück ins Zimmer sollten, rannte Latjak schon vorraus, sprang einfach über das Holztor, das den Hof von der Treppe zum oberen Stock trennt, und wartete ungeduldig vor der Zimmertür, bis Valentina und Marc endlich da waren.

Bei den Interessenten von Jolie haben wir die Vorkontrolle gemacht, die positiv verlief. Es sind wirklich sehr nette Leute, bei denen Jolie es sicher gut haben wird. Sie werden Jolie in den nächsten Tagen stundenweise abholen und Anfang nächster Woche darf sie dann ganz umziehen.

Jasper war mit seinem Interessenten erst gemeinsam mit Michi zur Gassigehereinführung unterwegs und anschließend noch alleine. Er hat den Spaziergang sehr genossen, viel gekuschelt und war auch schwimmen. Er wirkte total zufrieden als die beiden zurück kamen.
Im Stall ist alles auf dem Weg der Besserung. Gowinda geht es wieder richtig gut. Isabella hat das letzte Mal ihr Schmerzmittel bekommen, sie läuft schon wieder besser und die Hufe pulsieren nicht mehr. Mit Sternchen war Michi spazieren und abends hat Michi lange mit Gowinda gekuschelt und Wallace gestriegelt.

Donnerstag, 30. Juni 2016

Spazieren waren Giza und Jimmy. Sie und die anderen Hunde waren bei sonnigen Wetter viel im Hof und in den Ausläufen, die aber leider durch den Regen letzte Nacht schon wieder sehr matschig waren.

In der Nacht zog ein kurzes, aber schweres Gewitter auf. Jolie muss riesigen Stress gehabt haben, da am Morgen überall abgenagte Holzspäne von den Raumteilern herumlagen. Auch tagsüber im Hof verkroch sie sich oft in eine Hundehütte.

Petra war eine große Runde mit Jimmy unterwegs, der während des Spaziergangs das erste Mal ein paar Streicheleinheiten von ihr einforderte. Anschließend war sie noch zum Kuscheln bei Romeo, Julius, Nicky, Laluna, Murphy und Jolie.

Dagmar war zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani. Sie wurde gleich stürmisch von allen begrüßt und alle nahmen begeistert ein Leckerlie entgegen. Danach wurde gekuschelt.
Michi kam abends mit Giza zu mir nach Hause, wo wir mit ihr hinten im großen Garten waren. Giza liebt es, am Saunahaus und an den Hochbeeten herumzuschnüffeln und ich hatte doofer Weise vergessen, dass ich dort die Donnerstagshendl hingelegt hatte, die ich Michi mit ins TierHeim geben wollte. Giza muss wohl gedacht haben, dass es heute eine besonders fette Beute bei der Leckerchensuche geben würde... jedenfalls ist es uns nicht gelungen, ihr die Hendl abzujagen und sie hat den Großteil samt Tüte (!) gefressen. Also hat sie auch gleich noch eine große Portion Sauerkraut in der Hoffnung bekommen, das dies den Abgang von Knochen und Tüte beschleunigt.

Gowinda ist wieder richtig gut drauf. Er hat mit Begeisterung gefressen und war total glücklich, dass er wieder auf die Koppel durfte. Mit Sternchen waren Carola, Michi und Daniela, die zum Vorstellungsgespräch da war, auf dem Sandplatz und haben versucht, sie, wie es laut Tierärztin erforderlich wäre, 5 Minuten traben zu lassen, dann 3 Minuten im Schritt zu longieren und dann wieder 5 Minuten traben zu lassen. Das klappt leider nicht. Sternchen ist nicht unwillig und wir hatten schon das Gefühl, sie würde gerne mitmachen, aber ihr scheinen auf dem harten Sandplatz die Hufe weh zu tun. Deshalb haben die drei es noch mal auf der Wiese probiert, wo sie prima mitgemacht hat.

Mittwoch, 29. Juni 2016

Spazieren waren Murphy, Jimmy und Jolie. Sie und alle anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza hat eine kleine Wunde im Zwischenzehenbereich, die ziemlich angeschwollen ist, weshalb sie Cortison und ein Antibioka bekommt.

Am Vormittag kam Frau Schatz zum Kuscheln. Bobo freute sich wie immer sehr und Idefix genoss es von ihr gebürstet zu werden. Romeo, Julius, Nicky und Laluna lagen im Zimmer alle rund um sie herum. Die Mädels zwar noch in nicht greifbarer Entfernung, aber sie bellen schon gar nicht mehr, wenn Frau Schatz das Zimmer betritt.

Laluna hat sich heute das erste Mal von Marc über den Rücken streicheln lassen ohne ängstlich zurückzuschrecken. Sie blieb ganz ruhig stehen, legte den Kopf schief und schaute ihn im ersten Moment etwas verdutzt an - und dann konnte man ein kleines Lächeln sehen.

Einen großen Dank möchten wir an Theobald und Andrea aussprechen, die viele neue Decken spendeten. Für die Mitarbeiter hatten sie auch was Leckeres dabei! Einen herzlichen Dank auch an die Schwiegereltern, die den beiden eine Geldspende für unsere Tiere mitgeschickt haben.

Am Abend gingen Murphy und Jolie eine lange Runde mit Jolie's Interessenten spazieren. Murphy genoss eine Abkühlung im Weiher und Jolie erfreute sich an den vielen Streicheleinheiten.

Jimmy war auch unterwegs, dabei sind diese schönen Fotos entstanden. Schaut mal:



Im Stall gibt es nicht so gute Neuigkeiten. Gowinda ging es am Morgen gar nicht gut. Er wollte kein Heu fressen, war Wallace gegenüber sehr missgelaunt und suchte immer wieder die Nähe von Sabine. Dann ging er hinaus auf das Paddock und ließ den Kopf hängen. Er sah aus, als hätte er Schmerzen. Seine Augen waren ganz klein und traurig, er stützte sogar seine Zähne auf dem Boden auf. Sabine informierte gleich die Tierärztin, die auch kurze Zeit später eintraf. Sein Puls war normal und auch seine Schleimhäute waren blass-rosa und laut Tierärtzin nicht auffällig. Seine Herztöne konnte sie allerdings nicht abhören, denn sobald sich die Tierärztin mit dem Stetoskop näherte wurde Gowinda sehr nervös, legte die Ohren extrem an und begann mit den Hufen nach vorne auszuschlagen. Obwohl Michi frei hatte, kam auch sie in den Stall, um nach Gowinda zu sehen und Sabine zu helfen. Sie besorgte Leinsamenschrot, Weizenkleie, Bananen und Äpfel für Gowinda, da er nun einen Tag lang Schonkost bekommen sollte. Er durfte kein Heu und auch kein Gras fressen. Sabine und Michi mischten ihm nach Anweisung der Tierärztin daher Mash, Weizenkleie, Paraffinöl und Leinsamenschrot. Zusätzlich sollte er Schmerzmittel bekommen, aber Gowinda rührte den Brei nicht an. Auch sein Schmerzmittel mochte er nicht fressen. Allerdings machte er bereits einen fitteren Eindruck, trieb schon wieder Schabernack mit Michi und Sabine und wirkte nicht mehr schmerzgeplagt und müde. Auch zeigte er wieder Appetit, allerdings nicht auf seinen Futterbrei.

