Mit ihm fing alles an. Siddhartha war das erste Pferd, das zu uns kam. Er stand bei einem Pferdehändler und wurde dort von Clarissa entdeckt. Die hatte zu diesem Zeitpunkt noch große Angst vor Pferden, aber dennoch spürte sie, dass Siddhartha und sie zusammen gehörten – immer schon und für den Rest aller Zeit. So kaufte sie ihn frei und versuchte mit Hilfe von Pferdetrainern etwas über ihn und Pferde im Allgemeinen zu lernen. Das klappte aber nicht, denn innerhalb von nur einer Woche ließ sie fünf Trainer kommen, die sie alle nach wenigen Minuten wieder nach Hause schickte, weil sie keine Lust hatte, sich völlig veraltete Dominanztheorien über das Sozialleben von Pferden und das Verhältnis zwischen Mensch und Pferd anzuhören. Auch der raue Umgangston gegenüber den sensiblen Tieren gefiel ihr nicht und so stand sie schließlich ziemlich ratlos vor Siddhartha und wußte nicht, wie sie mit ihm umgehen sollte. Schließlich bat sie ihn, ihr möglichst viel über sich selbst und seine Pferdefreunde beizubringen – und er willigte ein, dies zu tun. Seinen Namen trägt er, weil er einmal zu ihr sagte: „Lass alle Lehrer hinter Dir und finde unsere eigene Wahrheit. Wer wirkliche Weisheit erlangen will, findet sie nur in sich selbst.“

Spazieren war leider nur Aslan, da keine Gassigeher da waren und Michi alleine im TierHeim war, weil Robin krank ist und Theresa sonntags frei hat. Aber Aslan und die anderen Hunde verbrachten viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Lucky macht uns Sorgen, denn er hat es trotz Halskragen wieder geschafft, seine Naht anzuknabbern und so ist die OP- Wunde schon wieder offen. 🙁 Nach Rücksprache mit dem Tierarzt hat Michi die Wunde mit Salzwasser betupft und morgen früh kommt der Tierarzt, um sie sich nochmal anzuschauen. Danach wird über die weitere Behandlung entschieden.

Latjak und Valentina waren lange mit Michi im Hof. Sie sausten mit Michi durch den Schnee und lachten dabei über`s ganze Gesicht. 🙂 Richtig süß! Immer wieder forderte Latjak Michi zum Spielen auf und wenn sie los rannte, sausten ihr Latjak und Valentina hinterher. 🙂

Trixie hat sich am Zaun mit Marley angefreundet. Sie war im Hof, er im Auslauf und als sie ihn sah, schmiegte sie sich ganz unterwürfig und dicht an den Zaun, damit Marley sie beschnuppern konnte. Nachdem er das tat, leckte sie ihm durch den Zaun den Fang und zeigte eine Spielaufforderung, auf die hin beide dann los starteten und am Zaun auf und ab liefen – mit einem breiten Lachen! 🙂 Keksi rannte erst ein paar Längen mit, hatte dann aber keine Lust mehr, legte sich auf die Couch im Hof und beobachtete Trixie und Marley. 🙂

Flora, Fio und Grisu lieben den Schnee und tobten ausgelassen durch die Ausläufe. Abends waren sie richtig platt vom Toben und lagen im Zimmer zu dritt auf einer Couch und schliefen. 🙂

Percy, Nicky und Laluna waren abends mit Michi im Hof und freuten sich über eine mit Käse überbackene Brezn, die Michi mit ihnen teilte. 🙂

Dennis und Theresa waren auch lange mit Michi im Hof. Theresa legte sich auf die Couch und genoss die Streicheleinheiten von Michi, Dennis schnupperte erst herum und kam dann auf Michi‘s Schoß zum Kuscheln. 🙂

Fridolin, Tengo und Paddy waren viel im Hof. Während Fridolin und Tengo spielten, rannte Paddy von einem Auslauf zum anderen um die Hunde dort zu begrüßen. Unsere Pensionshündin Kimmi fand er besonders klasse und forderte sie zum Spielen auf. Abends war Michi zum Kuscheln bei Paddy im Zimmer, er legte sich wieder zu ihr ins Hundebettchen, ganz eng an sie gekuschelt und ließ sich den Bauch kraulen. 🙂

Mit Giza habe ich am Vormittag im Hof ein paar Leckerchensuchrunden gedreht und mit Aslan sind Michi und ich auf die Wiese gegenüber vom TierHeim gegangen, wo er interessiert den Hasenspuren hinterher schnüffelte. 🙂

Stella hat leider wieder Durchfall. Nachdem ihr Fell am Po recht lang war und schon verklebt war, konnte sie nicht richtig abkoten. Deshalb setzte Michi ihr den Maulkorb auf und stutze die Haare in diesem Bereich. Stella grummelte zwar kurz, aber war dann sichtlich erleichtert, von dem mit Kot verklebten Fell befreit worden zu sein. 🙂

Am Morgen waren Patricia und ich im Stall und haben die Pferde versorgt, die ganz verwundert waren, uns so früh (es war 6.30 Uhr) zu sehen. Nach dem Füttern machten wir die Weide auf und alle sausten gleich raus. Abends sprang Christian ein und versorgte die Pferde, vielen Dank dafür! Michi, die später nochmal zum Stall hoch fuhr, stutzte den Schweif von Wallace, der viel zu lang geworden war. Stallkater Kalle war den ganzen Tag über nicht zu sehen.

Spazieren waren Bella, Armani, Fridolin, Tengo, Trixie, Keksi, Georgie, Stella, Momo, Aika und Pensionshündin Kimmy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag waren Maria und Annalena mit Bella und Armani am Chiemsee. Die beiden hatten richtig viel Spaß, tobten im Schnee, wälzten sich ausgiebig und schnüffelten neugierig die Mauselöcher ab. Natürlich wurde auch viel gekuschelt und eine Leckerliesuche gab`s zum Schluß auch noch. 🙂

Am Vormittag kuschelte Michi lange mit Paddy in seinem Zimmer. Paddy legte sich neben Michi und immer, wenn sie aufhörte ihn zu streicheln, pfötelte er, damit sie weiter macht. Echt süß! 🙂

Mit Mogli machte Theresa wieder Geschirrtraining. Er ließ sich das Geschirr ohne Probleme anziehen und freute sich danach über die Streicheleinheiten von Theresa. Er grunzte vor Wohlbehagen während Theresa ihn streichelte und legte seinen Kopf in ihren Arm. Richtig niedlich! 🙂

Für Marley legte Theresa eine Leckerliesuche aus, bevor er in den Auslauf kam und obwohl sie auch richtig schwer zu findende Verstecke auswählte, war das für Marley kein Problem – im Nu hatte er alle gefunden. 🙂

Momo und Aika freuten sich über einen Spaziergang mit Lukas und Lara. Die beiden waren sehr entspannt und kamen zufrieden und lachend zurück ins TierHeim. 🙂

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten da, denen wir Keksi vorgestellt haben. Keksi fand die Leute auf Anhieb nett und schmiegte sich vertrauensvoll an sie. Nachdem in der Familie schon eine Katze lebt, müssen wir erst mal schauen, wie Keksi auf Katzen reagiert, bevor über eine Adoption entschieden werden kann.

Jutta und Renate waren eine große Runde mit Georgie unterwegs. Der freute sich riesig, die beiden zu sehen und ging begeistert mit bis zum Wald hinter der Autobahnraststätte. Dort buddelte er nach Mäusen. Es war sehr niedlich zu beobachten, wie die Mäuse auf der anderen Seite der Gänge schon alle die Flucht ergriffen, während Georgie am Vordereingang des Baus buddelte. 🙂

Danach freuten sich Keksi und Trixie über einen Spaziergang mit Jutta und Renate, die mit ihnen auf die große Wiese gingen. Beide lachten über`s ganze Gesicht. Keksi schmiegte sich unterwegs immer wieder an Renate an, während Trixie neugierig in der Gegend herumsauste und interessiert den Wildspuren folgte. 🙂

Danach freuten sich auch noch Tengo und Fridolin über einen Ausflug mit Jutta und Renate auf die Wiese. Die beiden lieben es im Schnee zu toben und sich zu wälzen. Fridolin forderte Tengo immer wieder zum Spielen auf. 🙂

Stella sah Conny schon mit dem Auto vorfahren und bellte gleich aufgeregt in ihrem Zimmer, weshalb Conny auch gleich mit ihr los ging. Sie liefen bis zum Medical Parkplatz vor, was für Stella eine weite Strecke ist. Trotzdem war sie noch topfit, als die beiden zurück kamen und tobte ausgelassen durch den Hof. 🙂

Danach freute sich unsere Pensionshündin Kimmi über einen Spaziergang mit Conny. 🙂

Michi putzte am Morgen alle vier Pferden und machte ihnen die Hufe sauber. Danach gingen sie wieder begeistert raus auf die Weide und als Theresa abends zum Stall kam, musste sie sie alle wieder auf der Weide beim Nachbarstall einsammeln. Stallkater Kalle war weder am Morgen noch am Abend im Stall, allerdings war sein Futter aufgefressen, weswegen wir davon ausgehen, dass er zwischendurch schon mal da war.

