Dienstag, 18. Juni 2024

Spazieren waren Flora, Fio, Grisu, Lena Rosalie, Sam, Juri, Percy, Nicky, Laluna, Momo, Aika, Resi, Franzi, Mato, Alaska, Lucky, Balto, Santana und Aslan. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Conny fuhr mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz. Dort war viel los und so wurden einige der vielen Leute und Hunde, die am Zaun vorbei gingen, von den dreien verbellt. Es gab aber auch viele ruhige Momente, in denen die drei entspannt auf die Geräte gingen oder voller Freude nach Leckerchen suchten. 🙂

Conny fuhr mit Lena auf den Hundeplatz, wo die beiden lange kuschelten und an den Geräten arbeiteten. Wie Ihr in dem Video sehen könnt, war Lena irritiert von den vielen Mücken, die wir zur Zeit haben. Aber abgesehen von den kleinen Mistviechern hatte sie viel Spaß. 🙂

Als ich mit meinen Hunden und Bruce auf dem Hundeplatz war, kam Conny mit Rosalie. Die freute sich, ihre Freunde zu sehen und stromerte etwa 1/2 Stunde mit ihnen über die Fläche. Nachdem ich mit meinen Hunden wieder los musste, blieben Conny und Rosalie noch einen Moment und machten sich dann auch auf den Rückweg. 🙂

Sonja ging mit Sam auf die große Wiese. Den sehr kurzen Weg dorthin zog Sam an der Leine, aber erstmal dort angekommen, wurde er entspannter. Er zog deutlich weniger und erkundete freudig die Gegend. Gleich anschließend fuhr Conny mit Sam auf den Hundeplatz, wo er voller Freude herumflitzte und dann entspannt bei ihr blieb. 🙂

Anschließend kam Sonja mit Juri zu mir in den Innenhof, wo wir kuschelten, Juri Leckerchen einsammelte, die ich für ihn ausgelegt hatte und ein paar Tricks zeigte, für die es auch Leckerchen gab. 🙂

Conny fuhr mit Percy, Nicky und Laluna auf den Hundeplatz. Zu der Zeit war viel los, Percy, Nicky und Laluna waren aber wegen der Hitze zu erschöpft, um Leuten oder Hunden hinterher zu jagen. Die Hunde legten sich lieber in den Schatten und ließ sich von Conny streicheln, turnten auf den Geräten herum und sammelten bei den Reifen Leckerchen ein. 🙂

Marc ging nacheinander mit Momo und Aika in Richtung Übersee. Momo hatte recht schnell keine Lust mehr und wollte zurück. Im TierHeim angekommen ging sie gleich in ihr Zimmer, denn im Auslauf war es ihr zu warm. Aika machte die Hitze nicht so viel aus, aber auf einen langen Spaziergang hatte auch sie keine Lust. 🙂

Marc ging mit Resi und Franzi in Richtung Bernau. Wegen der Hitze gingen sie langsam und auch nicht sehr weit, aber sie hatten Spaß daran, sich im Gras zu wälzen und herumzuschnüffeln. 🙂

Anschließend brachte Marc Mato und Alaska auf den Hundeplatz, wo die ihre Freunde aus der Dienstagsgruppe trafen. Die beiden tobten mit den anderen Hunden herum und freuten sich über Leckerchen. Wegen der Hitze ging Marc zwei Mal mit ihnen zum Bach, in dem sie sich etwas abfrischten. 🙂

Über den Kuschelbesuch von Jutta freuten sich Momo, Aika, Mato und Alaska. 🙂

Jutta und Conny fuhren mit Lucky und Balto zur Schreinerei Mehnert und gingen mit ihnen von dort aus auf den schattigen Waldweg, wo es deutlich angenehmer war als in der prallen Sonne. Am Bach plantschten die beiden im Wasser herum und gingen dann noch auf den Hundeplatz, wo sie sich ebenfalls im Schatten aufhielten. Dann traten die vier den Rückweg an. 🙂

Über den Kuschelbesuch von Conny freuten sich Mato, Alaska, Rosalie und Lena. 🙂

Karin ging am Abend mit Santana spazieren, der sich sehr freute, raus zu kommen. Die Fahrradfahrer waren nicht mehr unterwegs und so blieb Santana ganz entspannt und ging gern mit. Er schnüffelte auf der Wiese herum und freute sich über Streicheleinheiten von Karin. 🙂

Dann fuhr Karin mit Aslan auf den Hundeplatz. Aslan freute sich sehr darüber und genoss den Abend mit Karin, die Leckerchen für ihn versteckte, die er begeistert einsammelte. Dann sah sie Aslan dabei zu, wie er viele andere Hunde freundlich am Zaun begrüßte. 🙂

Danach verbrachte Karin mit Flora, Fio und Grisu noch etwas Zeit im Hof, die sich sehr über ihre Gesellschaft freuten. 🙂

Am Morgen versorgte Sonja die Pferde. Bevor der Hufschmied kam, fütterte Sonja Wallace und Gowinda, striegelte sie und säuberte schon mal ihre Hufe. Während der Schmied die Hufe behandelte, waren Gowinda und Wallace wie immer sehr brav. 🙂 Am Abend war Anna Maria im Stall, fütterte Wallace und Gowinda und erledigte die restlichen Arbeiten. Derweil gingen die Pferde schon wieder auf die frisch gemähte Wiese. 🙂

Montag, 17. Juni 2024

Spazieren waren Lucky, Balto, Resi, Franzi, Percy, Nicky, Laluna, Juri, Sam, Rosalie, Aslan, Mato, Alaska, Momo, Aika, Santana, Lena, Flora, Fio und Grisu. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Em und Elfriede fuhren mit Lucky und Balto zur Schreinerei Mehnert und gingen mit ihnen von dort aus auf dem Waldweg spazieren. Der Spaziergang war sehr schön, ohne das etwas besonderes vorgekommen wäre. Die Hunde schnüffelten am Wegesrand, freuten sich über Pausen, in denen Lucky gern kuschete und Balto wie immer die Gegend beobachtete. 🙂

Em und Elfriede gingen auch mit Resi und Franzi von der Schreinerei Mehnert aus auf den Waldweg, Resi und Franzi freuten sich sehr, zum Schluss auch kurz auf den Hundeplatz zu gehen, wo sie ungestört und ohne Leine laufen konnten. Sie wälzten sich gerne und viel im Gras und suchten bei den Reifen die Leckerchen zusammen, die Em und Elfriede für sie ausgelegt hatten. Sie kamen fröhlich zurück ins TierHeim, wo sie sich in ihren Körbchen ausruhten. 🙂

Percy, Nicky und Laluna freuten sich, als Em mit ihrem Auto mit ihnen auf den Hundeplatz fuhr. Nicky, die vor wenigen Tagen wahrscheinlich von einer Wespe gestochen wurde, war überhaupt nicht misstrauisch und hatte durchgehend Spaß mit ihren Freunden. Der von den Wespen eroberte Bereich an der Holzhütte wurde großräumig eingezäunt, so dass wir keine Sorge mehr haben müssen, die Hunde könnten gestochen werden. Schaut mal, wie wohl sich die frei fühlten: 🙂

Sonja kam mit Juri zu mir in den Innenhof, wo Juri die Leckerchen einsammelte, die ich für ihn ausgelegt hatte, ein paar Übungen mit mir machte und sich über Streicheleinheiten freute. 🙂

Sonja fuhr mit Sam zum Chiemsee, wo leider sehr viel los war, weshalb sie nicht am Wasser, sondern eher weiter hinten auf der Wiese spazieren gingen. Dort war Sam auch relativ entspannt und fand viele interessante Spuren, denen er nachschnüffelte. 🙂

Marc fuhr mit Rosalie auf den Hundeplatz, wo sie viel Spaß daran hatte, über das Gelände zu flitzen und die Geräte abzuschnüffeln. Als sie zurück ins TierHeim kam, durfte sie gleich in den Auslauf, wo sie ihr Mittagessen bekam. 🙂

Ben fuhr am Nachmittag mit Aslan auf den Hundeplatz. Aslan machte ein paar Mal die Übung „bleib“ gut mit, Ben konnte sich beim zweiten Mal sogar relativ weit entfernen, ohne dass Aslan ihm gefolgt wäre. Er sah Ben dabei zu, wie der ein Leckerchen auf einen Reifen legte, das er erst auf Freigabe holte. Aslan war die ganze Zeit über sehr entspannt, hatte aber genau im Gefühl, wann es Zeit für sein Futter ist und wollte deshalb pünktlich zurück. 🙂

Anna Maria fuhr mit Mato und Alaska zum Waldtiererlebnispark in Rottau und ging dort mit ihnen spazieren. An der etwas längeren Fünfmeterleine ging es größtenteils gut mit beiden, die sonst sehr wild miteinander spielen . Ein paar Fahrradfahrer kamen ihnen entgegen, die störten Mato und Alaska aber überhaupt nicht und auch ein vorbei fahrender Traktor wurde ignoriert. In der frisch gemähten Wiese wälzten sich Mato und Alaska besonders gerne, dann schnüffelten sie wieder fröhlich weiter bis zum Bach, in dem sie herumplantschten. 🙂

Am späten Nachmittag kam der Tierarzt. Er akupunktierte Resi und Franzi, danach drückte er Rosalie`s Analdrüsen aus, die sehr voll waren und sah sich eine Verletzung in Santana´s Nacken an. Diese ist wohl beim Herumrennen im Auslauf entstanden. Die Wunde ist aber nicht entzündet und wird in nächster Zeit mit Salzwasser gereinigt. 🙂

Chris und Anna Maria gingen mit Momo und Aika in Richtung Übersee. Momo und Aika liefen entspannt bis zum Waldweg nach der Autobahnraststätte und von dort auf den Weg. Am Bach angekommen badeten sie lange und plantschten dabei richtig herum, was sehr niedlich war. 🙂

Chris ging danach mit Santana auf den Wiesen beim TierHeim spazieren. Santana war entspannt, schnüffelte viel herum und freute sich über Streicheleinheiten. Zurück im TierHeim blieb Chris noch bei ihm im Zimmer und kuschelte mit ihm. 🙂

Conny fuhr gleich als sie kam mit Lena auf den Hundeplatz. Lothar, der gerade versuchte die Wespen zu bekämpfen, wurde von Lena verbellt. Danach lief sie direkt zu den Reifen, wo auch Conny war. Lena interessierte sich heute nicht so sehr für die Geräte und schien die Hitze nicht so toll zu finden. Sie legte sich gerne in den Schatten und genoss so ihren Ausflug etwas entspannter. Sie freute sich über Leckerchen und die Gesellschaft von Conny, während sie die Gegend beobachtete. 🙂

 

Über den Kuschelbesuch von Conny freute sich Rosalie in ihrem Zimmer. 🙂

Karin fuhr mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz. Sie blieben nicht all zu lange, da das Wetter wieder umschlug, aber in der kurzen Zeit hatten sie viel Spaß. Ein anderer Hund wurde von Flora und Grisu kurz verbellt, dann beruhigten sich die drei wieder. 🙂

Über den Kuschelbesuch von Karin freuten sich Flora, Fio, Grisu, Sam und Santana. 🙂

Am Morgen versorgte Sonja die Pferde. Sie fütterte und striegelte sie und kratzte ihnen die Hufe aus. Auch die Sägespähne in den Boxen hat sie ausgewechselt. Am Nachmittag kam Chris mit seinem Anhänger und brachte mit Sonja Nachschub aus dem Sägewerk, wofür wir sowohl Chris und Sonja, als auch dem Sägewerk sehr dankbar sind. 🙂 Am Abend war Lukas im Stall, der Wallace und Gowinda von der Weide holte und sie fütterte. Während sie in aller Ruhe fraßen, erledigte er die üblichen Stallarbeiten und verabschiedete sich danach von den Jungs, die schon wieder grasend auf der Weide standen. 🙂

Sonntag, 16. Juni 2024

Spazieren waren Santana, Aika, Momo, Rosalie, Mato, Alaska, Aslan, Sam, Juri, Percy, Nicky, Laluna, Resi und Franzi. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ben fuhr mit Santana zum Naturschutzgebiet Kendlmühlfilzen in Rottau und ging dort mit ihm spazieren. Santana verbellte einen anderen Hund und ein paar Spaziergänger, beruhigte sich aber schnell wieder. Er knabberte viel am Gras, schnüffelte herum und ging in jede Pfütze, an der sie vorbei kamen. 🙂

Über lieben Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Mato und Alaska. Vorher wurde Frau Schatz im Hof von Lena, Angel und Bonnie freundlich begrüßt und abgeschnüffelt. 🙂

