Mittwoch, 17. Juli 2024

Spazieren waren leider nur Rosalie, Aslan, Sam, Lena, Momo, Aika, Juri und Santana. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Rosalie (Mensch, nicht Hund!) war heute zum Probearbeiten bei uns und hat uns den gazen Tag tatkräftig unterstützt. Vielen Dank dafür, Rosalie! 🙂

Danach kamen Rosalie und Sonja mit Rosalie zu mir in den Garten, wo Rosalie meine Hunde traf und mit ihnen den Garten abschnüffelte. 🙂

Über Frau Schatz´ lieben Kuschelbesuch freuten sich Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Mato und Alaska. 🙂

Mit Aslan war Marc am Nachmittag bei mir im Garten, wo die beiden viel Spaß hatten und Aslan jede Ecke erkundete. Zwischendurch freute er sich über viele Streicheleinheiten und Leckerliespiele. 🙂

Chris ging mit Sam über die Wiesen rechts vom TierHeim bis vor zur zweiten Bank. Sam schnüffelte eifrig von einem Mauseloch zum nächsten, wälzte sich im Gras und suchte geschickt nach ein paar Leckerlies, die Chris im hohen Gras für ihn versteckt hatte. An der Bank setzte er sich entspannt vor Chris und forderte ihn mit Blicken zum Kuscheln auf, was Chris natürlich auch gerne machte. 🙂

Marc fuhr mit Lena zum Hundeplatz, wo die munter über´s  Gelände flitzte und sich mit Radfahrern und Joggern am Zaun Wettrennen lieferte. Sie blieb dabei meistens ruhig und sauste dann mit lachendem Gesicht zu Marc, mit dem sie über die verschiedenen Geräte turnte und sich dabei über das ein oder andere Leckerchen freute. 🙂

Chris und Julian gingen mit Momo und Aika zum Waldweg hinter der Raststätte. Die Mädels schnüffelten entspannt auf dem Weg entlang und weil es im Wald vor Mücken nur so wimmelte, wichen sie auf die Wiese daneben aus, das fanden alle viel besser. 🙂 Die Mädels erkundeten viele spannende Duftspuren, wälzten sich wohlig im Gras und genossen viele Streicheleinheiten. 🙂

 

Danach freuten sich Lucky, Balto und später Sam über Julian´s  Kuschelbesuch. 🙂

Marc kam mit Juri zu mir in den Innenhof, wo wir kuschelten, spielten und Juri Leckerchen suchte, die ich für ihn versteckt hatte. 🙂

Chris fuhr mit Santana nach Rottau zum Wasserfall, weil hier am TierHeim Massen an Radfahrern unterwegs waren, die Santana noch vom Auto aus verbellte. In Rottau waren sie aber komplett ungestört und machten einen entspannten Spaziergang mit vielen schönen Kuschelmomenten. 🙂

Über Lukas´ abendlichen Kuschelbesuch freuten sich Momo, Aika, Aslan, Juri und Santana. 🙂

Sonja war in der Früh am Stall und sah gleich, dass Wallace´s  Auge wieder tränte. Sie versorgte es mit der verschriebenen Salbe, danach bekamen die Jungs Frühstück. Sonja putzte ihnen dabei die Hufe aus und striegelte sie danach schier endlos, weil sie immer noch so viel Fell verlieren – dafür sahen sie danach aber auch wieder picobello aus. 🙂 Von der Weide aus schauten die beiden Sonja zu, wie sie die restlichen Stallarbeiten erledigte.

Am Abend war Lukas bei den Pferden, versorgte Wallace´s  Auge und fütterte beide. Die Stimmung war angenehm entspannt, auch, weil es heute weder zu heiß, noch zu gewittrig war und so genossen die drei nach getaner Stallarbeit noch gemeinsame Kuschelzeit auf dem Paddock. 🙂

Sonntag, 14. Juli 2024

Spazieren waren Juri, Momo, Aika, Mato, Alaska, Resi, Franzi, Lena, Rosalie und Sam. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Mit Juri kam Ben gleich morgens zu mir in den großen Garten, wo Juri viel herumschnüffelte, Leckerchen suchte und sich im Schatten liegend über Streicheleinheiten von mir freute. 🙂

Über lieben Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Mato und Alaska. 🙂

Jutta und Renate fuhren mit Momo und Aika nach Rottau zum Torfbahnhof. Die Mädels waren schon während der Autofahrt voller Vorfreude und wälzten sich übermütig auf den Decken. Die aufgestaute Energie ließen sie dann gleich in der ersten Wiese los und kugelten sich ausgiebig im Gras. Danach schnüffelten sie intensiv auf dem Weg entlang und nutzten jede Bademöglichkeit zum Plantschen. Im Wald freuten sie sich über eine Leckerlie- und Kuschelpause, die mückenbedingt nicht all zu lange ausfiel. Wegen der vielen Plagegeister gingen sie lieber wieder entspannt weiter. Auf dem Rückweg sprang ein Reh ziemlich nah vor ihnen über den Weg und die Mädels untersuchten natürlich begeistert die heiße Spur. Müde und zufrieden kamen sie von dem schönen langen Ausflug zurück ins TierHeim und dösten in ihrem Zimmer gleich wohlig ein. 🙂

 

Gunda kam mittags und hatte ihre Schwester Ute dabei. Alex ließ Mato und Alaska in den Hof, die Gunda und Ute ausgelassen begrüßten und sich auch gleich von Ute streicheln ließen ohne auch nur ansatzeise zu fremdeln. Ute bekam von Alex im Hof eine Gassigehereinführung, danach fuhren die vier bis zur Schreinerei Mehnert und gingen dort die Farbinger Hof – Runde. Die beiden Kleinen schüffelten ausgiebig auf dem Weg entlang, frischten sich in dem kleinen Graben die Pfoten ab und freuten sich über Leckerliesuchspiele. Im Schatten machten sie immer wieder kurze Pausen, die zum ausgiebigen Kuscheln genutzt wurden. Alle vier genossen die gemeinsame Zeit sehr. 🙂

Mit Resi und Franzi fuhren Jutta und Renate zum Kurpark, wo sie recht gemütlich unterwegs waren. Die Mädels wälzten sich immer wieder wohlig im Gras, Franzi ging gerne zum Kneippen in den Bach und Resi war an allen Bäumen interessiert und wollte am liebsten jeden umrunden und abschnüffeln. 🙂 Im Schatten machten sie eine entspannte Pause und beobachteten die Umgebung, nach einer Leckerliesuche machten sie sich gut gelaunt auf den Rückweg. Es war ein schöner, ruhiger Spaziergang. 🙂

Santana hatte eine Zecke, die Alex ihm entfernte, während Ben ihn leicht hielt. Danach alberten Ben und Santana noch ein wenig herum, schaut mal, wie niedlich: 🙂

Marc fuhr mit Lena auf den Hundeplatz. Lena war das zweite Mal mit ihm unterwegs und sprang sofort ins Auto, sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückfahrt. Auf dem Hundeplatz schnüffelte Lena viel herum, tobte sich aber auch gut aus und verbellte nur selten vorbei kommende Hunde – die meisten ließ sie unkommentiert vorbei. 🙂

Conny fuhr mit Rosalie auf den Hundeplatz. Rosalie war richtig verspielt und flitzte gut gelaunt von einem Gerät zum anderen. Auch während der Leckerliesuche in den Reifen strahlte sie vor Freude. Zurück im TierHeim ging sie noch in den Auslauf, wo sie sich auf das Holzpodest legte und die Geschehnisse im Hof beobachtete. 🙂

Danach fuhr Conny mit Sam auf den Hundeplatz. Aus dem Auto verbellte er drei Hunde, war aber sonst während der Fahrt entspannt. Auch er kletterte gerne auf die Geräte und bewies seinen guten Geruchssinn während einer Leckerliesuche, die er ruck-zuck einsammelte. Als ein Radfahrer kam, lief er mit dem um die Wette – und gewann haushoch! 🙂

 

Über den abendlichen Kuschelbesuch von Conny freuten sich Lena, Flora, Fio, Grisu, Percy, Nicky und Laluna im Hof. 🙂

 

 

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Gowinda hörte Ben wohl schon beim Ankommen und stürmte auf das Paddock. Auch Wallace konnte kaum auf sein Futter warten. Nach dem Fressen striegelte Ben die beiden und putzte ihre Hufe aus. Danach wollten sie auch gleich wieder auf die Weide. Am Abend war Marc im Stall, der Wallace und Gowinda wie gewohnt fütterte und die restlichen Arbeiten erledigte. 🙂

Samstag, 13. Juli 2024

Spazieren waren Santana, Sam, Lucky, Balto, Flora, Fio, Grisu, Resi, Franzi, Mato, Percy, Nicky, Laluna, Lena, Juri, Alaska, Rosalie, Momo, Aika und Aslan. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Karin kam schon in aller Früh und ging mit Santana über die Wiesen in Richtung Bernau. Santana schnüffelte entspannt durch`s Gras und freute sich zwischendurch über Leckerliespiele mit Karin und ganz viele Streicheleinheiten. Auf dem Rückweg waren schon die ersten Radfahrer unterwegs, Santana ging kurz in die Leine, jedoch ohne hysterisches Bellen und bei der nächsten Begegnung war die Distanz groß genug, dass er nach Karin´s  ruhiger freundlicher Aufforderung brav an lockerer Leine weiter lief. Ein weiterer Fortschritt, der auch im TierHeim mittlerweile meistens klappt, wenn er in einen Auslauf gebracht wird oder wieder in sein Zimmer geht. 🙂 Zurück im TierHeim kuschelte Karin noch kurz mit ihm, danach bekam er sein Frühstück, das er ratz-fatz auffutterte. 🙂

Danach freute sich Sam über einen Spaziergang mit Karin und begrüßte sie freudig, als sie ihn abholte. Sie gingen den gleichen Weg wie zuvor Santana, wobei Sam entspannt mitkam, aber nicht so intensiv schnüffelte wie der. Er genoss es mehr, mit Karin zu kuscheln und hatte Freude beim Leckerlies an den Baumstämmen suchen. Die mittlerweile schon recht zahlreichen Radfahrer auf dem Weg waren ihm total egal, er blieb völlig gelassen. 🙂 Auch er bekam hinterher sein Frühstück, das er im Auslauf jedoch nicht essen wollte. Etwas später bot Ben ihm ein anderes Futter an, das er im Zimmer auch ratz-fatz auffraß. 🙂

Auch Lucky und Balto durften schon in der Früh spazieren gehen, als es noch nicht so warm war. Em und Elfriede waren mit den beiden im Kurpark unterwegs und die Jungs schnüffelten entspannt die Wege ab und stromerten gut gelaunt über die Wiesen. Die Krähe, die sie schon so oft begleitete, war auch wieder da, hielt allerding mehr Abstand als sonst, denn sie hatte auch ihren Partner(in)? und zwei Jungvögel dabei, war also bei der Familiengründung erfolgreich. 🙂

Karin fuhr mit Flora, Fio und Grisu zum Hundeplatz, wo mittlerweile schon einige Spaziergänger mit und ohne Hund unterwegs waren. Viel Laufarbeit für Flora und Grisu und auch Fio fetzte mit seinen Gefährten oft mit am Zaun entlang. Vermutlich hat er sich dabei vertreten, denn er lahmte plötzlich, sprang dann ins Auto und speichelte stark, ein Zeichen für Stress und/oder Schmerzen. 🙁  Kurz darauf sprang er wieder raus und drehte noch eine Runde über den Platz, ging dabei aber noch recht staksig. Er ging wieder ins Auto und als Karin sich zu ihm setzte, kamen Flora und Grisu und legten sich neben dem Auto in den Schatten. Mit Fio kuschelte Karin lange, Flora und Grisu zeigten Karin ihre Leckerlie-Tricks und als wieder Leute vorbei kamen, sprangen die beiden im ersten Impuls auf, blieben dann aber doch lieber bei Karin und Fio im angenehmen Schatten. 🙂

fröhlichjj

Em und Elfriede fuhren mit Resi und Franzi zum Kurpark, wo sie entspannt über die Wiesen bummelten, am Wegesrand schnupperten und sich fröhlich im Gras wälzten. Sie suchten begeistert nach Leckerlies und beobachteten während einer Pause die Krähenfamilie. Auf dem Rückweg liefen die Mädels superbrav und entspannt an der Straße und hätten gerne noch einen Abstecher in die Bäckerei gemacht, aus der so verführerische Düfte kamen. 🙂

Marion ging mit Mato bis zu den Weihern beim Maler Haas. Mato begrüßte sie fröhlich im Hof und lief glücklich am Wegesrand schnüffelnd an lockerer Leine mit. Nach dem Stromhäusl erkundete er neugierig die alten Baumstümpfe und fand dort zu seiner großen Freude auch das ein oder andere Leckerchen. 🙂 Zufrieden schmiß er sich auf den Rücken ins Gras und genoss es, ausgiebig den Bauch gekrault zu bekommen, bevor sich die beiden wieder auf den Rückweg machten.

Mit Percy, Nicky und Laluna fuhr Em zum Hundeplatz. Die vier hatten viel Spaß, liefen gut gelaunt über die Fläche und als Em sich bei der Hängebrücke hinsetzte, kamen alle drei immer wieder bei ihr vorbei und holten sich Streicheleinheiten oder mal ein Leckerlie ab. 🙂

Em fuhr mit Lena zum Hundeplatz. Sie hatte kaum den Motor gestartet, da wälzte sich Lena schon voller Vorfreude im Auto und oben angekommen flitzte sie lachend über`s Gelände. Obwohl etliche Leute um den Platz herum unterwegs waren, blieb Lena meist ruhig und sprintete nur zum Schauen zum Zaun, lief dann aber wieder gerne mit Em mit. Die beiden hatten viel Spaß bei der Gerätearbeit, wofür es auch das eine oder andere Leckerlie gab. Immer wieder wälzte sich Lena wohlig im Gras und genoss den Ausflug mit Em sehr. 🙂 Wieder zurück im TierHeim verbrachte sie mit ihren Freundinnen Angel und Bonnie noch gemeinsame Zeit im Hof. 🙂

Über Em´s  lieben Kuschelbesuch freuten sich Percy, Nicky, Laluna, Rosalie, Resi, Franzi, Lucky und Balto. 🙂

Jutta und Matthias kamen mit Juri zu mir in den Innenhof, wo es das übliche Program gab: ganz lange kraulen, vor allem die Ohren, Kopfmassage, Leckerchen suchen und mit Wilma und Bernice spielen. 🙂

Anna Maria ging mit Mato und Alaska in Grießenbach spazieren. Das fanden beide richtig klasse, insbesondere die Wasserfälle waren für die beiden faszinierend. Mato und Alaska waren anfangs und zwischendurch recht wild miteinander, die fünf Meter Leine war dabei aber eine Hilfe, weshalb sie sich auch nicht verknoteten. 🙂

Am frühen Abend fuhr Conny mit Rosalie auf den Hundeplatz, wohin ich mit Angelina, Colorado und Winnetou nachkam. Die Hunde begrüßten sich freundlich, schnupperten gemeinsam herum oder kletterten auf die Geräte. 🙂

 

Anna Maria und Conny fuhren mit Momo und Aika auf den Hundeplatz. Sie waren größtenteils ungestört und dementsprechend ruhig, nur ein Pferd, das vorbei ritt, verbellten sie kurz. Ansonsten hatten sie aber eine schöne Zeit und freuten sich über Streicheleinheiten und Leckerchen. 🙂

Zum Schluss freute sich auch Aslan, auf den Hundeplatz zu fahren. Aslan war wie immer ganz entspannt und schnüffelte in Ruhe über die Fläche. Leider konnte er keine Hunde begrüßen, wurde aber von ein paar Fußgängern bewundert. 🙂

Über den Kuschelbesuch von Conny freuten sich Lena und Sam im Hof. 🙂

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Wallace und Gowinda waren recht dreckig, aber teilweise auch nass, weshalb Ben den Versuch, sie zu striegeln, aufgab, weil er den Dreck nur verschmierte. Nach dem Füttern kratzte er ihre Hufe aus und erledigte die üblichen Arbeiten. Am Abend war auch Ben im Stall. Wallace hatte seine Fliegenmaske nicht mehr auf, aber Ben musste nicht lange suchen, weil sie direkt bei den Boxen lag. Er fütterte die Pferde, setzte Wallace nach dem Fressen die Maske wieder auf und erledigte dann die restlichen Arbeiten, während Gowinda und Wallace schon wieder auf der Weide waren. 🙂

Freitag, 12. Juli 2024

Spazieren waren Juri, Momo, Aika, Rosalie, Flora, Fio, Grisu, Alaska, Mato, Percy, Nicky, Laluna, Resi, Franzi, Lucky, Aslan, Sam und Santana. Sie und die anderen Hunde verbrachten diesen warmen Tag auch viel im Hof und in den Ausläufen.

