Sonntag, 29. November 2020

Spazieren waren Jaro, Momo, Aika, Keksi, Percy, Josh, Snowwhite, Rosalie, Coco, Lucky, Balto, Aslan, Paddy, Mogli, Latjak und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Em fuhr mit Jaro vor zum Maler Haas, von dort aus machten die beiden einen schönen Spaziergang um den Förchensee und über die Wiesen ringsherum. Jaro war recht brav und hörte gut auf Em´s Kommandos, so dass die beiden sehr entspannt unterwegs waren. Immer wieder suchte er sich Stöckchen zum Herumtragen und Zerbeißen oder wälzte sich lachend im Gras. Am Ende des Spaziergangs fand er noch einen alten Schuh, den er neugierig und ausgiebig untersuchte. Fröhlich kam er zurück und fraß sein Futter, bevor er sich in seinem Zimmer ausruhte. 🙂

Momo und Aika freuten sich sehr, als Friederike und Amjan mit ihren Kindern kamen, um sie zu einem schönen Ausflug zur Wolfsschlucht abzuholen. Nach einer fröhlichen Begrüßung ließen sie sich schnell ihre Mäntel und Geschirre anziehen, dann konnte es auch schon losgehen. Die Mädels hatten unterwegs viel Spaß und schnupperten auf den für sie neuen Wegen. Zwischendurch freuten sie sich über ausgiebige Streicheleinheiten während des langen und entspannten Spaziergangs und kamen müde und zufrieden zurück, wo sie sich in ihrem Zimmer erst mal gemütlich in ihre Körbchen kuschelten. 🙂

Christine ging mit Keksi zu den Weihern bei der Raststätte. Er war richtig in Spaziergehstimmung und lief fröhlich mit. An den Weihern haben die beiden gekuschelt und Keksi durfte nach Pferdeleckerlies suchen, bevor sie gemütlich zurück liefen. 🙂

Percy freute sich über einen entspannten Waldspaziergang mit Chris. Sie fuhren bis zum Waldweg und liefen von dort aus entspannt den Weg entlang, wobei sie immer wieder mal kleine Abstecher in den Wald machten. Nach einer kleinen Brotzeit kamen beide gut gelaunt zurück und Chris blieb noch eine Weile bei Percy, Nicky und Laluna im Zimmer, wo Percy sich von ihm kraulen ließ. 🙂

Alex und Christine gingen mit Josh und Snowwhite auf die große Wiese. Die beiden liefen gut mit, Snowwhite war heute ein wenig langsamer unterwegs als zuletzt, aber auch sie freute sich über den kleinen Spaziergang. Sie waren fast die halbe Wiese nach hinten gegangen, als von der Autobahn her ein lautes Pfeifgeräusch zu hören war, das Josh total verunsicherte. Er wollte sofort wieder umkehren, aber Alex konnte ihn immer wieder einbremsen. Sie blieb dabei stehen, rief ihn mit „schau mal her“ zu sich und dank der Leckerlies kam er auch jedes Mal. Langsam beruhigte er sich wieder und sie warteten auf Christine und Snowwhite, bevor sie sich gemeinsam auf den Rückweg machten, der bei Josh schon wieder entspannter verlief.

Mit Rosalie und Coco ging Christine anschließend auf die große Wiese. Coco hatte kein Mäntelchen an und lief fröhlich lachend auf dem Weg entlang, so dass sie am Eingang zur Wiese vorbei liefen und in Richtung Bank unterwegs waren. Auch Rosalie ging in diese Richtung weiter, aber Christine wollte nicht zu nah bei der Autobahn sein und kehrte deshalb mit den Mädels um. Sie umrundeten die große Wiese, beide Hunde schnupperten viel und Coco wälzte sich immer wieder im Gras. Zufrieden kamen sie zurück und Christine blieb noch lange bei den beiden und Diego im Zimmer und leistete ihnen Gesellschaft. 🙂

Chris und Em gingen mit Lucky und Balto zu den Weihern beim Maler Haas. Balto hatte richtig Lust zum Laufen und lief den größten Teil der Strecke selbst. Er war unternehmenslustig und als er einen kleinen Pfad im Wald entdeckte, wollte er dem gleich neugierig folgen. 🙂 An den Weihern machten sie eine kleine Pause. Em und Chris ließen Lucky und Balto ein paar Leckerlies suchen und kuschelten mit ihnen, danach machten sie sich entspannt auf den Rückweg, denn es war Fütterungszeit. Nach dem Fressen blieb Chris noch lange bei den beiden im Zimmer. 🙂

Auch Keksi, Flora, Fio und Grisu freuten sich über Chris`  Kuschelbesuch und genossen die Zeit mit ihm. 🙂

Mit Aslan kam Michi um die Mittagszeit herum zu mir in den Garten, wo Aslan neugierig herumschnupperte und jeden Winkel erkundete. 🙂

Conny kam nachmittags zur Fütterungszeit und da Mogli heute früh schon nichts essen wollte, dachten wir, dass er vielleicht in Conny`s Anwesenheit wenigstens am Nachmittag ein wenig zu sich nehmen würde. Aber während Paddy sein Futter ratzfatz verschlungen hatte, rührte Mogli seines nicht an und wollte auch keine Leckerlies. 🙁 Conny zog Paddy und Mogli ihre Geschirre an und wollte mit ihnen einen kleinen Spaziergang machen, so weit Mogli wollte, aber als sie Mogli seinen Mantel anziehen wollte, schnappte er nach ihr. Zum Glück konnte Conny sich gleich wegdrehen und außer einem Schrecken war nichts passiert. Paddy und Mogli gingen erstmal in den Hof, während sich Conny erstmal kurz von dem Schreck erholen mußte. Im Hof war Mogli wieder ganz normal und wollte auch mit Conny rausgehen, also machten die drei einen Spaziergang zum Stromhäusl. Mogli schnüffelte viel, buddelte ein wenig und suchte sich wieder Stöckchen zum Spielen, aber Conny`s Leckerlies wollte er nicht. Sie gingen noch gemütlich weiter bis zur zweiten Bank, dann machten sie sich wieder auf den Rückweg, um Mogli nicht zu überfordern. Mogli macht uns echt Sorgen. Morgen früh hat er Termin in der Klinik, wir hoffen, dass wir dann herausfinden, was ihm fehlt.

Karin machte am Abend einen Spaziergang mit Latjak und Valentina zu den Weihern an der Raststätte. Die beiden freuten sich, als Karin zu ihnen ins Zimmer kam und liefen freudig mit ihr mit, denn die Dunkelheit stört sie nicht. Im Schein von Karin`s Stirnlampe gingen sie entspannt den Weg entlang und Valentina schnupperte wie gewohnt an fast jedem Grashalm, Mauseloch oder Zaunpfahl. Latjak und Karin vertrieben sich die Wartezeiten mit Kuscheln und kleinen Leckerliesuchen. Zufrieden kamen die drei zurück und Karin leistete den beiden noch eine Weile in ihrem Zimmer Gesellschaft. 🙂

Danach war Karin noch bei Flora, Fio und Grisu zum Vertrauensaufbau und Kuscheln. 🙂

Am Stall war heute ein aufregender Tag. Als Michi am Morgen die Weide aufgemacht hatte, waren pötzlich Wallace und Gowinda nicht mehr zu sehen. Michi folgte ihnen auf die Weide und entdeckte, dass am hinteren Ende der Zaun umgefallen war. Wallace und Gowinda fanden das klasse, standen draußen auf der Nachbarwiese und knabberten dort am Gras. Judina hat sich nicht über die Litze getraut, die am Boden lag. Michi holte die Halfter und ging zu  Wallace und Gowinda, aber die beiden waren schlau und knabberten nur so lange entspannt am Gras, bis Michi ganz in ihrer Nähe war. Sobald Michi versuchte, ihnen das Halfter anzuziehen, galoppierten sie ein paar Meter weiter und grasten dort genüsslich weiter. Das ging so unzählge Male, bis Michi es geschafft hatte, Wallace den Führstrick um den Hals zu legen, ihm dann das Halfter anziehen und ihn so zurück auf die Weide führen konnte. Gowinda ging entspannt neben Wallace mit. 🙂

Am Nachmittag stand Lara bereits wieder neben Gowinda auf der Weide, als Michi, Johanna und Ulli zum Stall hoch kamen. Sie hatte es wieder geschafft unter dem Zaun durchzuschlüpfen. Wir machten dann Mona auch den Zaun auf, damit sie zu unseren auf die Weide konnte. Es war so schön: Nach einer kurzen Begrüßung galoppierten alle los bis zum Ende der Weide. Nur Judina war das etwas zu wild, sie zog es vor, derweil in den Stall zu gehen. Als wir alle wieder zum Stall runter gingen, kamen auch Wallace, Gowinda, Mona und Lara runter auf das Paddock. Wir beobachteten die Pferde noch lange und Ulli und Johanna blieben noch um die Stallarbeit zu erledigen und um abends zu füttern. Alles war total entspannt. 🙂 Offensichtlich haben die Pferde gefallen daran gefunden, beieinander zu stehen, denn als Michi später am Abend zum Stall hoch kam, hatte Gowinda einen Weg gefunden, unter dem Zaun durch zu Mona und Lara zu kommen. Wir wollten sie eigentlich nachts noch nicht zusammen lassen, aber nachdem sie offensichtlich unbedingt zusammen sein wollen, baute Michi den Zaun ab, der das Paddock von Wallace und Gowinda zu dem von Mona und Lara abtrennt. Damit sie in der Nacht etwas mehr sehen, hat Michi ihnen das Licht angelassen.

 

Freitag, 27. November 2020

Spazieren waren Jaro, Latjak, Valentina, Percy, Josh, Snowwhite, Keksi, Momo, Aika, Lucky, Balto, Rosalie, Coco, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Robert ging vormittags mit Jaro auf die große Wiese. Jaro lief von Anfang an gut mit und schnupperte neugierig die Fläche ab, ohne sich hochzufahren. 🙂 Die beiden umrundeten an lockerer Leine die Wiese und machten sich danach in aller Ruhe auf den Rückweg. 🙂

Mit Latjak und Valentina war Robert an den Weihern bei der Raststätte. Im Nebel war noch niemand unterwegs und so machten die drei einen entspannten Spaziergang mit einer gemütlichen Kuschelpause an den Weihern. Nachdem Valentina ihre Nase in fast jedes Mauseloch gesteckt hatte, gingen sie gut gelaunt zurück ins TierHeim. 🙂

Alex ging mit Percy auf die große Wiese. Er schnupperte erst kreuz und quer über die Fläche, danach machten die beiden einen Abstecher auf den verwilderten Teil. Dort fand es Percy richtig toll, er schnüffelte an den vertrockneten Grasbüscheln und suchte mit Feuereifer Leckerlies, die Alex für ihn versteckt hatte. Danach gingen sie gemütlich zurück ins TierHeim. 🙂

Mit Josh und Snowwhite ging Robert in Richtung Übersee. Die beiden liefen relativ flott mit und kamen bis kurz vor die Bank in der Kurve. Dort kuschelte Robert mit ihnen, danach liefen sie zurück. Unterwegs konnte Robert Josh mit ein paar Leckerlies so einbremsen, dass auch Snowwhite gut mit kam. Während einer kleinen Wartepause ließ sich Josh sogar streicheln. 🙂 Schließlich kamen die drei fröhlich zurück ins TierHeim. 🙂

Keksi freute sich über einen gemütlichen Spaziergang mit Frau Maienberger. Er begrüßte sie fröhlich im Hof und strahlte dabei mit der Sonne um die Wette, die sich inzwischen durch den Nebel gekämpft hatte. Die beiden waren in Richtung Übersee unterwegs und Keksi hatte richtig Lust zu laufen. S0 kamen sie bis zum Ende der Raststätte, dort kehrte Frau Maienberger aber sicherheitshalber um, um Keksi nicht zu überfordern. Mit vielen Kuschel- und Leckerliepausen kamen sie in aller Ruhe zurück ins TierHeim, wo Keksi sich wohlig auf seine Couch kuschelte. 🙂

Carola kam nachmittags und fuhr mit Percy zum Hundeplatz. Er kam gut mit ihr mit, aber beim Hundeplatz waren ihm wohl zu viele Spaziergänger unterwegs und er wirkte richtig unentspannt und ängstlich. Carola brach deshalb die Übungen an den Geräten mit ihm ab und ging mit ihm ruhig zurück zu ihrem Auto. Dort gab es noch ein paar Leckerlies, dann fuhren sie zurück ins TierHeim. Dort lief Percy gleich zu Nicky und Laluna in den Auslauf, die ihn fröhlich begrüßten. 🙂

Mit Momo und Aika ging Alex vor in Richtung Bernau. In der Kurve wollten die Mädels auf die große Wiese, anscheinend gab es dort viele Wildspuren abzuschnuppern, denn die beiden hatten ihre Nasen nur am Boden und sausten ganz aufgeregt hin und her. Mit einer kleinen Übung, bei der beide brav „sitz“ machten und Pfötchen gaben, konzentrierte Alex sie wieder mehr auf sich und danach stromerten die beiden wieder entspannter über die Wiese, wälzten sich und grinsten in die Sonne. 🙂

Julian und Alex gingen mit Lucky und Balto zu den Weihern an der Raststätte. Balto wollte gleich vom TierHeim aus selbst gehen und schnupperte am Wegesrand entlang hinter Lucky und Julian her. Kurz nach der großen Wiese hopste er in sein Wagerl und ließ sich bequem bis zur Metallbrücke fahren, danach stieg er wieder aus und erkundete mit Lucky die Wiese bis zu den Weihern. Zwischendrin setzte er sich immer wieder mal hin und wartete, ob Alex ein Leckerlie springen läßt, aber Alex sagte nur ruhig „Balto, wir gehen weiter.“ und dann stand er sofort auf und lief weiter. 🙂 An den Weihern machten sie eine kleine Pause, kuschelten und natürlich bekamen die beiden auch ein paar Leckerlies. Sie umrundeten langsam beide Weiher und machten sich dann entspannt auf den Rückweg. Balto ließ sich wieder ein paar Meter fahren, aber von der Bank bis zurück ins TierHeim wollte er wieder laufen. Zufrieden kamen sie zurück und Julian blieb noch eine Weile zum Kuscheln bei den beiden. 🙂

Mit Rosalie und Coco ging Alex auf die große Wiese. Elke war gerade gekommen, als die Mädels in den Hof liefen und so begrüßten sie erst einmal fröhlich Elke. Die begleitete die drei noch zum Tor, dann gingen Rosalie und Coco mit Alex und Elke ging zu Diego, um mit ihm weiter am Vertrauensaufbau zu arbeiten. Coco wollte nach wenigen Schritten nicht mehr laufen und stellte sich auf den Weg. Alex zog ihr das Mäntelchen aus und schon sauste Coco munter weiter. Auf der Wiese nahm sie das „Alextaxi“ in Anspruch, es war ihr einfach zu nass und so ließ sie sich tragen, während Rosalie nahe bei Alex blieb. So umrundeten sie den hinteren Teil der Wiese, dann machten sie sich gemütlich auf den Rückweg. Auf dem Weg wollte auch Coco wieder selbst laufen und so gingen die drei ins TierHeim. Sie freuten sich, dass Elke noch da war und Zeit zum Kuscheln mit ihnen hatte. 🙂

Aslan besuchte ich am Abend, wir gingen in die Futterküche, dort ist Aslan abends immer am liebsten. Ich füllte ihm 3 x den kleinen Schnüffelteppich, den er jedesmal begeistert und gründlich absuchte. Dann kuschelten wir noch etwas und Aslan bekam einen Joghurt, bevor Aslan mit einer Kaustange in sein Zimmer ging. 🙂

Am Abend ging Karin mit Paddy und Mogli zu ersten Bank. Paddy lief gleich super mit und schnüffelte, aber Mogli war heute eher langsam unterwegs und an der Bank zeigte er deutlich, dass er wieder zurück wollte. Karin drehte daher mit den beiden Jungs um und zurück im TierHeim kuschelte sie noch mit ihnen im Zimmer. Auch als es später die Medikamente in Leberwurst gab, war Mogli sehr zurückhaltend und leckte erst ein paar Mal mit der Zunge über die Wurst, bevor er sie ganz vorsichtig nahm und hinunter schluckte. Da das für Mogli sehr ungewöhnlich ist, vermuten wir, dass er (Zahn)Schmerzen hat. Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt bekommt Mogli jetzt dreimal täglich 1 Tabl. Metamizol und wir bekommen einen Klinik-Termin für ihn in der nächsten Woche.

Karin war am Abend lange bei Flora, Fio und Grisu zum Kuscheln, Vertrauensaufbau und Geschirrtraining. Flora legt sich dabei immer hin und steckt den Kopf durch, auch den Rücckensteg kann Karin bei ihr schon auflegen. 🙂 Danach verbrachten die drei noch viel Zeit mit Karin im Hof. Dabei kam Fio immer angeflitzt und ließ sich von Karin streicheln. 🙂

Auch Latjak und Valentina freuten sich über eine Hofrunde mit Karin. Beide schüffelten alles interessiert ab und während Valenetina den Auslauf 1 ganz genau untersuchte, blieb Latjak die ganze Zeit bei Karin. Es hätte ja noch ein Leckerchen geben können… gab`s auch! 🙂

Dani war am Morgen im Stall und kümmerte sich um die Pferde. Judina stand wieder bei Wallace und Gowinda, sie weiß inzwischen, wie man das Holztor aufmacht. Während Wallace und Judina fröhlich am Heu knabberten, stand Gowinda die ganze Zeit auf dem Paddock und schaute zu Lara und Mona hinüber. Als Dani fuhr ohne die Weide zu öffnen, da alles noch richtig gefroren war, sah man Gowinda an, dass er etwas entäuscht war. Mittags fuhr Ulrike in den Stall und öffnete ihnen die Weide. Alle gingen fröhlich raus und knabberten gleich am Gras. Am Abend war Dani im Stall, mistete ab und fütterte alle Pferde, die schon im Stall standen und recht zufrieden aussahen. 🙂

Sonntag, 22. November 2020

Spazieren waren Josh, Snowwhite, Lucky, Balto, Momo, Aika, Latjak, Valentina, Keksi, Jaro, Percy, Paddy, Mogli, Resi, Franzi, Rosalie und Coco. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Sonnenschein und 15°C auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Christine und Em gingen mit Josh und Snowwhite in Richtung Bernau. Josh war zunächst sehr nervös und wollte gar nicht aus dem Hof, sondern zog immer zurück in sein Zimmer, aber nach einer Runde durch den Hof ging er dann doch mit Em zum Tor hinaus, wo Christine und Snowwhite schon auf ihn warteten. Auf dem Weg war leider richtig viel los, Heerscharen von Radlern, Spaziergängern und anderen Freizeitsportlern, so dass die vier nur recht langsam voran kamen. Als ihnen ein Husky, der mit seinen radfahrenden Haltern unterwegs war, entgegen kam, wurde Snowwhite auf einmal flott und wollte gleich hinterher sausen, aber Christine überzeugte sie, dass sie es besser langsam angehen. 🙂 Kurz vor der ersten Bank machten sie sich auf den Rückweg, der recht zügig verlief und zurück im TierHeim ruhten sich die beiden erstmal gemütlich aus. 🙂

Mit Lucky und Balto gingen Em und Christine zu den Weihern an der Raststätte. Die vier waren trotz des vielen Verkehrs recht entspannt unterwegs und Balto lief fast die gesamte Strecke selbst, sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückweg. 🙂 An den Weihern haben alle  ausgiebig gekuschelt, die Ufer erkundet und nach Leckerlies gesucht, die Em und Christine für die Jungs versteckt hatten. Müde, aber mit strahlenden Gesichtern kamen die vier zurück und Em kuschelte noch mit Balto und Lucky. Vor allem Balto legte sich ganz entspannt neben sie und ließ sich kraulen. 🙂

Christine besuchte Rosalie, Coco und Diego, die sie freudig begrüßten. Mit Rosalie und Coco kuschelte sie eine Runde und Rosalie bürstete sie ein wenig, danach setzte sie sich zu Diego auf die Terrasse und arbeitete mit ihm am Vertrauensaufbau. 🙂

Em war lange bei Keksi im Zimmer, um mit ihm zu kuscheln und ihn zu bürsten, was Keksi sehr genoss. Er lag mit geschlossenen Augen auf seinem Bett und wäre fast eingeschlafen, so wohl fühlte er sich. Als Em das verklebte Fell um seine Augen wusch, ließ er auch das gutmütig  machen. 🙂

Danach besuchte Em Flora, Fio und Grisu. Zuerst kuschelte sie mit den dreien, dann setzte sie sich zu Fio auf die Terrasse und bürstete ihm Unmengen an losem Fell aus, was Fio gut machen ließ. 🙂

Momo und Aika freuten sich über einen schönen Spaziergang mit Moni und Chris zum Förchensee. Die Mädels liefen gut mit, Momo war die ersten Schritte ein wenig zurückhaltend unterwegs, aber schon bald lief sie fröhlich neben Aika her. Die Mädels schnupperten neugierig die Wegesränder ab und waren recht entspannt. Am Förchensee waren sehr viele Leute mit Hunden unterwegs, so dass Chris und Moni sich wieder auf den Rückweg machten, auf dem es auch eine entspannte Pause mit vielen Streicheleinheiten gab, die alle vier sehr genossen. Gut gelaunt und zufrieden kamen sie zurück ins TierHeim. 🙂

Karin ging mit Latjak und Valentina an den Chiemsee. Die drei waren trotz der vielen Radler recht entspannt unterwegs und genossen den Ausflug und das schöne Wetter. Valentina schnüffelte ausgiebig und buddelte ein wenig in den Mauselöcher am Wegesrand. Am Chiemseestrand tollten die beiden fröhlich herum, Valentina ging sogar mit den Pfoten ins Wasser. Danach war ausgiebiges Kuscheln angesagt, bevor sich die drei fröhlich auf den Rückweg machten. 🙂

Chris ging mit Jaro zu den Weihern beim Maler Haas. Jaro war anfangs recht aufgedreht und hüpfte übermütig um Chris herum. Auf dem Weg beruhigte er sich aber, schnupperte viel und Chris ging betont ruhig und entspannt, so dass auch Jaro ruhiger wurde und die beiden einen schönen Spaziergang machten. 🙂

Keksi freute sich über einen gemütlichen Spaziergang im Sonnenschein mit Moni. Sie liefen bis zur ersten Bank, dort wollte Keksi kuscheln, also setzte er sich vor Moni und schaute sie auffordernd an. Nach vielen Streicheleinheiten gingen sie bis zum Stromhäusl, wo Moni ihm ein paar Pferdeleckerlies gab, bevor sie zurück ins TierHeim schlenderten. 🙂

Chris und Moni gingen mit Percy bis zu den Weihern beim Maler Haas. Dort gab es eine entspannte Kuschelpause mit Leckerliesuche, danach gingen sie noch ein Stück weiter in Richtung Bernau. Percy lief gut mit den beiden mit, schnupperte viel und blieb trotz der vielen Leute, die unterwegs waren, recht entspannt. Gut gelaunt machten sie sich auf den Rückweg. 🙂

Karin besuchte währenddessen Nicky und Laluna und machte mit den beiden Geschirrtraining und arbeitete weiter am Vertrauensaufbau. Die beiden nahmen in aller Ruhe Karin`s Leckerlies, beschnupperten das Geschirr, das Karin ihnen hin hielt und ließen sich immer mal wieder kurz streicheln. 🙂 Als Percy von seinem Spaziergang zurück kam, kuschelte Karin noch ein wenig mit allen dreien. 🙂

