Freitag, 20.November 2020

Spazieren waren Keksi, Paddy, Mogli, Latjak, Valentina, Jaro, Josh, Snowwhite, Resi, Franzi, Rosalie, Coco, Lucky, Balto, Momo, Aika und Percy. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit bei uns im Hof und in den Ausläufen.

Trotz des schlechten Wetters kamen Conny und Karin schon vormittags, um Paddy und Mogli bzw. Latjak und Valentina zu einem Spaziergang abzuholen.

Conny ging mit Paddy und Mogli in Richtung Maler Haas. An der Brücke hatte Paddy keine Lust mehr weiter zu laufen, deshalb drehte Conny um und brachte ihn zurück ins TierHeim. Mogli hingegen wollte gern noch unterwegs sein und so packte Conny ihn ins Auto, fuhr nach Felden und lief dort eine weitere Stunde mit ihm am Chiemsee herum. Schaut mal die tollen, neuen Mäntelchen von Paddy und Mogli an. Karin hat sie ihnen geschenkt, vielen Dank dafür! 🙂

Karin ging mit Latjak und Valentina hinter bis zum Waldweg und von dort weiter in Richtung JVA. Beide liefen entspannt an der Leine  und schnüffelten viel. Natürlich wurde auch gekuschelt, zuerst unterwegs und danach im Zimmer. 🙂

Im Anschluss verbrachte Karin viel Zeit bei Fio, Flora und Grisu zum Vertrauensaufbau, verteilte fleißig Leckerchen und hatte auch die Geschirre dabei, um damit zu üben. Schaut mal:

Sina schlenderte mit Keksi bis zur ersten Bank, dort signalisierte er ihr deutlich, dass es ihm zu nass und zu kalt war und er lieber wieder nach Hause wollte. Also traten die beiden den Heimweg an und Keksi kuschelte sich zurück im TierHeim zufrieden in sein Körbchen. 🙂

Robert ging mit Jaro in Richtung Felden, aber bereits an der zweiten Bank fing Jaro an, stark zu ziehen und sich hochzufahren. Deshalb  drehte Robert um, machte mit ihm noch eine Leckerchensuche und kam dann mit ihm zurück ins TierHeim. 🙂

Em und Michi gingen mit Resi und Franzi bis zum Waldweg. An der ersten Bank kamen zwei Radfahrer vorbei. Michi grenzte den Raum so ein, dass die Radfahrer weit ausweichen mußten und so hatten weder Resi noch Franzi ein Problem mit ihnen und beobachteten sie nur neugierig. Weiter ging es bis zur Metallbrücke. Franzi wurde etwas unsicher wegen der vorbei fahrenden Autos, orientierte sich aber sehr an Resi und tippelte ihr hinterher. Über die Wiese ging es weiter zu den Weihern, dort schnupperten beide neugierig herum. An der Autobahnraststätte fanden es Franzi und Resi besonders interessant. Sie schnupperten neugierig durch den Zaun und beobachteten die Autos dahinter. Nach der Autobahnraststätte gingen sie noch ein Stück den Waldweg entlang. Auch dort hatten die beiden Hunde viel zu entdecken und schnupperten neugierig die Wegesränder ab. Nach einer Leckerliesuche am Bachlauf ging es ganz entspannt zurück ins TierHeim. 🙂

Robert und Christine gingen mit Josh und Snowwhite bis zur ersten Bank. Dort angekommen wollte Josh nicht weiter, sondern zurück ins TierHeim. Den kurzen Ausflug haben aber alle sehr genossen. 🙂

Während Elke  mit Diego in seinem Zimmer am Vertrauensaufbau arbeitete, ging Christine mit Coco und Rosalie auf die große Wiese. Rosalie flitzte von einer Seite zur anderen und das Lachen in ihrem Gesicht zeigte, wie toll sie das fand. Coco wollte getragen werden, ihr war die Wiese zu nass. Zurück im Zimmer wurde noch lange gekuschelt, was alle sehr genossen. 🙂

Em war lange bei Franzi und Resi zum Kuscheln und zum Vertrauensaufbau. 🙂

Auch Nicky und Laluna freuten sich über Besuch von Em, die ihnen einen Suchteppich genäht hat. Schaut mal, wie begeistert und emsig sie die Leckerchen aus ihm raus holen. 🙂

Em ging mit Lucky und Balto spazieren. Fröhlich sprang Balto in sein Mobil und an den kleinen Weihern bei der Autobahnraststätte wieder heraus. Beide Hunde schnüffelten alles genau ab und grinsten dabei über das ganze Gesicht. Balto lief die meiste Zeit selbst, er und Lucky hatten richtig Freude dabei. 🙂

Momo und Aika machten einen schönen Ausflug mit Friederike und ihrem Mann. Aika und Momo begrüßten die beiden freundlich und freuten sich sichtlich auf den Ausflug zum Chiemsee. Die beiden schnüffelten viel und nahmen gerne Leckerchen. Es kam auch zu einer Hundebegenung mit einem freilaufendem Hund, bei der Friederike und ihr Mann die Situation gut unter Kontrolle hatten. 🙂 Völlig zufrieden kamen die beiden Mädels zurück ins TierHeim und kuschelten sich gleich in ihre Körbchen. 🙂

Am späten Nachmittag ging Dani mit Jaro zu den kleinen Weihern bei der Autobahnraststätte. Anfangs war Jaro noch etwas aufgeregt und zog sehr an der Leine, weshalb Dani ihn immer wieder mit „laaangsam“  ausbremste und Richtungswechsel einbaute. In einem kleinen Waldstück legte sie eine Leckerliesuche für ihn aus. Schon bald zog Jaro kaum noch und an den Weihern war er so entspannt, dass er auf einem Stock herumkaute und Streicheleinheiten genoss. 🙂

Chris fuhr mit Percy zum Waldweg und machte mit ihm einen entspannten Spaziergang kreuz und quer durch den Wald. Freudestrahlend kamen die beiden zurück und Chris blieb noch einige Zeit bei Percy, Nicky und Laluna im Zimmer zum Kuscheln. 🙂

Auch Snowwhite freute sich über Besuch von Chris. Er hatte extra für sie gekochtes BioHühnchen  mit Nudeln dabei, was Snowwhite auch ratzeputz auffraß. 🙂

Danach war Chris mit Keksi im Hof und anschließend zum Kuscheln bei ihm im Zimmer. 🙂

Auch Flora, Fio und Grisu freuten sich über Besuch von Chris. 🙂

Spät am Abend kam ich zu Aslan, der sich irre freute, mich zu sehen und übermütig durch den Hof sauste. Dann forderte er mich und Dani auf, mit ihm in die Küche zu gehen, wo ich ihm einen Schnüffelteppich füllte, den er penibel untersuchte und alle Leckerchen raus holte. 🙂

Am Abend kam Julian und besuchte Lucky und Balto im Zimmer. Die beide Hunde hopsten vor Freude auf und ab, als sie Julian sahen und genossen seine Streicheleinheiten und das mitgebrachte gekochte Hühnchen. 🙂

Als Dani am Morgen in den Stall kam, wurde sie fröhlich von Wallace und Gowinda begrüßt. 🙂 Nach dem Abmisten und der Fütterung striegelte sie Wallace und machte ihm die Hufe sauber. Da Gowinda in den letzten Tagen so abwehrend war, gab sie ihm erst ein paar Leckerchen und holte dann den blauen Ball für ihn. Das gefiel Gowinda sehr und immer, wenn er den Ball mit dem Huf weg schubste, bekam er ein Leckerchen. Gowinda war richtig gut gelaunt und ließ sich anschließend auch gut striegeln. 🙂 Am Abend waren Johanna und Ulrike im Stall und kümmerten sich um die Pferde und die Stallarbeit. 🙂

Dienstag, 17. November 2020

Spazieren waren Jaro, Keksi, Lucky, Balto, Momo, Aika, Latjak, Valentina, Josh, Snowwhite, Aslan, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Sonnenschein auch viel Zeit bei uns im Hof und in den Ausläufen.

Mit Jaro fuhr Dani am Vormittag nach Bernau. Die beiden parkten in der Nähe vom Aldi und gingen von dort aus in den Ort. Nach kurzer Zeit bogen sie von der Hauptstraße in eine Siedlung ab, wo Jaro viel zu entdecken hatte. Egal, ob Radfahrer, Autofahrer oder Fußgänger, er blieb jedesmal ruhig und beobachtete nur. 🙂 Auch anderen Hunden schaute er interessiert hinterher, bellte aber nicht und ging auch brav mit Dani weiter. Die vielen neuen Gerüche und Eindrücke fand er sehr spannend, so dass er mehr an der Leine zog als sonst, sich aber mit „laaangsam“ und Richtungswechseln immer gut umlenken ließ. Es war ein sehr lehrreicher Spaziergang für ihn. 🙂

Dagmar und Fred gingen mit Lucky und Balto in Richtung Maler Haas. Balto lief die meiste Zeit selbständig und beide Hunde schnüffelten viel herum. Alle genossen den Ausflug sehr und kamen zufrieden zurück ins TierHeim. 🙂

Frau Maienberger ging mit Keksi bis zur zweiten Bank, dort haben die beiden gekuschelt, danach ging es entspannt zurück. 🙂

Heute war unser Tierarzt da und schaute sich nochmal Rosalie`s Ausschlag an, der schon etwas besser geworden ist. 🙂 Deshalb können wir das Prednisolon auf 2 x täglich 1/2 Tabl. reduzieren. 🙂

Snowwhite bekam wieder ihre Akkupunkturbehandlung. Ihre Vaginitis ist schon besser geworden, wir behandeln aber noch weiter mit Salzwasser und Creme. Ihre Schmerzmittel werden erst einmal abgesetzt, weil der Tierazt eine Tablettenpsychose als Ursache für ihr mäkeliges Fressen befürchtet . Aber natürlich wird sie weiter regelmäßig akkupunkiert.

Paddy bekommt kein Prednisolon mehr. 🙂 Aber die Euphrasiatropfen bekommt er weiterhin.

Auch Franzi hat unser Tierarzt nochmal untersucht, da wir die Vermutung hatten, dass sie einen leichten grauen Star  hat, was der Tierarzt auch bestätigte. Leider sind gleich beide Augen betroffen, weshalb sie bei Dämmerung Probleme hat zu sehen. Wie gut, dass Resi bei ihr ist, an der sie sich orientieren kann! Abgesehen davon werden mit den beiden ab sofort tagsüber spazieren gehen, denn bei Tageslicht fühlt sich Franzi sicherer.

Josh´s Liegeschwielen werden weiter mit Salzwasser behandelt. Er hat leider auch noch einen leichten Vorhautkatarrh, weshalb wir seinen Penis täglich mit lauwarmen Wasser spülen müssen.

Robert und Sina gingen mit Momo und Aika zu den kleinen Weihern. Beide  Mädels liefen vollkommen entspannt mit. An den Weihern wurde gekuschelt und auf dem Rückweg machten sie noch einen Abstecher auf die große Wiese und warteten dort, bis Elke mit dem Autotraining von Rosallie, Coco und Diego fertig war. Rosalie stieg heute sogar in Michi`s Auto problemlos ein. Und auch Diego wird immer sicherer, obwohl mehrere Leute im Hof waren. 🙂

Doris ging mit Latjak und Valentina an den Chiemsee. Valentina untersuchte jeden Grashalm, während Latjak geduldig wartete. Es war ein schöner und entspannter Spaziergang. 🙂

Mit Josh und Snowwhite ging Dani am späten Nachmittag auf die große Wiese. Beide liefen motiviert mit und schnüffelten viel. Während Snowwhite am Gras knabberte, ließ sich Josh von Dani streicheln. 🙂

Mit Aslan waren Dani und ich anschließend auf der großen Wiese. Danach kuschelte ich noch etwas mit ihm im Zimmer und gab ihm dort zum Abschied einen Joghurt, den er zufrieden ausschlabberte. 🙂

Conny ging mit Paddy und Mogli bis zum Maler Haas. Beide Jungs gingen fröhlich mit und schnüffelten viel. Mogli wollte immer wieder auf die Wiese, aber da Paddy und Mogli gerade Giardien haben und die wahrscheinlich vom Gänsekot kommen, hatte Conny richtig damit zu tun, die beiden Jungs auf dem Weg zu halten. Es war aber trotzdem ein sehr schöner und entspannter Spaziergang. Zufrieden kamen sie zurück ins TierHeim, wo Conny noch lange mit ihnen in ihrem Zimmer kuschelte. Außerdem versorgte sie Paddy´s Auge und bürstete beide. 🙂

Am Abend bekamen wir einen Fundhund, der einige Stunden später aber gleich wieder von seinen Haltern abgeholt wurde. Die Freude war auf beiden Seiten riesengroß! 🙂

Am Abend freuten sich zuerst Flora, Fio und Grisu und dann Paddy und Mogli über eine schöne Hofrunde mit Karin. 🙂

Dani war in der Früh bei den Pferden und kümmerte sich um die Stallarbeit. Nachdem sie abgemistet hatte, striegelte sie Wallace und machte seine Hufe sauber. Gowinda war wieder eher zickig und schlug mit den Hufen nach Dani, denn er wollte partout nicht gestriegelt werden. 🙁 Dani ließ es deshalb auch, fütterte alle Pferde und öffnete ihnen die Weide. Auch am Abend war Dani im Stall und kümmerte sich um alle Pferde. Sie standen schon im Stall und warteten auf ihr Futter, das sie auch gleich bekamen. Als Dani wieder fuhr, knabberten alle zufrieden am Heu. 🙂

Freitag, 11. September 2020

Spazieren waren Balto, Lucky, Yuna, Omana, Montana, Momo, Aika, Aslan, Latjak, Valentina, Keksi, Coco, Rosalie, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Sonnenschein und 24°C auch viel Zeit in den Ausläufen und bei uns im Hof.