Spazieren waren Momo, Aika, Fridolin, Tengo, Georgie und Stella. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Lucky ist wieder richtig fit. Sein Fuß ist gar nicht mehr geschwollen und er hat heute auch nicht mehr nachgeblutet. Wir sind froh, dass es ihm so viel besser geht! 🙂

Fridolin und Tengo waren mit Bianca und Katharina am Chiemsee. Die beiden finden den Schnee so toll, dass sie sich für die Leckerchen, die Bianca und Katharina mit hatten, gar nicht interessierten. Sie waren viel zu beschäftigt damit, ihre Köpfe im Schnee zu vergraben und sich begeistert darin zu wälzen. Richtig niedlich! 🙂

Wolfgang war zum Kuscheln bei Bella und Armani. Zuerst war er Bella etwas unheimlich, aber als Michi Wolfgang, der keinerlei Erfahrung mit Hunden hat, zeigte wie man sich beim Kennenlernen eines Hundes verhält, faßte sie schnell Vertrauen und schließlich lag sie ganz entspannt auf dem Rücken auf Wolfgang`s Schoß und ließ sich genüsslich den Bauch kraulen. 🙂 Armani beobachtete sie beiden aus sicherer Distanz, blieb aber ruhig. 🙂

Lukas und Lara waren mit Momo und Aika unterwegs. Die beiden spielten richtig süß im Schnee, wälzten sich darin und schnupperten viel. Auf dem Rückweg sprang Aika trotz der Eiseskälte (morgens hatten wir -9°C) ins Wasser, weshalb Lukas und Lara schnell wieder zurück ins TierHeim gingen, wo sie Aika trocken rubbelten und ins warme Zimmer brachte. Dort haben sie noch lange gekuschelt. 🙂

Marley freute sich über eine Leckerliesuche, die Theresa ihm im Auslauf ausgelegt hatte. Im Nu hatte er alle Wurststücke gefunden. 🙂

Mit Giza und Aslan war ich jeweils im Hof zum Kuscheln und Leckerchen suchen. Zurück im Zimmer bekam jeder eine Kaustange. 🙂

Theresa hat mit Mogli wieder Geschirrtraining gemacht. Zuerst ging er nur mit dem Kopf durch und freute sich jedesmal riesig darüber. Als das richtig gut klappte, zog Theresa ihm das viel zu eng sitzende Halsband aus und das Geschirr an. Danach kuschelte Theresa lange mit Mogli, was der sehr genoß. 🙂

Sabine war mit Georgie auf der Wiese, der hatte aber wegen der Kälte keine große Lust, herumzulaufen. Er wollte wieder ins kuschelig-warme Zimmer. Dort hatte ihm Theresa eine Leckerliesuche ausgelegt, die er begeistert abarbeitete. 🙂

Im Anschluß war Sabine mit Stella unterwegs, die den Schnee richtig klasse fand, ihre Schnauze darin vergrub und grinsend zurück ins TierHeim kam. 🙂

Paddy hat sich wieder verliebt. Diesmal in unsere Pensionshündin Emmi, die heute angekommen ist. Mit hoch erhobenem Kopf und wedelnder Rute stackselte er vor Emmi`s Auslauf hin und her und lachte bis über beide Ohren, was sooo niedlich war! 🙂

Am Morgen striegelte Theresa Wallace, Gowinda, Sternchen und Isabella. Die Hufe ließen sich Wallace und Gowinda heute nicht ausputzen, aber Sternchen und Isabella waren wie immer sehr brav. Als Theresa dann alle raus auf die Weide ließ, stürmten sie gleich wieder hoch zu den Eichen, dort muß das Gras wohl besonders lecker schmecken. Als Michi abends in den Stall kam, war von Wallace, Gowinda und Isabella weit und breit nichts zu sehen. Sternchen stand auf dem Paddock und wieherte verzweifelt. Als Michi nach den anderen pfiff, kam Isabella gleich angelaufen und sauste auch sofort in den Stall. Gowinda und Wallace musste Michi beim Nachbarstall abholen, wo sie wieder am Zaun standen und mit den Nachbarstuten kokettierten. 🙂

Spazieren waren Georgie, Stella und Maggie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am frühen Morgen war unser Tierarzt da um nach Lucky zu schauen. Die Wunde ist über Nacht komplett abgeschwollen, hat aber stark nachgeblutet. Die Schwellung an seinem Bein ist auch stark zurück gegangen. 🙂 Unser Tierarzt hat ihm Kortison gespritzt und im Laufe des Tages ging es auch fortlaufend besser. Es wird zwar noch einige Tage dauern, bis es ihm wieder ganz gut geht, aber das Gröbste hat er Gott sei Dank geschafft. 🙂

Carola hat mittags drei Stunden Dienst im TierHeim übernommen, um uns zu unterstützen. Herzlichen Dank dafür! Als sie am Vormittag kam, waren gerade Paddy, Fridolin, Tengo und Cooper im Hof. Paddy fletschte Carola an, er hatte sie in ihrem Wintermantel nicht erkannt. Erst als Theresa zu ihm ging und ihm sagte, dass alles gut ist, durfte Carola eintreten.

Mit Maggie war Anja spazieren. Leider sind die beiden nicht weit gekommen, da sie bei dem Auslauf vorbei kamen, in dem gerade Lucky und Balto rausgerannt waren. Durch die beiden war Maggie so stark abgelenkt, dass an ein Weitergehen nicht mehr zu denken war. Also kehrte Anja mit ihr wieder um und kuschelte noch lange mit ihr im Hof. Elias schaute dabei neugierig zu und kam immer wieder an, um Anja anzustupsen. 🙂

Keksi und Trixie freuten sich über eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Carola im Hof. Keksi genoß die Streicheleinheiten so sehr, dass er seinen Kopf ganz genüsslich an sie kuschelte und zwischendrin grunzte, wenn sie ihm die Ohren kraulte, was sehr niedlich war. 🙂

Am späten Nachmittag freute sich Georgie über eine große Gassirunde mit Conny. Da auf der Autobahn viel los war, ging Conny gleich mit ihm in den Wald, was er richtig klasse fand. Dort konnte er vielen Wildspuren folgen, nach Lust und Laune buddeln und viele Leckerlies suchen, die Conny ihm in den Baustämmen versteckt hatte. 🙂

Danach ging Conny mit Stella auf die große Wiese. Stella genoß den Schnee sehr, in dem sie sich wälzte und darin herumbuddelte. Mit einem breiten Grinsen und voller Schnee kam sie glücklich zurück ins TierHeim. 🙂

Nadine war wieder bei Cheyenne zur Physiotherapie. Cheyenne legte sich schon im Zimmer in Therapieposition, als sie Nadine vor der Tür entdeckte. Richtig niedlich! 🙂 Cheyenne hat die Therapie wie immer sehr genossen und schlief dabei wieder seelenruhig ein. Charmeur durfte in der Zwischenzeit auf der Terrasse an einem Pferdeknochen kauen, was ihm sichtlich Spaß machte. 🙂 Kurz nach der Therapie kamen Matthias und Jutta und kuschelten lange mit den beiden im Hof, was sie sehr genossen. Sie strahlten dabei vor Freude und waren so niedlich. Natürlich gab es auch Leckerchen, nicht nur für die beiden, sondern auch für Georgie, Giza und einige andere Hunde. 🙂

Frieda und Wilma waren derweil bei Aslan zu Besuch, der schon im Zimmer mit propellender Rute auf und ab sprang, als die beiden ankamen. Theresa und ich haben ihn und die Mädels in den Auslauf gebracht, wo sie viel herumtobten und richtig Spaß miteinander hatten. 🙂 Wilma stand ganz oben auf dem Podest und schubste immer wieder Schnee von oben runter und forderte Aslan zum Spielen auf, während Frieda mit Paddy am Zaun flirtete. 🙂 Nachdem Paddy und Frieda so nett am Zaun miteinander waren und sich gegenseitig mit Fiepslauten begrüßten, ließ Theresa Frieda und Wilma zu Paddy in den Hof. Paddy war total überwältigt von den beiden Mädels. Für Wilma war er viel zu aufdringlich, so dass Matthias ihn immer wieder absplitten musste. Paddy lief mit hoch erhobener Rute und hoch erhobenen Kopf durch den Hof und hatte dabei ein breites Lachen im Gesicht. Richtig süß!! 🙂

Keksi hatte auch eine Sitzung bei der Physiotherapeutin. Beim ersten Durchtasten stellte sie fest, dass ihm sein rechter Ellbogen trotz Schmerzmittel sehr weh tut und er im Rücken massive Verspannungen hat. Nadine behandelte ihn deshalb mit Akkupunkturnadeln, was er super gut machen ließ. Nadine war ganz begeistert von ihm und sagte, sie habe noch nie einen Hund behandelt, der beim ersten Mal schon so gut mitarbeitete. 🙂 Entspannt lag er da und genoß die Wirkung der Nadeln. 🙂

Lukas und Lara waren am Abend lange bei Momo und Aika im Zimmer zum Kuscheln. Die beiden lieben die Gesellschaft von Lukas und Lara. Momo schlief in Lara`s Schoß ein und Aika in Lukas`s. Richtig niedlich! 🙂

Am Morgen war Theresa im Stall und striegelte Gowinda, Wallace, Isabella und Sternchen und putzte allen die Hufe aus. Alle vier freuten sich, als es endlich auf die Weide ging und galloppierten gleich hoch zu den Eichen, wo sie sich das Gras frei kratzten, an dem sie dann knabberten.