Danach ging sie zu Flora, Fio und Grisu und machte mit Grisu und Flora Geschirrtraining, während Fio lieber auf der Terrasse blieb und nur ab und zu kurz hinein kam, um sich schnell ein Leckerlie von Karin zu holen. 🙂

Auch Paddy und Mogli machten einen schönen langen Spaziergang an den Chiemsee. Fröhlich liefen die beiden mit Conny mit und strahlten mit der Sonne um die Wette. 🙂 Die Jungs hatten viel zu schnuppern, vermutlich verfolgten sie die Spuren von Latjak und Valentina, die dort mit Karin waren. Unbeeindruckt vom vielen Verkehr kamen sie gut gelaunt an den See, wo sie lange mit Conny kuschelten, die Sonne genossen und eine kleine Brotzeit machten. Mogli fand immer wieder kleine Stöcke, mit denen er spielte, während Paddy sich lachend von Conny streicheln ließ. Auch auf dem Rückweg hatten sie es nicht eilig, knabberten gemütlich an ein paar Grashalmen und kamen fröhlich zurück. Conny gab ihnen ihr Futter, danach war Fellpflege angesagt. Bei Paddy versorgte Conny auch sein Auge, dann schliefen die Jungs zufrieden ein. 🙂

 

Elke kam nachmittags und blieb lange bei Rosalie, Coco und Diego im Auslauf, was die drei sehr freute. Da gerade eine halbe Völkerwanderung auf dem Weg war, blieben sie entspannt im Auslauf und freuten sich über Elke`s Streicheleinheiten und Leckerlies. 🙂

Lukas kam nachmittags vorbei und besuchte Momo und Aika, die sich sehr freuten, ihn zu sehen. Sie begrüßten ihn überschwänglich im Hof und gingen dann gemeinsam in den Auslauf, wo sie sich lange von Lukas streicheln ließen. 🙂

Mit Aslan waren Michi, Alex und ich im Hof und in der Futterküche. Dort suchte er einen Schnüffelteppich ab, den ich für ihn vorbereitet hatte. 🙂

Mit Resi und Franzi gingen Em und Michi am späten Nachmittag vor zur großen Wiese. Nach einer Runde gingen sie auf die Wiese direkt neben dem Radweg. Auf der Bank in der ersten Kurve saß ein Radfahrer und machte Rast, er war Resi sehr unheimlich, weshalb sie ihn verbellte. Em ging mit ihr ein Stück weg und sagte ihr, dass alles in Ordnung sei und als sie den Radfahrer dann ruhig beobachtete, bekam sie Leckerchen dafür. Michi übte mit Resi das Kommando „schau mal her“, das sie schon prima ausführt. Franzi nahm unterwegs Leckerchen und lachte von einem Ohr bis zum anderen. 🙂 Ein entspannter Spaziergang und obwohl es auf dem Heimweg schon recht dunkel war, gingen beide gut und entspannt zurück ins TierHeim, wo Em und Michi noch mit ihnen in ihrem Zimmer kuschelten. 🙂

Abends leisteten die beiden Michi und Em Gesellschaft im Hof. Das lieben sie und gingen auch in die Futterküche, wo Franzi und Resi auf Leckerchen warteten. 🙂

Auch Jaro freute sich über die abendliche Hofzeit mit Em und Michi. Ganz besonders toll fand er das Weihnachtsgesteck, das Rita uns vorbei gebracht hat. Die Lichter fand er super interessant und wir hatten echt damit zu tun, ihn davon weg zu halten. Auch eine Kuscheldecke für die Hunde brachte Rita mit, die fand Jaro ganz toll und nahm sie gleich in Beschlag. 🙂  Ein herzliches Dankeschön an Rita für die vielen Süßigkeiten und das Weihnachtsgesteck! 🙂 🙂

Mit Rosalie und Coco ging Michi am Abend auf die große Wiese. Coco hatte erst gar keine Lust und so trug Michi sie die ersten paar Meter. Auf der Wiese flitzte sie aber gleich los und freute sich über Leckerchen, die Michi für sie versteckte. Rosalie schnupperte neugierig auf der Wiese herum, kam freudig angelaufen, wenn Michi nach ihr rief und genoss den Spaziergang. 🙂

Michi striegelte am Morgen Wallace und Gowinda  und machte ihnen die Hufe sauber. Beide waren sehr entspannt und genossen die Bürstenmassage. 🙂 Michi hängte die ersten Lamellen für den Winter an die Stalltüren. Erstmal nur die Hälfte, so dass sich die Pferde wieder langsam daran gewöhnen. Wallace fand das sehr interessant und stellte sich immer genau neben die Leiter von Michi und beobachtete sie. Als Michi mit der Stallarbeit fertig war, durften die Pferde raus auf die Weide, da der Morgenfrost bereits weggetaut war. 🙂 Ich war am Mittag mit Lothar und meinem Bruder bei den Pferden und abends wurden sie von Johanna und Ulli versorgt. Alle Pferde standen schon  zufrieden im Stall, als Michi später nochmal hoch fuhr um nach ihnen zu sehen. 🙂

Freitag, 13. November 2020

Spazieren waren Rosalie, Coco, Aslan, Momo, Aika, Lucky, Balto, Latjak, Valentina, Jaro, Keksi, Josh, Snowwhite, Percy, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlich milden und sonnigem Wetter um die 17°C auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Elke war gleich in der Früh da und nachdem sie von Rosalie, Coco und Diego fröhlich im Auslauf begrüßt wurde, ging sie mit Rosalie und Coco auf die große Wiese. Die Mädels kamen gerne mit und so umrundeten sie entspannt die Fläche. Dann kamen sie fröhlich zurück und Elke brachte Coco und Rosalie wieder in den Auslauf zu Diego, der sie freudig erwartete. 🙂

Michi und Alex waren mit Aslan auf der großen Wiese und dahinter an dem kleinen See. Aslan schnupperte schon in der Wiese recht interessiert den vielen Wildspuren nach. Am See beobachtete er mit Michi die Landschaft, während Alex ihm eine Leckerliesuche vorbereitete, die er dann absuchte. Zwischendrin wurde immer wieder gekuschelt, was Aslan zum Grinsen brachte. 🙂 Auf dem Rückweg quer über die Wiese übten sie noch ein paar Kommandos, für die es Leckerchen gab. Zurück im TierHeim ging er zufrieden in sein Zimmer und kuschelte sich auf sein Sofa. 🙂

Robert und Julian gingen mit Momo und Aika zu den Weihern bei der Autobahnraststätte. Die Mädels liefen fröhlich mit und hatten am Wegesrand viel zu schnüffeln. Nach einer Kuschelpause mit Leckerliesuche an den Weihern gingen die vier fröhlich zurück ins TierHeim. 🙂

Mit Lucky und Balto gingen Chris und Julian auch zu den Weihern an der Raststätte. Balto hatte bei dem Traumwetter richtig Lust zu laufen, er ging vom TierHeim bis zu den Weihern und wieder zurück. Chris und Julian befürchteten, es könnte für Balto zu viel werden und boten ihm immer wieder an, in sein „Baltomobil“ zu springen, aber er dachte gar nicht daran und ging jedes Mal an seinem Wagerl vorbei weiter auf dem Weg. Zufrieden und müde kamen sie zurück ins TierHeim, wo Julian noch bei den Jungs im Zimmer blieb und mit ihnen kuschelte. 🙂

Mit Latjak und Valentina war Robert auf der großen Wiese und dem verwilderten Teil daneben. Die beiden schnupperten viel, Valentina buddelte in fast jedes Mauseloch und Latjak freute sich derweil über Robert`s Streicheleinheiten. Als er die Leckerlies auspackte, kam auch Valentina angeflitzt und freute sich über die Leckerbissen. Danach machten sich die drei entspannt auf den Rückweg. 🙂

Franzi und Resi haben in der kurzen Zeit, in der sie bei uns sind, auch schon große Fortschritte gemacht. Sie gehen immer flotter und entspannter mit uns vom Zimmer in die Ausläufe und wieder zurück und genießen es, im Hof herumzutrödeln und alles ausgiebig  abzuschnuppern. Resi ist die zutraulichere der beiden und wenn sie voran saust, kommt auch Franzi gleich flott hinterher. 🙂

Jaro freute sich über einen schönen Spaziergang mit Chris. Die beiden liefen zum Waldweg und genossen das tolle Wetter. Jaro lief gut mit Chris mit, schnupperte viel am Wegesrand, wälzte sich fröhlich auf dem Moosboden und suchte sich immer wieder Stöckchen zum Tragen und Zerbeissen. Entspannt machten sie sich auf den Rückweg und kamen gut gelaunt zurück ins TierHeim, wo Jaro mit großem Appetit sein Futter fraß. 🙂

Yuna ist heute in ihr neues Zuhause umgezogen. Als Yuna ihre Interessentin im Hof entdeckte, begrüßte sie sie gleich voller Freude und als es Richtung Ausgangstor ging, wurde Yuna richtig aufgeregt. Sobald sie am Auto war, sprang sie gleich fröhlich hinein. Yuna wird mit Hundekumpel Sam in einem großen Haus mit tollem Garten bei sehr lieben und hundeerfahrenen Menschen leben. Wir freuen uns für Yuna und wünschen ihr und ihrer neuen Familie ein schönes Leben miteinander. 🙂

Chris ging mit Keksi in Richtung Übersee spazieren. Keksi freute sich über den Ausflug und ging fröhlich bis zu den Weihern. Nach einer ausgiebigen Kuschelpause und einer Leckerlisuche machten sich die beiden auf den Rückweg und schlenderten gemütlich ins TierHeim. 🙂

Über Kuschelbesuch von Julian freuten sich Lucky, Balto, Momo, Aika, Snowwhite, Rosalie, Coco und Diego. 🙂

Dani und Alex gingen mit Josh und Snowwhite los. Eigentlich wollten sie in Richtung Felden laufen, aber es waren so viele Autos und Radler auf dem Weg, dass sie schon nach dem Hoftor warten mussten, um überhaupt auf den Weg zu kommen. Entsprechend nervös war Josh und so gingen die vier gleich auf die Wiese gegenüber vom TierHeim. Josh und Snowwhite waren nicht wirklich begeistert, denn für Snowwhite ist die unebene Wiese nicht so leicht zu begehen und Josh wollte einfach nur zurück, so dass sie schon nach kurzer Zeit wieder im TierHeim waren. Im Zimmer beruhigte sich Josh auch wieder und legte sich mit einem zufriedenen Seufzer auf seine Couch auf der Terrasse.

Wir bekamen lieben Besuch von Saba und ihren Haltern und haben uns sehr gefreut, dass Saba uns gleich erkannt und fröhlich begrüßt hat. Ihr Gangbild und ihre Körperhaltung haben sich sehr verbessert, weil sie mit ihren Haltern regelmäßig zur Physiotherapie geht. Ansonsten war sie quietschfidel, allerdings ließ sie ihre Familie nicht aus den Augen, damit sie ja nicht bei uns vergessen wird. 🙂 Schön, wie glücklich die drei miteinander sind und wie gut es allen geht. 🙂

Mit Percy fuhr Chris zum Waldweg, wo sie nach ein paar Metern in den Wald abbogen und ihn gemeinsam kreuz und quer erkundeten. Percy schnüffelte alles interessiert ab, lief mit erhobener Rute und war sehr entspannt. Als es schon langsam dämmrig wurde, machten sich die beiden auf den Rückweg zum Auto. Dort gab es wieder eine leckere Brotzeit und Percy freute sich über viele Streicheleinheiten. Nach dieser Pause traten Chris und Percy den Rückweg an, denn es war mittlerweile schon dunkel. Percy war trotzdem sehr fröhlich und aufmerksam, obwohl er normalerweise im Dunklen eher nervös ist. Am TierHeim angekommen, sprang Percy selbstsicher aus dem Auto und freute sich sehr, als ihn Nicky und Laluna gleich freundlich im Hof begrüßten. 🙂

Am Nachmittag kam Conny zu Paddy und Mogli und holte die beiden Jungs zu einem schönen Spaziergang ab. Erst gingen sie in Richtung Stromhäusl und machten dort eine Leckerliepause. Dann ging es weiter zu den kleinen Weihern. Mogli schnüffelte alles ganz genau ab, stromerte durch das Gras, während Paddy die Gegend beobachtete und sich von Conny streicheln ließ. Als Conny mit den beiden Jungs weiter wollte, zeigte Paddy genau an, dass er lieber zurück wollte. Also machten sie sich auf den Rückweg und am TierHeim angekommen ging Paddy gleich zielstrebig rein. Conny wollte eigentlich mit Mogli noch ein Stück weiter gehen, weil der noch lange nicht genug vom Spazierengehen hatte, deshalb nahm Dani Paddy entgegen und hatte vor, ihn ins Zimmer zu bringen. Aber als der merkte, dass Mogli mit Conny weiter geht, wollte er unbedingt wieder mit. 🙂 So machten sich drei wieder auf den Weg und verbrachten noch eine schöne gemeinsame Zeit zu dritt. Nachdem sie wieder zurück im TierHeim waren, blieb Conny noch lange bei den beiden im Zimmer und verwöhnte sie mit Bürsteneinheiten. 🙂 Danach freuten sich Paddy und Mogli über ihre abendliche Zeit im Hof, heute gemeinsam mit Conny, Karin und Dani. 🙂

Karin war am Abend lange bei Flora, Fio und Grisu im Zimmer zum Kuscheln, Vertrauensaufbau und Geschirrtraining. Heute übte Karin, dass Flora und Grisu ihren Kopf durch das Geschirr stecken, ohne dass sie ein Leckerchen davor hielt. Das Leckerchen gab es erst, wenn die Köpfe im Geschirr steckten. Das funktionierte schon richtig gut und die Hunde hatten auch wieder viel Spaß dabei. 🙂 Auch Fio kam nicht zu kurz, er suchte immer wieder die Nähe von Karin und ließ sich sanft kraulen. 🙂

Karin war am Abend auch lange bei Latjak und Valentina. 🙂 Und auch Rosalie, Diego und Coco freuten sich über Kuschelzeit mit Karin. 🙂

Am Morgen war Dani im Stall und  versorgte alle Pferde. Nach der Fütterung striegelte sie Wallace und machte ihm die Hufe sauber. Danach ging Dani zu Gowinda und wollte ihn striegeln, aber der wollte partout nicht und zickte richtig rum. Nach einigen Versuchen  halfterte Dani ihn auf und versuchte es noch einmal. Das funktionierte anfangs gut, aber als die Hufe dran gewesen wären, wurde es Gowinda zu viel und das zeigte er ganz deutlich, weshalb Dani es sein ließ. Sie öffnete die Weide, worüber sich alle Pferde freuten, nur Judina blieb noch etwas im Stall und war richtig anhänglich und neugierieg. 🙂  Am Abend waren Johanna und Ulli bei den Pferden und kümmerten sich um die Stallarbeit. Als Dani am späten Abend nochmal in den Stall fuhr, knabberten alle Pferde zufrieden am Heu. 🙂

 

 

Donnerstag, 12. November 2020

Spazieren waren Paddy, Mogli, Jaro, Lucky, Balto, Yuna, Aslan, Percy, Keksi, Josh, Snowwhite, Latjak, Valentina, Coco, Rosalie, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Conny kam heute schon am Morgen zu Paddy und Mogli. Mogli begrüßte sie gleich freudig, Paddy lag noch in seinem Körbchen und döste vor sich hin. Als er aber bemerkte, dass Conny im Raum ist, wurde er auch gleich munter. Fröhlich gingen die drei zum Chiemsee und machten an den Weihern ihre erste Pause. Dort knabberte Mogli an einem Stock und Paddy scharrte in der Wiese. Danach ging es weiter, beide Hunde schnüffelten viel am Wegesrand und fanden den langen Spaziergang richtig klasse. Am See angekommen trank Mogli etwas und nahm ein Bad. Und auch Paddy nahm ein erfrischendes Bad, was er sonst eher nicht macht. Dann ging es noch weiter in Richtung Übersee. Paddy lief viel im Sand und Mogli schnupperte durch das Schilf und wälzte sich im Unterholz. 🙂  Zurück im TierHeim blieb Conny noch einige Zeit bei den beiden Jungs im Zimmer, versorgte Paddy`s Ohren und bürstete beide 🙂

Mit Jaro fuhr Dani nach Bernau. Sie parkten am Parkplatz beim Bachweg und gingen von dort aus über eine kleine Brücke zum Sportplatz. Jaro war sehr brav, er schnüffelte fröhlich am Wegesrand, knabberte an Grashalmen und hatte richtig Spaß. Auch der Zug, der gleich nach dem Aussteigen aus dem Auto vorbei fuhr, störte ihn gar nicht. Auf dem Weg zum Sportplatz kam eine nette Dame mit ihrer Hündin entgegen, Jaro freute sich sehr über dieseBegegnung, die beiden beschnüffelten sich kurz und spielten dann ausgelassen miteinander. Als es der Hündin zu wild wurde und sie beschwichtigte, hörte Jaro auch gleich auf zu toben und setzte sich ganz brav hin. Ein richtig tolles Erlebnis. 🙂

Am Abend freute sich Jaro über einen weiteren Spaziergang mit Chris. Die beiden gingen zum Waldweg und auch diese Runde war sehr entspannt 🙂

Mit Lucky und Balto gingen Bärbl und Em zum Chiemsee. Die vier machten einen richtig langen, ausgiebigen Spaziergang. Lucky und Balto schnüffelten viel am Wegesrand und Balto lief den größten Teil der Strecke selbst. Am Chiemsee genossen alle die schöne Aussicht, es gab natürlich auch Leckerchen und viele Streicheleinheiten. Schaut mal, wie schön es dort war:

Mit Yuna fuhr Dani zum Hundeplatz und traf sich dort mit ihrer Interessentin, deren Sohn und ihrem Husky-Rüden Samson. Die Begegnung der beiden Hunde verlief durch und durch positiv. Die beiden begrüßten sich gleich freundlich und beschnupperten sich. Schon nach kurzer Zeit erkundeten sie gemeinsam den Hundplatz und flitzten auch fröhlich um die Wette. Richtig schön! 🙂 Die Interessentin hat zugesagt und wird Yuna morgen adoptieren. Da wir sie schon mehr als 20 Jahre kennen und wissen, wie gut es Hunde bei ihr haben, freuen wir uns sehr für Yuna! 🙂

Mit Aslan waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo Aslan viel herumschnüffelte und immer wieder stehen blieb, um meine Aufmerksamkeit auf ihn zu lenken. Das ist so süß – wenn ich telefoniere oder mit meinen Gedanken ganz woanders bin, bleibt er so lange stehen oder sitzen, bis ich es bemerke und meine Aufmerksamkeit wieder auf ihn richte. 🙂

Mit Percy fuhr Chris vor zum Maler Haas und ging von dort aus mit ihm zum Förchensee. Die beiden machten einen schönen und entspannten Spaziergang, danach gab es wieder eine Brotzeit in Chris´ Bus, was beide sehr genossen. 🙂

Danach ging Chris mit Keksi bis zum Stromhäusl. Keksi lief fröhlich mit, schnüffelte viel und am Stromhäusl angekommen machten die beiden eine Pause und Keksi bekam natürlich Leckerchen. 🙂

Mit Latjak und Valentina ging Doris zum Chiemsee. Es war wieder ein sehr schöner Spziergang ohne besondere Vorkomnisse. Tracktoren, Radler und Jogger störten Latjak und Valentina gar nicht. 🙂

Mit Josh und Snowwhite gingen Em und Doris in Richtung Übersee. Sie kamen bis kurz vor die erste Bank in der Kurve, dann war es für Snowwhite genug und sie gingen langsam wieder zurück ins TierHeim. Dort wollte sie aber nicht so recht in ihr Zimmer, erst als Alex sie ein wenig anschob und Em ihren Futternapf holte, ging sie rein und fraß, während Josh mit seiner Portion längst fertig war und auf der Terrasse döste. 🙂

Diego, Coco und Rosalie hüpften vor Freude, als Elke zu ihnen ins Zimmer kam. Diego begrüßte sie gleich fröhlich, zeigte Spielaufforderungen und stibitzte Elke´s Mütze von ihrem Kopf. So frech und niedlich, das war richtig süß! 🙂 Danach ging Elke mit Coco und Rosalie auf die Wiese. Beide liefen fröhlich mit und hatten richtig Spaß. 🙂

Mit Momo und Aika ging Robert am späten Nachmittag zum Förchensee. Beide Mädels liefen fröhlich mit und schnüffelten viel. Aika wälzte sich begeistert im Gras, während Momo sich von Robert streicheln ließ.  Nach einer Leckerliesuche machten sich die drei auf den Rückweg und zurück im TierHeim bekamen Momo und Aika ihr Futter. Nachdem sie es aufgefressen hatten, kuschelten sie sich zufrieden in ihre Körbchen. 🙂

Em war lange bei Flora, Fio und Grisu im Zimmer zum Kuschlen und Vertauensaufbau. Sie bürtstete Fio, was der sehr genoss. 🙂

Auch Lucky und Balto bekamen lieben Besuch von Em. Sie massierte die beiden vom Kopf bis zur Rute durch, was die Jungs total niedlich mit wohligen Grunzlauten kommentierten. 🙂

Über Kuschelbesuch von Chris freuten sich Flora, Fio und Grisu. Flora und Grisu nahmen gerne Leckerlies aus Chris` Hand, nur Fio hielt sich ein wenig zurück und beobachtete ihn lieber mit etwas Abstand. Als Alex später mit den Medikamenten zu den dreien ins Zimmer kam, war von Fio`s Zurückhaltung nichts mehr zu sehen, er kam sofort und drängte sich zwischen Flora und Grisu, um auch etwas von den Leckerchen zu bekommen. 🙂

Am Abend brachte Anja Petrick eine ganze Schubkarre voll Futterspenden von Martina Weingast von der Metzgerei vorbei. Wir haben uns darüber sehr gefreut, vielen herzlichen Dank dafür. 🙂

Als Dani am Morgen in den Stall kam, standen Gowinda, Wallace und Judina schon am Zaun und schauten neugierig ums Eck. Judina hatte es wieder geschafft, das Holztor zu öffnen und stand völlig zufrieden bei Wallace und Gowinda. 🙂 Dani erledigte die Stallarbeit, kümmerte sich um die Fell- und Hufpflege und fütterte im Anschluss Gowinda, Wallace, Judina, Mona und Lara. Danach öffnete sie die Weide und alle Pferde trabten gleich fröhlich los. Am Abend waren Yvonne, Ulrike und Johanna im Stall und versorgten die Pferde 🙂

Sonntag, 08. November 2020

Spazieren waren Paddy, Mogli, Momo, Aika, Latjak, Valentina, Keksi, Percy, Lucky, Balto,  Yuna, Jaro, Rosalie, Coco, Franzi, Resi, Josh und Snowwhite. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Conny kam schon morgens, um mit Paddy und Mogli einen langen Spaziergang an den Chiemsee zu machen. Die Jungs begrüßten sie lautstark und mit propellernden Ruten und liefen fröhlich mit ihr mit. Sie ließen sich ganz viel Zeit, schnüffelten und stöberten im Gebüsch und wenn Mogli ein Stöckchen zum Zerlegen fand, nutzte Paddy die Zeit, mit Conny zu kuscheln. Müde, aber mit freudig glänzenden Augen kamen sie zurück und Conny kuschelte noch lange mit ihnen im Zimmer, pflegte ihr Fell und versorgte Paddy`s Ohren. Danach schliefen die beiden glücklich ein. 🙂 Abends freuten sie sich über ihre Hofrunde, die sie heute mit Karin verbrachten. 🙂