Schon morgens kam Manuela und holte Lucky zu einem Ausflug in Richtung Übersee ab. Wie immer lief Lucky vollkommen entspannt mit, schnüffelte viel, knabberte an Grashalmen und ließ sich die mitgebrachten Leckerchen schmecken. Zurück im TierHeim rollte er sich zufrieden auf seiner Couch zusammen und machte nochmal ein Nickerchen. 🙂

Danach war Manuela eine Weile bei Omana und Montana zum Kuscheln und gab ihnen Leckerchen, was die beiden natürlich freute. 🙂

Dani ging am Morgen mit Balto zur großen Wiese. Im Zimmer zog sie ihm sein Geschirr und seine beiden Orthesen an, was ganz gut funktionierte. Bei der vorderen Orthese kam Doris zu Hilfe, dann ging es los. Balto ging bis zum Tor ganz gut mit, aber auf dem Weg hatte er wenig Lust zu laufen. Immer wieder legte er sich hin und wollte nicht weiter. Dani konnte ihn immerhin überreden, bis zum Anfang der Wiese zu laufen, aber dann wollte er definitiv nicht mehr. Also kuschelten sie dort einen Moment und traten dann den Rückweg an. Der verlief ähnlich mühsam, aber Balto ließ sich schneller zum Mitgehen ermuntern. Zurück im TierHeim kuschelte sich Balto gleich auf seine Matratze und genoss Streicheleinheiten. 🙂

Mittags kam Doris mit Aslan zum Hundeplatz, wo ich die beiden schon erwartete. Aslan tobte über das Gelände, kam immer wieder mal bei Doris und mir vorbei, um sich ein Leckerchen abzuholen und hatte einfach eine gute Zeit. 🙂

Jutta und Doris fuhren mit Omana und Montana zum Waldweg. Von dort aus gingen sie in den Wald und hier war selbst Montana ganz entspannt. Er schnüffelte viel, kaute am Gras und man hatte das Gefühl, dass er den kleinen Ausflug wirklich genoss. Wieder auf dem Weg wollte Montana zurück zum Auto, während Omana keineswegs genug hatte. Deshalb entschlossen sich Doris und Jutta, getrennt weiter zu laufen. Jutta ging mit Omana weiter in Richtung Schranke und Doris schlenderte mit Montana ganz langsam zum Auto. Dort angekommen kuschelten die beiden, bis Jutta und Omana kamen. Ein schöner Ausflug für alle. 🙂

Mit Latjak und Valentina ging Doris zu den kleinen Weihern, trotz der vielen Radfahrer waren beide ganz ruhig. Selbst zwei Radfahrer, die an einer der Bänke Pause machten und Doris in ein Gespräch verwickelten, tolerierten sie entspannt und warteten geduldig, bis es weiter ging. Zurück im TierHeim hat Doris noch etwas mit ihnen gekuschelt. 🙂

Robert ging mit Yuna auf die große Wiese. Auf dem Weg dorthin begegneten ihnen ein paar Radfahrer, die Yuna verbellte und sich dadurch so hoch fuhr, dass sie in die Leine biss. Robert konnte sie jedoch beruhigen und so wurde der Spaziergang noch ganz entspannt, nachdem sie erstmal auf der Wiese angekommen waren. 🙂

Robert und Julian fuhren mit  Momo und Aika in Richtung Bernau. Vom Pennymarkt aus gingen sie in Richtung Seiseralm. Ein langer und sehr schöner Ausflug, während dem sich die beiden Mädels so richtig austobben konnten. Zurück im TierHeim gab es Futter, danach legten sich Momo und Aika zufrieden in ihre Körbchen und schliefen. 🙂

Über Kuschelbesuch von Jutta freuten sich Coco , Rosalie, Diego, Lucky, Balto, Fio, Flora, Grisu, Momo und Aika. 🙂

Kuschelbesuch von Julian hatten Maggie, Elias, Momo, Aika, Diego, Coco, Rosalie, Lucky, Balto, Omana und Montana. Diego traute sich heute ganz nah an Julian heran und nahm sogar Leckerchen aus seiner Hand, was ein großer Vertrauensbeweis ist. 🙂

Maggie und Elias freuten sich wieder sehr, als Natalja sie besuchte. Zuerst kuschelten die drei lange im Zimmer, dann gingen sie gemeinsam in den Auslauf. Immer wenn der Hof frei war, nutze Natalja die Gelegenheit, mit Elias das Einsteigen ins Auto zu üben. Ein paar Mal sprang er zu ihr hinein, war aber eher unruhig, weil ringsherum zu viel los war. Natalja legte eine Leckerliesuche aus, die beide Hunde eifrig absuchten. Dann verbrachten die drei einfach ruhig Zeit im Hof und genossen das Zusammensein. Nach dieser Pause übte Natalja nochmal mit Elias und siehe da, er sprang hinein und Natalja konnte von innen die Tür schließen! 🙂 Ein riesen Erfolg! 🙂 🙂 Elias wurde nicht panisch, aber sprang auf den Vordersitz und guckte etwas verdutzt. Natalja bot ihm ein paar Leckerchen an, die wollte er aber nicht. Da wir vorher einen Futternapf mit Büffelfleisch ins Auto gestellt hatten, bot Natalja ihm das an und das Büffelfleisch nahm Elias auch gerne aus ihrer Hand. 🙂 Richtig toll!

Lucky freute sich am Abend nochmal über einen Spaziergang mit Frederick. Da es nicht mehr so warm war, ging Lucky fröhlich mit und die beiden hatten richtig Spaß. Zurück im TierHeim blieb Frederick lange zum Kuscheln bei Lucky und Balto im Zimmer. 🙂

Keksi hüpfte schon fast vor Freude, als Monika am frühen Abend zu ihm ins Zimmer kam, um ihn zu einem kleinen Spaziergang bis zur ersten Bank abzuholen. Richtig schön zu sehen, wie gut es Keksi jetzt wieder geht und wie viel Freude er beim Spazierengehen hat. Zurück im Zimmer kuschelten die beiden noch lange, was Keksi sehr genoss. 🙂

Danach ging Monika mit Yuna auf die große Wiese. Auch Yuna freute sich sehr, denn sie liebt Spaziergänge. Auf der Wiese schnüffelte der kleine Wirbelwind erst wild herum und biss dabei ein paar Mal vor Aufregung in die Leine. Nach ein paar Metern hatte sie sich aber wieder beruhigt und hatte einfach nur noch Freude am Schnüffeln und Herumstromern. 🙂

Wir haben heute zwei Spenden für Kesksi erhalten. Sabine brachte wieder eine Spende und zwei nette Urlauber gaben uns ebenfalls etwas  für Keksi. Vielen lieben Dank! 🙂

Am Abend war Conny mit Paddy und Mogli auf der großen Wiese. Paddy und Mogli schnüffelten dort viel herum und fanden den Ausflug klasse. Als Conny weiter gehen wollte, zeigte Paddy an, dass er lieber zurück ins TierHeim möchte. Conny brachte ihn deshalb zurück und ging dann mit Mogli alleine weiter. Die beiden liefen in Richtung Maler Haas und machten dabei kleine Stops am Stromhäuschen und an der kleinen Bank, wo Conny Leckerlies auslegte, die Mogli super schnell fand. 🙂 An jedem kleinen Weiher machten sie Pause und Mogli trank, aber nach baden war ihm heute nicht. Mogli war richtig flott unterwegs und wäre am liebsten noch weiter gegangen, aber da es schon spät war, mußten die beiden umdrehen. Zurück im TierHeim verbrachte Conny noch viel Zeit mit den beiden im Zimmer und danach freuten sich Paddy und Mogli über ihre abendliche Hofrunde mit ihr. 🙂

Als Karin abends zu Coco, Rosalie und Diego ins Zimmer kam, wurde sie herzlich begrüßt. Dann ging sie mit Coco und Rosalie auf die Wiese, Rosalie immer vorneweg, während Coco am Wegesrand schnüffelte. Rosalie wollte heute keine große Runde laufen und hat sich sehr schnell in die Wiese gelegt. Coco flitze wild herum und so hatte Karin Mühe, ihr Tempo zu halten, was sehr niedlich war. 🙂 Als die drei zurück ins Zimmer kamen, begrüßte Diego sie freundlich und stupste Coco mit der Nase an. 🙂 Karin blieb noch einige Zeit bei den dreien im Zimmer, dann war sie mit Diego auf der Terasse, wo er sie zum Spielen aufforderte und sich nach ein paar übermütigen Hopsern neben sie legte. Als der Hof frei war, übte Karin mit Diego das Einsteigen ins Auto, was auch super geklappt hat. Schaut mal:

Im Anschluss verbrachte Karin Zeit mit Flora, Fio und Grisu im Hof. Flora und Grisu sprangen beide wieder super ins Auto, Fio beschnupperte es heute neugierig, aber traute sich noch nicht weiter. Aber das ist trotzdem ein Fortschritt, da er sonst einen großen Bogen um das Auto macht. 🙂

Karin besuchte auch noch Latjak und Valentina in deren Zimmer. Beide kuschelten sich eng an sie und freuten sich über Streicheleinheiten. Danach tobten die beiden übermütig miteinander und spielten richtig süß. 🙂

Am Morgen war Dani bei den Pferden und kümmerte sich um die Stallarbeit und die Fell- und Hufpflege. Nach der Fütterung konnten es Judina, Gowinda und Wallace kaum erwarten, bis die Weide geöffnet wurde. Auffordernd stellte sich Wallace vor den Zaun und wartete, dass Dani öffnete, dann trabbten alle gleich fröhlich raus. 🙂 Als Dani am Abend in den Stall kam, standen alle drei schon drinnen und freuten sich auf ihr Futter. Dani mistete ab, während sich Gowinda und Wallace liebevoll gegenseitig die Mähnen beknabberten. 🙂

Sonntag, 06.September 2020

Spazieren waren Aslan, Momo, Aika, Saba, Faro, Omana, Montana, Rosalie, Coco, Lucky, Mini-Jimmy, Yuna, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit in den Ausläufen und im Hof.

Lukas und Lara holten Momo und Aika am frühen Vormittag zu einem schönen Ausflug ab. Sie fuhren nach Rottau und trafen dort ihren Hundekumpel Cooper mit seiner Halterin Theresa. Die Mädels freuten sich sehr und tollten mit Cooper ausgelassen über die Wiesen. Natürlich wurde auch ausgiebig gekuschelt und so kamen Momo und Aika müde und zufrieden zurück ins TierHeim. Hungrig fraßen sie ihr Mittagessen und legten sich danach zum Dösen in ihre Körbchen. 🙂

Frau Schatz besuchte Percy, Nicky, Laluna, Josh und Yuna. Die Hunde freuten sich sehr über ihren lieben Besuch, ließen sich von Frau Schatz streicheln und genossen die Zeit mit ihr sehr. 🙂

Saba wurde wieder von ihren Interssenten abgeholt und durfte mehrere Stunden in ihrem zukünftigen Zuhause verbringen. Sie fühlte sich wohl dort, schnüffelte entspannt durch den Garten und verbrachte auch viel Zeit mit ihren Menschen im Haus. Sie fraß gut und freute sich immer wieder über Streicheleinheiten. Als sie abends zurück kam, waren gerade Omana und Montana im Hof, die ihre Mama freudestrahlend begrüßten, Saba’s zukünftige Halter aber erstmal verbellten. Saba legte sich mit Montana und Omana etwas abseits in den Hof, während Michi noch mit den Leuten sprach. Morgen wird sie nochmals für mehrere Stunden von ihrer zukünftigen Familie abgeholt.

Faro wurde ebenfalls von seiner neuen Familie abgeholt. Geplant war, dass Faro heute ein paar Stunden im neuen Zuhause verbringt und dann wieder gebracht wird. Am Nachmittag erhielten wir aber diese schönen Bilder von ihm und seine Halter erzählten, dass er sich so wohl fühlte, dass er gleich bleiben durfte. Faro wird mit seinen Herrchen und zwei Hundekumpels in einem schönen Haus mit Garten leben. Wir freuen uns für ihn und wünschen ihm und seiner neuen Familie ein schönes Leben miteinander. 🙂

An dieser Stelle auch einen ganz lieben Dank an Julian, der Faro in seinen Wochen hier so vorbildlich betreut hat und täglich stundenlange Spaziergänge mit ihm unternahm, die für Faro`s seelisches Gleichgewicht enorm wichtig waren! 🙂

Elke war mit Rosalie, Coco und Diego im Hof, um mit Diego Autotraining zu machen. Während Rosalie und Coco viel Spaß mit dem Auto hatten und eifrig nach Leckerlies suchten, ging Diego nur kurz zum TierHeimauto, nahm sich ein paar Leckerchen und erkundete dann lieber den Hof. Als es ihm durch die vielen Gassigeher und Helfer zu voll wurde, ging er lieber wieder in sein Zimmer.

Zuvor waren Elke und ich mit Rosalie und Coco auf der großen Wiese. Beide freuten sich über den kleinen Ausflug, Coco hatte allerdings etwas Mühe mit dem hohen Gras. Trotzdem wollte sie nicht getragen werden, sondern lief selbständig. Leckerchen gab`s natürlich auch, schaut mal:

 

So majestätisch lag Aslan im Auslauf 2, als ich vormittags ins TierHeim kam:

Michi und ich gingen mit ihm auf die große Wiese, wo er viel herumschnüffelte. Zurück in seinem Zimmer bekam er eine Kaustange, mit der er sich zufrieden auf sein Sofa legte. 🙂

Ein herzliches DANKESCHÖN an Thilo und Annette, die uns jede Menge Leckerchen aus Elsa`s Futterhäusl` gespendet haben! 🙂

Nachdem Kathrin uns während der Morgenrunde unterstützt hatte, machte Doris mit ihr eine Gassigehereinführung, wozu sie mit Omana und Montana zum Waldweg fuhren. Dort angekommen sprangen beide fröhlich aus dem Auto und der folgende Spaziergang war vollkommen entspannt. Erst auf dem Rückweg fing Montana wieder an zu ziehen und Doris musste ihn mit einem “ laaaangsam “ daran erinnern, dass Omana noch schnuppern wollte. Zurück im TierHeim kuschelte Kathrin noch lange mit den beiden in ihrem Zimmer. 🙂

Danach unternahm Kathrin einen Spaziergang mit Lucky in Richtung Übersee. Nach einer Weile kamen beide entspannt zurück ins TierHeim, wo Lucky freudig von Balto begrüßt wurde. 🙂

Nachmittags ging Julian mit Lucky zum Chiemsee. Die beiden liefen ganz entspannt, haben viel gekuschelt und hatten einfach eine gute Zeit miteinander. 🙂

Julian war danach zum Kuscheln bei Lucky, Balto, Maggie, Elias, Saba, Montana, Omana, Momo und Aika, die sich alle sehr über seinen Besuch und die mitgebrachten Leckerchen freuten. 🙂

Momo und Aika freuten sich über einen Nachmittagsspaziergang mit Jutta und Renate. Fröhlich gingen die vier bis zur zweiten Unterführung, die Hunde plantschten in den Weihern, an denen sie vorbei kamen und es wurde natürlich auch gekuschelt. Beide Hunde kamen gut gelaunt und gerade noch rechtzeitig zurück, bevor es wieder heftig zu regen anfing. 🙂