Sabine und Michi fuhren nach 2 Stunden wieder zum Stall, um nach Gowinda zu sehen und ihm erneut Futter anzubieten. Er war bereits viel besser drauf, mochte aber das Mash-Kleie-Öl-Gemisch nach wie vor nicht fressen. Nach einem Telefonat mit der Tierärztin bot Sabine Gowinda Heu und Gras an, was er begeistert fraß. Außerdem weichten Michi und Sabine dann einzeln Mash, Weizenkleie und Leinsamenschrot ein und probierten aus, was davon Gowinda einzeln fressen mochte. Leinsamen mag er gar nicht, Mash und Weizenkleie schlabberte er aber genüsslich. Leider nicht, wenn es mit Öl gemischt ist, was eigentlich wichtig für Gowinda wäre. Er bekam also 2 Portionen Mash und 2 Portionen Weizenkleie, außerdem sein Schmerzmittel. Wallace durfte für eine halbe Stunde auf die Koppel, danach kam er von selbst wieder zum Eingang des Paddocks gelaufen und wollte zurück in den Stall.

Michi und Sabine haben außerdem ein großes Erfolgserlebnis zu verzeichnen, denn sie schafften es, bei Gowinda Fieber zu messen, was es großer Vertrauensbeweis seinerseits ist. Sabine fütterte ihn vorne und sprach mit ihm, während Michi Fieber maß. Es brauchte zwei Anläufe, dann klappte es und das Ergebnis war beruhigend: 37, 7°C, also kein Fieber.

Mit Sternchen ging Sabine anschließend auf den Sandplatz, wo sie wenige Runden mit viel Motivation trabte und einige Runden im Schritt ging. Galoppieren mochte sie aber überhaupt nicht. Nach kurzer Zeit versuchte sie immer wieder zu grasen, was Sabine nur schwer unterbinden konnte. Somit brach Sabine die Bewegung auf dem Sandplatz ab und führte Sternchen noch zum benachbarten Stall und zurück zu Isabella. Zum Traben war Sternchen aber nicht mehr zu bewegen.

Am Abend fuhren Michi und Sabine erneut zum Stall, um Gowinda zu füttern und noch einmal mit Sternchen gemeinsam zum Sandplatz zu gehen. Gowinda fraß seine Portion Weizenkleie und Mash mit Begeisterung auf, Wallace freute sich, dass er auf die Koppel durfte und nachdem Sabine nochmals mit der Tierärztin telefoniert hatte, durften beide eine kleine Menge Heu fressen.

Die Blutergebnisse von Sternchen und Isabella sind da. Der Cushing Wert ist Gott sei Dank im Normbereich, aber der Insulinwert ist viiiel zu hoh, was bedeutet, dass wir die beiden noch viel mehr und konsequenter bewegen müssen.

Dienstag, 28. Juni 2016

Spazieren waren Jimmy, Baloo und Donna. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Giza bekam am Abend eine große Leckerlisuche von Sabine im Auslauf ausgelegt. Im Nu war sie abgeschnüffelt und alle Wurststückchen verschlungen, so dass Giza Sabine dann auffordernd ansah. Sabine streichelte Giza noch eine ganze Weile, bis Giza dann genug hatte und sich wieder in ihr Zimmer zurück zog. Später gab es noch einen Kauartikel, den sie freudig nach draußen mitnahm und dort fraß.

Bella, Idefix, Bobo und Armani nutzten die am Morgen noch kühleren Temperaturen zum Buddeln. Bobo war ganz emsig dabei ein großes Loch in den Auslaufboden zu graben, während Bella und Armani ein paar Meter daneben ihr eigenes Loch aushoben. Idefix stand neben Bobo und schaute zu, hatte aber offensichtlich keine Lust sich am Buddeln zu beteiligen.

Jasper und Honey kamen anschließend in den gleichen Auslauf und beschnupperten erst einmal neugierig die neuen Liegekuhlen. Jasper hat auch in beiden zur Probe gelegen, aber herumliegen war ihm dann doch zu langweilig und so forderte er Honey zum Spielen auf, worauf diese auch augenblicklich einstieg.

Mit Jimmy war Sabine morgens eine kleine Runde spazieren, um eine Harnprobe von ihm zu erwischen, leider blieb das Vorhaben aber erfolglos, denn wie beim letzten Mal hörte Jimmy immer sofort auf zu pinkeln, wenn Sabine ihm die Kelle unter hielt. Zumindest konnte sie aber ein bisschen mit ihm üben und ihm zeigen, dass die Kelle nichts Schlimmes ist und hielt sie ihm immer mal wieder unter den Bauch, während sie ihn streichelte. Vielleicht schaffen wir es beim nächsten Versuch?!

Am Vormittag nahmen Karin und Thomas Baloo im Auto mit nach Felden, um dort einen Spaziergang mit ihm zu machen. Baloo verhielt sich vorbidllich, schnüffelte aufgeregt die Gegend ab und blieb an der Leine ruhig. Klar, anders kennen wir ihn nicht.

Nachmittags kam Janine und lief zuerst eine große Runde mit Donna, die jeden Radfahrer in Ruhe ließ, bis dann allerdings einer kam, der einen Anhänger am Fahrrad hinter sich her zog. Donna konnte nicht mehr ruhig bleiben und verbellte ihn. Janine schaffte es aber, sie schnell wieder zu beruhigen, als der Radler vorbei gefahren war.  

Im Anschluss wollte sie eigentlich nur eine kleine Runde mit Jimmy gehen, aber der war mit einer kleinen Runde nicht zufrieden und so wurde daraus doch ein langer Spaziergang.

Dennis ließ sich problemlos mehrmals hintereinander den Maulkorb von Sabine aufsetzen. Zumachen kann man ihn noch nicht, aber das üben wir noch.

Unsere Tierärztin war da und hat Sternchen und Isabella Blut abgenommen um den Cushing Wert und den Insulinstatus zu messen. Isabella war super brav, Sternchen hatte erst etwas Angst, ließ sich dann aber beruhigen und das Blutabnehmen war dann auch bei ihr kein Problem. Isabella geht es schon viel besser, aber sie muß noch bis Sonntag die Hufverbände anlassen, weil das ihre Hufe entlastet. Schmerzmittel bekommt sie noch bis Freitag.

Montag, 27. Juni 2016

Spazieren waren Jolie, Murphy, Jimmy und Jasper. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza und ich waren lange im Hof und haben gekuschelt, anschließend habe ich ihr eine Knabberei gegeben, mit der sie begeistert in ihr Zimmer gelaufen ist.

Anschließend war ich bei Theresa. Sie vertraut mir jetzt schon so sehr, dass sie sich problemlos von mir bürsten läßt. Wenn ich aufhöre, stupst sie mich an, damit ich weiter mache, was sehr niedlich ist. Michi hat derweil Maulkorbtraining mit Dennis gemacht.