Doris ging mit Latjak und Valentina zum Waldweg hinter der Raststätte. Alle drei waren sehr entspannt und fröhlich unterwegs und genossen die gemeinsame Zeit bei strahlendem Sonnenschein. Auf dem Rückweg machten sie noch einen kleinen Abstecher auf die große Wiese, denn Valentina hatte anscheinend eine Spur in der Nase, die sie unbedingt noch verfolgen wollte. Zufrieden kamen sie zurück und freuten sich im Zimmer über Streicheleinheiten und Leckerlies von Doris. 🙂

Jutta und Renate holten Momo und Aika zu einem schönen Ausflug nach Rottau ab. Die Mädels freuten sich sehr, die beiden zu sehen und Alex konnte sie kaum halten, so schnell stürmten sie in den Hof, um Jutta und Renate zu begrüßen. Von Rottau aus gingen sie am Torfbahnhof vorbei ins Moor. Dort waren Momo und Aika sehr entspannt und genossen die gemeinsame Zeit mit Jutta und Renate. Müde und zufrieden kamen sie zurück und legten sich zum Ausruhen in ihre Körbchen. 🙂

Kerstin und Christian gingen mit Keksi fast vor bis zur zweiten Bank, denn Keksi hatte richtig Lust zum Spazierengehen. Der Rückweg verlief dann wesentlich gemütlicher, es wurde viel gekuschelt und immer wieder durfte Keksi nach ein paar Pferdeleckerlies suchen, die ihm Kerstin im Gras versteckte. Zurück im Zimmer gab es noch eine Kuschelrunde mit Kerstin und Christian, danach schlief Keksi entspannt und zufrieden ein. 🙂 Am späten Nachmittag freute er sich über Kuschelbesuch von Em im Zimmer. Sie bürstete ihn von Kopf bis Fuß, was er sehr genoss und sie glücklich anstrahlte. 🙂

Percy freute sich über einen Ausflug mit Chris. Sie fuhren bis zum Waldweg und machten dort einen langen Spaziergang im Wald. Percy war anfangs ein wenig angespannt, aber kaum im Wald angekommen entspannte er sich, schnupperte munter vor sich hin und freute sich über die kleine Brotzeit mit Chris. Percy kam fröhlich zurück ins TierHeim, wo er von Nicky und Laluna freudig im Auslauf begrüßt wurde. Chris blieb noch lange bei den dreien im Zimmer und im Auslauf und kuschelte mit Percy, der das sehr genoss, während Nicky und Laluna die beiden neugierig beobachteten. 🙂

Über Chris` Kuschelbesuch freuten sich auch Lucky und Balto sehr. 🙂

Em ging mit Lucky und Balto in Richtung Übersee. Eigentlich wollten die drei an den Chiemsee, aber wegen der Massen an Radlern, die mittlerweile unterwegs waren, kamen sie nur langsam voran und auf dem schmalen Pfad zum See wimmelte es vor Leuten, Radlern und freilaufenden Hunden, so dass Em lieber umkehrte und Lucky und Balto durch den Wald und die Wiesen schnuppern und stöbern konnten. Balto stieg immer wieder aus seinem Wagerl und Lucky wartete jedes Mal geduldig auf seinen Freund. Glücklich und zufrieden kamen sie pünktlich zur Fütterungszeit zurück ins TierHeim. Abends war Em lange bei den beiden zum Kuscheln. 🙂

Em war auch bei Percy, Nicky und Laluna zum Kuscheln. Da Percy bei Leckerlies immer sehr präsent ist, hielt sich Nicky sehr zurück, so dass Em statt Geschirrtraining in aller Ruhe am Vertrauensaufbau mit Nicky und Laluna arbeitete. 🙂

Jutta und Renate gingen mit Yuna an den Waldweg und dann ein Stück in den Wald, wo Yuna neugierig schnupperte und sich immer wieder wälzte. Die vielen Radfahrer machten es den dreien nicht leicht, aber immer wieder ließ Yuna sich gut ablenken und wenn die Distanz groß genug war, bellte sie auch nicht. 🙂

Michi und ich gingen mit Jaro, Colorado und Angelina auf die große Wiese. Angelina und Colorado liefen frei, Jaro war bei Michi an der Leine. Er war sehr aufgeregt und begrüßte Colorado und Angelina freundlich, aber viel zu wüst, so dass die beiden eher Angst vor ihm hatten und auswichen. Durch mehrfaches Parallellaufen, immer mal wieder schnüffeln lassen, dann wieder mehr Abstand herstellen kamen wir so weit, dass Jaro für ca. 6-7 Minuten halbwegs ruhig neben den beiden laufen konnte. Dann schaukelte sich sein Nervenkostüm allerdings hoch und wir mußten den Kontakt abbrechen, weil er richtig grob wurde. Aber immerhin, ein Anfang ist gemacht. 🙂

Abends war Jaro lange mit Michi, Karin und Em im Hof. Er freute sich über eine Leckerliesuche und genoss es, gebürstet zu werden. 🙂

Mit Aslan kuschelte ich zuerst im Hof und dann im Zimmer. An ein Rausgehen war angesichts von Horden von Radlern nicht zu denken. Als Aslan zurück in sein Zimmer ging, gab ich ihm eine Kaustange, mit der er sich gleich auf sein Sofa legte. 🙂

Elke ging mit Rosalie und Coco auf die große Wiese. Beide liefen fröhlich mit und auch Coco fand es mit Mantel recht angenehm draußen. Während die drei die Wiese umrundeten, lief Rosalie die ganze Zeit fast parallel neben Elke her. Wieder zurück im Zimmer wurden sie von Diego begrüßt. Elke blieb noch eine Weile bei ihm, Rosalie und Coco und kuschelte mit ihnen. 🙂

Mit Franzi und Resi gingen Em und Michi am Abend wieder auf die Wiese gegenüber vom TierHeim. Beide liefen von Anfang an gut mit, auf der Wiese schnupperten sie neugierig herum und Franzi nahm heute zum ersten Mal Leckerlies aus der Hand, während sie draußen war. 🙂 Als auf dem Weg ein Mann vorbei ging, beobachteten ihn beide neugierig aus sicherer Distanz und sehr aufmerksam. Als Elke mit Coco und Rosalie auf dem Weg vorbei ging, schauten sie nur kurz auf, denn offensichtlich haben sie die drei gleich erkannt. 🙂

Abends waren Franzi und Resi mit Karin und Michi im Hof. Beide freuten sich über Joghurt, den Resi gleich aus dem Becher schlabberte, den Michi ihr hin hielt. Franzi hingegen bevorzugt es, wenn der Becher am Boden steht. 🙂 Franzi hatte Karin noch nicht so oft gesehen, deshalb fand sie sie noch etwas unheimlich. Aber sie war ganz mutig und stellte sich in Karin`s Nähe und bellte sie an, um nach Leckerchen zu fragen. 🙂

Mit Josh und Snowwhite waren Em und Karin am Abend unterwegs. Snowwhite hüpfte schon begeistert zur Tür, als Michi mit den Geschirren in der Hand ins Zimmer kam. Sehr schön, dass es ihr wieder besser geht. 🙂 Beide gingen fröhlich bis zur ersten Bank. Ein schöner entspannter Spaziergang ohne Fahrradbegegnungen. 🙂 Snowwhite hat am Nachmittag die Nudeln komplett aus ihrem Futter aussortiert. Michi war aufgefallen, dass sie in der Futterküche immer ganz neugierig an einem der Trockenfuttersäcke schnuppert, also bot Michi ihr abends noch etwas Trockenfutter an, das sie gleich fraß. Wir denken, dass sie gern mehr Abwechslung beim Futter hätte. 🙂

Über einen abendlichen Spaziergang mit Karin freuten sich Latjak und Valentina. Die beiden haben entspannt am Wegesrand geschnüffelt, kurz vor der zweiten Bank haben sie den Rückweg angetreten und sind zufrieden zurück ins TierHeim gekommen. Karin hat im Zimmer mit ihnen gekuschelt und ein paar Leckerlies als Betthupferl verteilt. 🙂

Im Anschluss genossen Flora, Fio und Grisu Zeit mit Karin im Hof. Eifrig schnupperten sie den vielen Gerüchen hinterher. Später im Zimmer machte Karin noch  mit dem Geschirrtraining mit Flora und Grisu weiter. Flora steckte ihren Kopf bis über die Ohren durch und auch Grisu schlüpfte durch, aber nur bis zu den Ohren. Fio kam immer wieder dazu und freute sich über die Leckerlies, die er von Karin bekam und ließ sich dabei über Kopf und Rücken streicheln. Nachdem Flora, Fio und Grisu sofort aufhören mitzuarbeiten, wenn sie beobachtet werden, hat Michi heimlich durch das Fenster gefilmt, deshalb die schlechte Videoqualität. Aber damit Ihr mal seht, wie viel Spaß alle haben, zeigen wir es Euch trotzdem:

Michi striegelte am Morgen Gowinda und Wallace und machte ihnen die Hufe sauber. Auf die Weide durften sie aufgrund des Morgenreifs wieder erst später, aber dann gingen sie begeistert raus. Es ist richtig schön zu sehen, wie die Herde langsam zusammen wächst. Auch wenn sie aktuell noch durch einen Zaun getrennt sind, stehen alle immer ganz entspannt nebeneinander. 🙂 Abends versorgten Ulli und Johanna die Pferde und als Michi später hoch zum Stall kamen, standen alle zufrieden drinnen und knabberten an ihrem Heu. 🙂

Samstag, 07. November 2020

Spazieren waren Jaro, Rosalie, Coco, Aslan, Percy, Keksi, Yuna, Momo, Aika, Lucky, Balto, Paddy, Mogli, Josh, Snowwhite, Franzi, Resi, Latjak und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Gleich in der Früh ging Robert mit Jaro bis kurz vor die Weiher bei der Raststätte. Neugierig schnupperte Jaro die Wiese vor den Weihern ab und beobachtete das Treiben auf der Autobahn. Danach machten sie sich relativ entspannt auf den Rückweg und zurück im TierHeim bekam Jaro erstmal sein Frühstück. 🙂

Auch Rosalie und Coco waren gleich am Morgen auf der großen Wiese. Elke ging mit den beiden und während Coco recht munter mitlief, war Rosalie wegen des Leinenstücks an ihrem Geschirr noch ein wenig gedämpft und nicht so fröhlich wie ohne Leinenstück unterwegs. Auf der Wiese nahm Coco immer wieder mal das „Elketaxi“ in Anspruch, wenn es ihr zu nass wurde und genoss den Ausblick von Elke`s Armen aus. Den Weg lief Coco dann wieder selbst und zurück im TierHeim wurden die drei fröhlich von Diego begrüßt. 🙂

Snowwhite hatte am Morgen nicht gefressen und als Michi aus dem Stall kam und ihre Schleimhäute anschaute, waren diese sehr blass. Michi gab ihr versuchsweise gekochtes Hühnchen mit Nudeln, dass sie gleich gierig verschlang. Etwas später schaute Michi nochmal nach den Schleimhäuten und da sahen sie schon besser aus. Heute haben wir die Ergebnisse ihrer Blutuntersuchung erhalten. Sie hatte sicher mal Kontakt mit Babesien und Anaplasmen, aber aktuell erkrankt ist sie nicht. 🙂 Wir behandeln sie jetzt gegen die Giardien und Kokzidien mit Metronidazol, dass zusätzlich neben der Bekämpfung der Giardien und Kokzidien auch den Magen-Darm-Trakt beruhigt und bei Vaginitis hilft. Trotzdem werden wir ihre Vaginitis zusätzlich weiterhin mit Salzwasser und Salbe lokal behandeln.

Robert war vormittags mit Momo und Aika spazieren. Die drei gingen zum Wald hinter der Autobahnraststätte. Momo und Aika waren sehr entspannt und genossen den kleinen Ausflug. 🙂

Frau Maienberger und ihre Enkelin waren mit Yuna spazieren. Da wenige Radfahrer unterwegs waren, war Yuna recht entspannt und als sie tatsächlich von einigen überholt wurden, war Yuna so mit schnüffeln beschäftigt, dass sie diese gar nicht bemerkte. 🙂 Als sie allerdings auf dem Rückweg knapp vor dem TierHeim waren und gerade ein Auto los fuhr, regte sich Yuna wieder fürchterlich auf. 🙁

Em ging mit Lucky und Balto in Richtung Maler Haas. Dort sprang Balto aus dem „Baltomobil“ und erkundete neugierig die Gegend. Em ging mit den beiden über die Wiese, von dort aus entdeckte Balto den Hintereingang zum Privatgrundstück eines Hauses. Er wollte unbedingt in den Privatgarten, der nicht eingezäunt ist, Em mußte schon Überzeugungsarbeit leisten, bis Balto sich überreden ließ, mit in die andere Richtung weiter zu gehen. Wieder zurück am TierHeim mußten die drei etwas warten, bis Doris mit Latjak und Valentina vom Gelände war. Balto war in der Zwischenzeit schon aus dem Wagen gesprungen, aber als er merkte, dass er noch warten muss, sprang er wieder rein und kuschelte sich in die Decken. Em blieb noch lange mit den beiden im Zimmer zum Kuscheln. 🙂

Mit Latjak und Valentina war Doris am Chiemsee. Ein völlig entspannter Spaziergang ohne besondere Vorkommnisse. 🙂

Mit Aslan fuhr Michi zum Hundeplatz. Als sie ankamen, waren Jutta und Matthias mit Charmeur, Frieda und Wilma auf dem Gelände, deshalb ging Jutta am Auto vorbei mit Charmeur raus, was Aslan ganz ruhig tolerierte. Er konnte es kaum erwarten, dass er aus dem Auto raus durfte und fiepte freudig vor Aufregung. Charmeur beachtete Aslan überhaupt nicht und Aslan begrüßte seine Mädels und mich, denn ich war inzwischen ebenfalls angekommen. Gemeinsam umrundeten wir mit Frieda, Wilma und Aslan auf der Innenseite des Zauns das Gelände, während uns Jutta und Charmeur auf der Außenseite begleiteten. Aslan war total entspannt mit Charmeur. Andere Hunde, die am Zaun vorbei kamen, verbellte er hingegen energisch. Nach einer Stunde fuhr Michi mit Aslan zurück ins TierHeim. Er war zwar völlig platt, trotzdem hatte er noch die Energie vor Aufregung in Michi’s Sicherheitsgurt zu beißen, als ein fremder Hund vorbei kam. Michi warf eine leere Plastikflasche neben ihn und sagte energisch „Schluss jetzt!“. Daraufhin legte er sich ganz verdattert hin und blieb den Rest der Strecke ruhig liegen.

Jutta und Matthias drehten noch eine Runde  mit Charmeur, Frieda und Wilma über den Platz, danach fuhren sie mit den dreien ebenfalls ins TierHeim. Während Frieda, Charmeur und Wilma mit Michi, die das Laub aus diesem Auslauf räumte, Zeit im Auslauf verbrachten, fuhren Jutta und Matthias mit Momo und Aika nach Rottau, wo sie einen entspannten Spaziergang im Wald unternahmen. 🙂

 

Danach war Matthias noch kurz bei Jaro im Zimmer und gab ihm gekochtes Hühnchen. Jaro wollte danach sein Abendessen nicht, weshalb ihm Alex Nudeln mit Hühnchen brachte, das er mit Begeisterung fraß. Tagsüber war Jaro mehrmals im Hof mit uns. Er war sehr entspannt und schnupperte neugierig herum, begrüßte die Hunde in den Ausläufen freundlich und freute sich über eine Leckerliesuche, die Em für ihn im Hof ausgelegt hatte. 🙂

Nacheinander waren Jutta und Matthias noch zum Kuscheln und Leckerlies verteilen bei Latjak und Valentina und bei Rosalie, Coco und Diego, die sich alle sehr freuten. 🙂

Während Jutta Zeit mit Franzi und Resi im Auslauf verbrachte, kam Matthias zum Zaun und hielt Leckerlies durch das Gitter. Resi kam ganz vorsichtig zu ihm, nahm eins, ließ es aber erstmal fallen, wartete einen Moment und hob es dann auf und fraß es. Das zweite Leckerchen nahm sie gleich aus der Hand, das dritte und alle weiteren forderte sie schon übermütig bellend ein. 🙂

Chris ging mit Percy zum Chiemsee. Dort haben sie mehrfach Leute getroffen, mit denen Chris sich unterhielt. Percy blieb völlig entspannt, auch deswegen, weil Chris die Leute informiert hatte, dass Percy ängstlich ist und keinesfalls angestiert oder angefaßt werden möchte. 🙂

Danach freute sich Keksi über einen Spaziergang mit Chris. Die beiden gingen bis zum Stromhäusl. Dort wurde ausgiebig gekuschelt, Keksi durfte Leckerchen suchen und dann ging es wieder zurück ins TierHeim. 🙂

Über Kuschelbesuch von Chris freuten sich Percy, Nicky und Laluna. Vor allem Percy genoss es sehr und legte sich begeistert mit dem Bauch nach oben, um von Chris gestreichelt zu werden. Nicky und Laluna schauten neugierig mit etwas Abstand zu. 🙂

Danach war Chris noch bei Flora, Fio und Grisu. Nachdem er zwei Tage nicht da war, waren Grisu und Flora heute anfangs wieder etwas distanzierter und verbellten ihn zunächst. Aber nach einiger Zeit beruhigten sie sich und nahmen auch wieder Leckerchen von Chris. 🙂

Paddy und Mogli begrüßten Conny fröhlich, als sie spätnachmittags zu ihnen kam. Flott ließen sich die Jungs ihre Geschirre anziehen, danach gingen sie vor zur Holzbrücke beim Maler Haas. Die drei machten einen langen, fröhlichen Spaziergang, während dem die Jungs viel schnüffelten, markierten und sich im Gras wälzten. Mit lachenden Gesichtern kamen sie zurück und Conny kuschelte noch lange mit ihnen, bevor sie ihre gemeinsame Hofrunde drehten. 🙂

Em und Alex gingen mit Josh und Snowwhite ein Stück in Richtung Übersee. Bis kurz nach der großen Wiese lief Snowwhite gerne mit, danach brauchte sie eine kleine Verschnaufpause und zeigte an, dass sie gerne wieder zurück gehen wollte. Auf dem Rückweg war sie recht flott unterwegs und ging auch gleich durch das Tor in den Hof. Josh war ebenfalls recht froh, wieder im TierHeim zu sein und als Em ihn ableinte, flitzte er gleich in sein Zimmer. Snowwhite holte sich von den Interessenten, die gerade mit Michi im Hof waren, noch ein paar Streicheleinheiten ab und als sie Matthias von der Futterküche kommen sah, lief sie zu ihm hin, denn er hatte noch leckeres Hühnchenfleisch, das er ihr gab. Mit ihm ging auch Snowwhite sehr zügig in ihr Zimmer. 🙂

Mit Franzi und Resi gingen Em und Michi am Abend auf die Wiese gegenüber vom TierHeim. Erst war es den beiden Hunden etwas unheimlich, denn es war schon stockdunkel und die Stirnlampen waren ihnen suspekt. Aber auf der Wiese angekommen gingen sie gut mit, schnüffelten neugierig im Gras und knabberten auch daran. Wieder zurück im TierHeim ging Resi gleich problemlos mit Em ins Zimmer, Franzi wollte noch nicht und Michi brauchte einige Zeit, sie zum Raufgehen zu überreden. Im Zimmer kuschelten Em und Michi noch etwas mit den beiden, bevor sie sich zur Nachtruhe in ihre Körbe legten. 🙂

Karin ging abends mit Latjak und Valentina bis kurz vor die zweite Bank. Die Hunde freuten sich auf den Spaziergang und schnupperten eifrig durch die Dunkelheit. Gut gelaunt kamen die drei zurück und Karin blieb noch eine Weile bei ihnen im Zimmer und kuschelte mit ihnen.:-)

Danach besuchte Karin Flora, Fio und Grisu, die sich darüber sehr freuten. Sie machte mit Flora und Grisu Geschirrtraining und beide trauten sich, immer wieder ihre Köpfe durch das Geschirr zu stecken. 🙂

Danach leistete Karin Conny, Paddy und Mogli Gesellschaft, die ihre abendliche Hofrunde drehten. 🙂

Michi machte am Morgen die Hufe von Wallace und Gowinda sauber, zum Striegeln waren die beiden zu naß. Nachdem am Morgen noch Reif auf den Wiesen lag und das den Fructangehalt des Grases stark erhöht, bat Michi Johanna und Ulli, die Weide später aufzumachen. Am späten Vormittag gingen sie begeistert raus. 🙂 Wallace hatte abends nicht aufgefressen, als Johanna und Ulli fütterten. Aber als Michi später zum Stall kam, nahm er den Rest gerne.

Freitag, 06. November 2020

Spazieren waren Keksi, Percy, Momo, Aika, Lucky, Balto, Yuna, Jaro, Rosalie, Coco, Latjak, Valentina, Paddy, Mogli und Aslan. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei mildem Herbstwetter auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Snowwhite scheint es schon ein wenig besser zu gehen. Als Alex in der Früh mit ihrem und Josh`s Futternapf in den Auslauf kam, rannte sie gleich zu Alex und hüpfte sogar etwas vor Freude, bis sie ihr Frühstück bekam. Sie schaffte nicht die ganze Portion, aber gut die Hälfte fraß sie mit sichtlichem Appetit und auch ihr Gesamtbild war Gott sei Dank wieder viel lebhafter und vitaler. Sie konnte auch schon Kot absetzen, der in Form und Konsistenz unauffällig war. 🙂 Als Alex ihr nach einer guten Stunde nochmal ihren Napf brachte, fraß sie auch diese Protion fast ganz auf. Anschließend haben wir sie gewaschen und eingecremt. Em kam um 11.00 Uhr, um die 2. Infusion zu beaufsichtigen, die Michi ihr nach Rücksprache mit unserem Tierarzt anlegte.