Ben kam gleich morgens mit Juri zu mir in den Innenhof. Juri genoss eine Ohrenmassage, freute sich über Leckerchen und war tiefenentspannt – bis meine Hunde im Garten hinten bellten und er am liebsten über die Mauer geklettert wäre, um zu schauen, was da los ist. Davon konnten wir ihn aber Gott sei Dank abhalten und nachdem Angelina, Sophia und Winnetou nicht mehr bellten, kam auch er wieder zur Ruhe. 🙂

Jutta ging vormittags mit Aika zum Waldweg hinter der Raststätte. Aika war erst etwas skeptisch, aber schließlich kam sie gerne mit und fand es auf dem Waldweg wieder toll! Sie pritschelte im Bach, nahm an einer anderen Stelle ein Schlammbad und hielt nach Rehen Ausschau. Eines sahen sie aus der Entfernung, das war für Aika ok und dann konzentrierte sie sich voller Eifer auf eine Leckerliesuche. 🙂

Mit Momo ging Jutta danach auch in Richtung Übersee, die beiden liefen aber am Waldweg vorbei und weiter in Richtung Chiemsee. Momo schnupperte eifrig an den Weihern und suchte auf den Wiesen nach Mäusen, zum Glück erfloglos. Zum Baden hatte sie keine Lust, sie stromerte lieber durch das Gestrüpp und hatte viel Spaß daran, im alten Gehölz nach Leckerlies zu suchen. 🙂

Danach fuhr Jutta mit Rosalie zum Hundeplatz. Leider begann es zu regnen und so waren zu Rosalie`s Enttäuschung weder Menschen, noch Hunde auf dem Weg zu sehen. Sie lief mit Jutta flott über das Gelände, kletterte über die Geräte und suchte gerne nach Leckerchen, aber als es noch stärker zu regnen begann, machten sich die beiden auf den Rückweg.

   

Mit Fio, Flora und Grisu fuhr Jutta auch zum Hundeplatz. Der Regen hatte wieder aufgehört und so war um den Hundeplatz herum viel los. Grisu und Flora waren schwer damit beschäftigt, sämtliche Menschen zu Fuß, mit Fahrrad, mit und ohne Hund gebührend zu begleiten. Fio flitzte ein paar Mal mit den beiden mit, kam aber auch immer wieder gerne zu Jutta und ließ sich streicheln. 🙂

Bea ging eine große Runde mit Alaska in Richtung Übersee. Alaska lief munter mit, beobachtete aufmerksam die Kühe, die nahe am Weg weideten und schnüffelte neugierig durch das Gras am Wegesrand. Sie gab sich große Mühe, sämtliche Mauselöcher zu erkunden, aber zum Glück für die Mäuse hatte Alaska keinen Jagderfolg. 🙂

Jutta und Mato waren flott in Richtung Bernau unterwegs, meist mit lockerer Leine. Mato hatte viel Spaß beim Leckerlies suchen, vor allem an einem kleinen Bach, der unter der Autobahn in den Chiemsee fließt. In den Wiesen hüpfte er fröhlich mit den Grashüpfern herum und schmiß sich dann auf den Rücken, um sich von Jutta den Bauch kraulen zu lassen. 🙂

    

Chris fuhr mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz. Die drei flitzten kreuz und quer über`s Gelände und rannten von einer Seite zur anderen, um die vielen Spaziergänger genau im Auge zu behalten. Weil aber so viele Leute unterwegs waren, gaben die drei schließlich auf und suchten stattdessen eifrig nach Leckerchen, die Chris für sie bei den verschiedenen Geräten ausgelegt hatte. 🙂

Bea ging mit Resi und Franzi in Richtung Übersee spazieren. Das war genau zur Essenszeit, weshalb die beiden aus Vorsorge gegen eine Magendrehung ihr Futter erst hinterher bekommen sollten. Resi und Franzi störte das heute erstaunlicher Weise nicht, weshalb sie relativ lange unterwegs waren, viel Herumschnüffelten und dabei richtig Spaß hatten. Zurück im TierHeim bekamen sie gleich ihr Futter und nachdem sie das aufgefressen hatten, legten sie sich hin und dösten zufrieden ein. 🙂

Bea ging auch mit Lucky eine große Runde in Richtung Übersee. Lucky war munter unterwegs und ging im starken Sonnenschein bis zur Autobahnunterführung. Dort schnüffelte er noch kurz in der Wiese, bevor sie wieder zurück zum TierHeim gingen. Balto wartete in der Zeit geduldig im Zimmer und freute sich, Lucky wiederzusehen, der aber erst trank, bevor er ihn begrüßte. 🙂

Chris fuhr mit Aslan auf den Hundeplatz, der ihn wieder freundlich begrüßte als er aus dem Zimmer kam und dann gleich zum Auto sauste. Auf dem Hundeplatz war es immer noch recht warm, aber erträglich. Nach einiger Zeit des Erkundens und Herumschnüffelns legte sich Aslan in den Schatten und genoss die Streicheleinheiten von Chris. 🙂

Danach machte Chris mit Sam einen Ausflug. Sam war dabei – wie immer – während der Autofahrt, aber auch unterwegs entspannt, beobachtete die Gegend und freute sich über die Zeit mit Chris. Er durfte am Abend auch oft in den Hof, wo er viel lieber ist als im Auslauf und verbrachte dort Zeit mit Chris und Marc.

Chris fuhr auch mit Santana zum Spazierengehen weg und ging mit ihm beim Torfbahnhof in Rottau eine große Runde. Santana verbellte ein paar Fahrradfahrer durch das Auto, während des Spaziergangs war er aber entspannt, schnüffelte viel und hatte Spaß. Zurück im TierHeim bekam er gleich noch seine Tablette, wollte danach aber noch nicht in sein Zimmer – er wäre lieber nochmal losgezogen. 🙂

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Wallace und Gowinda äpfeln in letzter Zeit oft in den Boxen, was eigentlich untypisch für sie ist. Sonst war aber alles normal, die beiden fraßen mit Appetit und ließen sich danach von Ben striegeln und die Hufe auskratzen. Am Abend war auch Ben im Stall. Wallace und Gowinda kamen gleich von der Weide, nachdem er sie gerufen hatte. Sie fraßen ihr Futter und gingen danach wieder zum Grasen, während Ben die üblichen Stallarbeiten erledigte. 🙂

 

Donnerstag, 11. Juli 2024

Spazieren waren Lucky, Balto, Juri, Resi, Franzi, Percy, Nicky, Laluna, Rosalie, Aslan, Mato, Alaska, Sam, Momo, Aika, Lena, Santana, Flora, Fio und Grisu. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Lucky und Balto freuten sich über einen Ausflug mit Em und Elfriede zum Kurpark. Die beiden schnupperten einträchtig am Wegesrand und stromerten munter über die Wiesen. Eifrig suchten sie nach Leckerchen und ruhten sich danach im Schatten aus, beobachteten dabei andere Spaziergänger und Lucky ließ sich gerne streicheln. Der Rückweg durch das Wohngebiet machte den Jungs viel Spaß, sie schnüffelten neugierig in viele Haus- und Hofeinfahrten. 🙂

 

Marc kam mit Juri zu mir in den Innenhof. Für Marc war es die erste Fahrt mit Juri, da sich die beiden aus dem TierHeim aber gut kennen, gab es überhaupt keine Probleme. Juri freute sich, als es los ging und genoss oben angekommen Streicheleinheiten und Leckerchensuchspiele. 🙂

Resi und Franzi hatten mit Em und Elfriede viel Spaß im Kurpark. Sie wälzten sich wohlig im Gras und schnupperten neugierig auf dem Weg. Nach einer Leckerliesuche unter den großen Bäumen frischten sie sich im Bach ab und ruhten sich kurz aus, danach machten sie sich gut gelaunt auf den Rückweg. 🙂

Mit Percy, Nicky und Laluna fuhr Em zum Hundeplatz, wo die drei ausgelassen herumflitzten und eifrig mit Em an den verschiedenen Geräten herumturnten. Zwischendurch stromerten sie durch das hohe Gras und freuten sich über ausgiebige Streicheleinheiten, sogar Nicky ließ sich von Em kurz streicheln, bevor sie wieder davon sauste. 🙂

Rosalie freute sich über einen Ausflug zum Hundeplatz mit Em. Sie lief entspannt von einem Schattenplatz zum nächsten und hatte viel Freude bei den Leckerliesuchen, die Em für sie ausgelegt hatte. Weil es so heiß war, präparierte Em im Schatten einen Leckerliebaum für Rosalie. Als Rosalie bemerkte, was da in den Ästchen hängt, sammelte sie hellauf begeistert sämtliche Stückchen ein. 🙂

Über lieben Kuschelbesuch von Em freuten sich am späten Nachmittag Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Resi, Franzi und Rosalie. 🙂

Marc fuhr mit Aslan zum Hundeplatz, der trotz der Hitze gerne mit kam und gemütlich seine Runde am Zaun entlang drehte. Zwischendurch ruhte er sich im Schatten aus und freute sich, wenn Marc ihn streichelte oder ihm eine Leckerliesuche auslegte. 🙂

Dagmar und Fred kamen nachmittags und gingen gleich zu Lucky und Balto in den Auslauf, wo sie freudig begrüßt wurden und Lucky sich  zum Kuscheln an die beiden lehnte. 🙂

Als Marc mit Aslan zurück war, fuhren Fred und Dagmar mit Mato und Alaska vor bis zur Schreinerei Mehnert und gingen mit ihnen von dort aus zum Hundeplatz. Alle vier genossen die gemeinsame Zeit sehr, die Kleinen sausten übermütig herum, wälzten sich im Gras und freuten sich über viele Streicheleinheiten und das ein oder andere Leckerlie. 🙂

Danach freuten sich Flora, Fio und Grisu über lieben Kuschelbesuch von Dagmar und Fred. 🙂

Marc ging mit Sam bis zum Waldweg hinter der Raststätte. Sam lief super an der lockeren Leine und interessierte sich null für die vielen Radfahrer auf dem Weg, richtig klasse! 🙂 Auf halber Strecke überlegte er einmal, ob er noch  weiter laufen wollte, Marc konnte ihn gut motivieren und so lief er entspannt am Wegesrand schnüffelnd weiter. Nach einer kurzen Kuschel- und Leckerliepause im Schatten machten sich die beiden gut gelaunt auf den Rückweg. 🙂

Mit Momo und Aika ging Marc abends nacheinander spazieren. Aika hatte nicht wirklich Lust, sie wollte weder nach links, noch nach rechts gehen und zeigte Marc jeweils schon nach wenigen Metern, dass sie wieder zurück wollte – vielleicht war es ihr einfach noch zu heiß. Momo war da deutlich motivierter, sie lief mit Marc erst fast bis zum Stromhäusl, dann machte sie kehrt, ging am TierHeim vorbei und weiter in Richtung Übersee. 🙂

Lena freute sich, als Conny abends mit ihr zum Hundeplatz fuhr. Sie fegte lachend über`s Gelände und rannte mit ein paar Radfahrern am Zaun entlang. Eifrig turnte sie über die Geräte und freute sich über Leckerliesuchen. Danach setzte sie sich zu Conny in den Schatten und blieb lange zum Streicheln bei ihr. Es war eine herrlich entspannte Stimmung! 🙂

 

Auch Santana freute sich über einen Ausflug mit Conny zum Hundeplatz. Auf der Hinfahrt verbellte er aus dem Auto heraus ein paar Radfahrer und Spaziergänger, bei der Rückfahrt war er wesentlich ruhiger und entspannter. Auf dem Weg vor dem Hundeplatz waren jede Menge Spaziergänger mit Hunden unterwegs und Conny war ganz begeistert, weil Santana total freundlich mit den fremden Hunden am Zaun kontaktete, echt klasse!! 🙂 Zwischendrin flitzte er fröhlich über die verschiedenen Geräte und freute sich über Leckerliesuchen, die er nun ja kennt. Die beiden hatten viel Spaß zusammen. 🙂

 

Als Conny mit Flora, Fio und Grisu zum Hundeplatz fuhr, war niemand mehr auf dem Weg und so sehr Grisu auch von einem Aussichtspunkt zum anderen flitzte und den Weg beobachtete, die vier waren alleine. Entspannt schnüffelten sie durch das Gras, Fio ließ sich immer wieder gerne kuscheln und als sie an den Reifen in eine Leckerliesuche vertieft waren, verpassten sie glatt die einzigen Radfahrer, die vorbei kamen. Conny genoss die ruhige Abendstimmung mit ihnen. 🙂

 

Auch im TierHeim genossen alle die angenehm ruhige und entspannte Abendstimmung. 🙂

Marc war in der Früh im Stall und versorgte Wallace und Gowinda, die gleich von der Weide zu ihm kamen. Wallace` Auge verheilt weiterhin gut, nach den Augensalben bekam er auch gleich wieder die Fliegenmaske aufgesetzt, nur beim Fressen war er ohne. 🙂 Nach der Huf- und Fellpflege erledigte Marc die üblichen Stallarbeiten, während die Jungs schon wieder entspannt auf der Weide grasten. Abends war Anna Maria bei den beiden. Als sie ihren Pfiff hörten, kamen sie gleich auf das Paddock getrabt. Weil heute mal kein Gewitter im Anzug war, fraßen die Jungs entspannt und genossen Kuschelzeit mit Anna Maria während der angenehm ruhigen Abendstimmung. 🙂