Abends war Christian im Stall und versorgte die Pferde. Herzlichen Dank dafür! Als Michi später nochmals nach den Pferden sah, war auch Stallkater Kalle da und forderte energisch sein Futter ein. 🙂

Spazieren waren Geogie, Stella und Aslan. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit in den Ausläufen und im Hof.

Am Morgen ist Robin mit Georgie spazieren gegagen. Die beiden sind bis zur Autobahnraststätte gelaufen und haben auf dem Rückweg noch eine Runde auf der großen Wiese gemacht. Georgie hatte viel Zeit herumzuschnüffeln, sich im Gras zu wälzen und den spannenden Spuren zu folgen. 🙂

Cheyenne und Charmeur hatten richtig viel Spaß in den Ausläufen. Sie haben viel im Schnee gespielt und Cheyenne hat sich so oft im Schnee gewältzt, dass sie vollkommen durchnäßt und mit Schnee bedeckt ins Zimmer zurück kam. 🙂

Robin spielte mit Momo und Aika eine ganze Weile im Auslauf, wobei sie richtig Spaß ihm Schnee hatten. Momo und Aika waren hellauf begeistert und tobten lachend von einer Seite des Auslaufs auf die andere und wieder zurück! 🙂

Nicky und Laluna hatten auch richtig viel Spaß im Schnee zu spielen. 🙂 Percy hingegen fand es nicht so schön und schaute ihnen nur zu und wollte wieder ins warme Zimmer.

Fio, Flora und Grisu waren sehr begeistert von der geschlossenen Schneedecke im Hof. Zuerst war ihnen die weiße Fläche noch etwas unheimlich, aber als Flora den ersten Schritt gemacht hatte, tobten die anderen mit ihr im Schnee herum, was so niedlich war. Flora war heute sehr neugierig: Sie stellte sich sogar mit den Vorderpfoten auf Robin`s Beine, schnüffelte ganz lange Theresa die Finger ab und suchte auch sonst immer wieder Kontakt zu den beiden. 🙂 Der Schneeräumwagen, der am TierHeim vorbei gefahren ist, wurde von Grisu verbellt. Grisu ist mittlerweile richtig mutig geworden, es ist toll zu sehen, welche Fortschritte die drei machen. 🙂

Mit Aslan waren Theresa und ich auf dem Waldweg, wo er viel herumschnüffelte und sich freute, mal wieder dort zu sein. Zurück im Zimmer gab`s eine Kaustange. 🙂

Mit Giza war ich im Auslauf und bin dort mit ihr herumgelaufen, indem ich Leckerchen versteckt habe, die sie sich gesucht hat. So waren wir etwa 10 Minuten im Schritttempo unterwegs, dann hat sie eine Kaustange bekommen, mit der sie zufrieden zurück in ihr Zimmer ging. 🙂

Am Abend freute sich Georgie über einen langen Spaziergang mit Conny in Richtung Übersee. Georgie war so entspannt, dass ihn nicht einmal vorbeifahrende Autos störten. Als sie wieder zurück waren, wollte Georgie noch nicht rein ins TierHeim, also gingen die beiden noch ein Stück in die andere Richtung und zum Abschluß gab es noch eine Leckerliesuche. 🙂

Danach freute sich Stella über eine große Runde mit Conny. 🙂 Sie schnüffelte viel und buddelte etwas im Schnee, was sie richtig toll fand. Auch für sie gab es zum Abschluß noch eine Leckerliesuche. 🙂

Am Morgen war der Hufschmied bei Wallace, Gowinda, Sternchen und Isabella. Die vier waren wieder super brav und haben ihre Hufpflege sichtlich genossen. 🙂 Theresa striegelte und bürstete die vier – immer den, der gerade nicht dran war mit den Hufen. Sternchen und Isabella wurden auch noch entwurmt. Wallace und Gowinda hingegen wollten die Tabletten mit jedem Trick von Theresa nicht fressen. 🙁 Die beiden bekommen jetzt eine Paste zum Entwurmen, mit der es hoffentlich besser funktioniert. Stallkater Kalle geht es gut, er hat ein richtig dickes Winterfell bekommen. 🙂

Spazieren waren Paddy, Xaverl, Georgie, Charmeur, Cheyenne, Trixie, Keksi-Sam und Stella. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag waren Michi und Conny mit Paddy spazieren. Paddy ist bei fremden Menschen noch sehr zurückhaltend und ängstlich, deshalb ging Michi zur Einführung von Conny erstmal mit. Paddy blieb zuerst auf großer Distanz zu Conny und behielt sie immer im Auge. Wenn sie ihm zu nahe kam oder ihn nur anschaute, wich er aus. Nach einiger Zeit aber realisierte er, dass ihm von ihr keine Gefahr droht und lief schon relativ nah neben Conny her, aber behielt sie immer noch genau im Auge und orientierte sich stark an Michi. Aber er hatte die Rute schon hoch erhoben und wich nicht mehr aus, wenn Conny ihn anschaute. 🙂

Im Anschluss machte Conny einen schönen langen Ausflug mit Georgie auf die große Wiese und in den Wald. Georgie fand es natürlich wieder richtig klasse, vor allem die vielen Wildspuren im Wald. Er hatte fast durchgehend die Nase am Boden und schnupperte alles begeistert ab, Conny hatte echt Schwierigkeiten, ihn zum Weitergehen zu bewegen. 🙂

Carola war lange bei Maggie und Elias im Auslauf zum Kuscheln. Die beiden freuten sich riesig, als sie rein kam und Maggie begrüßte Carola gleich mit einer stürmischen Umarmung. 🙂 Niedlich war auch, wie Elias immer wieder an ihr schnupperte und dafür auf Leckerlies wartete. 🙂

Theresa hat mit dem Geschirr-Training mit Mogli begonnen. Von seinem vorherigen Halter wissen wir, dass er das Anziehen des Geschirres negativ verknüpft hatte. Theresa legte ihm das Geschirr zunächst nur auf den Boden und ließ ihn daran schnüffeln, dafür gab`s Leckerchen. 🙂 Nach mehreren Wiederholungen nahm sie es in die Hand und er steckte sogar schon problemlos den Kopf durch – wofür es wieder Leckerchen gab. Theresa wiederholte diesen Vorgang auch drei Mal, Mogli war total entspannt und wedelte mit der Rute. Danach gab es noch eine Portion Leckerlies und dann durfte er wieder in sein Zimmer. 🙂

Wir haben einen sehr netten Anruf von Herrn Braun bekommen. In diesem Jahr gibt es von ihm keine Weihnachtsgeschenke für Geschäftsfreunde, er möchte das Geld lieber uns spenden. Wir haben uns so über diese tolle Idee gefreut und danken im Namen aller unserer Tiere sehr herzlich! 🙂

Am Mittag war unser Tierarzt da, um nochmal nach Lucky zu schauen. Die Wunde ist noch stark geschwollen und nun sind auch seine Lymphgefäße am linken Hinterlauf dick, was aber laut Tierarzt nicht zu besorgniserregend ist. Der Tierarzt hat uns gezeigt, wie wir Lucky mit Lymphdrainage behandeln können. Die scheint ihm richtig gut zu tun, denn er genießt sie wirklich. Schmerzmittel und Antibiotika bekommt er natürlich weiterhin und der Tierarzt ist zuversichtlich, dass es Lucky bald wieder besser gehen wird. Hoffentlich wird er auch bald keine Halskrause mehr brauchen, denn die findet er richtig doof. 🙁

Wir haben die Ergebnisse von Georgie`s Kotuntersuchung. Hurra! Er ist wieder giardienfrei! 🙂 🙂

Nadine war nach langer Zeit wieder zum Gassigehen da, weshalb Michi nochmal eine Gassigehereinführung mit ihr machte. Mit Charmeur und Cheyenne gingen die beiden auf die Wiese, wo sich Cheyenne begeistert im Schnee wälzte und Charmeur neugierig den Spuren nachging. Während Nadine mit Cheyenne kuschelte, ging Michi mit Charmeur die Wiesenränder ab, wo er am liebsten schnüffelt und buddelt. 🙂

Danach ging Nadine eine große Runde mit Stella, die trotz des Schneesturmes begeistert mit lief. 🙂

Robin war abends mit Georgie auf der großen Wiese, wo er viel schnüffelte und sich genüßlich im Schnee wälzte. 🙂 Er wollte dann unbedingt in den Wald, weil er dort immer buddeln darf, aber nachdem es dort sehr matschig war, kehrte Robin lieber um mit ihm.