Danach waren Jutta und Renate lange bei Keksi im Zimmer, der sich sehr über ihren Besuch und ihre Streicheleinheiten freute. Zufrieden lag er auf seiner Matratze und genoss die Aufmerksamkeiten der beiden. 🙂 Abends war er lange mit Conny im Hof und genoß eine ausgedehnte Kuscheleinheit auf seinem Lieblingsbett. Es geht ihm jeden Tag besser und unsere Tierärztin meinte, er sei über den Berg! 🙂

Alex machte mit Mini-Jimmy eine Gassigehereinführung für Katrin und ihre Tochter Hanna. Jimmy lief gut mit und genoss den gemütlichen Ausflug auf die große Wiese. Hanna hatte ein gutes Gespür für Jimmy, die beiden hielten ständig Blickkontakt. Jimmy war sehr entspannt und Alex konnte bei dem langsamen Tempo viele Fragen beantworten. 🙂

Karin und Michi machten wieder Fahrradtraining mit Yuna. Zuerst fuhr Karin vorne am Tor ein paar Runden auf und ab, während Michi mit Yuna hinten unter dem Vordach blieb. Jedesmal, wenn Yuna zu Karin auf dem Fahrrad schaute und dabei ruhig blieb, bekam sie ein Leckerchen. Das verstand sie schnell. Während Karin mit dem Fahrrad kreuz und quer durch den Hof fuhr, ging sie entspannt mit Michi vor zum Tor. Karin fuhr sogar im Abstand von nur 2 Metern an ihnen vorbei, Yuna blieb trotzdem ruhig. 🙂 Sie wollte unbedingt zum Tor hinaus und spazieren gehen. Michi zog ihr die doppelte Sicherung an und Karin ging mit ihr bis zur Metallbrücke an der Autobahn. Die Autobahn fand Yuna unheimlich, deshalb kehrte Karin mit ihr um. Auf dem Hinweg hatte es Yuna noch sehr eilig, auf dem Rückweg lief sie schon viel entspannter an der Leine und hatte Zeit auch mal zu schnuppern, Leckerchen zu suchen und sich in einem toten Regenwurm zu wälzen. 🙂 Als den beiden ein Auto entgegen kam, konnte Karin gut mit ihr in den Wald ausweichen, so dass das kein Problem für sie war. Als etwas später ein Auto sehr dicht an den beiden vorbei kam, wurde es Yuna zu viel und sie vebellte es energisch.

Während die beiden unterwegs waren, übte Michi mit Elias wieder das Einsteigen ins Auto. Er sprang problemlos rein, obwohl die Seitentür geschlossen war und holte sich die Leckerchen, die Michi für ihn ins Auto gelegt hatte. Allerdings mußte Michi weit vom Auto weg gehen, denn so lange sie in der Nähe war, blieb er zwar am Auto, sprang aber nicht hinein.

Flora, Fio und Grisu genossen die Zeit mit Karin im Hof. Karin saß in einem der Hundebetten unter dem Vordach. Während Flora sie immer wieder von der Seite anstupste und so nach Leckerchen fragte, steckte Grisu von der anderen Seite seinen Fang in Karin*s Futterbeutel und bediente sich selbst. 🙂 Auch Fio kam zu Karin, um Leckerchen abzuholen, aber das fand Grisu gar nicht klasse und verbellte ihn.

Mit Paddy und Mogli war Conny in Richtung Übersee unterwegs. Als es in Strömen zu regnen begann, stellten sie sich in einer Unterführung unter bis der Regen nachließ. Dort wurde natürlich ausgiebig gekuschelt. 🙂 Paddy und Mogli waren beide sehr flott unterwegs, aber nach dem nassen Spaziergang waren sie auch sichtlich froh, wieder ins trockene Zimmer zu kommen. Dort wurden sie von Conny trocken gerubbelt, danach kam die tägliche Fellpflege und die abendliche Kuscheleinheit. Später war Conny nochmal mit den beiden im Hof. 🙂

Wallace und Gowinda genossen ihre morgendliche Huf-und Fellpflege. Michi kämmte Wallace Schweif und kürzte ihn etwas. Gowinda’s Schweif war beim letzten Mal etwas zu kurz geraten, deshalb mußte Michi bei ihm nichts nachschneiden. Judina hat eine Schnittverletzung im Bereich ihrer Scheide, die Michi am Morgen mit Wundreiniger gesäubert hat. Michi verständigte ihre Halterin, die am Nachmittag nach ihr schaute. Nach dem Frühstück ging es wieder  für alle drei auf die Weide, wo sie schon von den Nachbarpferden begrüßt wurden, die auf der angrenzenden Weide stehen. 🙂 Als Michi abends zum Stall hoch kam, standen alle drei noch auf der Weide. Michi machte den Stall sauber, legte Heu auf und ging hoch zum Ausgang der Weide. Da es schon dunkel war, konnte Michi die Pferde nicht sehen, aber ein lauter Pfiff reichte und schon hörte Michi alle los galoppieren. Sie kamen zum Stall gesaust und freuten sich über ihr Abendessen. 🙂

 

Samstag, 05. September 2020

Spazieren waren Aslan, Latjak, Valentina, Faro, Saba, Momo, Aika, Lucky, Montana, Omana, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Sonnenschein viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Charmeur besuchte uns mit seiner Familie und während er bei uns blieb, fuhren Doris mit Aslan und Jutta und Matthias mit Frieda und Wilma zum Hundeplatz. Aslan freute sich sehr seine Freunde zu treffen und tobte mit ihnen über das Gelände. Etwas später kam ich auch dazu und die Hunde begrüßten mich stürmisch, als ich zum Tor rein kam. Nach einer Stunde fuhr Doris Aslan zurück ins TierHeim, wo er sich zufrieden in sein Zimmer kuschelte. 🙂

Jutta und Matthias besuchten viele unserer Hunde, kuschelten mit ihnen und verteilten ihre mitgebrachten Leckerchen, was alle klasse fanden. 🙂

Elke und Christine fuhren mit Faro zur Vorkontrolle, die durchweg positiv verlief. Noch ein paar Tage des Vertrauensaufbaus, dann kann Faro in sein neues Zuhause umziehen. Wir freuen uns sehr für ihn! 🙂

Wieder zurück im TierHeim besuchte Elke Rosalie, Coco und Diego und kuschelte mit ihnen im Zimmer. Die drei freuten sich sehr und genossen fröhlich Elke`s  Streicheleinheiten und die mitgebrachten Leckerchen. 🙂

Maggie und Elias bekamen Besuch von ihren zukünftigen Haltern. Als Natalja und Bryan zu den beiden ins Zimmer gingen, gab es eine fröhliche Begrüßung, bei der auch Elias lachte und propellerte, was sehr niedlich war. 🙂 Sie verbrachten einige Zeit im Zimmer und Natalja durfte Elias sogar zwei Mal streicheln. Danach gingen alle in den Auslauf. Für`s Autotraining war Elias zu aufgedreht, weil im Hof so viel los war und so genossen sie noch die gemeinsame Kuschelzeit im Auslauf. 🙂

Doris fuhr mit Latjak und Valentina vor zur Schreinerei Mehnert. Von dort aus gingen sie zum Hundeplatz. Latjak liebt es an den Geräten zu arbeiten und dafür Streicheleinheiten und Leckerchen zu bekommen. Er lief die ganze Zeit neben Doris her, suchte ständig Blickkontakt und genoss Doris‘ ungeteilte Aufmerksamkeit. Ganz anders Valentina: Sie läuft viel lieber selbstständig über den Platz, schnuppert an jedem Grashalm und beobachtet die Umgebung. Nach einer Weile ging es noch zum Schwimmen in den Bach und selbst Valentina , die sich normalerweise nur abkühlt, schwamm ein paar Runden. Zurück im TierHeim hat Doris noch mit den beiden im Zimmer gekuschelt. 🙂

Saba wurde von ihren Interessenten abgeholt, um sie an ihr zukünftiges Zuhause zu gewöhnen. Robert begleitete Saba mit Franz und Rosi zu deren Auto, in das sie brav einstieg. Saba fühlte sich im Garten sehr wohl, suchte sich ihre Lieblingsschattenplätze aus und genoss einen entspannten Nachmittag. Ins Haus ging sie nur einmal ganz kurz zum Fressen, lief dann aber gleich wieder raus in den Garten. Ihren Lieblingsplatz hat sie vor dem Gartentor, dort liegt sie am liebsten und beobachtet das Geschehen ringsherum. Auch die Nachbarn hat sie schon kennengelernt und freundlich begrüßt. 🙂

Robert ging mit Momo und Aika zum Waldweg und den ganz hinter bis zur Schranke. Die Mädels liefen freudig mit und plantschten in den Weihern bei der Raststätte. Als sie nach einer gemütlichen Kuschelpause vom Waldweg auf den Fahrweg zurück kamen, stand eine große Gruppe mit ca. 20 Radfahrern auf der Brücke. Momo und Aika liefen super brav daran vorbei, wofür Robert sie lobte. 🙂

Julian ging mit Lucky nach Felden zum Chiemsee. Der freute sich sehr auf seinen Spaziergang und begrüßte Julian überschwänglich, danach liefen sie entspannt los. Sie genossen die gemeinsame Zeit und einen komplett entspannten Spaziergang und kamen gut gelaunt zurück ins TierHeim. 🙂

Alex fuhr mit Montana und Omana zum Waldweg. Die beiden kamen gut mit Alex mit und während Omana auf dem Hinweg sehr neugierig voran sauste, war Montana auf dem Rückweg sehr zügig unterwegs. Um die beiden ein wenig auszubremsen, ging Alex ganz langsam mit ihnen und sagte immer wieder ruhig „laaaangsaaaam“. Die beiden waren etwas erstaunt über das gefühlte Zeitlupentempo, aber phasenweise gewöhnten sie sich schon ein wenig daran. Man merkte Montana aber deutlich an, dass er es nicht gewohnt ist, so lange von seiner Mutter Saba getrennt zu sein. Zuerst wollte er auch kaum etwas fressen, aber nach dem Spaziergang fütterte Alex die beiden im Zimmer und da fraß auch Montana seinen Napf ratzeputz leer. 🙂

Mit Juna machten Robert und Michi Fahrradtraining. Zuerst schob Michi das Fahrrad nur durch den Hof, das war kein Problem für sie, auch Leckerchen direkt vom Fahrrad nahm sie ruhig. Sobald man aber auf dem Fahrrad sitzt und fährt, rastet sie aus, will das Fahrrad jagen und versucht, den Fahrer ins Bein zu kneiffen. Michi nahm sie an die Leine und war mit ihr ganz hinten im Hof. Robert fuhr vorne am Zaun mit dem Fahrrad auf und ab. Auf diese Distanz konnte sie ruhig bleiben und Michi konnte sie mit Leckerchen belohnen, wenn sie den fahrradfahrenden Robert anschaute und dabei ruhig blieb. Als Michi die Distanz um einen halben Meter verringerte, war ihr das schon wieder zu nah und sie fing an, nach vorne zu gehen und zu kläffen. Also vergrößerten sie die Distanz nochmal, Yuna blieb ruhig und bekam wieder Leckerchen dafür. Nachdem Robert vier Mal auf und ab gefahren und Yuna dabei entspannt geblieben war, beendeten sie das Training mit diesem ersten kleinen Erfolg. 🙂

Faro hatte am Abend Besuch von seinen Interessenten, die viel Zeit mit ihm im Auslauf verbrachten. Faro genoß die Leckerlisuche mit den beiden, aber wenn Fahrradfahrer am Zaun vorbei fuhren, fuhr er jedesmal so hoch, dass er kaum noch ansprechbar war. 🙁 Aber nach einer Weile konnten Simon und Gernot ihn sogar vom Zaun abholen und er fuhr sich schnell wieder runter, wenn sie ihn ansprachen. 🙂

Paddy und Mogli fiepten schon vor Freude im Zimmer, als sie Conny`s Auto vorfahren sahen. Sie konnten es kaum erwarten, dass es endlich los ging. Noch bevor es regnete, starteten die drei, aber kaum waren sie bis zur ersten Bank gekommen, goß es in Strömen. Mogli suchte unter der Bank Schutz und auch Paddy hatte schnell genug und wollte wieder heim. Also sausten die drei schnell zum TierHeim, wo Conny zuerst lange mit den beiden im Zimmer kuschelte und dann noch mal mit ihnen in den Hof ging. 🙂

Keksi geht es gut, er genießt es, viel Zeit mit uns im Hof zu verbringen. Er frißt gut und wirkt auch sonst schon wieder recht agil. Als Michi abends zu ihm ins Zimmer ging, um ihm seine 23.00 Uhr Tabletten zu geben, war er richtig munter und sprang übermütig auf seine Couch! Nach all dem Bangen ist es so schön zu sehen, wie gut es ihm nach der schweren Operation bereits geht. 🙂

Michi striegelte am Morgen Wallace und Gowinda und machte beiden die Hufe sauber. Gowinda entlastete seinen rechten Vorderlauf, aber nachdem Michi die Hufe gesäubert und einen großen Stein, der sich im Eisen verhangen hatte, entfernt hatte, belastete er wieder normal. Wallace` Auge schaut schon wesentlich besser aus, die Euphrasia-Tropfen ließ er sich brav ins Auge träufeln. 🙂 Nach dem Frühstück durften Wallace, Gowinda und Judina wieder auf die Weide. Bei dem starken Regen am Abend standen alle bereits im trockenen Stall, als Michi kam. 🙂

Sonntag, 16. August 2020

Spazieren waren Keksi, Shorty, Montana, Omana, Faro, Momo, Aika, Lucky, Balto, Saba, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei heißen Temperaturen um die 34°C viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Nadine kam schon morgens und ging mit Keksi in Richtung Felden. Wegen der hohen Temperaturen wollte er nur bis zur ersten Bank, dort holte er sich seine Leckerchen und Kuscheleinheiten ab und kam danach entspannt zurück ins TierHeim. 🙂

Frau Schatz besuchte Shorty, Percy, Nicky, Laluna und Josh. Die Hunde freuten sich alle sehr und begrüßten sie fröhlich. Sie ließen sich von ihr streicheln und hörten ihr entspannt zu, während sie ihnen Geschichten erzählte. 🙂

Als Michi`s und Alex` Hunde während der Pause im Hof waren, protestierte Diddi im Auslauf energisch und wollte gerne mit den anderen Hunden durch den Hof toben. Michi und Alex gingen deshalb mit Lucy und Angel zu Diddi in den Auslauf. Die Hunde begrüßten sich freundlich, vor allem Angel propellerte Diddi an und die beiden tollten durch den Auslauf. Schaut mal, wie niedlich sie gespielt haben:

 

Doris fuhr mit Omana und Montana zum Waldweg. Während Omana viel schnupperte und ganz entspannt Gras fraß, war Montana heute eher angespannt, vermutlich war es ihm einfach zu heiß. Zurück im TierHeim wurden die beiden freudig von Saba begrüßt. 🙂

Doris ging mit Shorty in Richtung der kleinen Weiher. Allerdings wollte auch er nur bis zur Bank, dort wurde Pause gemacht und gekuschelt und dann ging er noch ein kleines Stück weiter. Aber zurück wollte er dann getragen werden. 🙂

Mit Aslan habe ich im Hof gekuschelt und gespielt. Gelegentlich lief er nach vorne zum Tor, um Leute genauer anzuschauen, die davor stehen blieben und unsere Infotafel lasen. 🙂

Doris machte mit Flora und Grisu Autotraining, Fio hielt sich lieber im Hintergrund, während Flora und Grisu immer wieder auf „Auto hopp“ hineinhüpften, sobald Doris Leckerlies hineinlegte und sich ein Stück zur Seite stellte. 🙂

Am frühen Nachmittag schrieben einige Flugzeuge, die über unser TierHeim hinweg flogen, Buchstaben in den Himmel. Wir haben uns über die geschriebene Nachricht gefreut und möchten sie an Euch alle weitergeben!!