Jutta ging erst mit Aika, dann mit Momo zum Waldweg hinter der Raststätte. Aika kam gerne mit, war aber heute ein wenig verträumt und freute sich über viele Streicheleinheiten. Auf dem Waldweg erkundete sie ein paar spannende Spuren und suchte eifrig nach Leckerchen, die Jutta für sie ausgelegt hatte. 🙂 Momo kam ebenfalls gerne mit, auch wenn ihr die vielen Radfahrer auf dem Weg und der Lärm von der Autobahn etwas unangenehm waren. Beim Waldweg schnupperte sie entspannt herum, ließ sich gerne bekuscheln und freute sich über eine Leckerliesuche, die Jutta für sie ausgelegt hatte. Auf dem Rückweg sagte sie zwei Hunden am Autobahnparkplatz lautstark „hallo“, die Kühe auf der Weide ignorierte sie und ging ruhig an ihnen vorbei. 🙂

 

Danach fuhr Jutta mit Rosalie zum Hundeplatz, wo ich mit meinen Hunden schon auf die beiden wartete. Rosalie freute sich über den Besuch ihrer Hundefreunde sehr. 🙂 Als wir wieder gingen, flitzte sie mit Jutta noch über das Gelände, suchte an den verschiedenen Geräten nach Leckerchen und ruhte sich dann im Schatten aus, wo sie sich auch gerne streicheln ließ. 🙂

Für Juri und Aslan hatte Jutta je ein Hasenohr dabei, das die beiden freudestrahlend durch`s Gitter nahmen. 🙂

Tobi und Tanija gingen mit Mato und Alaska zum Waldweg hinter der Raststätte. Die beiden schnüffelten eifrig am Wegesrand und erkundeten im Wald viele interessante Spuren und Äste. Der Rückweg verlief anstrengender, denn irgendwann waren es auch für die beiden Kleinen zu viele Radler und sie konnten sich nicht mehr darauf konzentrieren, gut an der Leine zu laufen und zogen entsprechend stark zurück, wo sie sich auf ihr Futter und dann auf ein Verdauungsnickerchen freuten. 🙂

Marc fuhr nachmittags mit Aslan zum Hundeplatz. Er ging schnüffelnd am Zaun entlang, kontaktete dort mit anderen Hunden und legte sich dann in das kühle Gras im Schatten, weil es mittlerweile richtig warm geworden war. Etwas ausgeruht freute er sich über eine Leckerliesuche bei den Reifen und ließ sich gerne von Marc streicheln. 🙂

Marc ging mit Sam in Richtung Übersee. Sam war etwas aufgedreht und die extrem vielen Fahrradfahrer machten das nicht besser. Nachdem Marc mit ihm auf einen Seitenweg abgebogen war, beruhigte sich schnell und schnüffelte viel im Gras, wo er einige spannende Stellen fand, die er genau untersuchte. 🙂

Jutta und Matthias kamen mit Juri und ihren Hunden zu mir in den Innenhof, wo wir kuschelten und die Hunde miteinander spielten. Es war ein ganz entspannter Besuch mit vielen ruhigen Momenten. 🙂

Über den Kuschelbesuch von Jutta und Matthias freuten sich Rosalie, Sam, Percy, Nicky und Laluna. 🙂

Chris fuhr mit Percy, Nicky und Laluna auf den Hundeplatz. Im Hof begrüßten sie erst noch kurz Matthias, dann sprangen sie gleich ins Auto und freuten sich auf ihren Ausflug. Auf dem Hundeplatz sausten sie hin und her und hatten viel Spaß daran, sich auszutoben. Nachdem der erste Dampf heraußen war, kletterten sie auf die Geräte, wo sie Leckerchen von Chris bekamen. 🙂

Marc ging mit Resi und Franzi in Richtung Übersee. Die Fahrradfahrer, die auch schon weniger wurden, störten Resi und Franzi gar nicht. Sie schnüffelten viel am Wegesrand, freuten sich, auf die Wiese zu gehen und wälzten sich dort wohlig im Gras. Es war ein schöner und entspannter Abendspaziergang. 🙂

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Wallace und Gowinda fraßen ihr Frühstück und ließen sich danach striegeln und die Hufe auskratzen. Als die beiden wieder auf die Weide gingen, erledigte Ben die restlichen Stallarbeiten, bevor er wieder fuhr. Am Abend war Marc im Stall, der die Pferde fütterte und die restlichen Arbeiten erledigte, während die beiden wieder auf die Weide gingen, wo sie die schöne Abendstimmung genossen. 🙂

Samstag, 15. Juni 2024

Spazieren waren heute leider nur Aslan und Rosalie. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Aslan freute sich über einen Ausflug mit Marc zum Hundeplatz. Es waren kaum Leute unterwegs und so bummelte Aslan gemütlich am Zaun entlang und schnupperte ausgiebig im Gebüsch herum. Marc fixierte derweil den Zaun, den Conny gestern schon mühsam um die Holzhütte herum aufgestellt hatte, damit die Wespen sich in ihrem Nest nicht gestört fühlen und auf Gassigeher und Hunde losgehen. Danach legte er Aslan eine Leckerliesuche aus, die der zufrieden einsammelte. Nach einer Kuschelpause liefen die beiden gemütlich zum Auto und machten sich auf den Heimweg. 🙂

Auch mit Rosalie fuhr Marc zum Hundeplatz. Sie sauste fröhlich über die Fläche und suchte eifrig nach Leckerlies, danach schaute sie immer wieder auf den Weg, der wie leergefegt war und nichts zum Beobachten bot. Marc kuschelte noch ein wenig mit ihr, danach fuhr er sie zurück ins TierHeim. 🙂

Am Nachmittag besuchte ich Juri, nachdem ich eine Woche nicht da gewesen war. Die Freude war bei uns beiden riesig groß! Nachdem wir eine Weile im Hof herumgetrödelt waren, bürstete ich ihm jede Menge lose Unterwolle aus – seine Begeisterung darüber hielt sich in engen Grenzen, aber eine Weile hielt er still. Dann hatte er definitiv keine Lust mehr und sauste in die Futterküche, wo wir noch eine Weile kuschelten. Als ich wieder los mußte, bekam er eine Kaustange, mit der er sich in seinem Zimmer auf die Decke legte. 🙂

Marc war in der Früh bei den Pferden und versorgte Wallace und Gowinda bei strahlendem Sonnenschein. Während die beiden fraßen, putzte er ihnen die Hufe aus und striegelte sie. Kaum war er damit fertig, wurde es immer dunkler und starke Windböen fegten über´s  Paddock, Gowinda ging wieder auf die Weide, Wallace blieb auf dem Paddock und lehnte sich an die Stallwand, wo er Windschutz fand, denn die Böen fand er ziemlich doof. 🙁  Marc erledigte die restlichen Stallarbeiten, während sich das Wetter wieder beruhigte, das befürchtete Gewitter blieb aus. 🙂 Als Ben am Abend in den Stall fuhr, sah er aus der Ferne eine der jüngeren Nachbarskühe beim Paddock. Sie busselte durch den Zaun mit Gowinda und suchte den Kontakt zu den Pferden. Gowinda und Wallace, die direkt am Zaun standen, hatten überhaupt kein Problem mit ihrer Nähe, erst nach ener Weile gingen sie in ihre Boxen, weil Ben it ihrem Futter kam, auf das sie sich schon freuten. 🙂 Das Foto zeigt leider nur den Schluss dieser kurzen Begegnung, als die Pferde weg gingen und die Kuh sich am Zaun kratzte.

Freitag, 14. Juni 2024

Spazieren waren Santana, Percy, Nicky, Laluna, Resi, Franzi, Lucky, Balto, Rosalie, Mato, Alaska, Lena, Flora, Fio, Grisu und Sam. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ben fuhr mit Santana zum Tennisplatz in Rottau und ging dort mit ihm auf dem Waldweg spazieren. Santana hatte viel zu schnüffeln und fand den Spaziergang super. Da ihnen niemand entgegen kam, waren sie bis zum Schluss ungestört und konnten die Ruhe und das schöne Wetter genießen. 🙂

Em fuhr gleich morgens mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz. Die drei flitzten ausgelassen herum und Percy und Laluna kontakteten ruhig mit anderen Hunden am Zaun, Nicky hielt sich dabei zurück. Als sie Spaziergänger auf dem Waldweg sah, rannte sie dorthin und am Schuppen vorbei. Sofort schwirrten die Wespen aus, aber Nicky war schneller und sprintete mit eingezogener Rute davon. Gestochen wurde sie nicht und nach einer entspannten Pause und Leckerlierunde mit Em war Nicky wieder ebenso gut drauf wie Percy und Laluna und alle vier hatten eine schöne gemeinsame Zeit. 🙂

 

Mit Resi und Franzi fuhren Em und Elfriede vor zum Medical Park. Resi wälzte sich schon voller Vorfreude in Em´s  Auto, sooo niedlich. 🙂 Gut gelaunt liefen die vier am Seeufer entlang und erfrischten sich ein wenig im Wasser. Die Mädels schnupperten eifrig die Wege ab, wälzten sich im Gras und hatten während einer Leckerliesuche bei den Rehskulpturen viel Spaß. 🙂

Auch mit Lucky und Balto fuhren Em und Elfriede zum Medical Park. Die Jungs stromerten entspannt über die Wiesen, erkundeten am Ufer viele spannende Spuren und  freuten sich über eine Leckerliesuche. Bei den Rehskulpturen machten sie eine Pause, Balto lag zufrieden im Gras und beobachtete das Geschehen ringsherum, Lucky genoss ganz viele Streicheleinheiten von Em und Elfriede. 🙂

Über einen Becher Joghurt und viele Streicheleinheiten von Alex freuten sich Juri, Sam und Aslan. 🙂

Bea fuhr mit Rosalie auf den Hundeplatz. Rosalie war ruhig, schnüffelte alles ab und wälzte sich viel im Gras. Zurück im TierHeim bekam sie auch gleich ihr Futter und legte sich auf ihre Decke, nachdem sie es aufgefressen hatte. 🙂

Mato und Alaska freuten sich ebenfalls, mit Bea auf den Hundeplatz zu fahren. Sie tobten sich gut aus, spielten ausgiebig und begrüßen viele Hunde freundlich durch den Zaun. Dann suchten sie nach Leckerchen, die Bea für sie versteckt hatte. Sie kamen etwas müde, aber zufrieden zurück ins TierHeim, wo sie sich über ihr Futter freuten. 🙂

Bea fuhr auch mit Lena auf den Hundeplatz. Lena hatte dort viel Spaß, war Bea gegenüber aber noch zurückhaltend. Sie schnüffelte herum, kletterte auf die Geräte und stieg erst nach mehrmaligem Bitten von Bea für die Heimfahrt ins Auto, weil sie lieber noch geblieben wäre. 🙂

Conny verbrachte einige Zeit mit Mato und Alaska im Auslauf und danach kurz mit Rosalie. Am Abend freute sich auch Lena über Conny´s Kuschelbesuch. 🙂

Dann fuhr Conny mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz. Die drei tobten sich gut aus, während Conny damit beschäftigt war, einen Zaun um die Holzhütte aufzubauen, der Hunde und Gassigeher vor Wespen schützen soll, die dort ihr Nest gebaut haben und ziemlich aggressiv sind. Nachdem Conny damit fertig war, versteckte sie Leckerchen für die drei in den Reifen, die sie mit Begeisterung suchten und fraßen. 🙂

 

Conny fuhr am späten Abend mit Sam auf den Hundeplatz. Sam stieg ohne Probleme auch in ihr Auto, wollte aber gerne vorne sizten. Oben angekommen, genoss es Sam, mit Conny zu kuscheln, aber wenn Fahrradfahrer vorbei fuhren, lief er mit ihnen mit und bellte dabei. Waren sie vorbei, ging er wieder zu Conny. Schließlich kam er zur Ruhe und suchte noch Leckerchen, die Conny für ihn versteckt hatte. 🙂

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Nach dem Füttern striegelte Ben sie und machte die Hufe sauber, was auch wirklich nötig war. Danach wollten sie gleich wieder auf die Weide, auf der sie in aller Ruhe grasten, während Ben die Stallarbeiten erledigte. Am Abend war auch Ben im Stall. Wallace kam gleich als Ben rief, Gowinda kam nach und beide mussten an einem neuen, sehr lauten Rasenmäher vorbei, um zum Paddock zu gelangen – was sie gar nicht toll fanden. Auf dem Paddock beruhigten sie sich nach kurzer Zeit und gingen dann in ihre Boxen, wo schon ihr Futter im Napf war. 🙂

