Rasse:
Mischling
Geschlecht:
weiblich
Kastriert:
ja
Geboren:
11. April 2015

Rosalie ist am 11. Januar 2019 bei uns eingezogen. Sie stammt aus einer rumänischen Tötungsstation, von der aus sie in ein Shelter gebracht wurde, wo sie gemeinsam mit Larabella und vielen anderen Hunden lebte. Uns erreichte ein Hilferuf für Larabella, auf dem Josie im Hintergrund des Fotos in einem Fenster liegend mit geschlossenen Augen zu sehen war. Uns berührte dieses Foto so sehr, dass wir uns entschlossen, auch sie mit aufzunehmen. Deshalb baten wir um weitere Fotos und erhielten diese hier:

Rosalie verträgt sich gut mit Artgenossen, ist Menschen gegenüber aber noch sehr zurückhaltend, weshalb wir am Vertrauensaufbau mit ihr arbeiten. Dabei macht sie täglich Fortschritte, so dass wir zuversichtlich in ihre Zukunft schauen. Bei uns im Auslauf und im Hof bewegt sie sich schon frei und sicher und fühlt sich offensichtlich wohl.

Wir wünschen uns für Rosalie hundeerfahrene Halter, die weiter am Vertrauensaufbau mit ihr arbeiten. Ein eigener, eingezäunter Garten ist unumgänglich, weil sie noch nicht an der Leine spazieren gehen kann.

Nach wochenlanger Vorbereitung ist Rosalie am 04. März 2019 in ein neues Zuhause umgezogen. Sie lebte bis zum 26. März bei unserer ersten Vorsitzenden und ihrer Famlie und hat dort viel gelernt. Sie ist viel weniger scheu, hat deutlich an Selbstsicherheit und Selbstbewußtsein zugelegt und hat sich prima entwickelt. Leider zogen sich aber zwei Hunde aus der bereits bestehenden Gruppe immer mehr zurück, weil sie mit Rosalie`s Präsenz nicht klar kamen. Rosalie versuchte auch, eine der Hündinnen zu dominieren, während sie mit der anderen super klar kam. Sehr schweren Herzens musste deshalb der Entschluss gefaßt werden, sie  zurück ins TierHeim zu bringen, denn es gilt ganz klar die Regel: Wer zuerst da war, darf nicht leiden, weil ein neuer Hund hinzu kommt. Diese Fotos sind in der Zeit dort entstanden und zeigen, wie prima sie sich entwickelt hat:

Selbstverständlich wird unsere erste Vorsitzende weiter mit Rosalie daran arbeiten, dass sie sich an Geschirr und Leine gewöhnt, so dass man mit ihr spazieren gehen kann. Nach allem, was sie in den letzten Wochen gelernt hat, sind wir zuversichtlich, dass sie noch viele Fortschritte machen wird und ein Hund wird, der seine Scheu vor Menschen ablegt. Umweltreize machen ihr keine Probleme! Vorbeifahrende Radler, Trecker, Autos, laute Geräusche im Haushalt usw. nimmt sie völlig gelassen hin, weshalb wir glauben, dass sie einmal ein Zuhause hatte. Wir suchen für Rosalie ein liebevolles Zuhause, gern auch mit bereits vorhandenen, selbstbewußten Hunden, an denen sie sich orientieren kann. Zurückhaltende Hunde versucht sie eher zu dominieren. Mit Katzen versteht sich Rosalie übrigens gut, hier gab es keine Probleme.

Update vom Oktober 2019:

Unsere Beirätin Elke Arun Frank und Clarissa v. Reinhardt haben in den letzten Wochen und Monaten täglich mit Rosalie geübt und so hat sie schon vieles gelernt. Sie springt auf das Kommando „Auto hopp“ ins Auto und fährt darin gerne mit. Sie weiß jetzt, dass das Tragen eines Geschirres ungefährlich ist und geht super gern mit spazieren – allerdings noch ohne Leine, weil ihr die immer noch große Angst macht. Aber sie läuft zuverlässig mit, hält dabei Kontakt, kennt die Kommandos „weiter“, „schau mal her“, „auf die Seite“ und „warte“.  Sie hat keinerlei Angst vor Radfahrern, Autos oder Traktoren, sondern geht einfach auf die Seite, um sie vorbei zu lassen. Diese Fotos sind im Sommer 2019  entstanden:

 

Im Herbst 2019 entstanden diese schönen Fotos von Rosalie:

Am 16. Februar 2020 ist dieses besondere Foto von Rosalie entstanden:

Rosalie sucht ein Zuhause bei bereits vorhandenem(n) Hund(en) und bei Menschen, die schon etwas Erfahrung im Umgang mit Hunden haben und weiter mit ihr arbeiten. Sie ist sehr intelligent und liebt es, Ausflüge zu machen und neues zu lernen. Wenn Sie sich für die hübsche Rosalie interessieren, rufen Sie uns bitte an.


Wenn sie diesen Hund kennenlernen möchten, wenden Sie sich bitte an uns.

Kontakt