Julian ging mit Faro zum Förchensee, heute war er wieder ruhiger und genoss den Spaziergang sehr. Nur die vielen Mücken waren ein kleiner Wermutstropfen…

Über Julian`s Kuschelbesuch freuten sich Lucky, Balto, Maggie, Elias, Montan, Omana und Saba. 🙂

Am Nachmittag fragte uns ein Radfahrer, ob wir wüßten, wem die Kühe auf der Wiese schräg gegenüber vom TierHeim gehören, denn ihr Wasserspender sei defekt und die Kühe jammerten schon vor Durst. 🙁 Michi versuchte, den Bauern anzurufen und als Soforthilfe brachten  wir drei Plantschbecken auf die Weide, um sie mit Wasser aus dem Bach zu befüllen. Doris, Michi und Alex schöpften eimerweise Wasser in die Becken, aber die Rinder waren so durstig, dass sie mit dem Auffüllen schier nicht nachkamen. Nach gut 50 Eimern voller Wasser tranken die Kühe nicht mehr so gierig und die drei konnten die Plantschbecken voller Wasser schütten, bevor sie zur Fütterung zurück ins TierHeim gingen. Der Bauer war leider immer noch nicht erreichbar und so schöpften Michi, Alex, Julian, Jutta und Renate nochmal die mittlerweile wieder leeren Planschbecken voll Wasser. Der Bauer war auf der Alm und hatte dort keine Handyverbindung, aber er wurde von einer Angehörigen verständigt und kam abends, um den Wasserspender zu reparieren, nachdem er sich vielmals bei uns bedankt hatte. 🙂

 

Am Nachmittag war Elke bei Rosalie, Diego und Coco. Die drei freuten sich sehr, sie zu sehen. Diego konnte heute nicht ins Auto einsteigen, vermutlich war er einfach zu unruhig, weil gerade Fütterungszeit war und er immer wieder von Alex, Doris oder Michi abgelenkt wurde, wenn die mit den Futternäpfen aus den Zimmern der anderen Hunde kamen. 🙂

Am Nachmittag war eine sehr nette Interessentin da, die gerne Shorty in Pflege nehmen würde. Erst war sie lange mit Shorty im Zimmer zum Kuscheln und als es am Tagesende etwas kühler wurde, machte unsere ehemalige Mitarbeiterin Theresa mit ihr eine Gassigehereinführung und so konnten die beiden ihren ersten gemeinsamen Spaziergang machen. Shorty genoß ihre Gesellschaft sehr.

Momo und Aika freuten sich sehr, als sie Lukas und Lara zu einem Spaziergang aus dem Zimmer holten. Die beiden waren schon einige Zeit nicht mehr da und so war die Wiedersehensfreude richtig groß! Als sie im Hof waren, entdeckte Aika Cooper, den Rüden von Theresa, der bereits mit Theresa vor dem Tor wartete. Winselnd ging Aika gleich zu ihm und begrüßte ihn, Momo beschnupperte Cooper kurz und ging dann weiter. Gemeinsam liefen sie vor zum Chiemsee, wo Aika ein angenehmes Bad nahm. Momo ging nicht ins Wasser, was ungewöhnlich für sie ist, denn sie wollte lieber mit Lukas und Lara kuscheln. 🙂

Jutta und Renate gingen mit Lucky und Balto auf die große Wiese. Balto ließ sich brav seine Orthese anziehen. Für Jutta und Renate war es der erste Spaziergang mit den beiden. Balto so zu sehen macht einfach jedem Freude, der ihn kennt und weiß, wie lange es gedauert hat, bis er Vertrauen gefaßt hatte. Auf der Wiese machte Balto immer wieder eine kleine Pause und legte sich hin, während Lucky herumschnupperte. Lachend kamen die beiden Jungs vom Spaziergang zurück. 🙂

Danach ging Renate mit Keksi spazieren. Keksi ging flott mit bis zur zweiten Bank, dort gab’s ein paar Leckerchen und viele Streicheleinheiten, bevor sie wieder zurück ins TierHeim gingen. 🙂

Jutta ging in der Zwischenzeit mit Saba auf die große Wiese, die fröhlich mitlief. Auf der Wiese angekommen forderte sie immer wieder Streicheleinheiten ein, denn sie liebt es, im Gras zu liegen und sich den Bauch kraulen zu lassen. 🙂

Paddy und Mogli freuten sich wieder sehr über den Abendspaziergang mit Conny. Erst gingen sie auf die große Wiese, wo Paddy und Mogli flott durch`s Gras stromerten. Paddy hatte nach der Wiesenrunde schon genug und wollte zurück ins TierHeim, deshalb ging Conny nochmal mit Mogli alleine los. Diesmal gingen die beiden zu den Weihern, wo Mogli begeistert den Fröschen nachsprang. 🙂 Wieder zurück im TierHeim gab`s die tägliche Fellpflege und eine ausgiebige Kuscheleinheit im Zimmer. Zum Tagesabschluß stromerte Conny noch mal eine Runde mit den beiden durch den Hof. Dieser abendliche Rundgang ist Paddy und Mogli immer sehr wichtig, Paddy steht schon immer winselnd an der Zimmertür und fiept vor Freude, wenn er raus kann. 🙂

Im Stall ist alles in Ordnung. Am Morgen stand Gowinda wieder bei Judina und die beiden knabberten gegenseitig an ihrer Mähne. Richtig süß! Michi striegelte Gowinda und Wallace, machte ihnen die Hufe sauber und trug ihnen anschließend das Insektenschutzmittel auf, das sie wöchentlich bekommen. Abends, Michi kam sehr spät zum Stall hoch, standen alle bereits im Stall und knabberten am Heu. Gowinda wirkt immer sehr erleichtert, wenn er seine Fressbremse herunter bekommt. 🙂

Freitag, 14. August 2020

Spazieren waren Keksi, Shorty, Balto, Josh, Maggie, Aslan, Lucky, Saba, Montana, Omana, Momo, Aika, Faro, Paddy und Mogli.  Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Schon gleich früh morgens ging Doris mit Keksi in Richtung Maler Haas. Man merkte ihm an dass ihm das etwas kühlere Wetter besser behagt. Er lief freudig und motiviert neben Doris her und so schafften es die Beiden fast bis zu den Häusern, dort angekommen forderte er seine Leckerchen und Streicheleinheiten und dann ging es zurück. Im Tierheim angekommen legte er sich müde und zufrieden auf seine Decken und schlief noch ein Weilchen.

Robert ging mit Shorty auf die grosse Wiese. Der kleine Mann schnüffelte viel und wollte  auch bekuschelt werden, was Robert natürlich, in Kombination mit ein paar Leckerchen , auch tat.

Diddi hatte schon am Morgen Besuch von seinen Interessenten. Er begrüßte sie freudig im Zimmer, ließ sich von Brigitte streicheln und drehte sich dann um, um auch seinen Bauch gekrault zu bekommen. Dabei schlief er richtig tief ein, während Peter und Brigitte neben ihm saßen und sich ruhig mit ihm unterhielten. 🙂

Alex ging mit Josh in Richtung große Wiese, doch sie liefen noch ein Stück weiter und umrundeten dann die Wiese dahinter, die abgeweidet war und offen stand. Josh war beim Losgehen ein wenig nervös, da Diddis Interessenten gerade losfuhren, als Alex mit ihm zum Tor ging. Die beiden drehten noch eine Runde über den Hof, dann war das Auto weg und Josh traute sich, durch`s Tor nach draußen zu gehen. Nach einer ruhigen Runde durch die taufeuchte Wiese machten sie sich entspannt auf den Rückweg und im Zimmer behandelte Alex gleich seine wunden Stellen mit Surolan.

Auch Balto war gleich in der Früh unterwegs. Alex ging mit ihm auf die große Wiese und Balto lief langsam und ohne Leckerchen neben Alex her. Auf der Wiese freute er sich umso mehr über eine Leckerliesuche, die Alex ihm ausgelegt hatte. Man hörte, wie er laut schnaubend im Gras suchte und erst dann weiter ging, als er sicher war, kein Leckerlie übersehen zu haben. Sie umrundeten gemütlich den vorderen Teil der Wiese, machten eine Kuschelpause im kühlen feuchten Gras und kamen dann entspannt zurück ins TierHeim. 🙂

Robert ging mit Maggie auf die Wiese gegenüber des Tierheimes. Zuerst war sie ruhig und entspannt als jedoch die Gewitterstimmung stärker wurde wollte sie zurück. Elias begrüsste sie freudig und gemeinsam spielten sie noch eine Runde im Auslauf.

Aslan—>Clarissa

Julian ging mit Lucky bis zum Waldweg, dort wollte er dann umkehren, da die Fütterungszeit nahte und es zu donnern begann. So gingen die beiden gemütlich zurück und Lucky freute sich über sein Futter.

Rosalie, Coco und Diego freuten sich, als Elke mit ihnen in den Hof ging, um mit ihnen Autotraining zu machen. Nach einer überschwänglichen Begrüßung hopsten Rosalie und Coco und schließlich auch Diego ins TierHeimauto. Diego sprang hinten hinein, blieb kurz drinnen und traute sich zum ersten Mal, aus der Seitentür auszusteigen. Diese Übung wiederholten sie noch ein paar mal und man konnte Diego richtig ansehen, wie stolz er auf seine Fortschritte ist. 🙂

Steffi kam zur Gassigehereinführung, die Alex mit Saba machen wollte. Da es jedoch zu donnern begann, wollte Saba nicht aus ihrem Zimmer und so machte sie die Einführung mit Alex` Rüden Nino. Sie gingen zur großen Wiese und Nino ließ sich schon nahc kurzer Zeit gut von Steffi führen, das Donnern machte ihm gar nichts. Alex konnte Steffi unsere Kommandos erklären und worauf es uns beim Gassigehen ankommt. Wieder im TierHeim gingen Steffi und Alex dann zu Saba, Montana und Omana in den Auslauf, denn das Gewitter hatte sich verzogen und so lernte Steffi die Hunde kennen und kuschelte mit ihnen.

Nach der Gassieinführung ging Steffi ein zweites Mal zusammen mit Doris ,Omana, Montana und Saba auf die grosse Wiese. Unsere kleine Familie genoss diesen Spaziergang sehr. Es wurde viel geschnuppert, sich im Grass gewälzt und ausgiebigst gekuschelt.

Über Steffi`s Kuschelbesuch im Auslauf freuten sich Lucky und Balto und begrüßten sie neugierig.

Robert und Julian fuhren mit Momo uns Aika zum Hundeplatz. Die Mädels tobten über die Fläche, danach arbeiteten sie an den verschiedenen Geräten und freuten sich über die Leckerlies, die sie dafür bekamen. Auf dem Rückweg zur Schreinerei Mehnert, wo das TierHeimauto stand, machten sie noch einen Abstecher zum Bach und Julian war nicht auf Aika`s Begeisterung zum Plantschen gefasst, so dass er fast noch mit ihr in den Bach fiel. Müde und zufrieden kamen alle vier zurück ins TierHeim.

Auch mit Faro fuhr Julian zum Hundeplatz. Er sprang gleich voller Freude ins Auto und konnte es kaum erwarten, dass Julian einstieg. Auf dem Platz konnte sich Faro so richtig auspowern, was ihm viel Spaß machte. Danach übte Julian mit ihm an den Geräten und es folgten noch ein paar Toberunden quer über den Platz. Nach dem Flitzen auf dem Platz ging Julian mit Faro zum Bach, wo er sich schön abfrischte und ausgiebig plantschte und schwamm. 🙂

Julian besuchte anschließend noch Maggie, Elias und kuschelte mit ihnen. 🙂

Conny ging abends mit Paddy und Mogli an den Wiesen entlang bis zur zweiten Bank. Paddy guckte unterwegs immer wieder nach oben, da er das Donnergrollen hörte und beschloß, dass es nun Zeit zum Umkehren war. So brachte Conny Paddy zurück und ging dann noch mit Mogli zu den Weihern an der Raststätte. Danach war gemütliches Kuscheln und Fellpflege bei den Jungs angesagt, was sie sehr genossen. Bei der anschließenden Hofrunde leistete Karin ihnen Gesellschaft. 🙂

Karin kam am Abend und besuchte Flora, Fio und Grisu, die sich darüber sehr freuten und sie gleich fröhlich begrüßten. 🙂 Danach machte sie mit Nicky und Laluna Autotraining und ließ Percy zwischendrin Leckerlies aus dem Planschbecken im Hof tauchen. Nicky sprang mehrmals ins Auto, Laluna traute sich wegen des Donnergrollens kaum aus dem Zimmer und sauste nur kurz über den Hof.