Mittwoch, 10. Juli 2024

Wieder ein sehr warmer Tag bei bis zu 29°C. Spazieren waren leider nur Aslan, Rosalie, Lena und Santana. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ich war vormittags gerade bei Juri im Auslauf und kuschelte mit ihm, als Frau Schatz kam. Mato, Alaska, Lucky, Balto, Percy, Nicky und Laluna freuten sich sehr über ihren lieben Kuschelbesuch. 🙂

Marc fuhr mit Aslan zu mir in den Garten, wo sie ein paar entspannte Runden drehten. Für Aslan war es eine schöne Abwechslung, er stromerte entspannt über die Wiese, freute sich über eine Leckerliesuche und legte sich dann zufrieden ins Gras, um sich von Marc streicheln zu lassen. 🙂

Anschließend fuhr Marc mit Rosalie auf den Hundeplatz, wo ich die beiden mit meinen Hunden besuchte. Nachdem alle Hunde eine Weile über das Gelände geschnüffelt hatten, gingen wir mit ihnen baden, was vor allem Rosalie riesigen Spaß machte. Immer wieder ging sie ins Wasser und war ganz glücklich, sich bei der Hitze abzukühlen. Sooo niedlich! 🙂

Als sich abends ein Gewitter mit Donnergrummeln ankündigte, wollten die meisten Hunde lieber vom Auslauf zurück in ihre Zimmer, Lena hingegen freute sich, als Lukas ihr das Geschirr anzog. Sie flitzte gleich über den Hof zum TierHeimauto und sprang hinein. Marc fuhr mit ihr zum Hundeplatz und schon im Auto wälzte sie sich voller Vorfreude. Oben angekommen sprintete sie mit lachendem Gesicht über die Fläche und suchte eifrig nach Leckerlies, die Marc ihr an den verschiedenen Geräten ausgelegt hatte. Streicheln lassen wollte sie sich von Marc noch nicht, sie genoss es stattdessen, ausgelassen herumzutollen. Als es anfing zu regnen, forderte Marc sie freundlich auf, mit zum Auto zu laufen, was auch gut klappte. Bis Marc am Auto war, lag Lena schon mit ihrem süßen Grinsen drin und war bereit für die Heimfahrt, ein guter erster Ausflug der beiden. 🙂

Santana hatte sich während des Gewitters im Zimmer recht aufgeregt und weil er so hochgefahren war, ging Lukas mit ihm über die Wiesen rund ums TierHeim spazieren, wobei er gut runterkommen konnte. Neugierig schnüffelte er durch das Gras und als er wieder entspannt war, konnte er auch Lukas´ Streicheleinheiten in aller Ruhe genießen. 🙂

Auch Momo, Aika, Juri, Sam und Aslan freuten sich über abendlichen Kuschelbesuch von Lukas. 🙂

Morgens war Marc im Stall und versorgte unsere Pferde. Er fütterte Wallace und Gowinda, putzte ihnen die Hufe aus und striegelte sie ausgiebig. Während Marc die restlichen Arbeiten erledigte, gingen die Jungs wieder auf die Weide und genossen die noch angenehme Morgenluft, bevor es wieder ein schwül-heißer Tag wurde. Als Lukas abends am Stall war, waren Wallace und Gowinda noch ein wenig nervös, da es während des abendlichen Gewitters heftig gedonnert hatte und starke Windböen um den Stall fegten. Da das Gewitter aber schon weiter gezogen war, beruhigten sich die Pferde beim Füttern und anschließenden Kuscheln mit Lukas recht gut und nachdem Lukas mit den Stallarbeiten fertig war, schnauften alle drei durch und freuten sich über die frische Abendluft. Wallace´s  Auge sieht von Tag zu Tag besser aus, zum Schutz bekommt er aber nach wie vor noch die Fliegenmaske angezogen, um keinen Rückfall zu riskieren. 🙂

Sonntag, 07. Juli 2024

Spazieren waren Santana, Momo, Aika, Rosalie, Mato, Alaska, Flora, Fio, Grisu, Sam, Aslan, Lucky, Balto, Resi, Franzi und Lena. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof, die Ausläufe blieben bis zum Nachmittag fast immer leer, weil es schüttete wie aus Eimern.

Ben fuhr mit Santana nach Rottau und ging mit ihm beim Tennisplatz spazieren. Sie liefen wegen der vielen Mücken aber hauptsächlich auf den Wiesen, wo sie völlig ungestört waren. Fahrradfahrer waren kaum unterwegs, weshalb die Autofahrten entspannt waren. 🙂

Momo und Aika freuten sich, als Lukas sie vormittags zu einem Spaziergang abholte. Als sie im Hof Theresa und Cooper sahen, war die Wiedersehensfreude riesig. 🙂 Sie liefen gut gelaunt in Richtung Übersee und die Hunde hatten viel Spaß beim gemeinsamen Erkunden der vielen Spuren links und rechts vom Wegesrand. Selbst der wieder stärker werdende Regen war ihnen egal, alle waren mit Freude unterwegs und genossen die gemeinsame Zeit sehr. Wieder zurück im TierHeim trockneten Lukas und Alex die pitschnassen Mädels ab, Lukas gab ihnen danach noch ihr Futter und sie kuschelten sich dann satt und zufrieden auf ihre Couch. 🙂

 

Über lieben Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Mato und Alaska. 🙂

Jutta fuhr mit Rosalie zum Hundeplatz. Im strömenden Regen war niemand auf den Wegen unterwegs, so sehr Rosalie auch Ausschau hielt. Jutta lief mit ihr ein paar Runden flott über die Fläche und Rosalie suchte dabei eifrig nach Leckerlies. Die beiden hatten viel Spaß, der Regen war ihnen egal. 🙂

   

Mit Mato und Alaska fuhr Jutta danach zum Hundeplatz. Die beiden hatten viel Spaß, denn Toben kann man auch im Regen und eine Leckerliesuche geht auch immer. 🙂 Alaska schnüffelte intensiv durch das Gras, Mato blieb gerne bei Jutta und ließ sich immer wieder streicheln. 🙂 Der einzige Hund, der ihnen im Regen begegnete, wurde von Alaska verbellt…

Gunda fuhr am Abend mit Mato und Alaska nacheinander zum Kurpark. Das war grundsätzlich auch schön, aber um so später es wurde, desto mehr Mücken störten sie. Als sie jeweils alleine im Zimmer/Auslauf bleiben mußten, während der/ die andere unterwegs war, waren sie wieder ruhig. 🙂

Auch mit Flora, Fio und Grisu fuhr Jutta zum Hundeplatz. Der Regen hatte aufgehört, prima für Jutta und die Hunde, aber dadurch waren plötzlich jede Menge Spaziergänger rund um den Hundeplatz unterwegs. Die drei waren schwer damit beschäftigt, niemanden zu übersehen, sogar Fio rannte mal mit zum Zaun, aber noch lieber ließ er sich ausgiebig von Jutta streicheln. Grisu lieferte sich mit drei großen Hunden ein Rennen am Zaun, aber die drei überholten ihn ganz locker und Grisu hatte Zeit zum Verschnaufen, Flora war schon viel früher ausgestiegen und hatte bemerkt, dass Jutta ihnen eine Leckerliesuche auslegte. Das fanden alle drei super und konzentrierten sich ganz darauf. 🙂

Jutta besuchte danach Momo und Aika, die gerade im Auslauf waren und sie freudig begrüßten. 🙂

Marc ging mit Sam in Richtung Übersee, wobei Sam ganz entspannt mit lief. Aber als sie zum Ortsschild kamen, wollte Sam wieder zurück und zog dabei anfangs auch ziemlich an der Leine – bis er wieder ruhiger wurde, als er merkte, dass es heimwärts ging. 🙂

Am Nachmittag besuchte ich Juri und spielte und kuschelte mit ihm in seinem Zimmer und im Auslauf. 🙂 Schaut mal:

Marc fuhr mit Aslan auf den Hundeplatz. Aslan war wie immer sehr entspannt, freute sich, dass das Wetter nicht zu warm war und schnüffelte an vielen Stellen. Leider waren kaum andere Hunde unterwegs, die Aslan ja immer gerne begrüßt. Er genoss dafür die Gesellschaft von Marc und freute sich über Streicheleinheiten. 🙂

Conny und Carolina gingen mit Lucky und Balto in Richtung Bernau bis zur zweiten Bank. Balto fuhr dabei anfangs in seinem Baltomobil mit, stieg nach einiger Zeit aber auch gerne wieder aus und lief selbst. Während einer Pause freute sich Lucky über liebevolle  Streicheleinheiten. 🙂

Lena freute sich über den Kuschelbesuch von Conny im Auslauf. 🙂

Gunda ging mit Resi und Franzi in Richtung Übersee, was gut lief. Resi und Franzi hatten viel Spaß dabei, wälzten sich oft im Gras und waren gut gelaunt und entspannt unterwegs. 🙂

Conny fuhr mit Lena auf den Hundeplatz, die dort gleich nach Herzenslust herumfetzte. 🙂 Als sie nach vielem Laufen auf die Rampe eines Gerätes kletterte, rutschte sie leider aus und hat sich dabei offensichtlich weh getan, denn sie humpelte danach etwas und große Lust auf Spielaufforderungen hatte sie danach auch nicht mehr. 🙁

 

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Wallace und Gowinda waren auf der Weide und hörten Ben nicht, als er nach ihnen rief, aber als er zu ihnen ging, trabten sie gleich mit und futterten ihr Frühstück rasch auf. 🙂 Zum Striegeln waren sie zu nass, ihre Hufe machte Ben aber sauber. Dann mistete er aus und wechselte dabei das Streu, da die Boxen ganz verdreckt waren. Am Abend war Marc im Stall und entdeckte, dass Wallace´s Augen zugeschwollen waren. Sonja kam deshalb dazu, gab Wallace ein Schmerzmittel und eine Augensalbe. Sie wird den weiteren Umgang mit seinem Auge morgen mit der Tierärztin abklären.

 

Samstag, 06. Juli 2024

Spazieren waren heute leider nur Juri, Resi, Franzi, Lucky, Balto, Sam, Rosalie und Lena. Sie und die anderen Hunde verbrachten dafür viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Lothar und Ben besorgten vormittags einen gebrauchten Rasenmäher, den Lothar für uns aufgetrieben hatte, denn unser alter ging gestern Abend endgültig kaputt. Ben und er holten ihn in Prien ab und brachten auch gleich noch Bretter für Reperaturarbeiten in den Ausläufen mit, die die Schreinerei Mehnert gespendet hat. Ganz vielen lieben Dank dafür! 🙂

Vor ein paar Tagen brachte Jutta eine Lage Joghurt für die Hunde mit, die Alex heute verteilte. 🙂 Bei der Mittagshitze waren unsere Hunde begeistert von der leckeren Erfrischung, schaut mal:

Am späten Nachmittag kamen Jutta und Matthias mit Juri zu mir in den Innenhof, wo Juri seine Freundin Bernice traf. Wilma blieb im Auto, weil es stürmte und leicht donnerte und diese Vorboten eines Gewitters nahmen Wilma den Mut, auszusteigen. 🙁 Juri genoss die Zeit mit Bernice und uns, spielte ausgelassen und freute sich über Leckerchen. 🙂

Über den Kuschelbesuch von Jutta und Matthias freuten sich Rosalie und Sam. 🙂 Mit Percy, Nicky und Laluna verbrachten sie viel Zeit im Auslauf. 🙂

Conny ging mit Resi und Franzi in Richtung Bernau spazieren, wobei Resi und Franzi am liebsten auf den Wiesen waren und dort herumschnüffelten. Der stark wehende Wind störte sie gar nicht, Resi und Franzi hatten ihre Nasen die ganze Zeit am Boden und man konnte den Eindruck gewinnen, dass sie das gar nicht mitbekamen – im Gegensatz zu einigen unserer Hunde im TierHeim, die sich auch im Zimmer versteckten. Resi und Franzi hatten dagegen viel Spaß und wären gerne noch viel länger unterwegs gewesen. 🙂

Danach ging Conny gemütlich mit Lucky und Balto in Richtung Übersee. Auch sie waren nicht all zu lange unterwegs, genossen den Spaziergang aber sehr. Bei einer Bank machten sie eine schöne Leckerliesuche, über die sich Lucky und Balto sehr freuten. 🙂

   

Conny fuhr mit Sam auf den Hundeplatz, wo die beiden auf Jutta und Matthias mit ihren Hunden trafen, die Sam freundlich durch den Zaun begrüßte. Ansonsten war nicht viel los, Sam schnüffelte herum und beobachtete die Gegend. 🙂

Spät am Abend kam Conny mit Rosalie zu mir in den Innenhof, wo Rosalie meine Hunde traf. Während die Hunde durch den Hof und über den Parkplatz schnüffelten, goß ich die Kübelpflanzen und gab zwischendrin immer mal wieder eine Runde Leckerlies aus. 🙂

Am späten Abend fuhr Conny mit Lena auf den Hundeplatz, die darauf wartete, seit sie Conny vom Auslauf aus gesehen hatte. Sie schnüffelte herum, suchte in den Reifen die ausgelegten Leckerchen zusammen und tobte sich vor dem Schlafengehen noch ordentlich aus. 🙂

 

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Wallace und Gowinda kamen gleich angesaust, als sie Ben mit dem Futter sahen und freuten sich auf ihr Frühstück. Danach striegelte Ben sie nur kurz, da beide sehr sauber waren und putzte ihre Hufe aus. Anschließend mistete er aus, putzte das Tränkebecken und legte frischtes Heu auf. Am Abend war auch Ben im Stall. Wallace und Gowinda erwarteten ihn ungeduldig und waren nervös, wahrscheinlich wegen dem Unwetter, das gerade aufzog. Ihr Futter nahmen sie aber gern und blieben anschließend auch in ihren Boxen, wo sie am frischen Heu knabberten. 🙂

Freitag, 05. Juli 2024

Spazieren waren Aslan, Percy, Nicky, Laluna, Flora, Fio, Grisu, Resi, Franzi, Lucky, Balto, Rosalie, Lena, Mato, Alaska, Sam und Santana. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ben fuhr mit Aslan auf den Hundeplatz, noch bevor er sein Frühstück bekam. Aslan freut sich zwar immer sehr über sein Futter, aber der Hundeplatz war für ihn noch wichtiger. Einige wenige Hunde konnte er durch den Zaun begrüßen, ansonsten verbrachte er die meiste Zeit damit, herumzuschnüffeln, vor allem an den Stellen mit höherem Gras. Während einer Pause im Schatten bekam er Leckerlies und Streicheleinheiten von Ben. 🙂

Em war auch schon am Morgen da und fuhr mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz. Die drei guckten erst etwas verschlafen aus der Wäsche, sausten dann aber freudestrahlend über den Hof und sprangen ins Auto. Em war richtig stolz auf die drei, denn obwohl jede Menge LKW´s, Bagger und Gemeindemitarbeiter rund um den Hundeplatz wuselten und die letzten Sturmschäden beseitigten, blieben die Hunde ruhig, sausten mit Em zu den verschiedenen Geräten und freuten sich über eine Leckerliebelohnung dafür. 🙂 Sie stromerten gut gelaunt herum, wälzten sich im Gras und genossen die gemeinsame Zeit sehr. 🙂