Donnerstag, 13. Juni 2024

Spazieren waren Lucky, Balto, Mato, Percy, Nicky, Laluna, Rosalie, Momo, Aika, Flora, Fio, Grisu, Aslan, Santana, Resi, Franzi und Sam. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Julian und Mani gingen gleich morgens mit Lucky und Balto vor in Richtung Bernau. Die Jungs liefen einträchtig schnüffelnd auf dem Weg  und erkundeten in dem kleinen Waldstück spannende Duftspuren. Julian hatte vorsorglich das Baltomobil dabei, aber Balto lief die ganze Strecke selbst. An den Weihern beim Maler Haas machten sie eine kurze Pause mit Leckerliesuche für die Jungs. Danach gab es ausgiebige Streicheleinheiten für Lucky, während Balto sich ein wenig ausruhte. Dann mummelten sie gemütlich zurück ins TierHeim. 🙂

Mani ging danach noch mit Mato bis zu den Weihern beim Maler Haas. Er kam gerne mit und schnüffelte eifrig den Spuren von Lucky und Balto nach. 🙂

Marc fuhr mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz. Die drei flitzten fröhlich über´s Gelände und schnüffelten im Gras, während Marc im Geräteschuppen hinter der Hütte Putzzeug holen wollte, um die Wassernäpfe zu reinigen. Leider scheuchte er dabei Wespen auf, die genau am Türfalz ein Nest bauten und so erschrocken wie die Wespen gleich auf ihn losgingen, so erschrocken war auch Marc. Die Hunde kamen gleich zum Nachschauen und erschraken sich ebenso, als sie die vielen angriffslustigen Wespen herumschwirren sahen. 🙁 Percy machte gleich kehrt und lief zum TierHeimauto, Nicky und Laluna folgten ihm sogleich und so machten sie sich auf den Rückweg. Zum Glück wurden die drei nicht gestochen, aber Marc bekam dafür gleich drei Stiche ab. 🙁

Rosalie freute sich über ihren Ausflug mit Marc zum Hundeplatz. Sie mieden die Ecke bei der Hütte und so stromerte Rosalie fröhlich herum, schnupperte durch das hohe Gras und freute sich über Leckerliesuchen bei den Geräten. Weil Marc mit einem Besen die Schuppentür schließen wollte, die er zuvor offen gelassen hatte, wurde er leider gleich wieder gestochen! Er nahm´s mit Humor und Rosalie hatte davon nichts mitbekommen und hatte einfach nur Spaß. 🙂

Als Jutta am frühen Nachmittag kam, zog gerade ein Gewitter auf, es blitzte und donnerte unentwegt und so ging sie erst einmal zum Kuscheln zu Momo und Aika, die sich über den lieben Besuch sehr freuten. Danach ging sie zu Lucky und Balto und auch Rosalie freute sich über Jutta´s  Besuch und das ein oder andere Leckerlie. 🙂

Nach 1,5 Stunden war das Gewitter vorüber, die Regenschauer hörten auf und es kam sogar wieder die Sonne raus. Jutta und Marc gingen mit Momo und Aika zum Waldweg hinter der Raststätte. Nach einem zunächst skeptischen Blick zum Himmel kamen die Mädels gerne mit und hatten viel Spaß beim Herumschnüffeln, Pritscheln im Bach und Leckerlies suchen. 🙂

Danach fuhr Jutta mit Fio, Flora und Grisu zum Hundeplatz. Obwohl viele Spaziergänger auf dem Weg waren, blieb Grisu teilweise bei Jutta und seinen Hundekumpels und rannte nicht jedes Mal an den Zaun – auch ein Fortschritt. 🙂 Mit Flora und Fio stromerte er durch`s Gras, schnüffelte im Gebüsch am Zaun und alle drei freuten sich über eine Leckerliesuche bei den Reifen. 🙂

Juri und Aslan freuten sich jeder über ein großes Hasenohr von Jutta, die sie extra für die beiden mitgebracht hatte und ihnen durch das Gitter in den Auslauf gab. 🙂

Aslan lief mit Lukas fröhlich zum TierHeimauto, als Anna Maria am Abend mit ihm zum Hundeplatz fuhr. Oben angekommen liefen sie die obligatorische Runde am Zaun entlang, machten eine Leckerliesuche und weil Aslan nahe am Schuppen ging und sich dann schüttelte, fürchtete Anna Maria schon, dass ihn eine Wespe gestochen hatte. Weil er aber gleich danach wieder normal weiterlief und dann freudig mit zwei anderen Hunden am Zaun kontaktete, war das vermutlich Fehlalarm. 🙂

 

Mit Santana fuhr Anna Maria nach Rottau. Er war ein wenig aufgedreht, vielleicht auch aus Vorfreude, denn der Spaziergang war für beide sehr schön. Santana schnüffelte eifrig herum, erkundete etliche Mauselöcher und genoss viele gemütliche Kuschelmomente. Als ein junges Reh nur wenige Meter vor ihnen den Weg kreuzte, schnupperte Santana aufgeregt, aber die Leine blieb trotzdem locker, denn er wollte nicht hinterher flitzen – wofür es natürlich ein dickes Lob gab. 🙂

Mit Resi und Franzi ging Anna Maria zu den Weihern bei der Raststätte. Die Mädels freuten sich über den Spaziergang, mal überkam Resi, mal Franzi eine übermütige Flitzeattacke, das war richtig niedlich. 🙂 Sie schnüffelten munter am Weg entlang und suchten in der Wiese vor den Weihern begeistert nach ein paar Leckerlies. Auf dem Rückweg bummelten sie, um noch etwas Zeit zuschinden und im Hof legte sich Resi einfach hin, denn sie wollte noch ein wenig Gesellschaft und Streicheleinheiten von Anna Mria und noch nicht ins Zimmer. 🙂

Über Lukas´ Kuschelbesuch freuten sich Juri, Aslan, Momo, Aika und Santana. 🙂

Sam freute sich über einen entspannten Gute-Nacht-Spaziergang mit Anna Maria bis zur zweiten Bank. Er schnupperte neugierig am Wegesrand, hatte Spaß beim Leckerlies suchen und kuschelte immer wieder ausgiebig mit Anna Maria. Eine Autofahrerin stieg aus, um etwas zu fragen, Sam bleib ruhig und als sie und Anna Maria sich kurz unterhielten, ging Sam freundlich zu ihr und schnupperte an ihr, wobei sie – auf Anna Maria´s  Bitte – ruhig blieb und nicht versuchte, Sam anzufassen. Eine nette Begegnung und ein positives Erlebnis für Sam. 🙂

Sonja und Marc waren in der Früh bei den Pferden, versorgten Wallace und Gowinda und fütterten sie. Danach wurden die beiden ausgiebig gestriegelt und bekamen ihre Hufe ausgeputzt. Während die Jungs schon wieder zufrieden auf der Weide grasten, erledigten Sonja und Marc die restlichen Arbeiten. Am Abend fuhr Lukas zum Stall, fütterte und versorgte Wallace und Gowinda und erledite die üblichen Stallarbeiten. Weil die Fliegen selbst am Abend noch mega-lästig waren, ließ Lukas bei Wallace sicherheitshalber die Fliegenhaube auf, damit er sich nicht über Nacht wieder scheuert und eine neue Augenverletzung riskiert.

Mittwoch, 12. Juni 2024

Endlich wieder Sonne! Spazieren waren Mato, Alaska, Rosalie, Lena und Sam. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Über lieben Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Mato und Alaska. 🙂

Marion fuhr mittags mit Mato vor zum Medical Park, wo sie am Seeufer spazieren gingen. Mato war recht flott unterwegs, deshalb zog er leider immer wieder stark an der Leine und ließ sich von Marion nur schwer dazu bewegen, an lockerer Leine zu laufen.

Am Nachmittag ging Gunda mit Alaska zum Waldweg hinter der Raststätte. Alaska war ebenfalls recht zügig unterwegs, aber sie entdeckte auch ständig tolle Duftspuren, denen sie neugierig nachschnüffelte und lief deshalb recht gut an der lockeren Leine. 🙂

Für Juri und Aslan legte Alex in den Ausläufen Leckerliesuchen aus, die die beiden Großen freudig einsammelten. Danach wurde jeweils ausgiebig gekuschelt, wobei alle die herrliche Sonne genossen. Auch Sam, Lena, Tommy und Santana freuten sich über Alex´ Kuschelbesuch. 🙂

Conny fuhr mit Rosalie zum Hundeplatz. Die beiden hatten viel Spaß, flitzten über´s  Gelände, turnten an den verschiedenen Geräten, kuschelten entspannt und wenn es in der Sonne zu warm wurde, ging Rosalie zum Abfrischen in die große Matschpfütze. 🙂

 

Danach freute sich Lena über einen Ausflug mit Conny zum Hundeplatz. Fröhlich flitzte sie mit Joggern und Radlern am Zaun um die Wette, dann trafen sie den Rüden Henry, der mit seiner Halterin unterwegs war. Die Hunde kontakteten richtig niedlich am Zaun und als Henry von seiner Halterin ein Leckerlie bekam, gab sie  – nach Anfrage an Conny – auch Lena ein Leckerlie durch den Zaun. Zu Conny´s  Erstaunen traute sich Lena, das Stückchen Rinderlunge zu nehmen und strahlte die Frau dafür an, sooo niedlich! Als ihre Zaunbekanntschaft weiter ging, turnte Lena lachend über die Geräte und genoss ausgiebige Streicheleinheiten. 🙂

 

Auch mit Sam fuhr Conny zum Hundeplatz. Mittlerweile waren sehr viele Spaziergänger unterwegs und Sam rannte immer wieder zum Zaun, um andere Hunde zu begrüßen. Zwischendrin kam er zu Conny geflitzt und ließ sich in ruhigere Bereiche vom Platz führen, bis dann wieder der nächste Artgenosse zu sehen war… Es gab aber auch immer wieder nette Kuschelmomente und Phasen, in denen Sam einfach nur durch`s Gras schnüffelte und sich darin herumkugelte. 🙂

 

Über Lukas´ Kuschelbesuch freuten sich am Abend Juri, Aslan, Momo, Aika und Santana. 🙂

Als Anna Maria in der Früh zum Stall kam, wurde sie erst von den Kühen und dann von den Pferden begrüßt. 🙂 Sie versorgte Wallace und Gowinda und fütterte sie, danach war Huf- und Fellpflege angesagt. Wallace´s  Auge sah sehr gut aus und da es ihm gut ging, war er in Spiellaune mit Anna Maria, soooo niedlich. 🙂 Die übliche Stallarbeit dauerte deshalb etwas länger, denn Anna Maria nahm sich gerne Zeit für ihn. Am Abend war Lukas bei den Pferden, die gut gelaunt auf der Weide standen, denn heute blieb es mal den ganzen Tag trocken und die Sonne schien. 🙂 Er fütterte die Jungs, versorgte Wallace mit seinen Augensalben und -tropfen und erledigte dann die restlichen Arbeiten. Danach blieb er noch eine Weile zum Kuscheln bei den beiden und zu dritt standen sie auf dem Paddock und genossen entspannt in die Abendsonne. 🙂

 

Dienstag, 11. Juni 2024

Spazieren waren Lucky, Balto, Resi, Franzi, Percy, Nicky, Laluna, Aslan, Tommy, Flora, Fio, Grisu, Lena, Sam, Rosalie, Mato, Alaska, Momo, Aika und Santana. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Em und Elfriede fuhren mit Lucky und Balto zur Schreinerei Mehnert und gingen mit ihnen von dort aus auf den Waldweg. Lucky und Balto freuten sich, schnüffelten viel herum, sammelten Leckerlies ein, die Em und Elfriede für sie ausgelegt hatten und genossen den Freilauf während eines Abstechers auf den Hundeplatz. 🙂

Mit Resi und Franzi gingen Em und Elfriede die gleiche Runde wie zuvor mit Lucky und Balto. Auch sie freuten sich, auf dem Hundeplatz ohne Leine zu laufen und suchten bei den Reifen die Leckerchen, die Em und Elfriede dort für sie versteckt hatten. 🙂

Em fuhr mit Percy, Nicky und Laluna auf den Hundeplatz, wo sie sich austobten und viel Spaß hatten. Zurück im TierHeim dachte Percy, es sei schon Fütterungszeit und lief zur Küche. Er wollte unbedigt sein Futter haben, weshalb Ben ihm zeigen mußte, dass die vorbereiteten Näpfe noch alle leer waren. Das überzeugte Percy nach einiger Zeit und er verstand, dass er sich noch etwas gedulden mußte. 🙂

Ben fuhr mit Aslan auf den Hundeplatz, der sich freute, das Gelände zu erkunden und mit Ben einen Joghurt zu teilen. 🙂 Er wollte gar nicht mehr zurück und alberte herum, als Ben ihn zum Auto brachte. Dann fing er leider an, sich beim Zergeln an der Leine hoch zu fahren, weshalb Ben ihn etwas strenger ansprach – worauf er sofort ruhiger wurde und mit ging.