Michi war abends noch lange bei Diddi und bürstete ihm jede Menge Unterwolle aus, was Diddi sichtlich genoss und sich bereitwillig neben Michi legte. Seht mal, wie freudig er Michi begrüßt hat: 🙂

Danach waren Michi und Karin bei Maggie und Elias und arbeiteten mit ihm am Vertrauensaufbau. Elias war recht entspannt, liess sich immer wieder an der Halsseite streicheln und legte sich schließlich müde, aber entspannt in sein Körbchen. 🙂

Am Morgen war Michi am Stall, versorgte die Pferde und machte ihnen die Weide auf. Abends erledigte Yvonne die Stallarbeit und fütterte die Gowinda, Judina und Wallace, die sich schon auf ihr Kraftfutter freuten. 🙂

 

 

 

Mittwoch, 12. August 2020

Spazieren waren Diddi, Latjak, Valentina, Aslan, Maggie, Saba, Faro, Lucky, Shorty, Keksi, Paddy, Mogli, Maggie, Momo und Aika. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei strahlendem Sonnenschein auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Schon morgens kam Elke, um mit Diego, Coco und Rosalie Autotraining zu machen. Alle Hunde stiegen ein, die Tür konnte aber noch nicht geschlossen werden. Anschließend kuschelte Elke noch mit den dreien im Hof. 🙂

Am Vormittag kamen die Interessenten von Diddi und leisteten ihm Gesellschaft im Auslauf, bis Michi aus dem Stall kam und gemeinsam mit ihnen und Diddi auf die Wiese ging. Diddi war schon wieder ein gutes Stück entspannter als gestern und heute konnte Michi die Leine schon an die Interessentin übergeben. Diddi ging gut mit ihr mit und lachte dabei von einem Ohr bis zum anderen. 🙂

Robert ging mit Maggie auf die große Wiese und eigentlich wollten die beiden einen längeren Spaziergang machen, aber Maggie entschied schon nach kurzer Zeit, dass es ihr dafür zu heiß ist und wollte lieber kuscheln. So setzten sich die beiden auf die Wiese und es gab viele Streicheleinheiten für Maggie. 🙂

Doris fuhr mit Latjak und Valentina zum Waldweg, wo es noch schattig und angenehm kühl war. Latjak und Valentina fanden es klasse dort,  schnüffelten viel herum, kauten am Gras und nahmen zum Schluss noch ein Bad im Bach. Danach ging es zurück ins TierHeim. 🙂

Auch mit Saba fuhr Doris zum Waldweg, weil es dort am kühlsten ist. Auch sie schnüffelte viel, nur baden gehen wollte sie nicht, lieber eine Runde kuscheln, bevor es wieder heim ging. Zurück im TierHeim wurde sie stürmisch von Omana und Montana begrüßt. 🙂

Mittags kam Doris mit Aslan zum Hundeplatz, wo ich schon auf die beiden wartete. Aslan tobte eine Weile herum, dann kam er zu uns in den Schatten, nahm ein paar Leckerchen und freute sich über Streicheleinheiten. 🙂

Julian machte eine langen Spaziergang mit Faro zum Chiemsee. Faro genießt die langen Spaziergänge immer sehr. Müde und zufrieden kam er zurück. 🙂

Nachmittags besuchten uns sehr nette Urlauber , die gerade ihren Hund verloren hatten. Sie brachten Futterspenden, Decken und eine Transportbox. Zudem spendeten sie uns im Namen ihres Hundes Avanti 50,– Euro. Vielen Dank! 🙂

Julian war lange mit Lucky und Balto im Auslauf zum Kuscheln und anschließend ging er eine große Runde mit Lucky zum Förchensee. 🙂

Maggie und Elias freuten sich sehr, als Julian anschließend zu ihnen in den Auslauf kam. Sogar Elias stupste Julian an und Julian durfte ihn leicht am Kinn streicheln. 🙂 Faro war in der Zwischenzeit im Hof. Als er Julian im Auslauf entdeckte, stürmte er gleich dorthin. Maggie verbellte ihn aber energisch. 🙁 Erst durch einen“Schluß damit“ Brüller von Michi ließ sich Maggie davon abbringen.

Jutta und Renate gingen mit Momo und Aika in Richtung Übersee und dort hinter der Autobahnraststätte zum Waldweg, wo sich Momo und Aika über ein Bad im kühlen Bach freuten. 🙂

Mit Keksi waren Jutta und Renate abends spazieren. Er genoss die kühlen Temperaturen und ging flott mit, freute sich über einige Kuschelpausen und natürlich über viele Leckerchen. 🙂

Mit Shorty war Karin am Abend spazieren. Er ging gut mit bis zur ersten Bank, erschnupperte Leckerchen, die Karin für ihn versteckt hatte und freute sich über Streicheleinheiten. 🙂

Karin war mit Flora, Fio und Grisu im Auslauf zum Vertrauensaufbau. Schön zu sehen, wie sich die drei jedesmal freuen, wenn Karin zu ihnen in den Auslauf kommt. 🙂

Paddy und Mogli waren abends lange mit Conny unterwegs. Nach dem Spaziergang gab`s wie gewohnt eine augiebige Kuschel- und Striegeleinheit im Zimmer, bevor sie am späten Abend gemeinsam mit Conny über den Hof stromern. 🙂 Lachend begrüßten beide Michi, als sie vom Stall zurück kam. 🙂

Mit Maggie war Karin abends auf der Wiese. Maggie ging freudig mit, einmal zögerte sie kurz, als ein paar Radfahrer vorbeifuhren, ging dann aber gut weiter. Auf der Wiese schnupperte sie neugierig herum und genoß, dass die Hitze nachgelassen hatte. 🙂

Mit Latjak und Valentina kuschelte Karin im Auslauf, was beide klasse fanden. 🙂

Danach machte Karin Autotraining mit Percy, Nicky und Laluna. Beide Autotüren waren offen. Nicky und Percy sprangen beide rein, Laluna stellte zum ersten Mal ihre Vorderpfoten rein! 🙂

Mit Elias übte Karin wieder mit dem Halsband, als Michi später dazu kam, konnte sie Elias mehrmals an der Brust streicheln und ihm jedesmal ein Leckerchen dafür geben. Die Berührungen fand er zwar noch merkwürdig, aber er ließ sie zu und nahm danach immer ein Leckerchen. 🙂

Im Stall gibt es nichts besonderes zu berichten. Allen Pferden geht es gut, sie waren tagsüber immer mal wieder draußen, suchten dann aber wieder den schattigen Stall auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag, 11. August 2020

Spazieren waren Diddi, Lucky, Shorty, Keksi, Percy, Momo, Aika, Rosalie, Coco, Faro, Balto, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Gestern Nacht um 02.20 Uhr holten Michi und ich einen Hund in Aschau ab, der dort in der Zellerhornstrasse gefunden worden war. Ein sehr lieber, unkastrierter Rüde, der eigentlich gechipt ist, aber der Chip war wohl kaputt, unser Lesegerät konnte ihn jedenfalls nicht finden. Die Halter haben sich heute morgen gemeldet. Sie hatten, nachdem sie die ganze Nacht gesucht hatten, am Morgen bei der Polizei angerufen und die hat ihnen dann mitgeteilt, dass er bei uns ist. 🙂 Seine Familie ist erst kürzlich nach Aschau gezogen und Tobi hatte wohl eine kleine Schwachstelle im Gartenzaun gefunden und sich dort durchgebuddelt. Er und seine Menschen waren sehr glücklich, dass sie sich wieder gefunden haben. 🙂

Elke war am Morgen mit Rosalie und Coco auf der großen Wiese, die beide begeistert herum sausten. Danach leistete sie Diego, Rosalie und Coco Gesellschaft im Auslauf. Diego stellte sich ganz nah zu Elke und ließ sich streicheln, Rosalie und Coco ja eh`. 🙂

Am Vormittag waren die Interessenten von Diddi da, die erstmal zum Vertrauensaufbau zu ihm ins Zimmer gingen. Sie haben ihm Haferflocken, Frischkäse, Beeren und Ei mitgebracht, was Diddi aber nicht fressen wollte. Die Leckerchen nahm er aber gerne. Beim Spaziergang war er heute schon viel entspannter als gestern. Anschließend waren die Interessenten wieder lange bei ihm im Zimmer zum Kuscheln. Er ließ sich streicheln und legte sich dabei sogar schon entspannt auf die Seite. Morgen in der Früh werden sie wieder vorbei kommen. 🙂

Dagmar kam schon vormittags, brachte Wurst für die Hunde und Eis für uns. Vielen Dank, wir haben uns sehr gefreut! Dann ging sie mit Lucky auf die große Wiese, immer im Schatten am Rand entlang. Nach einer Kuschelpause kamen sie zurück ins TierHeim. 🙂

Im Anschluss ging Dagmar mit Shorty auf die große Wiese und auch er genoß den Ausflug trotz der Hitze sehr. 🙂

Doris ging mit Keksi bis zum Stromhäuschen und obwohl es schon sehr warm war, lief Keksi flott mit. Dort angekommen zeigte er Doris deutlich, dass er jetzt kuscheln und Leckerchen möchte und natürlich bekam er auch beides. Und so kam er zufrieden zurück ins TierHeim, wo er gleich in sein kühles Zimmer ging. 🙂

Robert ging mit Percy auf die Wiese gegenüber vom TierHeim, wo die beiden einen entspannten Spaziergang machten. 🙂

Robert und Julian gingen mit Momo und Aika zum Förchensee. Am See angekommen, schwammen beide Hunde eine Runde, dann liefen sie entspannt zurück zum TierHeim. 🙂

Mittags war unser Tierarzt da. Shorty soll weiterhin die aktuelle Schmerzmedikation bekommen, die Kruste am Rücken, die wohl von einer älteren Verletzung kommt, bedarf keiner Behandlung. Keksi soll vorübergehend mehr Kortison bekommen. Er bekommt – bis seine Cystitis ausgeheilt ist – 2 x tgl. 1 Tablette Kortison statt bisher 2 x tgl. 1/2. Die immer wiederkehrende Verkrustung am Rücken von Josh werden wir nun eine Woche lang mit Surolan behandeln und schauen, ob sie dadurch besser wird.

Für Balto hat der Tierarzt zwei Größen einer Orthese mitgebracht. Wir haben ihm am Nachmittag die kleinere davon angezogen, was problemlos klappte und sind mit ihm spazieren gegangen. Anfangs war ihm der Fremdkörper am Bein ungewohnt und er versuchte ihn abzuschütteln, aber nach kurzer Zeit hatte er kein Problem mehr damit und lief flott mit Michi auf der Wiese herum. Doris und Lucky leisteten ihnen Gesellschaft. Man merkt, dass er wesentlich flotter läuft mit der Orthese, aber wir haben das Gefühl, dass eine Nummer kleiner noch besser passen würde. Unser Tierarzt wird deshalb eine kleinere zum Testen bestellen.

🙂 Und schaut mal, die Firma, die sein Prothesen herstellt, heißt tatsächlich auch Balto:

Doris fuhr mit Julian und Faro zum Hundeplatz, dort konnte Faro erstmal ohne Leine rennen, danach gab`s eine Abkühlung im Bach, die Faro sehr genoss, bevor Julian mit ihm zu Fuß nach Hause ging. 🙂 Es war ein entspannter Spaziergang ohne besondere Vorkommnisse. 🙂

Danach war Julian lange zum Kuscheln bei Saba, Omana und Montana, danach bei Maggie und Elias und dann bei Lucky und Balto. Alle freuten sich über seinen Besuch. 🙂

Karin war am Abend mit Paddy und Mogli auf der großen Wiese. Beide freuten sich sehr als es los ging und gingen flott mit. Sie stromerten durch das hohe Gras und schnüffelten viel herum. Im TierHeim angekommen kuschelte Karin mit beiden in ihrem Zimmer und bürstete sie etwas. 🙂

Über Kuschelbesuch von Karin freuten sich Flora, Fio, Grisu und Latjak und Valentina. 🙂

Mit Elias übte Karin wieder mit dem Halsband, nachdem sie ausgiebig mit Maggie gekuschelt hatte. Elias ließ sich mehrmals das Halsband bis zu den Ohren streifen und war beim Streicheln am Fang und an der Halsseite schon etwas entspannter als an den Tagen zuvor. 🙂

Im Stall ist alles in Ordnung. Michi striegelte am Morgen Wallace und Gowinda, bevor sie die Weide öffnete. Die beiden blieben aber mit Judina im Stall, es war ihnen wohl zu warm. 🙂 Am Abend waren sie auch drinnen und anhand der vielen Haufen glauben wir, dass sie nicht viel auf der Weide waren. Jedenfalls freuten sie sich auf ihr Kraftfutter und kauten zufrieden darauf herum. 🙂

Sonntag, 05. Juli 2020

Spazieren waren Lucky, Saba, Omana, Montana, Aslan, Balto, Latjak, Valentina, Paddy und Mogli.  Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Sommerwetter bei 26°C viel Zeit in den Ausläufen und im Hof.