Mit Keksi-Sam und Trixie war Michi am Abend auch auf der Wiese, was die beiden richtig klasse fanden. Sie lachten über`s ganze Gesicht. Während Keksi die meiste Zeit in der Nähe von Michi blieb, nutzte Trixie die 5 Meter Leine voll und ganz aus und untersuchte jedes Mausloch, das sich in ihrem Bewegungsradius befand. 🙂 Wenn Trixie Keksi umkreiste und ihre Leine ihn beinahe einwickelte, sprang er einfach ganz locker drüber, als hätte er das schon x-Mal so gemacht. Richtig geschickt. 🙂

Manuel und Franziska waren am Abend mit Bella und Armani unterwegs. Sie gingen in Richtung Felden, wo Bella und Armani neugierig die Wegesränder abschnupperten. Auch, wenn Armani beim Losgehen etwas gezögert hatte, weil gerade ein Schneesturm tobte, genossen er und Bella den Spaziergang in vollen Zügen. 🙂

Keksi und Trixie haben Manuel und Franziska kennengelernt. Sie haben sich gleich über die beiden gefreut und waren überhaupt nicht schüchtern oder ängstlich. Die vier haben viel gekuschelt, was Keksi und Trixie super fanden. 🙂

Fridolin und Tengo freuten sich auch über Kuschelbesuch von Manuel und Franziska. Tengo war es bald genug mit den Streicheleinheiten, während Fridolin fröhlich zwischen Manuel und Franziska hin und her sprang, um möglichst von beiden bekuschelt zu werden. 🙂

Die Freude bei den Pferden war groß, als Michi ihnen den Zugang zur Weide aufmachte, nachdem sie die letzten beiden Tage auf dem Paddock bleiben mussten. Gleich trabten sie raus und machten sich es unter der großen Eiche gemütlich. Schaut mal, wie schön!

Als Carola mittags rauf fuhr zum Stall, um Isabella ihre Medizin zu geben, stand Gowinda alleine auf unserer Weide und wieherte in Richtung Nachbarstall. Von Wallace, Isabella und Sternchen war weit und breit nichts zu sehen. Als Carola zum Nachbarstall fuhr, entdeckte sie die drei. Sie schauten neugierig zu den Isländern, die dort vor ein paar Tagen eingezogen sind. 🙂 Sie zurück zu bringen hätte nicht viel Sinn gemacht, da sie sowieso gleich wieder rüber gerannt wären, also gab Carola Isabella die Medizin auf der Weide und als Michi und Theresa abends zum Stall kamen, vorsichtshalber zu zweit um die Pferde einzufangen, standen alle wieder auf unserer Weide und grasten in aller Ruhe. 🙂

Spazieren waren Georgie, Giza und Stella. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit in den Ausläufen und im Hof.

Mogli lebt sich schon ganz gut ein. Er orientiert sich stark an Xaverl und folgt ihm überall hin. Wenn wir die beiden aus dem Zimmer holen, ist er zuerst immer etwas aufgeregt und stürmt bellend heraus. Sobald er dann draußen ist, beruhigt er sich aber gleich wieder. Seinen Platz am Fenster im Zimmer findet er richtig klasse. Von dort aus beobachtet er neugierig das Treiben im Hof. 🙂

Am Morgen blutete Lucky`s Wunde stark, es war aber kein frisches Blut, sondern altes, das sich mit Wundsekret vermischt hatte. Der Tierarzt kam trotzdem nachmittags nochmal vorbei und schaute sich die Wunde an. Alles gut soweit, Lucky bekommt seine Medikamente, die Zeit heilt alle Wunden, wie es so schön heißt.

Heute Mittag kam Ines zum Kuscheln und war zuerst bei Keksi und Trixie, die sich sehr über ihren Besuch freuten. Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte, haben sich alle zusammen gekuschelt und verbrachten so gemütliche 20 Minuten miteinander. 🙂

Theresa (Hund) kuschelte lange mit Michi auf der Couch im Hof, während Dennis neugierig herumschnüffelte. Schließlich kam er auch zu ihr, sprang ihr auf den Schoß und schmiegte sich an sie. Richtig niedlich! Wir müssen ihm unbedingt in den nächsten Tagen wieder seine Stirnfransen stutzen, er ist schon wieder so zugewachsen, dass er sicher nicht mehr gut sieht. Leider ist er beim Haareschneiden jedes Mal sehr gestreßt, weil wir ihn festhalten müssen.

Stella hat sich heute Nachmittag über den Besuch von Renate gefreut. Die beiden sind zusammen spazieren gegangen. Stella war trotz des schlechten und kalten Wetters sehr motiviert und ist zügig gelaufen. Nach einer guten halben Stunde wollte sie wieder zurück, so dass sie insgesamt fast eine ganze Stunde unterwegs war. Auf dem Rückweg gab sie etwas mehr Tempo vor, deshalb ging der schneller als der Hinweg. 🙂

Georgie freute sich ebenfalls über den Besuch von Renate. Die beiden gingen zu der großen Wiese schräg gegenüber vom TierHeim und drehten dort ein paar Runden. Georgie schnüffelte viel herum und buddelte ein Loch, das Renate dann wieder zu machte. 🙂

Latjak und Valentina waren am Abend mit Robin und Michi im Hof. Sie lieben es, wenn sie im Hof dabei sein dürfen. Latjak kam vorsichtig auf die Couch zu Michi und Valentina forderte sie immer wieder zum Spielen auf, was wirklich sehr niedlich war. Zurück im Zimmer wurde auch noch lange gekuschelt, was beide richtig genossen. 🙂

Percy, Nicky und Laluna freuten sich am Nachmittag über Kaninchenohren, die sie genüsslich in ihren Körbchen knabberten. Damit Percy den Mädl`s nichts klaut, blieb Michi dabei bis sie fertig aufgefressen hatten. 🙂

Paddy begleitete Michi am Abend beim Absammeln der Ausläufe. Normalerweise mag er es gar nicht im Auslauf zu sein und bellt viel, aber mit unserer Gesellschaft findet er es doch ganz spannend. 🙂

Momo und Aika fanden das Wetter richtig gruselig. Trotz der Mäntel, die sie immer anhaben, wenn sie bei schlechtem Wetter in den Ausläufen sind, standen sie nur am Zaun und waren heilfroh, als wir sie wieder ins Zimmer brachten.

Maggie und Elias hingegen machte das kalt-nasse Wetter gar nichts aus, die beiden tobten durch die Ausläufe, machten Zergelspiele mit Holzstöcken und genossen die Zeit draußen. 🙂

Keksi und Trixie waren viel im Hof mit uns. Keksi liebt es, vor dem Büro auf der Couch zu liegen und alles zu beobachten. Mittlerweile meldet er schon, wenn fremde Menschen am Tor sind, aber er bleibt dabei ruhig auf „seiner“ Couch liegen und hört gleich auf zu bellen, wenn wir ihm sagen, dass alles ok ist. 🙂 Trixie ist eine Entdeckerin: Egal ob Eimer, Schränkchen, Kisten, Tüten… alles was irgendwo steht und was sie noch nicht kennt, wird genauestens untersucht. 🙂

Im Stall ist soweit alles in Ordnung. Wallace darf nach Rücksprache mit unserer Tierärztin wieder sein Strukturfutter bekommen. Gott sei Dank! Denn der arme Kerl konnte in den letzten Tagen nicht verstehen, warum er nur das Spezialstroh zum Knabbern bekommt, während Gowinda sein Kraftfutter kriegt. Als Michi ihm heute seinen Napf füllte, hat er sich richtig gefreut! 🙂 Leider mussten die Pferde heute wieder auf dem Paddock bleiben, weil die Weide einfach zu matschig ist. 🙁

Der nette Fridolin ist am 14. November 2018 bei uns eingezogen, weil sich sein Frauchen nicht mehr adäquat um ihn kümmern konnte. Er ist gut verträglich mit Artgenossen und altersentsprechend verspielt. Er geht gern spazieren und läuft dabei prima an der Leine. Auch das Mitfahren im Auto und das Alleinbleiben daheim ist kein Problem für ihn. Er mag Kinder und ist  ein durch und durch lieber und unkomplizierter kleiner Kerl, der ein liebevolles Zuhause sucht.

Als wir im Januar 2019 die Vorkontrolle machten, sah es zunächst nicht so aus, als könnte Fridolin in dieses Zuhause vermittelt werden, denn er wollte die im Haushalt lebende Katze jagen, die große Angst vor ihm hatte. Aber die Interessentin wollte nicht aufgeben und übte wochenlang in kleinen Schritten an der Zusammenführung der beiden Tiere und so konnte Fridolin am 02. März 2019 nach vielen gemeinsamen Spaziergängen und langer Eingewöhnungsphase im Haus doch einziehen. Er wird bei einer sehr netten Familie in einem schönen Haus mit großem Garten leben. Wir freuen uns sehr für Fridolin und wünschen allen ein schönes Leben miteinander.

Am 02. März 2019 erhielten wir diese ersten Fotos aus Fridolin`s neuem Zuhause:

Am 09. März 2019…

…erzählte uns Anke, dass die Katze jetzt immer schon auf Fridolin wartet, wenn der spazieren geht und schickte uns dieses  Foto und den Film, in dem man sieht, wie ausgelassen Fridolin im Garten spielt:

 

 

Keksi stammt aus Rumänien und ist am 30. November 2018 bei uns eingezogen, weil sein Tötungstermin anstand. Laut seinen rumänischen Papieren soll er im November 2005 geboren sein, was aber sicher nicht der Fall ist. Laut Tierarzt und auch unserer Einschätzung nach ist er ca. 2010 geboren.

Als Keksi bei uns ankam war er total erschöpft und verunsichert. Aber schon nach wenigen Tagen faßte er Vertrauen und entwickelte sich zu einem sehr liebenswerten und verschmusten Hund, der allen Menschen gegenüber nur freundlich ist. Er geht gern spazieren und läuft dabei prima an der Leine, kann auch mal alleine bleiben, ist stubenrein und fährt problemlos im Auto mit. Mit Rüden ist er nicht gut verträglich, mit Hündinnen versteht er sich hingegen gut und er kann auch mit Katzen zusammen leben. Er ist voller Tatendrang und möchte sein Leben noch mal richtig genießen.