Jutta ging mit Tommy zum Waldweg in Richtung Übersee. Er hatte dabei die ganze Zeit über seine Nase am Boden und schnüffelte allen Spuren gleichzeitig hinterher. Er wäre wohl noch gern Stunden unterwegs gewesen und zog den Rückweg etwas in die Länge, indem er ganz laaaaangsam ging, der Schlawiner. 🙂

Jutta fuhr mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz. Dort waren gerade viele Leute mit Hunden unterwegs, die von den dreien verbellt wurden. Schließlich wurden sie ruhiger und freuten sich, an den Geräten nach Leckerchen zu suchen, die Jutta für sie versteckt hatte. 🙂

Conny fuhr mit Lena auf den Hundeplatz, was Lena wie immer sehr freute. Sie flitzte herum und kletterte auf die Geräte, wofür sie ein paar Leckerchen bekam. Sie wäre gerne noch viel länger geblieben, aber damit auch andere Hunde noch die Gelegenheit bekamen, raus zu kommen, musste sie nach einer Weile wieder zurück. Im TierHeim angekommen ging sie gleich mit Conny in ihr Zimmer, da haben die beiden inzwischen Routiene. 🙂

Dann fuhr Conny mit Sam auf den Hundeplatz, wo der mit Vollgas herumsauste. In ruhigen Momenten genoss er viele Streicheleinheiten, suchte nach Leckerchen, turnte auf den Geräten herum und wälzte sich ab und zu im Gras. 🙂

Als nächstes fuhr Conny mit Rosalie auf den Hundeplatz. Rosalie schnüffelte entspannt alle Geräte, Reifen und die Wiese ab, bevor sie kreuz und quer über die Fläche sauste. Auch sie freute sich über eine Leckerliesuche und beobachtete das Fußballspiel auf dem Sportplatz. 🙂

Conny fuhr auch mit Mato und Alaska auf den Hundeplatz. Der leichte Regen machte ihnen gar nichts aus, während sie miteinander spielten, das Gelände erkundeten, über die Geräte kletterten und viel Spaß zusammen hatten! 🙂

 

Jutta ging nacheinander mit Momo und Aika in Richtung Bernau. Aika war sehr entspannt und schnüffelte viel auf dem Weg. Momo war heute überraschenderweise etwas mehr in Laufstimmung und ging gerne weiter als zuvor Aika. Auch sie schnüffelte viel und war ganz entspannt, als es an den Kühen vorbei ging. 🙂

Anna Maria ging am späten Abend, nachdem sie bei den Pferden war, mit Santana eine kurze und entspannte Runde in Richtung Übersee. Santana freute sich sehr, raus zu kommen. Bei den Weihern schnüffelte er interessiert herum, bevor sie zurück ins TierHeim gingen, wo sich Santana in seinem Zimmer auf sein Sofa legte. 🙂

Am Morgen versorgten Marc und Sonja die Pferde. Sie fütterten Wallace und Gowinda wie gewohnt und pflegten ihr Fell und ihre Hufe. Sonja säuberte Wallace´s Schlauchsack und zeigte Marc das Procedere, der sogar aktiv mithelfen durfte, so viel Vertrauen hat Wallace schon zu ihm. Am Abend regnete es wieder, weshalb Wallace und Gowinda schon in den Boxen warteten, als Anna Maria mit ihrem Futter kam. Während sie fraßen, erledigte Anna Maria die restlichen Arbeiten, dann verabschiedete sie sich von den beiden, die am frisch aufgelegten Heu knabberten. 🙂

Montag, 10. Juni 2024

Regen, Regen, Regen! 🙁 Spazieren waren Tommy, Santana, Sam, Lena, Flora, Fio, Grisu, Mato, Alaska, Resi, Franzi, Momo, Aika, Percy, Nicky, Laluna und Rosalie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den regenfreien Phasen in den Ausläufen.

Marc ging am Morgen mit Tommy in Richtung Bernau, den der Regen überhaupt nicht störte. Als die beiden an einer Weide vorbei kamen, beobachtete Tommy ein Kalb, das er verbellte, als es neugierig näher kam. Als daraufhin der Rest der Herde zum Kalb kam, schwieg er lieber und ging weiter. 🙂  Er beschäftigte sich mit dem Schnüffeln am Wegesrand und freute sich über ein paar Leckerchen von Marc. 🙂

Anna Maria wollte mit Santana eigentlich auf die große Wiese gehen, aber kaum waren sie losgegangen, kam der Müllwagen, der alle Tiere im TierHeim und natürlich auch Santana aufregte. Anna Maria fuhr deshalb gleich mit Santana weg und ging mit ihm von der Autobahnraststätte aus den Waldweg entlang, wo sie Ruhe hatten. Dort war Santana auch die ganze Zeit über sehr entspannt, schnüffelte herum und plantschte etwas im Wasser. 🙂

Mit Sam fuhr Anna Maria zum Bärnsee und ging dort mit ihm spazieren. Die Spaziergänger, die ihnen entgegen kamen, nahm er gelassen, was ein toller Fortschritte ist. Er freute sich über den Ausflug, schnüffelte viel und fand wie immer alle Leckerchen, die Anna Maria für ihn versteckt hatte. 🙂

Conny fuhr mit Lena am Nachmittag auf den Hundeplatz. Lena sauste voller Lebensfreude herum, kletterte auf die Geräte und wälzte sich oft im Gras, das macht ihr immer richtig Spaß. Zurück im TierHeim ging sie auch gleich mit Conny in ihr Zimmer, obwohl Anna Maria und Marc im Hof saßen. 🙂

Danach fuhr Conny mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz. Sie hatten Glück, denn es hatte endlich aufgehört zu regnen und es kam sogar die Sonne heraus. Sie tobten kreuz und quer über das Gelände, wenn Radfahrer vorbei kamen, liefen sie mit ihnen mit, ebenso wie mit einem Hund. Dann kletterten alle über die Geräte, wofür es Leckerchen gab und Fio ließ sich auch gerne streicheln. 🙂

 

Manfred ging erst mit Mato und dann mit Alaska in Richtung Bernau spazieren. Mit Mato war das gar kein Problem, er ging prima mit und  schnüffelte herum. 🙂 Alaska ging zwar auch mit, fand Manfred aber unheimlich, weshalb sie nicht so entspannt war. Als es zurück in Richtung TierHeim ging, zog sie an der Leine, weil sie heim wollte. Wenn Manfred öfter mit ihr geht, wird das sicher besser. 🙂

Über den Kuschelbesuch von Manfred freuten sich Lucky und Balto sehr. 🙂

Anna Maria ging mit Resi und Franzi in Richtung Bernau. Beide waren entspannt unterwegs und blieben dicht zusammen. Sie schnüffelten viel herum und ließen sich während einer Pause gern von Anna Maria streicheln. Danach gingen sie sehr langsam wieder zurück. 🙂

Anna Maria und Andrea gingen mit Momo und Aika in Richtung Übersee spazieren. In der Nähe des Waldweges sahen Momo und Aika ein Rehkitz, dessen Spuren sie aufgeregt nachschnüffelten. Abgesehen von dieser  Begegnung waren sie ganz entspannt und froh über das wieder  schöne Wetter. 🙂

Conny fuhr mit Percy, Nicky und Laluna auf den Hundeplatz. Auch diese drei genossen den Sonnenschein und freuten sich, über den  Hundeplatz zu fegen. Sie suchten nach den Leckerchen, die Conny für sie versteckt hatte und Laluna genoss Streicheleinheiten von Conny. 🙂

Zum Schluss fuhr Conny auch mit Rosalie auf den Hundeplatz, die fröhlich die Wiese erkundete und an den Geräten und Reifen schnüffelte, die im Laufe des Tages ja oft benutzt worden waren. 🙂

 

Als Anna Maria am Morgen die Pferde versorgte, standen Wallace und Gowinda schon in ihren Boxen und warteten auf ihr Futter – und darauf, dass der Regen aufhörte. Nachdem sie ihr Kraftfutter gefressen hatten, blieben sie in ihren Boxen und wollten auf keinen Fall raus, denn es schüttete wie aus Eimern. Als Lukas am Abend zu ihnen kam, standen sie auf der Weide. Lukas rief die beiden zum Stall, gab ihnen ihr Futter und erledigte die restlichen Arbeiten. 🙂

Sonntag, 09. Juni 2024

Spazieren waren Aslan, Tommy, Momo, Aika, Lucky, Balto, Rosalie, Mato, Alaska, Sam, Lena, Santana, Resi und Franzi. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Weil es in der Nacht immer wieder mal Gewitter mit lautem Donner gab, kamen die Hunde nicht richtig zur Ruhe. Erst tagsüber entspannten sie sich und dösten im Hof und in den Ausläufen, um Schlaf nachzuholen. 🙂

Ben fuhr mit Aslan auf den Hundeplatz. Leider konnte Aslan keine Hunde am Zaun begrüßen, weil niemand unterwegs war – das ist für ihn immer etwas enttäuschend… Aber er schnüffelte viel  im Gras, suchte Leckerchen, die Ben für ihn ausgelegt hatte und legte sich an einer halbwegs trockenen Stelle hin, um die Gegend zu beobachten. 🙂

Marc ging mit Tommy zu den Weihern beim Maler Haas. Tommy schnüffelte neugierig im Gebüsch am Wegesrand und freute sich über ausgiebige Kuschelpausen. 🙂

Über lieben Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Mato und Alaska. 🙂

Schaut mal, wie niedlich Laluna Frau Schatz begrüßte, während Percy sich schon auf der Matratze in Kuschelposition legte: 🙂

 

Jutta und Renate fuhren mit Momo und Aika nach Rottau, wo sie am Torfbahnhof lange spazieren gingen. Die Mädels entdeckten jede Menge Duftspuren, denen sie eifrig nachschnupperten und wälzten sich immer wieder wohlig im Gras. Immer wieder forderten sie ausgiebige Streicheleinheiten ein und lauschten dabei entspannt dem Vogelgezwitscher. Im Bach plantschten sie herum und freuten sich über eine Leckerliesuche im Wald. 🙂

 

Danach gingen Renate und Jutta mit Lucky und Balto in Richtung Übersee. Die Jungs kamen gerne mit und während Balto gemütlich am Wegesrand schnüffelte und jeden Baum ausgiebig untersuchte, lief Lucky mit Renate flotter und genoss einfach das Laufen. An den Weihern bei der Raststätte machte Jutta mit Balto eine Pause und legte ihm eine Leckerliesuche aus, während sie auf Renate und Lucky warteten. Als die beiden dazu kamen, blieben sie noch eine Weile und Lucky freute sich über viele Streicheleinheiten, während Balto zufrieden im Gras lag und die Gegend beobachtete. 🙂

Rosalie freute sich über einen Ausflug mit Julian zum Hundeplatz. Sie sauste fröhlich mit ihm über die Fläche, freute sich über Leckerliesuchen bei den Geräten und als es warm wurde, weil die Sonne raus kam, rannte sie zur großen Matschpfütze und pritschelte lachend darin herum. 🙂

Gunda und Benedikt fuhren mit Mato und Alaska nach Rottau und gingen dort mit ihnen spazieren. Mato und Alaska wollten nicht richtig baden, gingen aber mit den Pfoten in einen Bach und pritschelten etwas darin herum. Beide waren recht entspannt, hatten viel Freude an ihrem Spaziergang und genossen viele Streicheleinheiten und ein paar Leckerchen. 🙂

Julian fuhr mit Sam zum Maler Haas und ging dort mit ihm spazieren. Nach nur kurzer Zeit kam ihnen einer großer Rottweiler engegen, der ganz ruhig war. Aber Sam regte sich trotzdem ziemlich auf und wollte sofort zurück zum Auto. Zurück im TierHeim blieb Julian noch etwas bei ihm im Zimmer, bis er sich wieder ganz beruhigt hatte.

Danach fuhr Julian mit Lena auf den Hundeplatz. Lena fand Julian noch etwas unheimlich und meidete ihn eher, aber ab und zu traute sie sich doch so weit an ihn heran, dass sie an ihm schnüffelte. Sie tobte über die Fläche und freute sich richtig, draußen zu sein. Als sie zurück fuhren, stieg sie schon nach wenigen Versuchen ins Auto, was ein Fortschritt ist, denn normalerweise ist sie immer sehr nervös in Begleitung ihr nicht ganz vertrauter Personen und hat dadurch Probleme mit dem Einsteigen. Schön, dass es mit Julian relativ zügig klappte. 🙂

Chris und Marc gingen mit Santana in Richtung Bernau spazieren. Es war zwar kein Fahrradfahrer unterwegs, aber als das Wetter immer schlechter wurde und es sogar donnerte, war der Spaziergang für Santana vorbei, denn er hat große Gewitterangst und wollte nur noch zurück ins TierHeim. Chris blieb deshalb noch bei ihm im Zimmer, bis das Gewitter vorbeigezogen war.