Keksi freute sich über einen gemütlichen Spaziergang mit Julian bis zum Stromhäusl. Nach einer ausgiebigen Kuschelrunde schlenderten die beiden fröhlich zurück ins TierHeim. 🙂

Mit Percy ging Alex in Richtung Übersee. Auf Höhe der großen Wiese wollte Percy schon den Rückwärtsgang einlegen, weil von der Autobahn her ein lautes Knallgeräusch von einem LKW zu hören war. Alex konnte Percy aber gut beruhigen und die beiden gingen dann auf die große Wiese. Dort fand es Percy spannend und schnüffelte intensiv den vielen Spuren nach. Nachdem sie den hinteren Teil der Wiese umrundet hatten, machten sie noch einen Abstecher auf den verwilderten Teil, wo Percy in den großen Grasbüscheln nach Leckerlies suchte, die Alex für ihn versteckt hatte. Danach machten sich die beiden entspannt auf den Rückweg. 🙂

Mit Momo und Aika gingen Robert und Julian zu den Weihern beim Maler Haas. Fröhlich liefen die Mädels mit und schnupperten viel am Wegesrand. An den Weihern freuten sie sich über eine Leckerliesuche und die anschließende Kuschelpause fanden sie auch ganz toll. 🙂

Alex ging mit Lucky und Balto zu den Weihern bei der Autobahnraststätte. Noch vor der großen Wiese hopste Balto aus seinem Wagerl und wollte neben seinem Freund Lucky laufen. Kurz vor der Metallbrücke stieg er wieder ins „Baltomobil“ und blieb dort gemütlich drin liegen, bis sie an den Weihern waren, dort stieg er wieder aus. Langsam umrundeten sie die Weiher, kuschelten miteinander und machten eine Leckerliepause. Balto hopste dann wieder in sein Wagerl und sie machten sich auf den Rückweg, wobei Balto immer wieder ausstieg und neugierig die Umgebung abschnüffelte. Die viele Bewegung tut ihm sichtlich gut, er läuft schon wesentlich besser und auch den Großteil seines Übergewichts hat er sich mittlerweile abgelaufen. Schaut mal, wie hübsch und schlank er jetzt wieder ist:

Julian ging mit Yuna zum Waldweg hinter der Raststätte. Sie lief fröhlich mit und da kaum Radler unterwegs waren, machten sie einen recht ruhigen und entspannten Spaziergang ohne besondere Vorkommnisse. 🙂

Robert ging mit Jaro bis kurz vor die Weiher beim Maler Haas. Da Jaro wegen seiner Blasenentzündung momentan nicht plantschen oder schwimmen soll, ersparte Robert ihm den Anblick der Weiher. Im Gegensatz zu gestern war Jaro recht entspannt unterwegs und ließ auch seine Leine in Ruhe. Die beiden kamen recht zufrieden zurück ins TierHeim. 🙂

Elke und Christine gingen mit Rosalie und Coco auf die große Wiese. Die Mädels kamen fröhlich mit und nachdem sie die Fläche kreuz und quer abgeschnuppert hatten, machten sie sich wieder auf den Rückweg. Diego begrüßte alle vier freundlich und freute sich über Elke`s Leckerlies. 🙂

Mit Latjak und Valentina ging Alex zu den Weihern bei der Raststätte. Die beiden kamen gut gelaunt mit und auf einer der Wiesen hopsten beide übermütig von Mauseloch zu Mauseloch und steckten laut prustend ihre Nasen hinein. Während Valentina die frischen Maulwurfshaufen zerbuddelte, wälzte Latjak sich lachend im Gras. An den Weihern machten sie eine kleine Kuschelpause und durften nach Leckerlies suchen, die Alex für sie versteckte. Gut gelaunt machten sich alle drei wieder auf den Rückweg. 🙂

Mit Paddy und Mogli  ging Conny zum Stromhäusl. Beide Jungs liefen fröhlich mit, schnüffelten am Wegesrand und freuten sich am Stromhäusl angekommen über eine lange Kuschelpause und über das gekochte Hühnchen von Conny. Es war wieder ein sehr schöner und langer Spaziergang, den alle drei sehr genossen. Am Abend verbrachten die beiden Hunde noch viel Zeit mit Conny, Karin und Dani im Hof. 🙂

 

Mit Aslan waren Dani und ich auf der großen Wiese. Aslan forderte uns albern zum Spielen auf und freute sich über Leckerlies. Zurück im TierHeim ging er mit einer Kaustange zufrieden in sein Zimmer. 🙂

Karin war bei Flora, Fio und Grisu im Zimmer zum Kuscheln und Geschirrtraining. Flora und Grisu steckten wieder ihre Köpfe durch und freuten sich über Leckerchen. Fio kuschelte sich ganz nah an Karin und ließ sich den Bauch kraulen. 🙂

Latjak und Valentina verbrachten am Abend viel Zeit mit Karin und Dani im Hof. Die beiden tobten fröhlich herum und beschnupperten aufgeregt die Holzstämme. Wahrscheinlich hatte sich dort eine Maus versteckt. Auch über Leckerchen von Karin freuten sie sich sehr. 🙂

Als Dani am frühen Morgen in den Stall kam, waren Wallace und Gowinda noch ganz verschlafen und auch Judina schaute noch etwas verträumt. 🙂 Aber als Dani das Futter richtete, waren alle drei hellwach. Mona und Lara freuten sich ebenfalls über ihr morgendliches Futter. Nach der Fell- und Hufpflege öffnete Dani allen Pferden die Weide, worauf sie auch gleich raus gingen. 🙂 Am Abend versorgten Johanna und Ulrike die Pferde.

Donnerstag, 05. November 2020

Spazieren waren Momo, Aika, Aslan, Jaro, Paddy, Mogli, Valentina, Latjak, Keksi, Yuna, Percy, Lucky, Balto und Rosalie. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Unser Tierarzt war gleich in der Früh da, um Snowwhite Blut abzunehmen und von Jaro eine frische Urinprobe mitzunehmen, um diese beiden Proben gleich in der Klinik zu untersuchen. Jaro hat eine Blasenentzündung und bekommt deshalb für 10 Tage 2 x täglich 1 Tabl. Amoxiclav dagegen.

Snowwhite schien uns am Morgen noch matter als sonst und auch fressen wollte sie fast gar nichts, so dass Dani um 9.40 Uhr mit ihr in die Tierklinik fuhr. Zuerst nahm unser Tierarzt nochmal Blut ab, das er gleich im hausinternen Labor untersuchen ließ. Der Nierenwert ist nicht ganz in Ordnung, aber nicht dramatisch verändert. Weitere Werte werden im Fremdlabor untersucht, deshalb kommen die Ergebnisse erst in ein paar Tagen. Dann untersuchte er sie nochmals, da uns aufgefallen war, das ihre Vagina verkrustet war und sehr intensiv roch. Snowwhite hat eine Vaginitis, die wir ab sofort zweimal täglich mit Salzwasser behandeln und Posifenicol Salbe auftragen. Im Anschluß bekam Snowwhite eine Infusion mit Ringer-Lactat-Lösung. Als Snowwhite und Dani zurück ins TierHeim kamen, bekam Snowwhite zuerst ihr Futter und danach nochmal eine Infusion. Em und Michi blieben sehr lange bei ihr und beaufsichtigten die Infusion.

Em war auch lange bei Diego, Coco und Rosalie in Auslauf 3 und rechte das ganze Laub zusammen. Vielen Dank dafür! Dabei sind diese schönen Bilder entstanden 🙂

Robert ging schon morgens mit Momo und Aika zu den kleinen Weihern. Die beiden liefen ganz entspannt mit, an den Weihern angekommen wurde gekuschelt, dann traten sie den Heimweg an. 🙂

Mit Aslan kam Michi a Vormittag zum Hundeplatz, wo ich auf die beiden wartete. Aslan hatte so richtig Lust zu toben und sauste mit Vollgas über das ganze Gelände. Richtig schön. Nach 1/2 Stunde brachte ihn Michi zurück ins TierHeim, wo er zufrieden in sein Zimmer ging. 🙂

Robert ging mit Jaro zu den Weihern. Als er anfing zu ziehen, hat Robert häufige Richtungswechsel eingebaut und so schaffte er es, ihn wieder zu beruhigen. Zurück im Tierheim bekam er sein Mittagessen und danach ging er ganz brav nach oben in sein Zimmer. 🙂

Doris ging mit Latjak und Valentina zum Chiemsee, ein ganz entspannter und unspektakulärer Spaziergang, den alle sehr genossen. 🙂

Conny holte Paddy und Mogli auch schon morgens ab. Sie liefen zum Förchensee und von dort aus stromerten sie durch den Wald. Selbst als ihnen zwei Rehe begegneten, blieben die Jungs ganz ruhig und auch mehrere Traktoren stressten sie nicht. Zurück im TierHeim hat Conny noch lange mit den beiden gekuschelt. 🙂

Elke wurde freudig von Rosalie, Diego und Coco begrüßt, als sie zu den dreien ins Zimmer kam. Bei dem Nieselwetter hatte Coco allerdings so gar keine Lust, rauszugehen und zierte sich schon beim Anziehen des Geschirrs. Deshalb durfte Coco bei Diego bleiben und Elke ging mit Rosalie allein auf die große Wiese. Rosalie fand es toll, Elke (und natürlich auch ihre Leckerlies) ganz für sich alleine zu haben und so hatten die beiden viel Freude. Wieder im TierHeim wurden sie von Coco und Diego fröhlich begrüßt, die dann auch noch eine Runde Leckerlies von Elke bekamen. 🙂

Robert ging mit Percy zu den Weihern bei der Raststätte. Die beiden machten einen entspannten Spaziergang mit vielen Kuschelpausen und einer Leckerliesuche, die Percy begeistert abarbeitete, bevor er sich zufrieden auf den Rückweg machte. 🙂

Mit Lucky und Balto ging Em zu den Weihern beim Maler Haas. Zuerst genoss Balto gemütlich die Aussicht von seinem Wagerl aus, aber an den Weihern wollte er mit Lucky gemeinsam die Gegend abschnuppern. Einträchtig liefen die beiden Hundefreude mit den Nasen am Boden durch die Wiese. Nach einer Kuschel- und Leckerliepause machten sich die drei auf den Rückweg, wobei Balto auch immer mal wieder ausstieg und ein Stück den Weg entlang lief. Alex fuhr gerade ins TierHeim und traf die drei auf dem Weg, so entstanden diese Fotos:

Keksi liebt das kühle Wetter und daher lief er für seine Verhältnisse richtig flott mit Doris bis zu den Weihern. Dort machten die beiden eine eine Kuschelpause, während der es auch Leckerchen gag, bevor es ganz gemütlich zurück ins TierHeim ging. 🙂

Kerstin und ihr Sohn Christian gingen mit Yuna zum Waldweg. Bis kurz vor der Bank begleitete Alex die beiden, um ihnen zu zeigen, wie sie Yuna bei Begegnungen mit Radfahrern am besten umlenken. Auch mit dem in die Leine beißen, das Yuna am Anfang vor lauter Aufregung und Vorfreude auf den Spaziergang zeigte, hörte sie gleich auf, als sie ein paar Meter gegangen war. Kerstin führte Yuna ruhig an der Leine und so gingen sie bis zum Waldweg. Yuna schnupperte viel und genoss den Abendspaziergang sehr. Kerstin und Christian blieben noch eine Weile zum Kuscheln bei Yuna im Zimmer, was allen dreien viel Freude bereitete. 🙂

Für Jaro waren Interessenten da, die er im Hof auch freundlich begrüßte. Nach einigen Minuten des Kennenlernens machte Dani mit den Leuten und Jaro einen Spaziergang zum Stromhäusl. Jaro war von Anfang an sehr aufgeregt und zeigte alles, was er eigentlich nicht machen sollte und was er sonst auch schon viel besser kann. Er verbellte extrem heftig die Kühe, zog ständig an der Leine und zergelte sehr daran. Er war auch nicht zu beruhigen, deshalb entschied Dani am Stromhäusl, lieber wieder umzudrehen. Dadurch fuhr er sich erst noch mehr hoch und die schon angenagte Leine riß ab. Dani hatte das Problem aber vorher schon erkannt und die Leine doppelt genommen. Auf dem Rückweg war es anfangs genauso chaotisch und als Michi mit dem Auto vorbei fuhr, wollte er unbedingt hinterher. Dani beruhigte ihn und rief dann Robert an, damit er eine neue Leine bringt, denn mit der mittlerweile sehr kurzen war an eine vernünftige Leinenführigkeit gar nicht mehr zu denken. Die Interessenten waren sehr nett, aber Jaro zeigte nicht sehr viel Interesse an ihnen.

Nikolas und Theresa holten Momo und Aika zu einem langen Spaziergang ab. Ganz entspannt waren sie in Frasdorf an der Prien unterwegs und da ihnen nichts und niemand begegnete, waren alle vier tiefenentspannt und bester Laune. Müde und zufrieden kamen die Mädels zurück und kuschelten sich gemütlich in ihre Körbchen. 🙂

Über abendliche Hofrunden freuten sich Percy, Nicky, Laluna, Rosalie, Coco, Diego, Lucky, Balto, Keksi, Yuna, Momo, Aika, Jaro und natürlich Paddy und Mogli. 🙂

Am Morgen verichtete Dani die Stallarbeit und fütterte und pflegte die Pferde, die sie schon freudig wiehernd begrüßten. Abends waren Yvonne, Ulrike und Johanna im Stall und versorgten Wallace, Gowinda, Judina, Lara und Mona, die alle sehr zufrieden waren, weil sie den ganzen Tag auf der Weide verbracht hatten. 🙂

 

Samstag, 31. Oktober 2020

Spazieren waren bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen um die 20°C Jaro, Momo, Aika, Latjak, Valentina, Aslan, Lucky, Balto, Paddy, Mogli, Keksi, Yuna, Rosalie und Coco. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Gleich in der Früh freuten sich zuest Jaro und dann Momo und Aika über einen entspannten Spaziergang mit Robert zu den Weihern an der Autobahnraststätte. Jaro war beim Anblick des Wassers nicht mehr zu bremsen und plantschte fröhlich, während Momo und Aika an den Weihern lieber ausgiebig mit Robert kuschelten. Zurück im TierHeim bekamen alle ihr Frühstück und danach wurde gemütlich im Zimmer gedöst. 🙂

Auch Latjak und Valentina freuten sich über einen schönen Spaziergang in der Morgensonne. Doris ging mit den beiden zum Waldweg hinter der Raststätte, wo beide neugierig im Gestrüpp stöberten. Der Rückweg verlief total entspannt, denn es waren erst sehr wenige Radfahrer unterwegs. 🙂

Jutta und Matthias kamen mit Charmeur, Frieda und Wilma, um die Mädels mit Aslan toben zu lassen, während Charmeur bei uns im TierHeim bleiben sollte. Wir hatten an den letzten Wochenenden schon bemerkt, dass Charmeur nicht glücklich ist, wenn seine Familie ohne ihn unterwegs ist und er bei uns bleiben sollte, aber heute wollte er gar nicht erst aus dem Auto aussteigen. Er begrüßte uns freundlich lachend, aber er machte selbst mit Hilfe von Leckerlies keinerlei Anstalten, aufzustehen und aus dem Auto zu steigen. Wir planten also um und so traf ich mich mit Jutta, Doris, Frieda, Wilma und Aslan auf dem Hundeplatz, während Matthias mit Charmeur spazieren ging.

Bei dem herrlichen Wetter tobten Frieda, Wilma und Aslan für 3/4 Stunde über das Gelände und Frieda nahm mehrere Bäder in den großen Pfützen, die sich durch den vielen Regen der letzten Tage gebildet hatten. Wie ihr seht, sieht sie dabei immer äußerst zufrieden aus! 🙂

Während Charmeur, Frieda und Wilma sich zurück im TierHeim ausruhten, besuchten Jutta und Matthias unsere Hunde und verteilten ihre mitgebrachten Leckerlies, worüber sich alle riesig freuten. 🙂

Jaro war gerade mit Alex und Em im Hof, als Carola kam, um mit ihm zum Hundeplatz zu fahren. Er freute sich sehr sie zu sehen und fuhr erstmal hoch und es gelang Carola kaum, ihn wieder zur Ruhe zu bringen. Em beruhigte ihn schließlich und so ließ er sich von ihr auch das Geschirr anziehen. In Carola`s Auto sprang er gleich rein und schon konnte es losgehen. Auf dem Hundeplatz arbeiteten die beide an den Grundkommandos, die Jaro toll ausführt. Zwischendrin sauste er herum und hatte viel Spaß dabei, in der großen Pfütze zu plantschen. 🙂 Müde und ausgelastet kam er zurück und lief gleich brav mit Carola in sein Zimmer, wo er sich ausruhte. 🙂

Em und Petra gingen mit Lucky und Balto in Richtung Übersee. Sie kamen bis hinter die Wiese beim Waldweg, Balto sprang immer wieder aus seinem Wagerl, um mit Lucky die Umgebung abzuschnuppern. Einmal war Lucky zu flott für Balto unterwegs und deshalb winselte Balto kurz, so dass Petra und Lucky umkehrten, um wieder bei Em und Balto zu sein. Es ist einfach nur schön zu sehen, wie gut es Balto wieder geht und wieviel er durch das „Baltomobil“ und die Spaziergänge mit seinem Freund Lucky an Lebensqualität und Lebensfreude gewonnen hat. 🙂

Wieder zurück im TierHeim blieben Em und Petra zum Kuscheln bei den beiden Hundefreunden.

Danach freuten sich auch Josh und Snowwhite über Kuschelbesuch von Em und Petra. 🙂

Chris und Moni machten nachmittags mit Momo und Aika einen langen Spaziergang zum Chiemsee. Die Mädels liefen fröhlich mit den beiden mit und alle genossen das tolle Wetter. Auf dem Rückweg waren beide recht flott unterwegs, denn es war schon Fütterungszeit. 🙂 Müde und zufrieden gingen sie in ihr Zimmer, fraßen und legten sich danach gleich zum Dösen in ihre Körbchen. 🙂

Resi, die Schwester von Franzi, ist heute angekommen. Michi hat Resi vom Transporter, der sie aus Rumänien nach Deutschland gebracht hat, in ihr Auto getragen, in das sie extra eine Decke gelegt hatte, auf der zuvor Franzi im TierHeim gelegen hatte. Resi fand sich also in dem fremden Auto wieder, schnüffelte an der Decke und fing an zu wedeln und leise zu winseln! 🙂
Als sich die beiden im TierHeim trafen, waren sie anfangs regelrecht überfordert damit, sich wiederzusehen. Resi war unsicher, wo sie denn hier gelandet ist, alles war neu, viele unbekannte Geräusche und Gerüche nach der langen Fahrt. Sie stieg aus dem Kennel aus und nach ein paar Minuten haben die beiden erst so richtig realisiert, dass sie sich wieder haben. Dann erst gab es die ersten gemeinsamen Freundensprünge durch den Auslauf und sie haben sich angestupst und beschnüffelt.

Wir haben sie dann in Ruhe gelassen und aus der Ferne beobachtet, wie sie gemeinsam den Auslauf erkundeten. Sie wichen nicht voneinander, es war, als seien sie durch einen Magneten verbunden. Soo süß! Nach einer Weile brachten wir sie gemeinsam ins Zimmer, Franzi ging auf Anhieb freudig mit, Resi trug Michi nach oben, denn die Treppen machten ihr große Angst. Beide Hunden kennen Treppen ja gar nicht. Em leistete ihnen Gesellschaft, während sie eng aneinander gekuschelt neben ihr lagen. 🙂 Abends brachten wir sie wieder in den Hof und es ist unglaublich, wie sich  Franzi bereits verändert hat, seit Resi da ist. Keine Spur mehr von Verkriechen oder von Angst. Beide stromerten zusammen durch den Hof, nahmen Kontakt zu uns auf, wedelten und freuten sich. Als es zurück ins Zimmer ging, liefen beide die Treppe rauf, Franzi wartete dabei geduldig auf ihre Schwester, stupste sie aufmunternd an. Franzi ist ein völlig anderer Hund. 🙂 Wir sind so froh, dass die beiden Schwestern wieder zusammen sind! 🙂

Mit Rosalie und Coco machte Elke einen schönen Spaziergang zur großen Wiese. Die vielen Radler beeindruckten Rosalie überhaupt nicht, sie lief super am Straßenrand und genoss es, auf der Wiese in großen Kreisen um Elke und Coco zu flitzen. Gut gelaunt kamen die drei zurück, wo sie von Diego freudig begrüßt wurden. 🙂

Julian ging mit Keksi vor bis zur ersten Bank, wo Keksi sich erwartungsfroh ins Gras legte und Julian zu einer ausgiebigen Kuschelrunde aufforderte. Natürlich bekam er die Streicheleinheiten, bevor sie wieder gemütlich zurück ins TierHeim liefen. 🙂

Über Kuschelbesuch von Julian freuten sich auch Momo, Aika, Lucky, Balto, Rosalie, Coco, Diego, Josh und Snowwhite sehr, ebenso wie über seine mitgebrachten Leckerlies. 🙂

Em ging mit Yuna zu den Weihern an der Raststätte. Yuna freute sich sehr über den Spaziergang und lief fröhlich mit Em los. Sie schnüffelte viel am Wegesrand und Em übte mit ihr weiter an den Begegnungen mit Radfahrern, was ganz gut gelang, wenn sie ausreichend Abstand einhalten konnten. 🙂

Keksi freute sich am Abend über einen Spaziergang mit Conny. Die beiden gingen bis zur ersten Bank, dort gab es Streicheleinheiten und eine Leckerliesuche, bevor sich die beiden wieder auf den Heimweg machten. 🙂

Danach freuten sich Paddy und Mogli über ihren Abendspaziergang mit Conny, der sie wieder bis zur Brücke beim Maler Haas führte. Paddy ist nachts immer etwas verunsichert vom Licht der Stirnlampe, aber ging trotzdem gut mit. Wieder zurück im TierHeim verbrachten die beiden erst noch Zeit mit Conny im Hof und dann gingen sie zur Kuschelstunde ins Zimmer, wobei sie zufrieden in Conny’s Armen einschliefen. 🙂

Karin war lange mit Flora, Fio und Grisu im Auslauf. Die drei fanden es klasse. Karin legte Leckerliesuchen für sie aus, kuschelte mit Fio und alle drei folgten ihr auf Schritt und Tritt. Echt niedlich! 🙂 Danach übte Karin im Zimmer mit Grisu und Flora mit dem Geschirr weiter. 🙂

Dann freuten sich Latjak und Valentina über Kuschelbesuch von Karin. Latjak forderte sie mit Vorderkörpertiefstellung zum Spielen auf, was sehr niedlich war und beide genossen Streicheleinheiten von ihr. 🙂

Michi striegelte am Morgen Wallace und Gowinda und machte ihnen die Hufe sauber, bevor es wieder raus ging auf die Weide, wo sie den ganzen Tag blieben und das herrliche Wetter genossen. 🙂 Abends versorgten Ulli und Johanna die Pferde. Wallace wollte sein Abendessen nicht fressen. Als Michi später hoch fuhr, um nach ihm zu schauen, nahm er es aber gerne. 🙂

Freitag, 30. Oktober 2020

Spazieren waren Keksi, Jaro, Percy, Franzi, Latjak, Valentina, Josh, Snowwhite, Momo, Aika, Lucky, Balto, Yuna, Aslan, Rosalie, Coco, Xaverl, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Nadine kam in der Früh und machte mit Keksi einen kleinen Morgenspaziergang vor zur ersten Bank. Keksi lief zunächst fröhlich mit und genoss auch die Streicheleinheiten an der Bank, aber dann wollte er gerne wieder zurück und zurück im Zimmer kuschelte er sich gemütlich auf seinen Couch. 🙂

Robert ging mit Jaro zu den Weihern beim Maler Haas. Jaro lief gut mit Robert mit, sprang ihn nicht an und zerrte auch nicht an der Leine und so machten die beiden einen schönen Spaziergang. Auf dem Rückweg legte Jaro an Tempo zu, denn es war Zeit für`s Mittagsessen, das er auch gleich ratzfatz auffraß, als er wieder in seinem Zimmer war. 🙂

Chris machte mit Percy einen Spaziergang zu den Weihern, danach gingen sie den Waldweg entlang bis zur Schranke. Fröhlich schnüffelte Percy alles ab und Chris legte ihm Leckerlies aus, die Percy schnell fand. 🙂

Alex war mit Franzi auf der großen Wiese. Sie war am Anfang noch etwas nervös, aber auf der Wiese entspannte sie sich sichtlich, schnupperte neugierig im Gras oder knabberte an Grashalmen. Als die Kühe nebenan laut muhten weil ein Traktor vorbei fuhr, erschrak sie ein wenig, aber Alex ging ganz ruhig mit ihr weiter und so beruhigte sie sich gleich wieder.  🙂

Doris ging mit Latjak und Valentina zum Förchensee. Da kaum Leute und Radler auf dem Weg waren, war die Stimmung total entspannt.  Während Valentina neugierig ihre Nase in jedes Mauseloch steckte, wartete Latjak geduldig und kuschelte mit Doris. Über eine Leckerliesuche freuten sich beide Hunde, danach kamen sie zufrieden zurück ins TierHeim. 🙂

Mit Josh und Snowwhite ging Alex bis zum Heuschuppen in der Kurve. Snowwhite war im Zeitlupentempo unterwegs, da sie gefühlt jeden Grashalm am Wegesrand abschnupperte und Josh blieb sehr ruhig und geduldig, wenn er mit Alex auf sie wartete. 🙂

Chris ging mit Jaro zum Chiemsee. Jaro schnüffelte alles interessiert ab und am Chiemsee angekommen fand er die Wellen richtig spannend. Immer wieder versuchte er, sie zu schnappen und hatte dabei richtig Spaß. Ein paar Mal mußte Chris ihn mit „laaangsam“ einbremsen, was auch ganz gut funktionierte. 🙂

Robert und Julian gingen mit Momo und Aika vor bis zum Maler Haas. Die Mädels freuten sich sehr über den Spaziergang und liefen entspannt schnuppernd nebenher. An der Abzweigung zum Förchensee bestand Momo auf eine ausgiebige Kuschelpause und auch Aika ließ sich gern kraulen, bevor sich alle wieder auf den Rückweg machten. 🙂

Für Yuna waren Interessenten da, die sie gerne kennenlernen wollten. Nachdem Yuna das Paar im Hof begrüßt hatte, ging Alex mit ihnen und Yuna bis zur Metallbrücke in Richtung Übersee. Yuna war recht aufgedreht, verbellte zwei Radfahrer und hopste hin und her. Nach einer Weile wurde sie ruhiger und lief prima mit, schnupperte viel und wälzte sich im Gras.