In den Vorderläufen wurden Arthrosen festgestellt, die seitdem mit Schmerzmittel behandelt werden. Sicher täte ihm auch Physiotherapie gut. Eine Notfalloperation im September 2020, bei der ihm die Milz samt Tumor entfernt wurde, hat er super überstanden!

 

Nach allem, was Keksi durchgemacht hat, suchen wir nun ein liebevolles Zuhause für ihn, in dem er für immer bleiben darf. Wer den charmanten und noch sehr rüstigen Hundemann kennenlernen möchte, wendet sich bitte an uns.

Leider war heute kein Hund spazieren, da bei dem grauslichen Wetter wieder keine Gassigeher da waren. Die Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und wenn es nicht gerade regnete oder schneite in den Ausläufen. Robin und Michi haben mit allen ausgiebig gekuschelt und sich dabei in den Zimmern aufgewärmt, wenn sie von den Arbeiten draußen durchgefroren waren. Doris unterstützte Robin während der Morgenrunde, während Michi im Stall war. Vielen Dank dafür! 🙂

Als Michi am frühen Morgen zu Lucky ins Zimmer kam, zitterte er am ganzen Körper und war noch sehr matt. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt bekam er eine zusätzliche Schmerztablette und so ging es ihm bald etwas besser. Er schnupperte mit Balto im Hof herum und erledigte seine Geschäfte. Die Wunde ist etwas entzündet, was nach Rücksprache mit dem Tierarzt aber zu erwarten war, nachdem er sich gestern die Operationswunde aufgebissen hatte. Abends war der ganze Bereich neben der Wunde dunkelrot gefärbt, weil der Body, den Lucky anhatte, gescheuert hatte. Wir haben ihm deshalb den Body ausgezogen und ihm statt dessen einen Halskragen angelegt, damit er nicht wieder an der Wunde lecken kann. Der Halskragen stört ihn sehr, aber zumindest tut er nicht weh und schnürt nicht ein, da muss er jetzt einfach durch…

Als Robin Percy, Nicky und Laluna vom Auslauf ins Zimmer brachte, forderte Laluna ihn zum Spielen auf. Sie kam immer wieder zu ihm, stupste ihn an und rannte dann gleich wieder weg, dabei hatte sie ein richtig süßes Lachen im Gesicht. Echt niedlich! 🙂

Georgie hatte keine Lust, lange draußen zu bleiben, er erledigte nur schnell sein Geschäft und ging dann wieder ins kuschelige Zimmer, denn er mag den Wind gar nicht! Stella ist auch ein Schlechtwettermuffel, auch sie ging immer nur kurz raus und sauste dann wieder ins Körbchen.

Bella und Armani hingegen machte der Regen und der Sturm gar nichts aus. Ausgelassen tobten sie durch den Auslauf und machten ein Rennspiel nach dem anderen. Echt niedlich! 🙂

Mogli ist heute bei uns eingezogen. Er stammt ursprünglich aus Rumänien und wurde von dort als Welpe zu einer Familie nach Deutschland vermittelt. Leider hat Mogli sich im Laufe der Jahre entgegen den Vorstellungen der Familie entwickelt, was für uns aufgrund seiner Erfahrungen in diversen Hundeschulen völlig verständlich ist. Er hat gelernt, dass er sich gegen die Menschen wehren muss, wenn sie zu grob mit ihm umgehen. Das kann beim Hundefriseur oder Tierarztbesuch sein, oder auch, wenn man ihn an- und ableinen möchte. 🙁 Wirklich gebissen hat er laut Auskunft der Halter noch nie, aber blaue Flecken gab es schon einige. Als Vorbereitung für seinen Einzug fanden mehrere Treffen mit unserem Pensionsgast Xaverl statt, der heute auch für ein paar Tage angekommen ist und mit dem Mogli zusammen wohnt. Die beiden Jungs verstehen sich gut, was Mogli den Abschied von seiner Familie einfacher macht.

Mit Paddy kuschelte Michi am Abend besonders lange. Er weint abends immer noch, wenn er alleine im Zimmer sein muß. 🙁 Deshalb setzt Michi sich jeden Abend zu ihm ins Zimmer, spielt ihm ein Mantra vor, das ihn beruhig. Während es läuft, fallen ihm schon die Augen zu und wenn er dann einmal eingeschlafen hat, ist die Nacht gut und entspannt für ihn. 🙂

Als Michi morgens in den Stall kam, fegte ein eisiger Hagelsturm über die Hügel. Wallace und Gowinda waren deshalb sehr nervös und tänzelten auf dem Paddock herum, Sternchen und Isabella gingen gar nicht erst aus dem Stall raus. Nachdem die Prognose für den Tag keine Besserung vorher sagte, haben wir die Weide nicht geöffnet. Sonst vermatscht alles.

Stallkater Kalle lag in seinem Bettchen und hatte auch keine Lust, bei diesem Wetter draußen herumzustromern. Schaut mal, wie niedlich:

 

Spazieren waren Keksi, Trixie, Latjak, Valentina, Momo, Aika, Bella, Armani, Tengo, Percy, Maggie, Georgie und Stella. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Keksi und Trixie waren Theresa und Michi am Morgen zum ersten Mal spazieren. Beide laufen prima an der Leine und haben den kleinen Ausflug auf die Wiese in vollen Zügen genossen. 🙂 Leider hat sich Keksi beim Schütteln die Wunde an seiner Ohrkante aufgerissen und das blutete recht stark. Was aber seiner Freude über den Spaziergang überhaupt keinen Abbruch tat.

Am Mittag war Doris lange mit Latjak und Valentina spazieren. Die drei machten einen Ausflug zum Chiemsee, den beide sehr genossen haben. Beide liefen richtig gut an der Leine, kein Radfahrer störte sie und sogar ein vorbeifahrendes Mofa hat Valentina nur kurz beachtet. Am See unten angekommen gab es viel zu schnüffeln. Mit einem breiten Grinsen kamen sie wieder zurück. 🙂

Percy durfte mit Carola und ihrer Hündin Tina auf den Hundeplatz fahren. Die beiden spielten dort viel, erkundeten den Platz und es wurde auch viel gekuschelt. Am Zaun pöbelte er etwas, ließ sich aber von Carola gleich wieder abrufen. Er beherrscht seine Kommandos richtig gut. Auch er kam sehr zufrieden zurück ins TierHeim. 🙂

Danach versuchte Carola wieder ein Stück mit Maggie zu gehen. Sie kamen bis zum Ende vom Parkplatz, dann wollte Maggie schon wieder umdrehen. 🙁 Elias freute sich rieisig als sie wieder zu ihm in den Auslauf kam. 🙂

Marley freute sich sehr, als Doris mit ihm los ging. Er war sehr aufgedreht und zog erstmal heftig an der Leine, nach einiger Zeit beruhigte er sich aber und die beiden machten einen entspannten Spaziergang. 🙂

Mit Momo und Aika waren Lukas und Lara in Rottau unterwegs. Auch sie machten einen sehr entspannten Spaziergang, bis ein Mann in roter Jacke auf sie zu kam, den Momo echt unheimlich fand. Sie verbellte ihn energisch und Lukas hatte damit zu tun, sie festzuhalten. Aika hatte auch Angst vor dem Mann, suchte aber Schutz bei Lara. Erst nachdem Lukas und Lara den Mann überzeugen konnten, bitte weiterzugehen, beruhigten sich Momo und Aika wieder.

Als Doris bei Lucky und Balto am Zimmer vorbei ging, fiel ihr auf, dass Lucky viel an seiner Wunde leckte und schon einen Faden abgeknabbert hatte. Sie informierte gleich Michi, die das sofort kontrollierte und leider feststellen musste, dass er sich die Naht in der Haut und die in der Unterhaut komplett aufgerissen hatte, was nicht nur fürchterlich aussah, sondern ihm auch erhebliche Schmerzen bereitete. Er zitterte am ganzen Körper. Sofort rief Michi unseren Tierarzt an, der extra am Wochenende in die Klinik fuhr, um die Wunde wieder zu nähen. Theresa hob Lucky ins Auto und startete Richtung Klinik. Dort musste Lucky wieder in Narkose gelegt werden, die Wundränder wurden abgeschnitten, da er schon so stark hingeleckt hatte, dass es sonst Probleme mit der Heilung gegeben hätte, die Wunde wurde gereinigt und wieder zugenäht. Lucky hat jetzt einen Body an, damit er nicht wieder an der Wunde knabbert. Er bekam in der Klinik ein Antibiotikum (mit 3 Tagen Wirkzeit) und ein Schmerzmittel, das er auch weiterhin bekommen soll. Noch schlafend kam Theresa mit ihm wieder zurück ins Tierheim. Wir legten ihn in sein Zimmer, und deckten ihn gut zu, damit er warm bleibt. Balto, sein treuer Freund, wachte neben ihm, bis er wieder wach war.