Danach gingen Chris und Marc mit Resi und Franzi in Richtung Übersee. Nach nicht all zu langer Zeit regnete es relativ stark, weshalb Resi und Franzi zwar in aller Ruhe, aber doch zurück zum TierHeim wollten. Chris trocknete sie im Zimmer auch gleich ab, was beide sehr genossen. 🙂

Marc machte heute zum ersten Mal allein die Morgenrunde im Stall. Das klappte ohne Probleme, er konnte Wallace und Gowinda nach dem Fressen striegeln und mit etwas Geduld auch ihre Hufe säubern. Am Abend war Ben im Stall, fütterte die mittlerweile wieder nassen Pferde und erledigte die restlichen Stallarbeiten, während Gowinda und Wallace in ihren Boxen standen und am frisch aufgelegten Heu knabberten. 🙂

Samstag, 08. Juni 2024

Spazieren waren Santana, Sam, Tommy, Flora, Fio, Grisu, Percy, Nicky, Laluna, Alaska und Mato. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Karin kam am Morgen und fuhr mit Santana zum Waldweg hinter der Raststätte. Santana freute sich über den Morgenspaziergang sehr, er begrüßte Karin freudig und lief gleich mit ihr zum Auto. Auf dem Waldweg schnüffelte er neugierig am Rand entlang, knabberte immer wieder am Gras und trank ein paar Mal aus dem Bach. Ein Reh verschwand in einiger Entfernung im Dickicht, was Santana aber gar nicht richtig mitbekam und auch als sie an der Stelle waren, interessierten ihn die frischen Duftspuren relativ wenig. Leckerliesuchen und ausgiebige Kuschelpausen mit Karin genoss er sehr. 🙂

Sam freute sich riesig, als Karin danach auch mit ihm einen schönen Spaziergang auf dem Waldweg machte. Er wirkte allerdings etwas müde und trutschelte langsam eher hinter Karin, als neben ihr her. Leckerliesuchspiele fand er aber klasse, da wurde er wach und Karin`s  Streicheleinheiten genoss er sehr. 🙂

Ben fuhr mit Tommy zum Maler Haas und ging mit ihm von dort aus zum Förchensee. Es war ein schöner Spaziergang, Tommy ging sehr entspannt an der Leine, hatte seine Nase die ganze Zeit am Boden und freute sich, draußen zu sein. 🙂

Karin fuhr mit Flora, Fio und Grisu zum Hundeplatz. Rund um den Platz waren viele Spaziergänger unterwegs, so dass Flora und Grisu von einer Seite zur anderen sausten, teiweise unterstützt durch Fio. Aber irgendwann wurde es den dreien zu viel und zu warm und sie blieben lieber bei Karin im Schatten und suchten bei den Reifen nach Leckerlies, die Karin für sie ausgelegt hatte. 🙂

 

Marc fuhr nachmittags mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz. Die drei flitzten ausgelassen durch`s Gras, wälzten sich fröhlich und rannten mit etlichen Spaziergängern am Zaun entlang, blieben dabei aber meist ruhig. An den Geräten freuten sie sich über Leckerliesuchen mit Marc, danach ruhten sich alle im Schatten aus, bevor sie sich gut gelaunt auf den Rückweg machten. 🙂

Mit Alaska und Mato ging Marc von der Schreinerei Mehnert aus zum Hundeplatz. Sie waren gerade dort angekommen, da kam zufällig Anna Maria mit einer Freundin vorbei, der sie nach einer Bergtour den Platz zeigen wollte. Natürlich kamen die beiden mit auf den Platz und wurden von den Kleinen freudig begrüßt. Weil es richtig heiß war, hielten sich die Flitze- und Toberunden in Grenzen, sie ließen es etwas ruhiger angehen und schnüffelten konzentriert durch das hohe Gras und ruhten sich hin und wieder im Schatten aus. 🙂

Jutta und Matthias kamen mit ihren Hunden und leisteten Juri im Auslauf und – als das Wetter wieder schlechter wurde – auch im Hof  Gesellschaft. Einer ihrer Hunde fürchtete sich aber sehr als es donnerte, weshalb alle ins Auto kamen, so dass Juri Jutta und Matthias ganz für sich allein hatte. 🙂

Über den Kuschelbesuch von Jutta und Matthias freuten sich Percy, Nicky, Laluna, Rosalie und Sam. 🙂

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Da war das Wetter auch noch warm und trocken, weshalb Wallace und Gowinda auf der Weide waren und Gras futterten. Als Ben zu ihnen kam, gingen sie gleich mit ihm mit. Besonders Gowinda genoss das Striegeln sehr und beide freuten sich über ihr Frühstück und Streicheleinheiten. 🙂 Am Abend waren Ben und Marc im Stall, fütterten Wallace und Gowinda im Regen und erledigten die restlichen Arbeiten.

 

 

Freitag, 07. Juni 2024

Spazieren waren Santana, Aslan, Sam, Tommy, Flora, Fio, Grisu, Resi, Franzi, Lucky, Balto,Mato, Alaska, Momo, Aika, Lena und Rosalie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Karin fuhr am Morgen mit Santana bis hinter die Raststätte bei der Autobahn. Von dort aus gingen sie den Waldweg entlang und Santana ging immer weider zum Bach, wo er neugierig die Fluten beobachtete, weil der Bach immer noch Hochwasser führt. 🙂 Neugierig schnüffelte er in den Wald hinein, freute sich über Leckerliesuchen und ganz viele Streicheleinheiten. Zurück im TierHeim brachte Karin ihn ins Zimmer und trocknete ihn ab, danach bekam er gleich sein Frühstück, das er ratz-fatz auffutterte. 🙂

Ben fuhr mit Aslan auf den Hundeplatz. Leider waren kaum andere Hunde unterwegs, die Aslan hätte begrüßen können. Aber er freute sich trotzdem, den Platz zu erkunden und schnüffelte viel herum. Dann kam er zu Ben und ließ sich gerne streicheln. 🙂

Auch mit Sam fuhr Karin bis an die Raststätte, ging von dort aber nicht mit ihm in den Waldweg, sondern weiter in Richtung Übersee. Sam lief gut an der Leine, aber da der Weg noch ziemlich neu und ungewohnt für ihn war, brauchte er immer wieder ein wenig Zeit, um sich zu orientieren und dann entspannt weiterzulaufen. In den Wiesen freute er sich über Leckerliesuchspiele und am Waldrand schnupperte er neugierig herum. Die wenigen Radfahrer, die schon unterwegs waren, beachtete er gar nicht, Karin mit ihren Leckerlies und Streicheleinheiten fand er viel spannender. 🙂

Auch Tommy war schon am Morgen unterwegs. Marc ging mit ihm in Richtung Waldweg. Tommy lief munter mit und schnüffelte neugierig in unzählige Mauselöcher am Wegesrand. Als es zu regnen begann, machten sich die beiden auf den Rückweg und kuschelten dann noch eine Weile im Zimmer. 🙂

Karin fuhr mit Flora, Fio und Grisu zum Hundeplatz. Die drei sausten fröhlich über´s  Gelände, Fio schnüffelte am Zaun entlang, Flora und Grisu verständigten sich mit kurzen Seitenblicken, wenn es galt, zum Zaun zu flitzen und vorbeikommende Hunde zu kommentieren. Nach einer Weile wurden sie ruhiger, kamen gerne mit Karin mit und alle drei suchten bei den Reifen eifrig nach Leckerchen. Fio ließ sich immer wieder gerne streicheln und Fell auszupfen, mit Grisu und Flora machte Karin kurze Übungen, für die es Leckerchen gab. Entspannt ruhten sie sich etwas aus und genossen die gemeinsame Zeit in der Sonne sehr. 🙂

Über Alex´ Kuschelbesuch freuten sich Juri und Aslan sehr. Zum Abschied hatte sie für jeden einen Becher Joghurt dabei, den die Großen begeistert ausschlabberten. 🙂

Bea und Elfriede fuhren mit Resi und Franzi zum Medical Park und gingen dort mit ihnen spazieren. Beide liefen entspannt mit und beobachteten das Geschehen auf dem Wasser. Resi und Franzi waren die meiste Zeit sehr ruhig, wälzten sich aber an manchen Stellen ausgelassen in der Wiese. Elfriede blieb nach dem Spaziergang noch bei ihnen im Zimmer und hatte ein selbstgebasteltes Leckerliespiel aus Klopapierrollen für sie vorbereitet. 🙂

Mit Lucky und Balto fuhren Bea und Elfriede zum Maler Haas und gingen von dort aus mit ihnen zum Förchensee. Auch die beiden waren sehr entspannt und besonders Balto genoss die Pausen, die Elfriede mit den beiden machte, sehr. Da Elfriede sehr behutsam mit Balto umging, zeigte er heute keine Schreckhaftigkeit. Wieder zurück im TierHeim freuten sich auch Lucky und Balto über ein Leckerliespiel mit Elfirede in ihrem Zimmer. 🙂

Bea fuhr auch mit Mato und Alaska auf den Hundeplatz. Die beiden hatten viel Spaß und waren heute entspannter beim Spielen als sonst.  Sie schnüffelten viel im Gras, freuten sich über Leckerlies und liefen fröhlich zu Bea, um sich streicheln zu lassen. 🙂

Jutta und Renate gingen eine lange Runde mit Momo und Aika in Richtung Übersee. Momo und Aika plantschten voller Freude im Bach oder im Chiemsee, zu dem sie auch noch weiter gingen. Über Leckerlies während der Kuschelpausen freuten sie sich auch sehr. Alle kamen zufrieden zurück ins TierHeim, wo Momo und Aika sich gleich zusammen auf ihr Sofa legten.  🙂

Über den Kuschelbesuch von Conny freuten sich Rosalie, Percy, Nicky und Laluna im Zimmer und im Hof sehr. 🙂

 

Conny fuhr mit Lena auf den Hundeplatz. Lena sauste gleich über die Fläche als sie ankamen, wälzte sich fröhlich im Gras, kletterte auf den Geräten herum, freute sich über Leckerchen dafür und forderte Conny oft zum Spielen auf. Sie verbellte nur ein Mal zwei Leute und blieb die meiste Zeit bei Conny. Zurück im TierHeim ging sie mit Conny in ihr Zimmer, obwohl Ben im Hof war, was ein toller Fortschrit ist. 🙂

Elke kam am Abend und ging mit Rosalie auf die große Wiese. Rosalie freute sich sehr, da sie wegen dem hohen Gras schon lange nicht mehr dort war. Sie lief begeistert voraus, achtete aber trotzdem auf Elke und wartete immer, bis sie sie eingeholt hatte. Sooo nieldich. 🙂

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Wallace und Gowinda fraßen in Ruhe ihr Frühstück und ließen sich danach gut von Ben striegeln und die Hufe auskratzen. Der starke Regen gestern hatte Teile des Sands vom Paddock geschwemmt, so dass die darunter liegenden Plastikmatten zu sehen waren. Ben zog den Sand wieder hoch, so dass die Matten wieder bedeckt waren. 🙂 Am Abend war Marc im Stall und versogte Wallace und Gowinda, die sich viel Zeit beim Fressen ließen. Marc erledigte derweil die restlichen Arbeiten, dann wünschte er ihnen eine gute Nacht und fuhr wieder. 🙂

 

Donnerstag, 06. Juni 2024

Spazieren waren Mato, Alaska, Rosalie, Tommy, Lucky, Balto, Lena, Sam, Percy, Nicky, Laluna, Momo, Aika und Juri. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag bekamen wir Besuch von einer Gruppe junger Leute, die eine Führung durch unser TierHeim bekamen und uns viele tolle Produkte für unsere Hunde und Pferde übergaben. VIELEN DANK! 🙂

Marc fuhr mit Mato und Alaska auf den Hundeplatz, wo die beiden meine Hunde trafen und mit ihnen herumtobten. Alle hatten viel Spaß und nachdem ich wieder los musste, blieb Marc noch eine Weile mit den beiden oben. Sie schnüffelten herum, kletterten auf die Geräte und freuten sich über Leckerchen. 🙂

Anschließend kam Marc mit Rosalie zu mir in den Garten, wo sie meine Hunde traf. Alle sind inzwischen ein gut eingespieltes Team beim gemeinsamen Herumstromern und Schnüffeln. 🙂

Marc fuhr mit Tommy zur Schreinerei Mehnert und ging mit ihm über den Waldweg zum Hundeplatz. Tommy lief gut an der Leine, schnüffelte neugierig am Wegesrand und tollte auf dem Hundeplatz fröhlich herum, wälzte sich im Gras und freute sich über ausgiebige Kuschelmomente. Danach umrundeten die beiden den Hundeplatz und machten sich anschließend gut gelaunt auf den Rückweg. 🙂