Jimmy war am Nachmittung mit Michi und Agota unterwegs, die das erste Mal zum Gassigehen bei uns war. Er hat den Spaziergang sichtlich genossen, sich viel im Gras gewälzt, war zwei Mal schwimmen und kuschelte zwischenzeitlich viel mit Michi. Am Abend durfte Jimmy noch eine große Runde mit Ramona laufen. Dabei hat er zum ersten Mal Streicheleinheiten von Ramona eingefordert.

Die Interessenten von Jolie waren mit ihr und Murphy spazieren. Die beiden haben sich riesig gefreut als es gemeinsam los ging.

Auch Jasper durfte sich am Abend über einen Spaziergang freuen und war eine große Runde mit Sabine unterwegs.

Baloo, Marschalla, Percy, Mina und Mona durften gleichzeitig den Auslauf 1 und 2 nutzen. Begeistert flitzten sie von einem Auslauf zum anderen und genossen die erweiterte Rennstrecke.

Michi hat am Morgen Isabella nochmal gezeigt, dass das Abkühlen der Hufe eigentlich ganz angenehm ist. Vorsichtig hob Michi erst den linken Fuß kurz ins Wasserbecken, dann den rechten. Als sie beim zweiten Wechsel wieder Isabella`s linken Fuß ins Becken stellte, hob Isabella den rechten selbst an und stellte ihn in die Wanne.

Mit Sternchen ist Michi zum benachbarten Stall und anschließend zum Wäldchen gegangen. Erst Schritt, dann auf der Wiese am Wegesrand im Trab und am Ende auch noch im Galopp. Das Rennen gefiel Sternchen gar nicht. Sie wollte viel lieber Grasen und buckelte im Galopp mit angelegten Ohren. Michi verlangsamte deshalb das Tempo wieder in den Schritt und ging gemütlich zurück zum Stall mit ihr. Wallace und Gowinda haben sich wieder ausgiebig im Matsch auf der Weide gewälzt und schauten dementsprechend schlammig aus, als Michi morgens in den Stall kam. Zum Striegeln waren beide am Morgen noch zu nass, am Abend waren sie durch das Wälzen im trockenen Gras wieder sauber - so erledigen sich manche Dinge von allein.

Sonntag, 26. Juni 2016

Spazieren war heute leider keiner der Hunde, da keine Gassigeher kamen und Michi sehr viel Zeit im Stall war, da Isabella und Sternchen krank sind (siehe unten). Aber alle Hunde waren viel im  Hof und in den Ausläufen.

Michi legte Giza im Auslauf eine Leckerliesuche aus. Sie suchte die Käsestückchen begeistert zwischen den Büschen und auf den Geräten. Anschließend kuschelten beide noch lange im Zimmer auf der Couch.

Romeo und Julius spielten mit Nicky und Laluna trotz des schlechten Wetters die ganze Zeit über. Nicky legte sich in eine große Kuhle und die anderen standen um sie herum um sie spielerisch zu trietzen. Als es Nicky zu viel wurde, sprang sie mit einem großen Satz auf und fetzte wild an das andere Ende des Auslaufs.

Marc machte heute wieder mit Dennis Maulkorbtraining. Dennis freut sich immer riesig wenn man nur den Maulkorb in die Hand nimmt. Leichte Berührungen mit Marc's Hand machten ihm gar nichts aus. Theresa bekam das Geschirr angezogen. Das Anziehen mag sie immer noch nicht so gerne, also legt sie sich auf die Couch und macht sich dort ganz schwer. Aber sobald sie es an hat ist alles wieder o.k.

Henry war sehr kuschelbedürftig. Als er im Hof war und Marc sich kurz auf die Couch setzte, kam er gleich ganz dicht zu ihm und drückte sich gegen seine Beine. Sobald Marc das Streicheln aufhörte bekam er einen vorwurfsvollen Blick zugewandt.

Isabella hat leider wieder einen Hufreheschub. Als Michi morgens in den Stall kam konnte sie kaum über die Schwelle in den Stall gehen. Michi hat sofort ihre Hufe gekühlt und die Tierärztin angerufen, die ihr ein Schmerzmittel gespritzt und ihr Hufverbände mit speziellen Polstereinlagen angelegt hat, die ihr das Gehen erleichtern. Wir müssen ihre Hufe jetzt zwei Mal täglich kühlen und sie bekommt weiterhin Schmerzmittel. Außerdem darf sie nur noch Heu fressen, dass 30 Minuten in Wasser eingeweicht wird, weil das die Fructose aus dem Heu schwemmt. Für Mitte nächster Woche wird Michi morgen mit der Tierärztin einen Kontrolltermin vereinbaren, bei dem Isabella und Sternchen auch Blut abgenommen wird um den Cushing Wert zu kontrollieren. Sternchen hat leicht angeschlagene Bronchien und bekommt ab sofort zwei Mal täglich ein schleimlösendes Mittel ins Mash. Bis auf weiteres darf auch sie nur eingeweichtes Heu fressen. Isabella mag es gar nicht, wenn ihre Hufe ins Wasser gestellt werden um die Verbände einzuweichen, also hat Michi am Abend jeden Huf 20 Minuten mit dem Wasserschlauch gekühlt. Spazierengehen darf Isabella bis zum Kontrolltermin nicht und die Koppel ist vorerst leider auch tabu. Lauter blöde Neuigkeiten von den Ponnys.

Samstag, 26. Juni 2016

Spazieren waren Jasper und Jolie. Sie und die anderen Hunde waren tagsüber viel im Hof und in den Ausläufen und beim Gewitter am Abend im Hof. Auch heute war es wieder sehr heiß bei Tagestemperaturen bis 35°C.

Giza hat am Abend, als sich das Gewitter gelegt hatte, lange mit Michi im Zimmer gekuschelt. Ich bin seit ein paar Tagen nicht da und so bin ich froh, dass Giza inzwischen nicht nur ein gutes Verhältnis zu Michi hat, sondern sich auch immer mehr gegenüber Marc und Bine öffnet. So ist sie nicht allein und bekommt Zuwendung, was für sie sooo wichtig ist.

Dagmar war zum Kuscheln bei Bella, Idefix, Bobo und Armani, anschließend bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna und zum Abschluß noch bei Jolie und Murphy. Alle haben sich wie immer über ihren Besuch gefreut.

Am Morgen waren Jolie`s Interessenten da und sind bei noch angenehmen Temperaturen eine große Runde mit ihr gelaufen. Jolie war wie immer total brav und hat den kleinen Ausflug sichtlich genossen.

Oxana und Alexander waren das erste Mal zum Gassigehen da und sind zur Einführung gemeinsam mit Sabine und Jasper eine Runde gelaufen. Jasper fand den Spaziergang total spannend, schnüffelte viel, reagierte prima auf Abruf über "schau mal her" und genoss auch ein kühles Bad im Weiher. Zuerst war er etwas unsicher, aber dann fand er Gefallen am Wasser und blieb sogar an seichteren Stellen darin liegen, echt niedlich.

Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla genießen das warme Wetter und toben ausgelassen in den Ausläufen. Mona liebt unsere Plantschbecken. Minutenlang liebgt sie im Wasser und beobachtet die anderen, die um sie herumtoben.

