Rasse:
Tibet Terrier Mischling
Geschlecht:
weiblich
Kastriert:
ja
Geboren:
circa 2006

Die junge H├╝ndin kam im Oktober 2008 verfilzt und mit Kot verschmiert ├╝ber eine andere Tierschutzorganisation aus Rum├Ąnien zu uns. Sie hatte den ganzen langen Weg ├╝ber einen Landtransport zur├╝ck gelegt und dann holte ihr Adoptant sie einfach nicht ab. Deshalb wurde ein Rundruf gestartet, wer sie aufnehmen und so den langen Weg zur├╝ck ersparen konnte. Nat├╝rlich haben wir angesichts ihrer Notlage zugesagt. Ihr Anblick war so schlimm, dass wir sie sofort in die Klinik fuhren und dort unter Narkose abscheren lie├čen: 3,2 kg (!) Filzplatten und Kot wurden von ihr herunter geholt. Stella konnte kaum laufen, weil die Platten sich so zwischen den Beinen festgewachsen hatten, dass sie die Hinterl├Ąufe kaum noch bewegen konnte. Deshalb dachten die Tiersch├╝tzer vor Ort, sie sei gel├Ąhmt! Als Stella aus der Narkose aufwachte, war sie so verwirrt ├╝ber das neue K├Ârpergef├╝hl (3,2 kg leichter, ohne Verfilzungen und Kot am K├Ârper und wieder beweglich), dass sie eine Art Nervenzusammenbruch bekam. Sie schrie und schrie un schrie, versuchte dabei, in der Ecke des Raumes an den Fliesen hochzuklettern, bis wir sie schlie├člich in den Arm nahmen und festhielten, bis sie ersch├Âpft aufh├Ârte zu strampeln und einschlief. Diese Prozedur wiederholte sich im Laufe des ersten Tages bei uns mehrere Male.

Erst nach der Schur sahen wir, dass sie mehrere Bi├čverletzungen hatte, einige davon wirklich schwer. Die Wunden wurden nat├╝rlich versorgt und sind inzwischen abgeheilt – aber ihre seelischen Wunden sind es (noch) nicht. Noch immer zeigt Stella bei ├ťberforderung eine Verhaltensstereotypie, aus der man sie aber durch Ansprache raus holen kann. Sie m├Âchte viel kuscheln und saugt Zuneidung und Streicheleinheiten auf wie ein Schwamm. Wer sich f├╝r Stella interessiert, sollte etwas Hundeerfahrung mitbringen.

Die junge H├╝ndin sucht ein liebevolles Zuhause bei Menschen, die sich schon etwas auskennen mit Hunden und sich wirklich auf sie einlassen.

  

Update 18. Januar 2009
So sieht Stella im Januar 2009 aus: Eine richtige Sch├Ânheit ist aus ihr geworden!

  

Update 07. M├Ąrz 2009
Ein gl├╝cklicher Tag f├╝r Stella, die heute in ihr neues Zuhause umzog! Eigentlich wollten wir am Abend nur die Vorkontrolle machen, aber Stella erkundete das ganze Haus von oben bis unten und legte sich dann mit einer solchen Selbstverst├Ąndlichkeit auf das Sofa neben ihr Frauchen, dass wir sie gleich dort lie├čen, denn Stella zeigte ganz deutlich, dass sie nicht noch einmal zur├╝ck ins TierHeim wollte. Ihre neuen Halter werden morgen ins TierHeim kommen, um die Formalit├Ąten zu erledigen. Wir w├╝nschen Stella und ihren Menschen ein sch├Ânes Leben miteinander. Jeder Hund hat ein gl├╝ckliches Leben verdient, Stella ganz besonders! ­čÖé

Update August 2018

Am 10. August 2018 mu├čten wir Stella aus ihrem bis dahin guten Zuhause wieder abholen, weil ihre Menschen aus Altersgr├╝nden nicht mehr in der Lage waren, sie gut zu versorgen. Der Mann mu├čte inzwischen ins Altersheim und die Frau hat eine beginnende Demenz. Schweren Herzens baten sie uns deshalb, Stella abzuholen. In den ersten Tagen trauerte Stella sehr, fra├č kaum, lag nur herum. Inzwischen geht es ihr besser, sie geht gern spazieren und schaut von ihrem Zimmer aus dem Treiben im Hof zu. Wir hoffen sehr, dass wir f├╝r das alte M├Ądchen noch einen Platz finden, an dem sie ihren r├╝stigen Lebensabend verbringen darf. Dieser Wunsch hat sich leider nicht mehr erf├╝llt, aber Stella hat ihre gro├če Liebe in Conny gefunden, die ehrenamtlich bei uns arbeitet. Jeden Tag schaut Conny nach ihr und geht mit ihr spazieren und dann strahlt unser altes M├Ądchen von einem Ohr bis zum anderen, tippelt auf den Wegen neben ihr her und ist einfach nur gl├╝cklich.

 

Update 26. September 2019

Heute mu├čten wir Stella ├╝ber die Regenbogenbr├╝cke gehen lassen. In den letzten Wochen und Tagen wurde sie immer schw├Ącher, sie hatte trotz medizinisch ausgereizter Therapie Schmerzen und wollte in den letzten Tagen auch nicht mehr fressen. Es war an der Zeit f├╝r sie zu gehen. Conny war am Abend zuvor und heute in der Fr├╝h bei ihr, um sie zu begleiten und auch ihre Hundefreunde Paddy und Mogli blieben bei ihr, als sie ihre letzte Reise antrat. Wir werden Stella nie vergessen, sie war eine gro├čartige Lehrerin ├╝ber Geduld, G├╝te und Vergebung f├╝r uns.