Dagmar und Fred fuhren mit Lucky und Balto zum Kurpark, dort war es nicht so warm wie beim TierHeim. Die Jungs kamen gerne mit und schnüffelten eifrig durch das Gras. Der Bach führt immer noch sehr viel Wasser, deshalb wollten Lucky und Balto lieber nicht hinein gehen, sie liefen lieber noch ein Stück im luftigen Schatten. An der Bank machten die vier eine entspannte Pause, Balto ruhte sich aus und Lucky ließ sich gerne ausgiebig streicheln. 🙂

Flora, Fio und Grisu freuten sich hinterher über lieben Kuschelbesuch (und das ein oder andere Leckerlie) von Dagmar und Fred, schaut mal: 🙂

Conny fuhr mit Lena auf den Hundeplatz. Lena wälzte sich fast die ganze Fahrt über im Auto auf den Decken herum und auf dem Hundeplatz sauste sie über die Fläche und wälzte sich fröhlich im Gras. Sie forderte Conny immer wieder zum Spielen auf und freute sich über Leckerchen an den Geräten. Gerne ließ sie sich von Conny streicheln und beide genossen die gemeinsame Zeit sehr. Einen Hund, der sie durch den Zaun anbellte, verbellte sie, ansonsten war die Stimmung herrlich ruhig und entspannt. 🙂

Danach fuhr Conny mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz. Die drei sausten ausgelassen über´s Gelände und freuten sich über Leckerliesuchen bei den verschiedenen Geräten. Während einer Kuschelpause kam Nicky ganz nahe und wälzte sich wohlig im Gras, Percy und Laluna ließen sich gerne und ausgiebig streicheln. 🙂

Anna Maria fuhr mit Sam nach Rottau, wo sie ganz entspannt über den Feldweg und am Wald entlang liefen. Sam schnupperte munter links und rechts vom Weg und freute sich über Leckerliesuchen und viele Streicheleinheiten. Es war ein schöner Spaziergang für die beiden. 🙂

Momo und Aika freuten sich über eine entspannte Gute-Nacht-Runde mit Lukas. An der Kuhweide standen die Jungrinder neugierig direkt am Zaun, das konnten die Mädels nicht unkommentiert lassen, aber kaum waren sie an ihnen vorbei, beruhigten sie sich, schnüffelten am Wegesrand, wälzten sich im Gras und genossen die schöne Stimmung beim Kuscheln mitten in der Wiese vor den Weihern. 🙂

Später am Abend kam Anna Maria mit Juri zu mir in den Innenhof, wo wir lange gekuschelt haben und Juri Leckerchen suchte, die ich für ihn ausgelegt hatte. 🙂 Dann zog ein heftiges Unwetter auf, weshalb Anna Maria und Juri zurück ins TierHeim fuhren, um dort noch trocken anzukommen. Das haben die beiden auch gerade noch geschafft, aber kaum war Juri in seinem Zimmer, pritschelte es richtig los und die Blitze zogen über den ganzen Himmel.

Über Lukas´ Kuschelbesuch freuten sich Aslan, Juri und Tommy. 🙂 Und Anna Maria war lange bei Santana zum Kuscheln. 🙂

Marc war am Morgen das erste Mal alleine am Stall. Er ging auf die Weide und rief nach Wallace und Gowinda, die auch gleich antrabten und mit ihm zu den Boxen gingen. 🙂 Er fütterte die beiden und versorgte Wallace mit seinen Augentropfen und -salben. Danach striegelte er die Jungs und putzte ihnen die Hufe aus. Während Marc die restlichen Stallarbeiten erledigte, schauten ihm Wallace und Gowinda entspannt von der Weide aus zu und knabberten frisches Gras. Abends fuhren Lukas und Anna Maria zum Stall. Sie versorgten und fütterten die Pferde und reparierten noch ein kaputtes Zaunbrett, wobei die Jungs erst sie und dann ihr Werk neugierig inspizierten. 🙂

 

Mittwoch, 05. Juni 2024

Endlich Sonnenschein! Spazieren waren leider nur Aslan, Juri, Tommy und Santana. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen, wo sie die herrlich warmen Temperaturen genossen und wohlig im Trockenen dösten. 🙂

Über lieben Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Mato und Alaska. 🙂

Im Hof traute sich Lena schon zu Frau Schatz und schnupperte neugierig-entspannt ihre Hände ab, bevor sie mit ihren Freundinnen Angel und Bonnie wieder herumstromerte. Ein toller Fortschritt und Vertrauensbeweis von Lena. 🙂

Aslan lachte über´s  ganze Gesicht, als Chris nachmittags kam und mit ihm zum Hundeplatz fuhr. Er schnüffelte gemütlich am Zaun entlang und kontaktete freundlich mit vielen Hunden, die auf dem Weg vorbei kamen. In der Sonne wurde es richtig warm und so legte er sich im Schatten ins Gras und ließ sich begeistert von Chris streicheln, bevor sie entspannt zurück zum Auto bummelten. 🙂

Chris kam mit Juri zu mir in den Garten, wo der lange an verschiedenen Grashalmen knabberte, die er sehr genau aussuchte. Richtig niedlich. Danach schnüffelte er noch etwas herum und freute sich über Leckerchen. 🙂

Tommy lernte Chris im Hof kennen, was völlig problemlos verlief. Er sprang nach Aufforderung ins TierHeimauto und Chris fuhr mit ihm nach Rottau, wo sie beim Torfbahnhof einen schönen Spaziergang machten. Tommy schnupperte eifrig am Wegesrand und freute sich über viele Streicheleinheiten. Er lief völlig entspannt an lockerer Leine und genoss den Ausflug sehr. 🙂

Auch mit Santana fuhr Chris nach Rottau, weil rund um das TierHeim immer noch jede Menge Radfahrer unterwegs waren. Am Torfbahnhof war es ruhig und so lief Santana entspannt schnüffelnd neben Chris her und genoss zwischendurch die Kuschelpausen. 🙂

Über abendlichen Kuschelbesuch von Lukas freuten sich Juri, Aslan, Santana, Momo, Aika und Sam. 🙂

Am Morgen war Anna Maria im Stall. Wallace und Gowinda waren auf der Weide, wo Anna Maria sie abholte und zum Stall führte. Dort wurden sie gefüttert und medizinisch versorgt. Wallace´s Auge sah schon wieder etwas besser aus. 🙂 Nach der Huf- und Fellpflege erledigte Anna Maria die restlichen Stallarbeiten und wechselte das Einstreu in Wallace´s  Box. Am Abend war Lukas bei den Pferden, Marc begleitete ihn und zu zweit hatten sie die Jungs rasch gefüttert und die anfallenden Arbeiten erledigt, so dass noch viel Zeit zum Kuscheln mit Lukas und weiteren Vertrauensaufbau mit Marc war. 🙂

Dienstag, 04. Juni 2024

Spazieren waren Flora, Fio, Grisu, Lucky, Balto, Resi, Franzi, Momo, Aika, Percy, Nicky, Laluna, Lena, Rosalie, Mato, Alaska, Sam und Tommy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Fred fuhr mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz. Heute war das Wetter wieder sehr schön und so genossen die Hunde es um so mehr, über die Fläche zu sausen und auf die Geräte zu klettern. Flora und Grisu rannten auch mit Hunden auf der anderen Seite des Zauns mit und kamen erschöpft, aber sehr zufrieden zurück. 🙂

Fred ging mit Lucky und Balto spazieren und gerade als er los ging, kam Elfriede, die sich ihnen anschloss. Balto wollte nach kurzer Zeit nicht mehr weiter und ging mit Fred wieder zurück zum TierHeim. Lucky hingegen wollte immer weiter und ging mit Elfriede eine große Runde. 🙂

Danach ging Elfriede erst mit Resi und dann mit Franzi in Richtung Übersee. Beide liefen relativ entspannt mit, schnüffelten viel am Wegesrand und wälzten sich oft lachend im Gras. 🙂

Jutta ging nacheinander mit Momo und Aika in Richtung Übersee. Beide freuten sich über ihren Spaziergang und schnüffelten viel herum, suchten Leckerlies, die Jutta für sie ausgelegt hatte und plantschten im Bach herum. 🙂

Conny fuhr am Mittag mit Percy, Nicky und Laluna auf den Hundeplatz. Alle drei freuten sich sehr und tobten voller Energie über das Gelände. Mit der Zeit wurden sie etwas ruhiger, legten sich gerne ins Gras oder ließen sich von Conny streicheln. 🙂

 

Danach fuhr Conny mit Lena auf den Hundeplatz. Lena suchte begeistert nach Leckerchen, die Conny für sie versteckt hatte und kletterte wie immer gern auf den Geräten herum. Sie ließ sich von Conny streicheln und ging zurück im TierHeim gleich mit ihr in ihr Zimmer. 🙂

Rosalie wurde von Conny zu mir in den Garten gebracht, wo sie meine Hunde traf und ganz entspannt mit ihnen herumlief. 🙂

Jutta ging mit Mato in Richtung Übersee. Mato ging dabei bei jeder Gelegenheit ins Wasser, als sie den Waldweg erreicht hatten. Dort war er auch deutlich ruhiger unterwegs und fand viele interessante Stellen, die er abschnüffelte. Wenig später fuhren Jutta und Conny mit Mato und Alaska auf den Hundeplatz, wo sie sich zusammen austobten und durch die Pfützen sausten. 🙂

Sam freute sich sehr, als Conny mit ihm auf den Hundeplatz fuhr. Er machte ein paar Übungen gut mit und lief fröhlich durch die Pfützen und auf die Geräte. Obwohl mehrere andere Hunde an ihnen vorbei gingen, verbellte er nur wenige. 🙂

 

Anna Maria ging mit Tommy am Abend auf den Wiesen beim TierHeim spazieren, was der ganz toll fand. Er schnüffelte viel in den Mauselöchern und ging entspannt mit. Auch von Anna Maria`s Streicheleinheiten konnte er kaum genug bekommen und genoss diese sehr. 🙂

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Wallace und Gowinda waren ungeduldig und fast schon schlecht gelaunt, weil sie über Nacht nicht auf die Weide durften. Ben fütterte und pflegte sie wie gewohnt. Wallace´s Auge tränte auch heute wieder, weshalb er nach weiterer Absprache mit der Tierärztin weiterhin verschiedene Augensalben bekommt. Zum Schutz der Augen soll er tagsüber immer die Fliegenmaske tragen.  Am Abend war Anna Maria im Stall, fütterte Wallace und Gowinda und erledigte die restlichen Arbeiten, bevor sie den beiden eine gute Nacht wünschte und sich von ihnen verabschiedete. 🙂

Montag, 03. Juni 2024

Regen, Regen, immer wieder Regen! 🙁 Spazieren waren leider nur Mato, Alaska, Sam, Santana und Juri, da heute kaum Gassigeher kamen. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Die Polizei brachte uns gleich in der Früh Tommy, der vorübergehend bei uns bleiben wird. Tommy ist ein junger, kastrierter und sehr freundlicher Rüde, dessen alleinstehendes Frauchen mit dem Notarzt ins Krankenhaus musste. Er erkundete neugierig die Ausläufe und stellte sich lächelnd mitten in den Hof, obwohl es stark regnete. Tommy mag sehr gerne gestreichelt werden und Anna Maria, Lukas, Marc und Ben leisteten ihm im Laufe des Tages auch viel Gesellschaft im Zimmer. 🙂

Stella ging nacheinander mit Mato und Alaska in Richtung Übersee. Trotz des starken Regens liefen beide motiviert mit und waren lange unterwegs. Während des Spaziergangs waren sie sehr entspannt und allgemein etwas ruhiger, wodurch sie auch gut an der Leine gingen ohne zu ziehen. Als Ben sie im Zimmer abtrocknete, kuschelten sie sich ins Handtuch – so niedlich! 🙂

Gegen Mittag kam unser Tierarzt und sah sich einige Hunde an. Juri´s Bauch war ruhig, er braucht keine Medikamente gegen seinen Durchfall mehr. Lena´s Ohren sind größtenteils sauber, zur Sicherheit bekommt sie für drei Wochen aber weiterhin Surolan. Flora humpelte in letzter Zeit immer wieder, aber nicht durchgehend. Das liegt wohl an ihrer Kniescheibe, die operativ behandelt werden könnte, was aber nicht notwenig ist. Zusätzlich wären die wichtigen Nachbehandlungen bei ihr aufgrund ihrer Scheuheit ein Problem. Balto war in letzter Zeit verstärkt schreckhaft, der Tierazt stellte fest, dass dies wohl kaum an seinem Alter oder sonstigen gesundheitlichen Gründen liegt. Wir müssen deshalb beobachten, in welchen Situationen genau seine Schreckhaftigkeit auftritt und die dann verändern.