Wir haben von der Firma Cool Giants aus Taufkirchen einen großen amerikanischen Kühlschrank gespendet bekommen! Ein herzliches DANKESCHÖN! Gerade bei dieser Hitze eine große Hilfe bei der Aufbewahrung der Futtermittel.

Jolie hatte beim starken Gewitter am Abend solche Angst, dass sie Murphy`s und ihr eigenes Geschirr in Kleinteile zerlegte.

Im Stall ist alles in Ordnung. Gowinda genoss am Morgen und Abend viele Streicheleinheiten von Sabine. Isabella und Sternchen mochten morgens nicht spazierengehen, da es bereits sehr warm war, Wallace ebenso wenig, weswegen Sabine die Ausflüge auf den Abend verschob. Da klappte es dann allerdings auch nicht, weil es wie aus Eimern schüttete und zudem stark stürmte und gewitterte. Die Ponnys wollten nicht einmal auf die Koppel gehen, sondern lieber im Stall bleiben und Heu knabbern.

Freitag, 24. Juni 2016

Spazieren war heute leider niemand, aber alle Hunde waren lange Zeit im Hof und in den Ausläufen. Es war ein recht ruhiger Tag, denn bei 34°C war es für alle hier im TierHeim viel zu heiß. Die Hunde waren damit beschäftigt, die kühlsten Plätze in den Ausläufen zu suchen bzw. wie Baloo und Julius es machten, tiefe Kuhlen zu graben und sich in die kalte Erde zu legen. Bine und Marc stellten natürlich auch wieder die Plantschbecken auf. Armani, Jimmy, Valentina, Latjak und Murphy waren die einzigen, die sich darin abkühlten, aber die anderen nutzten die Becken auch als Wassernäpfe, da das Wasser darin sich nicht so schnell aufheizt, wie in den kleineren Wasserschüsseln.

Am Morgen stibitzte Henry in einem unbeobachteten Moment einen Spielball aus einem Pensionszimmer, der voll war mit Leckerlies. Er probierte alles Mögliche aus um wenigstens eines der Käsestückchen heraus zu bekommen. Erst lies er den Ball über das Pflaster im Hof rollen, dann nahm er ihn in sein Maul und hoffte, dass durch heftiges Schütteln vielleicht etwas heraus fällt. Doch leider waren alle Mühen umsonst und schon nach wenigen Minuten gab Henry entgeistert auf und ließ den Ball liegen.

Marc brachte heute mit Bine zusammen das erste Mal Giza in die vorderen Ausläufe. Er postierte sich vor der Auslauftür und Bine ließ Giza aus ihrem Zimmer. Nachdem Marc sie rief, marschierte sie fröhlich in den Auslauf und nahm begeistert ein Leckerlie von ihm. Den Rückweg machten Marc und Giza schon problemlos allein und wieder gab Marc Giza ein Stückchen Wurst, als sie am Zimmer angekommen waren. Es ist so toll, welche Fortschritte Giza macht, einfach nur schön!

Sternchen und Isabella hatten weder morgens noch abends Lust zu laufen Spaziergang. Sabine probierte es, aber Sternchen machte gleich oben an der Koppel klar, dass der Spaziergang ausfällt. Gowinda und Wallace verbrachten viel Zeit im Stall, da sie dort vor der Sonne und auch ein wenig vor den Mücken geschützt sind.

Donnerstag, 23. Juni 2016

Spazieren waren Jimmy und Donna. Sie und die anderen Hunde waren bei schönem Wetter auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza wurde von Sabine am Vormittag in den Auslauf 2 gebracht. Nach ca. 20 Minuten stand sie bereits wieder an der Tür und signalisierte deutlich, dass sie zurück in ihr kühles Zimmer möchte. Sabine machte ihr deshalb auf, so dass Giza dankbar zu ihrer Zimmertür stürmte und es sich auf ihrer Couch bequem machte. Kurze Zeit später lag sie lang ausgestreckt auf dem kühlen Fußboden. Fazit: Gizas Wetter ist die Hitze nicht. Am Abend gab es dann noch ihre Donnerstagsleckerei: Hendl vom Grill. Einen kleinen Teil davon durfte Giza im Auslauf suchen, einen anderen kleinen Teil gab Michi ihr während einer Schmuseeinheit und den Rest bekamen Henry, Jolie, Murphy, Dennis und Theresa.

Doris übte am Vormittag ein wenig mit Theresa an der Leine durch den Hof zu gehen. Theresa machte ganz toll mit und legte sich nicht verängstigt hin, wie es sonst schon vorgekommen ist. Anschließend kuschelte sich Theresa zu Doris, die auf der Couch saß und ließ sich kraulen.

Michi hatte ihren Lautsprecher in den Hof gestellt und leise Musik angemacht. Als Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla gerade auf dem Weg zum Auslauf waren und an der Box vorbei liefen, machten Baloo und Percy eine Kehrtwendung, denn diese Klänge aus der Richtung waren ihnen nicht bekannt. Baloo schnupperte am Lautsprecher, stellte sich dann davor und legte immer wieder den Kopf schief, Percy tat anschließend genau das gleiche. Mega niedlich! Mona blieb auf Abstand und begann die Geräuschquelle erst einmal zu verbellen, beruhigte sich aber als sie merkte, dass ihre Freunde sich nach kurzer Inspektion nicht weiter stören ließen. Honey und Jasper ging es ähnlich. Beide liefen neugierig zum Lautsprecher und beschnüffelten ihn, gingen dann aber gleich weiter und fanden es weit weniger spannend. Julius schaute nur etwas irritiert und leicht misstrauisch in die Richtung, aus der die ungewohnte Musik kam, lief einen leichten Bogen und dann in den Auslauf. Ihm schien es nicht so ganz geheuer zu sein, so dass er lieber ging.

Petra kam nachmittags zur Gassigehereinführung. Jimmy lief natürlich brav mit, steuerte gleich auf den kleinen Weiher zu und badete genüsslich. Nach ein paar Runden im Wasser kam er heraus und wälzte sich ausgiebig im warmen Sand. Zufrieden, aber doch etwas erschöpft durch die hohen Temperaturen, kamen die beiden wieder zurück.

Nadina lief eine große Runde mit Donna, die sich schon tierisch freute, als sie Nadine durch ihr Türfenster im Hof stehen sah. Die beiden legten viele Kuschel- und Trinkpausen ein und gingen sehr gemütlich. Entsprechend gut gelaunt kamen sowohl Donna und Nadine zurück.

Michi führte ein Beratungsgespräch mit einem sehr netten Interessenten. Jasper käme für seine Lebenssitutation in Frage, weswegen Michi ihn natürlich auch vorstellte. Die beiden mochten sich auf Anhieb und so vereinbarten wir zunächst einmal einen Gassigehereinführungstermin für kommende Woche, damit die beiden sich besser kennenlernen können.