Flora, Fio und Grisu freuten sich ebenfalls über einen Ausflug mit Em zum Hundeplatz. Zum Glück waren die Bagger und Lastwagen schon weg, so dass es einigermaßen ruhig war. Alle drei turnten mit Em fröhlich über die verschiedenen Geräte, freuten sich über Leckerchen und stromerten eifrig schnüffelnd über´s  Gelände. Für Fio hatte Em eine Bürste dabei, denn beim Kuscheln läßt Fio sich gut bürsten und genießt die Massage sichtlich. 🙂

Mit Resi und Franzi fuhren Em und Elfriede zur Schreinerei Mehnert. Von dort aus gingen sie den Waldweg entlang und machten immer wieder Abstecher in den Wald, um an den Baumstämmen nach versteckten Leckerchen zu suchen, was ihnen viel Spaß machte. Auf einer schattigen Lichtung machten sie eine Pause und zu ihrer großen Freude hatte Elfriede für jede eine Leckerlierolle gebastelt, die sie begeistert zerlegten. Natürlich blieben die Papierschnipsel nicht im Wald liegen, die nahmen Elfriede und Em wieder mit. 🙂

Gegen Mittag besuchte ich Juri, der gerade in Auslauf 2 war. Als ich ankam, flitzte er begeistert um die Büsche herum, immer wieder im Kreis, mit einem breiten Lachen! Sooo niedlich! 🙂 Dann haben wir uns zusammen hingesetzt und gekuschelt. 🙂 Zum Abschied brachte ich ihn mit einer Kaustange in sein Zimmer. 🙂

Mit Lucky und Balto waren Em und Elfriede auf dem Waldweg spazieren. Mittlerweile war es sehr sonnig und so bummelten sie ganz gemütlich, bis sie einen schönen schattigen Platz für eine Pause und Elfriede´s  Leckerlierollen fanden. Die Jungs fanden´s  toll und waren mit Feuereifer bei der Sache! 🙂

Als Bea mit Rosalie auf den Hundeplatz fuhr, kam ich mit meinen Hunden dazu und wir gingen gemeinsam im Bach baden. Das liebt Rosalie, sie schwimmt herum und lächelt dabei – das ist sooo niedlich! 🙂 Bea ging danach wieder auf den Hundeplatz mit Rosalie, wo sie noch eine Weile herumschnüffelte und nach Leckerchen suchte, die Bea für sie ausgelegt hatte. 🙂

Anschließend fuhr Bea mit Lena auf den Hundeplatz. Lena erkundete das Gelände, schnüffelte dabei herum und ging auf die Geräte. Das Einsteigen ins Auto bei der Rückfahrt ging deutlich besser als beim letzten Mal, das kann sie inzwischen auch gut, wenn sie die Person, die mit ihr zum Hundeplatz fährt, noch nicht gut kennt. Wieder ein Fortschritt, wie schön! 🙂

Bea ging nacheinander mit Mato und Alaska in Richtung Übersee. Mato war sehr gelassen und ging entspannt mit, Alaska hingegen sauste hin und her bei der Begrüßung und war auch während des Spaziergangs öfter mal mit Zug auf der Leine unterwegs. Beide genossen den Ausflug sehr und waren jeweils alleine im Zimmer auch ruhig, während der andere unterwegs war, was nicht immer der Fall ist. Sie verstehen allmählich, dass sie darauf vertrauen können, dass wir sie nicht trennen – so schön. 🙂

Conny fuhr mit Sam auf den Hundeplatz. Sam war ganz brav und bellte auch nicht, als drei Männer laut sprechend an ihnen vorbei gingen. Er konzentrierte sich ganz auf die Leckerliesuche bei den Reifen und machte eine Pause im Schatten, wo er sich gerne streicheln ließ. 🙂

 

Conny fuhr mit Santana auf den Hundeplatz. Im Auto war er teilweise unruhig, weil er alle Fahrradfahrer und Fußgänger verbellte. Auf dem Hundeplatz war er aber brav, verbellte kaum jemanden und ließ sich gerne streicheln. Auch ihn freute eine Leckerliesuche bei den Reifen und die Gerätearbeit sehr. Er wird insgesamt ruhiger und ist aufgeschlossener. Wir freuen uns sehr über seine Fortschritte. 🙂

Conny verbrachte auch noch einige Zeit mit Lena, Mato und Alaska im Hof und im Auslauf, die sich über ihre Gesellschaft freuten. 🙂

Als Sonja morgens zum Stall kam, stand Gowinda schon auf dem Paddock und begrüßte sie mit einem freundlichen Wiehern. Wallace hörte das und kam auch gleich von der Weide zum Stall, wo Sonja die beiden fütterte, ihnen die Hufe putzte und sie striegelte, wobei die beiden sehr kooperativ waren, denn die Stimmung  am Morgen war schön ruhig und entspannt. Während die Jungs wieder auf die Weide gingen, erledigte Sonja die restlichen Arbeiten. Als sie zum Schluß für die neue Heulieferung den Platz vorbereitete, entdeckte sie im Restheu eine Kröte. Sie hob sie vorsichtig auf und setzte sie an der Seite ab, wo sie sich auch schnell verkrümelte. 🙂 Am Abend waren Ben und Julian im Stall. Wallace und Gowinda scheinen Julian gar nicht zu mögen und drohten durchgehend in seine Richtung, während Ben sie fütterte und die Boxen reinigte. Sie waren eher froh, als Ben und Julian wieder zurück fuhren.

Donnerstag, 04. Juli 2024

Spazieren waren Aika, Momo, Flora, Fio, Grisu, Mato, Alaska, Lucky, Balto, Resi, Franzi, Sam, Lena, Percy, Nicky, Laluna, Rosalie und Santana. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Jutta ging mit Aika bis zum Waldweg hinter der Raststätte. Aika schnüffelte am Wegesrand, die vielen Radfahrer störten sie dabei überhaupt nicht. Nach einer ausgiebigen Kuschelpause in der Wiese stromerte sie am Waldweg durch das Gebüsch zum Bach und frischte sich dort ab, danach hatte sie viel Freude beim Herumkugeln im Moos und Leckerlies suchen. 🙂

Mit Momo ging Jutta anschließend auf die Wiese schräg gegenüber vom TierHeim, wo Momo munter durch`s Gras stöberte und sich gerne wälzte. Als ein junges Reh aus dem hohen Gras hochsprang und im Wald verschwand, fand Momo das mega-spannend und wäre ganz gerne hinterher, aber Jutta konnte sie davon überzeugen, dass das gar keine gute Idee ist. Stattdessen machten sie im ruhigen hinteren Bereich der Wiese eine Kuschelpause und suchten an den Baumstämmen nach Leckerlies. Weil Aika – im Gegensatz zu Momo vorher – unentwegt jammerte und protestierte, alleine zu sein, blieben die beiden nicht so lange aus und als Momo wieder bei Aika war, war wieder alles gut und die Schwestern legten sich Rücken an Rücken auf die Couch zum Dösen. 🙂

Jutta fuhr mit Fio, Flora und Grisu zum Hundeplatz. Die drei flitzten ausgelassen herum und Grisu und Flora kommentierten lautstark einige Spaziergänger, aber Flora kam auch öfter mal zu Jutta und auch Grisu machte immer wieder mal Pause im Schatten und blieb ruhig. 🙂 Fio lief teilweise mit seinen Hundefreunden mit, dann ließ er sich auch gerne von Jutta streicheln und als er dann mit flitzen, schnüffeln und kuscheln fertig war, legte er sich entspannt ins Auto und wartete auf den Rest der Truppe. 🙂

Mit Mato ging Jutta zum Waldweg, wo er viel Spaß daran hatte, den vielen Spuren ausgiebig nachzuschnuppern. Zwischendurch frischte er seine Pfoten im Bach ab, freute sich über Leckerliesuchen und genoss es, sich immer wieder wohlig den Bauch kraulen zu lassen. Für Jutta war es besonders niedlich zu beobachten, wie Mato versuchte, einen Grashüpfer zu fangen und dabei konzentriert durch`s Gras hinter ihm her sprang.  🙂

Mit Alaska ging Marc derweil vor bis zu den Weihern beim Maler Haas. Alaska lief – wie Mato auch – tiptop an der lockeren Leine, schnüffelte eifrig auf dem Weg entlang und erkundete die Wiesen um die Weiher. Auch sie suchte begeistert nach Leckerlies und ließ sich gerne von Marc bekuscheln. 🙂

Dagmar und Fred fuhren mit Lucky und Balto zum Kurpark. Die Jungs waren gerade im Hof, als Dagmar und Fred ankamen und während sie sich noch mit Alex unterhielten und die Decken im TierHeimauto herrichteten, sprangen Lucky und Balto schon voller Vorfreude ins Auto. 🙂 Alex zog den beiden dort die Geschirre an und es konnte losgehen. Einträchtig schnüffelten die Jungs die Wege und Grünflächen ab, freuten sich über Leckerliesuchen und wenn sich Balto zufrieden im Schatten ausruhte, ließ Lucky sich gerne streicheln. Auf dem Rückweg reckten die beiden verzückt ihre Nasen in die Luft, denn der Duft vom Hendlwagen war so verlockend, dass sie am liebsten dort auch noch vorbei geschaut hätten. 🙂

Danach besuchten Dagmar und Fred Flora, Fio und Grisu, die sie freudig begrüßten. Dagmar bekam von Grisu viele Nasenbussis und alle drei gingen gerne zu Fred, um sich ein Leckerchen aus seiner Hand zu nehmen. 🙂

Gunda und Marc gingen mit Resi und Franzi vor zu den Weihern beim Maler Haas. Die Mädels liefen fröhlich auf dem Weg und erkundeten viele interessante Spuren. An den Baumstämmen am Wegesrand suchten sie eifrig nach Leckerlies und in der schattigen Wiese bei den Weihern machten sie eine Pause, nachdem sie sich ausgiebig im Gras gewälzt hatten. Der Rückweg verlief sehr entspannt und wie so oft trödelte Resi, um den Spaziergang auch wirklich ganz auszukosten. 🙂

Sam freute sich, als Lukas mit ihm auf die große Wiese ging. Anfangs war er noch ein wenig aufgeregt, aber beim ausgiebigen Schnüffeln im Gras fiel seine Anspannung schnell ab und er genoss die gemeinsame Zeit mit Lukas sehr. Fröhlich suchte er nach Leckerlies, genoss viele Streicheleinheiten und als sie dann noch auf dem Weg weiter liefen, war Sam so entspannt, dass er prima an der lockeren Leine lief und sich auch von den vielen Radfahrern nicht aus der Ruhe bringen ließ. 🙂

Lena genoss auch heute tagsüber im Hof die Gesellschaft von ihren Freundinnen Angel und Bonnie. Abends verbrachte Conny mit ihr Zeit im Hof, sie hatten viel Spaß während einer Leckerliesuche und Lena forderte Conny mit Vorderkörpertiefstellung lachend zum Spielen auf. 🙂 Später fuhr Conny mit ihr zum Hundeplatz, wo sie gleich fröhlich losschnüffelte, bis sie mich mit Kunden auf dem Weg sah. Sie verbellte uns kurz, rannte dann aber zurück zu Conny und turnte mit ihr über die verschiedenen Geräte. Mit einem Jogger rannte sie am Zaun um die Wette und natürlich war Lena schneller am Zaunende angelangt, denn sie kann flitzen wie der Blitz. Nach so viel Action war ein wenig ausruhen angesagt, Lena wälzte sich im kühlen Gras und freute sich danach über viele Streicheleinheiten von Conny. 🙂

 

Danach fuhr Conny mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz. Es war nicht mehr so viel los und so rannten die drei unbeschwert über´s  Gelände, freuten sich über Leckerliesuchen an den Geräten und ließen sich gerne von Conny streicheln. Als vom Fußballplatz lauter Torjubel erschallte, flüchtete Percy ins Auto, kam aber nach einem Moment wieder raus und genoss den schönen Abend mit Conny und seinen Mädels. 🙂

 

Auch mit Rosalie fuhr Conny zum Hundeplatz. Rosalie freute sich riesig, als ich mit Winnetou und Angelina kam und mit ihr und Conny zu mir in den Garten ging, wo wir Colorado trafen. Die Hunde schnüffelten entspannt durch den Garten und nach einer Weile ging Conny mit Rosalie zurück auf den Hundeplatz, während ich mit meinen Hunden daheim blieb. 🙂

 

Mit Santana fuhr Conny danach auch zum Hundeplatz. Er freute sich über den spätabendlichen Ausflug sehr, verbellte aber vom Auto aus die Radfahrer, an denen sie vorbeifuhren. Auf dem Platz rannte er übermütig von einem Gerät zum nächsten, schnüffelte den vielen Spuren des Tages nach und lieferte sich mit ein, zwei späten Joggern einen Wettlauf am Zaun, wobei er aber nicht bellte. Bei der Leckerliesuche an den Reifen half Conny ihm anfangs, denn Leckerliesuchen kennt er noch nicht so gut und schaute deshalb erst hilflos zu Conny, wo denn nun die Leckerlies hingekommen waren, soooo niedlich! Schließlich kam er aber drauf und fand selbständig die restlichen Leckerbissen. 🙂 Auf dem Rückweg war er ruhig, die vielen Lichter an der Hauptstraße und von den Autos auf der Autobahn störten ihn gar nicht. 🙂

 

Am Morgen versorgte Marc die Pferde. Wallace und Gowinda fraßen ihr Frühstück und ließen sich danach striegeln und die Hufe auskratzen. Als die beiden wieder auf die Weide gingen, erledigte Marc die restlichen Stallarbeiten. Am Abend war Lukas im Stall. Nachdem er die beiden gefüttert und die üblichen Stallarbeiten erledigt hatte, kuschelte er noch etwas mit ihnen, bevor er wieder fuhr. 🙂

Mittwoch, 03. Juli 2024

Spazieren waren leider nur Aslan, Rosalie, Juri, Santana, Lena, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten aber viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Frau Schatz kam vormittags und ging zu Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Mato und Alaska, die sich über ihren lieben Kuschelbesuch sehr freuten. 🙂

Aslan freute sich sehr, als Marc mit ihm zum Hundeplatz fuhr und sprang gleich ins TierHeimauto. Oben angekommen schnüffelte er entspannt am Zaun entlang und kontaktete freundlich mit anderen Hunden. Bei den Reifen legte Marc ihm eine Leckerliesuche aus, die er flink einsammelte, danach bummelten die beiden weiter bis zur Hängebrücke. Aslan knabberte zwischendurch an Grashalmen und legte sich dann in den Schatten unter die Brücke, da mittlerweile die Sonne herausgekommen war. Nach einer kurzen Pause setzten sie ihre Runde fort und am Auto kuschelten sie noch ein wenig, bevor sie sich auf den Rückweg machten. 🙂

Danach freute sich Rosalie über eine Fahrt mit Marc zum Hundeplatz. Sie flitzte ausgelassen über`s Gelände, schnüffelte im hohen Gras und freute sich über Leckerliesuchen bei den verschiedenen Geräten. 🙂

Sonja kam mit Juri zu mir in den Innenhof, wo ich mit ihm spielte und kuschelte. Dann forderte er mich auf, Tricks mit ihm zu üben, für die er Leckerchen bekam. 🙂

