Rasse:
Mischling
Geschlecht:
männlich
Kastriert:
ja
Geboren:
01. Oktober 2005

Paddy stammt aus einer rumänischen Tötungsstation, in der er den nächsten Winter sicher nicht mehr überlebt hätte. In diesem tristen Käfig fristete er traurig und voller Angst sein Dasein.

Deshalb haben wir ihn kommen lassen. Als er am 02. November 2018 bei uns einzog, war er voller Angst und sehr erschöpft. Er wollte immer nur schlafen und schien noch nie in seinem Leben in einem weichen Bett gelegen zu haben. Es war unglaublich rührend, mit welch glücklichem Gesicht er sich in die weichen Kissen fallen ließ und dankbar einschlief. Seine Zähne müssen in absehbarer Zeit sarniert werden, wir wollen ihm aber erst noch etwas Zeit lassen, um anzukommen.

  

Nach wenigen Tagen fing er an, das TierHeim zu erkunden und allmählich Vertrauen zu uns aufzubauen. Inzwischen geht er sogar sehr gern spazieren und scheint sich wie in einer neuen Welt zu fühlen. Oft bleibt er stehen, schaut sich um, wedelt leise und kann kaum verstehen, wie gut es ihm jetzt geht. Paddy ist sehr gut verträglich mit Artgenossen, bleibt problemlos auch mal allein, ist stubenrein und fährt im Auto mit, wenn man ihm rein hilft.

Wir suchen für Paddy ein liebevolles Zuhause, wo er seinen Lebensabend verbringen darf. Wer den älteren, aber noch rüstigen und sehr liebenswürdigen Hundeherrn kennenlernen möchte, wendet sich bitte an uns.

Hier bei uns im TierHeim blüht Paddy richtig auf und ist er eine enge Freundschaft mit dem Rüden Mogli eingegangen, mit dem er auch ein Zimmer bewohnt. Conny kommt jeden Tag, um sich um die beiden zu kümmern und schöne Ausflüge mit ihnen zu machen. Diese schönen Bilder von Paddy mit seinem Kumpel Mogli sind im August 2020 entstanden:

Hier noch einige weitere Fotos aus der Zeit, die Paddy bei uns war und die unvergessen bleibt:

Diese schönen Fotos sind am 08. März 2021 entstanden:

Nur wenige Tage später wurde Paddy krank. Trotz intensiver medizinischer Betreuung wurde er immer schwächer und starb am 27. März 2021 in den Armen seiner geliebten Bezugsperson Conny in ihrem Auto, als sie mit ihm in die Tierklinik fahren wollte. Es war die letzte Fahrt in ihrem Mini, mit dem die beiden zu vielen schönen AusflĂĽgen gefahren waren. Bei aller Traurigkeit sind wir froh, dass Paddy auf diese Art und Weise hat gehen dĂĽrfen – mit dem Menschen an seiner Seite, den er geliebt hat und in dem Auto, mit dem er zu so vielen schönen Orten gefahren ist. Wir werden Paddy niemals vergessen und wĂĽnschen ihm, dass er auf der anderen Seite des Regenbogens seinen Kumpel Mogli wieder trifft, der wenige Monate vor ihm gestorben ist.

Nachdem wir ihn aufgebahrt hatten, nahmen Snowwhite und Josh von ihm Abschied. Zwei alte Weggefährten, die das Zimmer nebenan bewohnten, das nur durch eine Zwischentür getrennt ist, die wir oft öffneten, so dass alle zusammen waren.