Sternchen und Isabella wollten am Morgen gar nicht von der Weide zurück auf`s Paddock. Michi musst Isabella aufhalftern und zurück in den Stall führen, so kam auch Sternchen brav mit. Zum Spazierengehen war es den beiden bereits am Morgen zu warm. Auch Wallace und Gowinda genießen die kühlen Temperaturen im Stall und gehen nur nachts auf die Koppel. Gowinda war wieder sehr verkuschelt und forderte von Michi Streicheleinheiten ein, indem er ihr auf Schritt und Tritt folgte und sie immer wieder freundlich anstupste. Richtig süß! Am Abend hat Michi das Radio aufgestellt, das sie für den Stall gespendet hat. Unsere Pferde dürfen sich nun über Musik von unserem Lieblingssender Bayern 1 freuen.

Mittwoch, 22. Juni 2016

Spazieren waren Jolie und Georgie. Sie und die anderen Hunde waren bei herrlichem Sonnenschein auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Giza hat im Hof Marc näher kennengelernt. Sabine, Michi und ich haben uns mit Marc an den Tisch gesetzt und dann Giza zu uns gelassen. Giza war total entspannt und hat in ihrer Freude und ihrem Übermut, bei uns sein zu dürfen, den Tisch erklommen und Marc einen Nasenstupser mitten ins Gesicht gegeben!

Wie uns das neue Frauchen von Amaro berichtete, war seine erste Nacht im neuen Zuhause ganz entspannt. Er schlief neben seiner neuen Freundin komplett durch und fraß am Morgen sein Futter ganz schnell auf. Auch den morgendlichen Spaziergang fand er richtig spannend und schnüffelte begeistert die neue Umgebung ab. Am Nachmittag ging es dann mit dem Auto zum Fluß zum Schwimmen. Auf der Hinfahrt ist dieses Foto entstanden. Mona und Amaro sind völlig entspannt miteinander. Ihre Halterin schreibt, sie wären wie ein altes Ehepaar!



Vielen Dank an Thomas, der uns ein paar kleine Hundeboxen und Katzenzubehör gespendet hat.

Frau Schatz war nach einigen Wochen wieder zum Kuscheln bei uns. Bobo freute sich riesig sie wiederzusehen und erwartete sie bereits zitternd vor Begeisterung an der Zimmertür. Bella, Armani und Idefix lagen zufrieden in ihren Körbchen und ließen sich beschmusen. Auch Jolie, Murphy, Romeo, Julius, Nicky und Laluna freuten sich sehr über ihren Besuch.

Das Maulkorbtraining mit Dennis läuft prima. Morgens und nachmittags konnte Sabine ihm den Maulkorb drei Mal hintereinander kurz aufsetzen bzw. ihn selbst mit dem Fang hineinschlüpfen lassen - ohne, dass Dennis sich anspannte.

Henry hat viel Zeit im Hof verbracht und sich immer mal wieder ein paar Streicheleinheiten von Sabine abgeholt. Es ist einfach niedlich, wie er wedelnd da steht und mit seinen Blicken um Schmuseminuten bittet.

Jimmy war ebenfalls viel im Hof mit uns, denn er macht einen müden und traurigen Eindruck. Er liegt viel draußen auf seiner Terrasse und schaut dabei recht traurig, weswegen wir versuchen, ihn möglichst oft bei uns im Hof dabei zu haben, da ihm unsere Gesellschaft gut tut. Sabine hat auch mit ihm gekuschelt und ihm eine Leckerlisuche auf den Baumstämmen ausgelegt.

Bei der Hitze lagen Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla die meiste Zeit dösend in halbwegs kühlen Erdlöchern, unter den Bäumen im Schatten oder auf den Paletten. Mona legte sich zeitweise auch mal in die pralle Sonne, entschied aber nach einigen Minuten, dass das viel zu warm ist und zog sich zu den anderen in den Schatten zurück. Viel getobt wurde heute in dieser Gruppe nicht.

Honey und Jasper hingegen spielten wie immer viel im Auslauf. Die Spieleinheiten wurden aber immer wieder von Trink- und Ruhepausen unterbrochen, bevor es dann wieder mit vollem Elan weiter ging.

Murphy's Temperament lässt sich auch von der Hitze nicht nennenswert bremsen. Er rannte durch den Hof, sprang auf die Sofas und fetzte dann wieder um das Gebäude. Jolie ließ sich immer nur kurz animieren mitzulaufen, denn sie fand es deutlich angenehmer, einfach nur auf dem Sofa zu liegen und nichts zu tun. Murphy war das ziemlich egal, er konnte auch alleine spielen, indem er sich einen Stock schnappte und diesen immer in die Luft warf und wieder auffing, echt süß.

Nachmittags gingen Jolie`s Interessenten eine Runde mit ihr spazieren. Jolie freute sich, als sie das Ehepaar im Hof sah - und wir freuten uns, als die Leute uns mitteilten, dass sie Jolie sehr gern übernehmen möchten. Nächste Woche findet die Vorkontrolle statt, die hoffentlich positiv verläuft.  

Mit Georgie ging Sabine am Abend noch eine kurze Strecke spazieren. Georgie war ganz verschmust und blieb immer wieder stehen, um sich kurz kraulen zu lassen. Trotzdem kam das ausgiebige Herumschnüffeln, das er so liebt, auch nicht zu kurz und zufrieden rollte er sich zurück im Zimmer auf seiner Couch zusammen und knabberte an der Kaustange, die Sabine ihm als Betthupferl gegeben hatte.

Sternchen und Isabella waren nicht sonderlich motiviert beim Abendspaziergang. Auch ihnen war es wohl etwas zu warm, so dass Sabine sie gemütlich im Schritt gehen ließ und auch nur eine kurze Strecke wählte. Wallace und Gowinda standen überwiegend im Stall, da sich dort weniger Mücken und Bremsen aufhalten als auf der Weide.

Dienstag, 21. Juni 2016

Spazieren war leider keiner unserer Hunde, da keine Gassigänger da waren. Alle Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza habe ich wieder im Hof gekuschelt und bei Theresa und Dennis war ich auch wieder im Zimmer.

Amaro ist heute ausgezogen. Er ist mit Michi in sein neues Zuhause gefahren, wo ihn seine Halterin und seine vierbeinige Freundin Mona bereits freudig begrüßten. Erst sind alle gemeinsam eine große Runde spazieren gegangen und Amaro hat mit Begeisterung die neue Gegend erkundet. Anschließend hat er sein zukünftiges Zuhause gründlich untersucht und sich dann freudig an die Kiste mit Hundespielzeug gemacht, das er in der ganzen Wohnung verteilt hat. Auch den Garten fand er super! Während Michi die Verträge mit seiner Halterin ausfüllte legte er sich im Schlafzimmer zur Ruhe und war richtig entspannt. Am Abend haben uns diese schönen Bilder von seinem ersten Tag im neuen Zuhause erreicht.



Dennis hat am Nachmittag drei Mal seine Nase in den Maulkorb gesteckt, um sich ein Leckerchen heraus zu nehmen. Er fror nicht ein und warf Sabine oder dem Maulkorb auch keinen fixierenden Blick zu. Im Gegenteil, Dennis freute sich schon, als Sabine den Maulkorb in die Hand nahm, denn er verknüpft diesen durch das tägliche Ritual bereits mit leckeren Wurststückchen.

