Rasse:
Deutscher Schäferhund
Kastriert:
ja
Geboren:
04. Oktober 2019

Der Schäferhundrüde Jaro ist am 21. September 2020 bei uns eingezogen. Er wurde von einer Tierschützerin einem Mann abgekauft, der ihn heftig gequält hatte. Die ganze Geschichte war recht dubios, letztendlich aber egal, denn wichtig ist nur, dass er von dem Typen, der ihn am Stachelwürger führte und schlug, weg ist. Die Frau konnte ihn nicht behalten und fragte uns deshalb, ob wir ihn übernehmen würden, wenn sie ihn freikauft, denn ansonsten drohte der Typ an, Jaro noch in der Nacht in Wien oder in ein paar Tagen in Bulgarien zu verschachern. Jaro war so eingeschüchtert, dass er sich schreiend auf den Boden warf, als sein Halter auf ihn zu ging um ihn anzuleinen.

 

Trotz seiner schlechten Erfahrungen und einiger offensichtlichen gesundheitlichen Probleme (die noch genauerer Abklärung bedürfen) ist Jaro ein ganz lieber Kerl, der die Nähe zum Menschen sucht. Altersentsprechend ist er sehr agil, neugierig und manchmal noch etwas ungestüm. Er läuft prima an der Leine und fährt gut im Auto mit. Mit Artgenossen ist er verträglich, in Bezug auf Katzen wissen wir das noch nicht.

 

Diese Bilder sind am 26. September 2020 auf dem Hundeplatz entstanden:

Am 01. Oktober 2020 wurde Jaro gründlich untersucht und es bestätigte sich der Verdacht, dass er ED (Ellenbogendysplasie) hat. Deswegen wird er lange, evtl. lebenslänglich Schmerzmittel brauchen. Sprünge und steiles bergauf und bergab Laufen sollten vermieden werden, spazieren gehen und schwimmen darf er aber und das tut er auch gern. Außerdem hat er eine Allergie, die sich durch Hautausschläge äußert. Möglicherweise ist sie stressbedingt und verschwindet wieder ganu, wenn er zur Ruhe kommt. Bis dahin werden wir versuchen herausfinden, worauf er reagiert, um diesen Auslöser vermeiden zu können.

Wir suchen für Jaro ein liebevolles Zuhause bei Menschen, die auf seine Besonderheiten eingehen und ihn in ihr Herz schließen, damit er endlich ankommen darf im Leben.

Am 27. Feburar 2021 wurde Jaro zu einer netten Familie mit zwei Hundekumpels vermittelt, aber leider kam er am 10. März zu uns zurück, weil die anderen Hunde mit seinem Temperament völlig überfordert waren. Je länger er dort war, je mehr drehte er auf und sie waren dauernd auf der Flucht vor ihm und fühlten sich in ihrem Zuhause nicht mehr wohl – und das geht natürlich nicht. Deshalb hat sich die Familie schweren Herzens entschlossen, Jaro zu uns zurück zu bringen. Wir suchen also wieder nach einem liebevollems Zuhause – entweder ohne weitere Hunde oder mit solchen, die Jaro auch mal eine Grenze aufzeigen können, wenn er gar keine Ruhe gibt. Das er das durchaus kann, zeigt dieses Bild:

 

Diese schönen Bilder sind im Juli 2021 entstanden:


Wenn sie diesen Hund kennenlernen möchten, wenden Sie sich bitte an uns.

Kontakt