Nero zog gleich in der Früh um in sein neues Zuhause bei Olga und Peter. Wir freuen uns für Nero und wünschen ihm und seinen Menschen ein glückliches Leben miteinander! 🙂 Mittags bekamen wir schon ein Foto von einem tiefenentspannten Nero beim Mittagsschlaf. Schaut mal:

Frau Schatz kam am Vormittag und besuchte Lucky, Balto, Percy, Nicky und Laluna. Die Hunde freuten sich sehr über ihren Kuschelbesuch und begrüßten sie freudig propellernd. 🙂 Balto legte sich ganz nah zu ihr und schaute entspannt zu, wie sich Lucky von ihr streicheln ließ. Ebenso war es bei Nicky und Laluna, als Frau Schatz Percy streichelte, während sie freundlich mit ihnen sprach. 🙂

Lothar fuhr die kleine Katze, die wir gestern aufgenommen hatten, in ihr neues Zuhause! 🙂 Er hatte herumgefragt und tatsächlich gleich eine sehr nette Familie gefunden, die schon eine Katze von uns adoptiert hat und die kleine ebenfalls aufnahm. 🙂

Wir bekamen lieben Besuch von Charmeur und seiner Familie und während Charmeur bei uns blieb, fuhren Jutta, Matthias, Frieda und Wilma zum Hundeplatz. Die Begrüßung war sehr fröhlich und herzlich, Charmeur ließ sich von uns ordentlich durchknuddeln und sauste grinsend von einem zum andern, bevor er in sein altes Zimmer ging und sich ausruhte. 🙂

Doris brachte Aslan zum Hundeplatz, damit er dort seine Freunde Matthias, Jutta, Frieda und Wilma treffen konnte. Während Aslan, Frieda und Wilma über den Platz fegten, suchten sich Doris, Jutta und Matthias ein schattiges Plätzchen. Zuerst schien es so, als mache die Hitze den Hunden nichts aus, aber nach etwa einer halben Stunde war es auch ihnen zu heiß und sie lagen nur noch mit im Schatten. Jutta, Matthias und Doris haben noch etwas mit ihnen gekuschelt und dann die Heimreise angetreten. 🙂

Während Frieda und Wilma Aslan im Auslauf Gesellschaft leisteten,verteilten Jutta und Matthias ihre mitgebrachten Leckerchen. Latjak, Valentina, Maggie, Elias, Rosalie, Coco, Diego, Xaverl, Percy, Nicky, Laluna, Lucky und Balto freuten sich sehr darüber und ließen sich die Leckerbissen schmecken. 🙂

Jutta lief mit Lucky in Richtung Übersee, trotz der vielen Radfahrer war er sehr entspannt und obwohl es wirklich heiß war, wollte Lucky auf dem Hinweg weder an den Weihern noch am Bach ins Wasser gehen. Erst auf dem Rückweg kühlte sich zumindest seine Pfoten. Zurück im TierHeim wartete Balto bereits auf ihn und begrüßte ihn stürmisch. 🙂

Anschließend ging Jutta mit Saba auf die große Wiese. Saba ging lächelnd mit ihr mit und auf der Wiese hatten die beiden eine schöne Zeit. Saba schnüffelte entspannt kreuz und quer über die Fläche und genoss die ausgiebigen Kuschelpausen im Schatten. Zufrieden kamen sie zurück und Saba legte sich im Zimmer gleich auf die kühlen Fliesen und döste ein. 🙂

Danach ging Jutta zu Saba, Montana, Omana, Maggie, Elias, Momo und Aika und kuschelte mit ihnen, was alle sehr genossen.

Am Nachmittag fuhr Doris mit Omana und Montana zum Waldweg. Dort merkte man sofort, dass Montana dieses Gebiet kennt, er wirkte sicher und entspannt und schnüffelte zusammen mit seiner Schwester interessiert den Wegesrand ab. Erst auf dem Rückweg fing er wieder an zu ziehen und mußte beruhigt werden. Aber trotzdem war es ein schöner Ausflug. 🙂

Nach der Fütterung gab es für unsere Hunde einen Nachtisch. Doris und Jutta verteilten kühlen Joghurt, den alle lieben. 🙂

Über Kuschelbesuch von Julian freuten sich Lucky, Balto, Maggie, Elias, Saba, Montana und Omana sehr. Vor allem Saba konnte kaum genug Streicheleinheiten bekommen und schmiegte sich lachend an Julian. 🙂

Balto wollte nicht ins Auto einsteigen, deshalb zog Michi ihm das Geschirr im Zimmer an und führte ihn an der Leine zum Auto. Angeleint sprang er sofort hinein. Das Geschirr anziehen im Zimmer fand er noch sehr unheimlich, aber er ließ es über sich ergehen und als die letzte Schnalle zu war, wich auch sofort seine Unsicherheit. 🙂 Jutta und Michi fuhren mit Lucky und Balto vor zum Waldweg hinter der Autobahnrastätte. Dort ging Balto gut mit, schnüffelte neugierig, suchte Leckerchen und genoß den Spaziergang sichtlich. Da es sehr warm war, zeigte Michi ihm den Bach, aber er wagte es nicht daraus zu trinken und legte sich stattdessen unter einen Busch zum Ausruhen. Michi holte ihm Wasser aus dem Bach und aus der Tüte trank er es gerne. Dann ging es zurück zum Auto. 🙂

Wir haben die Plantschbecken für die Hunde aufgestellt. Es war so schön zu sehen, wie sich die Hunde darüber freuten. Momo und Aika legten sich gleich entspannt ins kühle Wasser, Elias plantschte, Latjak und Valentina fanden es toll, sich ins Becken zu stellen und das Wasser rauszubuddeln. Das große Becken im Hof weihte Rosalie ein. Als wir sie und ihre Zimmerkollegen Xaverl, Diego und Coco in den Hof ließen, sprang sie gleich rein ins Becken. 🙂 Xaverl schien das Teil als großen Wassernapf anzusehen und schlabberte gleich drauf los. Diego begutachtete das Ding erstmal aus der Ferne. Rosalie ging immer wieder zu ihm hin, als wollte sie ihn abholen und ihm zeigen, wie cool das ist. Schließlich ging er mit ihr mit zum Becken, aber reinzugehen traute er sich (noch) nicht. Percy fischte freudig Leckerchen aus dem Wasser und entdeckte dann am Boden einen Stein, den er unbedingt raufholen wollte. So niedlich! 🙂

Elke verbrachte viel Zeit mit Rosalie, Coco, Diego und Xaverl im Hof. Alle freuten sich sehr, sie zu sehen und zeigten ihr auch gleich das neue Becken. 🙂

Mit Aslan habe ich nur kurz in seinem Zimmer gekuschelt, er war noch völlig platt vom Besuch seiner Freunde. 🙂

Faro, ein Braque d’Auvergne Rüde, ist heute bei uns eingezogen. Damit ihm der Abschied von seinem Frauchen nicht ganz so schwer fiel, leistete Conny ihm lange Gesellschaft im Zimmer. Er schaute immer mal wieder neugierig auf den Balkon, beobachtete die Hunde in den Ausläufen und kam dann wieder zu Conny ins Zimmer und legte sich neben sie. Als Michi ihn abends nochmals in den Auslauf brachte, war er erst sehr neugierig und schnupperte viel herum. Als er Josh im Hof entdeckte, verbellte er ihn und während er das tat, belastete er wohl sein linkes Hinterbein, das vor einiger Zeit bei einem Autounfall verletzt wurde, etwas ungewohnt. Sofort hörte er auf zu bellen und drehte sich einmal im Kreis und versuchte mit dem Fang ans Bein zu kommen – ein kurzer Schmerz, der aber zum Glück schnell wieder vorbei war. Faro bekommt Schmerzmittel, aber offensichtlich tut ihm das Bein trotzdem bei ungewohnter Belastung weh. Als auf der Nachbarwiese etwas später ein Jäger einen Schuß abfeuerte, wurde Faro panisch und rannte mit eingezogener Rute durch den Auslauf. Als Michi ihn raus holen wollte, lief er völlig verängstigt vor ihr weg. Michi holte sein Geschirr, legte es ihm an und hängte eine Leine ein. Dadurch bekam er etwas Sicherheit und kam wieder zur Ruhe. In sein Zimmer ging er problemlos mit. Michi blieb noch bei ihm, bis er sich entspannt auf sein Bett gelegt hatte. Wir werden Euch Faro in den nächsten Tagen näher vorstellen. Hier schon mal die ersten Bilder von ihm:

Mit Latjak und Valentina war Karin abends auf der großen Wiese. Alle drei hatten viel Spaß und kamen mit lachenden Gesichtern vom Spaziergang zurück. 🙂

Paddy und Mogli freuten sich über einen langen Abendspaziergang mit Conny, danach gab es die tägliche Fell- und Ohrenpflege und als Michi spät am Abend in den Stall fuhr, genossen Paddy und Mogli gemeinsame Zeit mit Conny im Hof. 🙂

Nachdem Wallace, Judina und Gowinda gestern völlig entspannt die Zeit miteinander auf der Weide verbracht hatten, ließ Michi sie auch heute wieder gemeinsam raus. Da das gut klappte, lassen wir sie heute auch über Nacht gemeinsam im Stall. Vorsichtshalber hat Michi ihnen das Licht zur besseren Orientierung angelassen. Abends standen sie schon entspannt nebeneinander und knabberten am Heu. 🙂

 

Samstag, 04. Juli 2020

Spazieren waren Latjak, Valentina, Percy, Keksi, Lucky, Balto, Omana, Montana, Saba, Floyd, Rosalie, Coco, Xaverl, Momo, Aika, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Schon morgens um halb acht kam Doris, um Latjak und Valentina zu einem Ausflug abzuholen. Sie fuhren nach Prien, um dort auf einem Weg, der von Joggern , Walkern und Gasssigehern stark frequentiert wird, an Valentina`s Toleranzgrenze zu arbeiten. Sie liefen vollkommen entspannt bis zum Chiemsee und nichts von alledem störte Valentina im geringsten. Valentina und Latjak schnüffelten viel und wälzten sich im Gras. Nach über einer Stunde traten sie den Heimweg an und nachdem zurück im TierHeim gefrühstückt worden war, rollten sich Latjak und Valentina auf ihrem Bett ein und dösten noch etwas. 🙂

Danach fuhr Doris mit Percy nach Bernau. Sie parkten neben den Bahngleisen und liefen auf dem Waldweg entlang bis zum Farbinger Hof. Auf dem Weg dorthin wurden sie von einem Traktor überholt, was Percy aber nicht weiter interessierte. Er stutzte kurz und ging dann weiter. Auf dem Rückweg begegneten sie zwei Pferden samt Reiter und auch diese Herausforderung meisterte er gekonnt. Müde und zufrieden kam er zurück ins TierHeim. 🙂

Danach fuhr Doris mit Omana und Montana wieder nach Prien. Ganz ruhig lief sie mit den beiden in Richtung Chiemsee, kuschelte immer wieder mit ihnen und legte ihnen Leckerchen aus, die sie begeistert suchten. Je länger der Spaziergang dauerte, je entspannter wurden Montana und Omana. Zum Abschied wurde am Auto ein letztes Mal gekuschelt und dann ging es zurück ins TierHeim. 🙂

Auch Keksi ging gleich um 8.00 Uhr in der Früh spazieren. Elfriede schlenderte mit ihm bis hinter die zweite Bank, wobei es natürlich viele Kuschelpausen gab, die Keksi besonders toll fand. Die Morgenluft war noch richtig angenehm, Keksi schnüffelte viel und schaute zufrieden in die Landschaft. Am Wäldchen zeigte er Elfriede, dass sie weit genug gelaufen waren und so kehrten sie um und gingen gemütlich zurück, wobei er sich noch über ein paar Pferdeleckerlies freute, bevor er sich in seinem Zimmer in sein Körbchen kuschelte. 🙂

Mit Lucky ging Elfriede zum Waldweg hinter der Raststätte, wo sie die noch ruhige Stimmung am Morgen genossen, bevor wieder die Massen an Radlern unterwegs waren. Neugierig schnupperte Lucky am Wegesrand und an jeder Bank wollte er von Elfriede bekuschelt werden und versuchte, ihr Küsschen zu geben. Zufrieden und entspannt kamen die beiden zurück, wo Balto die beiden schon erwartete. 🙂

Mit Lucky und Balto fuhren Michi und Robert nach Bernau, um Balto dort im seichten Wasser eines Baches laufen zu lassen, weil ihm das laut Tierarzt gut täte. Aber Balto hatte einerseits gar keine Lust ins Wasser zu gehen und andererseits fürchten wir, dass das Wasser viel zu kalt für ihn wäre. So machten er und Lucky einen kleinen Spaziergang entlang des Bachlaufes, was beiden auch sehr gut gefiel. 🙂

Gerade als Michi und Robert mit den beiden wieder zurück im TierHeim waren, klingelte das Telefon. In Bernau am Autobahnkreisel hatte sich ein kleines Kätzchen im Motorraum eines Autos versteckt und wollte nicht mehr raus kommen. Die Frauen, die die Kleine zum Glück gesehen hatten als sie ins Auto kletterte, wollten natürlich nicht mit dem Kätzchen im Motorraum weiterfahren. Michi fuhr gleich hin um das Kätzchen abzuholen, da der Parkplatz so nah an der Autobahn viel zu gefährlich ist für ein herumirrendes Tier. Aber die Bergung gestaltete sich schwieriger als erwartet. Michi zwängte sich unter den Motorraum des Autos (ein VW Bus), denn von oben konnte man nicht zu der kleinen Katze gelangen. Sie versuchte also, es von unten  rauszuholen, leider flüchtete die Katze aber, rannte in Panik zum nächsten Auto und versteckte sich wieder im Motorraum. Die Halter des VW Bus ließen im Geschäft nach der Halterin des Opels, in dem sie jetzt saß, ausrufen und diese kamen auch gleich zu Hilfe. Vorsichtig öffneten wir die Motorhaube, aber die kleine Katze hatte schon wieder ein Schlupfloch gefunden und rannte zum nächsten Auto. Dieses Mal ein neuer Skoda, dessen Motorraum komplett verbaut ist. Das Kätzchen hatte sich ins hinterste Eck hinter dem Motorblock verkrochen und wollte nicht mehr an den heißen Rohren vorbei nach draußen. Nach unzähligen Versuchen konnte Michi durch einen kleines Loch am Boden den Arm in den Motorraum stecken und das Kätzchen vorsichtig zu einem anderen Loch im Boden schieben, das ganz in der Nähe war. Sobald es den Kopf rausgesteckt hatte, konnte Michi es vorsichtig raus ziehen und in eine Transportbox setzen. Nachdem die kleine Katze vermutlich schon mit den Haltern des VW-Busses aus der Nähe von Salzburg im Motorraum mitgefahren und nach eineinhalb Stunden des Einfangens völlig erschöpft war, brachte Michi sie erstmal ins TierHeim. Dort hat sie vorübergehend eine Unterkunft bei Robert in der Wohnung bekommen. Wir hoffen nun, möglichst bald ein schönes Zuhause für die Kleine zu finden.