Romeo, Julius, Nicky und Laluna genossen die Sonnenstrahlen sehr nach dem vielen Regen in den letzten Tagen. Alle vier lagen, wann immer man zu ihnen schaute, lang ausgestreckt im Auslauf oder auf ihrer Terrasse und ruhten in der warmen Sonne. Laluna hob nur einmal kurz den Kopf, als Sabine vorbei ging, streckte dann alle vier Beine einmal durch und legte den Kopf zurück auf den Boden. Sie und Nicky haben große Fortschritte gemacht, was das Vertrauen zu uns Menschen angeht: Wie selbstverständlich nehmen sie Leckerchen aus der Hand, lassen sich auch kurz mal mit dem Finger am Fang streicheln und hüpfen an uns hoch, wenn wir sie mit ihrem Futter in den Auslauf bringen. Echt schön.

Latjak und Valentina spielten viel während sie im Auslauf waren. Manchmal sah es fast so aus, als würden sie verstecken spielen, denn Valentina rannte los, während Latjak irgendwo schnupperte. Sie verkroch sich dann in einem Loch unter dem Gerüst im Auslauf 4 und wartete. Kurz darauf lief Latjak los, fand sie in der Mulde liegend und forderte sie zum Rennspiel auf. Es war richtig schön, den beiden zuzuschauen.

Gowinda und Wallace galoppierten am Morgen freudig los, als Sabine ihnen die Koppel öffnete. Kurze Zeit später kamen sie in ihrem Übermut wieder zurück galoppiert, knabberten ein wenig Heu im Stall und gingen anschließend gemütlich wieder los, um zu grasen. 🙂 Renate ging mittags mit Sternchen und Isabella zur Bank spazieren. Dort durften sie etwas grasen, bevor es langsam wieder zum Stall zurück ging. Gowinda wurde von Renate geputzt. Er hatte aber nicht so richtig Lust und blieb nicht lange ruhig stehen, sondern lief immer wieder in den Stall. Ihm fehlte heute scheinbar die Geduld. Michi hat am Abend die Koppel für die Ponnys weiter abgesteckt. Isabella und Sternchen beobachteten sie dabei genau und stürmten gleich auf die erweiterte Fläche um genüßlich zu grasen.

Montag, 20. Juni 2016

Spazieren waren Amaro, Donna und Murphy. Sie und alle anderen Hunde waren bei Regen am Vormittag viel im Hof und am Nachmittag, als die Sonne heraus kam und die Ausläufe wieder einigermassen abgetrocknet waren, auch in den Ausläufen.

Giza und Henry haben am Abend ausgiebig mit Michi in ihren Zimmern gekuschelt. Erst war Michi bei Henry, Giza beobachtete die beiden durch die Gittertür. Anschließend ging Michi zu Giza zum Kuscheln und nun stand Henry an der Zimmertür zu Giza und schaute den beiden zu. Am Vormittag war ich bei Giza und habe im Hof mit ihr gekuschelt und Leckerchensuchspiele gemacht. Anschließend war ich bei Theresa und Dennis und habe mit Theresa gekuschelt und beiden Leckerchen gegeben.

Amaro, Murphy und Donna durften sich nacheinander über einen Spaziergang mit Wolfgang freuen. 🙂 Alle drei haben Wolfgang stürmisch im Hof begrüßt. Amaro hat viel geschnüffelt, Murphy ist zwei Mal baden gegangen und Donna wollte immer wieder stehen bleiben und kuscheln. Als Wolfgang anschließend im Hof mit Pensionsgast Xaverl kuschelte, beschwerte sich Donna, die das von ihrem Zimmer aus beobachtete, energisch. Es war ihr ganz offensichtlich nicht recht, dass Wolfgang mit einem anderen Hund schmuste.

Jasper und Honey spielten fast die ganze Zeit im Auslauf miteinander. Sie mögen sich sehr gerne. 🙂 Honey sprang irgendwann auf die oberste Plattform des Geräts in Auslauf 1 und legte sich dort in die Sonne. Jasper schaffte es aber leider nur auf die untere und auch dorthin nur, weil er leicht über eine Rampe hinauf laufen konnte. Nach kurzer Zeit war er aber sehr frustriert, weil er sich nicht ganz hinauf traute und so forderte er Honey durch lautes Bellen auf, wieder zu ihm herunter zu kommen und weiter mit ihm zu spielen - was sie auch tat.

Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla tobten am Nachmittag ausgelassen im Auslauf. Alle Hunde haben sich riesig über das schöne Wetter gefreut. Wir auch!

Dennis ist schon richtig begeistert, wenn man den Maulkorb in die Hand nimmt um ihm ein Leckerchen daraus zu geben. Er macht gute Fortschritte bei der Gewöhnung.

Bella, Idefix, Bobo und Armani lagen am Nachmittag entspannt im Hof und ließen sich genüsslich von der Sonne wärmen. Auch sie sind offensichtlich richtig froh, dass endlich wieder die Sonne scheint.

Manuela hat Spielsachen für die Hunde vorbei gebracht. Herzlichen Dank dafür!

Latjak fordert Michi seit einigen Tagen jedes Mal zum Spielen auf, wenn sie ihn und Valentina ins Zimmer bringt. Richtig süß stupst er sie immer wieder an und fängt Michi`s Hand vorsichtig mit dem Fang. Zwischendurch wendet er sich immer wieder Valentina zu und spielt mit ihr und dann stupst er wieder Michi an zum Weitermachen. Soooo süß!

Am Nachmittag waren Interessenten da, denen wir Jolie vorgestellt haben. Wir hatten das Gefühl, Jolie hat das Herz der Leute im Sturm erobert. Am Mittwoch werden sie nochmal kommen um mit Jolie spazieren zu gehen und uns dann mitteilen, ob sie Jolie adoptieren möchten. Die Interessentin, der wir Jolie gestern vorgestellt haben, hat abgesagt.

Als Michi morgens in den Stall kam schaltete sie Meditationsmusik auf ihrem Handy ein. Es war unglaublich schön zu beobachten, wie Sternchen, Isabella, Wallace und Gowinda erst neugierig die Ohren spitzten und sich dann, nach kurzer Zeit des Zuhörens, total entspannten. Da standen nun alle vier aufgereiht im Stall, die Augen fast geschlossen und schnaubten zufrieden. Wir haaben beschlossen, den Pferden ein kleines Radio in den Stall zu stellen, damit sie öfter Musik hören können. 

Sonntag, 19. Juni 2016

Spazieren waren Amaro, Giza und Jimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten vorwiegend Zeit im Hof und in den trockenen Zimmern, da es den gesamten Tag durchgehend regnete wie aus Eimern.

Doris machte gleich morgens einen kleinen Spaziergang mit Amaro, bei dem aber beide wenig Freude hatten, weil sie völlig durchnässt wurden.  

Alle anderen Hunde waren während der Morgenrunde jeweils kurz im Hof, um sich lösen zu können und keiner von ihnen schien es wirklich schade zu finden wieder ins Zimmer zurück zu gehen. Ausnahmslos alle legten sich wieder in ihre Körbchen und kuschelten sich in die Decken und Kissen.