Anna Maria ging mit Sam – kurz nachdem der Tierarzt wieder gegangen war – spazieren. Dessen Besuch regte Sam wie immer sehr auf, aber während des Spaziergangs beruhigte er sich schnell wieder und schnüffelte gern herum. Als sie bei den Weihern ankamen, regnete es wieder verstärkt, weshalb sie den Rückweg antraten. Wieder im TierHeim blieb Anna Maria noch eine Weile bei ihm im Zimmer zum Kuscheln. 🙂

Etwas später ging Anna Maria mit Santana auch in Richtung Übersee spazieren. Selbst bei diesem Wetter war ein Fahrradfahrer unterwegs, der Santana wie immer aufregte. Ansonsten war aber alles entspannt und auch als ein paar andere Hunde hinter dem Zaun der Autobahnraststätte zu sehen waren, blieb Santana gelassen und verbellte diese nicht einmal. Es ist schön zu sehen, dass er immer besser zur Ruhe kommt – auch wenn er noch ein Stück davon entfernt ist, in sich zu ruhen. 🙂

Anna Maria kam mit Juri zu mir in den Innenhof, aber leider mussten wir unser Treffen schon nach wenigen Minuten abbrechen, weil ein solcher Starkregen einsetzte, dass die Brücke, die man überqueren muss, um in unser Viertel zu kommen, drohte überschwemmt zu werden. Dann wären Anna Maria und Juri nicht zurück ins TierHeim gekommen. 🙁

Etwas später fuhr ich zur Team-Besprechung ins TierHeim und besuchte Juri noch mal kurz in seinem Zimmer, kuschelte mit ihm und gab ihm eine Kaustange. Nach der Besprechung war die Zufahrtsstraße zum TierHeim so weit unter Wasser, dass wir mit unseren Autos nicht mehr dort lang fahren konnten. Die Autobahn war ebenfalls durch Überschwemmungen gesperrt und so blieben nur die Schleichwege über die Felder – ein riesiger Umweg von etwa 15 km!

Am Morgen versorgte Sonja die Pferde. Wallace´s Auge tränte heute seit langem mal wieder, was nach Rücksprache mit der Tierärztin in den nächsten Tagen mit Fotos dokumentiert werden soll, um dann zu entscheiden, wie weiter behandelt wird. Sonja fütterte die beiden und wusch Wallace Schlauchsack, danach erledigte sie die Stallarbeiten. Die Heuraufen und Tränkebecken wurden gereinigt, das Paddock und die Boxen ausgemistet und frisches Wasser nachgefüllt. 🙂 Am Abend war Lukas im Stall, fütterte Wallace und Gowinda und erledigte die restlichen Arbeiten. Den Zugang zur Weide haben wir aufgrund des Hochwassers geschlossen.

Sonntag, 02. Juni 2024

Spazieren waren Santana, Mato, Alaska, Lucky, Balto, Lena, Sam, Momo, Aika, Flora, Fio und Grisu. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ben ging mit Santana in Richtung Übersee und da bei dem schlechten Wetter keine Fahrradfahrer unterwegs waren, konnten sie ungestört auf dem Weg gehen, wo Santana viel am Rand schnüffelte. Sie liefen bis zu den Weihern, wo Santana besonders intensiv herumschnupperte und sich über eine Leckerchensuche freute, die Ben für ihn ausgelegte. Als ihnen während des Rückwegs ein Auto entgegen kam, verbellte Santana es und zog kurz hinterher, aber schon als es nur wenige Meter weiter gefahren war, konzentrierte sich Santana wieder völlig auf den Weg. 🙂

Über lieben Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Lucky, Balto, Mato Alaska, Percy, Nicky und Laluna. 🙂

 

Lena verbellt Marc immer noch, wenn er sich – ihrer Meinung nach – zu viel oder zu schnell bewegt. Für ein Leckerlie ging sie heute aber sogar auf „Tuchfühlung“ zu Marc, sooo niedlich! 🙂

Sonja und Larissa brachten Mato und Alaska zum Hundeplatz, wo uns die beiden bei den Dreharbeiten zum nächsten Film in der Mediathek von animal learn halfen. Während Sonja und Larissa mit Mato spazieren gingen, zeigte ich mit Alaska, wie man an einer guten Leinenführigkeit arbeitet und Marina filmte uns dabei. 🙂 Anschließend blieben Sonja und Larissa mit den beiden noch eine Weile auf dem Hundeplatz, wo sie sich gut austobten. 🙂

Chris und Marc gingen mit Lucky und Balto in Richtung Übersee. Lucky war sehr motiviert und ging voraus, Balto gensoss den Spaziergang bei dem schönen Wetter zwar auch, war aber sehr langsam und gemütlich unterwegs. An eingien Stellen schnüffelten sie aber gemeinsam und Lucky freute sich während einer kurzen Pause auch über Streicheleinheiten. 🙂

Chris fuhr mit Sam zum Torfbahnhof in Rottau und ging dort mit ihm spazieren. Sam war dabei ganz entspannt und hatte richtig Freude während des Spaziergangs. Die Autofahrt war absolut kein Problem, selbst in dem für ihn relativ unbekanntem Auto von Chris blieb er ruhig. Am Abend durfte Sam viel Zeit im Hof verbringen, wo er alles genau beobachtete und sich freute, oft gestreichelt zu werden. 🙂

Conny fuhr mit Lena auf den Hundeplatz, worüber sich Lena sehr freute. Oben angekommen tobte sie sich gut aus und forderte Conny oft zum Spielen auf. Wieder zurück im TierHeim ging sie mit Conny in ihr Zimmer und ließ sich das Geschirr ausziehen. 🙂

Chris fuhr mit Aslan auf den Hundeplatz, worüber der sich sehr freute. Er schnüffelte viel jherum, besonders in dem hohen Gras, in das er sich auch gern reinlegte. Als auch noch die Sonne heraus und einige Hunde vorbei kamen, war sein Glück perfekt. Er begrüßte sie wie immer freundlich und suchte danach Leckerchen, die Chris für ihn ausgelegt hatte. 🙂

Gunda und Philomena gingen lange mit Momo und Aika in Richtung Übersee. Momo und Aika hatten bei dem schönem Wetter großen Spaß, schnüffelten viel am Weg und freuten sich über Streicheleinheiten. 🙂

Conny fuhr mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz. Die drei sausten hin und her, wobei Grisu auch wieder einige andere Hunde verbellte. Flora ließ sich ab und zu gut ablenken, während Fio sowieso eher für sich den Platz erkundete. Er ließ sich aber zwischendurch auch gerne von Conny streicheln. 🙂

Über den langen Kuschelbesuch von Conny freuten sich Percy, Nicky, Laluna und Rosalie. 🙂

Am Morgen versogte Ben die Pferde. Wallace und Gowinda warteten schon im Regen auf Ben, der sie gleich fütterte. Danach putzte er ihre Hufe aus und machte den restlichen Stall sauber. Das Streu am Boden in den Boxen musste gewechselt werden, da mittlerweile wieder viele Mistreste zu verstreut waren, weil Wallace und Gowinda auch bei ihrem Geschäft wohl meist lieber darin blieben. Als Ben am Abend zum Stall kam, gallopierten Gowinda und Wallace von der Weide zu den Boxen und freuten sich über ihr Kraftfutter. Beide hatten sich offensichtlich gerade im Schlamm gewälzt, denn genau so sahen sie auch aus. Sie fraßen in aller Ruhe, während Ben die üblichen Arbeiten erledigte. 🙂

 

Samstag, 01. Juni 2024

Spazieren waren Aslan, Momo, Aika, Alaska, Mato, Rosalie, Sam, Resi und Franzi. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof, denn in den Ausläufen war es den Hunden bei ständigem Regen meist viel zu nass und ungemütlich.

Ben fuhr mit Aslan auf den Hundeplatz. Da es stark regnete, ging Aslan mit Ben in die Hütte, nachdem er kurz herumgeschnüffelt hatte. Dort fand fand er es offensichtlich gemütlich, denn er legte sich hin, schaute ganz entspannt heraus und wollte gar nicht mehr weg. 🙂

Ben und Marc gingen mit Momo und Aika in Richtung Bernau spazieren, wobei sie Abstecher auf die Wiesen machten. Den Regen fanden Momo und Aika nicht besonders toll, aber sie schnüffelten trotzdem viel herum und hatten dabei ihren Spaß. Klitschnass kamen sie zurück ins TierHeim, wo Ben sie in ihrem Zimmer abtrocknete. 🙂

Marc fuhr mit Alaska und Mato zum Hundeplatz. Den beiden machte der Regen gar nichts aus, sie flitzten fröhlich herum, suchten Leckerchen, die Marc für sie ausgelegt hatte und kuschelten in der Hütte mit ihm. 🙂

Selbst während der Hofrunden fanden es die Hunde nicht wirklich angenehm, sie verbrachten die Hofzeiten lieber mit Alex in der Futterküche, wo ausgiebig gekuschelt wurde oder ein Schnuffelteppich auf sie wartete. 🙂

Auch mit Rosalie fuhr Marc zum Hundeplatz. Sie liefen zur Hütte, wobei Rosalie gut gelaunt durch`s Gras schnupperte, machten dort eine Leckerliesuche und gingen noch ein wenig kreuz und quer, bevor sie sich wieder auf den Rückweg machten. 🙂

Sam begrüßte Julian fröhlich im Hof, dann gingen die beiden zum Waldweg hinter der Raststätte. Trotz des Regens lief Sam entspannt an lockerer Leine, schnüffelte am Wegesrand und suchte begeistert nach Leckerchen, die Julian für ihn im Gras versteckte. Erst auf den letzten paar Metern kurz vor dem TierHeim zog Sam an der Leine und wollte ganz schnell in sein trockenes, kuscheliges Zimmer. 🙂

    

Über lieben Kuschelbesuch von Julian freuten sich Lucky, Balto, Momo, Aika, Rosalie, Sam, Alaska und Mato. 🙂

Julian ging nacheinander mit Resi und Franzi spazieren. Beide gingen gern und lange mit ihm, obwohl es regnete. Vor allem Franzi wälzte sich viel im Gras. Zurück im Zimmer trocknete Ben sie ab, denn sie waren trotz Mantel ziemlich nass geworden. 🙂

Am Nachmittag kamen Jutta und Matthias mit ihren Hunden und besuchten Juri, ich war natürlich auch dabei. Juri freute sich wie immer sehr und flitzte mit Bernice und Wilma im Auslauf herum. Der Regen machte gerade eine kurze Pause und so waren die Hunde richtig gut drauf. 🙂

Eigentlich wollten wir Fonzi mit Rosalie vergesellschaften, aber wie bei den letzten drei Versuchen auch, zeigte Rosalie sehr deutlich, dass sie daran wirklich null Interesse hat. Sie verkroch sich in gegrabenen Buddellöchern und wollte keinen Kontakt mit ihm. So haben wir das Projekt „Rosalie und Fonzi werden Freunde“ abgebrochen.

Über den Kuschelbesuch von Jutta und Matthias freuten sich Percy, Nicky, Laluna und Sam. 🙂

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Wallace und Gowinda futterten ihr Essen schnell auf und waren schon etwas ungeduldig, weil sie auf die Weide wollten. Gowinda ging ein paar Mal beim Hufe säubern weg, zum Striegeln waren beide eh` zu nass. Am Abend waren Ben und Marc im Stall, wo sie schon von Wallace und Gowinda erwartet wurden. Da es wieder regnete, blieben sie auch nach dem Fressen in ihren Boxen und schauten Ben und Marc beim Aufräumen zu. 🙂

 

 

Freitag, 31. Mai 2024

Spazieren waren Mato, Alaska, Rosalie, Juri, Lucky, Balto, Resi, Franzi, Aslan, Momo, Aika, Sam, Percy, Nicky, Laluna, Santana, Flora, Fio und Grisu. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Santana ging es heute früh weiterhin besser, er futterte seine Schonkost und wirkte insgesamt wieder viel munterer. Wegen des Regens verbrachte er mit Alex und Marc viel Zeit im Hof und freute sich über ausgiebige Streicheleinheiten von den beiden. 🙂

Noch während der Morgenrunde fuhr Marc mit Mato und Alaska zur Schreinerei Mehnert und ging von dort aus mit den beiden zum Hundeplatz. Der Regen hatte ein wenig nachgelassen und so hatten die drei dort viel Spaß beim Herumsausen und in den Pfützen pritscheln. Eifrig schnüffelten die Kleinen über die Fläche und suchten begeistert nach Leckerlies, die Marc für sie ausgelegt hatte. 🙂

Auch mit Rosalie fuhr Marc zum Hundeplatz. Ihr machte der Regen nichts aus, sie stromerte gut gelaunt über´s  Gelände und schnüffelte ausgiebig im hohen Gras. Die große Pfütze, die mittlerweile fast schon ein kleiner See ist, fand sie klasse und sprang übermütig darin herum, bevor sich die beiden nass, aber zufrieden auf den Rückweg machten. Im Zimmer ließ sich Rosalie von Marc sachte abtrocknen und kuschelte sich dann zufrieden in ihre Decken. 🙂

Alex kam vormittags mit Juri zu mir in den Innenhof, wo wir kuschelten, Leckerchensuchspiele veranstalteten und ein paar Kommandos übten. Als es wieder stärker zu regnen anfing, fuhren die beiden zurück ins TierHeim, wo sich Juri gleich in sein Zimmer verkrümelte. 🙂

Nachmittags zur Fütterungszeit hörte es endlich auf zu regnen und die Hunde konnten auch Zeit in den Ausläufen verbringen, ohne klatschnass zu werden.