Chris und Julian gingen mit Lucky und Balto bis zum Maler Haas. Lucky lief fröhlich neben dem Wagen her und schnüffelte immer wieder am Wegesrand. Er hatte heute richtig Lust zu laufen, sprang mehrfach aus dem Wagen und lief ziemlich viel gemeinsam mit Lucky. Die beiden schnüffelten gemeinsam herum, dann sprang Balto selbständig wieder in seinen Wagen und ließ sich schieben. 🙂

Mit Aslan waren Dani und ich auf der großen Wiese, wo er intensiv herumgeschnüffelt hat. Zurück im TierHeim habe ich eine Weile mit ihm im Zimmer gekuschelt und zum Abschied gab es zuerst einen Joghurt und dann eine Kaustange. 🙂

Rosalie, Coco und Xaverl freuten sich über einen Ausflug mit Dani und Robert auf die große Wiese. Fröhlich umrundeten sie die gesamte Fläche, Rosalie und Xaverl schnüffelten viel und Coco folgte den beiden mit etwas Abstand. Nach der Hälfte wollte Coco lieber getragen werden, was Robert auch tat. Zurück im TierHeim wurden alle freudig von Diego begrüßt. 🙂

Keksi freute sich über einen schönen Abendspaziergang mit Chris. Die beiden gingen zur ersten Bank, wo sie lange gekuschelt haben. Zurück im TierHeim brachte Chris Keksi ins Zimmer und verteilte ein paar Pferdeleckerchen. 🙂

Mit Paddy und Mogli ging Conny zu den kleinen Weihern bei der Autobahnraststätte. Beide liefen fröhlich mit und schnupperten viel am Wegesrand. An den Weihern machten sie eine Kuschelpause, Paddy und Mogli tranken etwas Waser und freuten sich über das gekochte Hühnchen, das Conny ihnen mitgebracht hatte. 🙂 Dann ging es weiter bis zur Autobahnraststätte. Kurz vorher wurden Paddy und Mogli etwas nervös und Conny erkannte auch schnell den Grund dafür: Mehrere Männer stiegen aus ihrem Auto und pinktelten an den Zaun.  🙁 Paddy und Mogli beobachteten das sehr aufmerksam und wollten nicht weiter gehen. Erst als die Männer fertig waren, lief Paddy gleich zum Zaun und pieselte dort ebenfalls. 🙂 Auch Mogli schnüffelte ganz aufgeregt alles ab. Als die drei zurück ins TierHeim kamen, verbrachte Conny noch viel Zeit mit ihnen im Zimmer, bevor sie ihre abendliche Hofrunde antraten. 🙂

Karin machte am Abend mit Latjak und Valentina einen schönen Spaziergang bis zur zweiten Bank. Beide schnüffelten herum und waren total entspannt. Zurück im TierHeim brachte Karin die beiden in ihr Zimmer und kuschelte noch lange mit ihnen. 🙂

Kuschelbesuch von Julian hatten Momo, Aika, Lucky, Balto und Snowwhite. Alle Hunde freuten sich sehr über das gekochte Hühnchen, dass er ihnen mitgebracht hatte. 🙂

Über Kuschelbesuch von Chris freuten sich Flora, Fio, Grisu, Percy, Nicky, Laluna, Keksi, Momo und Aika. 🙂

Am Abend war zuerst Jaro und dann Momo und Aika bei uns im Hof. Momo und Aika waren etwas nervös, berúhigten sich aber nach einiger Zeit wieder. Dann ging  plötzlich  im gesamten TierHeim das Licht aus – Stromausfall. 🙁 Seltsam, als ob Momo und Aika das schon geahnt hätten. Dani brachte die beiden in ihr Zimmer und Robert, Karin, Conny und Dani überprüften alle Sicherungen, die aber in Ordnung waren. Nach einem Anruf bei der Notzentralevom Stromversorger erhielten wir die Nachricht, dass das Problem bekannt sei und sie sich darum kümmern. Das gesamte TierHeim war stockdunkel. 🙁 Paddy und Mogli verbrachten aber trotzdem viel Zeit mit uns im Hof und freuten sich über die gemeinsame Zeit. Die Dunkelheit störte sie gar nicht. 🙂

Karin verbrachte auch trotz der Dunkelheit viel Zeit bei Flora, Fio und Grisu im Zimmer, denn dank ihrer Stirnlampe hatten die vier etwas Licht. Nur leider zu wenig für Geschirrtrainig. Flora, Fio und Grisu genossen aber die Gesellschaft von Karin sehr und nahmen begeistert Leckerchen von ihr. 🙂

Als Dani am Morgen in den Stall kam, standen Gowinda und Wallace schon am Zaun und warteten ungeduldig auf ihr Futter. Dani fütterte die beiden gleich und im Anschluss bekamen auch Judina, Mona und Lara ihr Frühstück. Nach der Huf- und Fellpflege legte Dani frisches Heu auf, an dem alle knabberten, als sie fuhr. Am Abend waren Johanna und Ulli im Stall, misteten ab und fütterten alle Pferde. Als Dani am späten Abend nochmal in den Stall fuhr, war dort alles ok. 🙂

 

 

Dienstag, 27. Oktober 2020

Spazieren waren Jaro, Keksi, Lucky, Balto, Yuna, Percy, Rosalie, Coco, Xaverl, Paddy, Mogli, Latjak, Valentina, Momo, Aika, Josh und Snowwhite. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Jaro war Michi auf dem Waldweg hinter der Autobahnraststätte. Die beiden machten einen entspannten Spaziergang, Jaro freute sich über mehrere Leckerliesuchen und machte gemütlich Pause, um auf einem Stock herumzukauen. 🙂

Danach war Michi zum Kuscheln bei Franzi. Franzi genoss eine Rückenmassage und schlief dabei ein. So niedlich! 🙂

Dagmar und Fred gingen mit Keksi bis zur zweiten Bank. Natürlich machten sie immer wieder ausgiebige Pausen, in denen gekuschelt wurde. An der zweiten Bank durfte Keksi nach ein paar Pferdeleckerlies suchen, danach schlenderten die drei zurück ins TierHeim, wo sich Keksi in seinem Zimmer zufrieden auf seine Couch kuschelte. 🙂

Dagmar, Fred und Chris gingen mit Lucky und Balto zu den Weihern hinter der Raststätte. Dort stieg Balto aus seinem Wagerl und alle umrundeten langsam beide Weiher, wobei Lucky und Balto einträchtig nebeneinander schnupperten. 🙂 Balto hopste dann wieder in sein Wagerl und die fünf machten sich gemütlich auf den Rückweg. Chris bot Balto immer wieder an, nochmal auszusteigen, aber der blieb lieber liegen und beobachtete das Treiben auf der Autobahn. 🙂

Robert machte mit Yuna einen entspannten Spaziergang vor zu den Weihern beim Maler Haas. In den Wiesen dort wälzte sich Yuna wohlig und freute sich über Leckerlies. Bis auf ein Polizeiauto, das Yuna lautstark verbellte, machte sie einen recht entspannten Spaziergang mit vielen Kuschelpausen und kam gut gelaunt zurück. 🙂

Chris fuhr mit Percy zum Waldweg hinter der Raststätte, von dort aus ging es zum Chiemsee. Percy lief gut mit, schnupperte viel und genoss den langen Ausflug im Wald und am Wasser sehr. 🙂

 

Alex ging mit Rosalie, Coco und Xaverl auf die große Wiese. Da gerade die Sonne heraus kam, lief auch Coco fröhlich mit und die vier kamen zügig zur Wiese. Über die tiefen Pfützen wollte Coco getragen werden, ansonsten trippelte sie munter mit. Rosalie, die das Leinenstück am Geschirr trug, lief die meiste Zeit ganz entspannt zwischen Alex und Xaverl und schnüffelte mit ihm die Grasbüschel ab. Natürlich gab es ein paar Leckerlie- und Kuschelpausen, die alle vier sehr genossen. Wieder zurück liefen sie gleich zu Diego, der schon im Auslauf auf sie wartete und sie fröhlich lachend begrüßte. Alex verteilte noch Leckerlies an alle vier, die sie brav im Halbkreis sitzend aus ihrer Hand nahmen. 🙂

Auch Latjak und Valentina machten einen schönen Ausflug auf die große Wiese. Robert ging mit den beiden, die gleich gut gelaunt mit ihm los liefen. Die beiden haben viel geschnüffelt und sich im Gras gewälzt und während Valentina ein Schlammbad nahm, kuschelte Latjak mit Robert. 🙂

Paddy und Mogli freuten sich über einen schönen Ausflug mit Conny in Richtung Felden. Sie lachten beim Losgehen mit der Sonne um die Wette und liefen recht flott. An den Weihern beim Maler Haas gab es eine ausgiebige Kuschelpause mit Paddy, während Mogli eifrig nach Stöckchen und Mauselöchern suchte. Zufrieden kamen die drei zurück ins TierHeim, wo Conny den Jungs ihr Futter gab und sie anschließend in den Nachmittagsschlaf kuschelte. 🙂

Mit Momo und Aika fuhren Chris und Robert zum Waldweg. Von dort aus machten die vier einen entspannten Spaziergang, erst am Waldrand und dann am Chiemsee, natürlich auch mit vielen Kuschelpausen. 🙂

Mit Josh und Snowwhite ging Alex bis zur Bank in der Kurve. Sie waren recht gemütlich unterwegs und beide Hunde liefen dicht bei Alex. Natürlich gab es auch für die beiden Leckerchen und Kuschelpausen. 🙂

Fabienne war am Abend mit Lucky unterwegs, anschließend war sie lange bei Lucky und Balto im Zimmer zum Kuscheln. Lucky genoss den gemütlichen Spaziergang und beide die Streicheleinheiten. 🙂

Mit Keksi fuhr Chris am Abend vor zum Förchensee, wo die beiden einen entspannten Spaziergang machten. Keksi fand die neue Gegend sehr spannend, ging richtig flott mit und schnupperte viel. 🙂

Franzi lebt sich langsam ein. Am Nachmittag war sie im Auslauf, irgendetwas muss sie wohl erschreckt haben, denn sie versuchte, sich zu verstecken. Dabei entfernte sie die Barrikade vor der Hundehütte und hat sich in ihr versteckt und rauskommen wollte sie nicht mehr. Also demontierte Robert das Dach der Hütte, so dass wir zu ihr rein kamen und so brachten wir sie dann wieder raus. Mit hoch ins Zimmer ging sie problemlos. Abends war Franzi mit Michi im Hof, erkundete neugierig die Hundebetten, die unter dem Vordach liegen und schnupperte entspannt im Hof herum. Als ein Auto vorbei fuhr, wurde sie wieder ängstlich und suchte erneut eine Möglichkeit sich zu verkriechen. Michi brachte sie deshalb hoch in ihr Zimmer, in dem sie sich wohl und sicher fühlt. Abends war Michi nochmal lange bei ihr zum Kuscheln und kraulte sie in den Schlaf. 🙂

Mit Aslan war ich lange im Hof und in der Futterküche, in der er sehr gerne ist. Er stromert dann immer um die Regale und versucht etwas Leckeres zu finden. Gekuschelt haben wir auch und in sein Zimmer ging er mit einer Kaustange, die ich ihm zum Abschied gegeben hatte. 🙂

Michi striegelte am Morgen wieder Wallace und Gowinda, bevor sie gemeinsam mit Judina auf ihre Weide durften. Am Nachmittag waren Ulli und Johanna bei Mona und Lara. Sie erzählten, dass Gowinda und Lara sich sehr füreinander interessieren. Kein Wunder, denn Lara ist rossig und blitzt Gowinda immerzu an. 🙂 Abends versorgte Johanna die Pferde und als Michi spät am Abend hoch kam, standen alle zufrieden im Stall und knabberten gemütlich am Heu.

Montag, 26. Oktober 2020

Spazieren waren Momo, Aika, Yuna, Lucky, Balto, Percy, Keksi, Snowwhite, Josh, Paddy, Mogli, Jaro, Rosalie, Coco, Xaverl, Latjak und Valentina. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Momo und Aika freuten sich, als Doris in der Früh mit ihren Interessenten kam, um mit ihnen einen schönen Spaziergang an den Chiemsee zu machen. Friederike führte Momo, die super mit ihr mit lief und immer wieder Blickkontakt mit ihr aufnahm und Doris übergab Aika an Friederike`s Mann, mit dem sie unterwegs eine Gassigehereinführung machte. Die Mädels waren total entspannt und genossen auch die vielen Streicheleinheiten sehr. Wieder zurück blieben Friederike und ihr Mann noch eine Weile bei den Mädels im Zimmer und kuschelten mit ihnen. 🙂

Bärbl war lange zum Vertrauensaufbau bei Franzi im Zimmer. Sie saß neben ihr, sprach ruhig mit ihr und konnte Franzi immer wieder sanft streicheln. 🙂 Wir gehen jeden Tag in mentalen Kontakt mit ihr und erzählen ihr, dass ihre Schwester bald kommen wird. Ebenso machen wir es mit der Schwester, die noch in Rumänien ist. Wir glauben und hoffen, dass die Botschaft ankommt.

Danach ging Bärbl mit Yuna bis zum Maler Haas. Yuna lief fröhlich mit und da heute nicht so viele Radfahrer unterwegs waren, war es ein sehr entspannter Spaziergang. Nur zweimal kamen Radfahrer, aber in diesem Momenten konnte Bärbl Yuna gut umlenken und so ging es ohne Kläfferei ruhig weiter.  🙂

Chris ging mit Lucky und Balto zu den Weihern beim Maler Haas. Balto hopste heute nicht gleich in sein Wagerl, er wollte erst ein Stück laufen. Nach einer kurzen Wegstrecke sprang er hinein und ließ sich fahren. 🙂 Unterwegs stieg er ein paar Mal aus, lief ein Stück und schnupperte den Weg ab. Lucky war wieder sehr geduldig und brav an seiner Seite und so kamen sie gut gelaunt zurück. 🙂

Mit Lucky ging Frau Maienberger mittags zum Chiemsee. Lucky lief fröhlich mit und genoss die ungeteilte Aufmerksamkeit und natürlich auch die Leckerlies von Frau Maienberger. 🙂 Am Chiemsee war es schon recht stürmisch, was Lucky etwas unheimlich fand, insbesondere, als er auf den Wellen die Schaumkronen sah. Gemütlich liefen die beiden zurück ins TierHeim, wo sich Lucky in seinem Zimmer wohlig einkuschelte, nachdem ihn Balto begrüßt hatte. 🙂

Mit Percy fuhr  Bärbl vor zum Maler Haas. Dort parkte sie, aber Percy wollte nicht gleich aussteigen. Er brauchte erst etwas Zeit, um sich umzuschauen, dann sprang er aus dem Auto. Fröhlich schnüffelte er am Wegesrand. Als ein dumpfes Geräusch ertönte, wurde er ängstlich und wollte zunächst nicht weiter, aber Bärbl konnte ihn beruhigen und davon überzeugen, dass keine Gefahr droht und so lief er mit erhobener Rute weiter und hatte auch wieder Spaß. 🙂

Elfriede ging mit Keksi seine Lieblingstrecke zur ersten und zur zweiten Bank. Schwanzwedelnd begrüßte er Elfriede im Hof und schon konnte es losgehen. Er schnüffelte am Wegesrand und an der Bank freute er sich über Leckerchen. 🙂

Danach war Elfriede zum Kuscheln und zum Vertrauensaufbau bei Franzi und bei Balto im Auslauf. 🙂

Mit Josh und Snowwhite fuhren Chris und Alex zum Waldweg. Das Autofahren ist für die beiden nicht wirklich toll, aber sie waren heute schon viel ruhiger und auf der Rückfahrt legte sich Josh sogar kurz ab. Auf dem Waldweg ließ Josh`s Anspannung nach wenigen Schritten nach und auch Snowwhite hatte richtig Lust zum Laufen. Entspannt gingen die vier fast bis zur Schranke und dann gemütlich wieder zurück. Zwischendurch warteten Chris und Josh immer wieder, bis Alex mit Snowwhite zu ihnen aufgeschlossen hatten und während einer dieser Wartepausen durfte Chris Josh auch streicheln. Müde und zufrieden kamen sie zurück und Josh und Snowwhite ruhten sich in ihrem Zimmer von dem schönen Ausflug aus. 🙂

Über Kuschelbesuch von Chris freuten sich Flora, Fio, Grisu, Lucky, Balto und Keksi. 🙂 Bei Franzi hielt sich die Freude in Grenzen, sie beschwichtigt noch stark, wenn sie Zuwendung bekommt. Kein Wunder, in dem Lager hatte niemand für sie Zeit, sie kennt es nicht.

Paddy und Mogli freuten sich sehr, als Conny schon mittags zu ihnen kam. Die drei gingen erst bis zur ersten Bank und dann noch weiter zum Stromhäusl. Beide schnüffelten fröhlich und freuten sich über die Gesellschaft von Conny. Am Stromhäusl ließ sich Paddy durchknuddeln und Mogli schnupperte interessiert alles ab. Dann zeigte Paddy an, das er lieber wieder zurück möchte, denn das Schmuddelwetter fand er nicht so toll. Conny brachte Paddy zurücck ins TierHeim, wo Dani ihn gleich in sein Zimmer brachte und er sich zufrieden in sein Körbchen kuschelte. Conny fuhr mit Mogli mit dem Auto, die beiden wollten eigentlich zum Chiemsee, aber ein großer LKW versperrte die Straße. Die beiden parkten deshalb an der Holzbrücke und erkundeten den Bachlauf. Hier hatte Mogli auch richtig Spaß. 🙂 Danach ging es wieder zurück, Mogli liebt Autofahren. 🙂 Zurück im TierHeim blieb Conny noch lange bei Paddy und Mogli im Zimmer, fütterte sie und kümmerte sich um Paddy´s Ohren 🙂

 

Dani fuhr mit Jaro vor zum Maler Haas, parkte dort und ging mit ihm zum Förchensee. Fröhlich sprang Jaro aus dem Auto und erkundete gleich die Gegend. Am Förchensee angekommen wollten die beiden über die kleine Holzbrücke gehen. Da Jaro das Wasser so liebt, war er so neugierig, dass er das Gleichgewicht verlor und vom Steg ins Wasser plumste. Dani half ihm wieder raus. Etwas verdutzt schüttelte er sich und schon konnte es weiter gehen. Auf der Wiese neben dem See hüpfte er in jede Pfütze und hatte richtig Spaß dabei. 🙂

Auch mit Latjak und Valentina fuhr Dani zum Maler Haas. Die drei gingen über den Förchensee bis zum Wertstoffhof. Beide Hunde schnüffelten viel und auf der Wiese hüpften sie von Grasbüchel zu Grasbüschel. Latjak forderte Valentina zum Spielen auf und so tobten die beiden über die Wiese, Dani hatte Mühe mitzuhalten. Es war ein sehr schöner Spaziergang. 🙂

Nachmittags ging Elke mit Rosalie, Coco und Xaverl auf die große Wiese. Trotz des mittlerweile einsetztenden Regens liefen die drei fröhlich mit. Als sie die Hälfte der Wiese umrundet hatten, hörten sie das Gebell der Hunde vom TierHeim, denn es war mittlerweile Fütterungszeit und auch Rosalie, Coco und Xaverl wollten auf keinen Fall ihre Mahlzeit verpassen. Deshalb ging Elke mit ihnen zurück, fütterte sie und Diego und blieb noch eine Weile zum Kuscheln bei den vieren im Zimmer. 🙂

Am Nachmittag war unser Tierarzt da. Rosalie’s Wunde am Ohr, das sie sich vermutlich aufgekratzt hat, hat sich entzündet und eitert. Deshalb hat sie ein Antibiotikum gespritzt bekommen, das sie am Mittwoch noch einmal bekommen muss. Sie ließ sich brav untersuchen und spritzen. Jaro begrüßte unseren Tierarzt freundlich vom Nachbarauslauf aus, als der zu Franzi in den Auslauf ging. Als Franzi den Tierarzt kommen sah, flüchtete sie gleich, sobald der Tierarzt Franzi aber keine Aufmerksamkeit schenkte, stellte sie sich neben ihn und beschnupperte ihn. Ein gutes erstes Kennenlernen. Natürlich stellte auch der Tierarzt fest, dass sie viel zu dick ist, den Zähnen nach zu urteilen könnte ihre Altersangabe von 7 Jahren ca. stimmen. Jaro’s allergische Hautreaktion ist viel besser geworden, weshalb wir das Apoquel reduzieren können und auch bei Paddy ist die allergische Reaktion wieder abgeklungen, weshalb wir bei ihm das Kortison wieder ausschleichen können. 🙂 Josh, den wir morgens blutverschmiert an der Schnauze vorfanden, hat sich vermutlich selbst auf die Leftze gebissen, die Wunde sollen wir mit Salbe behandeln. Wir hoffen, dass der Eigenbiß nicht während eines epileptischen Anfalls zustande kam…

Mit Aslan kuschelte ich am Abend lange im Hof und in der Futterküche. Natürlich bekam er dabei auch viele Leckerchen und als ich wieder fahren mußte, ging er mit einer Kaustange zufrieden in sein Zimmer. 🙂

Abends war Michi lange bei Franzi im Zimmer und kuschelte mit ihr. Michi brachte ihr einige Stofftiere und Zottel, die sie gleich neugierig untersuchte. Leckerchen, die Michi für sie im Zimmer versteckte, suchte sie auch eifrig. Bei Entspannungsmusik aus Michi’s Handy und einer Rückenmassage schlief sie ein. 🙂

Michi striegelte am Morgen Wallace und Gowinda und machte ihnen die Hufe sauber, bevor sie raus durften auf die Weide. Gowinda hat Michi eine andere Fressbremse angezogen, die er völlig in Ordnung fand und geduldig wartete, bis Michi die Größe richtig eingestellt hatte. Als Michi abends kam, standen alle Pferde bereits im Stall und warteten auf ihr Futter. 🙂

Samstag, 24. Oktober 2020

Spazieren waren Aslan, Keksi, Momo, Aika, Yuna, Latjak, Valentina, Omana, Montana, Lucky, Balto, Percy, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den regenfreien Phasen in den Ausläufen.