Chris ging mit Santana in Richtung Übersee. Santana schnüffelte eifrig am Wegesrand und erkundete viele spannende Duftspuren. Weil es schon leicht regnete, waren kaum noch Radfahrer unterwegs und so lief Santana entspannt an der lockeren Leine. Als der Regen stärker wurde, machten sich die beiden lieber auf den Rückweg und kuschelten noch ausgiebig im trockenen Zimmer. 🙂

Karin fuhr mit Lena zum Hundeplatz, wo die beiden viel Spaß hatten und die gemeinsame Zeit genossen. Es begann zu regnen, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat, aber als es dann richtig heftig schüttete, sprinteten beide zum Auto und machten sich auf den Heimweg. Pitschnass, aber zufrieden ging Lena in ihr Zimmer, wo sie noch abgetrocknet wurde, danach trocknete Karin sich erst mal selber ab. 🙂

Karin war danach lange bei Flora, Fio und Grisu, die sich über ihren Besuch riesig freuten. Fio ließ sich ausgiebig streicheln und Unmengen loses Fell auszupfen, mit Flora machte Karin Geschirrtraining und durfte sie dabei sogar am Kopf anfassen und Grisu war in Spiellaune. Er machte jede Menge Tricks mit Karin und mal bekam sie, mal Flora ein Bussi von ihm, so fröhlich war er drauf, richtig niedlich! 🙂 Alle drei freuten sich über einen Joghurt als Betthupferl und dösten dann zufrieden auf ihren Decken. 🙂

 

Auch Santana freute sich über Karin´s  Kuschelbesuch, legte sich ganz nah zu ihr und ließ sich wohlig kraulen und streicheln. 🙂

Momo und Aika freuten sich sehr, als Chris und Lukas mit ihnen abends spazieren gingen. Als sie sahen, dass Theresa und Cooper die vier am Tor erwarteten, war die Wiedersehensfreude bei den drei Hunden riesig, alle drei strahlten bis über beide Ohren. 🙂 Obwohl es regnete, liefen sie gut gelaunt vor bis zum Maler Haas und schnüffelten einträchtig am Wegesrand. 🙂

Marc war am Morgen im Stall, versorgte die Pferde und fütterte sie. Danach war eine ausgiebige Huf- und Fellpflege angesagt, da die beiden von oben bis unten schmutzig waren. Beide waren aber auch entspannt und gut gelaunt. Auch am Abend fuhr Marc zu Wallace und Gowinda, die schon in ihren Boxen waren, weil es so stark regnete. Er versorgte die Jungs und erledigte die restlichen Arbeiten, bevor er ihnen eine gute Nacht wünschte und fuhr. 🙂

Sonntag, 30. Juni 2024

Spazieren waren Santana, Juri, Mato, Alaska, Momo, Aika, Resi, Franzi, Aslan, Percy, Nicky, Laluna, Rosalie, Flora, Fio und Grisu. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ben fuhr mit Santana zum Maler Haas und ging mit ihm dort auf den umliegenden Wiesen spazieren. Die wenigen Fahrradfahrer regten ihn auf, aber als viele Traktoren vorbei fuhren, störte ihn das überhaupt nicht. Als sie zu einem recht steil und tief gelegenen Bach gingen,  schaffte es Santana zu Ben´s Verwunderung ganz leicht herunter und nach dem Plantschen auch wieder herauf. 🙂

Am Vormittag kamen Jutta und Matthias mit Wilma und Bernice zu mir in den Innenhof, wo  wir kuschelten, Leckerchen an die Hunde verteilten und die Hunde gemeinsam herumschnüffelten. 🙂

Jutta und Matthias besuchten danach Percy, Nicky und Laluna, die sie freudig begrüßten. 🙂

 

Auch Rosalie und Sam freuten sich über ihren lieben Kuschelbesuch. 🙂 Schaut mal, wie niedlich Sam mit Matthias ist:

Gunda fuhr mit Mato zur Schreinerei Mehnert und ging mit ihm die Farbinger Hof-Runde. Mato lief gut an der Leine, schnüffelte ausgiebig am Wegesrand und pritschelte zwischendurch gerne in dem kleinen Wassergraben am Waldweg. 🙂 Mit Alaska fuhr Gunda anschließend vor bis zum ALDI und ging dann am Bach entlang in Richtung Chiemsee. Auch Alaska lief ordentlich an der lockeren Leine und erkundete neugierig die Wegesränder. Begegnungen mit anderen Hunden und Spaziergängern waren für Mato und Alaska kein Problem, das machen beide wirklich toll! 🙂

Momo und Aika freuten sich über einen langen Spaziergang mit Renate und Jutta. Im Bach und in den Pfützen links und rechts vom Waldweg gingen die Mädels gerne baden. Spannend war es, als 2 Rehe über den Weg sprangen, deren Spuren Momo und Aika ausgiebig beschnüffelten. Alle vier hatten viel Freude beim Kuscheln und Leckerlies suchen, es war ein schöner Spaziergang. 🙂

Mit Resi und Franzi fuhren Jutta und Renate zum Medical Park. Während Franzi immer wieder zum Wasser wollte und gerne hinein ging, bummelte Resi lieber durch den Park und schnupperte gefühlt jeden Baum ganz ausgiebig ab. Zum Abfrischen und trinken ging auch Resi ins Wasser und beide suchten begeistert nach ein paar ausgelegten Leckerlies und ließen sich dann gerne streicheln. 🙂

Marc fuhr mit Aslan zum Hundeplatz, der dort seine gewohnte Runde am Zaun entlang drehte und freundlich mit vorbeikommenden Hunden kontaktete. Weil es heute endlich mal nicht mehr so heiß war, lief er entspannt kreuz und quer über das Gelände, schnüffelte im Gebüsch herum und natürlich wollte er bei den Reifen nach ein paar Leckerlies suchen. 🙂 Beim anschließenden Ausruhen gab es viele Streicheleinheiten von Marc, bis Aslan zum Auto ging, gleich einstieg und Marc somit signalisierte, dass er nun zurück möchte. 🙂

Marc fuhr mit Percy, Nicky und Laluna auf den Hundeplatz, um mit ihnen draußen gewesen zu sein, bevor es mit dem Gewitter anfangen würde. Besonders das Donnern findet Percy nämlich gar nicht gut und würde sich verstecken. So hatten sie die ganze Zeit viel Spaß und erkundeten in Ruhe das Gelände. 🙂

Danach fuhr Marc mit Rosalie auf den Hundeplatz. Rosalie ließ sich gut von ihm das Geschirr anziehen und hatte viel Spaß beim Herumschnüffeln. Rosalie war wie immer ruhig unterwegs und hatte stets ein Lächeln im Gesicht. Sooo niedlich. 🙂

Marc fuhr auch mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz, die gleich auf die Geräte kletterten und zwischendurch ein paar Hunde verbellten. Dann sausten sie wieder herum und suchten nach Leckerchen, die Marc für sie ausgelegt hatte. Es regnete leicht, was aber keinen störte. 🙂

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Nachdem  Wallace und Gowinda gefressen hatten, striegelte Ben sie, was kaum notwendig war, da sie ganz sauber waren. Auch ihre Hufe waren sauber, weshalb Ben sich gleich auf das Ausmisten der Boxen konzentrieren konnte, die dagegen sehr dreckig waren. Am Abend war Marc im Stall. Nachdem er die beiden gefüttert und die üblichen Stallarbeiten erledigt hatte, kuschelte er noch etwas mit ihnen, bevor er wieder fuhr. 🙂

 

 

Samstag, 29. Juni 2024

Ein irre heißer Tag bei stehender Hitze mit 34°C. Spazieren waren Santana, Mato, Alaska, Lena, Rosalie, Lucky, Balto, Resi, Franzi und Sam. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ben fuhr mit Santana zum Naturschutzgebiet Kendlmühlfilzen und ging dort mit ihm spazieren. Santana freute sich sehr auf den Ausflug,  lief vom Auslauf direkt zum Auto und wartete ungeduldig, bis Ben ihm die Türe öffnete. Bei dem Spaziergang war Santana für seine Verhältnisse sehr entspannt, konnte sich aber kaum entscheiden, welche Seite des Weges interessanter war, weshalb er immerzu hin und her pendelte. In einem kleinen schlammigen Gewässer kühlte er sich die Pfoten ab und ging dann weiter. 🙂

Julian kam am frühen Nachmittag und fuhr mit Mato und Alaska bis zur Schreinerei Mehnert. Von dort aus gingen die drei auf dem Waldweg entlang zum Hundeplatz, aber selbst im Schatten war es mittlerweile brutal warm und so mussten sie sich am Hundeplatz kurz ausruhen, bevor sie – für ihre Verhältnisse – sehr gemächlich über das Gelände schnüffelten. Am meisten genossen sie es aber, im Schatten durch`s Gras zu kugeln und sich von Julian ausgiebig streicheln zu lassen. Als sie zurück gingen, wollte Julian die beiden erst noch an den Bach lassen, damit sie sich abfrischen konnten, aber sie hatten keine Lust, ins frische, kühle Wasser zu gehen. Stattdessen matschten sie beim Waldweg in dem kleinen Graben herum und hatten dabei eine Mordsgaudi und schmutzige Pfoten. 🙂

 

Danach freuten sich Momo und Aika über Julian´s Kuschelbesuch. Momo döste dabei wohlig ein – schaut mal, wie niedlich: 🙂

Über Kuschelbesuch von Julian freuten sich auch Lucky und Balto sehr. 🙂

Nachmittags war es so heiß, dass selbst Lena lieber im Schatten im Hof liegen blieb und die vielen Radfahrer liegend verbellte, anstatt wie sonst zum Zaun zu sprinten . 🙂

Julian fuhr mit Lena auf den Hundeplatz. Einsteigen wollte Lena zunächst nicht, weil sie Julian noch nicht so gut kennt, aber mit etwas Geduld ging es dann doch. Oben angekommen spielte sie ein wenig, legte sich bei der Hitze aber die meiste Zeit lieber in die Wiese und kühlte sich so den Bauch. 🙂

Abends fuhr Conny mit Rosalie auf den Hundeplatz, wo ich die beiden mit meinen Hunden zum Baden abholte. Die Hunde genossen das kühle Wasser und ich habe Rosalie zum ersten Mal in all den Jahren schwimmen gesehen. Sie fand`s toll! 🙂

Conny ging mit Lucky und Balto auf die Wiesen rund ums TierHeim. Zuvor erfrischten sie sich in der mit Wasser befüllten Bademuschel, die im Hof stand. Es war immer noch sehr warm, weshalb sie viele Pausen machten, während derer Lucky und Balto auch tranken. 🙂

Conny ging mit Resi und Franzi in Richtung Bernau. Nachdem Resi und Franzi ihre Vorfreude ausgetanzt hatten, gingen sie entspannt mit und freuten sich unterwegs nach Leckerchen zu suchen, die Conny für sie ausgelegt hatte. 🙂

Conny fuhr mit Sam am späten Abend auf den Hundeplatz. Ein paar Fahrradfahrer verbellte er dabei und lief ihnen hinterher, ansonsten war er aber entspannt. Aus dem Kurpark war Musik zu hören und auf der anderen Seite das Fußballspiel. Nachdem auch ein paar Schüsse fielen, wurde Sam recht aufgedreht und wollte wieder zurück zum TierHeim. 🙂

 

Flora, Fio, Grisu, Percy, Nicky und Laluna freuten sich, als Conny etwas Zeit mit ihnen im Hof verbrachte und mit ihnen spielte. 🙂

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Gestern waren sie nicht so gut drauf gewesen, heute früh dafür um so entspannter. Sie genossen es gestriegelt zu werden und Ben säuberte auch ihre Hufe, alles wie immer nach der Fütterung. Es wurde schon sehr warm, weshalb Ben das Paddock und die Pferde mit Wasser absprizte, bevor er fuhr. 🙂 Auch Mittags kam Ben noch einmal und Wallace und Gowinda abzukühlen. Am Abend war auch Ben im Stall, fütterte Wallace und Gwoinda und erledigte die restlichen Arbeiten.

 

Freitag, 28. Juni 2024

Spazieren waren Aslan, Lucky, Balto, Mato, Resi, Franzi, Sam, Percy, Nicky, Laluna, Rosalie, Flora, Fio, Grisu, Alaska, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ben fuhr mit Aslan auf den Hundeplatz, dem es selbst am Vormittag schon etwas zu warm war. Er legte sich nach kurzer Zeit des Herumschnüffelns in den Schatten des Autos. Eine „bleib“-Übung machte er super mit und begrüßte auch ein paar Hunde freundlich durch den Zaun, dann wollte er heim in sein kühles Zimmer. 🙂

Em und Mani fuhren in der Früh mit Lucky und Balto zur Schreinerei Mehnert. Von dort aus gingen sie gemütlich den Waldweg entlang. Die Temperaturen waren um diese Zeit noch angenehm, die Jungs schnupperten neugierig am Wegesrand und erkundeten spannende Spuren im Wald. Auf dem Hundeplatz machten sie Pause, stromerten über das Gelände, hatten viel Spaß beim Leckerlies suchen und ruhten sich im kühlen Gras aus. Lucky freute sich über viele Streicheleinheiten, Balto schaute zufrieden zu. 🙂

Mani ging anschließend mit Mato vor bis zum Chiemsee. Mato lief munter auf dem Weg und nutzte unterwegs jeden Weiher zum Pritscheln und Abfrischen. Zwischendurch machten die beiden im Schatten Pausen, während derer sie kuschelten und natürlich hatte Mani auch das ein oder andere Leckelie für Mato dabei. 🙂

Mit Resi und Franzi fuhr Em zur Schreinerei Mehnert, um auch mit den Mädels auf dem schattigen Waldweg entlang zu laufen. Von dort aus gingen sie auf den Hundeplatz, den die beiden so sehr lieben. 🙂 Ohne Leine sausten sie übermütig herum, schnüffelten, wälzten sich im Gras und turnten auf den verschiedenen Geräten herum. Bei der Hütte machten sie im Schatten eine Pause, danach gab es noch eine Leckerliesuche, bevor sie sich zufrieden auf den Rückweg machten. 🙂

Mit Sam fuhr Sonja nach Rottau in Richtung Farbinger Hof. Sie wurden dabei von Heerscharen von Mücken begleitet, was der guten Laune der beiden aber keinen Abbruch tat. An einem Bach, der gut zugängig war, nahm Sam ein ausgiebiges Bad, bevor die beiden auf einer schattigen Wiese Tricks übten und nach Leckerlies suchten. Die beiden genossen die gemeinsame Zeit sehr und auf dem Rückweg ging Sam nochmal zum Abfrischen in den Bach. Glücklich und zufrieden kamen beide zurück ins TierHeim. 🙂

 

Em fuhr mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz, wo es mittelrweile schon wieder richtig warm war. Die Hunde sausten deshalb einen Ticken gemäßigter herum und blieben gern im Schatten, wo sie sich im Gras wälzten, nach Leckerlies suchten und mit Em viel Freude beim Kuscheln hatten. 🙂

Am frühen Nachmittag besuchte ich Juri, der mir schon gut gelaunt im Hof entgegen kam. Nach einer Kuschelrunde sauste er in sein Zimmer und brachte mir eines seiner Lieblingsspielzeuge, den grünen Drachen. Damit spielten wir eine Runde, dann fing Juri mit einer Kaustange in sein Zimmer und ich fuhr wieder. 🙂

   

 

Bea fuhr mit Rosalie zum Hundeplatz, wo die beiden viel Spaß hatten. Sie liefen von einem Schattenplatz zum nächsten, machten Versteck- und Suchspiele und genossen es sehr, im Schatten zu sitzen, zu kuscheln und einfach nur entspannt die Spaziergänger auf dem Weg zu beobachten. 🙂

 

Über Em´s  Kuschelbesuch und ihre leckeren Leberwurst-Karotten freuten sich Lucky, Balto, Resi, Franzi, Percy, Nicky, Laluna und Rosalie. 🙂

Bea fuhr mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz, wo die drei herumschnüffelten, über die Geräte turnten, Leckerchen dafür bekamen und sich in ruhigeren Momenten entspannt uns Gras legten. 🙂

 

Bea ging eine große Runde mit Alaska in Richtung Übersee. Alaska lief ganz entspannt mit, was Bea so gar nicht von ihr kennt. Auf dem Waldweg nach der Autobahnraststätte konnte Alaska auch in das Wasser und plantschte dort fröhlich herum. 🙂 Mato bellte viel, während Alaska unterwegs war und begrüßte sie erleichtert, als sie wieder zurück kam.