Über Elfriede´s  Kuschelbesuch freuten sich zuerst Lucky und Balto und danach Resi und Franzi. Sie hatte für alle Papierrollen gebastelt, die mit ein paar Leckerlies gefüllt waren. Die Hunde hatten einen Riesenspaß beim Auspacken und Fressen. 🙂

Als es nicht mehr regnete, gingen Elfriede und Marc mit Lucky und Balto bis zu den Weihern bei der Raststätte. Die Jungs schnüffelten munter am Wegesrand, Lucky mit Marc flott vorneweg, Balto mit Elfriede ein wenig gemütlicher hinterher. Die kurzen Wartezeiten auf die beiden nutzten Marc und Lucky für Streicheleinheiten. Balto erkundete ruhig, aber gründlich die vielen Duftspuren, die er besonders interessant fand. 🙂

Danach ging Elfriede erst mit Resi und dann mit Franzi spazieren. Resi war recht flott unterwegs und so kamen sie bis zumWaldweg hinter der Raststätte. Franzi lief ein wenig langsamer bis zu den Weihern beim Maler Haas. Die Mädels schnüffelten am Wegesrand im Gras, wälzten sich wohlig und hatten viel Freude an ihrem Spaziergang. 🙂

Chris fuhr mit Aslan auf den Hundeplatz. Für Aslan war das Wetter gerade recht und so konnte er es kaum erwarten loszufahren. Trotzdem hielt er vor dem Auto an, um Chris freudestrahlend zu begrüßen. Auf dem Hundeplatz ging Aslan entspannt herum und suchte bei den Reifen nach Leckerchen, die Chris für ihn versteckt hatte. Danach ging er auf die Hängebrücke und behielt von dort aus die Umgebung im Blick, während er sich von Chris ausgiebig streicheln ließ. 🙂

   

Gunda kam spontan mit dem Rad vorbei und blieb lange zum Kuscheln bei Mato und Alaska im Auslauf, die sich über den lieben Besuch sehr freuten. 🙂

Momo und Aika freuten sich riesig, als Jutta und Renate kamen und mit ihnen einen entspannten, langen Abendspaziergang machten. Die Temperaturen waren angenehm, es blieb trocken und so waren die Mädels richtig in Laufstimmung. Sie gingen erst zum Waldweg, verzichteten aber auf ein Bad in dem normalerweise kleinen Bächlein, das heute ein reißender Bach war, und suchten stattdessen ein paar Leckerlies im Wald. Weiter ging es in Richtung Übersee und als ein Marder ihren Weg kreuzte, verfolgten die Mädels aufgeregt seine Spur. Zwischendurch war immer wieder Zeit für ausgiebige Streicheleinheiten. 🙂

Lukas ging mit Sam vor in Richtung Bernau. Sam schnüffelte entspannt am Wegesrand, lief gut an der Leine und freute sich unterwegs über Leckerliesuchen und ganz viele Streicheleinheiten. 🙂

Mit Santana machte Lukas einen kurzen Gute-Nacht-Spaziergang. Santana schnupperte ausgiebig im Gras am Wegesrand und lief ganz entspannt an der Leine. Er genoss die gemeinsame Zeit mit Lukas sehr und ging immer wieder zu ihm, um sich ausgiebig steicheln zu lassen. 🙂

Chris fuhr mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz. Weil es weder gewitterte, noch regnete, stieg Percy gerne ins Auto und flitzte auf dem Hundeplatz ausgelassen mit seinen Mädels herum. Alle drei schnupperten ausgiebig den Spuren der anderen Hunde nach und freuten sich über Chris´ Leckerlies, die es für die Gerätearbeit gab. 🙂

Über abendlichen Kuschelbesuch von Anna Maria freuten sich Sam und Santana sehr. 🙂

Weil es nach dem Abendstall immer noch trocken und angenehm war, fuhr Anna Maria noch mit Flora, Fio und Grisu zum Hundeplatz. Die vier genossen die gemeinsame Zeit sehr, es waren keine Leute mehr unterwegs und so stromerten die Hunde entspannt am Zaun entlang, suchten nach Leckerlies, die Anna Maria für sie ausgelegt hatte und Fio kam immer wieder gerne zum Kuscheln zu ihr. 🙂

Die Pferde haben das gestrige Gewitter und den Starkregen gut überstanden. Als Sonja in der Früh zum Stall kam, standen Wallace und Gowinda entspannt auf dem Paddock. Sie fütterte die Jungs und putzte ihnen die Hufe aus, striegeln konnte sie die beiden nur an den einigermaßen trockenen Stellen. Nachdem Sonja die restlichen Stallarbeiten verrichtet hatte, füllte sie auf dem Paddock noch die Stellen mit Sand auf, die von den Sturzfluten gestern weggespült worden waren. Am Abend war Anna Maria im Stall und wurde von den Jungs mit einem freundlichen Wiehern begrüßt. Sie freuten sich auf ihr Abendessen und knabberten zufrieden am frisch aufgelegten Heu, während Anna Maria die üblichen Arbeiten erledigte. 🙂

Donnerstag, 30. Mai 2024

Spazieren waren Sam, Lucky, Balto, Mato, Alaska, Lena, Aslan, Flora, Fio, Grisu, Rosalie, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Santana wollte in der Früh wieder nicht fressen, selbst das gekochte Hühnchen mit Reis, das ihm gestern so geschmeckt hatte, nicht. 🙁 Alex rief deshalb in der Tierklinik an und auf tierärztliche Anweisung spritzten sie und Ben nochmal Spascupreel und Prevomax, was Santana sehr brav machen ließ. Etwas später fraß er dann Gott sei Dank seine Schonkost, aber heute war ihm die Hühnerbrühe darin zuwider, Reis und Hühnchen ohne Flüssigkeit nahm er aber. 🙂

Anna Maria war zum Kuscheln bei Santana, als er die Spritzen noch nicht bekommen hatte. Santana freute sich über den lieben Kuschelbesuch sehr, aber auch Anna Maria bemerkte, wie mau er sich da noch fühlte, was sich im Lauf des Tages aber Gott sei Dank besserte. 🙂

Sam freute sich, als Anna Maria nach dem Morgenstall mit ihm zum Kurpark fuhr. Während es beim TierHeim noch regnete, war es im Kurpark schon trocken. Obwohl Sam den Kurpark kennt, war er heute etwas unsicher. Bei einem größeren Hund, der ihnen mit Abstand begegnete, zog er erst nach vorne, blieb jedoch ruhig. Eine Begegnung mit einem kleinerem Hund etwas später verlief ganz unaufgeregt. 🙂

Lucky schaute skeptisch zum Himmel, als Dagmar und Fred vormittags mit ihm und Balto zum Waldweg hinter der Raststätte gingen. Doch der Regen hörte auf und die Sonne kam heraus, so dass die vier einen schönen Spaziergang in den Wald machten. Die Jungs schnüffelten munter am Wegesrand, suchten im Wald eifrig Leckerlies und machten eine entspannte Pause am Bankerl. 🙂

Dagmar und Fred besuchten danach Flora, Fio und Grisu, die sie fröhlich begrüßten. Grisu war besonders putzig, er wollte von Dagmar Leckerlies und klopfte ständig mit seinem Pfötchen auf ihren Oberschenkel, sooo niedlich. 🙂

Mit Mato und Alaska fuhren Anna Maria und Marc zum Kurpark. Die beiden zogen teilweise recht stramm an der Leine, aber mit vielen Richtungswechseln klappte auch das Laufen an der lockeren Leine immer wieder ganz gut. Im Bach pritschelten die beiden eine Weile, danach gingen sie durch das Wohngebiet zurück zum Auto. 🙂

Etwas später kam Patricia mit Mato und Alaska zu mir, weil wir ein neues Video für Youtube und die animal learn Mediathek drehten, in dem die beiden mitspielten. In den Drehpausen waren sie bei mir im Innenhof, wo sie total brav warteten, bis sie wieder dran waren – sooo niedlich! 🙂

Anna Maria fuhr mit Lena zum Hundeplatz. Oben angekommen, blieb Lena erst einmal bei Anna Maria, denn sie wollte ausgiebig gestreichelt werden. Danach flitzte sie übermütig über den Platz, wälzte sich im Gras und freute sich über eine Leckerliesuche bei den Reifen. Die beiden genossen die gemeinsame Zeit sehr und kamen gut gelaunt zurück ins TierHeim. 🙂

 

Aslan freute sich riesig, als Anna Maria ihn aus dem Auslauf holte und sprintete lachend zum Auto. Mit Marc fuhren die beiden zum Hundeplatz, wo alle drei viel Spaß hatten. Aslan schnüffelte seine Runde am Zaun entlang, suchte begeistert nach Leckerlies und alberte ein wenig mit Marc herum, bevor er sich in die Wiese legte und über viele Streicheleinheiten freute. 🙂

Conny fuhr nachmittags mit Flora, Fio und Grisu zum Hundeplatz. Die drei rannten mit den vielen Spaziergängern, Radlern, Joggern und Reitern am Zaun entlang und dann kreuz und quer über die Fläche. Danach kehrte etwas Ruhe ein, Grisu und Flora forderten mit Pfotenstubsern Leckerlies ein, Fio kam immer wieder gerne zum Kuscheln zu Conny und ließ sich dabei wieder jede Menge loses Fell auszupfen. 🙂

 

 

Danach fuhr Conny mit Rosalie zum Hundeplatz. Sie schnupperte intensiv am Zaun entlang und kontaktete freundlich mit einem etwas schüchternen Labrador durch den Zaun. Lachend lief sie danach durch die große Pfütze und schloss sich dann Conny an, die Leckerlies für sie auslegte. Während einer entspannten Pause streichelte Conny sie und die beiden beobachteten ruhig die vielen Leute, die auf dem Weg unterwegs waren. Das Donnergrollen, das sich langsam näherte, störte sie nicht und als sie zum Auto zurück gingen, hatten sie gerade noch rechtzeitig den Heimweg angetreten, denn nun setzte ein heftiger Regen ein, der sie zum Glück nicht mehr erwischte. 🙂

 

Lukas ging mit Momo und Aika in Richtung Autobahnraststätte, als es zu donnern begann. Das Grollen kam immer näher und Momo wurde deshalb immer unruhiger und unsicherer, so dass sich Lukas mit den Mädels lieber wieder auf den Rückweg machte. Kaum waren sie zurück im Zimmer, kam ein heftiges Unwetter herunter und alle waren froh, dass sie es rechtzeitig zurück geschafft hatten. 🙂

Resi war während des Gewitters sehr unruhig und wollte vom Auslauf nicht ins Zimmer gehen, obwohl es schüttete wie aus Eimern. Franzi lief immer wieder zu ihr hinaus und als die beiden endlich im Zimmer waren, freuten sie sich, dass Conny sie abtrocknete und bei ihnen blieb. Sie legte den beiden im Zimmer eine Leckerliesuche aus, die sie ratz-fatz einsammelten. 🙂

Als der Starkregenschauer endlich vorbei war, ging Lukas mit Juri in den Hof. Aber Juri fand es draußen immer noch zu nass und so verkrümelte er sich lieber in die Hütte. Später am Abend freuten er, Aslan, Santana, Momo und Aika sich über Lukas´ Kuschelbesuch. 🙂

Anna Maria war in der Früh bei den Pferden, die schon in ihren Boxen waren und sie mit einem freundlichen Wiehern begrüßten. 🙂 Anna Maria fütterte Wallace und Gowinda und putzte ihnen die Hufe aus, zum Striegeln waren sie zu nass. Während sie die restlichen Stallarbeiten erledigte, knabberten die Jungs im Trockenen zufrieden am frisch aufgelegten Heu. 🙂 Nach einer Kuschelrunde verabschiedete sich Anna Maria von den beiden und fuhr ins TierHeim. Am Abend fuhr Lukas zum Stall und fütterte die Pferde. Die Jungs waren wegen des Gewitters etwas nervös und es dauerte deshalb eine Weile, bis sie aufgefressen hatten. Lukas verrichtete die übrigen Arbeiten und blieb noch eine Weile bei Wallace und Gowinda, die allmählich etwas ruhiger wurden.