Georgie freute sich riesig, als er das Auto von Jutta und Renate vorfahren sah. Die beiden gingen gleich mit ihm los. Er blieb trotz Begegnung mit einem Auto und einem Radfahrer sehr entspannt und genoss den Spaziergang in vollen Zügen. 🙂

Danach gingen Jutta und Renate noch eine große Runde mit Bella und Armani. Bella hatte eine Maus entdeckt, die gerade aus ihrem Loch heraus schaute. So schnell konnte Jutta gar nicht schauen, wie Bella sie fing und im Maul hatte. Gefressen hat sie sie aber nicht. Armani schaute dem Ganzen neugierig zu, blieb aber vöölig ruhig. 🙂

Sabine ging mit Stella spazieren, die trotz des starken Windes überraschender Weise richtig begeistert war, als es los ging. Sie ging auch richtig flott und wollte erst nach den Weihern bei der Autobahnraststätte wieder zurück. 🙂

Danach freute sich Tengo über einen langen Spaziergang mit Sabine zum Förchensee. Dort beschnupperte Tengo neugierig jeden Ast und jeden Stein, war aber trotz intensivem Schnüffeln immer sehr aufmerksam und kam sofort zu Sabine gelaufen, wenn sie ihn ansprach. 🙂

Latjak und Valentina freuten sich am Nachmittag über einen weiteren Spaziergang mit Christina- Sie gingen auf die Wiese, wo Latjak und Valentina nach Herzenslust schnüffeln und toben konnten. Natürlich wurde auch viel mit Christina gekuschelt. 🙂

Mit Aslan und Giza war ich jeweils im Hof zum Spielen und Leckerchen suchen. 🙂

Am Morgen striegelte Theresa Wallace, Gowinda, Isabella und Sternchen und kümmerte sich um die Hufe. Alle vier freuten sich, als es endlich auf die Weide ging, vor allem Wallace. Stallkater Kalle beobachtete vom Hügel aus Theresa und ihren Hund Cooper. Nachdem Theresa Cooper ins Auto gebracht hatte, kam er gleich runter um sich Futter und Streicheleinheiten abzuholen, was sehr niedlich war. 🙂

Spazieren war leider wieder kein Hund, da wieder keine Gassigeher da waren. 🙁 Aber alle Hunde verbrachten viel Zeit im Hof und in den Ausläufen. 🙂

Nach der Morgenrunde haben wir Keksi-Sam und Trixie in ein Zimmer ziehen lassen. Die beiden spielen sehr süß miteinader und mögen sich richtig gerne. Im Zimmer paßt es auch super mit den beiden – sie haben einfach nur ein bisschen Zeit gebraucht, um sich kennenzulernen. 🙂 Wenn man ins Zimmer kommt, sitzen beide grinsend auf der Couch. 🙂 Keksi freute sich über eine ausgiebige Fellpflege von Theresa, die er richtig genossen hat. Es ging irre viel Fell raus, er schüttelte sich richtig erleichert, als Theresa fertig war und die Bürsten zur Seite legte. 🙂

Georgie suchte begeistert Leckerchen, die Theresa ihm auf den Baumstämmen ausgelegt hatte. Er fand sofort jeden noch so kleinen Krümel. 🙂

Stella lief Theresa heute beim Putzen in jedes Zimmer hinterher. Sie mag es sehr, wenn sie überall dabei sein kann. Theresa durfte sie sogar ein bisschen streicheln, dabei schleckte Stella ihr die Hand ab – so niedlich. 🙂

Mit Aslan war ich in der Futterküche. Eigentlich wollte ich mit ihm in den Hof, aber er fand die Futterküche viel spannender. Also haben wir dort ein paar Übungen gemacht, danach habe ich ihn mit einer Kaustange in sein Zimmer gebracht und war mit Giza im Hof. Wir haben gekuschelt und als ich sie zurück in ihr Zimmer brachte, warf ich noch viiiiele Leckerchen in den Hochfloorteppich. 🙂

Latjak hat jede Menge Leckerlies und ein neues Bettchen von seiner Patin Christina Krämer bekommen. Herzlichen Dank dafür! 🙂

Am Abend war Sabine lange bei Keksi-Sam und Trixie zum Kuscheln. Die beiden haben es sehr genossen, wobei Keksi nur kuscheln wollte und Trixie nur spielen. Als Sabine nicht aufpasste, weil sie mit Keksi kuschelte, hat sich Trixie einen Schuh von ihr geklaut und ist stolz damit im Zimmer herumgelaufen. 🙂

Am Morgen waren endlich die Pferde trocken und Theresa konnte die vier bürsten und die Mähnen striegeln. Es ging richtig viel Staub raus, als Theresa bei Gowinda anfing. 🙂 Wallace und Gowinda waren sehr dreckig und staubig, sie haben das Bürsten sehr genossen. Auch Isabella und Sternchen hat`s gefallen, sie waren allerdings nicht ganz so dreckig, so dass das Bürsten eher einer Massage glich. 🙂 Stallkater Kalle geht es auch gut. 🙂

Spazieren war leider gar kein Hund, da das Wetter schlecht war und keine Gassigeher kamen. 😨 Die Hunde waren aber so oft wie möglich bei uns im Hof oder in den Regenpausen in den Ausläufen.

Giza wurde heute gleich zwei Mal eine Leckerchensuche in ihren Hochfloorteppichen ausgelegt! 🙂 Am Vormittag von Theresa und am Nachmittag von Robin. Ihr macht es richtig viel Spaß, sie sucht die kleinen Wurststücke mit einem zufriedenen Grinsen und leichtem Wedeln im ganzen Zimmer und geht dabei akribisch vor, bis sie alle hat. Sehr niedlich! 🙂

Aslan freute sich über viele Streicheleinheiten von Theresa und bekam anschließend eine Leckerlisuche im Auslauf von ihr ausgelegt. Am Abend besuchten ihn Frieda und Wilma, was für super große Freude bei allen drei Hunden sorgte. 🙂 Jutta und Matthias wurden auch freundlich begrüßt, sie hatten natürlich wieder Leckerchen für ihn und viele andere Hunde dabei. Georgie, Paddy, Marley, Momo und Aika, die in den Ausläufen waren, bekamen etwas ab. 🙂 Auch Cheyenne und Charmeur, die Jutta und Matthias zum ersten Mal ohne Zaun dazwischen begrüßten. Alle freuten sich sehr und wir wissen nicht, wer mehr lachte: Jutta und Matthias oder Charmeur und Cheyenne?! 🙂 Es wurde ganz viel gekuschelt und Giza, die hinter dem Zaun stand, bekam immer wieder Leckerchen. Wenn das nicht schnell genug ging, pfötelte sie ganz niedlich in Richtung von Matthias, um ihn an das nächste Stück zu erinnern. 🙂

Nicky, Percy und Laluna hat das schlechte Wetter nicht viel ausgemacht, sie spielten total süß und rannten durch den ganzen Auslauf. 🙂

Dennis und Theresa fanden das Wetter hingegen nicht so toll. Sie wollten gar nicht wirklich raus und freuten sich, als es wieder schnell ins warme Zimmer ging.

Maggie und Elias spielten gemeinsam mit einem Stöckchen im Auslauf, was sehr niedlich war, weil keiner loslassen wollte. So rannten sie nebeneinander herum, jeder hielt ein Ende des Stockes fest und zergelte daran. 🙂

Lucky hat sich gut erholt von seiner OP, die Wunde heilt gut ab und er ist putzmunter. 🙂

Keksi-Sam und Trixie verstehen sich inzwischen gut, die beiden spielen richtig schön miteinader. Keksi-Sam bleibt am liebsten auf seinem Sofa liegen und läßt Trixie herkommen zum Spielen. Beide grinsen die ganze Zeit und scheinen sehr glücklich zu sein. 🙂

Robin konnte heute zum ersten Mal kurz Fio hinter dem Ohr kraulen. Fio wird immer zutraulicher, auch bei Theresa holt er sich immer wieder Streicheleinheiten ab. Zu ihr hat er schon richtig großes Vertrauen, so dass sie ihm sogar das lose Fell rauszupfen kann. 🙂

Am Nachmittag war Ines lange bei Keksi-Sam zum Kuscheln. Er hat die Zeit mit ihr sehr genossen und strahlte von einem Ohr bis zum anderen. 🙂

Im Anschluss war Ines lange bei Trixie zum Kuscheln, die sich auch sehr freute. 🙂

Am Morgen waren alle vier Pferde schon wieder pitschnass, somit konnte Theresa sie leider wieder nicht striegeln. Sie machte bei ihnen die Hufe sauber und Wallace bekam nochmals sein Schmerzmittel wegen der sarnierten Zähne. Wallace war nicht gut drauf, da er ja kein körniges Futter bekommt. Theresa versuchte, ihn etwas mit Heu abzulenken, während die anderen fraßen, aber das half nicht wirklich. Aber als alle auf die Weide durften, war auch Wallace wieder besser drauf. 🙂 Sternchen und Isabella wälzten sich begeistert im Schlamm. Am Abend war Christian im Stall und kümmerte sich um die Pferde, vielen Dank dafür. Theresa schaute später nochmal kurz nach ihnen, bevor sie Feierabend machte. 🙂

Spazieren waren leider nur Bella und Armani. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Vormittag war Frau Schatz ganz lange bei Trixie zum Kuscheln. Anfangs war Trixie noch etwas schüchtern, aber sie taute sehr schnell auf. Dann kuschelten und spielten die beiden sehr niedlich. Trixie lachte die ganze Zeit, sie ist sooo niedlich! 🙂