Bella und Armani entschieden nachmittags, dass man im Hof prima auf der Couch liegen und im Zimmer ganz toll rumtoben kann. Bobo und Idefix schauten etwas genervt, als Bella und Armani ins Spiel vertieft vor ihnen über den Boden kugelten.

Für Jolie war eine Interessentin bei uns, die Jolie gleich so ins Herz geschlossen hat, dass sie am liebsten mit ihr zum Tor hinaus gegangen wäre, was sehr niedlich war. Die Symphatie besteht beidseitig und wir werden berichten, wie die Entscheidung der Dame in den nächsten Tagen ausfällt.

Am Abend ging Frau Schuster eine große Runde mit Jimmy. Beide kamen trocken zurück und haben die Abendrunde genossen.

Ebenfalls am Abend, als es etwas aufklarte, waren Michi und ich mit Giza in meinem Garten. Giza war lange nicht hier und hat entsprechend interessiert alles abgeschnüffelt und genau untersucht. Total niedlich. Schließlich kamen Gandhi und Colorado ans Gartentor, mit denen sie sich freundlich beschnüffelt hat.

Weder Sternchen, noch Isabella, noch Wallace oder Gowinda hatten Lust sich aus dem Stall zu bewegen. Sabine machte morgens die Koppel der Ponnys auf, aber keine der beiden Stuten bewegte sich auch nur in die Richtung der Weide. Die Spaziergänge ließ Sabine deshalb ebenfalls ausfallen. Regen, Regen, Regen.

Samstag, 18. Juni 2016

Spazieren war leider nur Valentina, aber sie und die anderen Hunde verbrachten den überwiegend sonnigen Tag viel im Hof und in den Ausläufen.

Jimmy genoss während seiner Zeit im Hof am Morgen die warme Sonne. Er legte sich gemütlich auf die warmen Steine und hielt ein Nickerchen. Natürlich hat er zuvor sein Frühstück bekommen, denn mit vollem Magen ruht es sich noch besser. Sein Kot ist momentan tendenziell etwas zu fest, was laut unserer Tierärztin vom Reis kommt. Wir sollen ihm nun Gemüseflocken mit unter das Futter mischen und mehr Flüssigkeit zugeben.

Gegen Mittag ging Christina eine große Runde mit Valentina spazieren. Gerade als die beiden losgehen wollten, kam ein Traktor vorbei. Valentina wurde zwar nervös, ließ sich aber sofort von Christina beruhigen und hat so nicht einmal dazu angesetzt, den Traktor zu verbellen. Echt toll! Latjak freute sich riesig, als Valentina zurück kam. Während sie weg war, verhielt er sich erstaunlich ruhig und heulte auch nicht nach ihr.

Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla gingen begeistert mit in die anderen Ausläufe. Sicherlich freuen sie sich, dass sie nun wieder mehr Abwechslung im Tagesablauf haben, denn als sie Giardien hatten, durften sie wegen der Ansteckungsgefahr nur in einen Auslauf.

Otello ist für zwei Tage als Pensionsgast bei uns. Natürlich freuen wir uns, unseren ehemaligen Schützling bei uns zu haben, vor allem weil man ihm ansieht, wie wohl er sich bei seiner Familie fühlt.

Donna hat am Abend von Sabine ein neues Kuscheltier bekommen. Freudig wedelte Donna mit der Rute, als Sabine ihr den Stoffigel zeigte. Als Sabine ihn ihr hinhielt, nahm Donna ihn zuerst ganz vorsichtig in den Fang, kurz darauf aber schüttelte sie ihn mit voller Kraft und trug ihn in ihr Körbchen, um darauf herum zu kauen. Echt niedlich.

Theresa und Dennis verbrachten abends viel Zeit mit schnüffeln und buddeln im Auslauf. Als Sabine zum Absammeln zu ihnen in den Auslauf ging, lief Theresa eine ganze Weile hinter Sabine her, weil sie sich wohl ein oder zwei Leckerchen abholen wollte, was auch klappte. Dennis bekam natürlich auch was ab.

Michi hat Isabella am Morgen den Rücken massiert. Isabella lehnte sich genussvoll gegen Michi  (nicht mit ihrem vollen Gewicht, zum Glück) und schnaubte zufrieden. Eine Massage hätte Isabella wohl gern öfter und wird sie jetzt, da Michi weiß, wie gern sie die hat, auch bekommen. Sie und Sternchen waren munter beim morgendlichen Spaziergang und auch Wallace lief brav bis zum Wäldchen und wieder zurück. Da Gowinda ihn die ganze Zeit sehen konnte, wieherte er ihm nur ein Mal kurz nach und war ansonsten ruhig.

Freitag, 17. Juni 2016

Spazieren waren Murphy und Jolie. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen, wenn es nicht gerade regnete.

Mit Giza habe ich in ihrem Zimmer gekuschelt und ihr Hendl mitgebracht. Gestern war ich nämlich so früh bei ihr, dass der Hendlwagen noch nicht da war. Deshalb habe ich am Nachmittag eingekauft und heute an Giza, Henry und Pensionshund Xaver Hendl verteilt, die sich alle sehr gefreut haben.

Am Morgen bekamen wir einen Anruf der Tierklinik Teisendorf mit der Nachricht, dass Mina, Mona, Percy, Baloo und Marschalla keine Giardien mehr haben. Die freuten sich riesig, dass sie wieder in alle Ausläufe dürfen und tobten herum und schnupperten sie erst einmal alles ab. Percy fand im Auslauf 1 einen alten Kong und fing an darauf herum zu kauen. Mina schaute ihm erst nur interessiert zu, näherte sich dann langsam und versuchte, Percy den Kong wegzunehmen. Das lies der sich natürlich nicht gefallen und verteidigte sein Spielzeug. Michi unterbrach den Streit ganz schnell und holte das Spielzeug aus dem Auslauf. Schon kurze Zeit später saßen beide wieder brav nebeneinander als wäre nichts gewesen.

Henry scheint seine alten Zimmerkollegen Lanzelot und Toni sehr zu vermissen. Durch ein Gitter in der Tür, das ihre Zimmer trennte, hatte er jeden Tag Kontakt zu den beiden. Also beschlossen wir, dass Jimmy und er die Zimmer tauschen, da Henry einen besseren Draht zu Giza hat als Jimmy. Giza fand es total spannend, dass sie nun ein Gitter in der Tür hat und in das benachbarte Zimmer schauen kann. Sie begrüßte Henry auch gleich ganz freundlich, als er in seinem neuen Zimmer herumschnupperte. Am Abend war Michi wieder lange bei Henry und hat mit ihm gekuschelt. Er hat das so sehr genossen, dass er sie gar nicht mehr gehen lassen wollte. Immer, wenn sie aufstehen wollte, drückte er sich ganz sanft an Michi um ihr zu zeigen, dass sie mit den Streicheleinheiten weiter machen sollte. Giza beobachtete das ruhig durch die Gittertür, durch die ihr Michi immer wieder ein kleines Stück Wurst reichte.

Doris war eine große Runde mit Murphy und Jolie spazieren. Murphy war aber eher daran interessiert, Unmengen an Gras zu fressen als laufen zu wollen, weshalb Doris ihn immer wieder auffordern mußte weiter zu gehen.