Charmeur war heute wieder bei uns. Während Alex mit ihm gekuschelt hat, ging Aslan mit seinen Freunden Frieda, Wilma, Jutta, Matthias, Doris und mir spazieren. Wir erkundeten alle zusammen die große und die verwilderte Wiese und den kleinen See dahinter. Die Hunde fanden es trotz des Regens klasse und hatten richtig viel Spaß! Zurück im TierHeim waren sie noch kurz gemeinsam im Auslauf, aber dort wollten sie wegen des schlechten Wetters nicht gerne bleiben, weshalb Aslan sich in sein Zimmer kuschelte und Frieda und Wilma zu Charmeur ins Zimmer gingen. 🙂

 

Derweil verteilten Jutta und Matthias ihre mitgebrachten Leckerlies an unsere anderen Hunde, die sich alle sehr freuten. 🙂

Elke war bei Rosalie, Coco, Diego und Xaverl im Zimmer, kuschelte mit ihnen und arbeitete mit ihnen am Vertrauensaufbau. Außerdem verteilte sie zur großen Freude der Hunde Joghurts, die sie begeistert ausschlabberten. 🙂

Franzi ist heute bei uns angekommen. Michi hat sie in der Nähe von Wasserburg abgeholt. Franzi ist noch etwas zurückhaltend. Der Transport war sicher richtig aufregend und stressig für sie. Wir trugen sie hier im TierHeim mit der Transportbox ins Zimmer und als sie dort aus der Box ausgestiegen war, war ihr erster Weg vom Zimmer durch die Hundeklappe raus auf den Balkon. Michi zog ihr ein Geschirr an und führte sie an der Leine in den Hof. Franzi ist stark übergewichtig und das Treppenlaufen ist deshalb für sie nicht nur anstrengend, sondern macht ihr noch etwas Angst. An der Leine hatte sie aber genug Sicherheit mit Michi runterzugehen. Im Hof machte Michi die Leine ab, worauf Franzi begann, neugierig den Hof zu erkunden. Als Michi kurz ins Büro ging und wieder raus kam, hatte Franzi sich unter der Treppe verkrochen und wollte da nicht mehr raus kommen. Michi hängte die Leine wieder ein und holte sie aus ihrem Versteck, was recht gut ging. Ins Zimmer rauf war richtig schwierig, da Franzi echt Probleme mit der Treppe hat. Etwas später versuchten Alex und Doris Franzi aus dem Zimmer zu holen, aber da wollte sie nicht mit, abends mit Michi ging sie wieder mit runter, allerdings musste Michi sie auch da wieder anleinen, weil sie zu unsicher war um alleine runter zu laufen, aber das wird sie in den nächsten Tagen sicher lernen. Wir freuen uns, dass Franzi angekommen ist und sind zuversichtlich, dass sie sich rasch einleben wird. 🙂 Trotzdem habe ich das Gefühl, irgendetwas stimmt an ihrer Geschichte nicht – kann es aber nicht mit Fakten belegen oder erklären.

Über Kuschelbesuch von Julian freuten sich Lucky, Balto, Momo, Aika, Snowwhite, Coco, Rosalie, Diego, Xaverl, Montana und Omana. 🙂

Momo und Aika waren mit Lukas und Lara in der Gegend um Rottau. Da bei dem strömenden Regen niemand unterwegs war außer ihnen, war es ein ruhiger Spaziergang. Naß und fröhlich kamen sie zurück ins TierHeim, wo sie von Lukas und Lara abgetrocknet wurden und sich dann in ihrem Zimmer in ihre Körbchen kuschelten. 🙂

Em ging mit Keksi zu den Weihern, da Keksi gerne bis dahin laufen wollte. Zurück im TierHeim genoss er es sehr, von Em abgetrocknet und bekuschelt zu werden. 🙂

Danach war Em mit Yuna auf dem Waldweg und noch ein Stückchen im Wald. Alles lief recht entspannt, bis zwei Traktoren hintereinander an ihnen vorbeifuhren, die Yuna erstmal verbellte. Em konnte sie dann aber gut umlenken und danach war sie wieder entspannt. 🙂

Doris ging mit Latjak und Valentina zu den Weihern beim Maler Haas. Sie liefen ruhig vor sich hin und begegneten niemanden. Latjak und Valentina schnüffelten viel und kamen zufrieden zurück ins TierHeim. 🙂

Die Interessenten von Montana und Omana kamen sie nachmittags besuchen und gingen mit ihnen gemeinsam mit Alex auf die große Wiese. Die Hunde waren super entspannt und so ließ Alex die vier alleine weiter gehen. Auf dem Rückweg wollten Montana und Omana noch ein Stück in die andere Richtung und so liefen alle noch vor bis zu den Weihern beim Maler Haas. Montana war richtig klasse unterwegs, er zog nur auf dem Rückweg kurz an der Leine, aber ließ sich gut von Maria einbremsen. Vier fröhliche Gesichter kamen zurück ins TierHeim. 🙂 Morgen werden Montana und Omana zu ihrer neuen Familie umziehen.

Em und Chris gingen mit Lucky und Balto in Richtung Übersee. Auch heute freute sich Balto schon sehr auf den Ausflug und flitzte vom Zimmer aus gleich zu seinem Wagerl, in das er sofort reinsprang und sich gemütlich hinlegte. Zwischendurch stieg er immer wieder mal aus und erschnüffelte mit seinem Kumpel Lucky die Umgebung. 🙂

Am Nachmittag waren Interessenten für Jaro da, der sich freute, die Leute kennenzulernen. Trotzdem blieb er recht entspannt und suchte einen Schnüffelteppich ab, den sie für ihn vorbereitet hatten. Danach versteckten sie ihm Leckerchen im Hof. Als sie fuhren schaute er ihnen lange am Zaun nach und erst, als sie außer Sichtweite waren, ging er mit Michi ins Zimmer. Wie rührend, es scheint irgendeine Verbindung zwischen ihm und den Leuten zu geben. 🙂 Am Abend war er erst im Auslauf und dann mit Michi und Em im Hof. Michi machte ihm nochmal einen Schnüffelteppich fertig und dabei fiel ihr auf, dass er ganz eigenartig auf seinen Zähnen herumkaute und immer wieder versuchte, mit der Pfote in den Fang zu kommen. Michi hatte den Grund des Übel gleich ertastet, als sie ihm mit der Hand an seinem Gaumen entlang fuhr. Er hatte ganz hinten im Oberkiefer, hinter den Reisszähnen, ein Stück Holz quer zwischen den Zähnen eingeklemmt. Michi schaffte es, den Stock mit den Fingern zu fassen und mit einem kurzen Ruck zu entfernen und Jaro war sichtlich erleichtert. 🙂

Conny war am Abend lange mit Paddy und Mogli unterwegs. Die drei machten einen gemütlichen Spaziergang bis zur Holzbrücke beim Maler Haas. Conny mußte Mogli immer wieder zum Weitergehen bewegen, denn er fand die Gerüche im Schilf so interessant, daß er sich immer wieder festschnupperte. 🙂 Paddy genoss derweil eine ausgiebige Kuscheleinheit mit Conny. Als die drei wieder zurück im TierHeim waren, kuschelte Conny erst noch lange mit ihnen im Zimmer und danach durften sie zu ihrer abendlichen Runde raus in den Hof. 🙂

Am Abend lernte Percy Moni, die Freundin von Chris, im Hof kennen. Danach gingen die beiden mit Percy bis zu den Weihern an der Autobahnraststätte. Trotz des schlechten Wetters freute sich Percy über den Spaziergang und schnüffelte viel herum. 🙂

Moni hat uns einen Sack Karotten für unsere Pferde gespendet, herzlichen Dank dafür. 🙂

Michi striegelte am Morgen Wallace und Gowinda und machte ihnen die Hufe sauber, bevor sie wieder raus durften auf die Weide. Abends versorgten Johanna und Ulli die Pferde und als Michi später nochmal hoch fuhr, um nach ihnen zu schauen, standen alle zufrieden im Stall und knabberten am Heu. 🙂

Freitag, 23. Oktober 2020

Spazieren waren bei mildem Herbstwetter um die 19°C Jaro, Latjak, Valentina, Keksi, Montana, Omana, Yuna, Momo, Aika, Percy, Lucky, Balto, Josh, Snowwhite, Aslan, Coco, Rosalie, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Am Morgen ging Dani mit Jaro auf die große Wiese. Jaro war heute sehr übermütig und zergelte an der Leine. Als die beiden an der großen Pfütze ankamen, tobte er sich erst einmal richtig aus, was ihm gut tat, denn danach war er viel ruhiger, lief wieder gut an der Leine und so konnte Dani mit ihm Kommandos üben. 🙂 Auf dem Rückweg fand er einen Stock, auf dem er begeistert herumkaute. Er hatte so viel Spaß damit, dass er sich in der Wiese wälzte und sich von Dani den Bauch kraulen lies.

Am späteren Nachmittag verbrachte Jaro noch viel Zeit mit Doris und Dani im Hof. Erst suchte er einen Schnüffelteppich ab und da Jaro sehr schlau und neugierig ist, bereiteten Doris und Dani ihm ein Hütchenspiel vor. Jaro fand ganz schnell heraus, wie das funktioniert und hatte richtig Spaß dabei. Auch abends verbrachte Jaro noch Zeit im Hof mit Karin und Dani. Er war richtig entspannt und freute sich über Streicheleinheiten. 🙂

Doris ging mit Latjak und Valentina zu den kleinen Weihern. Valentina schnupperte an wirklich jedem Grashalm, während Latjak geduldig wartete. Nachdem sie die Weiher erkundet hatten, machten sie noch einen kleinen Abstecher in den Wald und gingen dann komplett entspannt zurück ins TierHeim. 🙂

Chris ging mit Keksi seine Lieblingsstrecke vor zur ersten Bank. Dort wurde ausgiebig gekuschelt und nach Leckerlies gesucht, bevor sie gemütlich wieder zurück schlenderten. 🙂

Alex machte mit Montana und Omana einen Ausflug auf die große Wiese. Die beiden liefen gut mit und suchten eifrig nach Leckerlies, die Alex für sie im Gras versteckt hatte. Nachdem sie die Wiese langsam  umrundet hatten und sämtliche Mauselöcher von Omana abgeschnüffelt waren, gingen sie langsam zurück. 🙂

Chris ging mit Yuna bei Übersee an den Chiemsee. Da sie den vereinzelten Radfahrern gut ausweichen konnten, machten sie einen recht entspannten Spaziergang und genossen die ruhige Stimmung am Wasser. Auch der Rückweg verlief recht entspannt, erst kurz vor dem TierHeim verbellte Yuna die Kühe, die neugierig an den Weg heran gekommen waren. 🙂

Chris besuchte Flora, Fio, Grisu, Lucky und Balto. Er kuschelte mit ihnen und arbeitete mit ihnen am Vertrauensaufbau, was allen sehr viel Spaß machte. 🙂

Doris und Julian fuhren mit Momo und Aika zum Hundeplatz. Sie parkten bei der Schreinerei Mehnert und liefen von dort aus zum Hundeplatz. Die beiden Mädels tobten eine halbe Stunde kreuz und quer über den Platz, wälzten sich ausgiebig im feuchten Gras und genossen Streicheleinheiten. Der Rückweg war ganz entspannt, beide liefen an lockerer Leine neben Doris und Julian her und zurück im TierHeim kuschelte Julian noch lange mit ihnen im Zimmer. 🙂

Über Julian`s Kuschelbesuch und sein mitgebrachtes Hühnchenfleisch freuten sich Lucky, Balto, Rosalie, Diego, Coco und Snowwhite sehr. 🙂

Mit Percy fuhr Chris zum Maler Haas und ging von dort aus zum Wertstoffhof mit ihm. Es war ein schöner entspannter Spaziergang. Bevor es wieder zurück ging, machten die beiden gemeinsam im Auto ein kleine Brotzeit, mit vielen Leckerchen für Percy 🙂

Alex und Fabienne gingen mit Lucky und Balto zum Waldweg hinter der Raststätte. Balto hatte richtig Lust rauszukommen und sauste so schnell von seinem Zimmer zu seinem Wagerl, das schon für ihn im Hof stand, dass Alex Mühe hatte, mit ihm mitzuhalten und das Wagerl festzuhalten, damit er sicher hineinspringen konnte. Sofort machte er es sich darin gemütlich, guckte sich dann nach Lucky um und wartete auf die Abfahrt. 🙂 Auf Höhe der großen Wiese stieg er zum ersten Mal aus, beknabberte ein paar Grashalme und ging ein paar Schritte, dann hopste er wieder in sein Wagerl. Bei den Weihern war dann der zweite Halt, bei dem es eine kleine Kuschelpause gab und nachdem Balto mit Lucky ein wenig um die Weiher geschnüffelt hatte, stieg er wieder in sein „Baltomobil“. Darin blieb er bis zum Waldweg ruhig liegen und schaute sich die Landschaft und das Treiben auf der Raststätte an. Auf dem Waldweg stieg er wieder aus und ging ein wenig auf`s Feld daneben. Als dann ein Traktor vom Waldweg kam und an ihnen vorbeifuhr, fand Balto das Riesenfahrzeug ein wenig gruselig und legte sich lieber wieder ins Wagerl. Auf dem Rückweg gab es nochmal eine Pause an der Bank in der Kurve, dann waren sie wieder im TierHeim, wo sie sich müde und zufrieden in ihrem Zimmer einkuschelten. 🙂

Mit Josh und Snowwhite gingen Dani und Alex bis zur Bank in der Kurve. Snowwhite lief anfangs recht zügig mit, so dass Josh nicht oft auf sie warten mußte und auch immer wieder mal am Wegesrand schnupperte. Der Rückweg verlief etwas gemächlicher, Snowwhite schnüffelte am Wegesrand in die Grasbüschel und guckte neugierig den Rindern auf der Weide zu. 🙂

Mit Aslan gingen Elke und ich am frühen Abend auf die große Wiese. Er freute sich, als es los ging und blieb auf der Wiese ruhig an der Leine, obwohl sich dort eine Schar Graugänse niedergelassen hatte. Normalerweise hätte er versucht, diese aufzuscheuchen, aber heute blieb er ruhig und ließ sich mit gebührendem Abstand einfach vorbei führen. Zurück im TierHeim bekam er einen Joghurt, den er begeistert ausschlabberte. 🙂

Elke und ich gingen anschließend mit Rosalie und Coco auf die große Wiese und auch Rosalie kümmerte sich nicht um die Graugänse, die noch immer dort waren. Wir hatten erwartet, dass sie die aufscheuchen würde, aber das tat Rosalie nicht. Zurück im TierHeim wurden wir freundlich von Diego begrüßt, der mit uns ins Zimmer ging. Dort cremten wir bei Rosalie eine Verletzung am Innenohr ein, die ihr offensichtlich weh tut.

Conny ging mit Paddy und Mogli am Nachmittag auf die Wiese rechts vom TierHeim. Die beiden Jungs hatten dort viel zu schnüffeln, da noch vor wenigen Tagen die Kühe auf dieser Weide waren. Dann ging es weiter zum Stromhäusl, wo Mogli begeistert auf einem Stock kaute und Paddy sich streicheln ließ. Alle drei genossen die gute Stimmung. 🙂 Conny ging mit den beiden noch bis zur zweiten Bank, auch dort wurde viel gekuschelt und im Anschluss machte sie noch einen Abstecher zu den Weihern. Mogli und Paddy schlabberten etwas Wasser, bevor es wieder zurück ins TierHeim ging. Dort verbrachte Conny noch viel Zeit mit den beiden im Zimmer und bürstete Mogli und Paddy, was beide sehr genossen. Über die anschließende abendliche Hofrunde freuten sich die beiden auch. 🙂

 

Karin besuchte Flora, Fio und Grisu und übte mit den dreien mit dem Geschirr. Grisu und Flora steckten beide schon ganz toll ihren Kopf bis zu den Ohren durch das Geschirr. 🙂 Karin verbrachte noch viel Zeit mit ihnen zum Vertrauensaufbau, wobei alle drei immer wieder ihre Nähe suchten. 🙂

Auch abends verbrachten Flora, Fio und Grisu noch Zeit im Hof mit Karin und Dani. 🙂 Ebenso Latjak und Valentina, die sich über leckeren Joghurt freuten. 🙂 Danach verbrachten Percy, Nicky und Laluna noch Zeit im Hof mit Karin und Dani. Die beiden übten mit dem Geschirr mit Nicky und Laluna und danach gab es auch für die beiden und Percy Joghurt. 🙂

Am Morgen war Dani im Stall und versorgte alle Pferde. Wallace stand schon am Zaun und schaute, wer heute kommt. So schön, dass es ihm besser geht. 🙂 Nach dem Abmisten kümmerte sich Dani um die Fell- und Hufpflege bei Wallace und Gowinda und dann gab es für alle Pferde ihr morgendliches Futter. Fröhlich trabten Wallace, Gowinda und Judina auf die Weide, nachdem Dani sie geöffnet hatte. 🙂 Am Abend versorgten Ulrike und Johanna alle Pferde.

Montag, 19. Oktober 2020

Spazieren waren Keksi, Lucky, Balto, Yuna, Percy, Montana, Omana, Jaro, Latjak, Valentina, Josh, Snowwhite, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Keksi freute sich über einen Kuschelspaziergang mit Bärbl bis zur ersten Bank. Nach einer Leckerliesuche schlenderten die beiden gut gelaunt zurück ins TierHeim. 🙂

Mit Yuna ging Bärbl zum Waldweg hinter der Raststätte. Anfangs verbellte Yuna noch jeden Radfahrer, der an ihnen vorbei fuhr, aber vor den Weihern konnte Bärbl weiträumiger ausweichen und dann beobachtete Yuna die Radler zwar, verbellte sie aber nicht. Entspannt gingen sie auf dem Waldweg und auch der Rückweg verlief größtenteils harmonisch und ruhig. 🙂

Am Vormittag besuchte ich Aslan, wir kuschelten im Hof und gingen in die Futterküche, wo auch Michi und Dani waren und Aslan Leckerchen bekam. 🙂

Elfriede und Alex gingen mit Lucky und Balto vor zu den Weihern beim Maler Haas. Bis zu den Weihern blieb Balto in seinem Wagerl und wollte zwischendurch auch nicht aussteigen, aber an den Weihern hopste er raus, schnupperte die Wiese ab und knabberte an ein paar Grashalmen. Nach einer Leckerlie- und Kuschelpause stieg Balto von alleine wieder ein und so machten sich die vier entspannt auf den Rückweg. Auf dem wollte Balto doch wieder aussteigen und lief bis nach der zweiten Bank neugierig schnuppernd am Wegesrand entlang. Als er müde wurde, stieg er wieder von alleine ein und so ging es zurück ins TierHeim, während sich Balto vom Wagerl aus entspannt die Gegend anschaute . 🙂

 

Mit Percy ging Bärbl auf die Wiese links neben der großen. Er lief fröhlich mit ihr mit, erschrak aber, als es von der Autobahn her einen lauten Knall zu hören gab. Bärbl konnte ihn aber gut beruhigen und so gingen sie nach einer Leckerliesuche auf der Wiese noch entspannt bis zur Metallbrücke und dann wieder zurück. 🙂

Während Percy mit Bärbel unterwegs war, machte Dani mit Nicky und Laluna Geschirrtraining. Diesmal legte Dani das Geschirr erst auf ihre Oberschenkel um zu testen, wie Laluna nach der Verwicklung im Geschirr vor zwei Tagen reagiert. Laluna zeigte keinerlei Scheu vor dem Geschirr und nahm auch gleich das Leckerchen, das Dani auf das Geschirr gelegt hatte. Auch Nicky war nicht ängstlich. Vorsichtig hob Dani das Geschirr an und Laluna steckte gleich ihren Kopf bis zu den Ohren rein, so wie sie es gelernt hat. 🙂 Auch Nicky steckte ihre Nase durch. 🙂

Mit Montana und Omana gingen Dani und Elfriede auf die große Wiese. Beide liefen fröhlich mit, schnüffelten viel und gemeinsam umrundeten sie die gesamte Wiese. Nach einer Leckerliepause ging es entspannt zurück und so war es ein schöner Spaziergang. 🙂

Keksi freute sich mittags über einen gemütlichen Spaziergang mit Elfriede bis zur zweiten Bank. Natürlich wurde viel gekuschelt und so kam Keksi mit einem Lachen zurück. 🙂

Mit Jaro ging Dani auch auf die große Wiese. Dort erkundete er gleich fröhlich jede Wasserpfütze, wobei er richtig Spaß hatte. Die beiden gingen kreuz und quer über die Wiese und übten immer wieder Richtungswechsel, was Jaro schon richtig gut macht. Auch die Kommandos „laaaaangsam“, „schau mal her“ und „zu mir“ macht Jaro schon richtig gut. Nur das Kommando „bleib“ fällt ihm noch sehr schwer. Dani konnte sich maximal drei Schritte entfernen. Wir üben weiter mit Jaro, denn grundsätzlich lernt er gern und schnell. 🙂

Abends leistete Jaro Michi Gesellschaft im Hof. Es ist so schön zu sehen, wie entspannt er sein kann. Zufrieden stromerte er durch den Hof und Michi versteckte ihm ein paar Leckerchen in einem Papierknäuel. Das nahm er aus der Futterküche mit in den Hof, legte sich zufrieden auf die Pallette und hatte sichtlich Spaß beim Heraussuchen der Leckerchen. 🙂

Mit Josh und Snowwhite ging Alex bis kurz vor die Bank in der Kurve. Bis zur großen Wiese war diesmal Josh der Trödler, denn er schnupperte viel am Wegesrand. Nachdem Snowwhite zeigte, dass es Zeit zum Umkehren ist, machten sich die drei langsam auf den Rückweg. Kurz vor dem TierHeim kam hinter ihnen ein Auto, dessen Fahrer so rücksichtsvoll war und stehen blieb, bis Alex mit den beiden Hunden in der Parkbucht vom TierHeim ausweichen konnte. 🙂 Danach gingen die drei in aller Ruhe in den Hof und Snowwhite lief gleich brav mit ins Zimmer. 🙂

Mit Latjak und Valentina machte Doris einen schönen und entspannten Spaziergang zum Chiemsee. Beide schnüffelten viel und hatten richtig Freude. Auf dem Rückweg machten sie eine Kuschelpause an der Bank, wo plötzlich ein Mann direkt auf sie zu kam. Trotzdem blieben Valentina und Latjak ganz ruhig und nachdem der Mann auf Doris Bitte hin weiter gegangen war, machte sich Doris mit den beiden auf den Rückweg. 🙂

Am Nachmittag waren die Interessenten von Momo und Aika da, eine Familie mit drei Kindern. Michi führte das Interessentengespräch mit der Familie im Auslauf, so konnten Momo und Aika sich gleich ein bisschen an die Kinder gewöhnen. Aika fand es auf Anhieb klasse mit den Kindern durch den Auslauf zu stromern und suchte Leckerlies, die sie für die Hunde versteckten. Momo hingegen fand die Kinder anfangs etwas unheimlich, aber nach einiger Zeit merkte sie, dass nichts passiert und so ging sie zu dem ältesten Sohn hin und ließ sich streicheln. Nach dem Gesprräch war Doris mit den Interssenten und Momo und Aika auf dem Hundeplatz. Während die Kinder mit Aika die Geräte erkundeten, blieb Momo bei der Interessentin und freute sich über ausgiebige Streicheleinheiten. 🙂

