Rasse:
Collie
Geschlecht:
weiblich
Kastriert:
nein
Geboren:
2013

Melody ist am 22. Mai 2021 bei uns eingezogen. Bis dahin lebte sie als Zuchth├╝ndin in Ungarn und wurde schlie├člich wegen ihres Alters von der Zucht aussortiert.

Melody war anfangs sehr zur├╝ckhaltend und sch├╝chtern. Kein Wunder, sie war zum ersten Mal in ihrem Leben nicht mehr in der Zuchtanlage, alles war neu und ungewohnt. Aber der Collier├╝de Mikey, der am gleichen Tag bei uns einzog, gab ihr vom ersten Tag an Halt und die beiden wurden dicke Freunde, die alles gemeinsam machten. Mit ihm gew├Âhnte sie sich sehr schnell an Geschirr und Leine und ging gern spazieren und durch ihn gewann sie auch schnell Vertrauen zu uns.

Leider verstarb Mikey am 12. Juni 2021, aber Gott sei Dank hatte Melody zu diesem Zeitpunkt schon Interessenten, die sich sofort um sie k├╝mmerten. Sie ├╝bernachteten mit ihrem R├╝den Sam bei ihr im gewohnten Zimmer im TierHeim und adoptierten sie am n├Ąchsten Tag. So wird Melody ein gl├╝ckliches Leben bei sehr netten Menschen und einem Hundekumpel verbringen. Hier die ersten Fotos aus ihrem neuen Zuhause:

 

Am 26. Juni 2021 haben wir uns ├╝ber dieses sch├Âne Foto von einem Ausflug an den Chiemsee gefreut:

Am 09. Juli 2021 haben wir uns ├╝ber Post gefreut:

Hallo, liebes TierHeim-Team,

seit fast einem Monat bin ich bei meinen neuen Menschen und meinem neuen Hundebruder Sam und es ist richtig toll hier. Wir machen sch├Âne Ausfl├╝ge und jeden Tag lerne ich etwas Neues. Die Treppen in meinem neuen Zuhause waren anfangs echt gruselig, aber jetzt flitze ich die Stufen m├╝helos rauf und runter. Mittlerweile freue ich mich auch immer, wenn ich das Geschirr angezogen bekomme und es zum Auto geht. Ich springe sofort fr├Âhlich rein und bin gespannt, wo es dann hin geht. Letztens haben wir sogar einen Ausflug mit ├ťbernachtung im Hotel gemacht, da haben meine Menschen nicht so viel geschlafen, weil ich es so aufregend fand…

Ich habe einen Stammplatz auf der Couch und im Garten hat Sam mir den besten Platz im Schatten unter den B├Ąumen gezeigt. Da kann man sich toll einbuddeln, wenn es zu warm ist. Beim Fressen bin ich schon fast so schnell wie Sam, er frisst allerdings auch manchmal echt komische Sachen, Karotten und ├äpfel und so Zeug… das ├╝berlasse ich ihm gerne… Manchmal knutscht er mich ein bi├čchen viel ab, aber sonst ist Sam ein toller Bruder. Bei komischen Ger├Ąuschen bleibt er immer ganz entspannt und dann hab ich auch meistens keine Angst mehr. Auch beim Staubsauger bleibe ich mittlerweile relativ entspannt. Und Sam geht in jeder Pf├╝tze baden, das verstehe ich auch nicht, ich schau mir das Wasser lieber von weitem an. Daf├╝r habe ich mir mal sein Spielzeug angeschaut und auch schon ein paar Sachen ausprobiert, das macht echt Spa├č. ­čśŐ Er bringt mir auch Tricks bei, wie man die Menschen erziehen kann. Wenn man z.B. nicht spazieren gehen will, muss man sich einfach auf den R├╝cken fallen lassen, ­čśü