Jutta und Renate fuhren mit Momo und Aika zum Torfbahnhof und gingen dort mit ihnen spazieren. Die Mücken waren dort sehr aktiv, was echt nervte, aber Momo und Aika dachten gar nicht daran, zurück zu gehen. Sie plantschten viel im Wasser und gingen der Spur eines Rehes hinterher, das sie zuvor gesehen hatten. 🙂

Über die Zeit mit Julian im Auslauf freuten sich Momo, Aika, Sam, Rosalie, Mato und Alaska. 🙂

Am Morgen war Sonja im Stall und sah, wie sehr Wallace und Gowinda die Zeit auf der Kuhweide genossen – dafür waren die Kühe auf der Pferdeweide. Es scheint, als würden sie sich aus dem Weg gehen. Gowinda war nach dem Frühstück bei der Fellpflege recht nervös, denn der Wind wehte in starken Böen um das  Paddock, die Hufpflege fiel bei ihm sicherheitshalber aus. Wallace hingegen war recht entspannt und ließ die tägliche Pflegeroutine gut machen. Als die beiden schon wieder auf der Weide waren, zog Sonja das Paddock ab und erledigte die restlichen Stallarbeiten. 🙂 Am Abend waren Ben und Julian im Stall. Gowinda war ungeduldig und Julian gegenüber skeptisch. Er fraß zwar sein Futter, ging dann aber gleich auf das Paddock und stampfte dort herum. Wallace war etwas entspannter, aber auch er wich Julian aus.

Donnerstag, 27. Juni 2024

Spazieren waren Sam, Juri, Mato, Alaska, Momo, Aika, Santana, Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Lena, Flora, Fio, Grisu, Rosalie, Resi, Franzi und Aslan. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Gleich in der Früh fuhr Ben mit Flora in die Tierklinik, wo sie in Narkose genau untersucht wurde. Ihre Hüften und Sprunggelenke sind in Ordnung. Sie hat leichte Arthrose und das Lahmen kommt von einer Patellaluxation in Verbindung mit einer Muskelzerrung. Eine OP ist aktuell nicht notwendig und Flora darf auch weiterhin alles machen. Da sie für heute mit Schmerzmitteln abgedeckt ist, bekommt sie ab morgen Früh 1 x täglich 1/2 Rimadyl 100. In etwa drei Wochen sollte sie wieder besser laufen. Außerdem wurde Blut abgenommen, die Ergebnisse bekommen wir in ein paar Tagen, ihre Analdrüsen wurden entleert, Ohren, Krallen und Zähne wurden gemacht. Dabei entdeckte der Tierarzt ein Plastikteil, das Flora sich fest eingebissen hatte und das gleich entfernt wurde. Nachdem Flora wieder aus der Narkose aufwachte, konnte Ben mit ihr zurück ins TierHeim fahren, wo sie sich erst noch ein wenig ausruhte, dann aber temperamentvoll wie immer herumsauste. 🙂

Lena´s  Kotproben wurden in der Klinik auch gleich untersucht, es konnten keine Magen-Darm-Parasiten nachgewiesen werden, dafür aber sind jede Menge Pollen in ihrem Kot, vermutlich vom Gras fressen. Um ihre Darmflora aufzubauen und zu stabilisieren, bekommt sie ab sofort in jede Mahlzeit einen Esslöffel Stullmisanpulver verabreicht.

Sam freute sich sehr, als Sonja ihn zu einem Spaziergang abholte. Nach einer kurzen Kuschelrunde gingen sie auf die große Wiese und zum kleinen See dahinter. Sam erkundete die Wiese, wälzte sich und machte ein paar Übungen mit Sonja, die ihm an der 10 Meter Leine viel Freiraum geben konnte. Sam fand das klasse, flitzte herum und konnte seiner Energie freien Lauf lassen, wobei er von einem Ohr bis zum anderen lachte. Er ist dabei super brav und trotzdem gut ansprechbar, echt toll! 🙂 Am kleinen See nahm er ein Vollbad, sauste ein paar Mal hin und her und zeigte Sonja dann, dass es Zeit zum Zurückgehen war. Sie gingen bis zur Brücke und Sam blieb bei den Radfahrern, die dort vorbei fuhren, sehr brav und gelassen. Zurück im TierHeim freute er sich über sein Essen, das er gleich ratz-fatz auffutterte. 🙂

Abends freute sich Sam über einen Spaziergang mit Karin zu den Weihern bei der Raststätte. Er schnupperte entspannt am Wegesrand und als eine Fahradfahrerin stehen blieb, um mit Karin zu sprechen und Sam zu bewundern, blieb Sam erst auf Abstand. Aber je länger sich die beiden unterhielten, desto neugieriger und entspannter wurde er. Er schnupperte am Rad und wartete dann ruhig, bis sie weiter gingen. 🙂

Sonja kam mit Juri zu mir in den Innenhof, wo wir kuschelten, spielten und ein Eis teilten. 🙂

Marc fuhr mit Mato und Alaska vor zum Maler Haas. Von dort aus gingen sie zum Förchensee und weiter im Schatten in Richtung Wertstoffhof. Die beiden sausten munter durch das Gras am Wegesrand, schnüffelten ausgiebig herum und freuten sich über Leckerlies und Kuschelpausen. 🙂

Spätnachmittags ging Frau Seide mit Mato bis zum Waldweg hinter der Raststätte. Mato lief munter mit und die beiden genossen die gemeinsame Zeit sehr, während Alaska im Auslauf entspannt die Geschehnisse im Hof beobachtete. 🙂

Chris und Marc gingen mit Momo und Aika über die Wiesen rechts vom TierHeim und von dort aus weiter bis zur zweiten Bank. Die Mädels stromerten durch`s Gras, schnüffelten vielen Spuren nach und wälzten sich immer wieder. Beim Leckerlies suchen und Kuscheln hatten sie viel Spaß, aber zur Fütterungszeit waren sich Momo und Aika einig, dass sie wieder zurück wollten. Wieder im TierHeim bekamen sie im Auslauf auch gleich ihr Futter. 🙂

Santana freute sich über einen langen Spaziergang mit Chris. Am Torfbahnhof gingen sie entspannt den Weg entlang, suchten sich schattige Plätze für ausgiebige Streicheleinheiten und hatten dabei viel Freude. 🙂 Im Gras am Wegesrand erkundete Santana unzählige Mauselöcher und lief – wie immer, wenn keine Radfahrer in Sicht sind – super an der lockeren Leine. 🙂

Dagmar und Fred gingen mit Lucky und Balto zum Waldweg hinter der Raststätte. Balto stieg im Hof in sein Wagerl und ließ sich das erste Stück von Fred chauffieren, weil der Weg voll in der Sonne lag und es ihm einfach zu warm war. Als es schattiger und luftiger wurde, stieg er aus und schnupperte einträchtig mit Lucky am Wegesrand, bummelte durch das Gras und beobachtete die Leute auf dem Rastplatz. Ein Stück gingen die vier in den Waldweg, bis sich so viele Mückenschwärme auf sie stürzten, dass sie wieder zurück zum Weg gingen, wo es nicht mehr ganz so arg war. Im Schatten machten sie eine kurze Pause, es gab viele Streicheleinheiten für Lucky und ein paar Leckerchen für beide Jungs, bevor sich alle gemütlich auf den Rückweg machten. 🙂

Flora, Fio und Grisu freuten sich riesig, als Dagmar und Fred sie zum Kuscheln besuchten und begrüßten sie freudig. 🙂

Chris fuhr mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz. Die drei rannten übermütig herum und als sie sich ein wenig ausgetobt hatten, turnten sie an den verschiedenen Geräten herum und freuten sich über Chris´ Leckerlies. 🙂

Lena freute sich irre, als Conny kam und mit ihr zum Hundeplatz fuhr. Sie fetzte übermütig herum, wälzte sich fröhlich und lachte über`s ganze Gesicht. Als ich mit Kunden und deren Hunden vorbei kam, verbellte uns Lena kurz, sauste dann aber wieder zu Conny, mit der sie  die verschiedenen Geräte abarbeitete, nach Leckerlies suchte und sich immer wieder gerne streicheln ließ. 🙂

Sam freute sich danach über gemeinsame Zeit mit Conny im Hof, machte mit ihr Übungen, sauste auch mal vor zum Zaun, wenn ein später Radfahrer vorbei kam und ließ sich ausgiebig streicheln. 🙂

Karin fuhr mit Flora, Fio und Grisu zum Hundeplatz, wo sie viel Spaß hatten. Sie tobten herum, übten an den verschiedenen Geräten, suchten eifrig nach Leckerlies und genossen Karin´s  Streicheleinheiten. 🙂

Mit Mato und Alaska verbrachte Karin Zeit im Hof, alle drei hatten viel Freude beim gemeinsamen Tagesausklang. 🙂

Conny fuhr derweil mit Rosalie auf den Hundeplatz, wo ich die beiden mit Colorado zu einem Spaziergang abholte. Rosalie freute sich sehr, sauste über die Wiesen, schnüffelte herum und lacht dabei gut gelaunt. Sooo niedlich! 🙂

 

Aslan strahlte Karin fröhlich an, als sie mit ihm spät am Abend noch zum Hundeplatz fuhr. Er schnüffelte am Zaun entlang, suchte eifrig nach Leckerlies und stromerte gut gelaunt kreuz und quer über das Gelände, weil es mittlerweile nicht mehr so heiß war. 🙂

Derweil freuten sich Percy, Nicky und Laluna über gemeinsame Hofzeit mit Conny. 🙂

Santana freute sich über Karin´s  Gute-Nacht-Kuschelbesuch und schmiegte sich ganz eng an sie. 🙂

Über Lukas´ abendlichen Kuschelbesuch freuten sich Momo, Aika, Juri, Aslan und Santana. 🙂

Spät abends ging Conny erst mit Resi und Franzi und danach mit Lucky und Balto über die Wiesen bis vor zum Stromhäusl. 🙂 Alle freuten sich sehr, noch raus zu kommen. 🙂

Als Sonja in der Früh zum Stall kam, staunte sie nicht schlecht, als sie Wallace und Gowinda auf der Kuhweide sah. Gowinda, das Schlitzohr, hat vermutlich das Schloss zur Kuhweide aufgemacht. Da Pferde und Kühe sehr entspannt wirkten, beschlossen wir, es vorerst so zu lassen. Nach kurzer Zeit kamen die Jungs auf`s Paddock zum Frühstücken und genossen danach ihre Fell- und Hufpflege. Weil Wallace´s Auge tränte, gab ihm Sonja vorsorglich gleich die Voltarentropfen. Sonja versorgte ihn und Gowinda auch mit Insektenschutz, weil die Bremsen richtig lästig waren. Die Pferde gingen danach gemütlich vom Paddock und während Sonja die restlichen Stallarbeiten erledigte, erkundeten sie ausgiebig den Kuhunterstand und gingen dann wieder auf die Weide. 🙂 Am Abend war Lukas im Stall, die Pferde und Rinder grasten friedlich auf der Weide und als Wallace und Gowinda Lukas entdeckten, kamen sie zu ihm an das Paddock und begrüßten ihn freundlich. Er fütterte die Jungs und erledigte die restlichen Arbeiten, danach schaute er ihnen zu, wie sie wieder entspannt auf die Weide gingen. Es war eine schöne Abendstimmung. 🙂

Mittwoch, 26. Juni 2024

Spazieren waren Sam, Momo, Aika, Santana, Aslan, Mato, Alaska, Lucky, Balto, Flora, Fio, Grisu, Rosalie, Juri, Resi und Franzi. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Über Frau Schatz lieben Kuschelbesuch freuten sich Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Mato und Alaska sehr. 🙂

Weil der Weg zum Hundeplatz wegen Baumfällarbeiten gesperrt war, fuhr Marc mit Sam zum Maler Haas. Von dort aus gingen die beiden rund um den Förchensee. Entgegen kommenden Radfahrern begegnete Sam sehr gelassen, er schnüffelte munter durch das Gras am Wegesrand und freute sich über Leckerliesuchen. 🙂

Jutta kam gerade zur Fütterungszeit und so freuten sich Momo und Aika nicht nur über Jutta´s  Kuschelbesuch, sondern auch über ihr Essen, das Jutta ihnen mit in den Auslauf brachte. 🙂

Danach war Jutta zum Kuscheln bei Lucky und Balto im Auslauf, die sie auch freudig begrüßten. 🙂

Etwas später ging Jutta erst mit Aika, dann mit Momo zum Waldweg hinter der Raststätte. Die Mädels fanden es dort richtig toll, kraxelten über Bäume und folgten einem kleinen Pfad in den Wald. Im Moos kuschelte Aika mit Jutta und lauschte aufmerksam den Geräuschen im Wald und auf dem Rückweg frischte sie sich im Bach ab. 🙂 Mit Momo saß Jutta in einer Wiese zum Kuscheln und die beiden beobachteten in aller Ruhe ein Reh, das über die Wiese sprang. Momo entdeckte einen kleinen Weiher, in dem sie sich kurz abkühlte, danach machten sie sich gut gelaunt auf den Rückweg. 🙂

Julian war mittlerweile bei Aika zum Kuscheln und auch Momo freute sich, als Julian mit ihr ebenfalls noch eine Runde kuschelte, bevor er Lucky und Balto besuchte. 🙂

Mit Santana ging Marc auf die große Wiese, die sie relativ flott umrundet hatten. Sie wechselten auf die Wiese schräg gegenüber vom TierHeim und auch dort entdeckte Santana viele Spuren, denen er eifrig nachschnüffelte. Ein paar Radfahrer am Weg verbellte er,  aber beruhigte sich auch schnell wieder und fand es schön, mit Marc über die Wiesen zu stromern. 🙂

Aslan freute sich, als Marc mit ihm zum Hundeplatz fuhr. Gut gelaunt machte er seine Zaunrunde, forderte mit seinem schönsten Lachen eine Leckerliesuche bei den Reifen ein und beobachtete dann entspannt die Leute, die gerade vorbei kamen. 🙂