Abends wollte Chris mit Lucky einen Spaziergang machen. Als er mit ihm zum Tor ging, sauste Balto, der währenddessen bei uns im Hof bleiben sollte, auch zum Tor und zeigte deutlich, dass er mitkommen möchte. Michi zog ihm im Hof schnell sein Geschirr an, Alex holte sein Wagerl und Balto sprang auch gleich hinein. 🙂 Alex begleitete Chris, Lucky und Balto noch ein Stück, aber da Chris die beiden Jungs mit dem „Baltomobil“ gut handeln konnte, drehte sie bald um und Chris ging alleine mit ihnen in aller Ruhe bis zu den Weihern. Dort stieg Balto aus und sie umrundeten langsam die Weiher. Danach hüpfte Balto von alleine wieder in sein Wagerl und die drei kamen lachend zurück, wo Chris noch lange zum Kuscheln bei den beiden im Zimmer blieb. 🙂

Mit Yuna war Christine am Abend unterwegs. Es war leider ein sehr aufregender Spaziergang für Yuna, da viele Radfahrer unterwegs waren, die Yuna energisch verbellte. 🙁

Danach war Christine mit Rosalie und Coco auf der großen Wiese. Beide liefen erst begeistert mit, aber auf der Wiese hatte Coco keine Lust zu laufen, sie ließ sich lieber von Christine tragen. Auf dem Weg lief sie dann wieder selber. Rosalie fand es klasse und schnupperte neugierig über die Wiese. Als Elke Rosalie , Coco und Diego später besuchte, war die Freude sehr groß! Alle drei hüpften freudig zu ihr und als sich Elke auf den Boden setzte, kam Diego ganz nah an sie heran und schnupperte neugierig ihr Gesicht ab. Richtig süß! 🙂

Keksi freute sich über einen gemütlichen Abendspaziergang mit Chris. Die beiden gingen in Richtung Bernau bis zur zweiten Bank, dort kuschelten sie eine Weile, dann kamen sie zurück. 🙂

Mit Latjak und Valentina war Karin am Abend auf der großen Wiese. Die beiden gingen freudig von Mauseloch zu Mauseloch und es gab offensichtlich viele spannende Gerüche für die beiden zu erkunden. Die große Pfütze auf der Wiese fanden die beiden auch sehr spannend und tobten ausgelassen darin herum. 🙂

Flora, Fio und Grisu freuten sich über eine abendliche Hofrunde mit Karin. Sie besuchten Karin in der Futterküche und auch Fio kam immer wieder zur Futterküche gerannt und schaute neugierig hinein. 🙂 Im Zimmer machte Karin wieder Geschirrtraining mit Flora und Grisu. Fio kletterte dabei völlig angstfrei über Karin und legte sich dann neben sie. 🙂

Mit Paddy und Mogli machte Conny einen langen Abendspaziergang. Danach kuschelte Conny lange mit den beiden im Zimmer und spät am Abend waren sie mit Karin und Conny im Hof und in der Futterküche. 🙂

 

Im Stall ist alles in Ordnung. Michi befreite Wallace und Gowinda am Morgen von der zentimeterdicken Schlammschicht und machte ihnen die Hufe sauber, bevor sie gemeinsam mit Judina raus gingen auf die Weide. Tagsüber waren sie viel draußen. Am Abend warteten alle Pferde schon im Stall auf ihr Abendessen. Mona und Lara wieherten das erste Mal zur Begrüßung als Michi beim Stall ankam. Als Michi die Box von Mona sauber machte, schaute Lara von ihrer Seite aus zu. Die beiden leben sich langsam ein, fassen Vertrauen und kommen zur Ruhe. 🙂

 

 

Sonntag, 18. Oktober 2020

Spazieren waren Percy, Keksi, Lucky, Balto, Aslan, Montana, Omana, Yuna, Paddy, Mogli, Josh, Snowwhite, Momo, Aika und Jaro. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Frau Schatz besuchte Yuna, Percy, Nicky, Laluna, Lucky und Balto. Die Hunde freuten sich sehr, sie zu sehen und begrüßten sie fröhlich. Yuna war heute nicht so recht fit und hatte großen Kuschelbedarf, worauf Frau Schatz gerne einging. Gemütlich lag Yuna auf Frau Schatz´ Schoß und ließ sich von ihr streicheln. 🙂 Auch Percy legte sich schnell auf den Rücken, um sich gleich den Bauch kraulen zu lassen. Laluna lag zur anderen Seite ganz nah bei Frau Schatz und Nicky sah sich das Ganze entspannt von ihrem Körbchen aus an. 🙂 Lucky schließlich begrüßte Frau Schatz mit Pfote und schmiss sich richtig an sie ran, um möglichst viele Streicheleinheiten zu bekommen, während Balto schlafend auf seinem Sessel lag. 🙂

Mit Percy ging Em auf die große Wiese. Es war ein ganz entspannter Spaziergang, bei dem Percy fröhlich die Fläche nach Spuren abschnupperte. Die Leckerliesuche, die Em ihm auslegte, hatte er blitzschnell abgesucht. Dann kuschelten die beiden, bevor sie gemütlich zurück ins TierHeim liefen. Im Zimmer wurden die beiden freudig von Nicky und Laluna begrüßt, die Percy und Em neugierig abschnupperten. Em blieb noch eine Weile bei den dreien zum Kuscheln. 🙂

Keksi freute sich über einen schönen Spaziergang mit Chris und Moni. Nachdem er die beiden fröhlich begrüßt hatte, gingen sie gemütlich vor bis zum Stromhäusl. Die drei genossen das sonnige Wetter, bei dem sie ausgiebig an der ersten Bank kuschelten. Auch Leckerlies durfte Keksi suchen, was ihm viel Spaß machte. Mit strahlenden Augen kam er zurück und kuschelte sich auf seine Couch. 🙂

Chris und Moni besuchten anschließend Flora, Fio und Grisu in ihrem Zimmer. Die drei waren recht aufgeschlossen und schnupperten die beiden immer wieder vorsichtig ab. Die Leckerlies nahmen alle drei aus Chris` und Moni`s Händen. 🙂

Percy, Nicky und Laluna haben im Auslauf 5 den Baum untergraben. Sie haben es tatsächlich geschafft, sich unterhalb der Wurzel des Baumes durchzubuddeln und finden das entstandene Loch richtig klasse. Von Nicky und Laluna waren nur noch die Ruten zu sehen, während sie ihre Schnauzen unter den Baum steckten, während Percy von der anderen Seite auch neugierig durchschaute und danach freudig eine Runde durch den Auslauf flitzte um danach wieder ins Loch zu schauen, ob Nicky und Laluna immer noch von der anderen Seite rüber schauen. Es war richtig schön, die drei bei ihrem Spiel zu beobachten, trotzdem müssen wir morgen leider das Loch wieder zu graben, damit der Baum nicht über kurz oder lang umfällt. 🙂

Roland und Marina holten Lucky nachmittags zu einem Spaziergang ab. Em und Balto begleiteten die drei und so gingen sie zu fünft an den Chiemsee. Da es schon auf die Fütterungszeit zu ging, wollte Lucky vom See direkt wieder zurück und so kamen Roland und Marina mit Lucky pünktlich zum Essen zurück, während Balto seine neugewonnene Freiheit noch auskostete und vor der Raststätte nochmal aus seinem Wagen aussteigen wollte. Zielstrebig ging er bei der Metallbrücke zur Unterführung und erkundete neugierig die Umgebung. Danach hopste er wieder in sein „Baltomobil“ und kam mit Em gut gelaunt zurück ins TierHeim, wo auch er sein Futter bekam. 🙂

Mit Aslan waren Michi und ich auf der großen Wiese, wo wir ein paar Runden drehten und Aslan Kunststücke zeigte, für die es Leckerchen gab. Zurück im TierHeim bekam er einen Joghurt, den er wie immer begeistert ausschlabberte. 🙂

Maria, die Interessentin von Montana und Omana, besuchte die beiden und kuschelte mit ihnen im Zimmer. Von Omana wurde sie bereits mit Pfötchen begrüßt, richtig niedlich. 🙂 Danach gingen sie mit Alex auf die große Wiese. Schon auf dem Weg dorthin war Montana noch einen Tick entspannter als gestern, auf der Wiese übernahm Maria die Leinen und ging mit den beiden kreuz und quer über die Fläche. Nach einer Leckerliepause machten sich die vier auf den Rückweg und Maria führte Montana sicher den Weg entlang und konnte ihn gut einbremsen. Maria verbrachte danach noch viel Zeit mit Montana und Omana in deren Zimmer. 🙂

Als Michi Diego, Rosalie und Coco abends aus dem Zimmer holen wollte, wollte Coco nicht mit. Sie machte nur einen Schritt aus dem Zimmer und drehte dann gleich wieder um. Rosalie fand es klasse und lief gleich begeistert raus und Diego mit ihr mit. Für Coco bereitete Michi einen Schnüffelteppich vor, den sie begeistert im Zimmer untersuchte. Mit Rosalie übte Michi das Einsteigen ins Auto und nachdem das TierHeimauto ja leider kaputt ist, übten sie zum ersten Mal mit Michi’s Auto. Rosalie sprang gleich neugierig hinein. Danach versteckte Michi für Rosalie Leckerlies im Auslauf und Diego, der sich ja leider nicht zu Michi hin wagt, warf Michi immer wieder ein Leckerlie zu, die er sich gerne holte. 🙂

Mit Yuna fuhr Em am Abend vor zum Maler Haas und ging von dort aus mit ihr spazieren. Yuna lief begeistert mit, zu den Radfahrern konnte Em immer die Distanz waren, die notwendig war, dass Yuna ruhig bleiben konnte. Einen entgegenkommenden Hund verbellte Yuna energisch. Als die beiden zurück kamen, war Michi gerade mit Paddy im Hof. Ihn fand Yuna gleich symphatisch, die beiden beschnupperten sich kurz und freundlich, dann stromerten sie aber ohne weiteres Interesse aneinander durch den Hof.

Mit Paddy und Mogli war Conny am Nachmittag unterwegs. Erst ging es auf die Wiese rechts vom TierHeim, wo die beiden Jungs neugierig herumstromerten, viel schnüffelten und ausgiebig markierten. Danach gingen sie weiter bis zum Stromhäusel. Dort fand Mogli einen Stock, auf dem er begeistert herumnagte, während Paddy eine ausgedehnte Kuscheleinheit von Conny genoss. Mogli war etwas verdutzt, als Paddy danach wieder heimwärts laufen wollte. Nur recht wiederwillig ging er mit. Conny brachte Paddy ins Zimmer und fuhr mit Mogli mit dem Auto vor nach Felden. Von dort aus gingen sie bis zum Strandbad. Mogli fand die neue Gegend richtig spannend und beobachtete neugierig fremde Hunde, die dort unterwegs waren und die Enten, die im See schwammen. 🙂

Mit Jaro war Michi am Abend auf der großen Wiese. Jaro lief die ganze Zeit an lockerer Leine, er nutzte zwar  immer wieder die komplette Leinenlänge aus, aber er zog nicht. Anfangs legte Michi ihm einige Leckerlies aus, die er begeistert absuchte, dann ging es kreuz und quer mit einigen von Michi angesagten Richtungswechseln über die Wiese. Als die beiden an der großen Pfütze vorbei kamen, fand Jaro gleich Gefallen am Wasser und rannte lachend in der Pfütze auf und ab. Richtig niedlich! 🙂 Nachdem er das ca. 20 x wiederholt hatte, war er platt und wirkte total zufrieden. So richtig schön ausgetobt. 🙂 Auf dem Rückweg übte Michi noch „zu mir“ und „bleib“ mit ihm. Das Kommando „zu mir“ fällt Jaro sehr leicht, das „bleib“ ist noch eine große Herausforderung für ihn, aber nach einigen Anläufen konnte Michi sich bereits 5 Schritte entfernen. 🙂

Auch Momo und Aika freuten sich sehr, als Michi sie zu einem Abendspaziergang aus dem Zimmer holte. Auch mit ihnen ging Michi auf die große Wiese, allerdings war es schon stockdunkel, weshalb Michi ihre Stirnlampe auf hatte. Michi entdeckte am Wiesenrand ein Augenpaar, das durch die Reflektion der Lichtes gut zu erkennen war. Beim näheren Hinschauen erkannte Michi einen Fuchs. Sie blieb mit Momo und Aika einige Meter vom Wiesenrand weg und so umrundeten sie die Fläche. Momo und Aika schnupperten neugierig von einem Mauseloch zum nächsten. Den Fuchs, der mit immer gleichen Abstand mit ihnen die Wiese umrundete und sie nicht aus den Augen ließ, bemerkten Momo und Aika gar nicht. 🙂

Mit Josh und Snowwhite waren Karin und Conny am Abend unterwegs. Beide gingen recht zögerlich mit. Josh drehte immer wieder nervös eine Runde um Karin und Snowwhite blieb immer wieder stehen und beobachtete die Wiese. Irgendetwas war ihr unheimlich, aber was das war, konnten Karin und Conny nicht erkennen. Vielleicht der Fuchs? Josh suchte ein paar Leckerchen, die Karin fast direkt vor seine Nase legte und Snowwhite ließ sich mit Hilfe von Leckerlies auch zum Weitergehen überreden. Nach einem sehr gemütlichen Spaziergang kamen die beiden zufrieden zurück ins TierHeim. 🙂

Michi striegelte am Morgen Wallace und Gowinda und machte ihnen die Hufe sauber. Nachdem Gowinda’s Augenentzündung wieder vorbei ist, hatte heute Wallace ein entzündetes Auge, das er halb geschlossen hielt. Offensichtlich juckte es ihn, denn er rieb damit immer wieder an der Holzsäule im Stall. Michi versorgte sein Auge mit Augensalbe, bevor sie für Wallace, Gowinda und Judina die Weide aufmachte. Alle drei gingen gleich freudig raus, grasten erst ein bisschen und galoppierten dann übermütig davon. Man merkt ihnen immer an, wie sehr sie die Zeit auf der Weide vermissen, wenn sie mal aufgrund des Regens ein, zwei Tage nicht raus können. Mona und Lara standen am Zaun und schauten den Dreien wehmütig nach, sie wären auch gerne mit raus gelaufen, das merkte man ihnen deutlich an. Die beiden durften aber am Nachmittag mit Ulli und Johanna spazieren gehen und danach 15 Minuten grasen, das fanden sie klasse. 🙂 Abends versorgten Johanna und Ulli die Pferde. Als Michi am späten Abend hoch kam, standen Wallace und Gowinda völlig eingeschlammt, aber zufrieden im Stall und knabberten am Heu. Sie haben es wohl tagsüber sehr genossen, sich zu wälzen. Judina hingegen war total sauber, sie wälzt sich nicht auf der Wiese. Aber auch sie wirkte zufrieden nach dem Tag auf der Weide. 🙂 Michi versorgte Wallace’s Auge, das am Abend schon wieder wesentlich besser ausschaute, nochmal mit Creme und kuschelte noch etwas mit den Jungs. Zum Striegeln war der Schlamm im Fell noch zu feucht. 🙂

Samstag, 17. Oktober 2020

Spazieren waren Aslan, Lucky, Balto, Yuna, Latjak, Valentina, Josh, Snowwhite, Momo, Aika, Jaro, Rosalie, Coco, Keksi, Montana, Omana, Percy, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Jutta und Matthias kamen mit Charmeur, Frieda und Wilma und während Charmeur bei uns im TierHeim blieb und sich von uns allen durchknuddeln ließ, besuchten Jutta und Matthias die anderen Hunde und verwöhnten sie mit ihren mitgebrachten Leckereien. 🙂

Da es am Vormittag in Strömen regnete und der ganze Hundeplatz total matschig war, sind Matthias, Jutta, Doris und ich mit Aslan, Frieda und Wilma auf die große  Wiese und auf den verwilderten Teil daneben gegangen. Das war eine super Idee! Aslan strahlte über`s ganze Gesicht, tobte herum, lachte immer wieder, war albern und freute sich wie verrückt, dass wir heute mal was ganz anderes unternahmen. Es war so schön zu sehen, wie glücklich er war! 🙂 Frieda und Wilma, die die Strecke noch nicht kannten, waren auch ganz begeistert und schnüffelten viel herum. Schaut mal, schon beim Losgehen haben alle gelacht:

Danach waren Aslan, Frieda und Wilma noch gemeinsam im Auslauf und spielten und tobten miteinander. Dabei sind diese schönen Bilder entstanden, die zeigen, wie gut sich alle verstehen und wie liebevoll Aslan besonders mit Wilma umgeht. So rührend… 🙂

Robert ging mit Yuna vor zu den Weihern beim Maler Haas. Da kaum Radfahrer auf dem Weg waren, kamen sie recht entspannt voran. Nach einer Kuschel- und Leckerliepause liefen sie gemütlich zurück ins TierHeim. 🙂

Em und Fabienne gingen mit Lucky und Balto wieder zum Chiemsee. Am Sandstrand suchten die beiden nach Leckerlies und erkundeten die Bucht, danach machten sie sich langsam auf den Rückweg. Balto hatte so viel Spaß am Spazierengehen, schnüffeln und Gras fressen, dass er fast bis zur Unterführung laufen wollte, bevor er es sich wieder in seinem Wagen bequem machte. Lucky lief brav neben ihm und guckte immer wieder auf den Wagen, als wollte er selbst auch gerne drin sitzen. Zufrieden und müde kamen sie zurück und ruhten sich von ihrem langen Spaziergang im Zimmer aus. 🙂

Doris ging mit Latjak und Valentina zum Förchensee. Total entspannt und ohne besondere Vorkommnisse genossen die drei ihre gemeinsame Zeit und kamen gut gelaunt zurück ins TierHeim. 🙂

Julian und Robert gingen mit Josh und Snowwhite in Richtung Felden bis vor zur Scheune. Die beiden liefen gut mit und während Snowwhite in aller Ruhe schnüffelte, drehte Josh seine Warteschleifen um sie und Julian, wobei er Julian immer wieder neugierig abschnupperte. Entspannt kamen sie zurück und Snowwhite freute sich über ein paar Leckerlies von Julian, mit denen auch sie relativ flott in ihr Zimmer ging. 🙂

Danach gingen Robert und Julian mit Momo und Aika zu den Weihern an der Raststätte. Die Mädels waren gut drauf und liefen fröhlich mit Robert und Julian los. An den Wiesen vor den Weihern haben sie ausgiebig geschnuppert und Gras geknabbert und nach einer ausgiebigen Kuschelpause liefen alle entspannt zurück. 🙂

Kuschelbesuch von Julian hatten Lucky, Balto, Josh und Snowwhite. Snowwhite lehnte sich im Zimmer ganz entspannt an Julian und genoss die Streicheleinheiten von ihm. Josh blieb lieber vorsichtshalber auf dem Balkon. Lucky und Balto freuten sich wie immer sehr, als Julian zu ihnen ins Zimmer kam. 🙂

Mit Jaro waren Em und Michi auf dem Waldweg unterwegs. Jaro war sehr entspannt und freute sich über einige Leckerliesuchen. Er nahm ein Bad im Bach und untersuchte neugierig die vielen Gerüche im Wald. 🙂

Wieder Zuhause durfte er einen Schnüffelteppich absuchen. Das fand er klasse und nachdem der erste Teppich leergefressen war, legte er sich hin und suchte den zweiten im Liegen ab. 🙂 Michi nahm danach den Teppich wieder mit aus dem Zimmer und legte ihn im Hof auf den Sessel. Als Jaro zur Abendrunde im Hof war, setzte er sich vor den Teppich und zeigte Michi an, dass er ihn nochmal absuchen möchte. Schlauer Kerl! 🙂

Rosalie und Coco freuten sich über einen Ausflug auf die große Wiese mit Alex. Während Rosalie ein Stück voraus lief, trippelte Coco fröhlich neben Alex her. Auf der Wiese haben die beiden viel geschnuppert und als die Wiese für Coco zu nass war, ließ sie sich von Alex hochnehmen und genoss die Aussicht von ihrem Arm aus, während Rosalie lachend kreuz und quer über die Fläche flitzte. Im Zimmer wurden die drei fröhlich von Diego begrüßt und Alex verteilte noch ein paar Leckerlies an die drei, wobei sie Diego seitlich am Hals streicheln durfte. 🙂

Als Alex ins Zimmer zu Montana und Omana ging, lagen die beiden ganz nah bei ihrer Interessentin Maria und ließen sich entspannt von ihr streicheln – ein netter Anblick. 🙂 Sie machten einen gemütlichen Spaziergang zur großen Wiese und Maria führte zwei total entspannt schnüffelnde Hunde an der Leine. Nachdem sie die Wiese langsam umrundet hatten, gab es eine kleine Leckerliepause, danach gingen sie noch eine Runde. Auf dem Heimweg hatte es Montana wie immer eilig, wieder in sein Zimmer zu kommen, aber er ließ sich gut einbremsen. Maria blieb zum weiteren Vertrauensaufbau bei den beiden im Zimmer, was Montana und Omana sehr genossen. 🙂

Keksi freute sich über einen Spaziergang mit Em. Er war richtig flott unterwegs und ging bis zur zweiten Bank in Richtung Bernau. Mit einem Lachen kam er zurück ins TierHeim. Dort kuschelte Em noch lange mit ihm im Zimmer. 🙂

Mit Percy war Em auf der Wiese neben dem Radweg. Er ging flott mit, untersuchte neugierig die Büsche am Waldrand und als er zurück ins TierHeim kam, begrüßten ihn Nicky und Laluna freudig und beschnupperten ihn von Kopf bis Fuß. Während Percy unterwegs war, durften Nicky und Laluna Michi`s Auto erkunden. Nicky sprang gleich hinein,. Laluna holte sich Leckerlies vom Einstieg. Michi setzte sich dann zu den beiden ins Zimmer und sie freuten sich über Leckerlies. Das Geschirr ließ Michi heute ganz bewußt erstmal weg. Laluna legte sich auf die Matratze neben Michi und Nicky legte sich rechts neben Michi und wartete ruhig auf die Leckerlies. 🙂

Conny fuhr abends mit Yuna vor zum Maler Haas und ging von dort aus mit ihr zum Förchensee. Yuna fand den Spaziergang richtig klasse, es gab viel zu schnuppern und zu entdecken. Beim gestrandeten Boot buddelte Yuna eine tote Maus aus, die sie sich von Conny abtauschen ließ. Zurück am Auto kuschelte sie sich in die Decken und schlief auf der Fahrt vom Maler Haas bis zum TierHeim. 🙂

Karin war abends mit Rosalie und Coco nochmal auf der großen Wiese. Coco lief auf dem Weg gut mit, auf die Wiese wollte sie aber nicht. Sie zeigte ganz deutlich, dass sie getragen werden möchte. Also trug Karin sie, das „Taxi“ fand Coco klasse. Von ihrer erhöhten Position aus beobachtete sie Rosalie, die neugierig über die Wiese schnupperte. 🙂

Über Hofzeit mit Karin freuten sich Latjak und Valentina, Keksi, Lucky, Balto und Flora, Fio und Grisu. 🙂

Danach war Karin noch lange bei Flora, Fio und Grisu im Zimmer. Fio legte sich ganz nahe neben Karin, richtig schön! Flora und Fio waren im Wettstreit, wer es schneller durch die Geschirröffnung schafft beim Geschirrtraining. Grisu hat es immer sehr eilig, den Kopf durch die Öffnung zu stecken um sich das Leckerlie dafür abzuholen, wenn Flora in seiner Nähe ist. Beim Geschirr von Flora, das Grisu etwas zu groß ist, schlüpft er schon mit den Ohren durch, das Auflegen des Rückensteges ist Grisu aber noch unheimlich. 🙂