Im Anschluss war Frau Schatz bei Keksi-Sam, auch er freute sich riesig über Streicheleinheiten. Keksi-Sam hat jetzt erst mal diesen Doppelnamen, weil einige von uns ihn eindeutig mit dem Namen Keksi wahrnehmen, während andere glauben, Sam passe besser. Ihm scheint es ehrlich gesagt ziemlich egal zu sein, er hört auf beide Namen und ihm ist die Hauptsache, dass es Streicheleinheiten und Leckerchen gibt.🙂 Er und Trixie haben sich so gut bei uns eingelebt, beide lachen immerzu, wenn sie mit uns im Hof sein können. Heute haben die beiden zum ersten Mal miteinander gespielt, was sehr niedlich war. Beide haben sich richtig gefreut! 🙂

Paddy lernte im Hof die Hündin von Carola kennen und hat sich sofort in sie verliebt. Er dackelte überall hin, wo sie hin ging und wedelte dabei die ganze Zeit. Dabei grinste er über das ganze Gesicht, es war wirklich rührend! 🙂

Anja und Carola machten ein Fotoshooting mit unseren Hunden für die Weihnachtskarten der Paten. Lucky, Balto, Bella und Armani freuten sich riesig über Besuch im Zimmer. Nicky hatte nicht so viel Spaß, weil sie die beiden ja auch nicht wirklich kannte und sie daher eher versuchte auszuweichen. Maggie und Elias hingegen fanden es richtig klasse, vor allem die vielen Leckerchen. 🙂

Am Nachmittag waren Bianca und Doris mit Bella und Armani beim Hundeplatz spazieren. Die beiden freuten sich riesig über den Besuch von Bianca, die länger nicht mehr da war. 🙂 Sie machten einen super entspannten Spaziergang, Bella und Armani buddelten viel und schnüffelten nach Mäusen. An einem Bach, an dem sie vorbei kamen, hielt Armani mal kurz seine Pfoten rein, aber es war ihm dann doch zu kalt. Mit einem breiten Grinsen kamen sie zurück ins TierHeim, wo Bianca noch eine Weile mit ihnen im Zimmer kuschelte. 🙂

Mit Aslan und Giza habe ich jeweils im Hof und in ihrem Zimmer gekuschelt. Für Giza habe ich gaaaanz viele, klein geschnitte Würstchenstücke in die Hochflorteppiche in ihrem Zimmer geworfen, die sie sich dann begeistert suchte. Dabei wedelte sie die ganze Zeit vor Freude, was sehr niedlich war. 🙂

Lucky und Balto freuten sich am Abend über Besuch von Berit. Die beiden haben sich gar nicht mehr eingekriegt vor lauter Freude. Sie propellerten mit der Rute, strahlten über das ganze Gesicht und Lucky verteilte viele Küsschen. Danach lagen sie ganz eng bei ihr und genossen ihre Gesellschaft. 🙂

Ines war lange bei Maggie und Elias zum Kuscheln, was Maggie sehr genoss. Elias schnüffelte immer wieder ihre Füße und Hände ab, was sehr niedlich war. 🙂

Danach war Ines lange bei Keksi-Sam zum Kuscheln, was der sehr genossen hat. 🙂

Am Morgen wollte Theresa sich eigentlich um die Fellpflege von unseren Pferden kümmern, aber alle vier waren von oben bis unten voller Schlamm und pitschnass. Also kümmerte sie sich nur um die Hufpflege. 🙂 Es ist so schön zu sehen, wie sie sich freuen, wenn sie auf die Weide dürfen. Gowinda galoppierte los und die anderen gleich hinterher. Sie wälzten sich nochmals im Schlamm und hatten richtig Spaß dabei. 🙂 Am Abend sahen sie entsprechend aus, konnten aber noch immer nicht gestriegelt werden, weil sie noch immer klatschnass waren.😉   🙂 😨

Spazieren waren Maggie, Georgie, Stella und Percy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen war Theresa mit Lucky in der Tierklinik, damit der Knoten in seiner Leiste heraus operiert werden konnte. Die Autofahrt war für Lucky gar nicht so schlimm, wie wir befürchtet hatten. Er weinte zwar anfangs etwas, legte sich dann aber auf die Decken und war ganz ruhig. Die OP hat er sehr gut überstanden, wir lassen das Gewebe einschicken, um tumoröses Geschehen ausschließen zu können. Vermutlich war es ein alter Faden von der Kastration in Rumänien, der sich entzündet hat und diesen Knoten bildete. Zurück im TierHeim konnte er in aller Ruhe seinen Rausch ausschlafen. Er bekommt in den nächsten Tagen ein Antibiotika und ein Schmerzmittel.

Am Vormittag war Conny mit Georgie spazieren. Die beiden gingen nach der Raststätte in den Wald, wo Georgie ausgiebig schnüffeln konnte. Es hat ihm sichtlich Spaß gemacht durch den Wald zu stromern und hin und wieder nach Mäusen zu buddeln. Georgie wollte gar nicht mehr zurück, aber Conny wollte auch noch mit Stella gehen, deshalb drehten die beiden um, kuschelten zurück im TierHeim noch etwas im Zimmer und Conny legte ihm noch eine Leckerliesuche aus.

Dann freute sich Stella über einen langen Ausflug mit Conny. Die beiden waren erst auf der großen Wiese, wo Stella vielen Wildspuren hinterher schnüffelte. Im Anschluss sind sie noch bis zu den Kiesweihern gegangen. Stella hat ihren Ausflug richtig genossen. 🙂

Carola war am Mittag mit Percy und ihrer Hündin Tina spazieren. Sie fuhren mit dem Auto hinter die Raststätte, wo sie in Ruhe laufen konnten. Anfangs hat Percy sich vor Carola`s schwarzem Mantel erschrocken, sich dann aber daran gewöhnt. Der Spaziergang war total entspannt, Tina und Percy schnüffelten viel gemeinsam herum und liefen über die Wiese. Mit einem zufriedenen Grinsen kamen sie zurück ins TierHeim. 🙂

Im Anschluss war Carola mit Maggie in Richtung Wiese unterwegs, die schon viel besser mit ging und weniger Angst hatte als an den Tagen zuvor. Trotzdem wollte sie aber nicht weiter als bis zur Wiese gehen. Bei Maggie muss wirklich jeder Schritt, jede neue Strecke mühsam erarbeitet werden um ihr zu zeigen, dass es auch hier nicht gefährlich ist. Elias freute sich riesig, als Maggie zurück kam.🙂

Am Nachmittag war unser Tierarzt da und hat nochmals die Ohren von Paddy angeschaut. Wir müssen bei ihm noch zwei Wochen die Ohren behandeln, dann kontrolliert er sie nochmal. Unsere zwei neuen Trixie und Sam hat er auch angeschaut. Sami hat einige Bisswunden, aber die verheilen ganz gut. In den Vorderläufen hat er eine leichte Arthrose und bekommt deshalb Schmerzmittel. Giardien und Peitschenwürmer hat er leider auch. Trixie ist topfit, sie hat Giardien, gegen die sie – ebenso wie Sam – behandelt wird, ansonsten ist sie gesund. Lucky hat unser Tierarzt auch noch kurz angeschaut – die OP-Wunde ist nicht geschwollen und er hatte sich schon gut von der Narkose erholt.

Mit Aslan und Giza war ich jeweils im Hof. Wir haben gekuschelt und Würstchensuchspiele gemacht. 🙂

Die Interessenten von Tengo haben leider abgesagt. Nachdem nicht alle Familienmitglieder der Adoption eines Zweithundes zustimmten, entschieden sie sich gegen Tengo, was in diesem Fall sicher vernünftig ist.

Sabine kam am Abend vorbei um mit Sam zu kuscheln. Sam hat sich sehr über ihren Besuch gefreut und hat sich gleich zu Sabine auf die Matratze gelegt. Während des Kuschelns legte er ihr vertrauensvoll den Kopf auf die Beine, was sehr niedlich war. 🙂

Am Abend ist Ines zum Kuscheln vorbei gekommen, worüber sich Tengo und Fridolin sehr gefreut habem. Anfangs war Fridolin noch etwas überdreht, aber das legte sich sehr schnell. Tengo hat sich gleich neben Ines gelegt und genoß die Streicheleinheiten. 🙂

Im Anschluss war Ines bei Trixie. Auch sie freute sich sehr und brauchte erstmal fünf Minuten, um sich wieder zu beruhigen. Dann legte sie sich auf die Beine von Ines und genoss es gestreichelt zu werden. 🙂

Am Morgen kam die Tierärztin zu Wallace, um seine Zähne zu richten. Überstehende Zahnkanten, die schon stark an seiner Backe kratzten, wurden abgeschliffen, zwei Zähne mussten gezogen werden. Für diese Behandlung wurde Wallace natürlich sediert und bekam hoch dosiert Schmerzmittel.

Während er vier Stunden lang nichts fressen durfte und im Stall bleiben musste, durften Gowinda, Sternchen und Isabella schon mal raus auf die Weide. Alle drei sausten geradewegs zu der Stelle am Zaun, wo sie gestern die Lücke entdeckt hatten. 🙂 Aber Michi hatte den Zaun vorher schon repariert und so blieben sie erstmal auf ihrer Weide. 🙂Wallace konnte sie vom Stall aus sehen, so dass er nicht das Gefühl hatte, allein zu sein. Am Nachmittag habe ich ihn dann raus zu den anderen gelassen.