Karin kam abends und machte mit Lucky und Balto noch einen Gute-Nacht-Spaziergang auf die Wiese rechts neben dem TierHeim. Die Jungs schnupperten gemütlich durch`s Gras und alle drei hatten bei Leckerliesuchspielen viel Spaß. 🙂 Bei der Scheune legte sich Balto zum Ausruhen ins Gras, Lucky ließ sich derweil gerne von Karin streicheln. 🙂

Danach fuhr Karin mit Flora, Fio und Grisu zum Hundeplatz. Die drei flitzten munter herum, stromerten am Zaun entlang und kommentierten den ein oder anderen Zaungast. An den Reifen legte Karin ihnen eine Leckerliesuche aus, die sie konzentriert absammelten, danach bummelten sie entspannt über´s  Gelände, spielten miteinander und Fio ließ sich immer wieder von Karin streicheln. 🙂

Rosalie freute sich, als Karin ihr das Geschirr anzog, denn sie wusste genau, dass es nun zum Hundeplatz geht. Gut gelaunt flitzete sie am Zaun entlang, schnüffelte den vielen anderen Hundespuren nach und hatte viel Spaß beim Leckerlies suchen an den verschiedenen Geräten. 🙂

Marc ging abends mit Mato und Alaska in Richtung Übersee spazieren. Die beiden schnüffelten neugierig am Wegesrand und freuten sich über Leckerliesuchen im Gras. 🙂

Auch mit Resi und Franzi machte Marc noch einen Gute-Nacht-Spaziergang in Richtung Übersee. Auf dem Weg war es angenehm ruhig und die Mädels liefen fröhlich voraus, schnupperten entspannt am Wegesrand und in der Wiese vor den Weihern wälzten sie sich wohlig im Gras. 🙂

Juri kam abends mit Anna Maria zu mir in den Innenhof, wo wir kuschelten und Leckerchensuchspiele machten. 🙂

Während Anna Maria mit Juri bei mir war, verbrachte Karin mit Lena Zeit im Hof. Es war richtig schön ruhig, Lena kam immer wieder gerne zu Karin und ließ sich streicheln und natürlich hatte Karin auch noch Leckerlies für Lena. 🙂

Danach freute sich Santana über Karin´s  Kuschelbesuch. 🙂

Am Morgen versorgte Marc die Pferde. Wallace und Gowinda fraßen ihr Frühstück und ließen sich danach striegeln und die Hufe auskratzen. Als die beiden wieder auf die Weide gingen, erledigte Marc die restlichen Stallarbeiten, bevor er wieder fuhr. Am Abend war Anna Maria im Stall, fütterte die Pferde und verrichtete die restlichen Arbeiten, während die beiden wieder auf die Weide gingen, wo sie die schöne Abendstimmung genossen. 🙂

Sonntag, 23. Juni 2024

Spazieren waren Mato, Alaska, Aslan, Sam, Percy, Nicky, Laluna, Santana, Rosalie, Lena, Momo, Aika, Resi, Franzi, Flora, Fio, Grisu, Juri, Lucky und Balto. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Gleich morgens holte Dani Mato und Alaska ab und brachte sie zum Hundeplatz, wo ich mit der animal learn Ausbildungsgruppe und meinen Hunden auf sie wartete. Nachdem die beiden sich richtig schön ausgetobt hatten, zeigte ich der Gruppe, wie man an der Leinenführigkeit arbeitet. Mato und Alaska machten prima mit und freuten sich über so viel Aufmerksamkeit von den Menschen und vor und nach den Übungen über den Spielkontakt mit ihren Hundekumpels. 🙂

Ben fuhr mit Aslan auf den Hundeplatz. Während Ben die Wassernäpfe auffüllte, beobachtete Aslan ihn und ging anschließend seine Runde über das Gelände. Endlich kamen auch ein paar Hunde vorbei, die er freundlich am Zaun begrüßte und mit ihnen mit lief. Nach ein paar Streicheleinheiten und Leckerchen machten sich die beiden auf den Rückweg. 🙂

Sam freute sich, als Anna Maria mit ihm zu einem tollen Ausflug startete. Sie parkten bei der Mariengrotte und gingen von dort aus durch Kraimoos auf dem Waldweg in Richtung Seiseralm. Sam war gut gelaunt unterwegs und erkundete die für ihn noch unbekannten Wege neugierig, aber entspannt. Auf dem Rückweg begegneten ihnen immer wieder andere Wanderer, die Sam gelassen zur Kenntnis nahm. Auch Katzen und einen Traktor an einer ziemlich engen Stelle meisterte Sam super und freute sich über viel Lob dafür. 🙂 Auf dem Parkplatz stieg direkt neben ihnen ein großer Mann mit einem knallfarbenen T-Shirt aus, der war Sam unheimlich und wurde deshalb kurz von ihm angebrummelt. Anna Maria unterhielt sich mit dem Mann und während des Gesprächs wurde Sam immer ruhiger und neugieriger und stand schließlich ruhig recht nah bei ihm. 🙂

Über lieben Kuschelbesuch von Frau Schatz freuten sich Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Mato und Alaska. 🙂

Anna Maria fuhr mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz. Die drei sausten ausgelassen über`s Gelände und hatten bei Leckerliesuchen an den verschiedenen Geräten viel Spaß. Während Percy und Laluna auch gerne zum Kuscheln zu Anna Maria kamen, verfolgte Nicky jede Menge Mäusespuren, erkundete Mäuselöcher und wälzte sich wohlig. 🙂

 

Mit Santana fuhr Anna Maria nach Rottau zum Torfbahnhof. Santana freute sich sehr auf den Ausflug, er hüpfte schon im Auslauf fröhlich auf und ab und als Alex ihm die Tür in den Hof aufmachte, rannte er gleich zum Auto und sprang lachend hinein, sooo niedlich! 🙂 Am Torfbahnhof erkundete er viele spannende Spuren, die Leine blieb dabei immer locker, richtig klasse. Zum Kuscheln kamen sie kaum, denn jedes Mal, wenn sie stehen blieben, stürzten sich riesengroße Mückenschwärme auf sie und so blieben die beiden lieber in Bewegung. Aber zurück im TierHeimauto gab es ausgiebige Streicheleinheiten, bevor sie sich auf die Heimfahrt machten. 🙂

Lena verbrachte ihre Hofzeiten wie immer mit Angel und Bonnie. Die drei freuten sich, dass Anna Maria und Alex Zeit für ausgiebige Streicheleinheiten hatten. 🙂

Danach fuhr Anna Maria mit Rosalie zum Hundeplatz. Entspannt liefen sie eine Runde, machten an den Geräten Leckerliesuchen und setzten sich dann gemütlich ins Gras, um die vielen Leute auf dem Weg zu beobachten. Vier Minuten nach 15 Uhr sprang Rosalie auf und sprintete zum Auto. Sie wusste genau, dass es Fütterungszeit war und wollte zurück ins TierHeim, die schlaue Maus! 🙂

Ben hatte bei der Gassigehereinführung für Frau Seide Mato dabei. Mato fand den Spaziergang super, wälzte sich viel im Gras und war ziemlich verspielt. Er reagierte gut, wenn man ihn ansprach und nachdem Ben Frau Seide erklärt hatte, worauf beim Gassigehen zu achten ist, ging sie mit ihm alleine weiter in Richtung Übersee. 🙂

Anna Maria fuhr mit Lena auf den Hundeplatz. Lena ließ sich am Anfang gar nicht von Spaziergängern und Fahrradfahrern stören und schnüffelte viel in der Wiese, ging auf die Geräte und suchte Leckerchen, die Anna Maria für sie ausgelegt hatte. 🙂 Zum Schluss war aber doch so viel um sie herum los, dass Lena anfing, aus Nervosität Leute zu verbellen – Zeit zum Heimfahren.

Anna Maria und Marc gingen mit Momo und Aika in Richtung Bernau, waren dabei aber hauptsächlich auf den Wiesen, wo sie ungestört waren und die Hunde viele interessante Stellen abschnuppern konnten. Momo und Aika freuten sich über Streicheleinheiten während einer  Pause, dann ging es wieder in Richtung TierHeim. 🙂

Gunda und Hannes gingen mit Resi und Franzi in Richtung Übersee. Resi und Franzi freuten sich sehr über den langen Spaziergang, wälzten sich viel im Gras und schnüffelten herum. 🙂 Die vorbei kommenden Fahrradfahrer störten sie nicht, obwohl heute besonders viele unterwegs waren.

Conny fuhr mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz. Ab und zu verbellten die drei vorbei kommende Hunde am Zaun, die meiste Zeit blieben sie aber ruhig, schnüffelten herum und freuten sich über Leckerchensuchen, die Conny für sie ausgelegt hatte. 🙂

Anna Maria kam mit Juri zu mir in den Innenhof, wo wir kuschelten, uns ein Eis teilten (er bekam deutlich mehr als ich 🙂 ) und er ein paar Tricks ausführte, für die es Leckerchen gab. 🙂

Conny und Marc gingen mit Lucky und Balto am Abend in Richtung Bernau. Lucky und Balto freuten sich sehr über den Spaziergang und schnüffelten gemeinsam am Wegesrand und auf den Wiesen. Zurück im TierHeim legten sie sich zufrieden in ihr Zimmer und Lucky freute sich noch über ein paar Streicheleinheiten. 🙂

Über den Kuschelbesuch von Conny im Auslauf freuten sich Lena und Rosalie. 🙂

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Wallace und Gowinda waren bereits auf dem Paddock und warteten ungeduldig auf ihr Frühstück. Beide waren sehr dreckig, aber viel zu nass zum Striegeln. Ben säuberte ihnen aber die Hufe und ließ sie dann wieder auf die Weide. Am Abend war Marc im Stall, fütterte Wallace und Gowinda und erledigte die restlichen Arbeiten. 🙂

 

Samstag, 22. Juni 2024

Spazieren waren Santana, Mato, Alaska, Rosalie, Momo, Aika, Lucky, Balto, Resi, Franzi, Juri, Lena, Sam, Flora, Fio und Grisu. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Ben fuhr mit Santana zum Torfbahnhof in Rottau. Auf dem Waldweg schnüffelte Santana zwar gern herum, aber die vielen Mücken nervten sowohl ihn, als auch Ben. Deshalb gingen sie recht bald auf die Wiese, wo es angenehmer war und wo sich Santana wohler fühlte. 🙂

Andrea ging vormittags mit Mato fast bis zum Waldweg hinter der Raststätte. Mato lief prima an der lockeren Leine, stromerte neugierig durch`s Gras am Wegesrand und freute sich über viele Streicheleinheiten. Durch den Sturm liegen ganz viele Holunderbeeren auf dem Weg und so hatte Andrea damit zu tun, ihn vom Beeren fressen abzuhalten. Zum Glück hörte Mato recht gut auf ihr Weiterschicken und ein Leckerlie von Andrea schmeckte ihm auch besser als die Beeren. 🙂

Mit Alaska ging Andrea anschließend in Richtung Bernau bis zu den Weihern beim Maler Haas. Alaska ging auch gut an der Leine und stöberte eifrig im Gebüsch am Wegesrand. Sie erkundete jede Menge Mauselöcher und freute sich über eine Leckerliesuche. 🙂

Laura fuhr nachmittags mit Rosalie zum Hundeplatz. Weil es so warm war, bummelten die beiden gemütlich über das Gelände, machten schöne Kuschelpausen im Schatten und genossen die gemeinsame Zeit sehr. 🙂

Julian ging mit Aika bis zum Waldweg hinter der Raststätte. Aika lief zügig auf dem Weg und schnüffelte eifrig den vielen Spuren im Wald hinterher. Die beiden genossen die Ruhe beim Kuscheln und natürlich hatte Julian auch ein paar Leckerlies für Aika dabei. 🙂 Auf dem Rückweg ließ sie sich Zeit, schnupperte ausgiebig und hätte wohl noch länger unterwegs sein wollen. 🙂

Anschließend ging Julian mit Momo auf die große Wiese und zu dem kleinen See dahinter, denn auf dem Weg war für Momo zu viel los und sie war sichtlich erleichtert, als sie auf die Wiese abbogen. Dort stöberte sie am Rand durch das hohe Gras und freute sich über eine Leckerliesuche und ganz viele Streicheleinheiten. 🙂

Jutta und Renate machten am Abend auch noch einen längeren Spaziergang mit Momo und Aika in Richtung Übersee, worüber sich die beiden natürlich sehr freuten! Den Waldweg konnten sie nicht wie gewohnt entlang gehen, weil dort noch einige umgestürzte Bäume quer lagen, aber Momo und Aika genossen viele Streicheleinheiten, nahmen ein Bad im Bach und schnupperten lange in der Wiese. 🙂

Über Laura´s  Kuschelbesuch freuten sich Momo, Lucky, Balto, Rosalie, Mato und Alaska. 🙂

Julian und Laura gingen mit Lucky und Balto in Richtung Bernau. Julian hatte für Balto das Baltomobil dabei, das der auch gerne nutzte, wenn viele Fahrradfahrer an ihnen vorbei sausten. Lucky ging fröhlich voraus und ließ sich gerne von Laura streicheln, während sie auf Balto warteten. 🙂

Chris kam am Abend mit Juri zu mir in den Innenhof, wo wir kuschelten und Leckerchensuchspiele machten. 🙂

Über den Kuschelbesuch von Jutta und Renate freuten sich Percy, Nicky, Laluna, Sam und Rosalie. 🙂

Conny und Gabi fuhren mit Lena auf den Hundeplatz. Lena schien gar keine Probleme mit Gabi zu haben und nahm sogar Leckerchen von ihr. Aber als es heim gehen sollte, ging Lena immer nur bis kurz vor das Auto, wollte aber nicht einsteigen. Nach mehreren Fehlversuchen verließ Gabi das Gelände und nach einer Weile stieg Lena dann doch ein. Entweder hatte Gabi sie doch nervös werden lassen oder es waren die dunkelen Wolken, die den Regen ankündigten. Zurück im TierHeim ging sie gleich in ihr Zimmer und ruhte sich aus.  🙂

Anna Maria und Judith gingen mit Sam in Richtung Übersee bis zu den Weihern. Sam war ganz entspannt, nur bei den Kühen war er aufmerksam, bellte aber nicht. Er freute sich über eine Leckerliesuche und genoss den Abend mit Anna Maria und Judith. 🙂

Conny fuhr mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz. Alle drei tobten sich am späten Abend noch gut aus, kletterten auf die Geräte und ließen sich von dem noch leichten Regen nicht stören. 🙂

 

Am Morgen versorgte Ben die Pferde. Wallace und Gowinda sahen schrecklich aus, sie hatten sich komplett im Dreck gewälzt. Dementsprechend mussten sie sich beim Striegeln auch gedulden. Am Abend war auch Ben im Stall. Da das Wetter wieder umschlug, waren Gowinda und Wallace nervös und hatten in ihre Boxen geäpfelt, was sie meist nicht tun. Nachdem Ben die beiden gefüttert hatte, machte er sauber und legte frisches Heu auf. Dann fuhr er, nachdem er den beiden eine gute Nacht gewünscht hatte. 🙂

 

Freitag, 21. Juni 2024

Spazieren waren Rosalie, Juri, Aslan, Mato, Alaska, Sam, Santana, Aika, Momo, Lucky, Balto, Resi, Franzi, Flora, Fio, Grisu, Lena, Percy, Nicky und Laluna. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Zum Glück gab es am TierHeim außer einer Menge Laub und Schmutz keine größeren Schäden durch den gestrigen Sturm.