 

Alex und Saba machten eine Gassigehereinführung für Daniela und Lea. Da auf den Wegen wieder viel los war, gingen die vier entspannt zur großen Wiese, wo Alex den beiden erklärte, was uns beim Gassigehen mit unseren Hunden wichtig ist. Die Kommandos „schau mal her“, „weiter“ und „warte“ demonstrierte Saba ganz toll, danach lehnte sie sich an Lea und wollte eine Runde kuscheln. Nach einer entspannten Runde auf der Wiese kamen sie zurück und verabschiedeten sich voneinander, dann lief Saba in ihr Zimmer, um sich auf dem kühlen Fliesenboden auszuruhen. 🙂

Über einen langen Spaziergang mit Frau Maienberger freute sich Pensionshund Floyd sehr. Im Hof hatte er kaum Zeit sie zu begrüßen, so sehr interessierten ihn die Duftspuren der anderen Hunde. Kaum waren sie jedoch auf dem Weg, hatte Floyd auch Zeit, Frau Maienberger  „Hallo!“ zu sagen und sie abzuschnuppern. Die beiden gingen zum Chiemsee, wobei Floyd ganz brav an ihrer Seite lief und sich weder von den Kühen auf der Weide, noch von den vielen Radfahrern auf dem Weg aus der Ruhe bringen ließ. Er ging super an lockerer Leine, nur einmal zog er kurz an, als sie von einem Radler mit freilaufendem Hund überholt wurden. Er sah aber gleich ein, dass die zwei zu schnell unterwegs waren und blieb dann wieder neben Frau Maienberger. An den Chiemseebuchten, die zum Teil noch überflutet sind, trank Floyd, richtig ins Wasser gehen wollte er aber nicht. Er freute sich über ein paar Leckerlies und genoss auch eine kurze Kuschelpause, bevor er sich wieder auf den Rückweg machte. Fröhlich kam er zurück und legte sich zum Dösen auf seinen Balkon. 🙂

Nero verbrachte eine schöne Zeit bei Olga und Peter. Sie holten ihn am Morgen ab und er stieg brav in ihr Auto. Dann fuhren sie erst zu einem schönen Spaziergang nach Stockach, danach ging es nach Hause zu Olga und Peter. Er fand den KONG sehr spannend und guckte Olga neugierig beim Kochen zu, bis er schließlich eindöste. Nach dem Mittagessen und dem darauf folgenden Mittagsschlaf machten die drei noch einen gemütlichen Spaziergang, bevor sie Nero wieder zurück ins TierHeim brachten. Die Zeit mit den beiden genoss Nero sehr und war sowohl im Haus, als auch draußen sehr entspannt. Als er wieder bei uns war, durfte er gleich in einen Auslauf, danach war Fütterung und so war er vom Abschied abgelenkt. Morgen wird er endgültig zu Olga und Peter ziehen, was uns sehr freut! 🙂

Fröhlich wurde Elke wieder von Rosalie, Diego, Coco und Xaverl begrüßt. Nach einer kurzen Kuscheleinheit und ein paar Leckerchen ging Elke mit Rosalie, Xaverl und Coco auf die große Wiese. Alle drei liefen begeistert mit und hatten jede Menge zu schnüffeln. Mitten auf der Wiese machte Elke mit den dreien ein schönes Picknick, bei dem sich Rosalie, Xaverl und Coco über Streicheleinheiten und Leckerchen freuten. Entspannt legten sich alle in die Wiese, auch Elke. 🙂 Es war wirklich wunderschön, wie sie fast in einem Kreis liegend die Ruhe genossen. 🙂 Danach ging es zurück ins Zimmer, wo Diego schon freudig auf seine Freunde und Elke wartete. Diego kam gleich angeflitzt und holte sich ein Leckerchen von Elke ab 🙂

Saba`s Interessenten waren wieder zu Besuch und gingen mit Saba in Richtung Maler Haas. Saba begrüßte alle sehr freundlich und lief gut neben dem Kinderwagen her. Unterwegs merkte man allerdings, dass die vielen Radfahrer, die neue Situation und die vielen ungewohnten Geräusche Saba etwas zu viel waren. Immer wieder legte sie sich hin und wollte nicht weiter gehen. Ihre Interessenten verstanden Saba`s Zeichen und drehten mit ihr um. Zurück im TierHeim verbrachten sie noch viel Zeit mit ihr im Auslauf, wo sich Saba über Leckerchen und Kuscheleinheiten freute. 🙂

Robert ging mit Momo und Aika auf die große Wiese. Fröhlich gingen beide mit und wälzten sich im Gras. Auch keine Pfütze wurde ausgelassen, beide hopsten grinsend hinein und wälzten sich auch hier ausgiebig. Danach wurde noch gekuschelt, bevor es entspannt zurück ins TierHeim ging. Auf dem TierHeimgelände waren Momo und Aika sehr entspannt und ließen sich ohne Probleme von Robert ins Zimmer bringen, obwohl Latjak und Valentina gerade im Auslauf waren. 🙂

Mit Aslan habe ich in seinem Zimmer und im Hof gekuschelt.  An ein Rausgehen war angesichts der vielen Menschen nicht zu denken. 🙂

Am späten Nachmittag freute sich Lucky über einen weiteren Spaziergang mit Julian. Die beiden gingen in Richtung Maler Haas, Lucky schnüffelte viel und bei der ersten Wiese wollte er unbedingt den Spuren der Kühe nachschnüffeln, die an den Tagen zuvor dort gewesen waren. 🙂

Kuschelbesuch von Julian hatten Lucky, Balto, Nero, Maggie, Elias, Saba, Montana und Omana. Alle freuten sich wieder über das frisch gekochte Hühnchen, das Julian als Leckerchen dabei hatte. 🙂

Paddy und Mogli strahlten über das ganze Gesicht, als Conny zu ihnen ins Zimmer kam, um gleich anschließend mit den beiden einen schönen Abendspaziergang zu machen. 🙂 Fröhlich gingen beide mit in Richtung Maler Haas. Mogli hatte wieder viel zu schnüffeln und Paddy markierte und scharrte wie wild. Es war ein richtig toller Ausflug, schaut mal:

 

Michi striegelte am Morgen Wallace und Gowinda, machte ihnen die Hufe sauber und trug die Welcare Emulsion gegen die Kribbelmücken auf. Beide waren sehr entspannt und freuten sich, als Michi ihnen nach dem Frühstück die Weide aufmachte. Sie gingen gleich raus, gefolgt von Judina auf der Nachbarweide. Nachmittags war die Halterin von Judina am Stall und ließ die drei gemeinsam auf eine Weide. Heute war alles sehr entspannt, ohne Aufreitversuche seitens Gowinda. So ließ Yvonne die drei gemeinsam auf der Koppel. Als Dani abends zum Stall hoch kam, stand Judina bereits drinnen, Gowinda und Wallace total entspannt auf dem Paddock. Über Nacht muss Judina allerdings noch im getrennten Bereich wohnen. Morgen werden wir aber schauen, ob sie wieder so entspannt sind, wenn sie gemeinsam auf die Weide kommen – dann könnten wir die Trennzäunung abbauen. 🙂

 

Mittwoch, 24. Juni 2020

Spazieren waren Keksi, Lucky, Saba, Aslan, Montana, Omana, Latjak, Valentina, Percy, Lucky, Balto, Maggie, Paddy, Mogli und Nero. Sie und die anderen Hunde verbrachten bei herrlichem Sonnenschein auch viel Zeit im Hof und in den Ausläufen.

Schon morgens um 8.00 Uhr kam Elfriede, um mit Lucky und Keksi spazieren zu gehen. Zuerst mit Keksi, mit ihm ging sie ruhig und entspannt bis zur zweiten Bank, dort zeigte er ihr deutlich an, dass er nicht weiter wollte. Elfriede setzte sich zu ihm und bekuschelte ihn ausgiebig, was er natürlich klasse fand. 🙂 Auf dem Rückweg merkte man, dass die warmen Temperaturen nichts für Keksi sind, denn er wurde immer langsamer und hechelte viel. Zurück im TierHeim ging er gleich in sein Zimmer.

Ganz anders Lucky, ihm scheinen die warmen Temperaturen nichts auszumachen und so lief er fröhlich mit Elfriede bis zum Maler Haas. Er schnupperte an jedem Grashalm und kam müde und zufrieden zurück ins TierHeim, wo Balto ihn freudig begrüßte. 🙂

Gleich nach der  Morgenrunde gingen Robert und Saba los. Um den vielen Radfahrern aus dem Weg zu gehen, gingen sie auf die große Wiese. Dort schnuppert Saba viel herum, ließ sich ausgiebig streicheln und wirkte vollkommen zufrieden. 🙂 Zurück im TierHeim wurde sie von ihren Kinder überschwänglich begrüßt.

Mit Omana und Montana fuhr Dani mit dem TierHeimauto zum Waldweg. Fröhlich sprang Montana ins Auto ein und wartete auf seine Schwester, aber die war abgelenkt, weil Lucky schon vor dem Tor wartete. Immer wieder ging sie in Richtung Auto, ließ sich dann aber wieder ablenken. Dani hob sie deshalb hoch und setzte sie ins Auto rein. Am Waldweg angekommen hüpften beide fröhlich aus dem Auto und knabberten am Gras. Entspannt gingen Omana und Montana mit Dani den Waldweg entlang, schnüffelten viel und hörten gut auf die Kommandos. Zurück am Auto sprangen beide sofort auf „Auto hopp“ rein und Dani fuhr sie zurück ins TierHeim. 🙂

Doris ging mit Latjak und Valentina in Richtung Übersee und obwohl Valentina schon lange nicht mehr auf Radfahrer reagiert, merkte man ihr an, dass es einfach zu viele waren und sie immer nervöser wurde. Doris entschied deshalb, den Ausflug nach dem Schwimmen in den kleinen Weihern zu beenden und zurück zum TierHeim zu gehen. So war es für alle eine schöner Start in den Tag. 🙂

Mit Aslan waren Michi und ich auf der großen Wiese. Wie immer schnüffelte er viel herum und zeigte einige seiner Tricks, wofür es Leckerchen gab. 🙂

Frau Mainberger ging mit Lucky bis zum Chiemsee. Nach einem kurzen Bad mit Schwimmeinlage gingen die beiden zurück ins TierHeim. 🙂

Jenny hat uns eine große Transportbox und eine ganze Ladung Leckerchen gespendet. Danke! 🙂

Ebenso möchten wir uns bei Christine und der Firma Elektro Torlo in Rosenheim bedanken. Elektro Torlo hat uns einen super Preis für eine neue Waschmaschine gemacht und Christine hat das organisiert. Dankeschön! 🙂

Dani machte mit Steffi und der Hündin Flocke von Michi eine Gassigehereinführung. Man merkte gleich, dass Steffi schon Hundeerfahrung hat und unsere Kommandos „schau mal her“, „warte“, „weiter“ und „laaangsam“ verstand und schnell umsetzte. Die drei gingen mit Flocke auf die große Wiese, nach einem kurzen Stück konnte Dani schon die Leine an Steffi übergeben. Sie gingen entspannt über das Feld, Flocke schnüffelte viel und freute sich über Leckerchen 🙂 Zurück im TierHeim hatte Steffi noch Zeit, die sie mit Saba, Montana und Omana kuschelnd im Auslauf verbrachte. 🙂

Michi und Robert vergesellschafteten Percy und Lucy im Hof. Da beide sehr freundlich miteinander waren, gingen sie gemeinsam auf die große Wiese. Der Spaziergang war entspannt, obwohl wir nicht das Gefühl hatten, daß Percy von Lucy recht angetan war.

Julian war bei Maggie, Elias, Nero, Lucky, Balto, Momo und Aika zum Kuscheln. Alle Hunde freuen sich immer sehr, wenn er zu Besuch kommt. 🙂

Em und Dani fuhren mit Lucky und Balto wieder zum Hundeplatz. Es ist so schön, wie große Fortschritte Balto macht! 🙂 Schon im Zimmer, als Lucky sein Geschirr angezogen bekam, freute sich Balto richtig und man merkte, dass er unbedingt mit wollte. Problemlos sprangen beide ins Auto und Em legte Balto wieder das Geschirr um. Am Hundeplatz sprangen beide fröhlich aus dem Auto und begannen interessiert zu schnüffeln. Balto lief richtig gut an der Leine und selbst wenn ein kurzer Zug auf die Leine kam, wurde er nicht unsicher. Als ein fremder Hund am Zaun entlang kam, war Balto sogar so mutig, dass er losstarten wollte um den zu verbellen. Em reagierte aber sofort mit „Balto, laaaangsam“, worauf der sich umdrehte und die Geschwindigkeit reduzierte. Richtig toll. 🙂 Danach wurde noch etwas gekuschelt, Lucky und Balto tranken frisches Wasser und Lucky sprang brav ins Auto, bei Balto dauerte es etwas, aber schließlich sprang auch er rein. Auf der Rückfahrt waren beide Hunde richtig glücklich. 🙂 Nur einen kurzen Schreckmoment gab es, als am Auto eine Frau mit Hund vorbei ging. Lucky fing zu bellen an, und Dani und Em hatten schon Angst, dass Balto jetzt ängstlich werden würde. Aber es war  anders. 😉 Auch Balto war so mutig, stellte sich auf die Hinterfüße, schaute zum Fenster hinaus und bellte mit Lucky mit, ohne irgendwelce Anzeichen von Angst. 😉

 

Mit Maggie fuhr Em vor zum Waldweg. Die beiden machten einen entspannten Spaziergang, Maggie schnüffelte viel und freute sich über eine Leckerliesuche. Auch die Kuscheleinheit genossen beide sehr. 🙂

Nero begrüßte seine Interessenten Olga und Peter mit einem Jubelbellen, als sie abends zu Besuch kamen. Dani ließ ihn gleich aus dem Auslauf und Nero lief fröhlich hopsend auf Olga und Peter zu. Es ist so schön, wie er sich freut! 🙂 Die beiden kuschelten erst etwas mit ihm im Auslauf, danach übten sie das Einsteigen ins Auto. Peter fuhr sein Auto mit offener Tür in den Hof, Olga legte ein paar Leckerchen hinein. Erst wollten wir warten, ob Nero vielleicht von selbst in die Nähe oder sogar ins Auto steigt. Nero hatte aber etwas Angst vor dem Auto und wusste auch nicht genau, was er machen sollte. Michi gab uns deshalb einen guten Tipp: Wir hoben Nero einmal ins Auto, gaben ihm Leckerchen und er konnte selbst entscheiden, ob er wieder heraus hüpfen wollte. Erst schaute er etwas verdutzt und fand das gar nicht toll. Michi streichelte ihn und legte noch ein paar Leckerchen aus, danach entfernten wir uns vom Auto. Nero sprang auch kurz danach heraus, aber irgendwie fand er es dann doch interessant. Immer wieder schaute er ins Auto und es dauerte nicht lange, dann sprang er vorsichtig hinein. Nero suchte alle Leckerchen ab und als er sie aufgefuttert hatte, sprang er raus, ging zu Olga und sah sie auffordernd an. 🙂 So etwa wie „Es sind keine Leckerchen mehr drin, kannst Du nochmal welche nachlegen?!“ Olga verstand seinen Blick, legte wieder Leckerchen ins Auto und Nero stieg wieder ein. Das wiederholte sich ein paar Mal. Selbst als Peter sich auf die Schwelle des Autos setzte, stieg Nero ein. Ein riesiger Fortschritt!  🙂 Nach dieser intensiven Übung durfte Nero noch etwas im Hof schnüffeln und dann gingen Olga, Peter und Em ein kleines Stück mit ihm spazieren. Fröhlich lief er mit und grinste dabei von einem Ohr bis zum anderen. Ein toller Abschluss für einen erfolgreichen Abend. 🙂