Spazieren waren Stella, Georgie und Tengo. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Robin hat eine Leckerchensuche mit Trixie und Sam gemacht. Anfangs hat Sam nicht verstanden, dass er die Leckerlies suchen soll und ist immer nur Robin`s Hand gefolgt – obwohl die Leckerchen direkt vor seiner Nase lagen. Aber nach einer Weile hat er es dann doch verstanden und hatte viel Spaß bei der Suche. 🙂 Trixie hingegen hat das Spiel gleich gecheckt und alle Leckerlies auf Anhieb gefunden 🙂

Mit Aslan und Giza war ich jeweils im Auslauf, denn für einen Spaziergang war es leider schon zu dunkel als ich kam. Mit beiden habe ich gekuschelt und Würstchen verteilt. Zurück im Zimmer bekamen sie etwas zu Knabbern. 🙂

Sabine ging eine Runde mit Tengo, der unterwegs etwas unsicher wirkte. Vielleicht, weil er Sabine noch nicht so gut kennt?! Zurück im TierHeim freute er sich riesig über seinen Freund Fridolin, der ihn stürmisch begrüßte. 🙂

Danach lernte Sabine Sam und Trixie im Hof kennen. Sam wollte unbedingt mit ihr kuscheln und erst gar nicht von der Couch aufstehen. Im Zimmer legte er sich auf Sabine`s Schoß und genoß die Streicheleinheiten! Richtig schön! 🙂

Conny war mit Georgie auf der großen Wiese und im Wald unterwegs. Wie immer buddelte er viel und schnupperte neugierig den Wildspuren hinterher. 🙂

Stella beschwerte sich derweil lautstark, bis Georgie von seinem Spaziergang zurück war und sie endlich mit Conny los durfte. Begeistert und flott ging sie mit Conny mit. 🙂

Isabella spuckte am Morgen mehrere gerollten Heuknödelchen aus, weshalb wir gleich für heute Vormittag einen Tierarzttermin ausmachten. Nachdem Isabella`s Zähne gemacht waren, warf die Tierärztin noch einen Blick in Wallace` Maul und auch bei ihm ist eine Zahnbehandlung dringend notwendig, das machen wir gleich morgen.

Als Michi 2 Stunden nach Isabella`s Behandlung nochmal in den Stall fuhr, um sie nach ihrer Narkose auf die Weide zu lassen, war sie wieder hellwach und sauste gleich unter dem Zaun durch auf die Nachbarswiese – und Sternchen eifrig hinterher. Michi brauchte eine Weile, bis sie sie wieder eingefangen hatte. Dann montierte sie eine zweite Litze und zog einen zweiten Zaun unter dem ersten – was gar nichts nützte, denn auch hier fand Isabella wieder ein Schlupfloch. Und als Christian abends zum Stall kam, standen gleich alle Pferde auf der Nachbarswiese. Im Dunkeln war die Lücke im Zaun aber nicht zu finden, die müssen wir morgen suchen.

Spazieren waren Aslan, Giza, Stella und Georgie. Sie und die anderen verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Giza und Aslan waren Michi und ich am Vormittag jeweils auf der großen Wiese. Beide haben sich gefreut und bekamen zurück im TierHeim eine Kaustange. 🙂

Stella hat sich sehr gefreut als Conny sie zum Spazierengehen abholte. Die beiden sind bis vor zum Maler Haas gegangen und Stella hat dort in den Wiesen herumgeschnüffelt.

Danach war Conny eine große Runde mit Georgie unterwegs. Die beiden sind fast bis nach Übersee gelaufen. Georgie hat viel gebuddelt und geschnüffelt und kam sehr zufrieden nach Hause. 🙂

Trixie und Sam haben heute Robin kennengelernt. Sam war anfangs etwas schüchtern, aber das legte sich sehr schnell und dann saßen die beiden zusammen auf dem Sofa im Hof und haben gekuschelt. 🙂 Trixie hingegen mochte Robin sofort, ist an ihm hoch gesprungen und wollte gestreichelt werden. 🙂

Lisa war am Nachmittag zum Kuscheln bei Lucky und Balto, die sich sehr über ihren Besuch gefreut haben. 🙂

Ines war zuerst zum Kuscheln bei Sam, der ihre Gesellschaft sichtlich genoss und sich entspannt auf seiner Matratze liegend von ihr streicheln ließ. 🙂Danach freuten sich Lucky und Balto und anschließend Maggie und Elias über den Kuschelbesuch von Ines. 🙂

Mit Paddy hat Michi am Abend lange in seinem Zimmer gekuschelt. Er legte sich entspannt auf sein Bettchen, ließ sich den Bauch kraulen und pfötelte immer sofort, wenn Michi aufhörte um sie zum Weitermachen aufzufordern. 🙂

Sternchen und Isabella hatten am Morgen eine zentimeterdicke Schlammkruste im Fell, Michi hatte echt zu tun, ehe sie herausgebürstet war. Danach machte sie ihnen noch die Hufe sauber und ließ sie dann auf die Weide, auf die sie gleich begeistert raus galloppierten. Als Michi am Abend wieder hoch kam zum Stall, standen beide außerhalb der Weide auf der Nachbarwiese. Manchmal hat man den Eindruck, sie wollen immer genau auf die Wiesen, auf die sie gerade nicht sollen. 🙂 Gowinda, Wallace und Stallkater Kalle geht es auch gut. 🙂

Spazieren waren Tengo, Fridolin, Georgie, Momo, Aika, Stella, Aslan und Giza. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Lelas hat heute einen Tag Schülerpraktikum bei uns gemacht und war morgens mit Michi im Stall. Danach hat sie uns tatkräftig beim Putzen der Zimmer unterstützt. Herzlichen Dank dafür!

Sam (ehemals Keksi) und Trixie leben sich gut ein und rennen schon meist lächelnd durch den Hof. Richtig schön! 🙂 Lelas war ganz lange zum Kuscheln bei Trixie, die sich riesig über ihre Gesellschaft freute. 🙂 Theresa hat Sam gebürstet, der es richtig genießt, vom Schmutz befreit zu werden. 🙂

Tengo und Fridolin waren eine Runde mit Bianca und Katharina unterwegs. Auf der Wiese wollten die beiden nur spielen, auf dem Weg gingen sie entspannt mit. Als ein Bulldog kam, verbellte Tengo den kräftig. Nachdem sie deshalb auswichen, war für Tengo wieder alles ok. Er hatte sich offensichtlich einfach erschrocken, weil der Bulldog zu nahe kam.

Momo und Aika freuten sich über einen langen, entspannten Spaziergang mit Lukas und Lara in Rottau. Zufrieden und müde kamen sie von ihrem Ausflug zurück. 🙂

Mit Georgie war Conny lange in den umliegenden Feldern und Wäldern spazieren. Georgie freut sich schon immer riesig, wenn er Conny‘s Auto sieht und es kann dann gar nicht schnell genug gehen, raus zu kommen. Im Wald durfte er wieder nach Herzenslust buddeln und auf den Wiesen den Wildspuren hinterher schnüffeln. 🙂

Auch Stella war voller Elan dabei, als Conny mit ihr los ging. Die beiden gingen bis zum Maler Haas, dann wollte Stella wieder umkehren und im schnellen Schritt ging’s wieder zurück ins TierHeim. 🙂

Am Nachmittag waren sehr nette Interessenten mit ihrer Hündin Jessy da, die sich für Tengo interessierten. Tengo war erst etwas stürmisch, als er auf Jessie zu ging. Dass ihr das zu viel war, machte sie ihm klar, indem sie ihm kurz die Zähne zeigte, was er gleich verstand. Der zweite Anlauf war dann schon viel ruhiger und die beiden beschnupperten sich freundlich. Gemeinsam mit der Familie ging Michi erst mit ihm und Jessy ein Stück mit um eine Gassieinführung zu machen, danach ging die Familie mit beiden Hunden alleine weiter. Der Spaziergang war sehr entspannt, auf der Wiese wollte Tengo ausgiebig mit Jessy toben, was an der Leine natürlich nicht so gut ging. Die beiden schnüffelten gemeinsam die Wegesränder ab und Jessy, die ohne Leine laufen durfte, kam immer wieder zu Tengo um „hallo“ zu sagen, richtig niedlich. Die Familie wird sich in den nächsten Tagen melden, ob sie Tengo adoptieren möchten.

Mit Giza war ich auf der großen Wiese, anschließend sind Michi und ich mit Aslan dorthin gegangen. Beide drehten ihre Runden, Giza hat sich wie immer viel im Gras gewälzt und Aslan hat seine Tricks vorgeführt, um dafür Leckerchen zu bekommen. Zurück im Zimmer bekam jeder eine Kaustange. 🙂

Im Stall ist alles in Ordnung, Wallace und Gowinda fanden Lelas sehr interessant und knabberten genüsslich an den Karotten, die sie den beiden fütterte. Sternchen und Isabella fraßen ihr Kraftfutter gut und freuten sich, als sie danach auf die Weide durften. Abends sahen alle vier Pferde aus, als wären sie in ein Schlammloch gefallen, aber sie waren sehr zufrieden. 🙂