Mein Fell sieht mittlerweile viel besser aus, Frauchen b├╝rstet mich ganz viel und viele Verfilzungen hat sie schon raus bekommen. B├╝rsten ist toll, nur an manchen Stellen ziept es und das zeige ich ihr dann auch. Noch toller ist aber kuscheln, das mache ich am allerliebsten. Manchmal muss ich mich beschweren, wenn ich zu wenig gekuschelt werde, aber meine Menschen reagieren dann zum Gl├╝ck auch gleich.
Manchmal helfe ich Frauchen in der Arbeit, das ist auch noch sehr aufregend f├╝r mich. Die Nachbarskatzen habe ich auch kennengelernt und denen mal gezeigt, wer der neue Chef hier ist. Sam ist viel zu lieb zu denen, wenn die einfach auf unserer Terrasse sitzen! Bei mir gibt es das nicht, ich muss auf mein neues Zuhause ja aufpassen.

Danke f├╝r alles und liebe Gr├╝├če,┬áMelody

 

Am 02.11.2021 haben wir uns ├╝ber Post gefreut:

Hallo, liebes TierHeim-Team,

mittlerweile bin ich in meiner Familie richtig angekommen und f├╝hle mich total wohl hier. Wir haben auch schon die ersten kleinen Urlaube gemeinsam gemacht und ich durfte im Hotel ├╝bernachten. Das war richtig aufregend, beim ersten Mal konnte ich deswegen nicht so gut schlafen und meine Menschen auch nicht, aber beim 2 zweiten Mal ging es schon richtig gut.

Bei manchen Treppen, die ich noch nicht kenne, m├╝ssen meine Menschen mich noch tragen aber bei einigen traue ich mich auch schon selbst. Manche B├Âden sind auch gruselig und ganz bl├Âd finde ich immer noch, wenn ein Gitter im Boden ist. Bei der Arbeit von Frauchen ist auch so ein Gitter vor dem Haus, da kann ich mittlerweile schon dr├╝ber springen und in ihrem B├╝ro mache ich es mir dann auf dem Sofa bequem.

Wir haben auch schon eine echt gro├če Wanderung gemacht, mit vielen Kuschelpausen und Badepausen f├╝r Sam. Wir haben 10 km geschafft und waren bei einer Pause sogar gemeinsam im Biergarten. Da kann man richtig gut unter dem Tisch schlafen, Sam hat mir das gezeigt.

Manchmal muss ich meine Menschen noch erziehen, sie sind z. B. meistens zu langsam beim Fressen machen. Dann schimpfe lautstark und sie beeilen sich. Und ich habe auch schon viele neue Essenssachen ausprobiert, Karotte esse ich manchmal und einmal hab ich Frauchen ein St├╝ck Butterbrot vom Teller stibitzt, als sie grad nicht aufgepasst hat.

So richtig schimpfe ich immer mit den Nachbarskatzen, die trauen sich doch tats├Ąchlich immer noch auf mein Grundst├╝ck…

Momentan bin ich l├Ąufig, aber wir waren schon beim Tierarzt und bald habe ich meine OP. Der Arzt hat auch gesagt, dass meine offenen Stellen unter den Achseln und am Bauch von einem Hautpilz kommen und ich habe eine Salbe dagegen bekommen.

Frauchen und ich machen auch schon ein bisschen Tricktraining, das macht sie immer mit Sam und ich habe erst zugeschaut und ihr dann gesagt, dass ich auch mitmachen will. Sie ist ganz stolz auf mich.

Manchmal, wenn ich morgens aufwache, spiele ich mit meinem Lieblingskuscheltier, dem Eisb├Ąren, und sch├╝ttele ihn richtig durch. Und mit Frauchen spiele ich auch gerne und lautstark, das freut sie immer sehr.

Meine Menschen sind richtig gl├╝cklich, dass ich bei ihnen bin und Sam auch (er knutscht mich auch immer noch ganz viel ab und meistens lasse ich es zu….)

Viele liebe Gr├╝├če, Melody