Mit Paddy und Mogli war Conny erst auf der Wiese, dann gingen sie in Richtung Maler Haas weiter. Paddy scharrte und markierte viel und Mogli schnupperte unter jeden Busch. Danach war Conny noch bei den beiden zum Kuscheln und später durften sie nochmals in den Hof. 🙂

Michi striegelte am Morgen Wallace und Gowinda und machte beiden die Hufe sauber. Gowinda war es langweilig. Während Michi ihn striegelte, knabberte er erst am Zaun und begann dann, den Huf auf die unterste Zaunlatte zu stellen. Erst war er noch ganz vorsichtig, aber nach kurzer Zeit schaffte er es, mit dem Huf den ganzen Zaun umzureißen. 🙁 So ein Quatschkopf! Sein Verhalten in diesem Moment war überhaupt nicht aggressiv, sondern einfach albern und verspielt. Allerdings wirkte er schon überrascht, als ihm der ganze Zaun entgegen fiel. 🙂 Michi stellte den Zaun wieder auf und schraubte ihn provisorisch zusammen, so dass er selbständig stehen blieb. Allerdings müssen wir ihn in den nächsten Tagen in jedem Fall ordentlich reparieren. 🙂 Abends versorgten Ulli und Johanna die Pferde, als Michi später nochmal hoch fuhr, standen alle zufrieden im Stall und knabberten zufrieden am Heu. 🙂

 

 

Freitag, 09. Oktober 2020

Spazieren waren Keksi, Percy, Yuna, Aslan, Jaro, Lucky, Montana, Omana, Latjak, Valentina, Josh, Snowwhite, Momo, Aika, Mini-Jimmy, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei milden 20°C und strahlendem Sonnenschein auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Keksi freute sich über seinen Morgenspaziergang mit Susanne bis zur ersten Bank. Dort wurde ausgiebig gekuschelt und nach Leckerlies gesucht, danach schlenderten die beiden gemütlich wieder zurück. Zufrieden legte Keksi sich in sein Körbchen und döste nochmal ein. 🙂

Dani fuhr mit Percy vor zum Maler Haas und parkte dort das Auto. Fröhlich sprang Percy raus und schnüffelte gleich am Weg. Die beiden gingen bis zum Wertstoffhof, an einer Wiese machten sie eine Kuschelpause und so war es ein schöner und entspannter Spaziergang. 🙂

Mit Yuna ging Susanne auf die große Wiese. Anfangs war Yuna ein wenig aufgedreht und versuchte, in die Leine zu beißen. Auf der Wiese entspannte sie sich aber, schnupperte im Gras und wälzte sich. Dann liefen die beiden kreuz und quer über die Fläche und genossen das schöne Wetter, bevor sie wieder zurück ins TierHeim gingen. 🙂

Mit Aslan waren Michi und ich auf der großen Wiese. Auch heute forderte er mich wieder oft zu gemeinsamen Aktionen auf und freute sich über Tricks mit anschließenden Leckerchen. Zurück im Zimmer gab`s einen Joghurt, den er wie immer gern ausschlabberte. 🙂

Robert und Susanne fuhren mit Jaro zum Hundeplatz. Er sprang gleich begeistert ins TierHeimauto und setzte sich erstmal auf den Fahrersitz. 🙂 Robert ließ ihn nochmal aussteigen und hinten hinein springen, was prima klappte, dann konnte es losgehen. Während der Fahrt legte er sich brav hin und war recht entspannt. Auf dem Hundeplatz sauste er kreuz und quer über die Fläche und verbellte ein paar Nordic Walker. Er ließ sich aber gleich gut von Robert abrufen und schnupperte dann einfach den Platz ab. Als er müde wurde, lief er freiwillig zum Auto und als Robert ihm die Tür öffnete, sprang er gleich hinein und alle fuhren entspannt zurück ins TierHeim. 🙂

Jaro bekam am Nachmittag Besuch von seinen Interessenten Heike und Hans-Jörg. Nach einem entspannten Kennenlernen im Hof fuhren Dani, Heike und Hans-Jörg gemeinsam mit Jaro zum Waldweg. Dort machten sie einen schönen Spaziergang, bei dem Jaro sehr entspannt war. Er schnüffellte alles interessiert ab und suchte immer wieder den Kontakt zu seinen Interessen. Sanft streifte er sie an der Hand und verteilte sogar ein paar Küsschen. Als Dani die Leine an die beiden übergab, störte das Jaro gar nicht, er lief gut mit. 🙂 Man merkte gleich, dass die drei sich super verstehen. Auf dem Rückweg zum Auto wurde Jaro etwas unruhig und zog immer wieder leicht an der Leine. Aber ließ sich gut zurück holen und fuhr sich kein einziges Mal hoch. Zurück im TierHeim bekam Jaro im Hof sein Futter und Heike und Hans-Jörg blieben noch einige Zeit bei ihm. Es war ein sehr schöner Nachmittag für alle. 🙂

Daniela ging mit Lucky zum Waldweg hinter der Autobahnraststätte. Er lief von Anfang an fröhlich mit und die beiden hatten viel Spaß miteinander. Nach einer gemütlichen Kuschel- und Leckerliepause machten sie sich auf den Rückweg. Als Julian mit dem Fahrrad auf dem Weg ins TierHeim an ihnen vorbeifuhr, erkannte ihn Lucky sofort und hatte es sehr eilig, wieder zurück zu kommen. Dort warteten Julian und Balto bereits auf ihn und alle begrüßten sich stürmisch, danach war kuscheln mit Julian angesagt. 🙂

Auch Montana, Omana, Momo, Aika, Rosalie, Coco, Diego und Xaverl freuten sich sehr über Julian`s Besuch. Sie kuschelten mit ihm und freuten sich sehr über das mitgebrachte Hühnchenfleisch. 🙂

Mit Montana und Omana fuhren Susanne und Daniela zum Waldweg. Die beiden waren sehr entspannt unterwegs, nahmen zwischendurch auch immer wieder Leckerlies und schnüffelten neugierig die Wegesränder ab. Auf dem Rückweg hatten sie es eilig, aber Susanne und Daniela konnten sie gut ausbremsen und so verlief auch der Rückweg positiv und alle vier kamen fröhlich zurück ins TierHeim. 🙂

Robert ging mit Latjak und Valentina auf die große Wiese und den verwilderten Teil daneben. Die beiden liefen gut gelaunt mit und schnupperten und scharrten viel an den Grasbüscheln auf dem verwilderten Teil. Wieder auf der großen Wiese plantschten sie durch die Wasserpfütze und freuten sich über eine Kuschelpause mit Robert, bevor sie wieder zurück ins TierHeim kamen. 🙂

Alex und Susanne gingen mit Snowwhite und Josh auf die Wiese neben der großen, da auf dem Weg zu viele Radler unterwegs waren und Josh dadurch leicht nervös war. Auf der Wiese schnupperte sogar Josh im Gras und auch  Snowwhite ließ sich sehr viel Zeit beim Schnuppern, schaute in die Gegend und ließ sich von Susanne streicheln und mit Leckerlies verwöhnen. 🙂 Der Rückweg verlief ohne Probleme und da Elke gerade mit Rosalie, Coco, Diego und Xaverl im Hof war, warteten Josh und Snowwhite super geduldig, bis sie wieder zurück in ihr Zimmer durften. 🙂

 

Rosalie, Diego, Coco und Xaverl freuten sich lautstark, als Elke kam und sie vom Auslauf in den Hof brachte. Dort übte sie mit Diego das Einsteigen ins Auto, was heute prima klappte. Diego hüpfte erst von hinten ins Auto, obwohl Xaverl, Rosalie und Coco auch drinnen waren und später stieg er auch von der Seite ein und blieb eine Weile drin und schnupperte alles ab. Auch als er Susanne und Alex mit Josh und Snowwhite vor dem Tor sah, blieb er entspannt und hüpfte noch mehrmals ins Auto. Ein toller Erfolg für ihn. 🙂

Lukas und Lara holten Momo und Aika zu einem schönen Ausflug nach Rottau ab. Die Mädels freuten sich sehr und begrüßten die beiden überschwänglich. Im Rottauer Moor machten die vier einen komplett entspannten Spaziergang. Unbeschwert liefen die Mädels voran, schnupperten und tollten am Wegesrand und genossen die entspannte Stimmung und die Streicheleinheiten von Lukas und Lara. Müde und glücklich kamen sie zurück und bekamen im Auslauf ihr Futter, bevor sie sich in ihrem Zimmer ausruhten. 🙂

Mini-Jimmy freute sich am Abend über einen gemütlichen Spaziergang mit Karin. Die beiden gingen zu den kleinen Weihern, Mini-Jimmy schnüffelte etwas am Wegesrand und genoß das schöne Wetter. Gemütlich ging es dann zurück mit einem Abstecher auf die Wiese. 🙂

Karin und Dani machten mit Nicky und Laluna Auto- und Geschirrtraining, was heute wieder gut funktionierte. Laluna und Nicky sprangen gemeinsam mit Percy ins Auto. 🙂 Auch das Geschirrtraining verlief gut. Laluna steckte ihren Kopf durch das Geschirr und Nicky ihre Nase. Percy zeigte, dass er das schon kann. 🙂 Dann brachte Karin Percy ins Zimmer und Dani und Karin übten nochmal das Einsteigen ins Auto mit Nicky und Laluna. Beide sprangen zu Karin ins Auto, während Dani neben der Autotür stand. Ein toller Erfolg! 🙂

Karin besuchte Flora, Fio und Grisu im Zimmer und machte Geschirrtrainig. Flora und Grisu trauen sich immer mehr und haben dabei richtig Spaß. Danach verbrachte Karin noch viel Zeit mit den dreien. Alle drei genießen ihre Nähe sehr, Fio verteilte auch wieder Küsschen an sie. 🙂

Auch Keksi freute sich über eine schöne Abendrunde mit Karin im Hof. 🙂 Ebenso wie Jaro, der Zeit mit Karin und Dani im Hof verbrachte und sich über ein gefülltes Schnüffelkissen freute. 🙂

Conny ging mit Paddy und Mogli bis zum Maler Haas und noch ein gutes Stück weiter. Mogli folgte am Bach einer Spur, die er sehr interessant fand. Als Conny gerade zu ihm ging und Mogli aus dem Bach trank, sprang an ihnen ein Reh vorbei, aus Richtung Autobahn kommend in Richtung Bach. Paddy blieb ganz ruhig und Mogli bemerkte es erst gar nicht. Als er aber seine Spur in die Nase bekam, schnüffelte er aufgeregt am Boden. Zurück im TierHeim verbrachte Conny noch sehr viel Zeit mit den beiden Jungs im Zimmer. Sie kümmerte sich um Paddy`s Ohren und kuschelte viel mit ihnen. Danach freuten sich Paddy und Mogli über ihre Abendrunde mit Conny, Karin und Dani im Hof. 🙂

Am Morgen war Dani  bei den Pferden und kümmerte sich um die Stallarbeit. Danach striegelte sie Wallace und machte ihm die Hufe sauber. Dann war Gowinda dran. Seine Globulis nahm er sehr gerne, aber als Dani ihn striegeln wollte bzw. seinen Schlauchsack mit der Tinktur einreiben, wurde er richtig zickig. Dani probierte es über eine halbe Stunde lang, legte ihm sogar sein Halfter an, aber er wollte partout nicht gestriegelt werden. 🙁 Auch kraulen hinter den Ohren half leider nicht. Dani ließ ihn deshalb in Ruhe und gab allen drei Pferden ihr Kraftfutter. Als sie die Weide öffnete, trabten alle fröhlich raus. 🙂 Am Abend war auch Dani im Stall und wurde schon von Wallace erwartet. Dieser schaute neugierig ums Eck und wieherte freundlich, als sie den Weg rauf kam. Nach dem Abmisten bekamen Wallace, Judina und Gowinda ihr Kraftfutter und als Dani fuhr, knabberten alle drei am frisch aufgelegten Heu. 🙂

 

 

 

Montag, 05. Oktober 2020

Spazieren waren Keksi, Jaro, Alaska, Yuna, Aslan, Paddy, Mogli, Percy, Montana, Omana, Josh, Snowwhite, Rosalie, Coco, Xaverl, Momo, Aika, Aslan, Latjak, Valentina und Lucky. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Susanne begann heute ihr einwöchiges Praktikum bei uns. Herzlich willkommen im Team! 🙂

Wir bekamen ein Päckchen von Pirkko, in dem liebevoll eingepackt eine Geldspende und viele tolle Leckerlies für unsere Hunde waren. Wir haben uns sehr darüber gefreut, herzlichen Dank! 🙂

Keksi durfte gleich in der Früh mit Susanne spazieren gehen. Er zeigte ihr dabei seine Lieblingsstrecke vor bis zur ersten Bank und setzte sich dort erwartungsvoll vor sie hin. Sie verstand gleich, was er ihr sagen wollte und kuschelte ausgiebig mit ihm. Danach liefen sie gemütlich bis zum Stromhäusl weiter, wo es eine weitere Kuschel- und Leckerliepause gab. Zufrieden ging Keksi mit Susanne zurück und kuschelte sich in seinem Zimmer ins Körbchen. 🙂

Mit Jaro war Michi in der Feldwies spazieren. Jaro ging brav an lockerer Leine mit, war neugierig und aufmerksam und hörte auf die Kommandos „schau mal her“, „zu mir“ und „warte“ richtig brav. Neugierig untersuchte er das Unterholz und steckte seine Nase in fast jeden Baumstumpf. 🙂 Den See, der heute ziemlich viel Wellengang hatte, fand er erst etwas unheimlich und verbellte die Wellen. Michi blieb einfach mit ihm stehen und sagte ihm, dass alles in Ordnung ist. Nach einiger Zeit beruhigte er sich und beobachtete die Wellen ruhig und schließlich wagte er sich vorsichtig ans Wasser, um aus dem See zu trinken. 🙂

 

Susanne ging mit Pensionshündin Alaska in Richtung Förchensee. Die beiden waren flott unterwegs, Alaska geht sehr gerne spazieren und läuft prima mit. Der Rückweg fiel gemütlicher aus, weil Alaska viel am Wegesrand schnüffelte. Zurück im TierHeim ging Alaska zufrieden in ihr Zimmer und ruhte sich aus. 🙂

Auch Yuna freute sich über einen Spaziergang mit Susanne. Nach dem Kennenlernen im Hof gingen sie zuerst auf die große Wiese und nachdem dort alles sehr entspannt ablief, gingen sie weiter zu den Weihern beim Maler Haas. Heute waren fast keine Radler unterwegs und so machten die beiden einen schönen und stressfreien Ausflug. 🙂

Mit Paddy und Mogli ging Conny erst auf die große Wiese neben dem TierHeim, wo die beiden viel herumstromerten, schnüffelten und scharrten. Dann ging es weiter zum Stromhäusl, wo Mogli ein Stöckchen nach dem anderen entdeckte und jedes stolz Conny zeigte. Während Mogli mit seinen Stöcken beschäftigt war, genoss es Paddy von Conny gestreichelt zu werden. Es war wieder ein langer und sehr schöner Spaziergang, den alle drei sehr genossen. 🙂

Vormittags wurde uns eine Fundhündin gebracht, die vor 14 Tagen schon einmal bei uns war. Wie beim letzten Mal wurde die ältere Hündin beobachtet, wie sie alleine in der Ortsmitte von Bernau herumstromerte, was bei dem hohen Verkehrsaufkommen nicht ungefährlich ist. Kaum waren die Finder mit der Hündin bei uns, kam auch schon der Anruf der Halter, die ihre Hündin bereits vermissten. Auch sie waren wenig später gleich bei uns, um ihre Nina abzuholen. Wir haben den Haltern noch einmal eindringlich erklärt, wie wichtig es ist, den Garten ausbruchssicher zu machen, damit Nina nicht mehr ausbüchsen kann und ihr womöglich etwas passiert. Die Halter haben uns versprochen, sich gleich darum zu kümmern.

Mit Aslan waren Dani und ich auf der großen Wiese, wo Aslan viel auf den Spuren der anderen Hunde herumschnupperte. Zurück im TierHeim gab ich ihm einen Joghurt, den er begeistert ausschlabberte. 🙂

Alex ging mit Percy ebenfalls auf die große Wiese. Er lief gut mit und schnupperte neugierig den Spuren im Gras nach. Nachdem sie die ganze Wiese gemütlich umrundet hatten, liefen sie zurück zur großen Wasserlache. Da Percy so fröhlich drin plantschte, machte Alex dort eine Leckerliesuche für ihn, die er natürlich blitzschnell abgesucht hatte. Alex zeigte ihm, dass auch Leckerlies im Wasser schwimmen und so fischte er auch die begeistert heraus. Danach ging er entspannt zurück ins TierHeim, wo ihn Nicky und Laluna freudig im Zimmer begrüßten und neugierig abschnupperten. 🙂

Während Alex mit Percy unterwegs war, machte Dani mit Nicky und Laluna Geschirrtrainig. Zuerst im Zimmer, wo Laluna wieder ihren Kopf durch das Geschirr steckte, aber Nicky noch etwas ängstlich war. Vorsichtig kam sie und holte sanft ein Leckerchen ab, das Dani auf ihr Knie gelegt hatte und dabei das Geschirr in der Hand hielt. Als Dani mit den beiden zum Training am Auto in den Hof ging, sprangen beide gleich rein. 🙂 Richtig toll. Danach wollte Dani nur noch ein paar Leckerchen im Hof verteilen und setzte sich auf die Palletten, Laluna kam gleich angesaust und da Dani noch das Geschirr dabei hatte, hielt sie es hoch und Laluna stecke gleich den Kopf durch. Nur den Riemen durfte sie noch nicht auf dem Rücken ablegen. Im Hof war auch Nicky viel mutiger und steckte zumindest ihre Nase durch das Geschirr. 🙂

Mit Montana und Omana fuhren Susanne und Dani zum Waldweg. Dort machten die vier einen entspannten Spaziergang. Montana und Omana schnüffelten viel und liefen erkundungsfreudig voraus. Die vier gingen bis zur Schranke der JVA. Auf dem Rückweg zog Montana  etwas an  der Leine, weshalb Dani ihn mit „laaaangsam“ immer wieder etwas einbremsen musste. Zurück am Auto sprangen beide fröhlich rein und legten sich entspannt hin. 🙂

Mit Josh und Snowwhite gingen Susanne und Alex auf die große Wiese. Josh blieb anfangs etwas auf Abstand zu Susanne, da er sie noch nicht kennt, aber bereits auf der Wiese begann er, sie neugierig abzuschnuppern. Snowwhite hatte gar keine Berührungsängste, sie begrüßte Susanne freundlich im Hof und lief auch gleich mit ihr mit. Auf der Wiese liefen sie gemütlich bis nach hinten, wobei Snowwhite ausgiebig schnupperte, während Josh geduldig auf sie wartete. Entspannt gingen sie zurück und Susanne blieb noch eine Weile zum Kuscheln bei den beiden im Zimmer, da Snowwhite auch sie gleich mit ihrer lieben und sanften Art verzaubert hatte. 🙂

Elke kam nachmittags und ging mit Rosalie, Coco und Xaverl auf die große Wiese. Unter Xaverl`s Freudengeheul zog sie ihnen die Geschirre an, dann konnte es schon losgehen. Diego flitzte gleich mit aus dem Zimmer und blieb kurz im Hof, bevor er mit Dani wieder zurück ins Zimmer ging, wo sie ihm noch kurz Gesellschaft leistete. Seine drei Hundefreunde hatten währenddessen viel Spass auf der Wiese, über die sie kreuz und quer liefen und die sie neugierig abschnupperten. Nach einer Kuschel- und Leckerliepause ging es wieder zurück ins TierHeim, wo sie von Diego freudig begrüßt wurden. Elke blieb noch eine Weile bei ihnen im Zimmer und verteilte an alle der Reihe nach Leckerlies Es war richtig süß, wie ordentlich dabei alle im Halbkreis vor ihr sitzen und brav warten, bis sie an der Reihe sind. 🙂

Latjak und  Valentina freuten sich über einen Spaziergang mit Alex. Sie gingen zur großen Wiese und dann auf den verwilderten Teil daneben. Latjak und Valentina schnupperten und stöberten begeistert in den hohen Grasbüscheln und Latjak wälzte sich immer wieder wohlig grunzend im Gras, was sehr niedlich war. Nach einer Leckerlisuche gingen sie zurück auf die große Wiese, die sie komplett umrundeten. Auch dort schnüffelten sie neugierig den vielen Wildspuren nach. Im Zimmer ließen sie sich brav von Alex die Geschirre ausziehen, danach forderten sie durch pföteln die restlichen Leckerlies ein, die Alex noch in der Tasche hatte, was so niedlich war, dass Alex sie ihnen gerne gab. 🙂

Susanne und Dani fuhren mit Momo und Aika zum Waldweg. Die beiden Hunde freuten sich schon sehr und schnüffelten gleich am Wegesrand. Auch zum Bach machten die vier einen Abstecher, dort knabberten Momo und Aika am Gras. Ganz hinten am Waldweg beschnupperten die beiden interessiert den Hochsitz und dann machten sich Susanne, Dani, Momo und Aika wieder auf den Rückweg. Es war ein schöner Spaziergang. 🙂

Lucky freute sich über einen langen Spaziergang mit Chris zum Förchensee. Lucky ging freudig mit und genoß unterwegs viele Kuscheleinheiten. Balto freute sich in der Zwischenzeit über eine Leckerliesuche, die wir ihm im Hof ausgelegt hatten. Ruckzuck waren alle Leckerchen gefunden. 🙂

Keksi durfte abends auch nochmal mit Chris los. Er ging flott mit bis zum Stromhäusl, dort hatte Chris dann aber seine Leckerchen aufgebraucht, was Keksi dazu veranlaßte, wieder nach Hause zu laufen, denn dort war es Zeit für seine Medikamente, die ja auch immer in Leckerchen verpackt bekommt. So ein Schlaumeier. 🙂

Flora, Fio und Grisu freuten sich über Kuschelbesuch von Chris. Fio ließ sich von ihm streicheln, Flora und Grisu freuten sich über jede Menge Leckerlies. 🙂

Am Abend kam Em vorbei und brachte selbstgetöpferte Figuren, die wir auf unserem Facebook-Flohmarkt verkaufen werden. Wir haben uns sehr gefreut, sie mal wieder zu sehen! Außerdem spendete sie für den Bollerwagen von Balto. Vielen Dank! 🙂

Michi striegelte am Morgen Wallace und Gowinda und machte beiden die Hufe sauber. Gowinda war in Kuschellaune. Michi kraulte seine Ohren und als sie nach einer Weile damit aufhörte und weg  ging, folgte er ihr, um wieder seinen Kopf an ihren Brustkorb zu legen, damit sie weiterkrault. Sehr niedlich! 🙂 Als Michi den Zugang zur Weide öffnete, blieben Judina, Wallace und Gowinda noch im Stall stehen und knabberten am Heu. Tagsüber haben sie dann doch viel Zeit auf der Weide verbracht und es offensichtlich genossen, sich im Matsch zu wälzen. Dementsprechend sahen sie aus, als Michi und Em abends zum Stall kamen. Alle standen schlammverkrustet drinnen und warteten auf ihr Abendessen. 🙂