Auf dem Hundeplatz sah das leider anders aus, etliche Bäume und Äste sind auf den Zaun gefallen und haben ihn niedergerissen, die Hütte hat der Zaun so verschoben, dass sie wahrscheinlich abgerissen werden muss. So haben wir gleich in der Früh begonnen, den Platz für die Hunde wieder herzurichten. Dank der Hilfe von Lothar, Siggi, Ben und Sonja konnten schon am Mittag wieder Hunde nach oben gefahren werden und freuten sich über den Freilauf auf dem Hundeplatz. 🙂

Sonja fuhr als erstes mit Rosalie zum Hundeplatz, wo die beiden den Zaun abliefen. Während Sonja noch nach weiteren möglichen Schäden suchte, suchte Rosalie im Gras nach Leckerchen. 🙂

Zurück im TierHeim freute sich Sam über Sonja´s  Kuschelbesuch. 🙂

Dann kam Alex mit Juri zu mir in den Innenhof. Juri suchte die Leckerchen zusammen, die ich bereits für ihn ausgelegt hatte. Anschließend übten wir ein paar Tricks. 🙂

Aslan freute sich über einen Ausflug mit Chris zum Hundeplatz. Weil der Zaun an einer Stelle noch eingedrückt ist, hatte Chris ihn sicherheitshalber an der 5 Meter Leine. Die brauchten sie aber nicht wirklich, Aslan bummelte entspannt schnüffelnd am Zaun entlang, suchte an den Reifen nach Leckerlies und nach einer Kuschelpause in der Wiese stand er auf und ging zum Auto. Pünktlich zur Fütterung waren die beiden wieder zurück im TierHeim und Aslan freute sich über sein Essen, das Ben ihm gleich brachte. 🙂

Bea ging mit Mato bis zum Waldweg hinter der Raststätte. Sie war ganz überrascht, wie toll er an der Leine lief, nicht zog und mit seiner Aufmerksamkeit gut bei ihr war. Neugierig schnüffelte er im Gras, freute sich über viele Streicheleinheiten und auch ein paar Leckerlies, weil er so prima auf Bea hörte. 🙂

Danach ging Bea mit Alaska in Richtung Übersee, die etwas an der Leine zog, weil sie so großen Spaß am Laufen hatte. Sie hatte viel zu erkunden und schnüffelte, wo sie nur konnte. Da es schon längst Fütterungszeit im TierHeim war, ging sie nach einiger Zeit aber trotzdem gerne zurück und zog dabei auch, diesmal aus Vorfreude auf`s Futter. Im Zimmer fraß sie erst, danach legte sie sich hin. 🙂

Am Abend gingen Andrea und Judith von der animal learn Ausbildungsgruppe mit Mato und Alaska spazieren. Zu zweit waren beide relativ entspannt und genossen den zwar nicht sehr langen, aber trotzdem schönen Spaziergang. 🙂

Anna Maria fuhr mit Sam zum Bärnsee, dort störten die vielen Mücken Sam aber sehr, weshalb die beiden gleich zum Auto zurück gingen und nach Grießenbach bei Rottau fuhren, wo kaum Mücken waren. Sam war heute wieder super entspannt während des Spaziergangs und genoss ihn sehr. Zum Schluss kühlten sich Sam und Anna Maria ihre Füße an einer Gumpe während einer gemütlichen Pause ab. 🙂

Mit Santana fuhr Chris nach Rottau, wo sie beim Torfbahnhof einen schönen, entspannten Spaziergang machten. Santana genoss es, ausgiebig durch das Gras am Wegesrand zu schnüffeln und die vielen spannenden Duftspuren zu erkunden. An lockerer Leine lief er flott voran und freute sich über viele Kuscheleinheiten und das ein oder andere Leckerlie. 🙂

Bea ging nacheinander mit Aika und Momo spazieren. Aika wollte aber gar nicht gerne spazieren gehen, vielleicht aufgrund der dunklen Wolken, die am Himmel aufzogen. Überraschender Weise war Momo deutlich begeisterter und blieb etwas länger mit Bea aus. Momo wollte zwar auch nicht stundenlang ausbleiben, freute sich aber, draußen zu sein und ging mit Bea bis zur Autobahnraststätte. 🙂

Zurück im TierHeim freute sich Rosalie über den Kuschelbesuch von Bea. 🙂

Anna Maria ging mit Lucky und Balto in Richtung Bernau. Balto war es wohl zu warm, er wollte schon sehr bald eine Pause machen. Das fand er zwar schön, aber Lucky wäre lieber gelaufen. Eine Leckerliesuche machte beiden Spaß, nachdem die eingesammelt war, ging es wieder heimwärts ins TierHeim. 🙂

Danach ging Anna Maria mit Resi und Franzi in Richtung Bernau. Resi und Franzi machten auch einen Abstecher auf die Wiese und sausten dort mit Flitzeattacke herum. Resi erwischte leider zwei tote, wohl ertrunkene Mäuse und war dabei zu schnell für Anna Maria, als dass die sie hätte abtauschen können. Auf dem Rückweg gingen Resi und Franzi etwas langsamer, sie konnten ja nicht ahnen, dass später Andrea und Judith nochmal mit ihnen gehen würden. Resi und Franzi kannten beide noch nicht, verbellten sie aber trotzdem kein einziges Mal und waren richtig entspannt mit ihnen unterwegs. 🙂

 

Anna Maria fuhr mit Flora, Fio und Grisu auf den Hundeplatz. Auf den Wegen ringsherum war viel los und Grisu wie auch Flora flitzten mit den Leuten und Hunden am Zaun entlang. Zwischendurch hatten sie aber auch Spaß an den Geräten, die Gott sei Dank das gestriege Unwetter überlebt hatten. Danach machten sie müde eine Pause im Schatten. 🙂

Conny fuhr mit Lena auf den Hundeplatz, nachdem sie etwas Zeit mit ihr im Auslauf verbracht hatte. Lena verbellte auf dem Platz einige Leute, war aber allgemein nicht besonders aufgedreht und freute sich, mit Conny zu spielen. Sie kletterte auch auf die Geräte und wälzte sich im Gras. 🙂

 

Conny fuhr auch mit Percy, Nicky und Laluna auf den Hundeplatz. Auch als sie oben waren, war auf dem Weg ordentlich Betrieb mit Spaziergängern und Hunden, aber trotzdem verbellten sie heute niemanden und blieben die ganze Zeit bei Conny. 🙂

Sonja war in der Früh am Stall und konnte erleichtert feststellen, dass der Sturm keine größeren Schäden angerichtet hatte und dass Wallace und Gowinda entspannt auf der Weide standen. Sie holte die beiden zum Frühstücken ab. Nach dem Füttern kratzte sie ihre Hufe aus und striegelte sie, danach erledigte sie die restlichen Stallarbeiten. Am Abend war Anna Maria im Stall. Wegen der vielen Fliegen zog sie den Pferden die Fliegenmasken wieder auf, nachdem Wallace und Gowinda gefressen hatten. Dann erldigte sie die restlichen Arbeiten, wobei kaum etwas zum Absammeln auf dem Paddock war, da Wallace und Gowinda scheinbar den ganzen Tag auf der Weide waren.

Donnerstag, 20. Juni 2024

Spazieren waren Lucky, Balto, Resi, Franzi, Momo, Aika, Percy, Nicky, Laluna, Sam, Juri, Flora, Fio, Grisu, Rosalie, Aslan, Mato, Alaska, Lena und Santana. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Gleich in der Früh fuhren Em und Elfriede mit Lucky und Balto zum Kurpark. Bei den noch erträglichen Temperaturen stromerten die Jungs gut gelaunt über die Wege und Wiesen, schnupperten vielen interessanten Spuren nach und freuten sich über eine Leckerliesuche. Balto ruhte sich danach entspannt aus, Lucky nutzte die Zeit, um sich ausgiebig streicheln zu lassen. 🙂

Auch Resi und Franzi freuten sich über einen Spaziergang mit Em und Elfriede im Kurpark. Schaut nur, wie sehr die beiden Mädels strahlen, sooo lieb! 🙂

Jutta kam ebenfalls schon früh, um mit Momo und Aika spazieren zu gehen, bevor es dafür auf dem Weg zu heiß wird. Am Waldweg erkundete Aika eine spannende Spur, blickte immer wieder aufmerksam in die Gegend, lauschte und schnupperte intensiv… aber es war nichts und niemand zu sehen. Dann plantschte sie fröhlich im Bach und gönnte ihren Pfoten eine Schlammpackung für den Rückweg. 🙂 Mit Momo kam Jutta bis zu den Weihern bei der Raststätte, denn der Verkehr auf dem Weg war Momo einfach zu viel. Am Bach frischte sie sich die Pfötchen ab, danach machten sie sich auf den Rückweg mit Abstecher auf die große Wiese, das fand Momo richtig toll. Mäuse und Leckerlies suchen, sich im Gras wälzen und viele Streicheleinheiten von Jutta – für sie ein super schöner Abschluss ihrer Runde. 🙂

Em fuhr mit Percy, Nicky und Laluna zum Hundeplatz. Die drei rannten fröhlich eine Runde über das Gelände, danach ließen sie es ruhiger angehen, legten sich zu Em ins Gras, suchten eifrig nach Leckerlies und wälzten sich immer wieder wohlig. 🙂

Sonja ging mit Sam auf die Wiese schräg gegenüber vom TierHeim. Bis zur Wiese war er angespannt, aber dann schnüffelte er munter durch das Gras, wälzte sich fröhlich und freute sich über eine Leckerliesuche. Sonja übte mit ihm ein paar Tricks und Kommandos, die er toll ausführte – und sich über viel Lob dafür freute. 🙂

Juri träumte wohl und „wuffelte“ im Schlaf, was man sogar durchs Fenster sehen konnte, sooo niedlich. 🙂

 

Als er wieder wach war, fuhr Alex mit ihm zu mir und wir verbrachten im Seminarhof Zeit mit einer Leckerliesuche, Eis essen und vielen Streicheleinheiten. 🙂

Jutta war derweil lange bei Rosalie und dann bei Lucky und Balto zum Kuscheln im Auslauf. 🙂

Mit Flora, Fio und Grisu fuhr sie anschließend zum Hundeplatz. Mittlerweile war es so heiß, daß sogar Grisu auf etliche lautstarke Verfolgungsjagden am Zaun verzichtete und lieber mit Flora und Fio im Schatten Pause machte. 🙂 Alle drei hatten viel Spaß beim Leckerlies suchen und Fio ließ sich gerne bekuscheln, ging aber dann ins Auto und zeigte so, daß er wieder zurück ins TierHeim wollte.

Auch mit Rosalie fuhr Jutta zum Hundeplatz. Sie lief immer mal flott ein Stück über´s  Gelände, aber noch lieber suchte sie sich schattige Plätze zum Ausruhen und Kuscheln mit Jutta. 🙂

Über Kuschelbesuch von Em freuten sich Lucky, Balto, Percy, Nicky, Laluna, Resi, Franzi und Rosalie. 🙂

Marc fuhr mit Aslan zum Hundeplatz, wo der gemütlich am Zaun entlang lief und sich nach einer Leckerliesuche bei den Reifen einen Schattenplatz suchte. Er buddelte sich eine bequeme Mulde aus und legte sich zufrieden rein. Von der Ferne war das erste Donnergrollen zu hören und weil Aslan sich beim Gewitter fürchtet, wollte er erst gar nicht mehr aus dem Gebüsch herauskommen, so sehr Marc ihn auch lockte. Also kroch Marc ins Gebüsch, leinte Aslan an und Aslan lief dann brav mit Marc zum Auto. Im TierHeim wollte er erst nicht aussteigen, Marc parkte das Auto deshalb näher zu seiner Zimmertür und so konnten er und Alex ihn in sein Zimmer bringen. 🙂

Gunda fuhr mit Mato vor zum Medical Park, aber der geplante Spaziergang dauerte nicht lange, denn der Himmel wurde immer finsterer und das Donnergrollen kam immer näher. Die beiden gingen deshalb zurück zum Auto und schon auf der Rückfahrt begann es zu regnen. Sie waren gerade zurück, da begann es zu gewittern, es stürmte, schüttete und hagelte sogar, eine heftige Gewitterzelle zog über uns hinweg. 🙂 Nachdem der ganze Spuk vorüber war, wurde es wieder heller, die Sonne kam heraus und so konnte Gunda auch mit Alaska noch einen schönen Ausflug zum Medical Park machen, allerdings konnten sie die gewohnten Wege nicht gehen, da etliche Bäume umgestürzt waren. 🙂

Sam freute sich über einen entspannten Abendspaziergang mit Anna Maria und Judith in Richtung Übersee. Am Wegesrand gab es allerhand zu erkunden, denn alle paar Meter lag ein umgestürzter Baum. Weil durch den Starkregen so viel Wasser in den Wiesen stand, waren auch die Mauselöcher sehr interessant für Sam, weil die Mäuse sich nicht weit hinein verkriechen konnten. 🙂

Conny wollte mit Lena zum Hundeplatz fahren, aber da sowohl auf dem Bach- , als auch am Waldweg mehrere umgestürzte Bäume lagen, konnten sie leider nicht bis zum Platz fahren. 🙁  Nach der Spazierfahrt kamen sie wieder zurück ins TierHeim und Conny verbrachte mit Lena noch viel Zeit im Hof und im Auslauf, wobei die beiden auch viel Spaß hatten und die gemeinsame Zeit sehr genossen. 🙂

 

Santana freute sich über einen Gute-Nacht-Spaziergang mit Marc. Sie gingen gemütlich in Richtung Übersee und weil auf dem Weg nichts mehr los war, schnüffelte Santana interessiert am Wegesrand, erkundete umgefallene Bäume und freute sich über viele Streicheleinheiten von Marc. 🙂

Über Lukas´ abendlichen Kuschelbesuch freuten sich Juri, Aslan, Momo und Aika. 🙂

Sonja und Marc waren in der Früh bei den Pferden. Weil Wallace das Auge immer wieder zukniff, bekam er, wie für solche Fälle mit der Tierärztin abgesprochen, Voltaren und natürlich kam danach die Fliegenhaube wieder drauf. Während die Jungs ihr Frühstück futterten, putzten Sonja und Marc ihnen die Hufe aus und striegelten sie ausgiebig. Nach den restlichen Stallarbeiten zogen sie noch das Paddock ab. Leider war die Mühe nicht von Dauer, denn als Lukas abends zum Stall kam sah er, dass durch den Sturm und Starkregen auch der Sand auf dem Paddock wieder abgespült worden war. 🙁 Immerhin waren die Jungs einigermaßen entspannt, denn solche Gewitterstürme sind für die beiden auch immer beunruhigend. Lukas fütterte sie und während er die übrigen Arbeiten erledigte, waren die Jungs so entspannt, dass sie noch eine Weile mit ihm kuschelten und die schöne Abendstimmung genossen. 🙂