Am Abend besuchte Petra wieder einige Hunde um mit ihnen zu kuscheln. Marschalla traute sich heute schon ganz nah zu ihr und beschnüffelte neugierig ihre Hand. Laluna legte sich bereits auf die nahe liegenste Decke. Als ein kurzes, aber heftiges Gewitter aufzog, leistete Petra Jolie Gesellschaft. Sie fürchtet sich vor dem Donner sehr und kuschelte sich zitternd in Petra`s Schoß.

Damit wir Dennis`s Stirnfransen schneiden können hat Michi mit dem Maulkorbtraining mit ihm begonnen. In den Maulkorb legte Michi ein Leckerlie und Dennis holte es sich sofort und problemlos raus. Dreimal klappte das prima, beim vierten Mal schnupperte er kurz am Maulkorb und fletschte danach Michi an. In den nächsten Tagen werden wir ihm den Maulkorb immer nur ein Mal mit Leckerlie hinhalten und dann die Anzahl der Übungen ganz langsam steigern. Er hat eindeutig schlechte Erfahrungen mit dem Maulkorb gemacht, sonst würde er nicht so reagieren.

Als Michi morgens und abends im Stall war regnete es wie aus Eimern. Isabella und Sternchen hatten deshalb absolut keine Lust spazieren zu gehen und auch Wallace und Gowinda machten keine Anstalten aus dem Stall raus in den Regen zu gehen. Michi hat Wallace geputzt und mit Gowinda gekuschelt. 

Donnerstag, 16. Juni 2016

Spazieren waren Baloo, Mina, Percy und Mona. Sie und die anderen Hunde waren auch viel im Hof und in den Ausläufen, da es heute kaum regnete.

Mit Giza habe ich in ihrem Zimmer gekuschelt und sie auch gebürstet, was sie sich inzwischen gut gefallen läßt, solange es Würstchen als Zwischenbelohnung gibt.

Dagmar war zum Kuscheln bei Romeo, Julius, Nicky und Laluna. Die Brüder genossen die Streicheleinheiten sehr und ließen sich genüsslich von ihr die Bäuche kraulen. Nicky und Laluna legen ihre Scheu jedes Mal mehr ab und nehmen begeistert Leckerlies aus Dagmar's Hand. Wenn sie aufhörte ihnen Wurststückchen anzubieten, forderte sie Nicky durch mehrmahliges Bellen auf, weiter zu machen.

Danach durften sich Bella, Idefix, Bobo und Armani über einen langen Kuschelbesuch freuen. Als Bine ihnen die Auslauftür aufmachte, stürmten alle gleich auf Dagmar zu und begrüßten sie nett. Ohne eine Ehrenrunde durch den Hof zu drehen folgten ihr alle brav ins Zimmer und bekamen dort ein Leckerchen bevor die Kuscheleinheit losging.

Nachmittags war Sabine mit Baloo und Mina auf der Wiese. Mina ließ sich problemlos das Geschirr anziehen und reagierte kein bisschen verängstigt an der Leine, im Gegenteil, kurz bevor sie das Ende der Leine erreichte reagierte sie prima auf Sabine`s Kommando "laaaangsam" und reduzierte das Tempo. Das auf die Seite rufen, wenn Radfahrer kommen, klappt noch nicht so gut, aber wir werden weiter daran arbeiten. Auf der Wiese angekommen lächelte Mina über das ganze Gesicht, Baloo stürzte sich auf das frische Gras und ließ selbst die Kühe, die direkt am Zaun standen, völlig links liegen. Die beiden hatten einen Riesenspaß, hüpften herum und wälzten sich, was sehr niedlich war.

Auch Percy und Mona machten einen Ausflug auf die Wiese. Percy biss zwar zwei Mal kurz in die Leine, reagierte aber sofort auf Sabine`s Rufen und lief ganz entspannt weiter. Mona konnte man die Begeisterung und Freude im Gesicht ablesen. Sie hüpfte durch das hohe Gras, wälzte sich, lief dann zu Sabine um sich kraulen zu lassen und rannte wieder los.

Percy war so übermütig, dass Sabine ihn immer mal wieder etwas bremsen musste. Auch er lächelte zufrieden und hatte richtig viel Spaß. Beide Hunde buddelten nach Mäusen und schnüffelten aufgeregt im Gras.



Am Nachmittag machten Lothar und Wolfgang einen Teil der Dachrinnen sauber. Percy und Marschalla erschraken sich fürchterlich, als auf einmal ein nasser Haufen Laub "vom Himmel herab fiel" und direkt neben ihrem Auslauf landete. Sie brauchten ein paar Minuten ehe sie sich wieder beruhigten.

Als Henry nach der Abendrunde zurück im Zimmer war, weinte er auf einmal ganz laut. Michi setzte sich zu ihm, kuschelte mit ihm und legte ihm noch eine Leckerliesuche aus, die er begeistert absuchte. Dannach rollte er sich zufrieden auf seine Matratze ein und schlief. Wir überlegen nun, ob wir Henry in Jimmy`s Zimmer umziehen lassen, damit er Giza als Nachbarin hat und somit wieder stete Gesellschaft. Er scheint sich nämlich seit Lanzelot`s und Toni`s Auszug einsam zu fühlen.

Am Morgen war der Hufschmied im Stall. Gowinda knabberte - wie jedes Mal - übermütig an der Gürtelschlaufe der Schürze des Schmieds, während dieser ihm die Hufe feilte. Isabella fand total spannend, was der Hufschmied so an Werkzeug dabei hatte. Jedes einzelne Teil wurde gründlichst beschnuppert, bis sie dazu überging an Sternchen herumzuknabbern, die das allerdings nicht so klasse fand. Am Abend ging Sabine noch eine Runde mit den Ponnys spazieren. Im Trab liefen die drei bis zum Nachbarstall und wieder zurück. Wallace wollte wegen des starken Windes leider nicht mitgehen, so dass Sabine ihn in Ruhe sein Heu fressen ließ.

Mittwoch, 15. Juni 2016

Spazieren war leider keiner der Hunde, da keine Gassigänger da waren. Alle Hunde verbrachten aber Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Der gesamte Morgen war recht verregnet, so dass Sabine die Hunde meist schneller wieder in die Zimmer zurück brachte, als eigentlich geplant, da sie wenig Lust hatten in den Ausläufen zu sein.

Wir haben gute Nachrichten: Der Kater, der gestern als Fundtier zu uns gebracht wurde, ist wieder zu Hause. Und Jimmy`s Verletzung ist kaum noch sichtbar und bereits zugeheilt, so dass wir keine Salzwasserbäder mehr machen müssen.

Romeo, Julius, Nicky und Laluna bekamen am Vormittag einen Übermutsanfall und rannten alle in rasendem Tempo durch den Hof, als Sabine sie zurück ins Zimmer bringen wollte. Sie ließen keine Couch und auch keinen Baumstamm aus bei ihrer spielerischen Hetzjagd. Sabine ließ sie sich austoben und brachte sie dann ins Zimmer, wo sich alle hechelnd in ihre Körbchen fallen ließen.