Über einen schönen Abendspaziergang mit Conny freuten sich Paddy und Mogli sehr, die gleich auf die große Wiese wollten, wo Mogli sich genüßlich im Gras wälzte, während Paddy mit Conny die Wildgänse beobachtete. Dann liefen sie kreuz und quer weiter, Paddy und Mogli immer wieder die Nase am Boden. Am Wiesenausgang machten die drei eine Ruhepause, kuschelten etwas und gingen dann zu den kleinen Weihern. Mogli ging sofort ins Wasser und Paddy schnüffelte, scharrte und markierte fröhlich. 🙂 Gemütlich ging es dann zurück ins TierHeim, wo Conny den beiden ihre Medizin gab und sich um Paddy`s Ohren kümmerte. Conny bürstete beide und machte eine entspannende Fellpflege mit Kokosöl. Paddy und Mogli grinsten dabei über das ganze Gesicht, denn sie genießen das Bürsten und die Pflege immer sehr. 🙂

Am Morgen war Dani im Stall und wurde fröhlich wiehernd von Gowinda und Wallace begrüßt. Beide standen schon am Zaun und warteten auf sie. Als erstes striegelte Dani Gowinda und machte seine Hufe sauber. Gowinda war wieder richtig gut drauf und genoss die Massage. 🙂 Danach mistete Dani den Stall ab, fütterte alle und kümmerte sich um ihre Hufe. Als Dani fuhr und zurück blickte standen alle gemeinsam auf der Weide 🙂

Auch am Abend war Dani im Stall. Sie mistete nochmal ab, kümmerte sich um Huf- und Fellpflege und gab allen ihr Abendfutter. 🙂

Dienstag, 23. Juni 2020

Spazieren waren bei herrlichem Sonnenschein Saba, Nero, Lucky, Keksi, Latjak, Valentina, Maggie, Percy, Omana, Montana, Lucky, Balto, Momo, Aika, Paddy und Mogli. Sie und die anderen Hunde verbrachten auch viel Zeit in den Ausläufen und im Hof.

Am Vormittag fuhr Dani mit Saba beim Hundeplatz. Sie parkten in der Nähe der Schreinerei Mehnert und gingen dann den Waldweg entlang. Saba war gut drauf und schnüffelte gleich am Wegesrand. Entspannt gingen die beiden zum Waldweg und selbst als ein Zug vorbei fuhr, spitzte Saba nur kurz die Ohren und blieb ganz ruhig. Gleich am Anfang des Waldweges kam Saba und Dani eine Dame mit einem kleinen Rüden entgegen. Saba blickte ihn freundlich an, ging aber weiter brav neben Dani her und schnüffelte nur kurz in seine Richtung. Dani ging mit Saba weiter den Waldweg entlang, dann wechselten die beiden auf den Bachweg, was Saba sehr spannend fand. Sie schnüffelte auch hier viel herum und ließ sich von den Radfahrern nicht aus der Ruhe bringen. In der Wiese machten die beiden eine kurze Kuschelpause, wobei Saba interessiert die Radfahrer, Spaziergänger und Jogger beobachtete. Danach gingen die beiden weiter, vorbei am Hundeplatz, wo gerade Michi mit ihren Hunden war. Flocke und Hope begrüßten Dani und Saba freundlich am Zaun, keiner von ihnen bellte, sie beschnüffelten sich kurz, dann gingen Dani und Saba weiter. Kurz bevor sie am Auto waren, kam ihnen nochmal eine Frau mit zwei Hunden entgegen. Saba blieb auch hier sehr ruhig und freundlich, obwohl einer der anderen Hunde sehr aufgeregt war und seine Halterin deswegen die Richtung wechselte. 🙂

Olga und Peter kamen, um mit Nero das Einsteigen ins Auto zu üben. Danach fuhren sie mit ihm und Em zum Waldweg, um dort spazieren zu gehen. Nero nahm immer wieder Blickkontakt auf, egal, ob Olga oder Peter ihn führten. Sie liefen in Richtung JVA, Nero schnüffelte ganz entspannt herum und zurück am Auto hob ihn Em hinein und alle fuhren zurück zum TierHeim, wo Olga und Peter noch eine Weile bei Nero im Zimmer blieben und ihm seinen Schnüffelteppich befüllten. Schaut mal:

Dagmar und Fred kamen vormittags. Während Dagmar mit Lucky auf die große Wiese und von dort aus in den Wald ging, reparierte Fred die Balkontür in der Q2. Vielen Dank dafür! 🙂 Danach besuchten beide Saba, Omana und Montana im Auslauf und verwöhnten sie mit Leckerchen und Kuscheleinheiten. 🙂

Agnes kam mit ihrem Sohn und holte Keksi zu einen Spaziergang in Richtung Übersee ab. Keksi lief trotz der Hitze gerne mit und freute sich bei den kleinen Weihern über ein Bad und eine Kuschelpause mit Leckerlies. Fröhlich und entspannt kam er zurück ins TierHeim und legte sich auf seine Matratze, auf der er sofort einschlief. 🙂

Lukas machte unsere Dachrinnen sauber. Vielen Dank dafür! 🙂

Robert ging mit Latjak und Valentina auf die Wiese. Nachdem sie eine große Runde gedreht hatten, entdeckte Valentina ein Schlammloch und genoss es sichtlich, darin ein Bad zu nehmen. Extrem schmutzig, aber auch sehr glücklich kam sie zurück. Robert trocknete sie ab und gab beiden Hunden eine Kaustangen, mit denen sie sich auf ihre Decken kuschelten. 🙂

Em und Maggie machten sich auf in Richtung Waldweg. Auf Em`s Kommando „Auto hopp“ sprang Maggie ohne zu zögern ins Auto. Em entschied sich für den Waldweg, weil es dort ruhig und schattig ist. Am Wald angekommen schnüffelte Maggie viel, suchte Leckerchen und kuschelte ausgiebig mit Em. Als die beiden zurück kamen, wurden sie von Elias freudig begrüßt. 🙂

Mit Omana, Montana und Percy waren Robert und Dani auf der großen Wiese. Percy lief gut mit Dani mit, schnüffelte am Wegesrand und markierte, die vorbei fahrenden Radfahrer störten ihn nicht. Robert kam mit Omana und Montana nach, auch sie waren sehr entspannt. Als Percy die beiden entdeckte, wollte er nicht mehr gerne weiter gehen. Omana und Montana begrüßten ihn zwar freundlich, aber Percy hatte kein Interesse an den beiden. Robert ging deshalb mit Omana und Montana vor, Dani folgte mit Percy  in einigem Abstand. Solange die beiden vorderen Abstand hielten, war es für Percy in Ordnung, sobald sie aber näher kamen, wollte er ausweichen, obwohl Montana und Omana sehr freundlich waren. Aber für Percy scheint die Chemie einfach nicht zu stimmen. Wir werden versuchen, für Percy einen anderen Hundepartner zu finden, mit dem er mehr Spaß hat.

Elfriede machte mit Keksi eine entspannten Spaziergang in Richtung Maler Haas. Keksi hatte nicht so viel Lust zu laufen, deshalb machten die beiden an der zweiten Bank eine lange Kuschelpause, was Keski sehr genoss. Danach ging es zurück ins TierHeim, wo Elfriede mit Keksi im Zimmer kuschelte. 🙂

Im Anschluss besuchte Elfriede Saba, Omana und Montana im Auslauf. Alle drei freuten sich sehr über die Leckerchen und Omana suchte immer wieder die Nähe von Elfriede. 🙂

Julian war in den letzten Tage nicht da gewesen, um so mehr freuten sich die Hunde, ihn wiederzusehen. Als er zu Lucky und Balto kam, hüpften die vor Freude auf und ab, was sehr niedlich war. Julian war lange bei den beiden im Auslauf und danach in ihrem Zimmer zum Kuscheln. 🙂 Julian hat uns auch eine großzügige Geldspende mitgebracht, über die wir uns sehr gefreut haben. Vielen Dank! 🙂

Kuschelbesuch von Julian hatten auch noch Saba, Montana, Omana, Nero, Maggie und Elias. 🙂

Momo und Aika quietschen vor Freude, als Lara und Lukas sie zu einem entspannten Ausflug nach Rottau mitnahmen. Fröhlich sprangen sie ins Auto und in Rottau am Wald wieder heraus. Beide schnüffelten viel und wälzten sich begeistert. An einem kleinen Fluß genossen sie es zu plantschen, sie sind richtige Wasserraten. Es war ein sehr schöner und entspannter Ausflug. 🙂

Em und Dani fuhren mit Balto und Lucky zum Hundeplatz. Balto sprang schon im TierHeim gut ins Auto. Im Auto machte Em ihm dann sein Geschirr um und hängte die Leine ein, wobei Balto heute schon etwas entspannter war als gestern. Er lief gut mit Em mit und schnüffelte und markierte sogar, was für Balto ein toller Fortschritt ist. 🙂 Lucky schnüffelte auch sehr viel und war völlig entspannt. Balto orientierte sich an ihm und so schafften es die beiden über den gesamten Hundeplatz. Als Balto für die Rückfahrt ins Auto steigen sollte, wollte er erst nicht. Aber als Lucky bei Em im Auto saß und Leckerchen bekam, hüpfte auch Balto schnell rein. 🙂 Zurück im TierHeim fiel uns auf, dass Balto etwas lahmte. Nach Rücksprache mit unserem Tierarzt bekommt er deshalb für mehrere Tage Metamizol.

Kuschelbesuch von Em hatten Nero, Elias, Maggie, Lucky, Balto, Nicky, Laluna und Percy. 🙂

Nicky und Laluna waren lange bei uns im Hof und Em übte mit ihnen das Einsteigen ins Auto. Nicky macht es schon richtig gut und auch Laluna sprang einmal neugierig  rein. 🙂 Danach war Em lange bei Nicky und Laluna im Zimmer zum Vertrauensaufbau. 🙂

Als Karin uns am Abend besuchte, waren Coco, Rosalie und Diego gerade im Auslauf. Mit einem Freudengebell wurde sie von den dreien begrüßt. Karin ging auch sofort zu ihnen und blieb lange zum Kuscheln bei ihnen. Coco, Rosalie und Diego nahmen gerne Leckerchen aus ihrer Hand und legten sich entspannt in ihre Nähe. Coco pfötelte immer wieder aufgeregt, wenn sie mehr wollte. Schaut mal, wie niedlich:

Danach besuchte Karin Elias und Maggie in ihrem Zimmer, um mit Elias weiter am Geschirrtrainig zu arbeiten. Maggie kam immer wieder dazu, weil auch sie Leckerchen und Streicheleinheiten wollte. 🙂

Auch Flora, Fio und Grisu freuten sich sehr, als Karin zu ihnen in den Auslauf kam. Alle drei kamen immer wieder angeflitzt, um sich ein Leckerchen abzuholen. Aslan beobachtete das wieder von seiner Terrasse aus und  Fio ging wieder zu Aslan ans Gitter und schmiegte sich an. Die beiden gehen sehr freundlich miteinander um, schaut mal:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flora, Fio und Grisu verbrachten am Abend auch noch Zeit mit uns im Hof. Dani und Em übten mit den dreien das Einsteigen ins Auto. Grisu war schon sehr neugierig und traute sich mit den Vorderpfoten auf die Autoschwelle. Da Grisu etwas Problem mit dem Hüpfen hat, stellten wir die Rampe ans Auto. Neugierig  untersuchte Grisu sie und auch Flora kam immer wieder neugierig angeflitzt. Nur Fio traute sich nicht in die Nähe des Autos. 🙁 Wir werden aber weiter üben. 🙂

Latjak und Valentiana freuten sich auch über Kuschelbesuch von Karin. 🙂

Am späteren Abend kamen Theresa und Nicolas zu Besuch. Die beiden gingen zu Momo und Aika ins Zimmer und kuschelten die beiden in den Schlaf. 🙂

Paddy und Mogli freuten sich über einen tollen Abendspaziergang mit Conny.  Die drei gingen in Richtung Bernau, erst auf die große Wiese, wo Paddy und Mogli viel schüffelten und scharrten und dann vorbei am Stromhäuschen, wo Mogli unbedingt in den Bach wollte und auch prompt hinein plumpste, während er eigentlich noch den vorsichtigsten Weg ins Wasser suchte. Etwas nass, aber doch zufrieden kam er wieder heraus und dann ging es weiter. Mogli hüpfte durch das hohe Gras und Paddy markierte und scharrte viel am Wegesrand. An der Brücke bei den kleinen Weihern  beobachtete Mogli die Frösche, während Paddy mit Conny kuschelte. Als es dann wieder zurück in Richtung TierHeim gehen sollte, wurde Mogli gaaaanz langsam. Er schnüffelte an jedem Grashalm und auch Paddy lief gemütlich. 🙂 Zurück im Zimmer legten sich beide gleich auf`s Bett und genossen die Fellpflege, bevor beide seelig eindösten. 🙂

 

Am Morgen war Dani im Stall, wo sie mit einem fröhlichen Wiehern von Wallace und Gowinda begrüßt wurde. Gowinda war richtig gut drauf und ließ sich von Dani  problemlos die Hufe sauber machen. Auch das Striegeln genoss er sichtlich, weshalb Dani die Striegeleinheit verlängerte. Gowinda knabberte dabei immer wieder freundlich an ihrer Hose, was sehr niedlich war. 🙂 Danach bereitete Dani das morgendliche Futter vor, striegelte Sternchen, Wallace und Judina und machten auch ihnen die Hufe sauber. Dabei viel Dani auf, dass am Schlauchsack von Wallace kleine schwarze Schuppen waren, weshalb sie ihn wusch, was Wallace sehr genoss und dabei immer wieder sein hinteres Bein zur Seite hob, damit sie auch ja gut hin kommt. 🙂 Als Dani die Weide öffnete, freuten sich Wallace, Sternchen und Judina sehr. Gowinda blieb trotz Fressbremse lieber im Stall und knabberte am Heu.

Als Dani am Abend in den Stall kam, wurde sie wieder fröhlich von Gowinda begrüßt. Erst mistete Dani ab, danach freuten sich Gowinda, Wallace, Sternchen und Judina über ihr Abendfutter. 🙂